Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SW Umwelttechnik Stoiser und Wolschner AG: Umsatz zum Halbjahr um 37 % gesteigert

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


23.08.2019
Klagenfurt (OTS) - Das Kärntner Unternehmen SW Umwelttechnik bleibt nach Rekordjahr auf Kurs: Wirtschaftswachstum und hohe Bautätigkeit sorgen für 37 % Umsatzwachstum im ersten Halbjahr. Der Ausblick ist weiterhin positiv.
SW Umwelttechnik konnte im ersten Halbjahr 2019 nahtlos an das Geschäftsjahr 2018, das erfolgreichste in der Unternehmensgeschichte, anschließen. Die Geschäftslage entwickelte sich in den ersten sechs Monaten sehr positiv: Die gute konjunkturelle Entwicklung in Ungarn und Rumänien sorgte für einen Anstieg von Aufträgen aus Gewerbe und Industrie, aber auch von öffentlich finanzierten Projekten. In Österreich ist die Marktsituation stabil. „Dank einer konsequenten Umsetzung unserer Strategien und dem großen Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es uns gelungen, unseren Erfolgskurs aus dem Vorjahr fortzusetzen und ein erfreuliches Umsatzplus zu erwirtschaften“, erläutert Vorstandsmitglied Klaus Einfalt.
Das im EU-Vergleich weiterhin hohe Wirtschaftswachstum in Ungarn und in Rumänien sorgte für ein anhaltend hohes Bauvolumen und eine ausgezeichnete Auftragslage. „Anhaltend hohe Direktinvestitionen aus Gewerbe und Industrie haben für ein starkes Umsatzplus gesorgt“, erklärt Einfalt. „Auch die Produktion an unserem neu eröffneten Standort in Criste?ti läuft wie geplant. Dadurch können wir unsere Kunden im Nordosten des Landes noch besser betreuen.“
Die gute Geschäftsentwicklung führte zu einem Umsatzplus in Höhe von 37 %. Damit beläuft sich der Umsatz der SW Umwelttechnik für das erste Halbjahr 2019 auf 41,4 Mio. € (VJ 30,3 Mio. €). Die Betriebsleistung beträgt 42,4 Mio. € (VJ 30,6 Mio. €). Das EBIT liegt bei 3,1 Mio. € (VJ 2,1 Mio. €). Das EBITDA wird mit 4,9 Mio. € ausgewiesen (VJ 3,7 Mio. €). Das Finanzergebnis beträgt -1,0 Mio. € (VJ -1,2 Mio. €). Die Kursdifferenzen aus der Veränderung der FX-Kurse (HUF zu EUR, RON zu EUR) ergeben -0,4 Mio. € (VJ -0,5 Mio. €). Das Ergebnis vor Steuern stieg entsprechend der ausgezeichneten Geschäftsentwicklung deutlich auf 2,0 Mio. € (VJ 0,8 Mio. €). Das Ergebnis nach Steuern stieg ebenfalls signifikant auf 1,7 Mio. € (VJ 0,6 Mio. €). Im Ergebnis des Vorjahres ist der Buchgewinn aus dem Verkauf eines Teilbereichs der Liegenschaft in Lienz als Einmaleffekt in Ho?he von 0,9 Mio. € enthalten.
Zwtl.: Segmententwicklung
Um die Sicht des Marktes auf SW Umwelttechnik und ihre Produkte besser abzubilden, tragen die bisherigen Geschäftsbereiche ab dem aktuellen Jahr neue Namen: Wasserschutz ist Tiefbau und Verkehr, Infrastruktur ist Hochbau und Wohnen.
Der Geschäftsbereich Hochbau und Wohnen hat sich erneut gut entwickelt und verzeichnet ein Plus von 27 % auf 25,3 Mio. € (VJ 19,9 Mio. €). Damit macht dieses Segment nun 61 % des Gesamtumsatzes aus, die restlichen 39 % wurden im Segment Tiefbau und Verkehr erwirtschaftet. Die Erholung des Geschäftsbereichs Tiefbau und Verkehr setzte sich dabei fort, der Umsatz stieg um 56 % auf 16,1 Mio. € (VJ 10,4 Mio. €).
In Ungarn hat SW Umwelttechnik im ersten Halbjahr 2019 dank der hohen Bautätigkeit eine sehr gute Entwicklung in allen Sektoren verzeichnet. Der Umsatz stieg um 64 % auf 26,2 Mio. € (VJ 16,0 Mio. €). Der Anteil am Konzernumsatz beträgt damit 63 % (VJ 53 %).
In Rumänien konnte SW Umwelttechnik ebenfalls eine zweistellige Umsatzsteigerung realisieren. Der Umsatz beträgt 9,9 Mio. € (VJ 8,5 Mio. €), dies entspricht einem Plus von 17 %. Der Anteil am Konzernumsatz beträgt 24 %.
In Österreich waren die Umsatzzahlen leicht rückläufig, der Umsatz für das erste Halbjahr beträgt 4,5 Mio. € (VJ 5,2 Mio. €). Österreich stellt damit 11 % des Konzernumsatzes.
Zwtl.: Vermögens- und Finanzlage
Das langfristige Vermögen wird per 30.6.2019 mit 58,8 Mio. € ausgewiesen (Ultimo 2018: 56,5 Mio. €), das Umlaufvermögen mit 34,7 Mio. € (Ultimo 2018: 27,7 Mio. €). Somit erhöht sich die Bilanzsummer per 30.6.2019 auf 93,6 Mio. € (Ultimo 2018: 84,2 Mio. €). Das Eigenkapital beläuft sich per 30.6.2019 auf 9,7 Mio. € (Ultimo 2018: 8,2 Mio. €). Die Eigenkapitalquote ist somit auf über zehn Prozent gestiegen und beträgt 10,4 % (Ultimo 2018: 9,7 %). Die Verbindlichkeiten per 30.6.2019 liegen bei 83,8 Mio. € (Ultimo 2018: 76,0 Mio. €). Die Finanzverbindlichkeiten betragen 61,7 Mio. € (Ultimo 2018: 54,0 Mio. €). Die Net Debts belaufen sich auf 59,1 Mio. € (Ultimo 2018: 52,5 Mio. €).
Zwtl.: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Im ersten Halbjahr 2019 beschäftigte SW Umwelttechnik konzernweit insgesamt durchschnittlich 514 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (VJ 441). Der durchschnittliche Mitarbeiterstand betrug in Ungarn 247 (VJ 214), in Rumänien 200 (VJ 159) und in Österreich 67 (VJ 68).
Zwtl.: Gewerbe und Industrie bleiben Umsatztreiber
Die gute konjunkturelle Entwicklung in Ungarn und Rumänien wird auch für ein starkes zweites Halbjahr sorgen. Dank der Investitionsbereitschaft aus Gewerbe und Industrie ist ein stabil hohes Bauvolumen von Hochbauprojekten zu erwarten. Auch im Tiefbausektor zeichnet sich eine weitere Erholung und damit eine positive Geschäftsentwicklung ab.
„Die Investitionsbereitschaft von Gewerbe und Industrie ist in unseren zwei größten Märkten ungebrochen. Für das Gesamtjahr 2019 erwarten wir somit eine hohe Umsatzsteigerung und arbeiten daran, das gute operative Ergebnis weiter zu steigern“, so Klaus Einfalt.
Über SW Umwelttechnik: Das 1910 gegründete Familienunternehmen SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG, das seit 1997 an der Wiener Börse notiert, entwickelt und produziert Betonfertigteile für den Auf- und Ausbau der Infrastruktur über und unter der Erde – seit mehr als 105 Jahren in Österreich, 25 Jahren in Ungarn und 15 Jahren in Rumänien. So erhöht das Unternehmen die Standortattraktivität und Lebensqualität in Österreich und CEE.
Hinweisbekanntmachung: Der Halbjahresfinanzbericht 2019 ist unter [www.sw-umwelttechnik.com] (http://www.sw-umwelttechnik.com) abrufbar sowie am Sitz der Gesellschaft erhältlich.


 

Aktien auf dem Radar: Semperit , Addiko Bank , Palfinger , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Erste Group , Immofinanz , UBM , Bawag , Rosgix , AMS , Athos Immobilien , AT&S , Fabasoft , Frequentis , Josef Manner & Comp. AG , Verbund , VIG , Wienerberger , Wolford .


Random Partner

Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Siemens Healthineers Standort Österreich
Georg Fischer Fittings GmbH Standort Österreich
Agrana Zuckerfabrik Leopoldsdorf

Covid 19 lookups




Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Erste Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), Fabasoft(1), DO&CO(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(1), Verbund(1), Mayr-Melnhof(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(2), Uniqa(1), S&T(1)
    Star der Stunde: S Immo 2.15%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.76%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AMS(2), S&T(1), Uniqa(1), SBO(1), Erste Group(1), Mayr-Melnhof(1)
    BSN MA-Event SBO
    Star der Stunde: Verbund 4.15%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.66%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Österreichische Post(2), Frequentis(1), Kapsch TrafficCom(1)

    Featured Partner Video

    SmallCap-Investor Interview mit Derrick Weyrauch, President & CEO von Palladium One (WKN A2PJND)

    - Derrick aufgrund eures Names gehe ich davon aus, dass ihr im Bereich Palladium arbeitet, stimmt das? - Warum läuft Palladium schon seit Jahren? - Aber kann Palladium nicht durch Platin erset...

    SW Umwelttechnik Stoiser und Wolschner AG: Umsatz zum Halbjahr um 37 % gesteigert


    23.08.2019
    Klagenfurt (OTS) - Das Kärntner Unternehmen SW Umwelttechnik bleibt nach Rekordjahr auf Kurs: Wirtschaftswachstum und hohe Bautätigkeit sorgen für 37 % Umsatzwachstum im ersten Halbjahr. Der Ausblick ist weiterhin positiv.
    SW Umwelttechnik konnte im ersten Halbjahr 2019 nahtlos an das Geschäftsjahr 2018, das erfolgreichste in der Unternehmensgeschichte, anschließen. Die Geschäftslage entwickelte sich in den ersten sechs Monaten sehr positiv: Die gute konjunkturelle Entwicklung in Ungarn und Rumänien sorgte für einen Anstieg von Aufträgen aus Gewerbe und Industrie, aber auch von öffentlich finanzierten Projekten. In Österreich ist die Marktsituation stabil. „Dank einer konsequenten Umsetzung unserer Strategien und dem großen Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es uns gelungen, unseren Erfolgskurs aus dem Vorjahr fortzusetzen und ein erfreuliches Umsatzplus zu erwirtschaften“, erläutert Vorstandsmitglied Klaus Einfalt.
    Das im EU-Vergleich weiterhin hohe Wirtschaftswachstum in Ungarn und in Rumänien sorgte für ein anhaltend hohes Bauvolumen und eine ausgezeichnete Auftragslage. „Anhaltend hohe Direktinvestitionen aus Gewerbe und Industrie haben für ein starkes Umsatzplus gesorgt“, erklärt Einfalt. „Auch die Produktion an unserem neu eröffneten Standort in Criste?ti läuft wie geplant. Dadurch können wir unsere Kunden im Nordosten des Landes noch besser betreuen.“
    Die gute Geschäftsentwicklung führte zu einem Umsatzplus in Höhe von 37 %. Damit beläuft sich der Umsatz der SW Umwelttechnik für das erste Halbjahr 2019 auf 41,4 Mio. € (VJ 30,3 Mio. €). Die Betriebsleistung beträgt 42,4 Mio. € (VJ 30,6 Mio. €). Das EBIT liegt bei 3,1 Mio. € (VJ 2,1 Mio. €). Das EBITDA wird mit 4,9 Mio. € ausgewiesen (VJ 3,7 Mio. €). Das Finanzergebnis beträgt -1,0 Mio. € (VJ -1,2 Mio. €). Die Kursdifferenzen aus der Veränderung der FX-Kurse (HUF zu EUR, RON zu EUR) ergeben -0,4 Mio. € (VJ -0,5 Mio. €). Das Ergebnis vor Steuern stieg entsprechend der ausgezeichneten Geschäftsentwicklung deutlich auf 2,0 Mio. € (VJ 0,8 Mio. €). Das Ergebnis nach Steuern stieg ebenfalls signifikant auf 1,7 Mio. € (VJ 0,6 Mio. €). Im Ergebnis des Vorjahres ist der Buchgewinn aus dem Verkauf eines Teilbereichs der Liegenschaft in Lienz als Einmaleffekt in Ho?he von 0,9 Mio. € enthalten.
    Zwtl.: Segmententwicklung
    Um die Sicht des Marktes auf SW Umwelttechnik und ihre Produkte besser abzubilden, tragen die bisherigen Geschäftsbereiche ab dem aktuellen Jahr neue Namen: Wasserschutz ist Tiefbau und Verkehr, Infrastruktur ist Hochbau und Wohnen.
    Der Geschäftsbereich Hochbau und Wohnen hat sich erneut gut entwickelt und verzeichnet ein Plus von 27 % auf 25,3 Mio. € (VJ 19,9 Mio. €). Damit macht dieses Segment nun 61 % des Gesamtumsatzes aus, die restlichen 39 % wurden im Segment Tiefbau und Verkehr erwirtschaftet. Die Erholung des Geschäftsbereichs Tiefbau und Verkehr setzte sich dabei fort, der Umsatz stieg um 56 % auf 16,1 Mio. € (VJ 10,4 Mio. €).
    In Ungarn hat SW Umwelttechnik im ersten Halbjahr 2019 dank der hohen Bautätigkeit eine sehr gute Entwicklung in allen Sektoren verzeichnet. Der Umsatz stieg um 64 % auf 26,2 Mio. € (VJ 16,0 Mio. €). Der Anteil am Konzernumsatz beträgt damit 63 % (VJ 53 %).
    In Rumänien konnte SW Umwelttechnik ebenfalls eine zweistellige Umsatzsteigerung realisieren. Der Umsatz beträgt 9,9 Mio. € (VJ 8,5 Mio. €), dies entspricht einem Plus von 17 %. Der Anteil am Konzernumsatz beträgt 24 %.
    In Österreich waren die Umsatzzahlen leicht rückläufig, der Umsatz für das erste Halbjahr beträgt 4,5 Mio. € (VJ 5,2 Mio. €). Österreich stellt damit 11 % des Konzernumsatzes.
    Zwtl.: Vermögens- und Finanzlage
    Das langfristige Vermögen wird per 30.6.2019 mit 58,8 Mio. € ausgewiesen (Ultimo 2018: 56,5 Mio. €), das Umlaufvermögen mit 34,7 Mio. € (Ultimo 2018: 27,7 Mio. €). Somit erhöht sich die Bilanzsummer per 30.6.2019 auf 93,6 Mio. € (Ultimo 2018: 84,2 Mio. €). Das Eigenkapital beläuft sich per 30.6.2019 auf 9,7 Mio. € (Ultimo 2018: 8,2 Mio. €). Die Eigenkapitalquote ist somit auf über zehn Prozent gestiegen und beträgt 10,4 % (Ultimo 2018: 9,7 %). Die Verbindlichkeiten per 30.6.2019 liegen bei 83,8 Mio. € (Ultimo 2018: 76,0 Mio. €). Die Finanzverbindlichkeiten betragen 61,7 Mio. € (Ultimo 2018: 54,0 Mio. €). Die Net Debts belaufen sich auf 59,1 Mio. € (Ultimo 2018: 52,5 Mio. €).
    Zwtl.: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    Im ersten Halbjahr 2019 beschäftigte SW Umwelttechnik konzernweit insgesamt durchschnittlich 514 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (VJ 441). Der durchschnittliche Mitarbeiterstand betrug in Ungarn 247 (VJ 214), in Rumänien 200 (VJ 159) und in Österreich 67 (VJ 68).
    Zwtl.: Gewerbe und Industrie bleiben Umsatztreiber
    Die gute konjunkturelle Entwicklung in Ungarn und Rumänien wird auch für ein starkes zweites Halbjahr sorgen. Dank der Investitionsbereitschaft aus Gewerbe und Industrie ist ein stabil hohes Bauvolumen von Hochbauprojekten zu erwarten. Auch im Tiefbausektor zeichnet sich eine weitere Erholung und damit eine positive Geschäftsentwicklung ab.
    „Die Investitionsbereitschaft von Gewerbe und Industrie ist in unseren zwei größten Märkten ungebrochen. Für das Gesamtjahr 2019 erwarten wir somit eine hohe Umsatzsteigerung und arbeiten daran, das gute operative Ergebnis weiter zu steigern“, so Klaus Einfalt.
    Über SW Umwelttechnik: Das 1910 gegründete Familienunternehmen SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG, das seit 1997 an der Wiener Börse notiert, entwickelt und produziert Betonfertigteile für den Auf- und Ausbau der Infrastruktur über und unter der Erde – seit mehr als 105 Jahren in Österreich, 25 Jahren in Ungarn und 15 Jahren in Rumänien. So erhöht das Unternehmen die Standortattraktivität und Lebensqualität in Österreich und CEE.
    Hinweisbekanntmachung: Der Halbjahresfinanzbericht 2019 ist unter [www.sw-umwelttechnik.com] (http://www.sw-umwelttechnik.com) abrufbar sowie am Sitz der Gesellschaft erhältlich.


     

    Aktien auf dem Radar: Semperit , Addiko Bank , Palfinger , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Erste Group , Immofinanz , UBM , Bawag , Rosgix , AMS , Athos Immobilien , AT&S , Fabasoft , Frequentis , Josef Manner & Comp. AG , Verbund , VIG , Wienerberger , Wolford .


    Random Partner

    Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG
    Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) AG ist mit einem betreuten Vermögen von mehr als 22 Mrd. Euro und über 230 Mitarbeitenden (per 30.6.2019) Österreichs führende Vermögensverwaltungsbank. Die eigenständige österreichische Vollbank ist darüber hinaus auch in den Ländern Zentral- und Osteuropas, in Italien und Deutschland tätig. Als 100-prozentige Tochter der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), Vaduz profitiert die LLB Österreich zusätzlich von der Stabilität und höchsten Bonität ihrer Eigentümerin.

    >> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr

    Finanzmap-Suchen

    Siemens Healthineers Standort Österreich
    Georg Fischer Fittings GmbH Standort Österreich
    Agrana Zuckerfabrik Leopoldsdorf

    Covid 19 lookups




    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 22-23: Erste Group(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: AMS(1), Fabasoft(1), DO&CO(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(1), Verbund(1), Mayr-Melnhof(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(2), Uniqa(1), S&T(1)
      Star der Stunde: S Immo 2.15%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -1.76%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AMS(2), S&T(1), Uniqa(1), SBO(1), Erste Group(1), Mayr-Melnhof(1)
      BSN MA-Event SBO
      Star der Stunde: Verbund 4.15%, Rutsch der Stunde: Kapsch TrafficCom -1.66%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Österreichische Post(2), Frequentis(1), Kapsch TrafficCom(1)

      Featured Partner Video

      SmallCap-Investor Interview mit Derrick Weyrauch, President & CEO von Palladium One (WKN A2PJND)

      - Derrick aufgrund eures Names gehe ich davon aus, dass ihr im Bereich Palladium arbeitet, stimmt das? - Warum läuft Palladium schon seit Jahren? - Aber kann Palladium nicht durch Platin erset...