Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Ehemaliger Voest-CEO Eder ist präsentester Firmenchef Österreichs

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


29.10.2019
Wien (OTS) - Wolfgang Eder, der im Sommer dieses Jahres zurückgetretene langjährige Vorstandsvorsitzende der voestalpine, belegt im aktuellen CEO-Ranking von APA-DeFacto den ersten Platz. Dahinter folgen mit ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz der Erstgereihte und mit Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz der Zweitplatzierte der Vorperiode. Unter den 50 medial präsentesten Unternehmenslenkerinnen und -lenkern finden sich lediglich drei Frauen. Der Analysezeitraum erstreckt sich von Oktober 2018 bis September 2019.
Mit insgesamt 580 Beiträgen und einem Präsenzindex von 2,38 Punkten findet sich Eder zum ersten Mal an der Spitze der sichtbarsten CEOs Österreichs. Besonders die Zepter-Übergabe an seinen Nachfolger Herbert Eibensteiner (Platz 17/Index: 0,71) sowie das Formel-E-Engagement der voestalpine sind maßgeblich verantwortlich für die Präsenz des ehemaligen Voest-Chefs.
ORF-Generaldirektor Wrabetz belegt mit 2,18 Punkten den zweiten Platz. Seine Medienpräsenz fällt für den aktuellen Analysezeitraum – ausgehend von einem sehr hohen Niveau in der Vorperiode – um rund 30 Prozent geringer aus. Am stärksten ist das Beitragsaufkommen im Ressort Innenpolitik gesunken.
Mateschitz verbucht als Drittplatzierter mit einem Indexwert von 1,81 Punkten den zweiten Rückgang seiner Medienpräsenz in Folge (Index 2017: 3,20/2018: 2,42). Mateschitz verzeichnet mit einem Anteil von 40 Prozent die meisten seiner Erwähnungen nach wie vor im Ressort Sport und baut diesen prozentuell sogar noch aus. Die Teilnahme von RB Salzburg in der Champions League oder das Red-Bull-Engagement in der Formel 1 sind die prominentesten Themen.
Zum zweiten Mal in Folge platzieren sich OMV-CEO Rainer Seele (Platz 4/Index: 1,51) und ÖBB-Chef Andreas Matthä (Platz 5/Index: 1,45) unter den fünf sichtbarsten CEOs Österreichs. Die beiden Vorstandsvorsitzenden, die jeweils mehrheitlich im Ressort Wirtschaft präsent sind, tauschen im Vergleich zur Vorperiode die Plätze. Den höchsten Neueinstieg ins CEO-Ranking von APA-DeFacto verzeichnet die Generaldirektorin der Casinos Austria, Bettina Glatz-Kremsner. Mit 265 Beiträgen und einem Indexwert von 0,94 steigt sie auf Platz zwölf der sichtbarsten CEOs Österreichs ein.
Zwtl.: Weibliche CEOs in Medien kaum sichtbar
Unter den präsentesten 50 CEOs Österreichs finden sich wie in der Vorperiode nur drei weibliche Unternehmenslenkerinnen. Glatz-Kremsner ist nicht nur die höchstgereihte Neueinsteigerin, sondern mit Rang zwölf die bestplatzierte Frau. Das ist auch die höchste Platzierung einer Frau in allen bisherigen CEO-Rankings von APA-DeFacto. VIG-CEO Elisabeth Stadler (Platz 20/Index: 0,61 Punkte) und Infineon-Austria-Chefin Sabine Herlitschka (Platz 21/Index: 0,60) verbessern ihre Platzierungen deutlich.
Für das Ranking hat APA-DeFacto 1,26 Mio. Beiträge aus heimischen Tageszeitungen, Magazinen sowie Nachrichtenformaten von ORF, ATV und Puls4 ausgewertet. In den Indexwert über die „mediale Sichtbarkeit“ fließen einerseits die Anzahl der Erwähnungen, andererseits die „Intensität“ der Berichterstattung ein. Dazu werden die Anzahl namentlicher Erwähnungen im Verhältnis zur Artikellänge bzw. die Position des Akteurs oder der Akteurin im Text herangezogen. Das Resultat ist ein Indexwert, der für die Zeit von 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019 ausgewertet wurde.
Die Analyse steht unter [https://www.apa.at/Site/Medienanalysen.de.html] (https://www.apa.at/Site/Medienanalysen.de.html) kostenlos zum Download zur Verfügung.
Zwtl.: Über APA-DeFacto
Die APA-DeFacto GmbH ist österreichischer Marktführer in den Bereichen Medienbeobachtung und Media Intelligence und betreibt eine der größten deutschsprachigen Mediendatenbanken. Das Unternehmen bietet seinen Kundinnen und Kunden ein umfangreiches Monitoring- und Analyse-Portfolio in Form von Pressespiegeln und Medienresonanz-Analysen. Der Datenpool beinhaltet sämtliche APA- sowie internationale Agentur-Meldungen, österreichische und internationale Tageszeitungen, Radio- & TV-Sendungen, Magazine, Fachmedien, Web- und Social-Media-Beiträge, Firmendaten, Bilderdienste sowie den APA-OTS Originaltext Service.


 

Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Palfinger , Zumtobel , Porr , Lenzing , Uniqa , Erste Group , DO&CO , Gurktaler AG VZ , Linz Textil Holding , SBO , Semperit , SW Umwelttechnik , Athos Immobilien , Frauenthal , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , FACC , Siemens , adidas , Deutsche Post , MTU Aero Engines , Tesla , OMV , Volkswagen Vz. , Henkel , Österreichische Post , AT&S , VIG.


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Depot bei bankdirekt.at: Barriere-Verletzung bei Andritz, Gewinnmitnahme bei WWE und Borussia Dortmund (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Andritz 0.43%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: AT&S(4), Petro Welt Technologies(1), SBO(1), Lenzing(1), OMV(1), S&T(1), FACC(1), AMS(1)
    BSN MA-Event SAP
    BSN MA-Event Bayer
    Star der Stunde: Warimpex 2.27%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.44%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: AT&S(2), Agrana(2), AMS(1), voestalpine(1), S&T(1), CA Immo(1), Lenzing(1), Warimpex(1)
    Schwere Verluste an der Wiener Börse, ams-Lücke im dt. Übernahmegesetz geschlossen, Treichl-Kunstwerk
    Eine Radarauswahl aus unserem neuen Börsenbrief

    Featured Partner Video

    IN-Campus: Sanierung eines ehemaligen Raffineriegeländes mit innovativen Methoden

    Bei der Sanierung eines 75 ha großen und stark kontaminierten ehemaligen Raffineriegeländes in Ingolstadt werden innovative Technologien unter hohen Leistungsanforderungen erfolgreich an...

    Ehemaliger Voest-CEO Eder ist präsentester Firmenchef Österreichs


    29.10.2019
    Wien (OTS) - Wolfgang Eder, der im Sommer dieses Jahres zurückgetretene langjährige Vorstandsvorsitzende der voestalpine, belegt im aktuellen CEO-Ranking von APA-DeFacto den ersten Platz. Dahinter folgen mit ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz der Erstgereihte und mit Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz der Zweitplatzierte der Vorperiode. Unter den 50 medial präsentesten Unternehmenslenkerinnen und -lenkern finden sich lediglich drei Frauen. Der Analysezeitraum erstreckt sich von Oktober 2018 bis September 2019.
    Mit insgesamt 580 Beiträgen und einem Präsenzindex von 2,38 Punkten findet sich Eder zum ersten Mal an der Spitze der sichtbarsten CEOs Österreichs. Besonders die Zepter-Übergabe an seinen Nachfolger Herbert Eibensteiner (Platz 17/Index: 0,71) sowie das Formel-E-Engagement der voestalpine sind maßgeblich verantwortlich für die Präsenz des ehemaligen Voest-Chefs.
    ORF-Generaldirektor Wrabetz belegt mit 2,18 Punkten den zweiten Platz. Seine Medienpräsenz fällt für den aktuellen Analysezeitraum – ausgehend von einem sehr hohen Niveau in der Vorperiode – um rund 30 Prozent geringer aus. Am stärksten ist das Beitragsaufkommen im Ressort Innenpolitik gesunken.
    Mateschitz verbucht als Drittplatzierter mit einem Indexwert von 1,81 Punkten den zweiten Rückgang seiner Medienpräsenz in Folge (Index 2017: 3,20/2018: 2,42). Mateschitz verzeichnet mit einem Anteil von 40 Prozent die meisten seiner Erwähnungen nach wie vor im Ressort Sport und baut diesen prozentuell sogar noch aus. Die Teilnahme von RB Salzburg in der Champions League oder das Red-Bull-Engagement in der Formel 1 sind die prominentesten Themen.
    Zum zweiten Mal in Folge platzieren sich OMV-CEO Rainer Seele (Platz 4/Index: 1,51) und ÖBB-Chef Andreas Matthä (Platz 5/Index: 1,45) unter den fünf sichtbarsten CEOs Österreichs. Die beiden Vorstandsvorsitzenden, die jeweils mehrheitlich im Ressort Wirtschaft präsent sind, tauschen im Vergleich zur Vorperiode die Plätze. Den höchsten Neueinstieg ins CEO-Ranking von APA-DeFacto verzeichnet die Generaldirektorin der Casinos Austria, Bettina Glatz-Kremsner. Mit 265 Beiträgen und einem Indexwert von 0,94 steigt sie auf Platz zwölf der sichtbarsten CEOs Österreichs ein.
    Zwtl.: Weibliche CEOs in Medien kaum sichtbar
    Unter den präsentesten 50 CEOs Österreichs finden sich wie in der Vorperiode nur drei weibliche Unternehmenslenkerinnen. Glatz-Kremsner ist nicht nur die höchstgereihte Neueinsteigerin, sondern mit Rang zwölf die bestplatzierte Frau. Das ist auch die höchste Platzierung einer Frau in allen bisherigen CEO-Rankings von APA-DeFacto. VIG-CEO Elisabeth Stadler (Platz 20/Index: 0,61 Punkte) und Infineon-Austria-Chefin Sabine Herlitschka (Platz 21/Index: 0,60) verbessern ihre Platzierungen deutlich.
    Für das Ranking hat APA-DeFacto 1,26 Mio. Beiträge aus heimischen Tageszeitungen, Magazinen sowie Nachrichtenformaten von ORF, ATV und Puls4 ausgewertet. In den Indexwert über die „mediale Sichtbarkeit“ fließen einerseits die Anzahl der Erwähnungen, andererseits die „Intensität“ der Berichterstattung ein. Dazu werden die Anzahl namentlicher Erwähnungen im Verhältnis zur Artikellänge bzw. die Position des Akteurs oder der Akteurin im Text herangezogen. Das Resultat ist ein Indexwert, der für die Zeit von 1. Oktober 2018 bis 30. September 2019 ausgewertet wurde.
    Die Analyse steht unter [https://www.apa.at/Site/Medienanalysen.de.html] (https://www.apa.at/Site/Medienanalysen.de.html) kostenlos zum Download zur Verfügung.
    Zwtl.: Über APA-DeFacto
    Die APA-DeFacto GmbH ist österreichischer Marktführer in den Bereichen Medienbeobachtung und Media Intelligence und betreibt eine der größten deutschsprachigen Mediendatenbanken. Das Unternehmen bietet seinen Kundinnen und Kunden ein umfangreiches Monitoring- und Analyse-Portfolio in Form von Pressespiegeln und Medienresonanz-Analysen. Der Datenpool beinhaltet sämtliche APA- sowie internationale Agentur-Meldungen, österreichische und internationale Tageszeitungen, Radio- & TV-Sendungen, Magazine, Fachmedien, Web- und Social-Media-Beiträge, Firmendaten, Bilderdienste sowie den APA-OTS Originaltext Service.


     

    Aktien auf dem Radar: Frequentis , Warimpex , Palfinger , Zumtobel , Porr , Lenzing , Uniqa , Erste Group , DO&CO , Gurktaler AG VZ , Linz Textil Holding , SBO , Semperit , SW Umwelttechnik , Athos Immobilien , Frauenthal , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , FACC , Siemens , adidas , Deutsche Post , MTU Aero Engines , Tesla , OMV , Volkswagen Vz. , Henkel , Österreichische Post , AT&S , VIG.


    Random Partner

    Porr
    Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Depot bei bankdirekt.at: Barriere-Verletzung bei Andritz, Gewinnmitnahme bei WWE und Borussia Dortmund (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: Andritz 0.43%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.74%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: AT&S(4), Petro Welt Technologies(1), SBO(1), Lenzing(1), OMV(1), S&T(1), FACC(1), AMS(1)
      BSN MA-Event SAP
      BSN MA-Event Bayer
      Star der Stunde: Warimpex 2.27%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.44%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: AT&S(2), Agrana(2), AMS(1), voestalpine(1), S&T(1), CA Immo(1), Lenzing(1), Warimpex(1)
      Schwere Verluste an der Wiener Börse, ams-Lücke im dt. Übernahmegesetz geschlossen, Treichl-Kunstwerk
      Eine Radarauswahl aus unserem neuen Börsenbrief

      Featured Partner Video

      IN-Campus: Sanierung eines ehemaligen Raffineriegeländes mit innovativen Methoden

      Bei der Sanierung eines 75 ha großen und stark kontaminierten ehemaligen Raffineriegeländes in Ingolstadt werden innovative Technologien unter hohen Leistungsanforderungen erfolgreich an...