Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





"Die WP-KESt ist super" (wenn man nicht genauer hinschaut und die vielen bösen Fallen sieht) (Günter Luntsch)

Bild: © www.shutterstock.com, Steuer, Steuern, http://www.shutterstock.com/de/pic-180112499/stock-photo-g...

"Die WP-KESt ist super". Auf einer Anlegerveranstaltung dieser Tage schwärmte ein Bekannter: "Die Wertpapier-KESt ist super! Und gerecht ist sie auch, jetzt zahlen alle diese Steuer! Und ich brauch nicht wie früher herumrechnen, wann ein Jahr um ist, dass es steuerfrei ist. Weil 50% Spekulationssteuer damals waren schon sehr hoch, da zahl ich jetzt die Hälfte. 25 Prozent finde ich fair." Ich: "Es sind jetzt 27,5 Prozent." Er: "Egal, ist auch nicht viel, verglichen mit 50 Prozent." Ich: "Na ja, immerhin einer, der profitiert. Ich hätte eine niedrigere Steuerklasse, für mich war die Spekulationsfrist auf alle Fälle besser. Traden ist jetzt viel schwerer, weil bei jedem Verkauf gleich soviel an Steuer abgezogen wird, und für das, was ich raus krieg, krieg ich eine geringere Stückzahl, wenn ich dann ein bisserl billiger wieder reingehen würde."

Er: "Aber was anderes: Ich hab da Probleme mit meinen Anleihen, die Firma ist pleite gegangen, wie kann ich die Verluste absetzen?" Ein anderer unserer Runde: "Du musst die Verluste realisieren, also die Anleihen verkaufen!" Er: "Da ist ja kein Handel mehr, die kann ich nicht verkaufen." Der andere wieder: "Dann musst warten, bis der Konkurs beendet ist, dann kannst Du das absetzen, was Du verloren hast." Er: "Alles auf einmal? Ich werde das auf mehrere Jahre absetzen, weil der Verlust ist schon größer als das, was ich in einem Jahr verdiene." (Anmerkung: Trotz 50%iger Progression ist sein Einkommen so hoch nun auch wieder nicht. Er hatte mit diesen Anleihen wohl ein ordentliches Klumpenrisiko im Depot.) Ich: "Das kannst aber nur mit Deinen Wertpapiererträgen ausgleichen, nicht mit Deinem Gehalt." Er: "Ach so? Ich dachte ... weil das ist ja doch ein Teil meines Einkommens ... gut, also halt auf mehrere Jahre, kleinweis mach ich dann eh wieder Gewinne, da kann ich das verwenden ..."

Ich: "Nein, die Verluste sind nicht vortragsfähig! Die Wertpapiersteuer grad in der österreichischen Ausprägung ist alles andere als gerecht. Du kennst uns ja, schau nur mal in die Runde: Mit marginalen bis zufriedenstellenden Gewinnen gfretten wir uns dahin, und wenns mal einen Crash gibt, gibts in einem Jahr geballt sehr hohe Verluste, die die Gewinne der Jahre davor meist auffressen. Trotzdem können wir die Verluste nicht einmal vortragen. Vom Ausgleich mit anderen Einkunftsarten können wir sowieso nicht einmal träumen." (Anmerkung: Und bei ihm war es nicht einmal ein Crash, sondern eine ganz normale Emittentenpleite, verschärft leider dadurch, dass auch sehr solide wirkende Papiere ein Klumpenrisiko in sich bergen können.)

(14.09.2018)

Bildnachweis

1. Steuer, Steuern, http://www.shutterstock.com/de/pic-180112499/stock-photo-german-word-for-taxes-steuern.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , Bawag Group , Fabasoft , SBO , Lenzing , UBM , Palfinger , Rosenbauer , Athos Immobilien , Polytec , Agrana , Österreichische Post , S Immo , Flughafen Wien , Warimpex , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Steuer, Steuern, http://www.shutterstock.com/de/pic-180112499/stock-photo-german-word-for-taxes-steuern.html, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» Alois Wögerbauer: "KöSt-Senkung würde Sentiment noch weiter unterstützen...

» Reinfried Herbst läutet die Opening Bell für Freitag

» Alibaba: Eine neue Zeitrechnung (Christian-Hendrik Knappe)

» ATX-Trends: Wienerberger, FACC, Bawag ...

» Kurz mal Pause machen (Werner Schrittwieser via Runplugged Runkit)

» Weil man den Canalettoblick auch laufen kann. (Tom Rottenberg via Facebook)

» Kunde der Woche; MOVEEFFECT (Stefan Greunz)

» Althangrund: Peter Kraus im Initiative-Talk zu Stadtentwicklung (Christo...

» Althangrund: ORF-Kulturmontag als PR-Vehikel für einen smarten Entwickle...

» Althangrund: Bitte kein Wanderzirkus (Christoph Weißenbäck via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3363 -0.18% 23:44:55 (3369 -0.35% 21.09.)
DAX 12404 -0.22% 23:44:55 (12431 0.85% 21.09.)
Dow 26710 -0.13% 23:44:55 (26744 0.32% 21.09.)
Nikkei 23875 0.85% 23:44:55 (23675 0.01% 20.09.)
Gold 1199 -0.57% 22:58:43 (1206 0.26% 20.09.)
Bitcoin 6779 0.79% 04:14:31 (6726 5.13% 21.09.)

Featured Partner Video

Bau und Funktion der Wasserstofftankstelle Wiener Neudorf

Es wird ein wenig kühl an der Handfläche. Der Grund ist das Zapfventil in der Hand. Der Stutzen hängt nämlich an der Zapfsäule der neuen Wasserstofftankstelle. Wir sind in ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

"Die WP-KESt ist super" (wenn man nicht genauer hinschaut und die vielen bösen Fallen sieht) (Günter Luntsch)


"Die WP-KESt ist super". Auf einer Anlegerveranstaltung dieser Tage schwärmte ein Bekannter: "Die Wertpapier-KESt ist super! Und gerecht ist sie auch, jetzt zahlen alle diese Steuer! Und ich brauch nicht wie früher herumrechnen, wann ein Jahr um ist, dass es steuerfrei ist. Weil 50% Spekulationssteuer damals waren schon sehr hoch, da zahl ich jetzt die Hälfte. 25 Prozent finde ich fair." Ich: "Es sind jetzt 27,5 Prozent." Er: "Egal, ist auch nicht viel, verglichen mit 50 Prozent." Ich: "Na ja, immerhin einer, der profitiert. Ich hätte eine niedrigere Steuerklasse, für mich war die Spekulationsfrist auf alle Fälle besser. Traden ist jetzt viel schwerer, weil bei jedem Verkauf gleich soviel an Steuer abgezogen wird, und für das, was ich raus krieg, krieg ich eine geringere Stückzahl, wenn ich dann ein bisserl billiger wieder reingehen würde."

Er: "Aber was anderes: Ich hab da Probleme mit meinen Anleihen, die Firma ist pleite gegangen, wie kann ich die Verluste absetzen?" Ein anderer unserer Runde: "Du musst die Verluste realisieren, also die Anleihen verkaufen!" Er: "Da ist ja kein Handel mehr, die kann ich nicht verkaufen." Der andere wieder: "Dann musst warten, bis der Konkurs beendet ist, dann kannst Du das absetzen, was Du verloren hast." Er: "Alles auf einmal? Ich werde das auf mehrere Jahre absetzen, weil der Verlust ist schon größer als das, was ich in einem Jahr verdiene." (Anmerkung: Trotz 50%iger Progression ist sein Einkommen so hoch nun auch wieder nicht. Er hatte mit diesen Anleihen wohl ein ordentliches Klumpenrisiko im Depot.) Ich: "Das kannst aber nur mit Deinen Wertpapiererträgen ausgleichen, nicht mit Deinem Gehalt." Er: "Ach so? Ich dachte ... weil das ist ja doch ein Teil meines Einkommens ... gut, also halt auf mehrere Jahre, kleinweis mach ich dann eh wieder Gewinne, da kann ich das verwenden ..."

Ich: "Nein, die Verluste sind nicht vortragsfähig! Die Wertpapiersteuer grad in der österreichischen Ausprägung ist alles andere als gerecht. Du kennst uns ja, schau nur mal in die Runde: Mit marginalen bis zufriedenstellenden Gewinnen gfretten wir uns dahin, und wenns mal einen Crash gibt, gibts in einem Jahr geballt sehr hohe Verluste, die die Gewinne der Jahre davor meist auffressen. Trotzdem können wir die Verluste nicht einmal vortragen. Vom Ausgleich mit anderen Einkunftsarten können wir sowieso nicht einmal träumen." (Anmerkung: Und bei ihm war es nicht einmal ein Crash, sondern eine ganz normale Emittentenpleite, verschärft leider dadurch, dass auch sehr solide wirkende Papiere ein Klumpenrisiko in sich bergen können.)

(14.09.2018)

Bildnachweis

1. Steuer, Steuern, http://www.shutterstock.com/de/pic-180112499/stock-photo-german-word-for-taxes-steuern.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , Bawag Group , Fabasoft , SBO , Lenzing , UBM , Palfinger , Rosenbauer , Athos Immobilien , Polytec , Agrana , Österreichische Post , S Immo , Flughafen Wien , Warimpex , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Steuer, Steuern, http://www.shutterstock.com/de/pic-180112499/stock-photo-german-word-for-taxes-steuern.html, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» Alois Wögerbauer: "KöSt-Senkung würde Sentiment noch weiter unterstützen...

» Reinfried Herbst läutet die Opening Bell für Freitag

» Alibaba: Eine neue Zeitrechnung (Christian-Hendrik Knappe)

» ATX-Trends: Wienerberger, FACC, Bawag ...

» Kurz mal Pause machen (Werner Schrittwieser via Runplugged Runkit)

» Weil man den Canalettoblick auch laufen kann. (Tom Rottenberg via Facebook)

» Kunde der Woche; MOVEEFFECT (Stefan Greunz)

» Althangrund: Peter Kraus im Initiative-Talk zu Stadtentwicklung (Christo...

» Althangrund: ORF-Kulturmontag als PR-Vehikel für einen smarten Entwickle...

» Althangrund: Bitte kein Wanderzirkus (Christoph Weißenbäck via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3363 -0.18% 23:44:55 (3369 -0.35% 21.09.)
DAX 12404 -0.22% 23:44:55 (12431 0.85% 21.09.)
Dow 26710 -0.13% 23:44:55 (26744 0.32% 21.09.)
Nikkei 23875 0.85% 23:44:55 (23675 0.01% 20.09.)
Gold 1199 -0.57% 22:58:43 (1206 0.26% 20.09.)
Bitcoin 6779 0.79% 04:14:31 (6726 5.13% 21.09.)

Featured Partner Video

Bau und Funktion der Wasserstofftankstelle Wiener Neudorf

Es wird ein wenig kühl an der Handfläche. Der Grund ist das Zapfventil in der Hand. Der Stutzen hängt nämlich an der Zapfsäule der neuen Wasserstofftankstelle. Wir sind in ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte