Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





RHI Magnesita HV in Amsterdam: Alles fein, aber ein Österreicher hat es knapp nicht geschafft (Manfred Kainz) #gabb

Bild: © Manfred Kainz, Manfred Kainz

7 weitere Bilder
(mit historischen Bildtexten)

RHI HV

Bild: © Manfred Kainz, RHI HV

RHI HV

Bild: © Manfred Kainz, RHI HV

Manfred Kainz

Bild: © Manfred Kainz, Manfred Kainz

RHI HV

Bild: © Manfred Kainz, RHI HV

RHI HV

Bild: © Manfred Kainz, RHI HV

RHI HV

Bild: © Manfred Kainz, RHI HV

RHI HV

Bild: © Manfred Kainz, RHI HV

Autor:
Christian Drastil

Der Namensgeber des Blogs. Ich funktioniere nach dem Motto "Trial, Error & Learning". Mehrjährige Business Pläne passen einfach nicht zu mir. Zu schnell (ver)ändert sich die Welt, in der wir leben. Damit bin ich wohl nicht konzernkompatibel sondern lieber ein alter Jungunternehmer. Ein lupenreiner Digital Immigrant ohne auch nur einen Funken Programmier-Know-How, aber - wie manche sagen - vielleicht mit einem ausgeprägten Gespür für Geschäftsmodelle, die funktionieren. Der Versuch, Finanzmedien mit Sport, Musik und schrägen Ideen positiv aufzuladen, um Financial Literacy für ein grosses Publikum spannend zu machen, steht im Mittelpunkt. Diese Dinge sind mein Berufsleben und ich arbeite gerne. Der Blog soll u.a. zeigen, wie alles zusammenhängt und welches Bigger Picture angestrebt wird.
Christian Drastil

>> Website


>> zur Startseite mit allen Blogs

Die launigen HV-Berichte des Börse Social Network Club durch Günter Luntsch machen erfreulicherweise die Runde und werden eine riesige Strecke im nächsten Börse Social Magazine zieren, wir schnüren da auch ein Paket für die Leser, denn die Free-Phase des #gabb wird bald vorbei sein. Der Mann auf dem Bildern hier ist aber natürlich nicht Günter, sondern mein Ex-Kollege Manfred Kainz. Manfred  (war auch Chef des Aktienforums mal und schreibt etzt u.a. für den Börsen-Kurier) hat mir als Ergänzung zur "HV-in-Österreich-Serie" seinen Erlebnisbericht aus Amsterdam angeboten. Es geht um das erste Annual General Meeting der RHI Magnesita N.V.. Das ist natürlich sehr passend. In der Folge der Text von Manfred.

"Es war eine neue Erfahrung. Auch (oder gerade) für jemanden, der Österreichische Hauptversammlungen gewöhnt ist. Wenn die HVs in Wien stattfinden (das tun die meisten), dann hat man es als Wiener nicht gar so weit. Aber auch HVs in den Bundesländern sind ja nicht „aus der Welt“, also relativ schnell erreichbar. Umgekehrt bevölkern auch viele Nicht-Wiener Aktionäre HVs in der Bundeshauptstadt (inklusive wohlverdientem Buffet zur Stärkung vor der Heimreise.) Also alles nicht allzu weit auseinand´. Und dann erst der Ablauf… Aber der Reihe nach. 

Das First Annual General Meeting der - nach der Austro-brasilianischen Fusion- neuen RHI Magnesita N.V. war da in vielerlei Hinsicht einigermaßen anders. Das begann schon mit der Anreise: Flugzeug statt Auto, Tram oder ÖBB, hieß es für mich. Denn nach dem Wiener Haus der Industrie und dem Austria Center Vienna, den Örtlichkeiten früherer RHI-HVs, stand das Hilton Amsterdam Airport Schiphol auf dem Programm. Denn der neue Konzern folgt Niederländischem Handels- und Gesellschaftsrecht und hat, neben seinem Office in Wien, seinen statutorischen Sitz in Arnhem, Niederlande. 

Für dem „geeichten“ Austro-Aktionär ebenfalls nicht alltäglich: Der Start der HV war nicht, wie hierzulande gewöhnt, am Vormittag, sondern um 13:30 am Nachmittag. Wohl um die Anreise von Aktionären (und Board Members) von weiter her zu ermöglichen, eben aus Austria oder UK. Und so gab es, der Beginnzeit entsprechend, das große Aktionärsbuffet schon vor und nicht nach der HV, sozusagen als Lunch. 

Dann endlich im Saal – der von seiner Größe (eigentlich Kleinheit) und Optik nicht zu vergleichen war mit dem imperialen Festsaal im Wiener Haus der Industrie. Eher dunkel und statt Sitzreihen Rundtische wie bei einem Galadinner. Und eine mit 3-4 Mann/Frauen bestückte Technikkabine war auch noch drin. Als weitere Veränderung erwartbar war, dass die HV in englischer Sprache stattfand. Was aber wirklich eine neue Dimension war: Statt hunderten Privataktionären gerade mal 30/40 Leute an den Rundtischen. Darunter auch die Austro-Non Executive Directors Wolfgang Ruttenstorfer und Karl Sevelda und Gäste. (Dass nicht viele Austro-„Klein“aktionäre die lange Reise nach Amsterdam antreten würden, war wohl nicht so überraschend, und die Aktienkursentwicklung lässt auch nicht viel Grund zum Matschkern.) Was mit Austro-Erfahrungen einen „langen Tag“ befürchten ließ (denn der Flieger zurück wartet nicht), war die gutbestückte Tagesordnung: mit 18 (!) TO-Punkten. Aber welch Überraschung: Nach einer Stunde war alles erledigt – inklusive Abstimmungen – und davon gab es immerhin 24!  

Nach Vorstellung des Podiums der Eexecutive Directors (CEO und CFO) und Non Executive Directors durch den Chairman of the Board Herbert Cordt (der davor Aufsichtsratsvorsitzender der RHI war) und dem Verlesen der notariellen Formalismen, erklärte Cordt das (für hiesige Verhältnisse innovative) Abstimmungsprocedere: Jeder Aktionär konnte sich eine „Lumi AGM app“ auf das Smartphone herunterladen; Meeting-ID, Username und Password gab´s beim Eingang. Dieses „Voting Device“ sorgte dann für wirklich blitzschnelle Abstimmungen, so schnell, dass ich mit dem Mitschreien der Voting Results gar nicht mitkam… Also nix Nummerntaferln in die Höhe halten und einzeln vom Notar laut abzählen. (Die Frage ist, als gelernter Österreicher, wie so eine App-Abstimmung wohl in einem Saal mit einigen hunderten Kleinaktionären abläuft…) Davor gab’s aber den Annual Report von CEO Stefan Borgas: zum Fokus auf die Konzernintegration mit strategischer Kombination aus „synergies and driving efficiencies“. In seinem Outlook erwartete Borgas für heuer eine „sehr positive“ Geschäftsentwicklung, finanziell sei man „well on track“. Übergeordnetes Target laut dem CEO: Ein globaler Feuerfest-Führer zu sein mit einem unverwechselbaren Produkt- und Leistungsangebot auf „fünf Säulen“: weltweite Präsenz (so sei man auch gegen Handelskriege gerüstet), umfassendes Portfolio, Top-Technologielösungen, wettbewerbsfähige Kosten und Top-Mitarbeiter.

Für CFO Octavio Lopes, der danach die „konservative“ Dividendenpolitik und den Dividendenvorschlag (0,75 Euro je Aktie) ausführte, war es das erste und gleich auch das letzte Annual General Meeting als Finanzvorstand der RHI  Magnesita, denn er bleibt ja nur bis Jahresende 2018. Für Cordt ein positives Zeichen, dass das Unternehmen „auf guten Weg“ sei. Anschließend erläuterte Celia Baxter, Vorsitzende des Vergütungsausschusses, in line mit den Holländischen und UK-Corporate Governance Codes & UK-Remuneration Guidelines, die „Remuneration Policy“ des Board inklusive des „Long Term Incentive Plan“. Dinge, die den internationalen Proxy Advisors offenbar sehr wichtig sind.

Danach: Die „Q & A Session“. Da werden heimische HVs erst so richtig lebendig… im Amsterdamer Saal gab´s genau… keine Frage aus dem Publikum! Vielleicht, weil sich die wesentlichen Shareholders schon vorher (über Proxy Advisors) informiert hatten? Anyway, so ging es eben gleich zu den „Votings“. Via App gingen die und die Auszählung in Sekundenschnelle. So erhielten die 2017er-Zahlen, der Dividendenvorschlag und die Entlastung der directors 100% Zustimmung. Die Wiederwahl der Executive Directors, des Chairman und der Non Executice Directors ging mit jeweils 98-99% Zustimmung über die App-Bühne. Dasselbe galt für die Wiederwahl des Wirtschaftsprüfers PwC, für die Annahme der „New Directors´ Remuneration Policy“, des „Remuneration Report“, des „Long Term Incentive Plan“ und für die Authorisierung des Board zu Ausgabe und Rückkauf von Aktien Wie gesagt, nach einer Stunde konnte der Chairman das Annual General Meeting schließen. Da es danach kein konstituierendes Board Meeting gab, hatten Chairman Cordt und CEO Borgas noch relaxte Zeit für ein langes persönliches Gespräch, wo ich einiges über Proxy Advisors, Remote Voting und internationale Märkte hörte. 

PS: Ein Austro-Privataktionär aus OÖ, den man aus vielen heimischen HVs als regen Fragensteller kennt, war ebenfalls (per Bahn) nach Amsterdam angereist. Weil aber -wie er enttäuscht berichtete- der Zug unterwegs eine Panne hatte, kam er leider erst in den Saal, als die HV gerade zu Ende war – sozusagen zum „Hiatlaufsetzen“."

(Ende Text Manfred Kainz)

(20.07.2018)

BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/32: P&G-Booster für Marinomed, AT&S nie höher, SBO verdoppelt, European Lithium gefährlich und ein Spoiler




 

Bildnachweis

1. Manfred Kainz , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

2. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

3. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

4. Manfred Kainz , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

5. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

6. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

7. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

8. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar:Strabag, Rosenbauer, EVN, Warimpex, FACC, Immofinanz, voestalpine, CA Immo, Bawag, Erste Group, Semperit, BTV AG, Josef Manner & Comp. AG, Polytec Group, SBO, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Verbund, S Immo, Cisco, Porsche Automobil Holding, Qiagen, Fresenius Medical Care, Allianz, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Deutsche Post, Fresenius, Zalando.


Random Partner

Valneva
Valneva ist ein Impfstoffunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Vermarktung von prophylaktischen Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten mit hohem ungedeckten medizinischen Bedarf spezialisiert hat.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


RHI HV, (© Manfred Kainz)


RHI HV, (© Manfred Kainz)


Manfred Kainz, (© Manfred Kainz)


RHI HV, (© Manfred Kainz)


RHI HV, (© Manfred Kainz)


RHI HV, (© Manfred Kainz)


RHI HV, (© Manfred Kainz)


 Latest Blogs

» Österreich-Depots: Schnelle Gewinnmitnahme beim Verbund (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 20.5.: Maculan

» PIR-News: Marinomed, Wiener Börse, Fonds, AT&S, Erste Group, Knaus Tabbe...

» Nachlese: Bernd Spalt, Parkpickerl, Urlaub mit der Wiener Börse, wi...

» Wiener Börse Plausch S2/32: P&G-Booster für Marinomed, AT&S nie höher, S...

» Der "free lunch" - u.a. mit 3U Holding, GFT Technologies, Alphabet, Veol...

» Wiener Börse zu Mittag deutlich stärker, Marinomed, AT&S und Palfinger g...

» Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Bernd Spalt, Valneva, wikifolio, Mercedes

» ATX-Trends: Uniqa, Flughafen Wien, Post, SBO ...

» BSN Spitout Wiener Börse: SBO strebt gegen 100 Prozent ytd


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2X950
AT0000A2SUY6
AT0000A2VDC2
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Schnelle Gewinnmitnahme beim Verbund (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: SBO 1.44%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Bawag(1), AT&S(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.16%, Rutsch der Stunde: SBO -2.81%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S Immo(2), Pierer Mobility(1), Telekom Austria(1), CA Immo(1), Porr(1), AT&S(1)
    Nachlese: Bernd Spalt, Parkpickerl, Urlaub mit der Wiener Börse, wikifolio hat einen Duft
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 3.08%, Rutsch der Stunde: SBO -1.23%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: AT&S(2), Uniqa(1), Marinomed Biotech(1), Wienerberger(1), Rosenbauer(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.47%, Rutsch der Stunde: Amag -1.12%

    Featured Partner Video

    Wiener Börse Plausch S2/31: Bernd Spalt klärt auf, Valneva-Wow, wikifolio duftet und Urlaub mit der Wiener Börse

    Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...


    Die launigen HV-Berichte des Börse Social Network Club durch Günter Luntsch machen erfreulicherweise die Runde und werden eine riesige Strecke im nächsten Börse Social Magazine zieren, wir schnüren da auch ein Paket für die Leser, denn die Free-Phase des #gabb wird bald vorbei sein. Der Mann auf dem Bildern hier ist aber natürlich nicht Günter, sondern mein Ex-Kollege Manfred Kainz. Manfred  (war auch Chef des Aktienforums mal und schreibt etzt u.a. für den Börsen-Kurier) hat mir als Ergänzung zur "HV-in-Österreich-Serie" seinen Erlebnisbericht aus Amsterdam angeboten. Es geht um das erste Annual General Meeting der RHI Magnesita N.V.. Das ist natürlich sehr passend. In der Folge der Text von Manfred.

    "Es war eine neue Erfahrung. Auch (oder gerade) für jemanden, der Österreichische Hauptversammlungen gewöhnt ist. Wenn die HVs in Wien stattfinden (das tun die meisten), dann hat man es als Wiener nicht gar so weit. Aber auch HVs in den Bundesländern sind ja nicht „aus der Welt“, also relativ schnell erreichbar. Umgekehrt bevölkern auch viele Nicht-Wiener Aktionäre HVs in der Bundeshauptstadt (inklusive wohlverdientem Buffet zur Stärkung vor der Heimreise.) Also alles nicht allzu weit auseinand´. Und dann erst der Ablauf… Aber der Reihe nach. 

    Das First Annual General Meeting der - nach der Austro-brasilianischen Fusion- neuen RHI Magnesita N.V. war da in vielerlei Hinsicht einigermaßen anders. Das begann schon mit der Anreise: Flugzeug statt Auto, Tram oder ÖBB, hieß es für mich. Denn nach dem Wiener Haus der Industrie und dem Austria Center Vienna, den Örtlichkeiten früherer RHI-HVs, stand das Hilton Amsterdam Airport Schiphol auf dem Programm. Denn der neue Konzern folgt Niederländischem Handels- und Gesellschaftsrecht und hat, neben seinem Office in Wien, seinen statutorischen Sitz in Arnhem, Niederlande. 

    Für dem „geeichten“ Austro-Aktionär ebenfalls nicht alltäglich: Der Start der HV war nicht, wie hierzulande gewöhnt, am Vormittag, sondern um 13:30 am Nachmittag. Wohl um die Anreise von Aktionären (und Board Members) von weiter her zu ermöglichen, eben aus Austria oder UK. Und so gab es, der Beginnzeit entsprechend, das große Aktionärsbuffet schon vor und nicht nach der HV, sozusagen als Lunch. 

    Dann endlich im Saal – der von seiner Größe (eigentlich Kleinheit) und Optik nicht zu vergleichen war mit dem imperialen Festsaal im Wiener Haus der Industrie. Eher dunkel und statt Sitzreihen Rundtische wie bei einem Galadinner. Und eine mit 3-4 Mann/Frauen bestückte Technikkabine war auch noch drin. Als weitere Veränderung erwartbar war, dass die HV in englischer Sprache stattfand. Was aber wirklich eine neue Dimension war: Statt hunderten Privataktionären gerade mal 30/40 Leute an den Rundtischen. Darunter auch die Austro-Non Executive Directors Wolfgang Ruttenstorfer und Karl Sevelda und Gäste. (Dass nicht viele Austro-„Klein“aktionäre die lange Reise nach Amsterdam antreten würden, war wohl nicht so überraschend, und die Aktienkursentwicklung lässt auch nicht viel Grund zum Matschkern.) Was mit Austro-Erfahrungen einen „langen Tag“ befürchten ließ (denn der Flieger zurück wartet nicht), war die gutbestückte Tagesordnung: mit 18 (!) TO-Punkten. Aber welch Überraschung: Nach einer Stunde war alles erledigt – inklusive Abstimmungen – und davon gab es immerhin 24!  

    Nach Vorstellung des Podiums der Eexecutive Directors (CEO und CFO) und Non Executive Directors durch den Chairman of the Board Herbert Cordt (der davor Aufsichtsratsvorsitzender der RHI war) und dem Verlesen der notariellen Formalismen, erklärte Cordt das (für hiesige Verhältnisse innovative) Abstimmungsprocedere: Jeder Aktionär konnte sich eine „Lumi AGM app“ auf das Smartphone herunterladen; Meeting-ID, Username und Password gab´s beim Eingang. Dieses „Voting Device“ sorgte dann für wirklich blitzschnelle Abstimmungen, so schnell, dass ich mit dem Mitschreien der Voting Results gar nicht mitkam… Also nix Nummerntaferln in die Höhe halten und einzeln vom Notar laut abzählen. (Die Frage ist, als gelernter Österreicher, wie so eine App-Abstimmung wohl in einem Saal mit einigen hunderten Kleinaktionären abläuft…) Davor gab’s aber den Annual Report von CEO Stefan Borgas: zum Fokus auf die Konzernintegration mit strategischer Kombination aus „synergies and driving efficiencies“. In seinem Outlook erwartete Borgas für heuer eine „sehr positive“ Geschäftsentwicklung, finanziell sei man „well on track“. Übergeordnetes Target laut dem CEO: Ein globaler Feuerfest-Führer zu sein mit einem unverwechselbaren Produkt- und Leistungsangebot auf „fünf Säulen“: weltweite Präsenz (so sei man auch gegen Handelskriege gerüstet), umfassendes Portfolio, Top-Technologielösungen, wettbewerbsfähige Kosten und Top-Mitarbeiter.

    Für CFO Octavio Lopes, der danach die „konservative“ Dividendenpolitik und den Dividendenvorschlag (0,75 Euro je Aktie) ausführte, war es das erste und gleich auch das letzte Annual General Meeting als Finanzvorstand der RHI  Magnesita, denn er bleibt ja nur bis Jahresende 2018. Für Cordt ein positives Zeichen, dass das Unternehmen „auf guten Weg“ sei. Anschließend erläuterte Celia Baxter, Vorsitzende des Vergütungsausschusses, in line mit den Holländischen und UK-Corporate Governance Codes & UK-Remuneration Guidelines, die „Remuneration Policy“ des Board inklusive des „Long Term Incentive Plan“. Dinge, die den internationalen Proxy Advisors offenbar sehr wichtig sind.

    Danach: Die „Q & A Session“. Da werden heimische HVs erst so richtig lebendig… im Amsterdamer Saal gab´s genau… keine Frage aus dem Publikum! Vielleicht, weil sich die wesentlichen Shareholders schon vorher (über Proxy Advisors) informiert hatten? Anyway, so ging es eben gleich zu den „Votings“. Via App gingen die und die Auszählung in Sekundenschnelle. So erhielten die 2017er-Zahlen, der Dividendenvorschlag und die Entlastung der directors 100% Zustimmung. Die Wiederwahl der Executive Directors, des Chairman und der Non Executice Directors ging mit jeweils 98-99% Zustimmung über die App-Bühne. Dasselbe galt für die Wiederwahl des Wirtschaftsprüfers PwC, für die Annahme der „New Directors´ Remuneration Policy“, des „Remuneration Report“, des „Long Term Incentive Plan“ und für die Authorisierung des Board zu Ausgabe und Rückkauf von Aktien Wie gesagt, nach einer Stunde konnte der Chairman das Annual General Meeting schließen. Da es danach kein konstituierendes Board Meeting gab, hatten Chairman Cordt und CEO Borgas noch relaxte Zeit für ein langes persönliches Gespräch, wo ich einiges über Proxy Advisors, Remote Voting und internationale Märkte hörte. 

    PS: Ein Austro-Privataktionär aus OÖ, den man aus vielen heimischen HVs als regen Fragensteller kennt, war ebenfalls (per Bahn) nach Amsterdam angereist. Weil aber -wie er enttäuscht berichtete- der Zug unterwegs eine Panne hatte, kam er leider erst in den Saal, als die HV gerade zu Ende war – sozusagen zum „Hiatlaufsetzen“."

    (Ende Text Manfred Kainz)

    (20.07.2018)

    BSN Podcasts
    Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

    Wiener Börse Plausch S2/32: P&G-Booster für Marinomed, AT&S nie höher, SBO verdoppelt, European Lithium gefährlich und ein Spoiler




     

    Bildnachweis

    1. Manfred Kainz , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

    2. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

    3. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

    4. Manfred Kainz , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

    5. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

    6. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

    7. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

    8. RHI HV , (© Manfred Kainz)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Strabag, Rosenbauer, EVN, Warimpex, FACC, Immofinanz, voestalpine, CA Immo, Bawag, Erste Group, Semperit, BTV AG, Josef Manner & Comp. AG, Polytec Group, SBO, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Verbund, S Immo, Cisco, Porsche Automobil Holding, Qiagen, Fresenius Medical Care, Allianz, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Deutsche Post, Fresenius, Zalando.


    Random Partner

    Valneva
    Valneva ist ein Impfstoffunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Vermarktung von prophylaktischen Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten mit hohem ungedeckten medizinischen Bedarf spezialisiert hat.

    >> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    RHI HV, (© Manfred Kainz)


    RHI HV, (© Manfred Kainz)


    Manfred Kainz, (© Manfred Kainz)


    RHI HV, (© Manfred Kainz)


    RHI HV, (© Manfred Kainz)


    RHI HV, (© Manfred Kainz)


    RHI HV, (© Manfred Kainz)


     Latest Blogs

    » Österreich-Depots: Schnelle Gewinnmitnahme beim Verbund (Depot Kommentar)

    » Börsegeschichte 20.5.: Maculan

    » PIR-News: Marinomed, Wiener Börse, Fonds, AT&S, Erste Group, Knaus Tabbe...

    » Nachlese: Bernd Spalt, Parkpickerl, Urlaub mit der Wiener Börse, wi...

    » Wiener Börse Plausch S2/32: P&G-Booster für Marinomed, AT&S nie höher, S...

    » Der "free lunch" - u.a. mit 3U Holding, GFT Technologies, Alphabet, Veol...

    » Wiener Börse zu Mittag deutlich stärker, Marinomed, AT&S und Palfinger g...

    » Börse-Inputs auf Spotify zu u.a. Bernd Spalt, Valneva, wikifolio, Mercedes

    » ATX-Trends: Uniqa, Flughafen Wien, Post, SBO ...

    » BSN Spitout Wiener Börse: SBO strebt gegen 100 Prozent ytd


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2X950
    AT0000A2SUY6
    AT0000A2VDC2
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Österreich-Depots: Schnelle Gewinnmitnahme beim Verbund (Depot Kommentar)
      Star der Stunde: SBO 1.44%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Bawag(1), AT&S(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.16%, Rutsch der Stunde: SBO -2.81%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: S Immo(2), Pierer Mobility(1), Telekom Austria(1), CA Immo(1), Porr(1), AT&S(1)
      Nachlese: Bernd Spalt, Parkpickerl, Urlaub mit der Wiener Börse, wikifolio hat einen Duft
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 3.08%, Rutsch der Stunde: SBO -1.23%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: AT&S(2), Uniqa(1), Marinomed Biotech(1), Wienerberger(1), Rosenbauer(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 1.47%, Rutsch der Stunde: Amag -1.12%

      Featured Partner Video

      Wiener Börse Plausch S2/31: Bernd Spalt klärt auf, Valneva-Wow, wikifolio duftet und Urlaub mit der Wiener Börse

      Die Wiener Börse Pläusche sind ein Podcastprojekt von Christian Drastil Comm. Unter dem Motto „Market & Me“ berichtet Christian Drastil über das Tagesgeschehen an der...