Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







19.10.2019

In der Wochensicht ist vorne: JP Morgan Chase 3,81% vor Apple 2,26%, General Electric 1,82%, Wells Fargo 1,54%, Microsoft 0,42%, Chevron -1,21%, Exxon -1,99%, Johnson & Johnson -2,76%, Procter & Gamble -2,99% und Nestlé -3,33%.

In der Monatssicht ist vorne: Apple 6,99% vor Wells Fargo 2,48% , Microsoft 2,46% , JP Morgan Chase 1,68% , Nestlé -1,24% , Johnson & Johnson -1,52% , Procter & Gamble -3,05% , General Electric -4,27% , Chevron -7,39% und Exxon -7,6% . Weitere Highlights: Exxon ist nun 3 Tage im Minus (2,61% Verlust von 69,42 auf 67,61).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Apple 49,16% (Vorjahr: -7,68 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 37,53% (Vorjahr: 17,36 Prozent) und Nestlé 30,28% (Vorjahr: -4,77 Prozent). Johnson & Johnson -1,05% (Vorjahr: -8,91 Prozent) im Minus. Dahinter Exxon -0,85% (Vorjahr: -18,5 Prozent) und Chevron 5,47% (Vorjahr: -13,21 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Apple 21,3%, Microsoft 11,19% und JP Morgan Chase 10,19%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Exxon -9,65%, General Electric -6,62% und Johnson & Johnson -5,07%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:05 Uhr die Nestlé-Aktie am besten: 3,84% Plus. Dahinter Apple mit +0,68% , Wells Fargo mit +0,33% , Procter & Gamble mit -0,09% , JP Morgan Chase mit -0,26% , Chevron mit -0,84% , General Electric mit -1,49% , Microsoft mit -1,75% , Exxon mit -1,89% und Johnson & Johnson mit -6,9% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist 19,86% und reiht sich damit auf Platz 8 ein:

1. Energie: 42,25% Show latest Report (19.10.2019)
2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 34,47% Show latest Report (12.10.2019)
3. Computer, Software & Internet : 31,4% Show latest Report (19.10.2019)
4. Solar: 28,98% Show latest Report (12.10.2019)
5. IT, Elektronik, 3D: 27,47% Show latest Report (19.10.2019)
6. Versicherer: 24,53% Show latest Report (12.10.2019)
7. Runplugged Running Stocks: 24,22%
8. MSCI World Biggest 10: 19,86% Show latest Report (12.10.2019)
9. Media: 17,29% Show latest Report (19.10.2019)
10. Bau & Baustoffe: 17,02% Show latest Report (19.10.2019)
11. Immobilien: 16,84% Show latest Report (19.10.2019)
12. Sport: 15,95% Show latest Report (12.10.2019)
13. Gaming: 15,9% Show latest Report (19.10.2019)
14. Rohstoffaktien: 14,26% Show latest Report (12.10.2019)
15. Global Innovation 1000: 13,94% Show latest Report (19.10.2019)
16. Deutsche Nebenwerte: 13,28% Show latest Report (19.10.2019)
17. Zykliker Österreich: 11,5% Show latest Report (12.10.2019)
18. Konsumgüter: 10,45% Show latest Report (19.10.2019)
19. Big Greeks: 10,42% Show latest Report (19.10.2019)
20. Crane: 8,51% Show latest Report (19.10.2019)
21. Licht und Beleuchtung: 8,2% Show latest Report (19.10.2019)
22. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,99% Show latest Report (12.10.2019)
23. Post: 7,78% Show latest Report (12.10.2019)
24. Banken: 7,45% Show latest Report (19.10.2019)
25. OÖ10 Members: 6,14% Show latest Report (12.10.2019)
26. Börseneulinge 2019: -0,69% Show latest Report (19.10.2019)
27. Telekom: -1,27% Show latest Report (12.10.2019)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -2,7% Show latest Report (19.10.2019)
29. Aluminium: -2,73%
30. Ölindustrie: -2,81% Show latest Report (12.10.2019)
31. Luftfahrt & Reise: -5,02% Show latest Report (19.10.2019)
32. Stahl: -14,81% Show latest Report (12.10.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

JuergenWittich
zu NESR (17.10.)

Nestlé erzielt im dritten Quartal ein Umsatzplus von 3,7%.

Larry
zu NESR (17.10.)

Nestlé plant CHF 20 Mrd. ab 2020 an die Aktionäre auszuschütten. Das Wachstum hat sich in den vergangenen Monaten wieder etwas verbessert, angetrieben u.a. durch die Starbucks-Deal konnte man bis September ein Umsatzplus von +3.7% erzielen. Auch die Nachfrage nach Haustierfutter hat angezogen. Einzig die Wassersparte schwächelt weiterhin und befindet sich auch aktuell in einer Umstrukturierungsphase. Nestlé sitzt auf einem Berg von Geld, allein der Verkauf der Hautpflegesparte brachte $ 10 Mrd. ein. Nun möchte man im Januar mit Aktienrückkäufen starten - abhängig von Marktgegebenheiten - und Sonderdividenden bis 2022 auszuschütten. Eigentlich bin ich kein Freund von Sonderdividenden und hoffe auch das man die Aktie nicht zu Höchstkursen am Markt zurückkauft, denn dieses Jahr beträgt das Kursplus schon mehr als +30%! Nestlé bleibt aber weiterhin Big-Staple #1 und ein stabiler Defensivbaustein im Portfolio.

CashCowMaschine
zu AAPL (18.10.)

Apple - die Luxus-Marke unter den führenden Technologieunternehmen. Die Produke sind (sehr) hochwertig, aber wie sagt man so schön: Qualität hat seinen Preis. Allen voran das iPhone - das Unternehmen erwirtschaftet mehr als 60% der Gesamtumsätze mit diesem Produkt. Die neuesten Modelle sind meist ab 1000€ erhältlich. Hierbei kann Apple nach eignen Ermessen die Preise festlegen. Außerdem hat das Unternehmen eine Welt geschaffen, wo alle Apple-Produkte aufeinander perfekt abgestimmt sind. Dennoch wird aus dem Umsatz der letzten Jahren deutlich, dass dieser nach und nach abflacht. Derzeit gibt es keine innovativen Produkte, die solch ein Mehrwert  bringen, wie das Iphone es einst getan hat. Hinzukommt die immer stärker werdende Konkurrenz. Sie verkauft zu deutlichen günstigeren Preisen ihre Produkte. Dennoch sehe ich einen großen Vorteil, den viele Firmen wie z.B. Huawei nicht haben. Nämlich die große Abhängigkeit zu den Produkten. Eine Umstellung von Apple zu Android wäre für viele Nutzer nahe zu unmöglich, da die jeweiligen Produkte zu stark miteinander verankert sind. Der Kunde wird in vielen Fällen auf das Apple-Produkt zurückgreifen, weil er einfach weiß, dass es funktioniert. Diese Manifestierung spiegelt sich auch in der Bilanz wieder. Das Unternehmen hat sich in den letzten Dekaden von einer Wachstumsrakete zu einem Unternehmen mit tiefen Burggraben transfomiert. Mit einer Gewinnmarge von ca. 25% und einem Cashbestand von 112 Mrd. USD ist das Unternehmen eine reine Gelddruckmaschine. Hierbei sollte erwähnt werden, dass im Jahr 2009 bereits im Wert von 240 Mrd. USD Aktien zurückgekauft  und 70 Mrd. USD an Dividenden ausbezahlt wurden. Diese wurden 2012 erstmalig ausgeschüttet und jedes Jahr um 10% erhöht. Die Dividendenrendite liegt bei 2,1% bei einer Ausschüttungsquote von 25%. Da ist definitiv noch viel Luft nach oben ;)

finelabels
zu AAPL (17.10.)

Apple, Google, Amazon und Microsoft bleiben laut einer Studie der Marktforschungsfirma Interbrand die mit Abstand wertvollsten Marken der Welt. Der Markenwert von Apple wird auf $ 234 Mrd beziffert, was einem Plus von 9?% gegenüber dem Vorjahr entspricht. 

finelabels
zu AAPL (16.10.)

Apple ist in 2019 eine absolute Erfolgsgeschichte. Die Nachfrage nach der Aktie scheint auch auf den All-Time-Highs ungebrochen; insb. das sog "Big Money" investiert weiterhin in die Aktie. Der Aufwärtstrend sollte sich fortsetzen.

Streisand
zu AAPL (15.10.)

Position geschlossen und Gewinn realisiert.

finelabels
zu AAPL (14.10.)

TF International Securities prognostiziert, dass Apple im ersten Quartal 2020 ein 399 Dollar teures iPhone SE 2 auf den Markt bringen wird.

finelabels
zu AAPL (14.10.)

Apples iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max verkaufen sich besser als die meisten Schätzungen es erwartet hatten. Die Produktionsprognosen für das dritte Kalenderquartal wurden von 44 Mio. im Vormonat auf 47 Mio. nach oben revidiert. Der Aktienkurs bewegt sich auf All-Time-Highs bei rd. $ 236 US. Langfristig scheinen Kurse von $ 300 möglich.

dasBo
zu AAPL (14.10.)

Position verringert um mit den Mitteln die Diversifizierung des Portfolios fortzuführen.

CashCowMaschine
zu MSFT (12.10.)

Ob Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Cloud-Dienste oder Online Spiele - in allen erdenkbaren Megatrends hat Microsoft seine Finger im Spiel. Es kommt aber noch besser. Schaut man sich die Bilanz des Unternehmens an, wird einem fast schwindelig. Microsoft ist schuldenfrei und verfügt über eine Cashposition von 61 Mrd. USD (2018). Sie wissen gar nicht wohin mit dem ganzen Geld. Durch die Umstellung der gängigen Produkte wie Microsoft Office oder OneDrive ins Abo-Modell, wird der Gewinnwachstum nochmal richtig angekurbelt. Dividendentechnisch zahlt das Unternehmen seit 14 Jahren  Dividende. Die aktuelle Dividendenrendite von 1,6% scheint im ersten Moment sehr mager zu sein. Das ist dem geschuldet, dass der Aktienkurs immens, aufgrund der starken Unternehmensentwicklung, angestiegen ist. Es wird sicherlich zu einer Dividendenerhöhung kommen. Alles andere wäre in meinen Augen undenkbar. Was sollen Sie sonst mit dem ganzen Geld machen :D

Eri61
zu JNJ (18.10.)

JNJ hat einen netten Einbruck, da sie beider Opioid - Krise in den USA in eine Hauptrolle gebracht werden; Aktie ist heute um 5,5 % gefallen; Dividendenrendite heute bei 2,8%.

Theofolio
zu JNJ (18.10.)

https://www.mydividends.de/news/johnson-johnson-gibt-seit-75-jahren-eine-dividende-bekannt/

CashCowMaschine
zu JNJ (14.10.)

J&J gleicht einem Gesundheits–ETF. Das Unternehmen ist breit im Pharma-, Medizin-, Kosumentengeschäft aufgestellt. In den letzten 38 Jahren konnte J&J seinen operativen Gewinn jedes Jahr steigern. Hinzukommt die unfassbar hohe Gewinnmarge von 30%, was uns Aktionären sehr zu Gute kommt. Wir profitieren von den ausschüttenden Dividenden, die seit 57 Jahren gezahlt werden und in den letzten 10 Jahren um 7% pro Jahr erhöht wurden. Aktuell beträgt die Dividendenrendite 2,8%, wobei nur 44% des Gewinns ausgeschüttet werden. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Alles in allem ist das Unternehmen keine Wachstumsrakete, aber für langfristige Anleger bzw. diejenigen die nach einen sicheren Dividendenzahler suchen, denke ich, dass J&J sehr attraktiv sein könnte ;)





 

Bildnachweis

1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 19.10.2019

2. Hulk, stark, Muskel, Superheld, groß, gross, Größe, Grösse, Kraft, Power, Energie, tavizta / Shutterstock.com, tavizta / Shutterstock.com

Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Zumtobel , Bawag , FACC , Uniqa , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Andritz , Frequentis , CA Immo , SBO , voestalpine , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Lenzing , Wiener Privatbank .


Random Partner

Matejka & Partner
Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Suzette N. Ramcharan, VP Corp. Development Nighthawk (WKN A11379)

    - Suzette, gib uns bitte den 1-Minuten "Elevator Pitch" für Nighthawk! - Was bedeutet großes Landpaket bei euch? - Was ist hochgradig? - Wie tief bohrt ihr derzeit? - Wenn ihr so viele Z...

    JP Morgan Chase und Apple vs. Nestlé und Procter & Gamble – kommentierter KW 42 Peer Group Watch MSCI World Biggest 10


    19.10.2019

    In der Wochensicht ist vorne: JP Morgan Chase 3,81% vor Apple 2,26%, General Electric 1,82%, Wells Fargo 1,54%, Microsoft 0,42%, Chevron -1,21%, Exxon -1,99%, Johnson & Johnson -2,76%, Procter & Gamble -2,99% und Nestlé -3,33%.

    In der Monatssicht ist vorne: Apple 6,99% vor Wells Fargo 2,48% , Microsoft 2,46% , JP Morgan Chase 1,68% , Nestlé -1,24% , Johnson & Johnson -1,52% , Procter & Gamble -3,05% , General Electric -4,27% , Chevron -7,39% und Exxon -7,6% . Weitere Highlights: Exxon ist nun 3 Tage im Minus (2,61% Verlust von 69,42 auf 67,61).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Apple 49,16% (Vorjahr: -7,68 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 37,53% (Vorjahr: 17,36 Prozent) und Nestlé 30,28% (Vorjahr: -4,77 Prozent). Johnson & Johnson -1,05% (Vorjahr: -8,91 Prozent) im Minus. Dahinter Exxon -0,85% (Vorjahr: -18,5 Prozent) und Chevron 5,47% (Vorjahr: -13,21 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Apple 21,3%, Microsoft 11,19% und JP Morgan Chase 10,19%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Exxon -9,65%, General Electric -6,62% und Johnson & Johnson -5,07%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:05 Uhr die Nestlé-Aktie am besten: 3,84% Plus. Dahinter Apple mit +0,68% , Wells Fargo mit +0,33% , Procter & Gamble mit -0,09% , JP Morgan Chase mit -0,26% , Chevron mit -0,84% , General Electric mit -1,49% , Microsoft mit -1,75% , Exxon mit -1,89% und Johnson & Johnson mit -6,9% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist 19,86% und reiht sich damit auf Platz 8 ein:

    1. Energie: 42,25% Show latest Report (19.10.2019)
    2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 34,47% Show latest Report (12.10.2019)
    3. Computer, Software & Internet : 31,4% Show latest Report (19.10.2019)
    4. Solar: 28,98% Show latest Report (12.10.2019)
    5. IT, Elektronik, 3D: 27,47% Show latest Report (19.10.2019)
    6. Versicherer: 24,53% Show latest Report (12.10.2019)
    7. Runplugged Running Stocks: 24,22%
    8. MSCI World Biggest 10: 19,86% Show latest Report (12.10.2019)
    9. Media: 17,29% Show latest Report (19.10.2019)
    10. Bau & Baustoffe: 17,02% Show latest Report (19.10.2019)
    11. Immobilien: 16,84% Show latest Report (19.10.2019)
    12. Sport: 15,95% Show latest Report (12.10.2019)
    13. Gaming: 15,9% Show latest Report (19.10.2019)
    14. Rohstoffaktien: 14,26% Show latest Report (12.10.2019)
    15. Global Innovation 1000: 13,94% Show latest Report (19.10.2019)
    16. Deutsche Nebenwerte: 13,28% Show latest Report (19.10.2019)
    17. Zykliker Österreich: 11,5% Show latest Report (12.10.2019)
    18. Konsumgüter: 10,45% Show latest Report (19.10.2019)
    19. Big Greeks: 10,42% Show latest Report (19.10.2019)
    20. Crane: 8,51% Show latest Report (19.10.2019)
    21. Licht und Beleuchtung: 8,2% Show latest Report (19.10.2019)
    22. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,99% Show latest Report (12.10.2019)
    23. Post: 7,78% Show latest Report (12.10.2019)
    24. Banken: 7,45% Show latest Report (19.10.2019)
    25. OÖ10 Members: 6,14% Show latest Report (12.10.2019)
    26. Börseneulinge 2019: -0,69% Show latest Report (19.10.2019)
    27. Telekom: -1,27% Show latest Report (12.10.2019)
    28. Auto, Motor und Zulieferer: -2,7% Show latest Report (19.10.2019)
    29. Aluminium: -2,73%
    30. Ölindustrie: -2,81% Show latest Report (12.10.2019)
    31. Luftfahrt & Reise: -5,02% Show latest Report (19.10.2019)
    32. Stahl: -14,81% Show latest Report (12.10.2019)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    JuergenWittich
    zu NESR (17.10.)

    Nestlé erzielt im dritten Quartal ein Umsatzplus von 3,7%.

    Larry
    zu NESR (17.10.)

    Nestlé plant CHF 20 Mrd. ab 2020 an die Aktionäre auszuschütten. Das Wachstum hat sich in den vergangenen Monaten wieder etwas verbessert, angetrieben u.a. durch die Starbucks-Deal konnte man bis September ein Umsatzplus von +3.7% erzielen. Auch die Nachfrage nach Haustierfutter hat angezogen. Einzig die Wassersparte schwächelt weiterhin und befindet sich auch aktuell in einer Umstrukturierungsphase. Nestlé sitzt auf einem Berg von Geld, allein der Verkauf der Hautpflegesparte brachte $ 10 Mrd. ein. Nun möchte man im Januar mit Aktienrückkäufen starten - abhängig von Marktgegebenheiten - und Sonderdividenden bis 2022 auszuschütten. Eigentlich bin ich kein Freund von Sonderdividenden und hoffe auch das man die Aktie nicht zu Höchstkursen am Markt zurückkauft, denn dieses Jahr beträgt das Kursplus schon mehr als +30%! Nestlé bleibt aber weiterhin Big-Staple #1 und ein stabiler Defensivbaustein im Portfolio.

    CashCowMaschine
    zu AAPL (18.10.)

    Apple - die Luxus-Marke unter den führenden Technologieunternehmen. Die Produke sind (sehr) hochwertig, aber wie sagt man so schön: Qualität hat seinen Preis. Allen voran das iPhone - das Unternehmen erwirtschaftet mehr als 60% der Gesamtumsätze mit diesem Produkt. Die neuesten Modelle sind meist ab 1000€ erhältlich. Hierbei kann Apple nach eignen Ermessen die Preise festlegen. Außerdem hat das Unternehmen eine Welt geschaffen, wo alle Apple-Produkte aufeinander perfekt abgestimmt sind. Dennoch wird aus dem Umsatz der letzten Jahren deutlich, dass dieser nach und nach abflacht. Derzeit gibt es keine innovativen Produkte, die solch ein Mehrwert  bringen, wie das Iphone es einst getan hat. Hinzukommt die immer stärker werdende Konkurrenz. Sie verkauft zu deutlichen günstigeren Preisen ihre Produkte. Dennoch sehe ich einen großen Vorteil, den viele Firmen wie z.B. Huawei nicht haben. Nämlich die große Abhängigkeit zu den Produkten. Eine Umstellung von Apple zu Android wäre für viele Nutzer nahe zu unmöglich, da die jeweiligen Produkte zu stark miteinander verankert sind. Der Kunde wird in vielen Fällen auf das Apple-Produkt zurückgreifen, weil er einfach weiß, dass es funktioniert. Diese Manifestierung spiegelt sich auch in der Bilanz wieder. Das Unternehmen hat sich in den letzten Dekaden von einer Wachstumsrakete zu einem Unternehmen mit tiefen Burggraben transfomiert. Mit einer Gewinnmarge von ca. 25% und einem Cashbestand von 112 Mrd. USD ist das Unternehmen eine reine Gelddruckmaschine. Hierbei sollte erwähnt werden, dass im Jahr 2009 bereits im Wert von 240 Mrd. USD Aktien zurückgekauft  und 70 Mrd. USD an Dividenden ausbezahlt wurden. Diese wurden 2012 erstmalig ausgeschüttet und jedes Jahr um 10% erhöht. Die Dividendenrendite liegt bei 2,1% bei einer Ausschüttungsquote von 25%. Da ist definitiv noch viel Luft nach oben ;)

    finelabels
    zu AAPL (17.10.)

    Apple, Google, Amazon und Microsoft bleiben laut einer Studie der Marktforschungsfirma Interbrand die mit Abstand wertvollsten Marken der Welt. Der Markenwert von Apple wird auf $ 234 Mrd beziffert, was einem Plus von 9?% gegenüber dem Vorjahr entspricht. 

    finelabels
    zu AAPL (16.10.)

    Apple ist in 2019 eine absolute Erfolgsgeschichte. Die Nachfrage nach der Aktie scheint auch auf den All-Time-Highs ungebrochen; insb. das sog "Big Money" investiert weiterhin in die Aktie. Der Aufwärtstrend sollte sich fortsetzen.

    Streisand
    zu AAPL (15.10.)

    Position geschlossen und Gewinn realisiert.

    finelabels
    zu AAPL (14.10.)

    TF International Securities prognostiziert, dass Apple im ersten Quartal 2020 ein 399 Dollar teures iPhone SE 2 auf den Markt bringen wird.

    finelabels
    zu AAPL (14.10.)

    Apples iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max verkaufen sich besser als die meisten Schätzungen es erwartet hatten. Die Produktionsprognosen für das dritte Kalenderquartal wurden von 44 Mio. im Vormonat auf 47 Mio. nach oben revidiert. Der Aktienkurs bewegt sich auf All-Time-Highs bei rd. $ 236 US. Langfristig scheinen Kurse von $ 300 möglich.

    dasBo
    zu AAPL (14.10.)

    Position verringert um mit den Mitteln die Diversifizierung des Portfolios fortzuführen.

    CashCowMaschine
    zu MSFT (12.10.)

    Ob Digitalisierung, künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Cloud-Dienste oder Online Spiele - in allen erdenkbaren Megatrends hat Microsoft seine Finger im Spiel. Es kommt aber noch besser. Schaut man sich die Bilanz des Unternehmens an, wird einem fast schwindelig. Microsoft ist schuldenfrei und verfügt über eine Cashposition von 61 Mrd. USD (2018). Sie wissen gar nicht wohin mit dem ganzen Geld. Durch die Umstellung der gängigen Produkte wie Microsoft Office oder OneDrive ins Abo-Modell, wird der Gewinnwachstum nochmal richtig angekurbelt. Dividendentechnisch zahlt das Unternehmen seit 14 Jahren  Dividende. Die aktuelle Dividendenrendite von 1,6% scheint im ersten Moment sehr mager zu sein. Das ist dem geschuldet, dass der Aktienkurs immens, aufgrund der starken Unternehmensentwicklung, angestiegen ist. Es wird sicherlich zu einer Dividendenerhöhung kommen. Alles andere wäre in meinen Augen undenkbar. Was sollen Sie sonst mit dem ganzen Geld machen :D

    Eri61
    zu JNJ (18.10.)

    JNJ hat einen netten Einbruck, da sie beider Opioid - Krise in den USA in eine Hauptrolle gebracht werden; Aktie ist heute um 5,5 % gefallen; Dividendenrendite heute bei 2,8%.

    Theofolio
    zu JNJ (18.10.)

    https://www.mydividends.de/news/johnson-johnson-gibt-seit-75-jahren-eine-dividende-bekannt/

    CashCowMaschine
    zu JNJ (14.10.)

    J&J gleicht einem Gesundheits–ETF. Das Unternehmen ist breit im Pharma-, Medizin-, Kosumentengeschäft aufgestellt. In den letzten 38 Jahren konnte J&J seinen operativen Gewinn jedes Jahr steigern. Hinzukommt die unfassbar hohe Gewinnmarge von 30%, was uns Aktionären sehr zu Gute kommt. Wir profitieren von den ausschüttenden Dividenden, die seit 57 Jahren gezahlt werden und in den letzten 10 Jahren um 7% pro Jahr erhöht wurden. Aktuell beträgt die Dividendenrendite 2,8%, wobei nur 44% des Gewinns ausgeschüttet werden. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Alles in allem ist das Unternehmen keine Wachstumsrakete, aber für langfristige Anleger bzw. diejenigen die nach einen sicheren Dividendenzahler suchen, denke ich, dass J&J sehr attraktiv sein könnte ;)





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 19.10.2019

    2. Hulk, stark, Muskel, Superheld, groß, gross, Größe, Grösse, Kraft, Power, Energie, tavizta / Shutterstock.com, tavizta / Shutterstock.com

    Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Zumtobel , Bawag , FACC , Uniqa , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Andritz , Frequentis , CA Immo , SBO , voestalpine , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Lenzing , Wiener Privatbank .


    Random Partner

    Matejka & Partner
    Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Suzette N. Ramcharan, VP Corp. Development Nighthawk (WKN A11379)

      - Suzette, gib uns bitte den 1-Minuten "Elevator Pitch" für Nighthawk! - Was bedeutet großes Landpaket bei euch? - Was ist hochgradig? - Wie tief bohrt ihr derzeit? - Wenn ihr so viele Z...