Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







11.05.2019

In der Wochensicht ist vorne: Bechtle 9,62% vor ProSiebenSat1 7,15%, Deutsche Wohnen 3,72%, Fielmann 0,49%, MorphoSys 0,11%, Qiagen 0%, Carl Zeiss Meditec -0,34%, Evonik -0,61%, Rheinmetall -0,63%, Aixtron -1,01%, Stratec Biomedical -1,28%, BayWa -1,73%, DMG Mori Seiki -1,93%, Fraport -2,01%, Sartorius -2,06%, Drägerwerk -2,11%, BB Biotech -2,22%, Rhoen-Klinikum -2,24%, Fuchs Petrolub -4,93%, Aareal Bank -5,21%, Aurubis -5,25%, Klöckner -6,36%, Pfeiffer Vacuum -6,69%, Dialog Semiconductor -6,77%, Salzgitter -7,98%, Wacker Chemie -9,48%, SMA Solar -10,37%, Hochtief -10,72%, Suess Microtec -13,61% und Bilfinger -16,69%.

In der Monatssicht ist vorne: Drägerwerk 24,59% vor Bechtle 19,26% , Carl Zeiss Meditec 15,41% , Aixtron 14,78% , ProSiebenSat1 11,97% , Dialog Semiconductor 6,94% , Rheinmetall 6,15% , Fraport 4,64% , Fielmann 4,54% , Aareal Bank 4,05% , Deutsche Wohnen 3,88% , MorphoSys 3,27% , Qiagen 2,58% , Evonik 2,02% , BayWa 1,99% , Sartorius 0,75% , Rhoen-Klinikum -0,19% , Suess Microtec -1,17% , Stratec Biomedical -4,77% , Fuchs Petrolub -5,03% , Pfeiffer Vacuum -5,17% , BB Biotech -5,73% , DMG Mori Seiki -6,28% , SMA Solar -6,47% , Salzgitter -7,47% , Wacker Chemie -9,86% , Hochtief -9,89% , Bilfinger -11,8% , Klöckner -17,23% und Aurubis -17,9% . Weitere Highlights: Deutsche Wohnen ist nun 4 Tage im Plus (3,88% Zuwachs von 40,22 auf 41,78), ebenso Rheinmetall 3 Tage im Plus (5,86% Zuwachs von 96,4 auf 102,05), Klöckner 4 Tage im Minus (6,44% Verlust von 6,13 auf 5,74), BB Biotech 4 Tage im Minus (3,05% Verlust von 70,4 auf 68,25), Rhoen-Klinikum 3 Tage im Minus (2,24% Verlust von 26,75 auf 26,15).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Sartorius 48,21% (Vorjahr: 36,91 Prozent) im Plus. Dahinter Bechtle 47,83% (Vorjahr: -2,4 Prozent) und Dialog Semiconductor 44,23% (Vorjahr: -13,14 Prozent). Wacker Chemie -8,5% (Vorjahr: -51,23 Prozent) im Minus. Dahinter Aurubis -6,39% (Vorjahr: -44,29 Prozent) und Klöckner -5,28% (Vorjahr: -41,11 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Dialog Semiconductor 33,88%, Bechtle 27,11% und Sartorius 18,34%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Qiagen -100%, Klöckner -23,95% und Wacker Chemie -22,99%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:02 Uhr die Dialog Semiconductor-Aktie am besten: 5,26% Plus. Dahinter BB Biotech mit +2,68% , Klöckner mit +2,35% , Aurubis mit +1,51% , Suess Microtec mit +1,5% , Wacker Chemie mit +1,47% , Aareal Bank mit +1,43% , Salzgitter mit +1,41% , Hochtief mit +1,39% , Sartorius mit +1,36% , Fuchs Petrolub mit +1,35% , Evonik mit +1,24% , Rheinmetall mit +1,21% , Bilfinger mit +1,19% , Carl Zeiss Meditec mit +1,17% , SMA Solar mit +1,16% , Bechtle mit +1,15% , Pfeiffer Vacuum mit +1,15% , DMG Mori Seiki mit +0,97% , BayWa mit +0,93% , Fraport mit +0,72% , Rhoen-Klinikum mit +0,66% , Stratec Biomedical mit +0,65% , Drägerwerk mit +0,62% , Deutsche Wohnen mit +0,49% , Fielmann mit +0,29% , ProSiebenSat1 mit +0,29% und MorphoSys mit +0,15% Aixtron mit -0,82% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 14,58% und reiht sich damit auf Platz 13 ein:

1. Computer, Software & Internet : 30,8% Show latest Report (11.05.2019)
2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 27,55% Show latest Report (04.05.2019)
3. Runplugged Running Stocks: 24,25%
4. Börseneulinge 2017: 21,96% Show latest Report (11.05.2019)
5. IT, Elektronik, 3D: 21,38% Show latest Report (04.05.2019)
6. Energie: 18,95% Show latest Report (04.05.2019)
7. Crane: 17,71% Show latest Report (11.05.2019)
8. Solar: 17,52% Show latest Report (04.05.2019)
9. MSCI World Biggest 10: 17,05% Show latest Report (04.05.2019)
10. Licht und Beleuchtung: 15,63% Show latest Report (04.05.2019)
11. Zykliker Österreich: 15,23% Show latest Report (04.05.2019)
12. Bau & Baustoffe: 14,86% Show latest Report (11.05.2019)
13. Deutsche Nebenwerte: 14,58% Show latest Report (04.05.2019)
14. OÖ10 Members: 14,43% Show latest Report (04.05.2019)
15. Immobilien: 14,19% Show latest Report (04.05.2019)
16. Sport: 13,75% Show latest Report (04.05.2019)
17. Versicherer: 12,72% Show latest Report (04.05.2019)
18. Media: 12,49% Show latest Report (04.05.2019)
19. Gaming: 12,46% Show latest Report (04.05.2019)
20. Global Innovation 1000: 11,3% Show latest Report (04.05.2019)
21. Banken: 11,23% Show latest Report (11.05.2019)
22. Rohstoffaktien: 9,39% Show latest Report (04.05.2019)
23. Ölindustrie: 9,32% Show latest Report (04.05.2019)
24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,26% Show latest Report (04.05.2019)
25. Auto, Motor und Zulieferer: 4,32% Show latest Report (11.05.2019)
26. Post: 4,32% Show latest Report (04.05.2019)
27. Konsumgüter: 4,13% Show latest Report (04.05.2019)
28. Luftfahrt & Reise: 3,44% Show latest Report (04.05.2019)
29. Stahl: 2,6% Show latest Report (04.05.2019)
30. Big Greeks: 2,36% Show latest Report (11.05.2019)
31. Aluminium: 0,48%
32. Telekom: -8,79% Show latest Report (04.05.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

NWMagazin
zu SMHN (08.05.)

Die SÜSS MicroTec SE (ISIN: DE000A1K0235), führender Hersteller von Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterindustrie und verwandte Märkte, hat heute die Quartalsmitteilung für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Wie robust das Unternehmen aufgestellt ist, zeigt sich an den guten Auftragszahlen im ersten Quartal 2019. Die Nachfrage nach SÜSS-Produkten und Lösungen ist auch in diesem, von allgemeiner Unsicherheit und Vorsicht geprägten, Marktumfeld ungebrochen hoch. Insbesondere unsere Produkte zur Reinigung von Fotomasken sowie unsere temporären Bondsysteme und die SUSS MicroOptics haben zu einem guten Auftragsvolumen im ersten Quartal 2019 von insgesamt 46,7 Mio. Euro geführt (Vorjahr 38,6 Mio. Euro). Auch der Umsatz erreichte einen guten Wert von 47,1 Mio. Euro, nach 45,2 Mio. Euro im Vorjahr. Der Auftragsbestand zum 31. März 2019 betrug somit 85,4 Mio. Euro (Vorjahr: 93,0 Mio. Euro). Die Rohertragsmarge lag für die SÜSS MicroTec-Gruppe bei 34,4% (Vorjahr: 31,9%) und damit über dem Vorjahresniveau. Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal 2019 ein EBIT in Höhe von 2,1 Mio. Euro (Vorjahr 1,5 Mio. Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 4,5 Prozent im Jahr 2019 (Vorjahr: 3,3 Prozent). Das Ergebnis nach Steuern (EAT) belief sich auf 0,4 Mio. Euro nach 0,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) beträgt 0,02 Euro (Vorjahr: 0,03 Euro). Der Freie Cash Flow belief sich auf minus 16,4 Mio. Euro nach minus 13,7 Mio. Euro im Vorjahr. Die Nettoliquidität verringerte sich zum 31. März 2019 daher auf 9,5 Mio.?Euro (Vorjahr: 19,2 Mio.?Euro). Ausschlaggebend für den Abbau der Nettoliquidität waren neben dem auftragsbedingten Aufbau der Vorräte und den Investitionen insbesondere der Abbau der Verbindlichkeiten und Rückstellungen. Ausblick Unter Berücksichtigung der etwas eingetrübten allgemeinen Marktaussichten für 2019 gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass der Auftragseingang im zweiten und dritten Quartal 2019 in einer Bandbreite von etwa 80 Mio. Euro bis 90 Mio. Euro liegen wird. Darauf aufbauend erwarten wir für den Umsatz im Jahr 2019 weiterhin einen Wert in der Bandbreite zwischen 200 Mio. Euro und 215 Mio. Euro. Bei diesem Umsatzniveau wird das EBIT für 2019 voraussichtlich in einer Bandbreite von 6,5 Prozent bis 8,0 Prozent des Umsatzes liegen.

Tiedemann
zu HOT (08.05.)

Kauf einer Aktie zu 118,592 € --- Bilanz -44,064 €

Tiedemann
zu HOT (08.05.)

Dividendenausschüttung: 33,864 € --- Bilanz: 74,528 €

RaketenTrading
zu HOT (08.05.)

Guten Morgen, Hochtief heute mit Dividende. Ich denek die Aktie sollte sich die nächsten Tage deutlich erholen.

GesundeSkepsis
zu HOT (06.05.)

Ähnliches Spiel wie bei Wirecard: Die australische Tochter hat die Bilanzen aufgepumpt - so sagt es ein Research Dienst. Die Vorwürfe wurden laut deren Homepage am 10. und am 30.4. erhoben.....und jetzt geht der Spaß so richtig los? Abwarten, wir sind kleinteilig dabei.

GesundeSkepsis
zu HOT (06.05.)

Völlig ohne Nachrichten wird der Wert um 8% geprügelt - mit einer kleinen Startposition bin ich da mal richtig "mutig".

Lausitzer
zu FPE3 (10.05.)

Die Aktie hat nun alle bisherigen Gewinne wieder abgegeben. Die Einschätzung "unterbewertet" bleibt bestehen. Aufstockung auf 150 Stück.

iLoveTradingDE
zu FPE3 (09.05.)

Order-Typ: Limit-Order (Kauf) +58 Stück zu je 34,65€

Tiedemann
zu FPE3 (08.05.)

Dividendenausschüttung: 21,816 € --- Bilanz: 16,492 €


zu FPE3 (08.05.)

Kapitalmaßnahme:  Dividende  Datum der Durchführung: 08.05.2019 02:42   Brutto-Dividende/Stück: EUR 0,95  Netto-Dividende/Stück: EUR 0,81  Stück: 104,00  Änderung Cash: EUR 84,03 


zu AFX (07.05.)

Ich habe entschieden, nicht länger auf eine Kurskorrektur zu hoffen und jetzt auf die steigende Kursentwicklung aufzuspringen;  denn die Fundamentaldaten von Carl Zeiss Meditec sprechen momentan für sich. Im laufenden Jahr soll der Umsatz auf 1,35 bis 1,42 Milliarden Euro steigen und die Nachfrage nach Lasern zur Sehschärjenkorrektur ist weiter ungebremst.

THGM
zu BC8 (10.05.)

Gute Quartalszahlen (Q1) von Bechtle heute, aber muss allein deshalb der zuletzt ohnehin konstant gestiegene Kurs gleich nochmal um 8% steigen? Neben dem Quartalsumsatz (1,24 Mrd.) stieg das EBIT (45 Mio) und auch der Nettogewinn (31,7 Mio). Damit wurde die sog. Erwartungen übertroffen. Im Kalenderjahr steht damit ein Kursplus von gut 40%!

WachstumPlus
zu BC8 (10.05.)

Verkauf von S+T AG. Wie gestern in unserer Vorgehensweise beschrieben,  haben wir uns von der S+T AG getrennt. Der virtuelle Stop wurde unterschritten. Neu dafür im Depot ist  die Aktie von Bechtle. Heute Morgen gab es von Bechtle sehr positive Zahlen. Das organische Wachstum wird auf 15 % beziffert. Das Vorsteuerergebnis legte um 27 %  und der Gwinn auf knapp 31,7 Millionen Euro zu. Ein ganz starkes Signal für uns ist zudem, dass der Wert heute ein neues Allzeithoch markierte. Wir haben die Aktie nach den Zahlen in unser Depot gelegt und sind mittlerweile auch schon über 4% im Plus.

dividendhunter
zu BC8 (10.05.)

Bechtle weist Umsatz von 1,24 m€ für Q1/2019 aus. Dies ist ein Wachstum von 30% im Quartalsvergleich Q1/19 zu Q1/18. EBT unverändert bei 3,6%.

NWMagazin
zu BYW6 (10.05.)

Die BayWa AG (ISIN: DE0005194062) beabsichtigt, ihre hundertprozentige Konzerntochter TESSOL Kraftstoffe, Mineralöle und Tankanlagen GmbH mit Sitz in Stuttgart abzugeben. Hauptbetätigungsfeld der TESSOL ist das klassische Tankstellengeschäft. Sie ist Mitglied im AVIA-Verbund und verfügt über ein Tankstellennetz von rund 150 Stationen vor allem in Süd- und Ostdeutschland. Die geplante Transaktion ist Teil einer Kapitalumschichtung im Unternehmensportfolio, um die strategischen Geschäftsfelder der BayWa AG weiter auszubauen. Die Gespräche mit potenziellen Investoren zum kompletten Verkauf der hundertprozentigen Tochter werden demnächst beginnen. Die BayWa AG hat ihr Ergebnis im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern weist für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 4,1 Mrd. Euro (Q1/2018: 3,8 Mrd. Euro) aus. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag im 1. Quartal 2019 saisontypisch bei minus 13,8 Mio. Euro (Q1/2018: minus 41,0 Mio. Euro). Maßgeblich für den Ergebnissprung waren die milde Witterung, die zu Vorzieheffekten in den Segmenten Agrar und Bau führte, sowie eine erhöhte Nachfrage bei Heizöl und Kraftstoffen. Im Bereich der erneuerbaren Energien befinden sich die zahlreichen Projekte im Solar- und Windanlagenbau derzeit planmäßig in der Realisierungsphase und werden überwiegend in der 2. Jahreshälfte verkauft. Die BayWa sieht den positiven Saisonstart als gute Ausgangslage, um die für 2019 geplanten Ergebnissteigerungen zu erreichen. Segment Agrar Im Segment Agrar profitierte das inländische Agrargeschäft von einem bis zu vier Wochen früheren Beginn bei der Bewirtschaftung der Felder, der zu einer erhöhten Nachfrage insbesondere nach Düngemitteln geführt hat. Ebenfalls positiv entwickelte sich der inländische Handel mit Agrarerzeugnissen, da Getreidebestände aus dem Vorjahr im 1. Quartal 2019 zu besseren Handelsmargen vermarktet wurden. Im internationalen Agrargeschäft führte die geringe Volatilität erwartungsgemäß zu sehr niedrigen Gewinnspannen. Die Technik ist weiterhin geprägt von einer hohen Nachfrage nach landtechnischen Maschinen und Geräten und verzeichnete erneut ein starkes Auftaktquartal. Das Geschäftsfeld Global Produce (ehemals Obst) konnte sein Vermarktungsvolumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Die jetzt angelaufene Vermarktungssaison der neuen Apfelernte in Neuseeland sollte dem Geschäftsfeld weiteren Auftrieb geben und die im Inland moderaten Ertragsmargen infolge niedriger Apfelpreise in Europa kompensieren. Insgesamt betrug der Umsatz des Segments Agrar im 1. Quartal des laufenden Jahres 2,8 Mrd. Euro (Q1/2018: 2,7 Mrd. Euro). Das EBIT lag im Berichtszeitraum bei 6,1 Mio. Euro (Q1/2018: minus 2,7 Mio. Euro). Segment Energie Das klassische Energiegeschäft konnte deutlich zulegen und profitierte von einer erhöhten Nachfrage bei Heizöl und Holzpellets infolge einer niedrigen Bevorratung der Haushalte. Auch der Handel mit Kraftstoffen verzeichnete mengenbedingte Zuwächse. Die Ergebnissteigerung im Geschäftsfeld Regenerative Energien resultiert im Wesentlichen aus dem Verkauf der BMH Biomethan GmbH. Veräußerungen von Wind- und Solarparks werden überwiegend im 2. Halbjahr erfolgen und ergebniswirksam werden. Für das laufende Geschäftsjahr plant die BayWa im Geschäftsfeld Regenerative Energien Projektverkäufe in Höhe von rund 660 MW (2018: 450 MW). Der Umsatz des Segments Energie belief sich im 1. Quartal 2019 auf 964,1 Mio. Euro (Q1/2018: 775,8 Mio. Euro). Das EBIT lag im 1. Quartal 2019 bei 6,9 Mio. Euro (Q1/2018: minus 3,5 Mio. Euro). Segment Bau Die milde Witterung im 1. Quartal 2019 führte auch im Segment Bau zu einem dynamischen Saisonstart, wenngleich das EBIT saisontypisch negativ war. Die Arbeit auf den Baustellen konnte früher als üblich wieder aufgenommen werden. In Verbindung mit einer anhaltend stabilen Baukonjunktur führte dies zu Absatzsteigerungen in allen Produktgruppen. Die BayWa geht davon aus, dass das EBIT bei Bau bereits im 2. Quartal positiv sein wird. Der Umsatz des Segments Bau betrug im 1. Quartal 2019 285,8 Mio. Euro (Q1/2018: 287,9 Mio. Euro). Das EBIT lag bei minus 14,6 Mio. Euro (Q1/2018: minus 15,7 Mio. Euro). Segment Innovation & Digitalisierung Das Segment Innovation & Digitalisierung konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum erneut steigern. Grund sind vor allem der stetige Ausbau des Produktangebots, die weitere internationale Vertriebsausrichtung sowie die Gewinnung von Neukunden. Das im Februar gestartete BayWa Online Portal dürfte zu weiteren Umsatzsteigerungen in den kommenden Monaten führen. Aufgrund der notwendigen Investitionen insbesondere in die Weiterentwicklung von Digital-Farming-Lösungen fällt das operative Ergebnis in diesem Segment planmäßig negativ aus. Der Umsatz des Segments Innovation & Digitalisierung belief sich im 1. Quartal 2019 auf 2,3 Mio. Euro (Q1/2018: 2,0 Mio. Euro). Das EBIT betrug im Berichtszeitrum minus 3,2 Mio. Euro (Q1/2018: minus 3,0 Mio. Euro).

GesundeSkepsis
zu FRA (07.05.)

Gut, fällt der Weltuntergang wieder mal aus, baue ich wieder sukzessive auf...

WF2019
zu DWNI (06.05.)

Um es einfach zu halten hier ein Firmen-Portrait aus bekannten seriösen Online-Plattformen: https://www.youtube.com/watch?v=2Q8K0OEPxjQ   Die Deutsche Wohnen SE ist eine börsennotierte deutsche Wohnungsgesellschaft mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen besitzt etwa 163.000 Wohnungen und 2.600 Gewerbeimmobilien. Über 100.000 Wohnungen befinden sich in Berlin. https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Wohnen

DowTheorie
zu FIE (08.05.)

Fielmann DE0005772206 als neuen Wert hinzugefügt. Nachdem die Marken ~58 als auch ~61,70 überwunden liegt ist das anvisierte Ziel bei ca. 70,00 Euro.

Haussi
zu PSM (09.05.)

ProsiebenSat.1 konnte im ersten Quartal dank Auftragsproduktionen und guter Geschäfte seiner Online-Sparte überraschend zulegen und leichte Rückgänge im Fernsehgeschäft überkompensieren. Für die nächsten Quartale wird wegen der anhaltenden Investitionen in die Wachstumstreiber des Unternehmens mit teils deutlichen Ergebnisrückgängen gerechnet. Mittel- bis langfristig dürften die Investitionen dem Konzern aber zu neuen Rekordgewinnen verhelfen. Zum derzeitigen Kurs ist ProsiebenSat.1 jedenfalls deutlich zu billig bewertet und wird am Markt derzeit weiterhin noch als klassischer Fernsehanbieter wahrgenommen. Die Wachstumsdynamik in den anderen Konzernbereichen wird derzeit noch ignoriert!

Haussi
zu PSM (09.05.)

ProsiebenSat.1 konnte im ersten Quartal dank Auftragsproduktionen und guter Geschäfte seiner Online-Sparte überraschend zulegen und leichte Rückgänge im Fernsehgeschäft überkompensieren. Für die nächsten Quartale wird wegen der anhaltenden Investitionen in die Wachstumstreiber des Unternehmens mit teils deutlichen Ergebnisrückgängen gerechnet. Mittel- bis langfristig dürften die Investitionen dem Konzern aber zu neuen Rekordgewinnen verhelfen. Zum derzeitigen Kurs ist ProsiebenSat.1 jedenfalls deutlich zu billig bewertet und wird am Markt derzeit weiterhin noch als klassischer Fernsehanbieter wahrgenommen. Die Wachstumsdynamik in den anderen Konzernbereichen wird derzeit noch ignoriert!

Haussi
zu PSM (09.05.)

ProsiebenSat.1 konnte im ersten Quartal dank Auftragsproduktionen und guter Geschäfte seiner Online-Sparte überraschend zulegen und leichte Rückgänge im Fernsehgeschäft überkompensieren. Für die nächsten Quartale wird wegen der anhaltenden Investitionen in die Wachstumstreiber des Unternehmens mit teils deutlichen Ergebnisrückgängen gerechnet.

MrTecDAX
zu MOR (09.05.)

Ich trenne mich in diesem wikifolio von Morphosys. Langfristig bin ich weiter optimistisch für den Titel, sehe jedoch in diesem wikifolio andere Werte als passender (und noch aussichtsreicher) an. 

DowTheorie
zu MOR (08.05.)

Morphosys DE0006632003 hinzugefügt. Seit Sept 2017 ist der Wert in einem Aufwärtstrend. Nachdem nun das zweite Mal das 50% Fibonacci-Retracement getestet wurde, ist ein weiterer Anstieg zum Zwischenziel bei ~105 und dem bisherigen Allzeithoch bei ~125 möglich

BS777
zu MOR (08.05.)

Gewinnmitnahme!

TradingAnalyst
zu AIXA (04.05.)

Schaut man sich die akuellen Leerverkaufspositionen an, so stellt man fest, dass fast 16% der Aktien durch Shortseller leer verkauft sind, obwohl die Aktie in den letzten 4 Wochen fast 30 % erzielt hat. Trotz der kurzfristigen Überhitzung könnten die Shortseller nun in Zugzwang kommen und die Aktien zurückkaufen müssen. Das könnte die Aktien in einem Squeeze in einem Bereich von 12-14 Eur drücken. Ich bin gespannt, wer sich durchsetzt.   





Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 11.05.2019

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , VIG , Flughafen Wien , Amag , Rosenbauer , Marinomed Biotech , Porr , SW Umwelttechnik , Andritz , Strabag , Kapsch TrafficCom , Zumtobel , Fabasoft , SBO .


Random Partner

RHI Magnesita
RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Ronald Stöferle, Autor des Buches "Die Nullzinsfalle" - Teil 1

    Teil 1: - Das Nullzinsniveau wird Realität! - Die Falle schnappt zu! - Die gesellschaftlichen Folgen der Nullzinsfalle! ... Hier der Link zum Buch "Die Nullzinsfalle": https://amzn.to/2YJlpUv ...

    Bechtle und ProSiebenSat1 vs. Bilfinger und Suess Microtec – kommentierter KW 19 Peer Group Watch Deutsche Nebenwerte


    11.05.2019

    In der Wochensicht ist vorne: Bechtle 9,62% vor ProSiebenSat1 7,15%, Deutsche Wohnen 3,72%, Fielmann 0,49%, MorphoSys 0,11%, Qiagen 0%, Carl Zeiss Meditec -0,34%, Evonik -0,61%, Rheinmetall -0,63%, Aixtron -1,01%, Stratec Biomedical -1,28%, BayWa -1,73%, DMG Mori Seiki -1,93%, Fraport -2,01%, Sartorius -2,06%, Drägerwerk -2,11%, BB Biotech -2,22%, Rhoen-Klinikum -2,24%, Fuchs Petrolub -4,93%, Aareal Bank -5,21%, Aurubis -5,25%, Klöckner -6,36%, Pfeiffer Vacuum -6,69%, Dialog Semiconductor -6,77%, Salzgitter -7,98%, Wacker Chemie -9,48%, SMA Solar -10,37%, Hochtief -10,72%, Suess Microtec -13,61% und Bilfinger -16,69%.

    In der Monatssicht ist vorne: Drägerwerk 24,59% vor Bechtle 19,26% , Carl Zeiss Meditec 15,41% , Aixtron 14,78% , ProSiebenSat1 11,97% , Dialog Semiconductor 6,94% , Rheinmetall 6,15% , Fraport 4,64% , Fielmann 4,54% , Aareal Bank 4,05% , Deutsche Wohnen 3,88% , MorphoSys 3,27% , Qiagen 2,58% , Evonik 2,02% , BayWa 1,99% , Sartorius 0,75% , Rhoen-Klinikum -0,19% , Suess Microtec -1,17% , Stratec Biomedical -4,77% , Fuchs Petrolub -5,03% , Pfeiffer Vacuum -5,17% , BB Biotech -5,73% , DMG Mori Seiki -6,28% , SMA Solar -6,47% , Salzgitter -7,47% , Wacker Chemie -9,86% , Hochtief -9,89% , Bilfinger -11,8% , Klöckner -17,23% und Aurubis -17,9% . Weitere Highlights: Deutsche Wohnen ist nun 4 Tage im Plus (3,88% Zuwachs von 40,22 auf 41,78), ebenso Rheinmetall 3 Tage im Plus (5,86% Zuwachs von 96,4 auf 102,05), Klöckner 4 Tage im Minus (6,44% Verlust von 6,13 auf 5,74), BB Biotech 4 Tage im Minus (3,05% Verlust von 70,4 auf 68,25), Rhoen-Klinikum 3 Tage im Minus (2,24% Verlust von 26,75 auf 26,15).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Sartorius 48,21% (Vorjahr: 36,91 Prozent) im Plus. Dahinter Bechtle 47,83% (Vorjahr: -2,4 Prozent) und Dialog Semiconductor 44,23% (Vorjahr: -13,14 Prozent). Wacker Chemie -8,5% (Vorjahr: -51,23 Prozent) im Minus. Dahinter Aurubis -6,39% (Vorjahr: -44,29 Prozent) und Klöckner -5,28% (Vorjahr: -41,11 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Dialog Semiconductor 33,88%, Bechtle 27,11% und Sartorius 18,34%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Qiagen -100%, Klöckner -23,95% und Wacker Chemie -22,99%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:02 Uhr die Dialog Semiconductor-Aktie am besten: 5,26% Plus. Dahinter BB Biotech mit +2,68% , Klöckner mit +2,35% , Aurubis mit +1,51% , Suess Microtec mit +1,5% , Wacker Chemie mit +1,47% , Aareal Bank mit +1,43% , Salzgitter mit +1,41% , Hochtief mit +1,39% , Sartorius mit +1,36% , Fuchs Petrolub mit +1,35% , Evonik mit +1,24% , Rheinmetall mit +1,21% , Bilfinger mit +1,19% , Carl Zeiss Meditec mit +1,17% , SMA Solar mit +1,16% , Bechtle mit +1,15% , Pfeiffer Vacuum mit +1,15% , DMG Mori Seiki mit +0,97% , BayWa mit +0,93% , Fraport mit +0,72% , Rhoen-Klinikum mit +0,66% , Stratec Biomedical mit +0,65% , Drägerwerk mit +0,62% , Deutsche Wohnen mit +0,49% , Fielmann mit +0,29% , ProSiebenSat1 mit +0,29% und MorphoSys mit +0,15% Aixtron mit -0,82% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 14,58% und reiht sich damit auf Platz 13 ein:

    1. Computer, Software & Internet : 30,8% Show latest Report (11.05.2019)
    2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 27,55% Show latest Report (04.05.2019)
    3. Runplugged Running Stocks: 24,25%
    4. Börseneulinge 2017: 21,96% Show latest Report (11.05.2019)
    5. IT, Elektronik, 3D: 21,38% Show latest Report (04.05.2019)
    6. Energie: 18,95% Show latest Report (04.05.2019)
    7. Crane: 17,71% Show latest Report (11.05.2019)
    8. Solar: 17,52% Show latest Report (04.05.2019)
    9. MSCI World Biggest 10: 17,05% Show latest Report (04.05.2019)
    10. Licht und Beleuchtung: 15,63% Show latest Report (04.05.2019)
    11. Zykliker Österreich: 15,23% Show latest Report (04.05.2019)
    12. Bau & Baustoffe: 14,86% Show latest Report (11.05.2019)
    13. Deutsche Nebenwerte: 14,58% Show latest Report (04.05.2019)
    14. OÖ10 Members: 14,43% Show latest Report (04.05.2019)
    15. Immobilien: 14,19% Show latest Report (04.05.2019)
    16. Sport: 13,75% Show latest Report (04.05.2019)
    17. Versicherer: 12,72% Show latest Report (04.05.2019)
    18. Media: 12,49% Show latest Report (04.05.2019)
    19. Gaming: 12,46% Show latest Report (04.05.2019)
    20. Global Innovation 1000: 11,3% Show latest Report (04.05.2019)
    21. Banken: 11,23% Show latest Report (11.05.2019)
    22. Rohstoffaktien: 9,39% Show latest Report (04.05.2019)
    23. Ölindustrie: 9,32% Show latest Report (04.05.2019)
    24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,26% Show latest Report (04.05.2019)
    25. Auto, Motor und Zulieferer: 4,32% Show latest Report (11.05.2019)
    26. Post: 4,32% Show latest Report (04.05.2019)
    27. Konsumgüter: 4,13% Show latest Report (04.05.2019)
    28. Luftfahrt & Reise: 3,44% Show latest Report (04.05.2019)
    29. Stahl: 2,6% Show latest Report (04.05.2019)
    30. Big Greeks: 2,36% Show latest Report (11.05.2019)
    31. Aluminium: 0,48%
    32. Telekom: -8,79% Show latest Report (04.05.2019)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    NWMagazin
    zu SMHN (08.05.)

    Die SÜSS MicroTec SE (ISIN: DE000A1K0235), führender Hersteller von Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterindustrie und verwandte Märkte, hat heute die Quartalsmitteilung für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Wie robust das Unternehmen aufgestellt ist, zeigt sich an den guten Auftragszahlen im ersten Quartal 2019. Die Nachfrage nach SÜSS-Produkten und Lösungen ist auch in diesem, von allgemeiner Unsicherheit und Vorsicht geprägten, Marktumfeld ungebrochen hoch. Insbesondere unsere Produkte zur Reinigung von Fotomasken sowie unsere temporären Bondsysteme und die SUSS MicroOptics haben zu einem guten Auftragsvolumen im ersten Quartal 2019 von insgesamt 46,7 Mio. Euro geführt (Vorjahr 38,6 Mio. Euro). Auch der Umsatz erreichte einen guten Wert von 47,1 Mio. Euro, nach 45,2 Mio. Euro im Vorjahr. Der Auftragsbestand zum 31. März 2019 betrug somit 85,4 Mio. Euro (Vorjahr: 93,0 Mio. Euro). Die Rohertragsmarge lag für die SÜSS MicroTec-Gruppe bei 34,4% (Vorjahr: 31,9%) und damit über dem Vorjahresniveau. Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal 2019 ein EBIT in Höhe von 2,1 Mio. Euro (Vorjahr 1,5 Mio. Euro). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 4,5 Prozent im Jahr 2019 (Vorjahr: 3,3 Prozent). Das Ergebnis nach Steuern (EAT) belief sich auf 0,4 Mio. Euro nach 0,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) beträgt 0,02 Euro (Vorjahr: 0,03 Euro). Der Freie Cash Flow belief sich auf minus 16,4 Mio. Euro nach minus 13,7 Mio. Euro im Vorjahr. Die Nettoliquidität verringerte sich zum 31. März 2019 daher auf 9,5 Mio.?Euro (Vorjahr: 19,2 Mio.?Euro). Ausschlaggebend für den Abbau der Nettoliquidität waren neben dem auftragsbedingten Aufbau der Vorräte und den Investitionen insbesondere der Abbau der Verbindlichkeiten und Rückstellungen. Ausblick Unter Berücksichtigung der etwas eingetrübten allgemeinen Marktaussichten für 2019 gehen wir zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass der Auftragseingang im zweiten und dritten Quartal 2019 in einer Bandbreite von etwa 80 Mio. Euro bis 90 Mio. Euro liegen wird. Darauf aufbauend erwarten wir für den Umsatz im Jahr 2019 weiterhin einen Wert in der Bandbreite zwischen 200 Mio. Euro und 215 Mio. Euro. Bei diesem Umsatzniveau wird das EBIT für 2019 voraussichtlich in einer Bandbreite von 6,5 Prozent bis 8,0 Prozent des Umsatzes liegen.

    Tiedemann
    zu HOT (08.05.)

    Kauf einer Aktie zu 118,592 € --- Bilanz -44,064 €

    Tiedemann
    zu HOT (08.05.)

    Dividendenausschüttung: 33,864 € --- Bilanz: 74,528 €

    RaketenTrading
    zu HOT (08.05.)

    Guten Morgen, Hochtief heute mit Dividende. Ich denek die Aktie sollte sich die nächsten Tage deutlich erholen.

    GesundeSkepsis
    zu HOT (06.05.)

    Ähnliches Spiel wie bei Wirecard: Die australische Tochter hat die Bilanzen aufgepumpt - so sagt es ein Research Dienst. Die Vorwürfe wurden laut deren Homepage am 10. und am 30.4. erhoben.....und jetzt geht der Spaß so richtig los? Abwarten, wir sind kleinteilig dabei.

    GesundeSkepsis
    zu HOT (06.05.)

    Völlig ohne Nachrichten wird der Wert um 8% geprügelt - mit einer kleinen Startposition bin ich da mal richtig "mutig".

    Lausitzer
    zu FPE3 (10.05.)

    Die Aktie hat nun alle bisherigen Gewinne wieder abgegeben. Die Einschätzung "unterbewertet" bleibt bestehen. Aufstockung auf 150 Stück.

    iLoveTradingDE
    zu FPE3 (09.05.)

    Order-Typ: Limit-Order (Kauf) +58 Stück zu je 34,65€

    Tiedemann
    zu FPE3 (08.05.)

    Dividendenausschüttung: 21,816 € --- Bilanz: 16,492 €


    zu FPE3 (08.05.)

    Kapitalmaßnahme:  Dividende  Datum der Durchführung: 08.05.2019 02:42   Brutto-Dividende/Stück: EUR 0,95  Netto-Dividende/Stück: EUR 0,81  Stück: 104,00  Änderung Cash: EUR 84,03 


    zu AFX (07.05.)

    Ich habe entschieden, nicht länger auf eine Kurskorrektur zu hoffen und jetzt auf die steigende Kursentwicklung aufzuspringen;  denn die Fundamentaldaten von Carl Zeiss Meditec sprechen momentan für sich. Im laufenden Jahr soll der Umsatz auf 1,35 bis 1,42 Milliarden Euro steigen und die Nachfrage nach Lasern zur Sehschärjenkorrektur ist weiter ungebremst.

    THGM
    zu BC8 (10.05.)

    Gute Quartalszahlen (Q1) von Bechtle heute, aber muss allein deshalb der zuletzt ohnehin konstant gestiegene Kurs gleich nochmal um 8% steigen? Neben dem Quartalsumsatz (1,24 Mrd.) stieg das EBIT (45 Mio) und auch der Nettogewinn (31,7 Mio). Damit wurde die sog. Erwartungen übertroffen. Im Kalenderjahr steht damit ein Kursplus von gut 40%!

    WachstumPlus
    zu BC8 (10.05.)

    Verkauf von S+T AG. Wie gestern in unserer Vorgehensweise beschrieben,  haben wir uns von der S+T AG getrennt. Der virtuelle Stop wurde unterschritten. Neu dafür im Depot ist  die Aktie von Bechtle. Heute Morgen gab es von Bechtle sehr positive Zahlen. Das organische Wachstum wird auf 15 % beziffert. Das Vorsteuerergebnis legte um 27 %  und der Gwinn auf knapp 31,7 Millionen Euro zu. Ein ganz starkes Signal für uns ist zudem, dass der Wert heute ein neues Allzeithoch markierte. Wir haben die Aktie nach den Zahlen in unser Depot gelegt und sind mittlerweile auch schon über 4% im Plus.

    dividendhunter
    zu BC8 (10.05.)

    Bechtle weist Umsatz von 1,24 m€ für Q1/2019 aus. Dies ist ein Wachstum von 30% im Quartalsvergleich Q1/19 zu Q1/18. EBT unverändert bei 3,6%.

    NWMagazin
    zu BYW6 (10.05.)

    Die BayWa AG (ISIN: DE0005194062) beabsichtigt, ihre hundertprozentige Konzerntochter TESSOL Kraftstoffe, Mineralöle und Tankanlagen GmbH mit Sitz in Stuttgart abzugeben. Hauptbetätigungsfeld der TESSOL ist das klassische Tankstellengeschäft. Sie ist Mitglied im AVIA-Verbund und verfügt über ein Tankstellennetz von rund 150 Stationen vor allem in Süd- und Ostdeutschland. Die geplante Transaktion ist Teil einer Kapitalumschichtung im Unternehmensportfolio, um die strategischen Geschäftsfelder der BayWa AG weiter auszubauen. Die Gespräche mit potenziellen Investoren zum kompletten Verkauf der hundertprozentigen Tochter werden demnächst beginnen. Die BayWa AG hat ihr Ergebnis im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert. Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern weist für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 4,1 Mrd. Euro (Q1/2018: 3,8 Mrd. Euro) aus. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag im 1. Quartal 2019 saisontypisch bei minus 13,8 Mio. Euro (Q1/2018: minus 41,0 Mio. Euro). Maßgeblich für den Ergebnissprung waren die milde Witterung, die zu Vorzieheffekten in den Segmenten Agrar und Bau führte, sowie eine erhöhte Nachfrage bei Heizöl und Kraftstoffen. Im Bereich der erneuerbaren Energien befinden sich die zahlreichen Projekte im Solar- und Windanlagenbau derzeit planmäßig in der Realisierungsphase und werden überwiegend in der 2. Jahreshälfte verkauft. Die BayWa sieht den positiven Saisonstart als gute Ausgangslage, um die für 2019 geplanten Ergebnissteigerungen zu erreichen. Segment Agrar Im Segment Agrar profitierte das inländische Agrargeschäft von einem bis zu vier Wochen früheren Beginn bei der Bewirtschaftung der Felder, der zu einer erhöhten Nachfrage insbesondere nach Düngemitteln geführt hat. Ebenfalls positiv entwickelte sich der inländische Handel mit Agrarerzeugnissen, da Getreidebestände aus dem Vorjahr im 1. Quartal 2019 zu besseren Handelsmargen vermarktet wurden. Im internationalen Agrargeschäft führte die geringe Volatilität erwartungsgemäß zu sehr niedrigen Gewinnspannen. Die Technik ist weiterhin geprägt von einer hohen Nachfrage nach landtechnischen Maschinen und Geräten und verzeichnete erneut ein starkes Auftaktquartal. Das Geschäftsfeld Global Produce (ehemals Obst) konnte sein Vermarktungsvolumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Die jetzt angelaufene Vermarktungssaison der neuen Apfelernte in Neuseeland sollte dem Geschäftsfeld weiteren Auftrieb geben und die im Inland moderaten Ertragsmargen infolge niedriger Apfelpreise in Europa kompensieren. Insgesamt betrug der Umsatz des Segments Agrar im 1. Quartal des laufenden Jahres 2,8 Mrd. Euro (Q1/2018: 2,7 Mrd. Euro). Das EBIT lag im Berichtszeitraum bei 6,1 Mio. Euro (Q1/2018: minus 2,7 Mio. Euro). Segment Energie Das klassische Energiegeschäft konnte deutlich zulegen und profitierte von einer erhöhten Nachfrage bei Heizöl und Holzpellets infolge einer niedrigen Bevorratung der Haushalte. Auch der Handel mit Kraftstoffen verzeichnete mengenbedingte Zuwächse. Die Ergebnissteigerung im Geschäftsfeld Regenerative Energien resultiert im Wesentlichen aus dem Verkauf der BMH Biomethan GmbH. Veräußerungen von Wind- und Solarparks werden überwiegend im 2. Halbjahr erfolgen und ergebniswirksam werden. Für das laufende Geschäftsjahr plant die BayWa im Geschäftsfeld Regenerative Energien Projektverkäufe in Höhe von rund 660 MW (2018: 450 MW). Der Umsatz des Segments Energie belief sich im 1. Quartal 2019 auf 964,1 Mio. Euro (Q1/2018: 775,8 Mio. Euro). Das EBIT lag im 1. Quartal 2019 bei 6,9 Mio. Euro (Q1/2018: minus 3,5 Mio. Euro). Segment Bau Die milde Witterung im 1. Quartal 2019 führte auch im Segment Bau zu einem dynamischen Saisonstart, wenngleich das EBIT saisontypisch negativ war. Die Arbeit auf den Baustellen konnte früher als üblich wieder aufgenommen werden. In Verbindung mit einer anhaltend stabilen Baukonjunktur führte dies zu Absatzsteigerungen in allen Produktgruppen. Die BayWa geht davon aus, dass das EBIT bei Bau bereits im 2. Quartal positiv sein wird. Der Umsatz des Segments Bau betrug im 1. Quartal 2019 285,8 Mio. Euro (Q1/2018: 287,9 Mio. Euro). Das EBIT lag bei minus 14,6 Mio. Euro (Q1/2018: minus 15,7 Mio. Euro). Segment Innovation & Digitalisierung Das Segment Innovation & Digitalisierung konnte den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum erneut steigern. Grund sind vor allem der stetige Ausbau des Produktangebots, die weitere internationale Vertriebsausrichtung sowie die Gewinnung von Neukunden. Das im Februar gestartete BayWa Online Portal dürfte zu weiteren Umsatzsteigerungen in den kommenden Monaten führen. Aufgrund der notwendigen Investitionen insbesondere in die Weiterentwicklung von Digital-Farming-Lösungen fällt das operative Ergebnis in diesem Segment planmäßig negativ aus. Der Umsatz des Segments Innovation & Digitalisierung belief sich im 1. Quartal 2019 auf 2,3 Mio. Euro (Q1/2018: 2,0 Mio. Euro). Das EBIT betrug im Berichtszeitrum minus 3,2 Mio. Euro (Q1/2018: minus 3,0 Mio. Euro).

    GesundeSkepsis
    zu FRA (07.05.)

    Gut, fällt der Weltuntergang wieder mal aus, baue ich wieder sukzessive auf...

    WF2019
    zu DWNI (06.05.)

    Um es einfach zu halten hier ein Firmen-Portrait aus bekannten seriösen Online-Plattformen: https://www.youtube.com/watch?v=2Q8K0OEPxjQ   Die Deutsche Wohnen SE ist eine börsennotierte deutsche Wohnungsgesellschaft mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen besitzt etwa 163.000 Wohnungen und 2.600 Gewerbeimmobilien. Über 100.000 Wohnungen befinden sich in Berlin. https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Wohnen

    DowTheorie
    zu FIE (08.05.)

    Fielmann DE0005772206 als neuen Wert hinzugefügt. Nachdem die Marken ~58 als auch ~61,70 überwunden liegt ist das anvisierte Ziel bei ca. 70,00 Euro.

    Haussi
    zu PSM (09.05.)

    ProsiebenSat.1 konnte im ersten Quartal dank Auftragsproduktionen und guter Geschäfte seiner Online-Sparte überraschend zulegen und leichte Rückgänge im Fernsehgeschäft überkompensieren. Für die nächsten Quartale wird wegen der anhaltenden Investitionen in die Wachstumstreiber des Unternehmens mit teils deutlichen Ergebnisrückgängen gerechnet. Mittel- bis langfristig dürften die Investitionen dem Konzern aber zu neuen Rekordgewinnen verhelfen. Zum derzeitigen Kurs ist ProsiebenSat.1 jedenfalls deutlich zu billig bewertet und wird am Markt derzeit weiterhin noch als klassischer Fernsehanbieter wahrgenommen. Die Wachstumsdynamik in den anderen Konzernbereichen wird derzeit noch ignoriert!

    Haussi
    zu PSM (09.05.)

    ProsiebenSat.1 konnte im ersten Quartal dank Auftragsproduktionen und guter Geschäfte seiner Online-Sparte überraschend zulegen und leichte Rückgänge im Fernsehgeschäft überkompensieren. Für die nächsten Quartale wird wegen der anhaltenden Investitionen in die Wachstumstreiber des Unternehmens mit teils deutlichen Ergebnisrückgängen gerechnet. Mittel- bis langfristig dürften die Investitionen dem Konzern aber zu neuen Rekordgewinnen verhelfen. Zum derzeitigen Kurs ist ProsiebenSat.1 jedenfalls deutlich zu billig bewertet und wird am Markt derzeit weiterhin noch als klassischer Fernsehanbieter wahrgenommen. Die Wachstumsdynamik in den anderen Konzernbereichen wird derzeit noch ignoriert!

    Haussi
    zu PSM (09.05.)

    ProsiebenSat.1 konnte im ersten Quartal dank Auftragsproduktionen und guter Geschäfte seiner Online-Sparte überraschend zulegen und leichte Rückgänge im Fernsehgeschäft überkompensieren. Für die nächsten Quartale wird wegen der anhaltenden Investitionen in die Wachstumstreiber des Unternehmens mit teils deutlichen Ergebnisrückgängen gerechnet.

    MrTecDAX
    zu MOR (09.05.)

    Ich trenne mich in diesem wikifolio von Morphosys. Langfristig bin ich weiter optimistisch für den Titel, sehe jedoch in diesem wikifolio andere Werte als passender (und noch aussichtsreicher) an. 

    DowTheorie
    zu MOR (08.05.)

    Morphosys DE0006632003 hinzugefügt. Seit Sept 2017 ist der Wert in einem Aufwärtstrend. Nachdem nun das zweite Mal das 50% Fibonacci-Retracement getestet wurde, ist ein weiterer Anstieg zum Zwischenziel bei ~105 und dem bisherigen Allzeithoch bei ~125 möglich

    BS777
    zu MOR (08.05.)

    Gewinnmitnahme!

    TradingAnalyst
    zu AIXA (04.05.)

    Schaut man sich die akuellen Leerverkaufspositionen an, so stellt man fest, dass fast 16% der Aktien durch Shortseller leer verkauft sind, obwohl die Aktie in den letzten 4 Wochen fast 30 % erzielt hat. Trotz der kurzfristigen Überhitzung könnten die Shortseller nun in Zugzwang kommen und die Aktien zurückkaufen müssen. Das könnte die Aktien in einem Squeeze in einem Bereich von 12-14 Eur drücken. Ich bin gespannt, wer sich durchsetzt.   





    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Bildnachweis

    1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 11.05.2019

    Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , VIG , Flughafen Wien , Amag , Rosenbauer , Marinomed Biotech , Porr , SW Umwelttechnik , Andritz , Strabag , Kapsch TrafficCom , Zumtobel , Fabasoft , SBO .


    Random Partner

    RHI Magnesita
    RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Ronald Stöferle, Autor des Buches "Die Nullzinsfalle" - Teil 1

      Teil 1: - Das Nullzinsniveau wird Realität! - Die Falle schnappt zu! - Die gesellschaftlichen Folgen der Nullzinsfalle! ... Hier der Link zum Buch "Die Nullzinsfalle": https://amzn.to/2YJlpUv ...