Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





150 Erasmus+ Auslandspraktika für Lehrlinge im Herbst 2019

APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


24.03.2019
Wien (OTS) - Rund 150 österreichische Lehrlinge können im Herbst 2019 wieder ein Auslandspraktikum absolvieren, das von [IFA, dem Verein für internationalen Fachkräfteaustausch] (https://ifa.or.at/), organisiert und über das EU-Programm Erasmus+ gefördert wird. Teilnehmen können Lehrlinge aus allen österreichischen Lehrbetrieben, Bundesländern und Lehrberufen. Die Praktika dauern 4 bis 6 Wochen und werden in Betrieben in Irland, Finnland, Norwegen, Spanien, Finnland, Dänemark, Italien, Deutschland, Portugal, Belgien, England, Schottland und Nordirland absolviert. Ergänzend dazu organisiert IFA einen begleitenden Sprachkurs und bietet ein kulturelles Rahmenprogramm an. Ende der Bewerbungsfrist ist der 12. April 2019.
Zwtl.: Lehrlinge und Betriebe profitieren von Auslandserfahrung
Unternehmen suchen Mitarbeiter, die mobil, flexibel und international erfahren sind. Ein Praktikum im Ausland ist daher eine berufliche und persönliche Bereicherung. Lehrlinge erleben einen neuen Betrieb, lernen andere Länder, Leute und Kulturen kennen und können sich neue Arbeitsmethoden aneignen. Außerdem vertiefen sie ihre Sprachkenntnisse. „Im letzten Jahr haben wir mehr als 450 Lehrlingen aus allen Bundesländern und allen Berufen ein gefördertes Praktikum im Ausland ermöglicht. Neben den englischsprachigen Ländern und Deutschland sind mittlerweile auch Spanien und Skandinavien sehr beliebt“, erzählt Susanne Klimmer, Geschäftsführerin von IFA.
Auch die heimischen Betriebe profitieren vom Auslandsaufenthalt ihrer Lehrlinge: Sie beschäftigen Mitarbeiter mit internationaler Erfahrung und können Auslandskontakte aufbauen. Außerdem verbessern sie ihr Image als innovatives Unternehmen, weil sie Lehrlingen eine attraktive und vielseitige Ausbildung bieten und so die Motivation der Mitarbeiter steigern.
„Ich wollte unbedingt ein Auslandspraktikum machen, und mein Lehrbetrieb hat mich dabei voll unterstützt. Bei IFA haben wir alle nötigen Infos erhalten“, erzählt Melanie Walek, die im Vorjahr als 8.000ster österreichischer Erasmus-Lehrling an einem IFA-Projekt in Belfast teilgenommen hat. „Am Anfang habe ich mir mit dem Englischsprechen im Praktikumsbetrieb schon ein bisschen schwergetan, aber es wurde immer besser und flüssiger. Ich bin sehr froh, dass ich diese Erfahrung gemacht habe und würde jedem Lehrling ein Auslandspraktikum empfehlen.“
Der Verein IFA wurde 1995 als Servicestelle zur Förderung der Mobilität von Fachkräften gegründet. Mitglieder sind alle Wirtschaftskammern in Österreich, die Industriellenvereinigung, die Junge Wirtschaft und die Junge Industrie. Heute ist IFA die führende Einrichtung, wenn es um internationale Berufserfahrung geht und die zentrale Anlaufstelle für Information und Beratung von Jugendlichen, Betrieben und Bildungseinrichtungen.
Mehr über IFA und zu Auslandspraktika im Rahmen von Erasmus+ unter [www.ifa.or.at] (http://www.ifa.or.at/). (PWK168/FS)


Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Wienerberger , SBO , Amag , Marinomed Biotech , Frequentis , Österreichische Post , Kapsch TrafficCom , S Immo , Verbund , DO&CO , Andritz , Lenzing , OMV , Palfinger , SW Umwelttechnik , voestalpine , Wiener Privatbank .


Random Partner

Instone Real Estate
Instone Real Estate ist ein deutschlandweiter Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    Frag Richy: Wie lege ich ein Depot an? | Börse Stuttgart | Frag Richy

    Wie lege ich eigentlich ein Depot an? Ein Depot ist der Grundstein für jedes Investment und gleichzeitig ist es jedoch eine Frage, die kaum ein Anleger zu stellen wagt. Doch was genau sollte i...

    150 Erasmus+ Auslandspraktika für Lehrlinge im Herbst 2019


    24.03.2019
    Wien (OTS) - Rund 150 österreichische Lehrlinge können im Herbst 2019 wieder ein Auslandspraktikum absolvieren, das von [IFA, dem Verein für internationalen Fachkräfteaustausch] (https://ifa.or.at/), organisiert und über das EU-Programm Erasmus+ gefördert wird. Teilnehmen können Lehrlinge aus allen österreichischen Lehrbetrieben, Bundesländern und Lehrberufen. Die Praktika dauern 4 bis 6 Wochen und werden in Betrieben in Irland, Finnland, Norwegen, Spanien, Finnland, Dänemark, Italien, Deutschland, Portugal, Belgien, England, Schottland und Nordirland absolviert. Ergänzend dazu organisiert IFA einen begleitenden Sprachkurs und bietet ein kulturelles Rahmenprogramm an. Ende der Bewerbungsfrist ist der 12. April 2019.
    Zwtl.: Lehrlinge und Betriebe profitieren von Auslandserfahrung
    Unternehmen suchen Mitarbeiter, die mobil, flexibel und international erfahren sind. Ein Praktikum im Ausland ist daher eine berufliche und persönliche Bereicherung. Lehrlinge erleben einen neuen Betrieb, lernen andere Länder, Leute und Kulturen kennen und können sich neue Arbeitsmethoden aneignen. Außerdem vertiefen sie ihre Sprachkenntnisse. „Im letzten Jahr haben wir mehr als 450 Lehrlingen aus allen Bundesländern und allen Berufen ein gefördertes Praktikum im Ausland ermöglicht. Neben den englischsprachigen Ländern und Deutschland sind mittlerweile auch Spanien und Skandinavien sehr beliebt“, erzählt Susanne Klimmer, Geschäftsführerin von IFA.
    Auch die heimischen Betriebe profitieren vom Auslandsaufenthalt ihrer Lehrlinge: Sie beschäftigen Mitarbeiter mit internationaler Erfahrung und können Auslandskontakte aufbauen. Außerdem verbessern sie ihr Image als innovatives Unternehmen, weil sie Lehrlingen eine attraktive und vielseitige Ausbildung bieten und so die Motivation der Mitarbeiter steigern.
    „Ich wollte unbedingt ein Auslandspraktikum machen, und mein Lehrbetrieb hat mich dabei voll unterstützt. Bei IFA haben wir alle nötigen Infos erhalten“, erzählt Melanie Walek, die im Vorjahr als 8.000ster österreichischer Erasmus-Lehrling an einem IFA-Projekt in Belfast teilgenommen hat. „Am Anfang habe ich mir mit dem Englischsprechen im Praktikumsbetrieb schon ein bisschen schwergetan, aber es wurde immer besser und flüssiger. Ich bin sehr froh, dass ich diese Erfahrung gemacht habe und würde jedem Lehrling ein Auslandspraktikum empfehlen.“
    Der Verein IFA wurde 1995 als Servicestelle zur Förderung der Mobilität von Fachkräften gegründet. Mitglieder sind alle Wirtschaftskammern in Österreich, die Industriellenvereinigung, die Junge Wirtschaft und die Junge Industrie. Heute ist IFA die führende Einrichtung, wenn es um internationale Berufserfahrung geht und die zentrale Anlaufstelle für Information und Beratung von Jugendlichen, Betrieben und Bildungseinrichtungen.
    Mehr über IFA und zu Auslandspraktika im Rahmen von Erasmus+ unter [www.ifa.or.at] (http://www.ifa.or.at/). (PWK168/FS)


    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Wienerberger , SBO , Amag , Marinomed Biotech , Frequentis , Österreichische Post , Kapsch TrafficCom , S Immo , Verbund , DO&CO , Andritz , Lenzing , OMV , Palfinger , SW Umwelttechnik , voestalpine , Wiener Privatbank .


    Random Partner

    Instone Real Estate
    Instone Real Estate ist ein deutschlandweiter Wohnentwickler und im Prime Standard an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen entwickelt Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger und institutionelle Investoren.

    >> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      Frag Richy: Wie lege ich ein Depot an? | Börse Stuttgart | Frag Richy

      Wie lege ich eigentlich ein Depot an? Ein Depot ist der Grundstein für jedes Investment und gleichzeitig ist es jedoch eine Frage, die kaum ein Anleger zu stellen wagt. Doch was genau sollte i...