Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







13.04.2019

In der Wochensicht ist vorne: Buwog 13,26% vor Immofinanz 4,32%, S Immo 4,19%, Athos Immobilien 1,43%, Warimpex 0,41%, UBM 0,26%, CA Immo -0,63%, TLG Immobilien -2,21%, Adler Real Estate -2,26%, Vonovia SE -2,63%, Gagfah -2,94%, LEG Immobilien -3,25%, Deutsche Wohnen -4,77% und Patrizia Immobilien -6,03%.

In der Monatssicht ist vorne: Buwog 16,77% vor S Immo 14,39% , UBM 6,56% , Immofinanz 3,99% , Adler Real Estate 3,18% , TLG Immobilien 2,86% , Warimpex 2,53% , CA Immo 2,37% , Athos Immobilien 0,47% , LEG Immobilien 0,05% , Gagfah -1,91% , Vonovia SE -3,14% , Patrizia Immobilien -4,49% und Deutsche Wohnen -5,97% . Weitere Highlights: Immofinanz ist nun 4 Tage im Plus (5,82% Zuwachs von 21,66 auf 22,92), ebenso S Immo 4 Tage im Plus (5,55% Zuwachs von 18,38 auf 19,4), UBM 3 Tage im Plus (4% Zuwachs von 37,5 auf 39).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs S Immo 33,43% (Vorjahr: -9,97 Prozent) im Plus. Dahinter Warimpex 21,5% (Vorjahr: -30,07 Prozent) und Buwog 20,63% (Vorjahr: 30,15 Prozent). Athos Immobilien -0,93% (Vorjahr: -1,13 Prozent) im Minus. Dahinter Adler Real Estate -0,31% (Vorjahr: -1,99 Prozent) und Gagfah 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Buwog 18,24%, S Immo 15,13% und TLG Immobilien 10,26%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Gagfah -100%, Adler Real Estate -8,05% und Deutsche Wohnen -3,67%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:03 Uhr die Warimpex-Aktie am besten: 0,41% Plus. Dahinter Vonovia SE mit +0,39% , UBM mit +0,26% , S Immo mit +0,15% , CA Immo mit +0,13% , Patrizia Immobilien mit +0,11% , Immofinanz mit +0,09% , Deutsche Wohnen mit +0,03% , Adler Real Estate mit +0,03% und LEG Immobilien mit +0,02% Buwog mit -0% , TLG Immobilien mit -0,08% und Athos Immobilien mit -0,65% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Immobilien ist 11,81% und reiht sich damit auf Platz 23 ein:

1. Computer, Software & Internet : 28,78% Show latest Report (13.04.2019)
2. Runplugged Running Stocks: 27,28%
3. Crane: 23,99% Show latest Report (13.04.2019)
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 23,54% Show latest Report (06.04.2019)
5. IT, Elektronik, 3D: 22,11% Show latest Report (06.04.2019)
6. Börseneulinge 2017: 21,13% Show latest Report (13.04.2019)
7. Bau & Baustoffe: 19,57% Show latest Report (13.04.2019)
8. Ölindustrie: 18,65% Show latest Report (06.04.2019)
9. Zykliker Österreich: 18,63% Show latest Report (06.04.2019)
10. Energie: 18,61% Show latest Report (13.04.2019)
11. OÖ10 Members: 17,34% Show latest Report (06.04.2019)
12. Post: 17,24% Show latest Report (06.04.2019)
13. Sport: 16,72% Show latest Report (06.04.2019)
14. Licht und Beleuchtung: 16,09% Show latest Report (06.04.2019)
15. Deutsche Nebenwerte: 15,9% Show latest Report (13.04.2019)
16. Versicherer: 15,62% Show latest Report (06.04.2019)
17. MSCI World Biggest 10: 14,8% Show latest Report (06.04.2019)
18. Media: 13,73% Show latest Report (06.04.2019)
19. Solar: 13,44% Show latest Report (13.04.2019)
20. Banken: 13,17% Show latest Report (13.04.2019)
21. Global Innovation 1000: 13,14% Show latest Report (13.04.2019)
22. Rohstoffaktien: 11,96% Show latest Report (06.04.2019)
23. Immobilien: 11,81% Show latest Report (06.04.2019)
24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 11,48% Show latest Report (06.04.2019)
25. Gaming: 10,11% Show latest Report (13.04.2019)
26. Auto, Motor und Zulieferer: 9,89% Show latest Report (13.04.2019)
27. Luftfahrt & Reise: 8,16% Show latest Report (06.04.2019)
28. Big Greeks: 6,88% Show latest Report (13.04.2019)
29. Konsumgüter: 6,54% Show latest Report (06.04.2019)
30. Stahl: 4,85% Show latest Report (06.04.2019)
31. Aluminium: 3,21%
32. Telekom: -6,62% Show latest Report (06.04.2019)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare


zu ANN (08.04.)

Vonovia ist ein Immobilienunternehmen mit Anlageschwerpunkten in Deutschland, Österreich und Schweden. In der Vergangenheit wurden die Dividenden kontinuierlich gesteigert. Solange die Niedrigzinspolitik der EZB anhält wird der Immobiliensektor weiter boomen. Die Nachfrage nach Wohnraum wird durch Zuzug aus dem Ausland sowie durch Binnenwanderung in die urbanen Zentren nicht gedeckt. Daher besteht aktuell nur eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass die generierten Einnahmen aus Vermietung und Verwaltung von Immobilien nicht stabil bleiben. In den nächsten Jahren rechne ich mit einer Dividendensteigerung zumindest auf Höhe der Inflationsrate

SystematiCK
zu ANN (08.04.)

Ich habe heute die restliche Position bei VONOVIA verkauft, da die Aktie heute nochmal gefallen ist und nun deutlich die 20-Tageslinie unterschritten hat, zusätzlich zeigt die Relative-Stärke-Linie gegenüber dem M-Dax schon seit gut zwei Wochen nach unten.

Scheid
zu SPI (11.04.)

S Immo: Der Immofinanz-Vorstand hat sich auf der heutigen Bilanzpressekonferenz zu einem möglichen Zusammengehen mit S Immo geäußert. Demnach dauern die seit Längerem zwischen den beiden Unternehmen laufenden Gespräche zum Ausloten möglicher Synergien an. Dabei würden verschiedene Optionen evaluiert, auch Möglichkeiten wie eine Fusion oder eine Übernahme, gab Immofinanz-Chef Oliver Schumy zu verstehen. "Synergiepotenzial sehen wir", meinte Schumy, "da gibt es verschiedene Bereiche, die man sich ansieht." Ob dabei auch die Möglichkeit einer Fusion versus einer Übernahme geprüft werde? "Da sind wir dabei, das zu evaluieren." Es gebe "verschiedene Optionen". Es sei "selbstverständlich, dass man Gespräche führt", auch über eine mögliche Zusammenführung. Grundsätzlich gelte: "Wenn es etwas Konkretes zu berichten gibt, werden wir das berichten." "Erst wenn wir's getan haben, dürfen wir darüber reden."

Scheid
zu SPI (10.04.)

S Immo: Die Spannung steigt! Heute Abend berichtet Konkurrent Immofinanz über die Geschäftsentwicklung im Jahr 2018, morgen findet die entsprechende Bilanzpressekonferenz statt. Experten erwarten Neuigkeiten zu den Fusionsabsichten mit S Immo, über die seit dem 29,1-prozentigen Einstieg von Immofinanz bei S Immo vor etwa einem Jahr spekuliert wird. Zudem sorgt eine Meldung von gestern für Aufsehen. Demnach will Vienna Insurance Group unterrichteten Kreisen zufolge ihre Beteiligung an S Immo verkaufen. Die zum Verkauf stehende Beteiligung (Wert: rund 120 Mio. Euro zu aktuellen Marktpreisen) entspricht etwa 10 Prozent der ausstehenden Aktien von S Immo. Ein Sprecher von Vienna Insurance lehnte es ab, sich zu Gerüchten über den Verkauf bestimmter Vermögenswerte zu äußern.

Robinsonjr
zu CAI (12.04.)

Ich hatte in den letzten Wochen die Position des österreichischen Immo.unternehmens stetig abgebaut und heute nun vollständig veräußert. Das Investment hat mir große Freude bereitet. Zukünftig konzentriere ich mich aber auf die beiden Gewerbeimmo-Unternehmen DIC Asset und insb. Aroundtown. Gerade bei Aroundtown sehe ich den größten Nachholbedarf und die besten Aussichten im Gewerbeimmo-Sektor.

investresearch
zu P1Z (08.04.)

Eine Ende beim deutschen Immobilienboom ist noch nicht abzusehen und Patrizia ist hier einer der qualitativ hochwertigsten Aktien, die dazu alles Assetmanager noch etwas defensiver aufgestellt ist als eine reine Immobilienaktie

Elliott79
zu DWNI (10.04.)

Ich werde versuchen ein paar deutsche Wohnen aufzustocken. Die Kurse sind gerade sehr günstig. Die Analyse gibt es hier: https://forum.finanzen.net/forum/D_Wohnen_vs_Vonovia_vs_Enteignung-t562192





 

Bildnachweis

1. BSN Group Immobilien Performancevergleich YTD, Stand: 13.04.2019

2. Immobilien-Wirtschaft

Aktien auf dem Radar: Wirecard , Österreichische Post , AT&S , Andritz , EVN , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Semperit , ATX Prime , ATX , Wienerberger , Lenzing , Frequentis , Telekom Austria , Gurktaler AG Stamm , Gurktaler AG VZ , Sanochemia , SBO .


Random Partner

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Infineon – Kontinuität heißt das Zauberwort

    Langjährige Börsenfreunde können sich noch an die Aufbruchsstimmung, die an den Aktienbörsen um die Jahrhundertwende herrschte, erinnern. Diese nutzte auch eine der Firmen, die ...

    Buwog und Immofinanz vs. Patrizia Immobilien und Deutsche Wohnen – kommentierter KW 15 Peer Group Watch Immobilien


    13.04.2019

    In der Wochensicht ist vorne: Buwog 13,26% vor Immofinanz 4,32%, S Immo 4,19%, Athos Immobilien 1,43%, Warimpex 0,41%, UBM 0,26%, CA Immo -0,63%, TLG Immobilien -2,21%, Adler Real Estate -2,26%, Vonovia SE -2,63%, Gagfah -2,94%, LEG Immobilien -3,25%, Deutsche Wohnen -4,77% und Patrizia Immobilien -6,03%.

    In der Monatssicht ist vorne: Buwog 16,77% vor S Immo 14,39% , UBM 6,56% , Immofinanz 3,99% , Adler Real Estate 3,18% , TLG Immobilien 2,86% , Warimpex 2,53% , CA Immo 2,37% , Athos Immobilien 0,47% , LEG Immobilien 0,05% , Gagfah -1,91% , Vonovia SE -3,14% , Patrizia Immobilien -4,49% und Deutsche Wohnen -5,97% . Weitere Highlights: Immofinanz ist nun 4 Tage im Plus (5,82% Zuwachs von 21,66 auf 22,92), ebenso S Immo 4 Tage im Plus (5,55% Zuwachs von 18,38 auf 19,4), UBM 3 Tage im Plus (4% Zuwachs von 37,5 auf 39).

    Year-to-date lag per letztem Schlusskurs S Immo 33,43% (Vorjahr: -9,97 Prozent) im Plus. Dahinter Warimpex 21,5% (Vorjahr: -30,07 Prozent) und Buwog 20,63% (Vorjahr: 30,15 Prozent). Athos Immobilien -0,93% (Vorjahr: -1,13 Prozent) im Minus. Dahinter Adler Real Estate -0,31% (Vorjahr: -1,99 Prozent) und Gagfah 0% (Vorjahr: 0 Prozent).

    Am weitesten über dem MA200: Buwog 18,24%, S Immo 15,13% und TLG Immobilien 10,26%.
    Am deutlichsten unter dem MA 200: Gagfah -100%, Adler Real Estate -8,05% und Deutsche Wohnen -3,67%.
    Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:03 Uhr die Warimpex-Aktie am besten: 0,41% Plus. Dahinter Vonovia SE mit +0,39% , UBM mit +0,26% , S Immo mit +0,15% , CA Immo mit +0,13% , Patrizia Immobilien mit +0,11% , Immofinanz mit +0,09% , Deutsche Wohnen mit +0,03% , Adler Real Estate mit +0,03% und LEG Immobilien mit +0,02% Buwog mit -0% , TLG Immobilien mit -0,08% und Athos Immobilien mit -0,65% .

    Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Immobilien ist 11,81% und reiht sich damit auf Platz 23 ein:

    1. Computer, Software & Internet : 28,78% Show latest Report (13.04.2019)
    2. Runplugged Running Stocks: 27,28%
    3. Crane: 23,99% Show latest Report (13.04.2019)
    4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 23,54% Show latest Report (06.04.2019)
    5. IT, Elektronik, 3D: 22,11% Show latest Report (06.04.2019)
    6. Börseneulinge 2017: 21,13% Show latest Report (13.04.2019)
    7. Bau & Baustoffe: 19,57% Show latest Report (13.04.2019)
    8. Ölindustrie: 18,65% Show latest Report (06.04.2019)
    9. Zykliker Österreich: 18,63% Show latest Report (06.04.2019)
    10. Energie: 18,61% Show latest Report (13.04.2019)
    11. OÖ10 Members: 17,34% Show latest Report (06.04.2019)
    12. Post: 17,24% Show latest Report (06.04.2019)
    13. Sport: 16,72% Show latest Report (06.04.2019)
    14. Licht und Beleuchtung: 16,09% Show latest Report (06.04.2019)
    15. Deutsche Nebenwerte: 15,9% Show latest Report (13.04.2019)
    16. Versicherer: 15,62% Show latest Report (06.04.2019)
    17. MSCI World Biggest 10: 14,8% Show latest Report (06.04.2019)
    18. Media: 13,73% Show latest Report (06.04.2019)
    19. Solar: 13,44% Show latest Report (13.04.2019)
    20. Banken: 13,17% Show latest Report (13.04.2019)
    21. Global Innovation 1000: 13,14% Show latest Report (13.04.2019)
    22. Rohstoffaktien: 11,96% Show latest Report (06.04.2019)
    23. Immobilien: 11,81% Show latest Report (06.04.2019)
    24. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 11,48% Show latest Report (06.04.2019)
    25. Gaming: 10,11% Show latest Report (13.04.2019)
    26. Auto, Motor und Zulieferer: 9,89% Show latest Report (13.04.2019)
    27. Luftfahrt & Reise: 8,16% Show latest Report (06.04.2019)
    28. Big Greeks: 6,88% Show latest Report (13.04.2019)
    29. Konsumgüter: 6,54% Show latest Report (06.04.2019)
    30. Stahl: 4,85% Show latest Report (06.04.2019)
    31. Aluminium: 3,21%
    32. Telekom: -6,62% Show latest Report (06.04.2019)

    Aktuelles zu den Companies (168h)
    Social Trading Kommentare


    zu ANN (08.04.)

    Vonovia ist ein Immobilienunternehmen mit Anlageschwerpunkten in Deutschland, Österreich und Schweden. In der Vergangenheit wurden die Dividenden kontinuierlich gesteigert. Solange die Niedrigzinspolitik der EZB anhält wird der Immobiliensektor weiter boomen. Die Nachfrage nach Wohnraum wird durch Zuzug aus dem Ausland sowie durch Binnenwanderung in die urbanen Zentren nicht gedeckt. Daher besteht aktuell nur eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass die generierten Einnahmen aus Vermietung und Verwaltung von Immobilien nicht stabil bleiben. In den nächsten Jahren rechne ich mit einer Dividendensteigerung zumindest auf Höhe der Inflationsrate

    SystematiCK
    zu ANN (08.04.)

    Ich habe heute die restliche Position bei VONOVIA verkauft, da die Aktie heute nochmal gefallen ist und nun deutlich die 20-Tageslinie unterschritten hat, zusätzlich zeigt die Relative-Stärke-Linie gegenüber dem M-Dax schon seit gut zwei Wochen nach unten.

    Scheid
    zu SPI (11.04.)

    S Immo: Der Immofinanz-Vorstand hat sich auf der heutigen Bilanzpressekonferenz zu einem möglichen Zusammengehen mit S Immo geäußert. Demnach dauern die seit Längerem zwischen den beiden Unternehmen laufenden Gespräche zum Ausloten möglicher Synergien an. Dabei würden verschiedene Optionen evaluiert, auch Möglichkeiten wie eine Fusion oder eine Übernahme, gab Immofinanz-Chef Oliver Schumy zu verstehen. "Synergiepotenzial sehen wir", meinte Schumy, "da gibt es verschiedene Bereiche, die man sich ansieht." Ob dabei auch die Möglichkeit einer Fusion versus einer Übernahme geprüft werde? "Da sind wir dabei, das zu evaluieren." Es gebe "verschiedene Optionen". Es sei "selbstverständlich, dass man Gespräche führt", auch über eine mögliche Zusammenführung. Grundsätzlich gelte: "Wenn es etwas Konkretes zu berichten gibt, werden wir das berichten." "Erst wenn wir's getan haben, dürfen wir darüber reden."

    Scheid
    zu SPI (10.04.)

    S Immo: Die Spannung steigt! Heute Abend berichtet Konkurrent Immofinanz über die Geschäftsentwicklung im Jahr 2018, morgen findet die entsprechende Bilanzpressekonferenz statt. Experten erwarten Neuigkeiten zu den Fusionsabsichten mit S Immo, über die seit dem 29,1-prozentigen Einstieg von Immofinanz bei S Immo vor etwa einem Jahr spekuliert wird. Zudem sorgt eine Meldung von gestern für Aufsehen. Demnach will Vienna Insurance Group unterrichteten Kreisen zufolge ihre Beteiligung an S Immo verkaufen. Die zum Verkauf stehende Beteiligung (Wert: rund 120 Mio. Euro zu aktuellen Marktpreisen) entspricht etwa 10 Prozent der ausstehenden Aktien von S Immo. Ein Sprecher von Vienna Insurance lehnte es ab, sich zu Gerüchten über den Verkauf bestimmter Vermögenswerte zu äußern.

    Robinsonjr
    zu CAI (12.04.)

    Ich hatte in den letzten Wochen die Position des österreichischen Immo.unternehmens stetig abgebaut und heute nun vollständig veräußert. Das Investment hat mir große Freude bereitet. Zukünftig konzentriere ich mich aber auf die beiden Gewerbeimmo-Unternehmen DIC Asset und insb. Aroundtown. Gerade bei Aroundtown sehe ich den größten Nachholbedarf und die besten Aussichten im Gewerbeimmo-Sektor.

    investresearch
    zu P1Z (08.04.)

    Eine Ende beim deutschen Immobilienboom ist noch nicht abzusehen und Patrizia ist hier einer der qualitativ hochwertigsten Aktien, die dazu alles Assetmanager noch etwas defensiver aufgestellt ist als eine reine Immobilienaktie

    Elliott79
    zu DWNI (10.04.)

    Ich werde versuchen ein paar deutsche Wohnen aufzustocken. Die Kurse sind gerade sehr günstig. Die Analyse gibt es hier: https://forum.finanzen.net/forum/D_Wohnen_vs_Vonovia_vs_Enteignung-t562192





     

    Bildnachweis

    1. BSN Group Immobilien Performancevergleich YTD, Stand: 13.04.2019

    2. Immobilien-Wirtschaft

    Aktien auf dem Radar: Wirecard , Österreichische Post , AT&S , Andritz , EVN , Marinomed Biotech , Rosenbauer , Semperit , ATX Prime , ATX , Wienerberger , Lenzing , Frequentis , Telekom Austria , Gurktaler AG Stamm , Gurktaler AG VZ , Sanochemia , SBO .


    Random Partner

    Erste Asset Management
    Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Infineon – Kontinuität heißt das Zauberwort

      Langjährige Börsenfreunde können sich noch an die Aufbruchsstimmung, die an den Aktienbörsen um die Jahrhundertwende herrschte, erinnern. Diese nutzte auch eine der Firmen, die ...