Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Wiener Start-up ImageBiopsy Lab hat US-amerikanische FDA Zulassung als Medizinprodukt erhalten

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


13.11.2019
Wien (OTS) - ImageBiopsy Lab gibt bekannt, dass mit Anfang November 2019 der erste in Österreich entwickelte auf KI (Künstliche Intelligenz) basierende Algorithmus für die Anwendung in der Radiologie die US-amerikanische FDA (510K) Zulassung als Medizinprodukt erhalten hat. Mit der medizinischen Software namens KOALA (Knee Osteoarthritis Labeling Assistant) kann nun der attraktive US-Markt erschlossen werden.
KOALA objektiviert die häufige radiologische Befundung der Kniearthrose (Gonarthrose). Von dieser langwierigen und lähmenden Krankheit sind weltweit 70 Millionen Patienten betroffen, die Befundung erfolgt in der Regel auf Basis eines Röntgenbildes. KOALA vermisst vollautomatisch die für die Befundung der Arthrose kritischen radiologischen Parameter und liefert somit innerhalb von wenigen Sekunden eine objektive Zusatzbefundung. Die Software fügt sich dabei nahtlos ins bestehende radiologische Umfeld ein, wodurch sowohl das medizinische Personal sowie die Patienten profitieren.
Die bereits in Europa als Medizinprodukt zugelassene Software bietet für Fachärzte eine Reihe von signifikanten Erleichterungen in der Diagnose dieser häufig auftretenden Erkrankung: eine konsistente Diagnosegenauigkeit und Objektivität ermöglichen eine standardisierte und detaillierte radiologische Verlaufskontrolle. Dies ist besonders wichtig zur Früherkennung und Beobachtung der oft über Jahrzehnte fortschreitenden Krankheit.
Geschäftsführer Dr. Richard Ljuhar sieht darin nicht nur eine Auszeichnung für sein Unternehmen, sondern eine große Anerkennung für die gesamte österreichische Start-up Szene: „Die Freude ist sehr groß, dass ein österreichisches Startup aus dem 13. Wiener Gemeindebezirk als eines der ersten europäischen Unternehmen eine Zulassung für eine solch komplexe KI-basierte Software erhalten hat“. Ebenfalls möchte sich Ljuhar bei den langjährigen Unterstützern wie aws Austria Wirtschaftsservice, aws Gründerfonds, FFG, INiTS, LISAvienna, Wirtschaftsagentur Wien sowie dem gesamten ImageBiopsy Lab Team bedanken.
Zwtl.: Zukunftsmarkt: USA
Die derzeitigen FDA zugelassenen KI Algorithmen stammen hauptsächlich von Industriegrößen wie General Electric (GE) und Siemens Healthineers aber auch gut finanzierten Start Ups, wie Zebra Medical und AI Doc (beide Israel). ImageBiopsy Lab befindet sich derzeit weltweit unter den ersten 20 zugelassenen FDA Algorithmen in der Radiologie und positioniert sich weiterhin als Marktführer in der muskuloskeletale Radiologie mit einem der ersten zugelassenen KI Algorithmen in diesem Fachbereich. Mit der FDA Zulassung ist der Startschuss für den Markteintritt in die USA gefallen. Die größte radiologische Konferenz der Welt (RSNA) findet Anfang Dezember 2019 in Chicago statt und wird als offizieller Beginn für den Markteintritt in die USA angesehen. Ljuhar bekräftigt allerdings die Firmenzentrale in Wien weiter auszubauen und möchte nun seinen Hauptfokus auf den Aufbau einer Vertriebsgesellschaft in den USA legen.
Zwtl.: Über ImageBiopsy Lab (November 2019)
ImageBiopsy Lab (IB Lab GmbH) wurde 2016 als Spin-off des Medizintechnik-Unternehmens Braincon Technologies in Wien gegründet. 15+ Software-Ingenieuren, Ärzten und Wissenschaftlern verfolgen das Ziel, Abläufe, Effizienz und Qualität in der Radiologie auf Basis von KI von Grund auf zu verbessern.
IB Lab entwickelt dazu eine neuartige, KI-unterstützte modulare Softwareplattform für eine standardisierte und objektive Analyse medizinischer Bilder. Die modular aufgebaute Technologieplattform ermittelt/extrahiert entscheidende radiologische Krankheitsparameter, die für Prävention und Behandlung verschiedener Knochenerkrankungen von entscheidender Bedeutung sind. Am Beispiel KOALA wird somit eine sekundenschnelle, reproduzierbare und präzise Diagnose ermöglicht, welche bereits von über 50 Anwendern weltweit täglich eingesetzt wird. Weitere Module der Plattform für Hüfte und Hände befinden sich ebenfalls im Einsatz und werden mit Ende des Jahres für die nächste FDA Zulassung eingereicht. Die Vision, eine fokussierte Software-Plattform für Knochenerkrankungen zu entwickeln und zu zertifizieren, überzeugte auch namhafte Investoren wie Apex Ventures und aws Gründerfonds, die seit Dezember 2018 als Investoren an Bord sind und die weitere Strategie der IB Lab mit vollem Einsatz unterstützen.


 

Aktien auf dem Radar: Warimpex , Zumtobel , Bawag , Addiko Bank , Marinomed Biotech , FACC , Verbund , Agrana , Österreichische Post , Rosenbauer , AMS , Vonovia SE , Wirecard , Adler Real Estate , Hochtief , Manz , Stratec Biomedical , Deutsche Bank , Andritz .


Random Partner

3 Banken Generali
Die 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.H. ist die gemeinsame Fondstochter der 3 Banken Gruppe (Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft, BKS Bank AG) und der Generali Holding Vienna AG. Die Fonds-Gesellschaft verwaltet aktuell 8,65 Mrd. Euro - verteilt auf etwa 50 Publikumsfonds und 130 Spezial- bzw. Großanlegerfonds (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Zumtobel vs. Osram und eine politische Koalition, die Österreich nicht gut tut
    Star der Stunde: Andritz 1.690%, Rutsch der Stunde: Warimpex -1.390%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: S&T(4), Zumtobel(2), AMS(2), Polytec(1), AT&S(1), voestalpine(1), Mayr-Melnhof(1), S Immo(1)
    #gabb #483
    Star der Stunde: Flughafen Wien 1.400%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.050%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: S Immo(3), AMS(3), OMV(1), Zumtobel(1), Palfinger(1), Addiko Bank(1), Polytec(1), Verbund(1), voestalpine(1)
    Star der Stunde: Valneva 2.920%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.050%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: VIG(1)
    Wien nach einer Viertelstunde

    Featured Partner Video

    Frag Richy: Was ist ein Sondervermögen? | Börse Stuttgart

    Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff Sondervermögen - und was passiert damit im Falle der Insolvenz eines ETF-Emittenten? Hier die Antworten von Richy.....

    Wiener Start-up ImageBiopsy Lab hat US-amerikanische FDA Zulassung als Medizinprodukt erhalten


    13.11.2019
    Wien (OTS) - ImageBiopsy Lab gibt bekannt, dass mit Anfang November 2019 der erste in Österreich entwickelte auf KI (Künstliche Intelligenz) basierende Algorithmus für die Anwendung in der Radiologie die US-amerikanische FDA (510K) Zulassung als Medizinprodukt erhalten hat. Mit der medizinischen Software namens KOALA (Knee Osteoarthritis Labeling Assistant) kann nun der attraktive US-Markt erschlossen werden.
    KOALA objektiviert die häufige radiologische Befundung der Kniearthrose (Gonarthrose). Von dieser langwierigen und lähmenden Krankheit sind weltweit 70 Millionen Patienten betroffen, die Befundung erfolgt in der Regel auf Basis eines Röntgenbildes. KOALA vermisst vollautomatisch die für die Befundung der Arthrose kritischen radiologischen Parameter und liefert somit innerhalb von wenigen Sekunden eine objektive Zusatzbefundung. Die Software fügt sich dabei nahtlos ins bestehende radiologische Umfeld ein, wodurch sowohl das medizinische Personal sowie die Patienten profitieren.
    Die bereits in Europa als Medizinprodukt zugelassene Software bietet für Fachärzte eine Reihe von signifikanten Erleichterungen in der Diagnose dieser häufig auftretenden Erkrankung: eine konsistente Diagnosegenauigkeit und Objektivität ermöglichen eine standardisierte und detaillierte radiologische Verlaufskontrolle. Dies ist besonders wichtig zur Früherkennung und Beobachtung der oft über Jahrzehnte fortschreitenden Krankheit.
    Geschäftsführer Dr. Richard Ljuhar sieht darin nicht nur eine Auszeichnung für sein Unternehmen, sondern eine große Anerkennung für die gesamte österreichische Start-up Szene: „Die Freude ist sehr groß, dass ein österreichisches Startup aus dem 13. Wiener Gemeindebezirk als eines der ersten europäischen Unternehmen eine Zulassung für eine solch komplexe KI-basierte Software erhalten hat“. Ebenfalls möchte sich Ljuhar bei den langjährigen Unterstützern wie aws Austria Wirtschaftsservice, aws Gründerfonds, FFG, INiTS, LISAvienna, Wirtschaftsagentur Wien sowie dem gesamten ImageBiopsy Lab Team bedanken.
    Zwtl.: Zukunftsmarkt: USA
    Die derzeitigen FDA zugelassenen KI Algorithmen stammen hauptsächlich von Industriegrößen wie General Electric (GE) und Siemens Healthineers aber auch gut finanzierten Start Ups, wie Zebra Medical und AI Doc (beide Israel). ImageBiopsy Lab befindet sich derzeit weltweit unter den ersten 20 zugelassenen FDA Algorithmen in der Radiologie und positioniert sich weiterhin als Marktführer in der muskuloskeletale Radiologie mit einem der ersten zugelassenen KI Algorithmen in diesem Fachbereich. Mit der FDA Zulassung ist der Startschuss für den Markteintritt in die USA gefallen. Die größte radiologische Konferenz der Welt (RSNA) findet Anfang Dezember 2019 in Chicago statt und wird als offizieller Beginn für den Markteintritt in die USA angesehen. Ljuhar bekräftigt allerdings die Firmenzentrale in Wien weiter auszubauen und möchte nun seinen Hauptfokus auf den Aufbau einer Vertriebsgesellschaft in den USA legen.
    Zwtl.: Über ImageBiopsy Lab (November 2019)
    ImageBiopsy Lab (IB Lab GmbH) wurde 2016 als Spin-off des Medizintechnik-Unternehmens Braincon Technologies in Wien gegründet. 15+ Software-Ingenieuren, Ärzten und Wissenschaftlern verfolgen das Ziel, Abläufe, Effizienz und Qualität in der Radiologie auf Basis von KI von Grund auf zu verbessern.
    IB Lab entwickelt dazu eine neuartige, KI-unterstützte modulare Softwareplattform für eine standardisierte und objektive Analyse medizinischer Bilder. Die modular aufgebaute Technologieplattform ermittelt/extrahiert entscheidende radiologische Krankheitsparameter, die für Prävention und Behandlung verschiedener Knochenerkrankungen von entscheidender Bedeutung sind. Am Beispiel KOALA wird somit eine sekundenschnelle, reproduzierbare und präzise Diagnose ermöglicht, welche bereits von über 50 Anwendern weltweit täglich eingesetzt wird. Weitere Module der Plattform für Hüfte und Hände befinden sich ebenfalls im Einsatz und werden mit Ende des Jahres für die nächste FDA Zulassung eingereicht. Die Vision, eine fokussierte Software-Plattform für Knochenerkrankungen zu entwickeln und zu zertifizieren, überzeugte auch namhafte Investoren wie Apex Ventures und aws Gründerfonds, die seit Dezember 2018 als Investoren an Bord sind und die weitere Strategie der IB Lab mit vollem Einsatz unterstützen.


     

    Aktien auf dem Radar: Warimpex , Zumtobel , Bawag , Addiko Bank , Marinomed Biotech , FACC , Verbund , Agrana , Österreichische Post , Rosenbauer , AMS , Vonovia SE , Wirecard , Adler Real Estate , Hochtief , Manz , Stratec Biomedical , Deutsche Bank , Andritz .


    Random Partner

    3 Banken Generali
    Die 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.H. ist die gemeinsame Fondstochter der 3 Banken Gruppe (Oberbank AG, Bank für Tirol und Vorarlberg Aktiengesellschaft, BKS Bank AG) und der Generali Holding Vienna AG. Die Fonds-Gesellschaft verwaltet aktuell 8,65 Mrd. Euro - verteilt auf etwa 50 Publikumsfonds und 130 Spezial- bzw. Großanlegerfonds (Stand 06/17)

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Zumtobel vs. Osram und eine politische Koalition, die Österreich nicht gut tut
      Star der Stunde: Andritz 1.690%, Rutsch der Stunde: Warimpex -1.390%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: S&T(4), Zumtobel(2), AMS(2), Polytec(1), AT&S(1), voestalpine(1), Mayr-Melnhof(1), S Immo(1)
      #gabb #483
      Star der Stunde: Flughafen Wien 1.400%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.050%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: S Immo(3), AMS(3), OMV(1), Zumtobel(1), Palfinger(1), Addiko Bank(1), Polytec(1), Verbund(1), voestalpine(1)
      Star der Stunde: Valneva 2.920%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.050%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: VIG(1)
      Wien nach einer Viertelstunde

      Featured Partner Video

      Frag Richy: Was ist ein Sondervermögen? | Börse Stuttgart

      Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff Sondervermögen - und was passiert damit im Falle der Insolvenz eines ETF-Emittenten? Hier die Antworten von Richy.....