Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







13.04.2019

In der Wochensicht ist vorne: Zalando 4,26% vor Altaba 3,61%, Fabasoft 3,36%, Facebook 1,92%, Alibaba Group Holding 1,92%, Nintendo 1,91%, Dropbox 1,78%, RIB Software 1,11%, Snapchat 1,1%, GoPro 1,05%, Alphabet 0,89%, Microsoft 0,88%, LinkedIn 0,82%, Amazon 0,31%, Nvidia -0,49%, Wirecard -0,5%, Twitter -1,01%, Xing -1,8%, Rocket Internet -2,63%, SAP -3,03% und United Internet -3,79%.

In der Monatssicht ist vorne: Snapchat 21,15% vor RIB Software 20,82% , Nvidia 16,91% , Zalando 13,34% , Nintendo 10,85% , Twitter 10,3% , Amazon 10,16% , Xing 8,28% , GoPro 8,17% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 6,45% , United Internet 6,19% , Alibaba Group Holding 4,58% , Altaba 4,2% , Facebook 4,18% , SAP 3,96% , Fabasoft 2,74% , Alphabet 2,07% , Rocket Internet -1,07% , Dropbox -3,33% und Wirecard -13,11% . Weitere Highlights: Nintendo ist nun 3 Tage im Plus (2,47% Zuwachs von 257,6 auf 263,95), ebenso Zalando 3 Tage im Plus (6,73% Zuwachs von 35,34 auf 37,72), Alphabet 3 Tage im Plus (1,72% Zuwachs von 1197,25 auf 1217,87), Microsoft 3 Tage im Plus (1,4% Zuwachs von 119,28 auf 120,95), Twitter 3 Tage im Minus (2,19% Verlust von 35,14 auf 34,37).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Snapchat 117,24% (Vorjahr: -60,92 Prozent) im Plus. Dahinter Zalando 68,09% (Vorjahr: -49,13 Prozent) und GoPro 59,2% (Vorjahr: -43,06 Prozent). Wirecard -16,87% (Vorjahr: 42,69 Prozent) im Minus. Dahinter United Internet -11,02% (Vorjahr: -33,38 Prozent) und LinkedIn 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Snapchat 31,49%, Fabasoft 24,65% und Xing 15,26%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Wirecard -25,08% und United Internet -12,92%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Altaba-Aktie am besten: 1,96% Plus. Dahinter Alibaba Group Holding mit +1,69% , Nintendo mit +1,61% , Rocket Internet mit +1,43% , Alphabet mit +0,78% , GoPro mit +0,32% , Facebook mit +0,31% , SAP mit +0,26% , Wirecard mit +0,25% , United Internet mit +0,21% , Dropbox mit +0,21% , Fabasoft mit +0,11% , Microsoft mit +0,1% , Xing mit +0,08% , RIB Software mit +0,07% , LinkedIn mit -0% , Zalando mit -0,04% , Amazon mit -0,48% , Twitter mit -1,12% , Nvidia mit -1,72% und Snapchat mit -1,78% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 28,78% und reiht sich damit auf Platz 1 ein:

1. Computer, Software & Internet : 28,78% Show latest Report (06.04.2019)
2. Runplugged Running Stocks: 27,28%
3. Crane: 23,99% Show latest Report (06.04.2019)
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 23,54% Show latest Report (06.04.2019)
5. IT, Elektronik, 3D: 22,11% Show latest Report (06.04.2019)
6. Börseneulinge 2017: 21,13% Show latest Report (13.04.2019)
7. Bau & Baustoffe: 19,57% Show latest Report (13.04.2019)
8. Ölindustrie: 18,65% Show latest Report (06.04.2019)
9. Zykliker Österreich: 18,63% Show latest Report (06.04.2019)
10. Energie: 18,61% Show latest Report (06.04.2019)
11. OÖ10 Members: 17,34% Show latest Report (06.04.2019)
12. Post: 17,24% Show latest Report (06.04.2019)
13. Sport: 16,72% Show latest Report (06.04.2019)
14. Licht und Beleuchtung: 16,09% Show latest Report (06.04.2019)
15. Deutsche Nebenwerte: 15,9% Show latest Report (06.04.2019)
16. Versicherer: 15,62% Show latest Report (06.04.2019)
17. MSCI World Biggest 10: 14,8% Show latest Report (06.04.2019)
18. Media: 13,73% Show latest Report (06.04.2019)
19. Solar: 13,44% Show latest Report (06.04.2019)
20. Banken: 13,17% Show latest Report (13.04.2019)
21. Global Innovation 1000: 13,14% Show latest Report (06.04.2019)
22. Rohstoffaktien: 11,96% Show latest Report (06.04.2019)
23. Immobilien: 11,81% Show latest Report (06.04.2019)
24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 11,48% Show latest Report (06.04.2019)
25. Gaming: 10,11% Show latest Report (06.04.2019)
26. Auto, Motor und Zulieferer: 9,89% Show latest Report (13.04.2019)
27. Luftfahrt & Reise: 8,16% Show latest Report (06.04.2019)
28. Big Greeks: 6,88% Show latest Report (13.04.2019)
29. Konsumgüter: 6,54% Show latest Report (06.04.2019)
30. Stahl: 4,85% Show latest Report (06.04.2019)
31. Aluminium: 3,21%
32. Telekom: -6,62% Show latest Report (06.04.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

GlasPerson
zu AABA (06.04.)

#wikifolio #interessant Auf Grund eine komplette Umstrukturierung des wikifolios werden alle Werte verkauft und dann neue Prioritäten gesetzt. Das wikifolio "Interessant" sollte man Auf jede Fall im Auge behalten! ;)   #GlasPerson #wikifolio #Aktien #kaufen #Verkaufen #Bank #euro 

investresearch
zu BABA (08.04.)

Alibaba ist nur noch ein halb gründergeführtes Unternehmen und außerdem war ein Rebalancing an der Zeit!

GlasPerson
zu BABA (06.04.)

#wikifolio #interessant Auf Grund eine komplette Umstrukturierung des wikifolios werden alle Werte verkauft und dann neue Prioritäten gesetzt. Das wikifolio "Interessant" sollte man Auf jede Fall im Auge behalten! ;)   #GlasPerson #wikifolio #Aktien #kaufen #Verkaufen #Bank #euro 

Moneyboxer
zu RKET (12.04.)

Heute gab es in den USA den nächsten IPO aus dem Hause Rocket Internet. Jumia feiert ein sehr erfolgreiches Börsendebut mit derzeit ca. 60 % Tagesplus https://finance.yahoo.com/quote/JMIA?p=JMIA&.tsrc=fin-srch&guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuYXJpdmEuZGUvZm9ydW0vcm9ja2V0LWludGVybmV0LWExMnVray01MDgyMDg_cGFnZT0yNzU&guce_referrer_sig=AQAAAAMaV0y8rv1sSXydM2pd-czetfs6M06PZS8tXe-w5Kbydd5KVEc_V0m4UhDC26P5H0RHHfck_YMUdgPWACldiUqi_YJuTxmuf-EEAZ3cDbKA4ko_UXmbgsjR7_Eo5U0KgKuJBIkW6JclDt5_09s3cadS35hKiFrsGXcPLZFNE55Q

CSTS
zu RKET (08.04.)

Neuaufnahme von ROCKET INTERNET ins Wiki. Die Ausgangslage des Unternehmens hat sich meines Erachtens in den letzten Monaten deutlich verbessert. Der hohe Cashbestand und ein paar am Markt plazierte Unternehmensbeteiligungen decken bereits die komplette Marktkapitalisierung zum derzeitigen Kurs von ~23,50€/Stückaktie ab. Das positive Unternehmens-Ergebnis und weitere Beteiligungen in der Pipeline werden somit mit 0,00 in der Bewertung gar nicht berücksichtigt. Das birgt Potential.

CDF
zu GOOG (12.04.)

Der Mutterkonzern von Google, Alphabet, nagt an neuen All-Time-Highs und hat mich dazu veranlasst, die Position zu reduzieren und Liquidität zu schaffen. Mit der heute gestartenen Berichtssaioson für das 1. Quartal 2019 dürften sich immer mal wieder Chancen ergeben und die zur Verfügung gestellte Liquidität wsoll dafür benötigt werden.

GlasPerson
zu GOOG (06.04.)

#wikifolio #interessant Auf Grund eine komplette Umstrukturierung des wikifolios werden alle Werte verkauft und dann neue Prioritäten gesetzt. Das wikifolio "Interessant" sollte man Auf jede Fall im Auge behalten! ;)   #GlasPerson #wikifolio #Aktien #kaufen #Verkaufen #Bank #euro 

RobinInvest
zu FB2A (11.04.)

Monopol-Stellung im Bereich der sozialen Medien, darüber hinaus auch Eigentümer von Instagram und Whatsapp. Milliarden von aktiven Nutzern, zudem können die steigende Weltbevölkerung sowie zunehmende Verbreitung des Internets in Asien und Afrika noch mehr User hervorbringen. Facebook verdient durch seine geschaltenen Anzeigen Milliarden, ist kaum verschuldet und innovativ (u.a. VR - virtual reality).

RobinInvest
zu FB2A (11.04.)

Monopolänliche Stellung im Bereich der sozialen Medien, darüber hinaus auch Eigentümer von Instagram und Whatsapp. Milliarden von aktiven Nutzern, zudem können die steigende Weltbevölkerung sowie zunehmende Verbreitung des Internets in Asien und Afrika noch mehr User hervorbringen. Facebook verdient durch seine geschaltenen Anzeigen Milliarden, ist kaum verschuldet und innovativ (u.a. VR - virtual reality).

FinanceSailing
zu FB2A (10.04.)

Kauf Facebook --> Der Konzern fügt die Puzzleteile (WhatsApp, Facebook, Instagramm) zusammen auf einer Plattform. Das strafft Kosten und erhöht den Output.

FinanceSailing
zu FB2A (10.04.)

Kauf Facebook --> Der Konzern fügt die Puzzleteile (WhatsApp, Facebook, Instagramm) zusammen auf einer Plattform. Das strafft Kosten und erhöht den Output.

FGCapital
zu SAP (12.04.)

Bei SAP kamen zuletzt kritische Stimmen bezüglich der beiden Vorstandsabgänge unter anderem in der Sparte Cloud auf. Hier hat sich der SAP Vorstand  McDermott klar zu Wort gemeldet und entsprechend dementiert, dass es innerhalb des Vorstands Streitigkeiten bezüglih der Ausrichtung von SAP gibt. Zeitgleich gab McDermott bekannt, dass er den Wert des Unternehmens noch einmal deutlich steigern will. Kritisiert wurde vom Betriebsrat zudem, dass 4400 Stellen wegfallen oder umgeschichtet werden sollen.  Zu den News. https://boerse.ard.de/aktien/sap-will-boersenwert-verdoppeln100.html Die beiden Abgänge von SAP mögen nicht positiv klingen und mit bestimmten Hintergründen verbunden sein. SAP ist und bleibt für mich persönlich einer der Unternehmen in Deutschland, die durch die Digitalisierung den klaren Fokus u.a. durch die Cloud, weiterhin stark wachsen werden.   

GesundeSkepsis
zu SAP (10.04.)

Sehr schöner Aufwärtstrend, Wert hat sich gerade 2-3 Tage ausgeruht und darf jetzt gerne wieder losmarschieren.

focusinvestor
zu WDI (12.04.)

Wirecard hat heute die neue Finanzplattform gelauncht. Insbesondere die Buchung der Zahlungseingänge in Echtzeit ist ein substanzieller Vorteil für die Händler. Das sollte das Geschäft von Wirecard ordentlich ankurbeln.

MavTrade
zu WDI (12.04.)

Der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie stellt heute die nächste Generation der Wirecard Plattform vor. Mit einer revolutionären Kombination umfassender Payment- und Banking-Services, die genau auf die Bedürfnisse von Händlern zugeschnitten sind, setzt Wirecard neue Maßstäbe bei der Digitalisierung von Zahlungen. In fünf Minuten durchlaufen Händler  einen vollständig digitalen Anmeldungs-Prozess und können sofort über ihr Wirecard Geschäftskonto und Zahlungsakzeptanz im Internet sowie im stationären Handel  einrichten. Zukünftig können Händler sofort über ihre Umsätze verfügen – jede elektronische Zahlung eines Konsumenten, sowohl im Internet als auch im stationären Handel, wird dem Händler in Echtzeit auf sein Geschäftskonto gutgeschrieben. Per Überweisung und einer mit dem Geschäftskonto verbundenen Debit-Karte können Händler jederzeit und sofort über ihr Geld verfügen. Liquidität ist das Lebenselixier eines Unternehmens – verknappt sich die verfügbare freie Liquidität, sind rasch alle geschäftskritischen Prozesse betroffen. Neue Analytics-Funktionalitäten der Wirecard-Plattform unterstützen den Händler bei der Liquiditätsplanung und der Analyse von Ausgaben und Einnahmen auf seinem Konto bei Wirecard. Benötigen Händler kurzfristig zusätzliche Liquidität, stellt die innovative und an das elektronische Zahlungsvolumen des Händlers gekoppelte „Merchant Cash Advance“-Lösung von Wirecard eine innovative und unkomplizierte Finanzierungsmöglichkeit für Unternehmen dar. Abhängig vom bisherigen Zahlungsvolumen des Händlers und einer fortlaufend und in Echtzeit berechneten Umsatzprognose steht dem Händler stets eine Kreditlinie zur Verfügung, über die er mit einem Mausklick verfügen kann. Die Rückführung des Kredits erfolgt als Prozentsatz jeder über Wirecard abgewickelten Zahlungstransaktion und stellt somit eine geringstmögliche Liquiditätsbelastung für den Händler dar. Susanne Steidl, Chief Product Officer bei Wirecard, sagt: „Die nächste Generation unserer Financial Commerce Platform ist für uns ein wesentlicher Meilenstein. Die Kombination aus Zahlungsakzeptanz und der Herausgabe von Konten- und Karten-Produkten ist revolutionär und bietet enorme Mehrwerte für Händler. Der bevorstehende Launch beweist unsere Vorreiter-Rolle und unseren Pioniergeist, Lösungen zu schaffen, die im Markt einzigartig sind.“

MavTrade
zu WDI (12.04.)

Der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie stellt heute die nächste Generation der Wirecard Plattform vor. Mit einer revolutionären Kombination umfassender Payment- und Banking-Services, die genau auf die Bedürfnisse von Händlern zugeschnitten sind, setzt Wirecard neue Maßstäbe bei der Digitalisierung von Zahlungen. In fünf Minuten durchlaufen Händler  einen vollständig digitalen Anmeldungs-Prozess und können sofort über ihr Wirecard Geschäftskonto und Zahlungsakzeptanz im Internet sowie im stationären Handel  einrichten. Zukünftig können Händler sofort über ihre Umsätze verfügen – jede elektronische Zahlung eines Konsumenten, sowohl im Internet als auch im stationären Handel, wird dem Händler in Echtzeit auf sein Geschäftskonto gutgeschrieben. Per Überweisung und einer mit dem Geschäftskonto verbundenen Debit-Karte können Händler jederzeit und sofort über ihr Geld verfügen. Liquidität ist das Lebenselixier eines Unternehmens – verknappt sich die verfügbare freie Liquidität, sind rasch alle geschäftskritischen Prozesse betroffen. Neue Analytics-Funktionalitäten der Wirecard-Plattform unterstützen den Händler bei der Liquiditätsplanung und der Analyse von Ausgaben und Einnahmen auf seinem Konto bei Wirecard. Benötigen Händler kurzfristig zusätzliche Liquidität, stellt die innovative und an das elektronische Zahlungsvolumen des Händlers gekoppelte „Merchant Cash Advance“-Lösung von Wirecard eine innovative und unkomplizierte Finanzierungsmöglichkeit für Unternehmen dar. Abhängig vom bisherigen Zahlungsvolumen des Händlers und einer fortlaufend und in Echtzeit berechneten Umsatzprognose steht dem Händler stets eine Kreditlinie zur Verfügung, über die er mit einem Mausklick verfügen kann. Die Rückführung des Kredits erfolgt als Prozentsatz jeder über Wirecard abgewickelten Zahlungstransaktion und stellt somit eine geringstmögliche Liquiditätsbelastung für den Händler dar. Susanne Steidl, Chief Product Officer bei Wirecard, sagt: „Die nächste Generation unserer Financial Commerce Platform ist für uns ein wesentlicher Meilenstein. Die Kombination aus Zahlungsakzeptanz und der Herausgabe von Konten- und Karten-Produkten ist revolutionär und bietet enorme Mehrwerte für Händler. Der bevorstehende Launch beweist unsere Vorreiter-Rolle und unseren Pioniergeist, Lösungen zu schaffen, die im Markt einzigartig sind.“

arnold1122
zu WDI (12.04.)

Bevor ich andere Möglichkeiten ausser acht lasse, reduziere ich lieber meine Posi. in Wirecard da man eben auch nicht weiss wann der Deutsche Michel wieder käuft. Trotz allem gehe ich in Wirecard von weiteren steigenden Kursen aus und gebe weiterhin nichts auf irgendwelche Möchtergern Journalisten die sich kaufen lassen und der Deutsche Michel, gutgläubig wie er ist, lässt sich verarschen.

Globalinvestors
zu WDI (11.04.)

Gerade haben wir unsere erste Postion in Wirecard eröffnet. vieles negatives dürfte jetzt eingepreist sein und der Kurs hat die letzten tage sich berühgt von den starken Schwankungen.

investresearch
zu WDI (11.04.)

Wirecard wurde nun mit der Portfoliostrategie auf 0,5% zurückgestuft, für die ganzen Querelen immer noch nicht günstig. Hier noch ein Video zur Wirecard Aktie https://www.youtube.com/watch?v=jRUeAbTazFo 

focusinvestor
zu WDI (10.04.)

Und erneut hat Wirecard gute Nachrichten vom fundamentalen Geschäft zu vermelden: Wirecard hat eine Kooperation mit Al Ansari Exchange verkündet, dem führenden Devisenhaus und weltweit tätigen Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Die Neuigkeiten sind sehr gut und sie reihen sich in eine lange Kette von Erfolgen ein, die die fundamentale Situation des Zahlungsdienstleisters immer weiter unterstreichen. Es kann zwar eine Zeit dauern, bis sich der Wert endlich aus seinem Dornröschenschlaf befreien kann, aber früher oder später wird es genau dazu kommen.

AlphaWolf2017
zu WDI (10.04.)

Ich habe Wirecard nochmals aufgestockt, da:  Heute ein Interview mit CEO Markus Braun erschienen ist, wonach die Bilanz am 25.04. veröffentlicht wird. Somit dürfte die Unsicherheit (die von einigen Medien verbreitet wurden), wonach der Jahresabschluss von den Prüfern nicht testiert werden könnte, endgültig vom Tisch sein. Hier geht es zum Interview: https://www.youtube.com/watch?v=gtdUkeHDIuM Die Quote der verliehenen Instrumente von Goldman Sachs - ich vermute, dass es sich dabei um verliehene Aktien an Leerverkäufer handelt - ist von knapp 6% auf 1% gesunken. Dies erweckt den Anschein, dass Leerverkäufer ihre Positionen erstmal glattgestellt haben bzw. glattstellen. CEO Markus Braun hat im Interview einige neue Features vorgestellt, die seitens der Analysten zur Anhebung von Kursprognosen oder Bestätigung von "Buy-"Votings führen könnten.  Güner Soysal  Real Financial Dynamics

AlphaWolf2017
zu WDI (10.04.)

Ich habe Wirecard nochmals aufgestockt, da:  Heute ein Interview mit CEO Markus Braun erschienen ist, wonach die Bilanz am 25.04. veröffentlicht wird. Somit dürfte die Unsicherheit (die von einigen Medien verbreitet wurden), wonach der Jahresabschluss von den Prüfern nicht testiert werden könnte, endgültig vom Tisch sein. Hier geht es zum Interview: https://www.youtube.com/watch?v=gtdUkeHDIuM Die Quote der verliehenen Instrumente von Goldman Sachs - ich vermute, dass es sich dabei um verliehene Aktien an Leerverkäufer handelt - ist von knapp 6% auf 1% gesunken. Dies erweckt den Anschein, dass Leerverkäufer ihre Positionen erstmal glattgestellt haben bzw. glattstellen. CEO Markus Braun hat im Interview einige neue Features vorgestellt, die seitens der Analysten zur Anhebung von Kursprognosen oder Bestätigung von "Buy-"Votings führen könnten.  Güner Soysal  Real Financial Dynamics  

JuergenFazeny
zu WDI (10.04.)

Wirecard gewinnt Neukunden Al Ansari Exchange für Multiwährungs-Kartenlösung  Führender Devisenhändler in den VAE hat über 2,5 Millionen Kunden pro Monat Die volldigitale Lösung unterstützt 16 Währungen Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit.  Die mobile App steht für Android und iOS zum Download bereit.  https://www.wirecard.de/uploads/tx_nenews/PM_2019_04_10_DE_Al-Ansari_01.pdf  

MavTrade
zu WDI (10.04.)

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit. 

MavTrade
zu WDI (10.04.)

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit. 

DrGekko
zu WDI (10.04.)

Wie erwartet gestaltet sich die Befreiung von den Vorwürfen für Wirecard langwierig. Das bremst das Depot noch etwas. Die nächsten 2 Wochen dürften aber Klarheit bringen, denn das Leerverkaufsverbot läuft aus und die Bilanz wird veröffentlicht. Ich erwarte weitere Schwankungen, aber am Ende sollten sich die Fundamentaldaten durchsetzen. Selbst wenn die Vorwürfe stimmen sollten, reden wir von einer Fehlbuchung von gerade mal 5,5 Mio Euro. Angst bestimmt den Kurs der Aktie aktuell.

austriainvest
zu WDI (09.04.)

Operatives Geschäft verläuft laut CEO Braun gut! Weitere Katalysatoren: Wirecard gewinnt All Nippon Airways (ANA)  und Elush, größter Apple Premium-Reseller des Landes, als neue Kunden.

Celovec
zu WDI (09.04.)

Wirecard baut Geschäft in Singapur aus https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11366689-wirecard-enables-fully-digital-payments-for-elush-largest-apple-premium-reseller-singapore ... Die Kunden in Asien scheinen die FT Artikel wenig zu interessieren. Wenn es berichtenswertes gibt, wird wohl der Wirtschaftsprüfer im Prüfbericht Stellung dazu nehmen. Mehr werden die Anleger wohl am 25.4. erfahren - Bilanzpressekonferenz, Analystenveranstaltung. Bei Investitionsentscheidungen stell ich mir immer wieder die Frage, inwieweit "investigativem Journalismus" zufällig zeitgleich mit Short-Selling gegenüber Wirtschaftsprüfungskommentaren und Geschäftsausbau der Vorzug gegeben werden soll.


zu WDI (09.04.)

Negative Berichterstattung der Financial Times - Hervorragendes operatives Geschäft:   02. April: Wirecard hat All Nippon Airways (ANA) als neuen Kunden für digitalisierte Zahlungsprozesse gewonnen. ANA ist, mit jährlich 54 Millionen Passagieren, eine der führenden asiatischen Fluggesellschaften! (Quelle:http://www.finanztreff.de/news/wirecard-wichtiges-signal-aus-japan/15950243)   08. April: Wirecard hat Elush als neuen Kunden gewonnen. Elush ist der größte Apple Premium-Reseller des Landes (Quelle: http://www.deraktionaer.de/aktie/wirecard--endlich-mal-gute-news-aus-singapur-466470.htm)

MavTrade
zu WDI (08.04.)

Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie, gibt heute seine Zusammenarbeit mit der Elush Retail Group, Singapurs größtem Apple Premium Reseller, bekannt, um die Omnichannel-Vertriebsstrategie des Unternehmens voranzutreiben. Wirecard wird dem Konzern über seine vollständig integrierte Financial Commerce Plattform digitale Zahlungsdienste sowohl in den physischen Stores als auch in den Online-Shops anbieten. Die Elush Retail Group betreibt 16 iStudio-Stores an wichtigen Standorten, darunter am Singapore Changi Airport und an der luxuriösen Orchard Road, sowie den Online-Shop www.istudiosg.com und zwei EpiCentre-Stores, die 2018 erworben wurden. Wirecard wird auch den Start des EpiCentre-Online-Shops unterstützen und damit die Omnichannel-Strategie der Gruppe im Rahmen ihrer O2O-Strategie (online-to-offline) weiter stärken. „Wir freuen uns, unseren On- und Offline-Kunden ein volldigitales und unkompliziertes Bezahlerlebnis zu bieten“, sagt Oshyn Kay, Head of Marketing bei Elush. „Die Elush Retail Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, sondern auch ihre Erwartungen zu übertreffen und ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten. Wir freuen uns, mit Wirecard eine Partnerschaft für digitale Finanzdienstleistungen einzugehen und freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit bei der weiteren Expansion unseres Geschäfts auszubauen.“ „Wir bei Wirecard streben nach Kooperationen, die innovative Lösungen einsetzen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Elush und die Bereitstellung unserer Payment-Technologie zur Unterstützung einer digitalen Customer Journey, von der Kunden im ganzen Land profitieren werden“, ergänzt Judith Loh, Head of Relationship Management, APAC Sales bei Wirecard. „Das Wachstum des digitalen Zahlungsverkehrs in Singapur hat Verbrauchern, die ein nahtloses Einkaufserlebnis genießen, aber auch den Einzelhändlern, die eine höhere Produktivität erwarten, erhebliche Vorteile gebracht. Wir freuen uns darauf, diese Vorteile für Verbraucher und Unternehmen auf der ganzen Welt weiter zu nutzen.“ In Singapur werden digitale Zahlungen immer beliebter. Laut der Währungsbehörde von Singapur nutzen mehr als acht von zehn singapurischen Verbrauchern digitale Zahlungen, und fast drei von fünf Händlern im Insel-Stadtstaat akzeptieren sie. Elushs Geschäft begann 2003 als Einzelhändler von Nike-only-Konzeptgeschäften und baut seine Präsenz mit iStudio- und EpiCentre-Geschäften auf der ganzen Insel weiter aus, um zusammen mit seinen anderen Geschäften ein bequemeres und zugänglicheres Einkaufserlebnis zu bieten. Zusätzlich zu den digitalen Zahlungsdiensten sorgt Wirecard für ein sicheres Checkout-Erlebnis für iStudio E-Commerce-Kunden. Zudem profitieren iStudio-Käufer im Geschäft von Mehrwertdiensten wie Ratenplänen für größere Einkäufe und Währungsumrechnungen für Kunden aus dem Ausland.

MavTrade
zu WDI (08.04.)

Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie, gibt heute seine Zusammenarbeit mit der Elush Retail Group, Singapurs größtem Apple Premium Reseller, bekannt, um die Omnichannel-Vertriebsstrategie des Unternehmens voranzutreiben. Wirecard wird dem Konzern über seine vollständig integrierte Financial Commerce Plattform digitale Zahlungsdienste sowohl in den physischen Stores als auch in den Online-Shops anbieten. Die Elush Retail Group betreibt 16 iStudio-Stores an wichtigen Standorten, darunter am Singapore Changi Airport und an der luxuriösen Orchard Road, sowie den Online-Shop www.istudiosg.com und zwei EpiCentre-Stores, die 2018 erworben wurden. Wirecard wird auch den Start des EpiCentre-Online-Shops unterstützen und damit die Omnichannel-Strategie der Gruppe im Rahmen ihrer O2O-Strategie (online-to-offline) weiter stärken. „Wir freuen uns, unseren On- und Offline-Kunden ein volldigitales und unkompliziertes Bezahlerlebnis zu bieten“, sagt Oshyn Kay, Head of Marketing bei Elush. „Die Elush Retail Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, sondern auch ihre Erwartungen zu übertreffen und ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten. Wir freuen uns, mit Wirecard eine Partnerschaft für digitale Finanzdienstleistungen einzugehen und freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit bei der weiteren Expansion unseres Geschäfts auszubauen.“ „Wir bei Wirecard streben nach Kooperationen, die innovative Lösungen einsetzen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Elush und die Bereitstellung unserer Payment-Technologie zur Unterstützung einer digitalen Customer Journey, von der Kunden im ganzen Land profitieren werden“, ergänzt Judith Loh, Head of Relationship Management, APAC Sales bei Wirecard. „Das Wachstum des digitalen Zahlungsverkehrs in Singapur hat Verbrauchern, die ein nahtloses Einkaufserlebnis genießen, aber auch den Einzelhändlern, die eine höhere Produktivität erwarten, erhebliche Vorteile gebracht. Wir freuen uns darauf, diese Vorteile für Verbraucher und Unternehmen auf der ganzen Welt weiter zu nutzen.“ In Singapur werden digitale Zahlungen immer beliebter. Laut der Währungsbehörde von Singapur nutzen mehr als acht von zehn singapurischen Verbrauchern digitale Zahlungen, und fast drei von fünf Händlern im Insel-Stadtstaat akzeptieren sie. Elushs Geschäft begann 2003 als Einzelhändler von Nike-only-Konzeptgeschäften und baut seine Präsenz mit iStudio- und EpiCentre-Geschäften auf der ganzen Insel weiter aus, um zusammen mit seinen anderen Geschäften ein bequemeres und zugänglicheres Einkaufserlebnis zu bieten. Zusätzlich zu den digitalen Zahlungsdiensten sorgt Wirecard für ein sicheres Checkout-Erlebnis für iStudio E-Commerce-Kunden. Zudem profitieren iStudio-Käufer


 

Bildnachweis

1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 13.04.2019

2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com

Aktien auf dem Radar: Immofinanz , OMV , Andritz , Marinomed Biotech , Semperit , Frequentis , CA Immo , EVN , Fabasoft , Erste Group , AMS , Bawag , Lenzing , SBO , FACC , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Verbund , AT&S , DO&CO , Management Trust Holding , Porr , Zalando , Vonovia SE .


Random Partner

KTM
Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    AUSTRIAN STOCK TALK: Österreichische Post AG (2019) Deutsch

    Austrian Stock Talk by Wiener Börse: Kompakte Informationen für Investoren und die, die es noch werden wollen. Jetzt unseren Youtube-Kanal abonnieren! CEO der Post AG Georg Pölzl &uu...

    Zalando und Altaba vs. United Internet und SAP – kommentierter KW 15 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


    13.04.2019

    In der Wochensicht ist vorne: Zalando 4,26% vor Altaba 3,61%, Fabasoft 3,36%, Facebook 1,92%, Alibaba Group Holding 1,92%, Nintendo 1,91%, Dropbox 1,78%, RIB Software 1,11%, Snapchat 1,1%, GoPro 1,05%, Alphabet 0,89%, Microsoft 0,88%, LinkedIn 0,82%, Amazon 0,31%, Nvidia -0,49%, Wirecard -0,5%, Twitter -1,01%, Xing -1,8%, Rocket Internet -2,63%, SAP -3,03% und United Internet -3,79%.

    In der Monatssicht ist vorne: Snapchat 21,15% vor RIB Software 20,82% , Nvidia 16,91% , Zalando 13,34% , Nintendo 10,85% , Twitter 10,3% , Amazon 10,16% , Xing 8,28% , GoPro 8,17% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 6,45% , United Internet 6,19% , Alibaba Group Holding 4,58% , Altaba 4,2% , Facebook 4,18% , SAP 3,96% , Fabasoft 2,74% , Alphabet 2,07% , Rocket Internet -1,07% , Dropbox -3,33% und Wirecard -13,11% . Weitere Highlights: Nintendo ist nun 3 Tage im Plus (2,47% Zuwachs von 257,6 auf 263,95), ebenso Zalando 3 Tage im Plus (6,73% Zuwachs von 35,34 auf 37,72), Alphabet 3 Tage im Plus (1,72% Zuwachs von 1197,25 auf 1217,87), Microsoft 3 Tage im Plus (1,4% Zuwachs von 119,28 auf 120,95), Twitter 3 Tage im Minus (2,19% Verlust von 35,14 auf 34,37).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Snapchat 117,24% (Vorjahr: -60,92 Prozent) im Plus. Dahinter Zalando 68,09% (Vorjahr: -49,13 Prozent) und GoPro 59,2% (Vorjahr: -43,06 Prozent). Wirecard -16,87% (Vorjahr: 42,69 Prozent) im Minus. Dahinter United Internet -11,02% (Vorjahr: -33,38 Prozent) und LinkedIn 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Snapchat 31,49%, Fabasoft 24,65% und Xing 15,26%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: LinkedIn -100%, Wirecard -25,08% und United Internet -12,92%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Altaba-Aktie am besten: 1,96% Plus. Dahinter Alibaba Group Holding mit +1,69% , Nintendo mit +1,61% , Rocket Internet mit +1,43% , Alphabet mit +0,78% , GoPro mit +0,32% , Facebook mit +0,31% , SAP mit +0,26% , Wirecard mit +0,25% , United Internet mit +0,21% , Dropbox mit +0,21% , Fabasoft mit +0,11% , Microsoft mit +0,1% , Xing mit +0,08% , RIB Software mit +0,07% , LinkedIn mit -0% , Zalando mit -0,04% , Amazon mit -0,48% , Twitter mit -1,12% , Nvidia mit -1,72% und Snapchat mit -1,78% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 28,78% und reiht sich damit auf Platz 1 ein:

    1. Computer, Software & Internet : 28,78% Show latest Report (06.04.2019)
    2. Runplugged Running Stocks: 27,28%
    3. Crane: 23,99% Show latest Report (06.04.2019)
    4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 23,54% Show latest Report (06.04.2019)
    5. IT, Elektronik, 3D: 22,11% Show latest Report (06.04.2019)
    6. Börseneulinge 2017: 21,13% Show latest Report (13.04.2019)
    7. Bau & Baustoffe: 19,57% Show latest Report (13.04.2019)
    8. Ölindustrie: 18,65% Show latest Report (06.04.2019)
    9. Zykliker Österreich: 18,63% Show latest Report (06.04.2019)
    10. Energie: 18,61% Show latest Report (06.04.2019)
    11. OÖ10 Members: 17,34% Show latest Report (06.04.2019)
    12. Post: 17,24% Show latest Report (06.04.2019)
    13. Sport: 16,72% Show latest Report (06.04.2019)
    14. Licht und Beleuchtung: 16,09% Show latest Report (06.04.2019)
    15. Deutsche Nebenwerte: 15,9% Show latest Report (06.04.2019)
    16. Versicherer: 15,62% Show latest Report (06.04.2019)
    17. MSCI World Biggest 10: 14,8% Show latest Report (06.04.2019)
    18. Media: 13,73% Show latest Report (06.04.2019)
    19. Solar: 13,44% Show latest Report (06.04.2019)
    20. Banken: 13,17% Show latest Report (13.04.2019)
    21. Global Innovation 1000: 13,14% Show latest Report (06.04.2019)
    22. Rohstoffaktien: 11,96% Show latest Report (06.04.2019)
    23. Immobilien: 11,81% Show latest Report (06.04.2019)
    24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 11,48% Show latest Report (06.04.2019)
    25. Gaming: 10,11% Show latest Report (06.04.2019)
    26. Auto, Motor und Zulieferer: 9,89% Show latest Report (13.04.2019)
    27. Luftfahrt & Reise: 8,16% Show latest Report (06.04.2019)
    28. Big Greeks: 6,88% Show latest Report (13.04.2019)
    29. Konsumgüter: 6,54% Show latest Report (06.04.2019)
    30. Stahl: 4,85% Show latest Report (06.04.2019)
    31. Aluminium: 3,21%
    32. Telekom: -6,62% Show latest Report (06.04.2019)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare

    GlasPerson
    zu AABA (06.04.)

    #wikifolio #interessant Auf Grund eine komplette Umstrukturierung des wikifolios werden alle Werte verkauft und dann neue Prioritäten gesetzt. Das wikifolio "Interessant" sollte man Auf jede Fall im Auge behalten! ;)   #GlasPerson #wikifolio #Aktien #kaufen #Verkaufen #Bank #euro 

    investresearch
    zu BABA (08.04.)

    Alibaba ist nur noch ein halb gründergeführtes Unternehmen und außerdem war ein Rebalancing an der Zeit!

    GlasPerson
    zu BABA (06.04.)

    #wikifolio #interessant Auf Grund eine komplette Umstrukturierung des wikifolios werden alle Werte verkauft und dann neue Prioritäten gesetzt. Das wikifolio "Interessant" sollte man Auf jede Fall im Auge behalten! ;)   #GlasPerson #wikifolio #Aktien #kaufen #Verkaufen #Bank #euro 

    Moneyboxer
    zu RKET (12.04.)

    Heute gab es in den USA den nächsten IPO aus dem Hause Rocket Internet. Jumia feiert ein sehr erfolgreiches Börsendebut mit derzeit ca. 60 % Tagesplus https://finance.yahoo.com/quote/JMIA?p=JMIA&.tsrc=fin-srch&guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuYXJpdmEuZGUvZm9ydW0vcm9ja2V0LWludGVybmV0LWExMnVray01MDgyMDg_cGFnZT0yNzU&guce_referrer_sig=AQAAAAMaV0y8rv1sSXydM2pd-czetfs6M06PZS8tXe-w5Kbydd5KVEc_V0m4UhDC26P5H0RHHfck_YMUdgPWACldiUqi_YJuTxmuf-EEAZ3cDbKA4ko_UXmbgsjR7_Eo5U0KgKuJBIkW6JclDt5_09s3cadS35hKiFrsGXcPLZFNE55Q

    CSTS
    zu RKET (08.04.)

    Neuaufnahme von ROCKET INTERNET ins Wiki. Die Ausgangslage des Unternehmens hat sich meines Erachtens in den letzten Monaten deutlich verbessert. Der hohe Cashbestand und ein paar am Markt plazierte Unternehmensbeteiligungen decken bereits die komplette Marktkapitalisierung zum derzeitigen Kurs von ~23,50€/Stückaktie ab. Das positive Unternehmens-Ergebnis und weitere Beteiligungen in der Pipeline werden somit mit 0,00 in der Bewertung gar nicht berücksichtigt. Das birgt Potential.

    CDF
    zu GOOG (12.04.)

    Der Mutterkonzern von Google, Alphabet, nagt an neuen All-Time-Highs und hat mich dazu veranlasst, die Position zu reduzieren und Liquidität zu schaffen. Mit der heute gestartenen Berichtssaioson für das 1. Quartal 2019 dürften sich immer mal wieder Chancen ergeben und die zur Verfügung gestellte Liquidität wsoll dafür benötigt werden.

    GlasPerson
    zu GOOG (06.04.)

    #wikifolio #interessant Auf Grund eine komplette Umstrukturierung des wikifolios werden alle Werte verkauft und dann neue Prioritäten gesetzt. Das wikifolio "Interessant" sollte man Auf jede Fall im Auge behalten! ;)   #GlasPerson #wikifolio #Aktien #kaufen #Verkaufen #Bank #euro 

    RobinInvest
    zu FB2A (11.04.)

    Monopol-Stellung im Bereich der sozialen Medien, darüber hinaus auch Eigentümer von Instagram und Whatsapp. Milliarden von aktiven Nutzern, zudem können die steigende Weltbevölkerung sowie zunehmende Verbreitung des Internets in Asien und Afrika noch mehr User hervorbringen. Facebook verdient durch seine geschaltenen Anzeigen Milliarden, ist kaum verschuldet und innovativ (u.a. VR - virtual reality).

    RobinInvest
    zu FB2A (11.04.)

    Monopolänliche Stellung im Bereich der sozialen Medien, darüber hinaus auch Eigentümer von Instagram und Whatsapp. Milliarden von aktiven Nutzern, zudem können die steigende Weltbevölkerung sowie zunehmende Verbreitung des Internets in Asien und Afrika noch mehr User hervorbringen. Facebook verdient durch seine geschaltenen Anzeigen Milliarden, ist kaum verschuldet und innovativ (u.a. VR - virtual reality).

    FinanceSailing
    zu FB2A (10.04.)

    Kauf Facebook --> Der Konzern fügt die Puzzleteile (WhatsApp, Facebook, Instagramm) zusammen auf einer Plattform. Das strafft Kosten und erhöht den Output.

    FinanceSailing
    zu FB2A (10.04.)

    Kauf Facebook --> Der Konzern fügt die Puzzleteile (WhatsApp, Facebook, Instagramm) zusammen auf einer Plattform. Das strafft Kosten und erhöht den Output.

    FGCapital
    zu SAP (12.04.)

    Bei SAP kamen zuletzt kritische Stimmen bezüglich der beiden Vorstandsabgänge unter anderem in der Sparte Cloud auf. Hier hat sich der SAP Vorstand  McDermott klar zu Wort gemeldet und entsprechend dementiert, dass es innerhalb des Vorstands Streitigkeiten bezüglih der Ausrichtung von SAP gibt. Zeitgleich gab McDermott bekannt, dass er den Wert des Unternehmens noch einmal deutlich steigern will. Kritisiert wurde vom Betriebsrat zudem, dass 4400 Stellen wegfallen oder umgeschichtet werden sollen.  Zu den News. https://boerse.ard.de/aktien/sap-will-boersenwert-verdoppeln100.html Die beiden Abgänge von SAP mögen nicht positiv klingen und mit bestimmten Hintergründen verbunden sein. SAP ist und bleibt für mich persönlich einer der Unternehmen in Deutschland, die durch die Digitalisierung den klaren Fokus u.a. durch die Cloud, weiterhin stark wachsen werden.   

    GesundeSkepsis
    zu SAP (10.04.)

    Sehr schöner Aufwärtstrend, Wert hat sich gerade 2-3 Tage ausgeruht und darf jetzt gerne wieder losmarschieren.

    focusinvestor
    zu WDI (12.04.)

    Wirecard hat heute die neue Finanzplattform gelauncht. Insbesondere die Buchung der Zahlungseingänge in Echtzeit ist ein substanzieller Vorteil für die Händler. Das sollte das Geschäft von Wirecard ordentlich ankurbeln.

    MavTrade
    zu WDI (12.04.)

    Der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie stellt heute die nächste Generation der Wirecard Plattform vor. Mit einer revolutionären Kombination umfassender Payment- und Banking-Services, die genau auf die Bedürfnisse von Händlern zugeschnitten sind, setzt Wirecard neue Maßstäbe bei der Digitalisierung von Zahlungen. In fünf Minuten durchlaufen Händler  einen vollständig digitalen Anmeldungs-Prozess und können sofort über ihr Wirecard Geschäftskonto und Zahlungsakzeptanz im Internet sowie im stationären Handel  einrichten. Zukünftig können Händler sofort über ihre Umsätze verfügen – jede elektronische Zahlung eines Konsumenten, sowohl im Internet als auch im stationären Handel, wird dem Händler in Echtzeit auf sein Geschäftskonto gutgeschrieben. Per Überweisung und einer mit dem Geschäftskonto verbundenen Debit-Karte können Händler jederzeit und sofort über ihr Geld verfügen. Liquidität ist das Lebenselixier eines Unternehmens – verknappt sich die verfügbare freie Liquidität, sind rasch alle geschäftskritischen Prozesse betroffen. Neue Analytics-Funktionalitäten der Wirecard-Plattform unterstützen den Händler bei der Liquiditätsplanung und der Analyse von Ausgaben und Einnahmen auf seinem Konto bei Wirecard. Benötigen Händler kurzfristig zusätzliche Liquidität, stellt die innovative und an das elektronische Zahlungsvolumen des Händlers gekoppelte „Merchant Cash Advance“-Lösung von Wirecard eine innovative und unkomplizierte Finanzierungsmöglichkeit für Unternehmen dar. Abhängig vom bisherigen Zahlungsvolumen des Händlers und einer fortlaufend und in Echtzeit berechneten Umsatzprognose steht dem Händler stets eine Kreditlinie zur Verfügung, über die er mit einem Mausklick verfügen kann. Die Rückführung des Kredits erfolgt als Prozentsatz jeder über Wirecard abgewickelten Zahlungstransaktion und stellt somit eine geringstmögliche Liquiditätsbelastung für den Händler dar. Susanne Steidl, Chief Product Officer bei Wirecard, sagt: „Die nächste Generation unserer Financial Commerce Platform ist für uns ein wesentlicher Meilenstein. Die Kombination aus Zahlungsakzeptanz und der Herausgabe von Konten- und Karten-Produkten ist revolutionär und bietet enorme Mehrwerte für Händler. Der bevorstehende Launch beweist unsere Vorreiter-Rolle und unseren Pioniergeist, Lösungen zu schaffen, die im Markt einzigartig sind.“

    MavTrade
    zu WDI (12.04.)

    Der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie stellt heute die nächste Generation der Wirecard Plattform vor. Mit einer revolutionären Kombination umfassender Payment- und Banking-Services, die genau auf die Bedürfnisse von Händlern zugeschnitten sind, setzt Wirecard neue Maßstäbe bei der Digitalisierung von Zahlungen. In fünf Minuten durchlaufen Händler  einen vollständig digitalen Anmeldungs-Prozess und können sofort über ihr Wirecard Geschäftskonto und Zahlungsakzeptanz im Internet sowie im stationären Handel  einrichten. Zukünftig können Händler sofort über ihre Umsätze verfügen – jede elektronische Zahlung eines Konsumenten, sowohl im Internet als auch im stationären Handel, wird dem Händler in Echtzeit auf sein Geschäftskonto gutgeschrieben. Per Überweisung und einer mit dem Geschäftskonto verbundenen Debit-Karte können Händler jederzeit und sofort über ihr Geld verfügen. Liquidität ist das Lebenselixier eines Unternehmens – verknappt sich die verfügbare freie Liquidität, sind rasch alle geschäftskritischen Prozesse betroffen. Neue Analytics-Funktionalitäten der Wirecard-Plattform unterstützen den Händler bei der Liquiditätsplanung und der Analyse von Ausgaben und Einnahmen auf seinem Konto bei Wirecard. Benötigen Händler kurzfristig zusätzliche Liquidität, stellt die innovative und an das elektronische Zahlungsvolumen des Händlers gekoppelte „Merchant Cash Advance“-Lösung von Wirecard eine innovative und unkomplizierte Finanzierungsmöglichkeit für Unternehmen dar. Abhängig vom bisherigen Zahlungsvolumen des Händlers und einer fortlaufend und in Echtzeit berechneten Umsatzprognose steht dem Händler stets eine Kreditlinie zur Verfügung, über die er mit einem Mausklick verfügen kann. Die Rückführung des Kredits erfolgt als Prozentsatz jeder über Wirecard abgewickelten Zahlungstransaktion und stellt somit eine geringstmögliche Liquiditätsbelastung für den Händler dar. Susanne Steidl, Chief Product Officer bei Wirecard, sagt: „Die nächste Generation unserer Financial Commerce Platform ist für uns ein wesentlicher Meilenstein. Die Kombination aus Zahlungsakzeptanz und der Herausgabe von Konten- und Karten-Produkten ist revolutionär und bietet enorme Mehrwerte für Händler. Der bevorstehende Launch beweist unsere Vorreiter-Rolle und unseren Pioniergeist, Lösungen zu schaffen, die im Markt einzigartig sind.“

    arnold1122
    zu WDI (12.04.)

    Bevor ich andere Möglichkeiten ausser acht lasse, reduziere ich lieber meine Posi. in Wirecard da man eben auch nicht weiss wann der Deutsche Michel wieder käuft. Trotz allem gehe ich in Wirecard von weiteren steigenden Kursen aus und gebe weiterhin nichts auf irgendwelche Möchtergern Journalisten die sich kaufen lassen und der Deutsche Michel, gutgläubig wie er ist, lässt sich verarschen.

    Globalinvestors
    zu WDI (11.04.)

    Gerade haben wir unsere erste Postion in Wirecard eröffnet. vieles negatives dürfte jetzt eingepreist sein und der Kurs hat die letzten tage sich berühgt von den starken Schwankungen.

    investresearch
    zu WDI (11.04.)

    Wirecard wurde nun mit der Portfoliostrategie auf 0,5% zurückgestuft, für die ganzen Querelen immer noch nicht günstig. Hier noch ein Video zur Wirecard Aktie https://www.youtube.com/watch?v=jRUeAbTazFo 

    focusinvestor
    zu WDI (10.04.)

    Und erneut hat Wirecard gute Nachrichten vom fundamentalen Geschäft zu vermelden: Wirecard hat eine Kooperation mit Al Ansari Exchange verkündet, dem führenden Devisenhaus und weltweit tätigen Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Die Neuigkeiten sind sehr gut und sie reihen sich in eine lange Kette von Erfolgen ein, die die fundamentale Situation des Zahlungsdienstleisters immer weiter unterstreichen. Es kann zwar eine Zeit dauern, bis sich der Wert endlich aus seinem Dornröschenschlaf befreien kann, aber früher oder später wird es genau dazu kommen.

    AlphaWolf2017
    zu WDI (10.04.)

    Ich habe Wirecard nochmals aufgestockt, da:  Heute ein Interview mit CEO Markus Braun erschienen ist, wonach die Bilanz am 25.04. veröffentlicht wird. Somit dürfte die Unsicherheit (die von einigen Medien verbreitet wurden), wonach der Jahresabschluss von den Prüfern nicht testiert werden könnte, endgültig vom Tisch sein. Hier geht es zum Interview: https://www.youtube.com/watch?v=gtdUkeHDIuM Die Quote der verliehenen Instrumente von Goldman Sachs - ich vermute, dass es sich dabei um verliehene Aktien an Leerverkäufer handelt - ist von knapp 6% auf 1% gesunken. Dies erweckt den Anschein, dass Leerverkäufer ihre Positionen erstmal glattgestellt haben bzw. glattstellen. CEO Markus Braun hat im Interview einige neue Features vorgestellt, die seitens der Analysten zur Anhebung von Kursprognosen oder Bestätigung von "Buy-"Votings führen könnten.  Güner Soysal  Real Financial Dynamics

    AlphaWolf2017
    zu WDI (10.04.)

    Ich habe Wirecard nochmals aufgestockt, da:  Heute ein Interview mit CEO Markus Braun erschienen ist, wonach die Bilanz am 25.04. veröffentlicht wird. Somit dürfte die Unsicherheit (die von einigen Medien verbreitet wurden), wonach der Jahresabschluss von den Prüfern nicht testiert werden könnte, endgültig vom Tisch sein. Hier geht es zum Interview: https://www.youtube.com/watch?v=gtdUkeHDIuM Die Quote der verliehenen Instrumente von Goldman Sachs - ich vermute, dass es sich dabei um verliehene Aktien an Leerverkäufer handelt - ist von knapp 6% auf 1% gesunken. Dies erweckt den Anschein, dass Leerverkäufer ihre Positionen erstmal glattgestellt haben bzw. glattstellen. CEO Markus Braun hat im Interview einige neue Features vorgestellt, die seitens der Analysten zur Anhebung von Kursprognosen oder Bestätigung von "Buy-"Votings führen könnten.  Güner Soysal  Real Financial Dynamics  

    JuergenFazeny
    zu WDI (10.04.)

    Wirecard gewinnt Neukunden Al Ansari Exchange für Multiwährungs-Kartenlösung  Führender Devisenhändler in den VAE hat über 2,5 Millionen Kunden pro Monat Die volldigitale Lösung unterstützt 16 Währungen Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit.  Die mobile App steht für Android und iOS zum Download bereit.  https://www.wirecard.de/uploads/tx_nenews/PM_2019_04_10_DE_Al-Ansari_01.pdf  

    MavTrade
    zu WDI (10.04.)

    Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit. 

    MavTrade
    zu WDI (10.04.)

    Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und Al Ansari Exchange verkünden heute ihre Zusammenarbeit. Al Ansari Exchange gilt als das führende Devisenhaus und weltweit tätige Geldtransferunternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit über 185 Niederlassungen und mehr als 2,5 Millionen Kunden pro Monat. Beide Unternehmen haben nun eine erweiterte Visa-Platinum- Kartenlösung für eine Vielzahl von Währungen auf den Markt gebracht. Ergänzt wird das Angebot durch eine dazugehörige mobile App.  Die neue Al Ansari Exchange Multi-Currency-Visa-Travel-Karte ist als perfekter Begleiter für Reisende und für Online-Shopping konzipiert. Reisende können damit in 16 verschiedenen Landeswährungen zahlen. Zudem lassen sich Wechselkurse vor jeder Reise festschreiben, so dass man sich unterwegs nicht um Bargeld oder schwankende Wechselkurse kümmern muss.  „Wir nutzen bei Al Ansari Exchange die neuesten Technologien, um unseren Kunden erstklassige Produkte und Dienstleistungen mit maximalem Komfort anbieten zu können“, sagt Rashed Ali Al Ansari, General Manager, Al Ansari Exchange. „Wirecard verfolgt das gleiche Ziel. Deshalb ist das Unternehmen der ideale Partner für uns, der uns hilft, eine innovative und erweiterte Multi-Währungslösung zu entwickeln, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird.“ „Genau wie Wirecard nutzt Al Ansari Exchange Innovationen, um das Kundenerlebnis neu zu definieren. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Al Ansari Exchange die neue Multi-Currency-Karte Visa Platinum auf den Markt zu bringen“, sagt Nabila Nouinou, Regional Managing Director bei Wirecard. „Travel Cards sind ein exzellenter Mehrwertservice, der Reise- und Touristikunternehmen sowie Finanzinstituten hilft, die Kundenbindung zu erhöhen und sich vom Wettbewerb abzuheben.“ Nutzer der Al Ansari Exchange Travel Card können an über zwei Millionen Visa-Geldautomaten weltweit die lokale Währung abheben, online einkaufen und Fremdwährungen zwischen den verschiedenen Währungs-Wallets auf der Karte umtauschen. Dabei lassen sich die Wallets vollständig über die mobile App verwalten. Deren Sicherheitsfunktionen ermöglichen Kunden, die Karte selbständig zu sperren, sollte sie nicht genutzt werden, gestohlen worden oder verloren gegangen sein. Zudem lassen sich mit der App der Kartensaldo und der Transaktionsverlauf überprüfen. Die Prepaid-Karte kann an jedem Standort des dichten Filialnetzes von Al Ansari Exchange in den VAE aufgeladen werden.  Der einzigartige, fortschrittliche Autorisierungsalgorithmus von Wirecard ermöglicht es Kunden, jederzeit mehrere Wallets zu verwalten und verfügbare Beträge gegen die gewünschte Währung abzugleichen. Dabei werden automatisch alle anderen Wallets durchsucht, um unnötige Rücküberweisungen und Doppelkonvertierungen zu vermeiden und das Kundenerlebnis noch weiter zu verbessern. Karteninhaber profitieren auch von verschiedenen Visa-Platinum-Funktionen, darunter eine breite Palette von Preisnachlässen und Upgrades auf Reisen weltweit. 

    DrGekko
    zu WDI (10.04.)

    Wie erwartet gestaltet sich die Befreiung von den Vorwürfen für Wirecard langwierig. Das bremst das Depot noch etwas. Die nächsten 2 Wochen dürften aber Klarheit bringen, denn das Leerverkaufsverbot läuft aus und die Bilanz wird veröffentlicht. Ich erwarte weitere Schwankungen, aber am Ende sollten sich die Fundamentaldaten durchsetzen. Selbst wenn die Vorwürfe stimmen sollten, reden wir von einer Fehlbuchung von gerade mal 5,5 Mio Euro. Angst bestimmt den Kurs der Aktie aktuell.

    austriainvest
    zu WDI (09.04.)

    Operatives Geschäft verläuft laut CEO Braun gut! Weitere Katalysatoren: Wirecard gewinnt All Nippon Airways (ANA)  und Elush, größter Apple Premium-Reseller des Landes, als neue Kunden.

    Celovec
    zu WDI (09.04.)

    Wirecard baut Geschäft in Singapur aus https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11366689-wirecard-enables-fully-digital-payments-for-elush-largest-apple-premium-reseller-singapore ... Die Kunden in Asien scheinen die FT Artikel wenig zu interessieren. Wenn es berichtenswertes gibt, wird wohl der Wirtschaftsprüfer im Prüfbericht Stellung dazu nehmen. Mehr werden die Anleger wohl am 25.4. erfahren - Bilanzpressekonferenz, Analystenveranstaltung. Bei Investitionsentscheidungen stell ich mir immer wieder die Frage, inwieweit "investigativem Journalismus" zufällig zeitgleich mit Short-Selling gegenüber Wirtschaftsprüfungskommentaren und Geschäftsausbau der Vorzug gegeben werden soll.


    zu WDI (09.04.)

    Negative Berichterstattung der Financial Times - Hervorragendes operatives Geschäft:   02. April: Wirecard hat All Nippon Airways (ANA) als neuen Kunden für digitalisierte Zahlungsprozesse gewonnen. ANA ist, mit jährlich 54 Millionen Passagieren, eine der führenden asiatischen Fluggesellschaften! (Quelle:http://www.finanztreff.de/news/wirecard-wichtiges-signal-aus-japan/15950243)   08. April: Wirecard hat Elush als neuen Kunden gewonnen. Elush ist der größte Apple Premium-Reseller des Landes (Quelle: http://www.deraktionaer.de/aktie/wirecard--endlich-mal-gute-news-aus-singapur-466470.htm)

    MavTrade
    zu WDI (08.04.)

    Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie, gibt heute seine Zusammenarbeit mit der Elush Retail Group, Singapurs größtem Apple Premium Reseller, bekannt, um die Omnichannel-Vertriebsstrategie des Unternehmens voranzutreiben. Wirecard wird dem Konzern über seine vollständig integrierte Financial Commerce Plattform digitale Zahlungsdienste sowohl in den physischen Stores als auch in den Online-Shops anbieten. Die Elush Retail Group betreibt 16 iStudio-Stores an wichtigen Standorten, darunter am Singapore Changi Airport und an der luxuriösen Orchard Road, sowie den Online-Shop www.istudiosg.com und zwei EpiCentre-Stores, die 2018 erworben wurden. Wirecard wird auch den Start des EpiCentre-Online-Shops unterstützen und damit die Omnichannel-Strategie der Gruppe im Rahmen ihrer O2O-Strategie (online-to-offline) weiter stärken. „Wir freuen uns, unseren On- und Offline-Kunden ein volldigitales und unkompliziertes Bezahlerlebnis zu bieten“, sagt Oshyn Kay, Head of Marketing bei Elush. „Die Elush Retail Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, sondern auch ihre Erwartungen zu übertreffen und ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten. Wir freuen uns, mit Wirecard eine Partnerschaft für digitale Finanzdienstleistungen einzugehen und freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit bei der weiteren Expansion unseres Geschäfts auszubauen.“ „Wir bei Wirecard streben nach Kooperationen, die innovative Lösungen einsetzen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Elush und die Bereitstellung unserer Payment-Technologie zur Unterstützung einer digitalen Customer Journey, von der Kunden im ganzen Land profitieren werden“, ergänzt Judith Loh, Head of Relationship Management, APAC Sales bei Wirecard. „Das Wachstum des digitalen Zahlungsverkehrs in Singapur hat Verbrauchern, die ein nahtloses Einkaufserlebnis genießen, aber auch den Einzelhändlern, die eine höhere Produktivität erwarten, erhebliche Vorteile gebracht. Wir freuen uns darauf, diese Vorteile für Verbraucher und Unternehmen auf der ganzen Welt weiter zu nutzen.“ In Singapur werden digitale Zahlungen immer beliebter. Laut der Währungsbehörde von Singapur nutzen mehr als acht von zehn singapurischen Verbrauchern digitale Zahlungen, und fast drei von fünf Händlern im Insel-Stadtstaat akzeptieren sie. Elushs Geschäft begann 2003 als Einzelhändler von Nike-only-Konzeptgeschäften und baut seine Präsenz mit iStudio- und EpiCentre-Geschäften auf der ganzen Insel weiter aus, um zusammen mit seinen anderen Geschäften ein bequemeres und zugänglicheres Einkaufserlebnis zu bieten. Zusätzlich zu den digitalen Zahlungsdiensten sorgt Wirecard für ein sicheres Checkout-Erlebnis für iStudio E-Commerce-Kunden. Zudem profitieren iStudio-Käufer im Geschäft von Mehrwertdiensten wie Ratenplänen für größere Einkäufe und Währungsumrechnungen für Kunden aus dem Ausland.

    MavTrade
    zu WDI (08.04.)

    Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber digitaler Finanztechnologie, gibt heute seine Zusammenarbeit mit der Elush Retail Group, Singapurs größtem Apple Premium Reseller, bekannt, um die Omnichannel-Vertriebsstrategie des Unternehmens voranzutreiben. Wirecard wird dem Konzern über seine vollständig integrierte Financial Commerce Plattform digitale Zahlungsdienste sowohl in den physischen Stores als auch in den Online-Shops anbieten. Die Elush Retail Group betreibt 16 iStudio-Stores an wichtigen Standorten, darunter am Singapore Changi Airport und an der luxuriösen Orchard Road, sowie den Online-Shop www.istudiosg.com und zwei EpiCentre-Stores, die 2018 erworben wurden. Wirecard wird auch den Start des EpiCentre-Online-Shops unterstützen und damit die Omnichannel-Strategie der Gruppe im Rahmen ihrer O2O-Strategie (online-to-offline) weiter stärken. „Wir freuen uns, unseren On- und Offline-Kunden ein volldigitales und unkompliziertes Bezahlerlebnis zu bieten“, sagt Oshyn Kay, Head of Marketing bei Elush. „Die Elush Retail Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen, sondern auch ihre Erwartungen zu übertreffen und ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten. Wir freuen uns, mit Wirecard eine Partnerschaft für digitale Finanzdienstleistungen einzugehen und freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit bei der weiteren Expansion unseres Geschäfts auszubauen.“ „Wir bei Wirecard streben nach Kooperationen, die innovative Lösungen einsetzen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Elush und die Bereitstellung unserer Payment-Technologie zur Unterstützung einer digitalen Customer Journey, von der Kunden im ganzen Land profitieren werden“, ergänzt Judith Loh, Head of Relationship Management, APAC Sales bei Wirecard. „Das Wachstum des digitalen Zahlungsverkehrs in Singapur hat Verbrauchern, die ein nahtloses Einkaufserlebnis genießen, aber auch den Einzelhändlern, die eine höhere Produktivität erwarten, erhebliche Vorteile gebracht. Wir freuen uns darauf, diese Vorteile für Verbraucher und Unternehmen auf der ganzen Welt weiter zu nutzen.“ In Singapur werden digitale Zahlungen immer beliebter. Laut der Währungsbehörde von Singapur nutzen mehr als acht von zehn singapurischen Verbrauchern digitale Zahlungen, und fast drei von fünf Händlern im Insel-Stadtstaat akzeptieren sie. Elushs Geschäft begann 2003 als Einzelhändler von Nike-only-Konzeptgeschäften und baut seine Präsenz mit iStudio- und EpiCentre-Geschäften auf der ganzen Insel weiter aus, um zusammen mit seinen anderen Geschäften ein bequemeres und zugänglicheres Einkaufserlebnis zu bieten. Zusätzlich zu den digitalen Zahlungsdiensten sorgt Wirecard für ein sicheres Checkout-Erlebnis für iStudio E-Commerce-Kunden. Zudem profitieren iStudio-Käufer


     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 13.04.2019

    2. Tablett, Internet, surfen, wlan, Recherche, browser, Denys Prykhodov / Shutterstock.com, Denys Prykhodov / Shutterstock.com

    Aktien auf dem Radar: Immofinanz , OMV , Andritz , Marinomed Biotech , Semperit , Frequentis , CA Immo , EVN , Fabasoft , Erste Group , AMS , Bawag , Lenzing , SBO , FACC , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Verbund , AT&S , DO&CO , Management Trust Holding , Porr , Zalando , Vonovia SE .


    Random Partner

    KTM
    Die KTM Industries-Gruppe ist eine europäische Fahrzeug-Gruppe mit dem strategischen Fokus auf das globale Sportmotorradsegment und den automotiven high-tech Komponentenbereich. Mit ihren weltweit bekannten Marken KTM, Husqvarna Motorcycles, WP und Pankl zählt sie in ihren Segmenten jeweils zu den Technologie- und Marktführern.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      AUSTRIAN STOCK TALK: Österreichische Post AG (2019) Deutsch

      Austrian Stock Talk by Wiener Börse: Kompakte Informationen für Investoren und die, die es noch werden wollen. Jetzt unseren Youtube-Kanal abonnieren! CEO der Post AG Georg Pölzl &uu...