Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







26.10.2019

In der Wochensicht ist vorne: Snapchat 3,25% vor Dropbox 3,22%, Alibaba Group Holding 3,06%, SAP 2,94%, Fabasoft 2,62%, Wirecard 2,55%, Pinterest 2,17%, RIB Software 1,73%, Nvidia 1,32%, GoPro 1,32%, LinkedIn 0,82%, Alphabet 0,63%, Altaba 0,41%, Zalando 0,36%, Microsoft 0,18%, Xing 0%, Amazon -0,37%, Facebook -2,11%, Nintendo -2,56%, Rocket Internet -2,78%, United Internet -18,55% und Twitter -22,29%.

In der Monatssicht ist vorne: Nvidia 12,59% vor SAP 10% , Fabasoft 9,81% , RIB Software 9,61% , LinkedIn 7,86% , Rocket Internet 3,39% , Zalando 2,53% , Alphabet 2,18% , Alibaba Group Holding 1,61% , Microsoft 0,57% , Xing 0% , Facebook -0,24% , Amazon -0,25% , Dropbox -3,58% , Pinterest -4,61% , United Internet -10,82% , Nintendo -12,44% , Snapchat -18,08% , GoPro -19,29% , Wirecard -23,31% , Twitter -26,85% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Alibaba Group Holding ist nun 3 Tage im Plus (2,6% Zuwachs von 169,89 auf 174,31), ebenso Nintendo 3 Tage im Minus (1,33% Verlust von 318,6 auf 314,35), Rocket Internet 3 Tage im Minus (3,17% Verlust von 24,6 auf 23,82).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Snapchat 153,36% (Vorjahr: -60,92 Prozent) im Plus. Dahinter Fabasoft 97,48% (Vorjahr: -6,53 Prozent) und RIB Software 89,01% (Vorjahr: -52,34 Prozent). Altaba -66,12% (Vorjahr: -16,46 Prozent) im Minus. Dahinter United Internet -24,27% (Vorjahr: -33,38 Prozent) und Wirecard -13,78% (Vorjahr: 42,69 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: RIB Software 35,7%, Fabasoft 31,39% und Nvidia 18,66%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -70,81% und GoPro -28,96%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die GoPro-Aktie am besten: 5,56% Plus. Dahinter Nvidia mit +3,86% , Snapchat mit +3,73% , Alibaba Group Holding mit +2,01% , Dropbox mit +1,56% , Facebook mit +1,42% , Microsoft mit +0,79% , Alphabet mit +0,74% , Wirecard mit +0,35% , Rocket Internet mit +0,04% und RIB Software mit +0,04% LinkedIn mit -0% Zalando mit -0,01% , United Internet mit -0,05% , SAP mit -0,2% , Amazon mit -0,36% , Fabasoft mit -1,7% , Twitter mit -2,47% und Nintendo mit -2,78% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 30,41% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

1. Energie: 45,79% Show latest Report (19.10.2019)
2. Solar: 36,54% Show latest Report (19.10.2019)
3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 36% Show latest Report (19.10.2019)
4. Computer, Software & Internet : 30,41% Show latest Report (19.10.2019)
5. IT, Elektronik, 3D: 28,88% Show latest Report (19.10.2019)
6. Versicherer: 26,4% Show latest Report (19.10.2019)
7. Runplugged Running Stocks: 23,33%
8. MSCI World Biggest 10: 22,66% Show latest Report (19.10.2019)
9. Bau & Baustoffe: 18,65% Show latest Report (26.10.2019)
10. Gaming: 17,73% Show latest Report (19.10.2019)
11. Media: 17,51% Show latest Report (19.10.2019)
12. Global Innovation 1000: 15,66% Show latest Report (19.10.2019)
13. Immobilien: 15,51% Show latest Report (19.10.2019)
14. Rohstoffaktien: 15,38% Show latest Report (19.10.2019)
15. Deutsche Nebenwerte: 15,24% Show latest Report (19.10.2019)
16. Sport: 14,65% Show latest Report (19.10.2019)
17. Zykliker Österreich: 11,38% Show latest Report (19.10.2019)
18. Big Greeks: 11,37% Show latest Report (26.10.2019)
19. Konsumgüter: 11,25% Show latest Report (19.10.2019)
20. Banken: 10,44% Show latest Report (26.10.2019)
21. Crane: 9,91% Show latest Report (19.10.2019)
22. Post: 9,67% Show latest Report (19.10.2019)
23. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 9,08% Show latest Report (19.10.2019)
24. Licht und Beleuchtung: 8,41% Show latest Report (19.10.2019)
25. OÖ10 Members: 6,6% Show latest Report (19.10.2019)
26. Auto, Motor und Zulieferer: -0,64% Show latest Report (26.10.2019)
27. Luftfahrt & Reise: -0,72% Show latest Report (19.10.2019)
28. Ölindustrie: -0,81% Show latest Report (19.10.2019)
29. Telekom: -2,17% Show latest Report (19.10.2019)
30. Aluminium: -3,37%
31. Börseneulinge 2019: -3,81% Show latest Report (26.10.2019)
32. Stahl: -12,77% Show latest Report (19.10.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Maurice3974
zu NVDA (24.10.)

Nvidia mit einem Gewinn von 9 % verkauft

finelabels
zu NVDA (23.10.)

Der Vorstandsvorsitzende der NVIDIA Corporation hielt am Montag auf dem Mobile World Congress die Grundsatzrede. In der Rede wurde die EGX Edge Supercomputing Platform von Nvidia beworben, die die CUDA-X-Softwarebibliotheken, GPU-Server und Mellanox SmartNICs des Unternehmens vereint. Mit der EGX-Plattform können Unternehmen Milliarden von ständig verfügbaren Sensoren und Geräten aus Fabrikhallen, Fertigungsinspektionsstraßen oder Stadtstraßen nutzen, um "Internet of Things" und Künstliche Intelligenz in großem Maßstab und mit geringer Latenz sicher bereitzustellen. EGX wird in Microsoft Azure für Edge-to-Cloud-KI-Computing und in Red Hat OpenShift integriert, um eine cloudbasierte 5G-Infrastruktur für die Telekommunikationsbranche zu erstellen. Es wurde bereits von Walmart , BMW, Procter & Gamble Co und Samsung übernommen.  "Diese Plattform ermöglicht es NVIDIA, sich auf den großen und unterversorgten Markt von Unternehmen zu konzentrieren, die nach besseren Möglichkeiten suchen, Daten wirksam einzusetzen, um Kosten zu senken / die Effizienz zu verbessern, und sich von der wettbewerbsintensiven und manchmal volatilen Welt der Consumer-Grafik zu entfernen", so die Bank of America in einer Analyse.  Nvidia gab außerdem seine Partnerschaft mit Ericsson für die ersten 5G-virtualisierten Funkzugangsnetze mit GPU für KI- und IoT-Dienste bekannt. Die Banc of America bleibt bei ihrem "BUY" Votum mit Kursziel $ 250; Kurspotential demanch rd. 28 Prozent. 

trade2win
zu NVDA (21.10.)

Letzte Woche habe ich mit NVIDIA und SNP Schneider Neureither wieder zwei alte Bekannte ins wikifolio https://www.wikifolio.com/de/de/w/wftz222222 gekauft. Beide Aktien haben in den letzten Wochen sehr stark performt, relative Stärke zum Gesamtmarkt aufgebaut und sind auf neue Jahreshochs gezogen. Diesem bullischen Signal bin ich gefolgt und habe die beiden Aktien mit jeweils ca. 10% Depotgewichtung ins wikifolio aufgenommen.

finelabels
zu SNAP (24.10.)

Das US-Investmenthaus Rosenblatt Securities empfiehlt die Aktien meines Depotwertes Snap weiterhin zum Kauf. Anleger sollten nach dem Quartalsbericht von Snap jegliche Kursschwächen zum Einstieg nutzen. Sowohl im Hinblick auf das Produkt und die Nachfrage sei der Ausblick des Managements herausragend.  Die Q4-Guidance dürfte sich auch nach Ansicht der Analysten von Guggenheim Securities als konservativ herausstellen. Guggenheim echnet mit einem langfristigen Wachstumstrend. In ihrer Snap-Aktienanalyse stufen die Analysten von Rosenblatt Securities den Titel weiterhin mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von $ 21,00 US. Das Kurspotential beträgt demnach rd. 60 Prozent.  

finelabels
zu SNAP (23.10.)

Snap hat gestern in einer ersten Reaktion nach den Quartalszahlen Kursverluste ausgewiesen. Dennoch erhöhte J.P.Morgan sein Kursziel von $ 17 auf $ 20; Kurspotential über 40 Prozent. J.P. Morgan weist insb.auf den konstanten Anstieg der täglichen Nurtzer hin: "Wichtig ist, dass sich sowohl die Plattform als auch das Geschäft von Snap in den letzten Quartalen dramatisch verbessert haben. ...Wir sind ermutigt von Snaps Potenzial, mehr Werbetreibende durch Self-Service zu gewinnen, insbesondere mehr von denen, die ständig Geld ausgeben," so J.P.Morgan. Ich bleibe investiert.

finelabels
zu SNAP (22.10.)

Zu den vorbörslichen Gewinnern in den USA zählt mein Depotwert Snap:  +2,9?% bei $ 15,0; damit setzt sich die gestrige Stärke fort (Vortag +7,8?%). Snap meldet morgen Zahlen. Ich habe meine Position spekulativ aufgestockt.

xtrader
zu FB2A (21.10.)

Kauf einer Teilposition - aus Diversifizierungsgründen.

PixelInvestment
zu MSFT (24.10.)

Microsoft macht momentan (eigentlich schon länger) alles richtig. Mit den Quartalszahlen haben die Amerikaner mal so richtig einen rausgehauen. Eine Steigerung des Gewinns um 21 %. Der Umsatz steigerte sich sowieso. Dem Cloudgeschäft sei Dank. Ebenso wie Apple (auch in unserem Depot) sind die IT-Aktien starke Werte mit Produkten, die keiner so schnell immitieren kann.

xtrader
zu MSFT (21.10.)

Teilverkauf - Gewinnmitnahme.

stwBoerse
zu MSFT (20.10.)

Microsoft gehörte seit dem Start des High-Tech Stock Picking wikifolios im Sommer 2016 ununterbrochen meinem Musterportfolio an. Nun habe ich Gewinne in dreistelliger Höhe realisiert und die Microsoft Aktie verkauft. Auf meinem Blog erläutere ich meine Gründe für diese Gewinnmitnahme, die nichts mit der Qualität des Unternehmens zu tun haben: https://www.high-tech-investing.de/single-post/2019/10/20/Microsoft-Aktie 

Einstein
zu WDI (24.10.)

***Wirecard gegen den Markt schwach***Wann kommt der nächste Shortangriff???***Ich streiche erst mal alle offenen Order***

finelabels
zu WDI (23.10.)

Zu einer positiven Einschätzung zu meinem Depotwert Wirecard kommen die US-Finanzanalysten von Seeking Alpha. Sie raten dazu, sich die guten Fundamentaldaten von Wirecard anzusehen und das aktuelle „Rauschen“ über das Accounting zu ignorieren: „Wirecard verfügt über eine starke Präsenz in der Zahlungsverkehrsbranche, die das Wachstum voraussichtlich über viele Jahre hinweg unterstützen wird.“ Zwar sei „das Unternehmen seit einigen Jahren das Ziel von Leerverkäufern, was Zweifel an seiner Rechnungslegungspraxis hervorruft“. Doch die Analysten beeindruckt das nicht: „Bisher gab es keine Probleme, und Anleger sollten sich auf die starken Fundamentaldaten von Wirecard konzentrieren und bei schwachen Aktienkursen kaufen.“

HICStrategie
zu WDI (23.10.)

... was für ein schlechtes Timing ... ein neuerlicher Versuch der FT zu möglichen Bilanzmanipulationen wird zwar postwendend vom Unternehmen zurückgewiesen, der Markt reagiert aber erneut sehr anfällig und straft den Wert hart ab ... nun soll eine ausserplanmäßige Prüfung durch KPMG Klarheit bringen und die Reputation wieder herstellen ... ich bleibe vorerst dabei

arnold1122
zu WDI (22.10.)

Manipulation vom feinsten durch die FT ......einfach zum Kotzen.

Eri61
zu WDI (22.10.)

Als Ausnahme meiner Dividendenstrategie habe ich Wirecard ins Depot aufgenommen; Der Kursrückgang wurde durch eine wiederholte Financial Times Meldung ausgelöst. Da sich diese Meldung auf 2016/2017 bezieht, die Prüfungsgesellschaft dies aber schon geprüft und für 2018 testiert hat, stellt sich die Frage, wem man mehr glauben soll. FT oder der Prüfungsgesellschaft; da glaube ich der Prüfgesellschaft deutlich mehr. Deshalb der Kauf in ein Wachstumsunternehmen

finelabels
zu WDI (22.10.)

HSBC hat die Einstufung für Wirecard auf "Buy" mit einem Kursziel von € 190  belassen. Die geplante Sonderprüfung der Geschäftsbücher sei ein positiver Schritt, um verlorenes Anlegervertrauen zurückzugewinnen, so HSBC. 


zu WDI (21.10.)

Gesunder Korrektur...

JuergenFazeny
zu WDI (21.10.)

Wirecard beauftragt unabhängige Prüfung 21.10.2019   Vorstand und Aufsichtsrat von Wirecard haben sich entschlossen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung zu beauftragen, um alle Vorwürfe, die von der britischen Zeitung „Financial Times“ aufgebracht wurden, umfassend und unabhängig aufzuklären. Die Untersuchung soll unverzüglich beginnen. KPMG wird zu gegebener Zeit einen Untersuchungsbericht vorlegen und ist allein dem Aufsichtsrat gegenüber verpflichtet. KPMG hat uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen. Das Ergebnis dieses Berichts wird veröffentlicht. Thomas Eichelmann, Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat und früherer CFO der Deutsche Börse AG, wird die Untersuchung auf Wirecard-Seite begleiten. Wulf Matthias, der Vorsitzende des Aufsichtsrats: „Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden.“ Markus Braun, Vorstandsvorsitzender der Wirecard AG: „Ich bin überzeugt, dass durch die unabhängige Untersuchung das Vertrauen in unser erfolgreiches und stark wachsendes Geschäft gestärkt wird.“

PepperL
zu WDI (21.10.)

2019_10_21: Gute Nachkaufposition

MavTrade
zu WDI (21.10.)

Vorstand und Aufsichtsrat von Wirecard haben sich entschlossen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung zu beauftragen, um alle Vorwürfe, die von der britischen Zeitung „Financial Times“ aufgebracht wurden, umfassend und unabhängig aufzuklären. Die Untersuchung soll unverzüglich beginnen. KPMG wird zu gegebener Zeit einen Untersuchungsbericht vorlegen und ist allein dem Aufsichtsrat gegenüber verpflichtet. KPMG hat uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen. Das Ergebnis dieses Berichts wird veröffentlicht. Thomas Eichelmann, Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat und früherer CFO der Deutsche Börse AG, wird die Untersuchung auf Wirecard-Seite begleiten. Wulf Matthias, der Vorsitzende des Aufsichtsrats: „Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden.“ Markus Braun, Vorstandsvorsitzender der Wirecard AG: „Ich bin überzeugt, dass durch die unabhängige Untersuchung das Vertrauen in unser erfolgreiches und stark wachsendes Geschäft gestärkt wird.“  

MavTrade
zu WDI (21.10.)

Vorstand und Aufsichtsrat von Wirecard haben sich entschlossen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung zu beauftragen, um alle Vorwürfe, die von der britischen Zeitung „Financial Times“ aufgebracht wurden, umfassend und unabhängig aufzuklären. Die Untersuchung soll unverzüglich beginnen. KPMG wird zu gegebener Zeit einen Untersuchungsbericht vorlegen und ist allein dem Aufsichtsrat gegenüber verpflichtet. KPMG hat uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen. Das Ergebnis dieses Berichts wird veröffentlicht. Thomas Eichelmann, Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat und früherer CFO der Deutsche Börse AG, wird die Untersuchung auf Wirecard-Seite begleiten. Wulf Matthias, der Vorsitzende des Aufsichtsrats: „Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden.“ Markus Braun, Vorstandsvorsitzender der Wirecard AG: „Ich bin überzeugt, dass durch die unabhängige Untersuchung das Vertrauen in unser erfolgreiches und stark wachsendes Geschäft gestärkt wird.“  

Einstein
zu WDI (21.10.)

***Wirecard warte ich den nächsten Shortangriff ab***Die Chance stehen gut das die FT noch mal weitere Internas veröffentlicht***

Celovec
zu WDI (21.10.)

Eine Sonderprüfung anzusetzen ist die richtige Reaktion des Unternehmens. KPMG ist einer der großen international. Das sollte das Thema an sich nachhaltig beenden. Was gefunden wird, wird gefunden. Darüber kann man reden. Alle Spekulationen seitens der Medien sollten damit beendet sein.

FB1980
zu WDI (21.10.)

Wo Rauch ist.... Mir langt es langsam und deshalb verkaufe ich die komplette Position heute. Mir ist das alles zu ungewiss. Klar sehe ich in Wirecard weiterhin Potenzial, aber die ständige Unruhe durch Bilanzmanipulation nervt nur noch. Daher lasse ich die möglichen Chancen liegen und widme mich anderen Titeln.

JDoll
zu WDI (21.10.)

KPMG startet Untersuchung - Wirecard will "FT"-Vorwürfe mit Sonderprüfung entkräften: https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/boerse/wirecard-will-ft-vorwuerfe-mit-sonderpruefung-entkraeften_H1764750823_11255346/

Robinsonjr
zu WDI (21.10.)

Und nun soll es doch einen Sonderprüfer geben. GF und AR haben die KPMG dafür bestellt. Riskant, aber ich stocke leicht auf und warte auf die Börsenoffnung.

Sargnagel
zu WDI (21.10.)

Wirecard beauftragt unabhängigen „zusätzlichen“ Prüfer (KPMG). Sollte diese zusätzliche Sonderprüfung nichts ergeben (wovon ich ausgehe) sollte das Kapitel mit der FT endgültig erledigt sein. Der Wirtschaftskrimi geht in die nächste Runde.

FSCInvest
zu WDI (21.10.)

Zukauf Wirecard - Das ist nun die dritte FT-Attacke auf Wirecard. Als Investor muss ich davon ausgehen, dass die Bücher stimmen. Sonst macht fundamentales Investieren keinen Sinn. Das Risiko sollte man kennen und bereit sein zu tragen.

JuergenWittich
zu WDI (20.10.)

Wirecard plant ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 200 Millionen Euro. Mit dem Rückkauf soll in den nächsten Tagen begonnen werden. 

Ertragreich
zu WDI (19.10.)

WIRECARD  ....zum wiederholten male wurde von seitens der "FT" von Bilanzfälschungen berichtet .....und auch zum wiederholten Male wurden diese Berichte und Anschuldigungen auch immer wieder völlig entkräftet. Merkwürdigerweise kommen diese Rescherchen angeblich auch immer aus der gleichen Reporterecke ...?? Vielleicht werden sie von einer bestimmten Interessengemeinschaft womöglich noch gut bezahlt ....? Aber Wirecard hat sich jedesmal auch wieder erholt ....auch ich rechne wieder mit einer  zurecht Rückung dieser Geschichte ..... und dem anziehenden Kurs nach  oben .....

Traderix01
zu RIB (25.10.)

Die RIB Software liegt bei mir nun 20 % im Gewinn. Der Jahreschart steigt stabil und konstant wie aus dem Bilderbuch. RIB Software scheint einiges richtig gemacht zu haben. Durch den Verkauf der eigenen Software iTWO 4.0 ist RIB Software ein großer Profiteur des Themas "Digitalisierung". Zudem gibt es eine KI Intergration um die Planungen von Bauprojekten deutlich zu vereinanfachen und hier die Führung weiter auszubauen. Zur Zeit sind es  weltweit über 100.000 Kunden und 650.000 User und RIB besitzt über 50 Jahre Erfahrung in der Bauindustrie. Diese Woche kam die Meldung zur Übernahme der Redstack Pty Ltd. um den Softwareauftritt auch in Australien weiter auszubauen. Zudem wurde die Umsatzprognose auf 220 Mio. erhöht nachdem im Halbjahresbericht bereits ein deutliches Umsatzplus von 48 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt wurde. Mit Spannung wird somit der neue Quartalsbericht erwartet, der am 30.10.2019 veröffentlicht wird.

InvestAG
zu RIB (22.10.)

Läuft seit Anfang des Jahres wie an der Schnur gezogen nach oben.

GoldeselTrading
zu ZAL (22.10.)

Die Zalando Position ist jetzt auch im Plus, nach der Platzierung kam die Aktie unter Druck, das sollte aber jetzt "abgearbeitet" sein. Operativ lief es zuletzt sehr stark.

finelabels
zu UTDI (25.10.)

Independent Research hat das Kursziel für meinen Depotwert United Internet nach einem Schiedsspruch im Streit um rückwirkende Preissenkungen für den 1&1-Zugang zum Telefonica-Deutschland-Mobilfunknetz von € 40 auf € 37 gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen.  Der 20-prozentige Kurseinbruch der Aktie sei übertrieben, so Independent Research.

finelabels
zu UTDI (25.10.)

Ich betrachte den heutigen Rückgang bei United Internet auf Grund der Gewinnwarnung als übertrieben und sehe daher eine Kaufgelegenheit. Soeben habe ich die Position, nach einem ersten Rückkauf heute morgen, nochmals aufgestockt.

Narodus
zu UTDI (25.10.)

Die 28 Euro scheinen zu halten...

Narodus
zu UTDI (25.10.)

Habe nun versucht ein paar Stücke am Boden einzusammeln. Den Tiefpunkt zu treffen ist sehr schwer und manchmal auch Glückssache. Fühle mich mit 6,5% Depotgewichtung nun wohl. Jetzt warten wir ab, ob United wieder nach oben zieht. Fahre die Position mit engem Stopp-Limit.

Abbakus
zu UTDI (25.10.)

Ich habe meine gewünschte Zielgröße erreicht - jetzt schauen wir mal ob wir das Teil abschreiben müssen oder ob es doch noch einen Dreher macht.

finelabels
zu UTDI (25.10.)

Ich hatte gestern meine komplette United Internet Position (80 Aktien) mit einem Gewinn von rd. 7 Prozent zu  € 36,01 verkauft. Nach der heutigen Gewinnwarnung habe ich 50 Aktien zu einem Kurs von € 29,47, d.h. 22 Prozent günstiger, wieder ins Depot aufgenommen. Falls die Aktie weiter fällt, prüfe ich eine Aufstockung der Position.

Jamsek
zu UTDI (24.10.)

Beeindruckende Insiderkäufe hatten mich hier zum Einstieg gebracht. Darüber hinaus generiert das Unternehmen einen tollen Cashflow. 

finelabels
zu UTDI (24.10.)

United Internet habe ich mit einem Gewinn von rd. 7 Prozent veräußert und warte auf einen günstigeren Wiedereinstieg.

xtrader
zu SAP (21.10.)

Kauf einer Teilposition - aus Diversifizierungsgründen.

Sonicz
zu AMZ (25.10.)

Die Zahlen von Amazon werden als enttäuschend interpretiert, jedoch sind die Relationen mittlerweile verschoben. Ich bleibe investiert.

MrTecDAX
zu AMZ (25.10.)

Amazon heute deutlich im Minus, da der Gewinn die Erwartungen nicht erfüllen konnte. Zusammen mit Ubisoft reisst Amazon somit das gesamte wikifolio ins Minus.  Für mich ist der Gewinn bei diesem Unternehmen jedoch sekundär. Das Wachstum ist immernoch in vielen zukunftsträchtigen Geschäftsbereichen (allen voran Cloud) extrem hoch und Amazon bleibt weiterhin sehr innovativ. Die grossen Gewinne werden kommen, ob früher oder später ist hier nicht so wichtig. 

RobertPintaric
zu AMZ (24.10.)

Mit kleinen Trades um die 1% Kursplus, wird verstärkt das Depot gestärkt.

lagom
zu AMZ (24.10.)

Kauf von Amazon in https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia, dem wikifolio der https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/. Amazon verfügt über eine herrausragende Marktstellung. Der Anteil im wikifolio beträgt 3,3 %.

finelabels
zu TWR (25.10.)

Der Kursverlust bei meinem Depotwert Twitter nach den Zahlen, die hinter den Erwartungen lagen, ist deutlich. "Das wird eine Kaufgelegenheit, denn noch immer ist Twitter mit einem relativ niedrigen Marktwert ein möglicher Partner für einen anderen Großen, der ein Netzwerk benötigt. Es lohnt sich, dabei zu sein", so der Bernecker Börsenbrief von heute.

neuz8
zu TWR (24.10.)

Nach dem heutigen Kursrückgang von ca 19% ist Twitter sehr viel sicherer geworden als langfristiges Invest. Twitter hat es geschafft seine Plattform zu monetarisieren. Laut meiner Analyse sehe ich hier auch viel mehr Perspektive als bei Facebook und sowieso als bei Snap. Der Burggraben ist nur das Image, man spricht oft davon, dass Tech Unternehmen keinen Burggraben haben. Bei Twitter überzeugt das Image aber. Es sind Kurznachrichten, Punkt. Kein hin und her und Feature und Co. Das Geschäftsmodell ist viel transparenter und beim aktuellen Kursrückgang ist dies eine Kaufgelegenheit.

finelabels
zu TWR (24.10.)

Twitter hat mit seiner jüngsten Geschäftsentwicklung schwer enttäuscht. Nach Vorlage aktueller Quartalszahlen fiel die Aktie am Donnerstag vorbörslich um mehr als 18 Prozent. Der Kurznachrichtendienst verfehlte die Erwartungen der Analysten sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis je Aktie. Immerhin setzte sich das Wachstum der Nutzerzahlen nach längerer Schwäche fort.

CSTS
zu TWR (24.10.)

TWITTER hat bei den vorgelegten Quartalszahlen die Markterwartungen deutlich verfehlt und kam in den ersten Handelsstunden um zeitweise -18% unter Druck. Ich setze auf einen Rebound und habe eine Position mit ca. 5% Gewichtung eröffnet.

finelabels
zu TWR (23.10.)

Mein Depotwert Twitter befindet sich charttechnisch immer noch in einem mittelfristigen Aufwärtstrend mit Kursziel von rd. $ 50; Kurspotential rd. 20 Prozent. Twitter wird am heutigen Donnerstag Zahlen vorlegen. Ich bleibe investiert.





 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 26.10.2019

2. Handy checken Smartphone, Telekommunikation

Aktien auf dem Radar: Uniqa , Agrana , UBM , FACC , Zumtobel , Amag , Bawag , CA Immo , DO&CO , Immofinanz , Telekom Austria , RBI , Addiko Bank , S Immo , AMS , AT&S , Linz Textil Holding , UIAG , Porr , Frauenthal , SW Umwelttechnik , Strabag , Oberbank AG Stamm , Beiersdorf , Barrick Gold , RIB Software , Andritz .


Random Partner

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr



Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: Zumtobel 0.86%, Rutsch der Stunde: Verbund -2.39%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: CA Immo(1), Fabasoft(1)
    Unser Robot findet: Beiersdorf, Barrick Gold und RIB Software auffällig
    Wien nach einer Viertelstunde
    Star der Stunde: Warimpex 0.31%, Rutsch der Stunde: Porr -0.59%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: Rosenbauer(1)
    BSN MA-Event Beiersdorf

    Featured Partner Video

    Jason Weber, President & CEO von Alianza Minerals (WKN A14SN6)

    - Jason, was macht euer Unternehmen? - Wie viele Projekte habt ihr derzeit? - Kommen wir zum Flaggschiffprojekt, das ihr mit Hochschild betreibt: Was ist dort geplant? - Was ist bei eurem zweiten F...

    Snapchat und Dropbox vs. Twitter und United Internet – kommentierter KW 43 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    26.10.2019

    In der Wochensicht ist vorne: Snapchat 3,25% vor Dropbox 3,22%, Alibaba Group Holding 3,06%, SAP 2,94%, Fabasoft 2,62%, Wirecard 2,55%, Pinterest 2,17%, RIB Software 1,73%, Nvidia 1,32%, GoPro 1,32%, LinkedIn 0,82%, Alphabet 0,63%, Altaba 0,41%, Zalando 0,36%, Microsoft 0,18%, Xing 0%, Amazon -0,37%, Facebook -2,11%, Nintendo -2,56%, Rocket Internet -2,78%, United Internet -18,55% und Twitter -22,29%.

    In der Monatssicht ist vorne: Nvidia 12,59% vor SAP 10% , Fabasoft 9,81% , RIB Software 9,61% , LinkedIn 7,86% , Rocket Internet 3,39% , Zalando 2,53% , Alphabet 2,18% , Alibaba Group Holding 1,61% , Microsoft 0,57% , Xing 0% , Facebook -0,24% , Amazon -0,25% , Dropbox -3,58% , Pinterest -4,61% , United Internet -10,82% , Nintendo -12,44% , Snapchat -18,08% , GoPro -19,29% , Wirecard -23,31% , Twitter -26,85% und Altaba -71,75% . Weitere Highlights: Alibaba Group Holding ist nun 3 Tage im Plus (2,6% Zuwachs von 169,89 auf 174,31), ebenso Nintendo 3 Tage im Minus (1,33% Verlust von 318,6 auf 314,35), Rocket Internet 3 Tage im Minus (3,17% Verlust von 24,6 auf 23,82).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Snapchat 153,36% (Vorjahr: -60,92 Prozent) im Plus. Dahinter Fabasoft 97,48% (Vorjahr: -6,53 Prozent) und RIB Software 89,01% (Vorjahr: -52,34 Prozent). Altaba -66,12% (Vorjahr: -16,46 Prozent) im Minus. Dahinter United Internet -24,27% (Vorjahr: -33,38 Prozent) und Wirecard -13,78% (Vorjahr: 42,69 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: RIB Software 35,7%, Fabasoft 31,39% und Nvidia 18,66%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Altaba -70,81% und GoPro -28,96%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die GoPro-Aktie am besten: 5,56% Plus. Dahinter Nvidia mit +3,86% , Snapchat mit +3,73% , Alibaba Group Holding mit +2,01% , Dropbox mit +1,56% , Facebook mit +1,42% , Microsoft mit +0,79% , Alphabet mit +0,74% , Wirecard mit +0,35% , Rocket Internet mit +0,04% und RIB Software mit +0,04% LinkedIn mit -0% Zalando mit -0,01% , United Internet mit -0,05% , SAP mit -0,2% , Amazon mit -0,36% , Fabasoft mit -1,7% , Twitter mit -2,47% und Nintendo mit -2,78% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 30,41% und reiht sich damit auf Platz 4 ein:

    1. Energie: 45,79% Show latest Report (19.10.2019)
    2. Solar: 36,54% Show latest Report (19.10.2019)
    3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 36% Show latest Report (19.10.2019)
    4. Computer, Software & Internet : 30,41% Show latest Report (19.10.2019)
    5. IT, Elektronik, 3D: 28,88% Show latest Report (19.10.2019)
    6. Versicherer: 26,4% Show latest Report (19.10.2019)
    7. Runplugged Running Stocks: 23,33%
    8. MSCI World Biggest 10: 22,66% Show latest Report (19.10.2019)
    9. Bau & Baustoffe: 18,65% Show latest Report (26.10.2019)
    10. Gaming: 17,73% Show latest Report (19.10.2019)
    11. Media: 17,51% Show latest Report (19.10.2019)
    12. Global Innovation 1000: 15,66% Show latest Report (19.10.2019)
    13. Immobilien: 15,51% Show latest Report (19.10.2019)
    14. Rohstoffaktien: 15,38% Show latest Report (19.10.2019)
    15. Deutsche Nebenwerte: 15,24% Show latest Report (19.10.2019)
    16. Sport: 14,65% Show latest Report (19.10.2019)
    17. Zykliker Österreich: 11,38% Show latest Report (19.10.2019)
    18. Big Greeks: 11,37% Show latest Report (26.10.2019)
    19. Konsumgüter: 11,25% Show latest Report (19.10.2019)
    20. Banken: 10,44% Show latest Report (26.10.2019)
    21. Crane: 9,91% Show latest Report (19.10.2019)
    22. Post: 9,67% Show latest Report (19.10.2019)
    23. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 9,08% Show latest Report (19.10.2019)
    24. Licht und Beleuchtung: 8,41% Show latest Report (19.10.2019)
    25. OÖ10 Members: 6,6% Show latest Report (19.10.2019)
    26. Auto, Motor und Zulieferer: -0,64% Show latest Report (26.10.2019)
    27. Luftfahrt & Reise: -0,72% Show latest Report (19.10.2019)
    28. Ölindustrie: -0,81% Show latest Report (19.10.2019)
    29. Telekom: -2,17% Show latest Report (19.10.2019)
    30. Aluminium: -3,37%
    31. Börseneulinge 2019: -3,81% Show latest Report (26.10.2019)
    32. Stahl: -12,77% Show latest Report (19.10.2019)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    Maurice3974
    zu NVDA (24.10.)

    Nvidia mit einem Gewinn von 9 % verkauft

    finelabels
    zu NVDA (23.10.)

    Der Vorstandsvorsitzende der NVIDIA Corporation hielt am Montag auf dem Mobile World Congress die Grundsatzrede. In der Rede wurde die EGX Edge Supercomputing Platform von Nvidia beworben, die die CUDA-X-Softwarebibliotheken, GPU-Server und Mellanox SmartNICs des Unternehmens vereint. Mit der EGX-Plattform können Unternehmen Milliarden von ständig verfügbaren Sensoren und Geräten aus Fabrikhallen, Fertigungsinspektionsstraßen oder Stadtstraßen nutzen, um "Internet of Things" und Künstliche Intelligenz in großem Maßstab und mit geringer Latenz sicher bereitzustellen. EGX wird in Microsoft Azure für Edge-to-Cloud-KI-Computing und in Red Hat OpenShift integriert, um eine cloudbasierte 5G-Infrastruktur für die Telekommunikationsbranche zu erstellen. Es wurde bereits von Walmart , BMW, Procter & Gamble Co und Samsung übernommen.  "Diese Plattform ermöglicht es NVIDIA, sich auf den großen und unterversorgten Markt von Unternehmen zu konzentrieren, die nach besseren Möglichkeiten suchen, Daten wirksam einzusetzen, um Kosten zu senken / die Effizienz zu verbessern, und sich von der wettbewerbsintensiven und manchmal volatilen Welt der Consumer-Grafik zu entfernen", so die Bank of America in einer Analyse.  Nvidia gab außerdem seine Partnerschaft mit Ericsson für die ersten 5G-virtualisierten Funkzugangsnetze mit GPU für KI- und IoT-Dienste bekannt. Die Banc of America bleibt bei ihrem "BUY" Votum mit Kursziel $ 250; Kurspotential demanch rd. 28 Prozent. 

    trade2win
    zu NVDA (21.10.)

    Letzte Woche habe ich mit NVIDIA und SNP Schneider Neureither wieder zwei alte Bekannte ins wikifolio https://www.wikifolio.com/de/de/w/wftz222222 gekauft. Beide Aktien haben in den letzten Wochen sehr stark performt, relative Stärke zum Gesamtmarkt aufgebaut und sind auf neue Jahreshochs gezogen. Diesem bullischen Signal bin ich gefolgt und habe die beiden Aktien mit jeweils ca. 10% Depotgewichtung ins wikifolio aufgenommen.

    finelabels
    zu SNAP (24.10.)

    Das US-Investmenthaus Rosenblatt Securities empfiehlt die Aktien meines Depotwertes Snap weiterhin zum Kauf. Anleger sollten nach dem Quartalsbericht von Snap jegliche Kursschwächen zum Einstieg nutzen. Sowohl im Hinblick auf das Produkt und die Nachfrage sei der Ausblick des Managements herausragend.  Die Q4-Guidance dürfte sich auch nach Ansicht der Analysten von Guggenheim Securities als konservativ herausstellen. Guggenheim echnet mit einem langfristigen Wachstumstrend. In ihrer Snap-Aktienanalyse stufen die Analysten von Rosenblatt Securities den Titel weiterhin mit "buy" ein und bestätigen das Kursziel von $ 21,00 US. Das Kurspotential beträgt demnach rd. 60 Prozent.  

    finelabels
    zu SNAP (23.10.)

    Snap hat gestern in einer ersten Reaktion nach den Quartalszahlen Kursverluste ausgewiesen. Dennoch erhöhte J.P.Morgan sein Kursziel von $ 17 auf $ 20; Kurspotential über 40 Prozent. J.P. Morgan weist insb.auf den konstanten Anstieg der täglichen Nurtzer hin: "Wichtig ist, dass sich sowohl die Plattform als auch das Geschäft von Snap in den letzten Quartalen dramatisch verbessert haben. ...Wir sind ermutigt von Snaps Potenzial, mehr Werbetreibende durch Self-Service zu gewinnen, insbesondere mehr von denen, die ständig Geld ausgeben," so J.P.Morgan. Ich bleibe investiert.

    finelabels
    zu SNAP (22.10.)

    Zu den vorbörslichen Gewinnern in den USA zählt mein Depotwert Snap:  +2,9?% bei $ 15,0; damit setzt sich die gestrige Stärke fort (Vortag +7,8?%). Snap meldet morgen Zahlen. Ich habe meine Position spekulativ aufgestockt.

    xtrader
    zu FB2A (21.10.)

    Kauf einer Teilposition - aus Diversifizierungsgründen.

    PixelInvestment
    zu MSFT (24.10.)

    Microsoft macht momentan (eigentlich schon länger) alles richtig. Mit den Quartalszahlen haben die Amerikaner mal so richtig einen rausgehauen. Eine Steigerung des Gewinns um 21 %. Der Umsatz steigerte sich sowieso. Dem Cloudgeschäft sei Dank. Ebenso wie Apple (auch in unserem Depot) sind die IT-Aktien starke Werte mit Produkten, die keiner so schnell immitieren kann.

    xtrader
    zu MSFT (21.10.)

    Teilverkauf - Gewinnmitnahme.

    stwBoerse
    zu MSFT (20.10.)

    Microsoft gehörte seit dem Start des High-Tech Stock Picking wikifolios im Sommer 2016 ununterbrochen meinem Musterportfolio an. Nun habe ich Gewinne in dreistelliger Höhe realisiert und die Microsoft Aktie verkauft. Auf meinem Blog erläutere ich meine Gründe für diese Gewinnmitnahme, die nichts mit der Qualität des Unternehmens zu tun haben: https://www.high-tech-investing.de/single-post/2019/10/20/Microsoft-Aktie 

    Einstein
    zu WDI (24.10.)

    ***Wirecard gegen den Markt schwach***Wann kommt der nächste Shortangriff???***Ich streiche erst mal alle offenen Order***

    finelabels
    zu WDI (23.10.)

    Zu einer positiven Einschätzung zu meinem Depotwert Wirecard kommen die US-Finanzanalysten von Seeking Alpha. Sie raten dazu, sich die guten Fundamentaldaten von Wirecard anzusehen und das aktuelle „Rauschen“ über das Accounting zu ignorieren: „Wirecard verfügt über eine starke Präsenz in der Zahlungsverkehrsbranche, die das Wachstum voraussichtlich über viele Jahre hinweg unterstützen wird.“ Zwar sei „das Unternehmen seit einigen Jahren das Ziel von Leerverkäufern, was Zweifel an seiner Rechnungslegungspraxis hervorruft“. Doch die Analysten beeindruckt das nicht: „Bisher gab es keine Probleme, und Anleger sollten sich auf die starken Fundamentaldaten von Wirecard konzentrieren und bei schwachen Aktienkursen kaufen.“

    HICStrategie
    zu WDI (23.10.)

    ... was für ein schlechtes Timing ... ein neuerlicher Versuch der FT zu möglichen Bilanzmanipulationen wird zwar postwendend vom Unternehmen zurückgewiesen, der Markt reagiert aber erneut sehr anfällig und straft den Wert hart ab ... nun soll eine ausserplanmäßige Prüfung durch KPMG Klarheit bringen und die Reputation wieder herstellen ... ich bleibe vorerst dabei

    arnold1122
    zu WDI (22.10.)

    Manipulation vom feinsten durch die FT ......einfach zum Kotzen.

    Eri61
    zu WDI (22.10.)

    Als Ausnahme meiner Dividendenstrategie habe ich Wirecard ins Depot aufgenommen; Der Kursrückgang wurde durch eine wiederholte Financial Times Meldung ausgelöst. Da sich diese Meldung auf 2016/2017 bezieht, die Prüfungsgesellschaft dies aber schon geprüft und für 2018 testiert hat, stellt sich die Frage, wem man mehr glauben soll. FT oder der Prüfungsgesellschaft; da glaube ich der Prüfgesellschaft deutlich mehr. Deshalb der Kauf in ein Wachstumsunternehmen

    finelabels
    zu WDI (22.10.)

    HSBC hat die Einstufung für Wirecard auf "Buy" mit einem Kursziel von € 190  belassen. Die geplante Sonderprüfung der Geschäftsbücher sei ein positiver Schritt, um verlorenes Anlegervertrauen zurückzugewinnen, so HSBC. 


    zu WDI (21.10.)

    Gesunder Korrektur...

    JuergenFazeny
    zu WDI (21.10.)

    Wirecard beauftragt unabhängige Prüfung 21.10.2019   Vorstand und Aufsichtsrat von Wirecard haben sich entschlossen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung zu beauftragen, um alle Vorwürfe, die von der britischen Zeitung „Financial Times“ aufgebracht wurden, umfassend und unabhängig aufzuklären. Die Untersuchung soll unverzüglich beginnen. KPMG wird zu gegebener Zeit einen Untersuchungsbericht vorlegen und ist allein dem Aufsichtsrat gegenüber verpflichtet. KPMG hat uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen. Das Ergebnis dieses Berichts wird veröffentlicht. Thomas Eichelmann, Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat und früherer CFO der Deutsche Börse AG, wird die Untersuchung auf Wirecard-Seite begleiten. Wulf Matthias, der Vorsitzende des Aufsichtsrats: „Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden.“ Markus Braun, Vorstandsvorsitzender der Wirecard AG: „Ich bin überzeugt, dass durch die unabhängige Untersuchung das Vertrauen in unser erfolgreiches und stark wachsendes Geschäft gestärkt wird.“

    PepperL
    zu WDI (21.10.)

    2019_10_21: Gute Nachkaufposition

    MavTrade
    zu WDI (21.10.)

    Vorstand und Aufsichtsrat von Wirecard haben sich entschlossen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung zu beauftragen, um alle Vorwürfe, die von der britischen Zeitung „Financial Times“ aufgebracht wurden, umfassend und unabhängig aufzuklären. Die Untersuchung soll unverzüglich beginnen. KPMG wird zu gegebener Zeit einen Untersuchungsbericht vorlegen und ist allein dem Aufsichtsrat gegenüber verpflichtet. KPMG hat uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen. Das Ergebnis dieses Berichts wird veröffentlicht. Thomas Eichelmann, Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat und früherer CFO der Deutsche Börse AG, wird die Untersuchung auf Wirecard-Seite begleiten. Wulf Matthias, der Vorsitzende des Aufsichtsrats: „Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden.“ Markus Braun, Vorstandsvorsitzender der Wirecard AG: „Ich bin überzeugt, dass durch die unabhängige Untersuchung das Vertrauen in unser erfolgreiches und stark wachsendes Geschäft gestärkt wird.“  

    MavTrade
    zu WDI (21.10.)

    Vorstand und Aufsichtsrat von Wirecard haben sich entschlossen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung zu beauftragen, um alle Vorwürfe, die von der britischen Zeitung „Financial Times“ aufgebracht wurden, umfassend und unabhängig aufzuklären. Die Untersuchung soll unverzüglich beginnen. KPMG wird zu gegebener Zeit einen Untersuchungsbericht vorlegen und ist allein dem Aufsichtsrat gegenüber verpflichtet. KPMG hat uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen. Das Ergebnis dieses Berichts wird veröffentlicht. Thomas Eichelmann, Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat und früherer CFO der Deutsche Börse AG, wird die Untersuchung auf Wirecard-Seite begleiten. Wulf Matthias, der Vorsitzende des Aufsichtsrats: „Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden.“ Markus Braun, Vorstandsvorsitzender der Wirecard AG: „Ich bin überzeugt, dass durch die unabhängige Untersuchung das Vertrauen in unser erfolgreiches und stark wachsendes Geschäft gestärkt wird.“  

    Einstein
    zu WDI (21.10.)

    ***Wirecard warte ich den nächsten Shortangriff ab***Die Chance stehen gut das die FT noch mal weitere Internas veröffentlicht***

    Celovec
    zu WDI (21.10.)

    Eine Sonderprüfung anzusetzen ist die richtige Reaktion des Unternehmens. KPMG ist einer der großen international. Das sollte das Thema an sich nachhaltig beenden. Was gefunden wird, wird gefunden. Darüber kann man reden. Alle Spekulationen seitens der Medien sollten damit beendet sein.

    FB1980
    zu WDI (21.10.)

    Wo Rauch ist.... Mir langt es langsam und deshalb verkaufe ich die komplette Position heute. Mir ist das alles zu ungewiss. Klar sehe ich in Wirecard weiterhin Potenzial, aber die ständige Unruhe durch Bilanzmanipulation nervt nur noch. Daher lasse ich die möglichen Chancen liegen und widme mich anderen Titeln.

    JDoll
    zu WDI (21.10.)

    KPMG startet Untersuchung - Wirecard will "FT"-Vorwürfe mit Sonderprüfung entkräften: https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/boerse/wirecard-will-ft-vorwuerfe-mit-sonderpruefung-entkraeften_H1764750823_11255346/

    Robinsonjr
    zu WDI (21.10.)

    Und nun soll es doch einen Sonderprüfer geben. GF und AR haben die KPMG dafür bestellt. Riskant, aber ich stocke leicht auf und warte auf die Börsenoffnung.

    Sargnagel
    zu WDI (21.10.)

    Wirecard beauftragt unabhängigen „zusätzlichen“ Prüfer (KPMG). Sollte diese zusätzliche Sonderprüfung nichts ergeben (wovon ich ausgehe) sollte das Kapitel mit der FT endgültig erledigt sein. Der Wirtschaftskrimi geht in die nächste Runde.

    FSCInvest
    zu WDI (21.10.)

    Zukauf Wirecard - Das ist nun die dritte FT-Attacke auf Wirecard. Als Investor muss ich davon ausgehen, dass die Bücher stimmen. Sonst macht fundamentales Investieren keinen Sinn. Das Risiko sollte man kennen und bereit sein zu tragen.

    JuergenWittich
    zu WDI (20.10.)

    Wirecard plant ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 200 Millionen Euro. Mit dem Rückkauf soll in den nächsten Tagen begonnen werden. 

    Ertragreich
    zu WDI (19.10.)

    WIRECARD  ....zum wiederholten male wurde von seitens der "FT" von Bilanzfälschungen berichtet .....und auch zum wiederholten Male wurden diese Berichte und Anschuldigungen auch immer wieder völlig entkräftet. Merkwürdigerweise kommen diese Rescherchen angeblich auch immer aus der gleichen Reporterecke ...?? Vielleicht werden sie von einer bestimmten Interessengemeinschaft womöglich noch gut bezahlt ....? Aber Wirecard hat sich jedesmal auch wieder erholt ....auch ich rechne wieder mit einer  zurecht Rückung dieser Geschichte ..... und dem anziehenden Kurs nach  oben .....

    Traderix01
    zu RIB (25.10.)

    Die RIB Software liegt bei mir nun 20 % im Gewinn. Der Jahreschart steigt stabil und konstant wie aus dem Bilderbuch. RIB Software scheint einiges richtig gemacht zu haben. Durch den Verkauf der eigenen Software iTWO 4.0 ist RIB Software ein großer Profiteur des Themas "Digitalisierung". Zudem gibt es eine KI Intergration um die Planungen von Bauprojekten deutlich zu vereinanfachen und hier die Führung weiter auszubauen. Zur Zeit sind es  weltweit über 100.000 Kunden und 650.000 User und RIB besitzt über 50 Jahre Erfahrung in der Bauindustrie. Diese Woche kam die Meldung zur Übernahme der Redstack Pty Ltd. um den Softwareauftritt auch in Australien weiter auszubauen. Zudem wurde die Umsatzprognose auf 220 Mio. erhöht nachdem im Halbjahresbericht bereits ein deutliches Umsatzplus von 48 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt wurde. Mit Spannung wird somit der neue Quartalsbericht erwartet, der am 30.10.2019 veröffentlicht wird.

    InvestAG
    zu RIB (22.10.)

    Läuft seit Anfang des Jahres wie an der Schnur gezogen nach oben.

    GoldeselTrading
    zu ZAL (22.10.)

    Die Zalando Position ist jetzt auch im Plus, nach der Platzierung kam die Aktie unter Druck, das sollte aber jetzt "abgearbeitet" sein. Operativ lief es zuletzt sehr stark.

    finelabels
    zu UTDI (25.10.)

    Independent Research hat das Kursziel für meinen Depotwert United Internet nach einem Schiedsspruch im Streit um rückwirkende Preissenkungen für den 1&1-Zugang zum Telefonica-Deutschland-Mobilfunknetz von € 40 auf € 37 gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen.  Der 20-prozentige Kurseinbruch der Aktie sei übertrieben, so Independent Research.

    finelabels
    zu UTDI (25.10.)

    Ich betrachte den heutigen Rückgang bei United Internet auf Grund der Gewinnwarnung als übertrieben und sehe daher eine Kaufgelegenheit. Soeben habe ich die Position, nach einem ersten Rückkauf heute morgen, nochmals aufgestockt.

    Narodus
    zu UTDI (25.10.)

    Die 28 Euro scheinen zu halten...

    Narodus
    zu UTDI (25.10.)

    Habe nun versucht ein paar Stücke am Boden einzusammeln. Den Tiefpunkt zu treffen ist sehr schwer und manchmal auch Glückssache. Fühle mich mit 6,5% Depotgewichtung nun wohl. Jetzt warten wir ab, ob United wieder nach oben zieht. Fahre die Position mit engem Stopp-Limit.

    Abbakus
    zu UTDI (25.10.)

    Ich habe meine gewünschte Zielgröße erreicht - jetzt schauen wir mal ob wir das Teil abschreiben müssen oder ob es doch noch einen Dreher macht.

    finelabels
    zu UTDI (25.10.)

    Ich hatte gestern meine komplette United Internet Position (80 Aktien) mit einem Gewinn von rd. 7 Prozent zu  € 36,01 verkauft. Nach der heutigen Gewinnwarnung habe ich 50 Aktien zu einem Kurs von € 29,47, d.h. 22 Prozent günstiger, wieder ins Depot aufgenommen. Falls die Aktie weiter fällt, prüfe ich eine Aufstockung der Position.

    Jamsek
    zu UTDI (24.10.)

    Beeindruckende Insiderkäufe hatten mich hier zum Einstieg gebracht. Darüber hinaus generiert das Unternehmen einen tollen Cashflow. 

    finelabels
    zu UTDI (24.10.)

    United Internet habe ich mit einem Gewinn von rd. 7 Prozent veräußert und warte auf einen günstigeren Wiedereinstieg.

    xtrader
    zu SAP (21.10.)

    Kauf einer Teilposition - aus Diversifizierungsgründen.

    Sonicz
    zu AMZ (25.10.)

    Die Zahlen von Amazon werden als enttäuschend interpretiert, jedoch sind die Relationen mittlerweile verschoben. Ich bleibe investiert.

    MrTecDAX
    zu AMZ (25.10.)

    Amazon heute deutlich im Minus, da der Gewinn die Erwartungen nicht erfüllen konnte. Zusammen mit Ubisoft reisst Amazon somit das gesamte wikifolio ins Minus.  Für mich ist der Gewinn bei diesem Unternehmen jedoch sekundär. Das Wachstum ist immernoch in vielen zukunftsträchtigen Geschäftsbereichen (allen voran Cloud) extrem hoch und Amazon bleibt weiterhin sehr innovativ. Die grossen Gewinne werden kommen, ob früher oder später ist hier nicht so wichtig. 

    RobertPintaric
    zu AMZ (24.10.)

    Mit kleinen Trades um die 1% Kursplus, wird verstärkt das Depot gestärkt.

    lagom
    zu AMZ (24.10.)

    Kauf von Amazon in https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfamaackia, dem wikifolio der https://klug-investieren.jimdo.com/aktienportfolios/weltbekannte-marken/. Amazon verfügt über eine herrausragende Marktstellung. Der Anteil im wikifolio beträgt 3,3 %.

    finelabels
    zu TWR (25.10.)

    Der Kursverlust bei meinem Depotwert Twitter nach den Zahlen, die hinter den Erwartungen lagen, ist deutlich. "Das wird eine Kaufgelegenheit, denn noch immer ist Twitter mit einem relativ niedrigen Marktwert ein möglicher Partner für einen anderen Großen, der ein Netzwerk benötigt. Es lohnt sich, dabei zu sein", so der Bernecker Börsenbrief von heute.

    neuz8
    zu TWR (24.10.)

    Nach dem heutigen Kursrückgang von ca 19% ist Twitter sehr viel sicherer geworden als langfristiges Invest. Twitter hat es geschafft seine Plattform zu monetarisieren. Laut meiner Analyse sehe ich hier auch viel mehr Perspektive als bei Facebook und sowieso als bei Snap. Der Burggraben ist nur das Image, man spricht oft davon, dass Tech Unternehmen keinen Burggraben haben. Bei Twitter überzeugt das Image aber. Es sind Kurznachrichten, Punkt. Kein hin und her und Feature und Co. Das Geschäftsmodell ist viel transparenter und beim aktuellen Kursrückgang ist dies eine Kaufgelegenheit.

    finelabels
    zu TWR (24.10.)

    Twitter hat mit seiner jüngsten Geschäftsentwicklung schwer enttäuscht. Nach Vorlage aktueller Quartalszahlen fiel die Aktie am Donnerstag vorbörslich um mehr als 18 Prozent. Der Kurznachrichtendienst verfehlte die Erwartungen der Analysten sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis je Aktie. Immerhin setzte sich das Wachstum der Nutzerzahlen nach längerer Schwäche fort.

    CSTS
    zu TWR (24.10.)

    TWITTER hat bei den vorgelegten Quartalszahlen die Markterwartungen deutlich verfehlt und kam in den ersten Handelsstunden um zeitweise -18% unter Druck. Ich setze auf einen Rebound und habe eine Position mit ca. 5% Gewichtung eröffnet.

    finelabels
    zu TWR (23.10.)

    Mein Depotwert Twitter befindet sich charttechnisch immer noch in einem mittelfristigen Aufwärtstrend mit Kursziel von rd. $ 50; Kurspotential rd. 20 Prozent. Twitter wird am heutigen Donnerstag Zahlen vorlegen. Ich bleibe investiert.





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 26.10.2019

    2. Handy checken Smartphone, Telekommunikation

    Aktien auf dem Radar: Uniqa , Agrana , UBM , FACC , Zumtobel , Amag , Bawag , CA Immo , DO&CO , Immofinanz , Telekom Austria , RBI , Addiko Bank , S Immo , AMS , AT&S , Linz Textil Holding , UIAG , Porr , Frauenthal , SW Umwelttechnik , Strabag , Oberbank AG Stamm , Beiersdorf , Barrick Gold , RIB Software , Andritz .


    Random Partner

    Erste Asset Management
    Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr



    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: Zumtobel 0.86%, Rutsch der Stunde: Verbund -2.39%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 9-10: CA Immo(1), Fabasoft(1)
      Unser Robot findet: Beiersdorf, Barrick Gold und RIB Software auffällig
      Wien nach einer Viertelstunde
      Star der Stunde: Warimpex 0.31%, Rutsch der Stunde: Porr -0.59%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 8-9: Rosenbauer(1)
      BSN MA-Event Beiersdorf

      Featured Partner Video

      Jason Weber, President & CEO von Alianza Minerals (WKN A14SN6)

      - Jason, was macht euer Unternehmen? - Wie viele Projekte habt ihr derzeit? - Kommen wir zum Flaggschiffprojekt, das ihr mit Hochschild betreibt: Was ist dort geplant? - Was ist bei eurem zweiten F...