Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





„Sie werden uns nicht das Denken abnehmen“

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


25.10.2019
Wien (OTS) - Social Robots, die unser Antlitz tragen, Science-Fiction-Fantasien, die die Vorherrschaft der Maschinen prognostizieren – das Thema Künstliche Intelligenz und Algorithmen weckt bei vielen von uns dystopische Bilder. „Ist es schon schwierig die menschliche Intelligenz klar zu definieren, stoßen wir beim Thema KI an neue Grenzen. Umso spannender wird es sein, wie Algorithmen, KI und Co. künftig unser Leben und das Arbeiten verändern werden“, steckte BFI Wien Geschäftsführer Franz-Josef Lackinger den inhaltlichen Rahmen für einen spannenden ExpertenClub des BFI Wien unter dem Motto „Es denkt nicht für dich – oder doch? Leben und arbeiten mit den Algorithmen“ am 23.10.2019.
Astrid Schöggl, Referentin für Digitales bei der Arbeiterkammer Wien, sowie Viktor Fleischer, Experte für Bildung und Gesellschaft in der Industriellenvereinigung, griffen diese substantiellen Themen gleich auf: „Durch Algorithmen und künstliche Intelligenz wird sich der Arbeitsmarkt natürlich verändern“, ist Schöggl überzeugt. Die Menschen würden aber nicht ersetzt, stellte Fleischer klar. „Künstliche Intelligenzen sind immer auf den Kontext beschränkt, der ihnen von Menschen vorgegeben wird. Panische Angst müssen wir also keine haben“. Fakt sei aber, dass Maschinen vor allem widerkehrende, repetitive Tätigkeiten teils effizienter umsetzen könnten und hier die Menschen zumindest ergänzen – wenn nicht gar verdrängen. „Wir brauchen mehr Spezialisten“, ist Fleischer überzeugt, dass hier durch Qualifizierungsschritte viel getan werden kann – und muss. Dass aber nicht jede und jeder für diese komplexeren Tätigkeiten geeignet sei, dürfe man keinesfalls aus den Augen verlieren, so Schöggl. Das sei aber auch nicht zwingend notwendig. Das Menschliche werde in vielen Bereichen – wie etwa im sozialen Umfeld – weiterhin bestimmend sein.
Auch das Thema Bildung werde von den neuen Technologien definitiv beeinflusst. „Die Maschinen werden uns aber nicht das Denken abnehmen“, bringt Schöggl den einhelligen Tenor am Podium auf den Punkt. Vielmehr verändere sich die Art und Weise, wie wir uns Neues aneignen – Stichwort „Flipped Classroom“. Denn eines sei trotz aller technologischen Errungenschaften auch künftig essentiell: „Lernen und Neues annehmen müssen wir immer noch selber. Hier kann uns Künstliche Intelligenz höchstens unterstützen.“
Ausreichend Diskussionsstoff
Dass sich über die Auswirkungen von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz im Arbeits- und Bildungsumfeld vortrefflich diskutieren lässt, zeigten auch die intensiven Gespräche im Anschluss an die Podiumsdiskussion. Und so tauschten sich in der Wiener Labstelle u.a. BFI Wien Geschäftsführer Christian Nowak, Eva Schiessl-Foggensteiner (FH des BFI Wien), Andreas Eichler (fair-finance AG), Gabriela Grottenthaler-Riedl (AWS), Peter Dominkovits (AMS Jugendliche), Christa Pregesbauer (BMBWF), Oliver Schleicher (Bildungsdirektion Wien), Ernst Haider (AMS Österreich), Alfred Koblinger (IQONIC), Monika Ottenschäger (BAWAG PSK) und Rainer Sprenger (VKI) rege zur Frage nach dem korrekten Umgang mit Algorithmen aus.


 

Aktien auf dem Radar:Semperit, Verbund, Kapsch TrafficCom, Warimpex, SBO, FACC, Lenzing, AMS, VIG, Telekom Austria, AB Effectenbeteiligungen , Athos Immobilien, Autobank, Cleen Energy, Flughafen Wien, Frequentis, S Immo, SW Umwelttechnik.


Random Partner

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr





Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: S&T(2), Lenzing(1), S Immo(1), RBI(1), Porr(1), Immofinanz(1), AMS(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), OMV(1), Erste Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Lenzing(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: CA Immo(1), Strabag(1)
    Star der Stunde: Lenzing 1.18%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.99%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1)
    Star der Stunde: Flughafen Wien 3.82%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -2.15%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kapsch TrafficCom(2), Fabasoft(1)
    BSN Vola-Event Flughafen Wien

    Featured Partner Video

    Sporttagebuch: Kleines, großes Tennis

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. Oktober 2020

    „Sie werden uns nicht das Denken abnehmen“


    25.10.2019
    Wien (OTS) - Social Robots, die unser Antlitz tragen, Science-Fiction-Fantasien, die die Vorherrschaft der Maschinen prognostizieren – das Thema Künstliche Intelligenz und Algorithmen weckt bei vielen von uns dystopische Bilder. „Ist es schon schwierig die menschliche Intelligenz klar zu definieren, stoßen wir beim Thema KI an neue Grenzen. Umso spannender wird es sein, wie Algorithmen, KI und Co. künftig unser Leben und das Arbeiten verändern werden“, steckte BFI Wien Geschäftsführer Franz-Josef Lackinger den inhaltlichen Rahmen für einen spannenden ExpertenClub des BFI Wien unter dem Motto „Es denkt nicht für dich – oder doch? Leben und arbeiten mit den Algorithmen“ am 23.10.2019.
    Astrid Schöggl, Referentin für Digitales bei der Arbeiterkammer Wien, sowie Viktor Fleischer, Experte für Bildung und Gesellschaft in der Industriellenvereinigung, griffen diese substantiellen Themen gleich auf: „Durch Algorithmen und künstliche Intelligenz wird sich der Arbeitsmarkt natürlich verändern“, ist Schöggl überzeugt. Die Menschen würden aber nicht ersetzt, stellte Fleischer klar. „Künstliche Intelligenzen sind immer auf den Kontext beschränkt, der ihnen von Menschen vorgegeben wird. Panische Angst müssen wir also keine haben“. Fakt sei aber, dass Maschinen vor allem widerkehrende, repetitive Tätigkeiten teils effizienter umsetzen könnten und hier die Menschen zumindest ergänzen – wenn nicht gar verdrängen. „Wir brauchen mehr Spezialisten“, ist Fleischer überzeugt, dass hier durch Qualifizierungsschritte viel getan werden kann – und muss. Dass aber nicht jede und jeder für diese komplexeren Tätigkeiten geeignet sei, dürfe man keinesfalls aus den Augen verlieren, so Schöggl. Das sei aber auch nicht zwingend notwendig. Das Menschliche werde in vielen Bereichen – wie etwa im sozialen Umfeld – weiterhin bestimmend sein.
    Auch das Thema Bildung werde von den neuen Technologien definitiv beeinflusst. „Die Maschinen werden uns aber nicht das Denken abnehmen“, bringt Schöggl den einhelligen Tenor am Podium auf den Punkt. Vielmehr verändere sich die Art und Weise, wie wir uns Neues aneignen – Stichwort „Flipped Classroom“. Denn eines sei trotz aller technologischen Errungenschaften auch künftig essentiell: „Lernen und Neues annehmen müssen wir immer noch selber. Hier kann uns Künstliche Intelligenz höchstens unterstützen.“
    Ausreichend Diskussionsstoff
    Dass sich über die Auswirkungen von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz im Arbeits- und Bildungsumfeld vortrefflich diskutieren lässt, zeigten auch die intensiven Gespräche im Anschluss an die Podiumsdiskussion. Und so tauschten sich in der Wiener Labstelle u.a. BFI Wien Geschäftsführer Christian Nowak, Eva Schiessl-Foggensteiner (FH des BFI Wien), Andreas Eichler (fair-finance AG), Gabriela Grottenthaler-Riedl (AWS), Peter Dominkovits (AMS Jugendliche), Christa Pregesbauer (BMBWF), Oliver Schleicher (Bildungsdirektion Wien), Ernst Haider (AMS Österreich), Alfred Koblinger (IQONIC), Monika Ottenschäger (BAWAG PSK) und Rainer Sprenger (VKI) rege zur Frage nach dem korrekten Umgang mit Algorithmen aus.


     

    Aktien auf dem Radar:Semperit, Verbund, Kapsch TrafficCom, Warimpex, SBO, FACC, Lenzing, AMS, VIG, Telekom Austria, AB Effectenbeteiligungen , Athos Immobilien, Autobank, Cleen Energy, Flughafen Wien, Frequentis, S Immo, SW Umwelttechnik.


    Random Partner

    DGWA
    Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

    >> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Ausgewählte Events von BSN-Partnern


    Meistgelesen
    >> mehr





    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: S&T(2), Lenzing(1), S Immo(1), RBI(1), Porr(1), Immofinanz(1), AMS(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), OMV(1), Erste Group(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Lenzing(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: CA Immo(1), Strabag(1)
      Star der Stunde: Lenzing 1.18%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.99%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1)
      Star der Stunde: Flughafen Wien 3.82%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -2.15%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kapsch TrafficCom(2), Fabasoft(1)
      BSN Vola-Event Flughafen Wien

      Featured Partner Video

      Sporttagebuch: Kleines, großes Tennis

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 6. Oktober 2020