Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





14.07.2018

In der Wochensicht ist vorne: Alcatel-Lucent 0% vor O2 0%, Swisscom -0,26%, Deutsche Telekom -0,54%, Orange -0,71%, Drillisch -1,86%, Tele Columbus -1,97%, Telekom Austria -2,51%, BT Group -2,53%, Vodafone -2,71%, AT&T -3,09%, Telecom Italia -5,96% und

In der Monatssicht ist vorne: BT Group 8,04% vor Telekom Austria 1,8% , Swisscom 1,59% , Alcatel-Lucent 0% , Deutsche Telekom -0,18% , Orange -0,61% , O2 -2,25% , Vodafone -3,53% , AT&T -7,8% , Tele Columbus -8,99% , Telecom Italia -10,48% , Drillisch -21,55% und Weitere Highlights: Telecom Italia ist nun 4 Tage im Minus (6,11% Verlust von 0,66 auf 0,61), ebenso Vodafone 4 Tage im Minus (4,42% Verlust von 191 auf 182,56), Orange 3 Tage im Minus (1,21% Verlust von 14,89 auf 14,71).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Orange 1,66% (Vorjahr: 0,28 Prozent) im Plus. Dahinter 0% (Vorjahr: 0 Prozent) und Alcatel-Lucent 0% (Vorjahr: 0 Prozent). Tele Columbus -35,46% (Vorjahr: 17,09 Prozent) im Minus. Dahinter Drillisch -27,28% (Vorjahr: 68,31 Prozent) und Vodafone -22,31% (Vorjahr: 17,59 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Orange 2,82%,
Am deutlichsten unter dem MA 200: Alcatel-Lucent -100%, Tele Columbus -28,01% und Drillisch -18,8%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:10 Uhr die Tele Columbus-Aktie am besten: 0,71% Plus. Dahinter Drillisch mit +0,29% , O2 mit +0,18% , Alcatel-Lucent mit +0,17% , Deutsche Telekom mit +0,09% und Telekom Austria mit +0,05% Vodafone mit -0,38% , Telecom Italia mit -0,5% , Swisscom mit -0,58% , BT Group mit -0,9% , Orange mit -0,92% und AT&T mit -1,16% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Telekom ist -13,23% und reiht sich damit auf Platz 31 ein:

1. Gaming: 2.127,8% Show latest Report (07.07.2018)
2. Sport: 18,44% Show latest Report (07.07.2018)
3. Runplugged Running Stocks: 17,5%
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 15,92% Show latest Report (07.07.2018)
5. Computer, Software & Internet : 14,71% Show latest Report (07.07.2018)
6. Ölindustrie: 9,36% Show latest Report (07.07.2018)
7. Energie: 8,07% Show latest Report (07.07.2018)
8. Media: 5,03% Show latest Report (07.07.2018)
9. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 3,9% Show latest Report (07.07.2018)
10. Immobilien: 3,15% Show latest Report (07.07.2018)
11. Börseneulinge 2017: 3,01% Show latest Report (07.07.2018)
12. Rohstoffaktien: 2,75% Show latest Report (07.07.2018)
13. Deutsche Nebenwerte: 0,27% Show latest Report (07.07.2018)
14. IT, Elektronik, 3D: -1,83% Show latest Report (07.07.2018)
15. Global Innovation 1000: -1,97% Show latest Report (07.07.2018)
16. Zykliker Österreich: -2,05% Show latest Report (07.07.2018)
17. MSCI World Biggest 10: -2,32% Show latest Report (07.07.2018)
18. Crane: -2,66% Show latest Report (07.07.2018)
19. Bau & Baustoffe: -2,72% Show latest Report (07.07.2018)
20. Aluminium: -3,3% Show latest Report (14.03.2015)
21. Luftfahrt & Reise: -3,65% Show latest Report (07.07.2018)
22. Versicherer: -4,73% Show latest Report (07.07.2018)
23. Konsumgüter: -5,02% Show latest Report (07.07.2018)
24. Licht und Beleuchtung: -8,89% Show latest Report (07.07.2018)
25. Post: -9,09% Show latest Report (07.07.2018)
26. OÖ10 Members: -9,54% Show latest Report (07.07.2018)
27. Banken: -9,98% Show latest Report (07.07.2018)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -10,35% Show latest Report (07.07.2018)
29. Stahl: -11,6% Show latest Report (07.07.2018)
30. Big Greeks: -12,9% Show latest Report (07.07.2018)
31. Telekom: -14,33% Show latest Report (07.07.2018)
32. Solar: -17,86% Show latest Report (07.07.2018)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

CCCapital
zu SOBA (13.07.)

Firmennews: Ohne in das in Deutschland übliche Trump-Bashing einsteigen zu wollen, bleibt aktuell mit Blick auf AT&T doch der Eindruck, dass der US-Präsident ein schlechter Verlierer ist. Bekanntlich hatte sich der Telekommunikationskonzern, der den Medien-Giganten Time Warner übernommen hat, bei einer Kartellrechtsklage gegen das US-Justizministerium durchsetzen können. Da der zuständige Richter die Fusion ohne jegliche Auflage bestätigte, haben beide Unternehmen inzwischen den Zusammenschluss vollzogen. Doch nun legt das Justizministerium überraschend Berufung ein. Und das dürfte vor allem auf eine interne Weisung von Trump zurückgehen dürfen. Denn dieser hatte von Anfang an gegen die Übernahme opponiert. Was vor allem auch daran liegen dürfte, dass er nach wie vor mit Time Warners Nachrichtensenders CNN auf Kriegsfuß steht. Damit kehrt die Unsicherheit bei AT&T zurück. Mehr noch: Sollte das Unternehmen in der Berufungsverhandlung unterliegen, hätte dies womöglich erhebliche Konsequenzen für sämtliche zukünftige Übernahmen in den USA. Denn dann könnten Unternehmen den Eindruck gewinnen, dass Fusionen nur dann durchführbar werden, wenn sie der Politik genehm sind.



Bildnachweis

1. BSN Group Telekom Performancevergleich YTD, Stand: 14.07.2018

2. iPad Telekommunikation Lesen Nachricht News - Andrey Nikolskiy fotografierte Ex-Agrana-Sprecherin Maria Fally

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , Bawag Group , Fabasoft , SBO , Lenzing , UBM , Palfinger , Rosenbauer , Athos Immobilien , Polytec , Agrana , Österreichische Post , S Immo , Flughafen Wien , Warimpex , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

FACC
Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3363 -0.18% 23:44:55 (3369 -0.35% 21.09.)
DAX 12404 -0.22% 23:44:55 (12431 0.85% 21.09.)
Dow 26710 -0.13% 23:44:55 (26744 0.32% 21.09.)
Nikkei 23875 0.85% 23:44:55 (23675 0.01% 20.09.)
Gold 1199 -0.57% 22:58:43 (1206 0.26% 20.09.)
Bitcoin 6778 0.78% 04:13:45 (6726 5.13% 21.09.)

Featured Partner Video

Adidas: Auf dem Weg zum Weltmeistertitel?

Nun rollt der Ball ja schon ein paar Tage in Russland. Und bis dato tun sich viele Favoriten inklusive 'Der Mannschaft' noch ziemlich schwer. Zumindest als Ausstatter ist Deutschland aber schon ein...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

O2 und Alcatel-Lucent vs. Telecom Italia und AT&T – kommentierter KW 28 Peer Group Watch Telekom


14.07.2018

In der Wochensicht ist vorne: Alcatel-Lucent 0% vor O2 0%, Swisscom -0,26%, Deutsche Telekom -0,54%, Orange -0,71%, Drillisch -1,86%, Tele Columbus -1,97%, Telekom Austria -2,51%, BT Group -2,53%, Vodafone -2,71%, AT&T -3,09%, Telecom Italia -5,96% und

In der Monatssicht ist vorne: BT Group 8,04% vor Telekom Austria 1,8% , Swisscom 1,59% , Alcatel-Lucent 0% , Deutsche Telekom -0,18% , Orange -0,61% , O2 -2,25% , Vodafone -3,53% , AT&T -7,8% , Tele Columbus -8,99% , Telecom Italia -10,48% , Drillisch -21,55% und Weitere Highlights: Telecom Italia ist nun 4 Tage im Minus (6,11% Verlust von 0,66 auf 0,61), ebenso Vodafone 4 Tage im Minus (4,42% Verlust von 191 auf 182,56), Orange 3 Tage im Minus (1,21% Verlust von 14,89 auf 14,71).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Orange 1,66% (Vorjahr: 0,28 Prozent) im Plus. Dahinter 0% (Vorjahr: 0 Prozent) und Alcatel-Lucent 0% (Vorjahr: 0 Prozent). Tele Columbus -35,46% (Vorjahr: 17,09 Prozent) im Minus. Dahinter Drillisch -27,28% (Vorjahr: 68,31 Prozent) und Vodafone -22,31% (Vorjahr: 17,59 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Orange 2,82%,
Am deutlichsten unter dem MA 200: Alcatel-Lucent -100%, Tele Columbus -28,01% und Drillisch -18,8%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:10 Uhr die Tele Columbus-Aktie am besten: 0,71% Plus. Dahinter Drillisch mit +0,29% , O2 mit +0,18% , Alcatel-Lucent mit +0,17% , Deutsche Telekom mit +0,09% und Telekom Austria mit +0,05% Vodafone mit -0,38% , Telecom Italia mit -0,5% , Swisscom mit -0,58% , BT Group mit -0,9% , Orange mit -0,92% und AT&T mit -1,16% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Telekom ist -13,23% und reiht sich damit auf Platz 31 ein:

1. Gaming: 2.127,8% Show latest Report (07.07.2018)
2. Sport: 18,44% Show latest Report (07.07.2018)
3. Runplugged Running Stocks: 17,5%
4. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 15,92% Show latest Report (07.07.2018)
5. Computer, Software & Internet : 14,71% Show latest Report (07.07.2018)
6. Ölindustrie: 9,36% Show latest Report (07.07.2018)
7. Energie: 8,07% Show latest Report (07.07.2018)
8. Media: 5,03% Show latest Report (07.07.2018)
9. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 3,9% Show latest Report (07.07.2018)
10. Immobilien: 3,15% Show latest Report (07.07.2018)
11. Börseneulinge 2017: 3,01% Show latest Report (07.07.2018)
12. Rohstoffaktien: 2,75% Show latest Report (07.07.2018)
13. Deutsche Nebenwerte: 0,27% Show latest Report (07.07.2018)
14. IT, Elektronik, 3D: -1,83% Show latest Report (07.07.2018)
15. Global Innovation 1000: -1,97% Show latest Report (07.07.2018)
16. Zykliker Österreich: -2,05% Show latest Report (07.07.2018)
17. MSCI World Biggest 10: -2,32% Show latest Report (07.07.2018)
18. Crane: -2,66% Show latest Report (07.07.2018)
19. Bau & Baustoffe: -2,72% Show latest Report (07.07.2018)
20. Aluminium: -3,3% Show latest Report (14.03.2015)
21. Luftfahrt & Reise: -3,65% Show latest Report (07.07.2018)
22. Versicherer: -4,73% Show latest Report (07.07.2018)
23. Konsumgüter: -5,02% Show latest Report (07.07.2018)
24. Licht und Beleuchtung: -8,89% Show latest Report (07.07.2018)
25. Post: -9,09% Show latest Report (07.07.2018)
26. OÖ10 Members: -9,54% Show latest Report (07.07.2018)
27. Banken: -9,98% Show latest Report (07.07.2018)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -10,35% Show latest Report (07.07.2018)
29. Stahl: -11,6% Show latest Report (07.07.2018)
30. Big Greeks: -12,9% Show latest Report (07.07.2018)
31. Telekom: -14,33% Show latest Report (07.07.2018)
32. Solar: -17,86% Show latest Report (07.07.2018)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

CCCapital
zu SOBA (13.07.)

Firmennews: Ohne in das in Deutschland übliche Trump-Bashing einsteigen zu wollen, bleibt aktuell mit Blick auf AT&T doch der Eindruck, dass der US-Präsident ein schlechter Verlierer ist. Bekanntlich hatte sich der Telekommunikationskonzern, der den Medien-Giganten Time Warner übernommen hat, bei einer Kartellrechtsklage gegen das US-Justizministerium durchsetzen können. Da der zuständige Richter die Fusion ohne jegliche Auflage bestätigte, haben beide Unternehmen inzwischen den Zusammenschluss vollzogen. Doch nun legt das Justizministerium überraschend Berufung ein. Und das dürfte vor allem auf eine interne Weisung von Trump zurückgehen dürfen. Denn dieser hatte von Anfang an gegen die Übernahme opponiert. Was vor allem auch daran liegen dürfte, dass er nach wie vor mit Time Warners Nachrichtensenders CNN auf Kriegsfuß steht. Damit kehrt die Unsicherheit bei AT&T zurück. Mehr noch: Sollte das Unternehmen in der Berufungsverhandlung unterliegen, hätte dies womöglich erhebliche Konsequenzen für sämtliche zukünftige Übernahmen in den USA. Denn dann könnten Unternehmen den Eindruck gewinnen, dass Fusionen nur dann durchführbar werden, wenn sie der Politik genehm sind.



Bildnachweis

1. BSN Group Telekom Performancevergleich YTD, Stand: 14.07.2018

2. iPad Telekommunikation Lesen Nachricht News - Andrey Nikolskiy fotografierte Ex-Agrana-Sprecherin Maria Fally

Aktien auf dem Radar: Mayr-Melnhof , Verbund , DO&CO , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , Bawag Group , Fabasoft , SBO , Lenzing , UBM , Palfinger , Rosenbauer , Athos Immobilien , Polytec , Agrana , Österreichische Post , S Immo , Flughafen Wien , Warimpex , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm , AMS .


Random Partner

FACC
Die FACC ist führend in der Entwicklung und Produktion von Komponenten und Systemen aus Composite-Materialien. Die FACC Leichtbaulösungen sorgen in Verkehrs-, Fracht-, Businessflugzeugen und Hubschraubern für Sicherheit und Gewichtsersparnis, aber auch Schallreduktion. Zu den Kunden zählen u.a. wichtige Flugzeug- und Triebwerkshersteller.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3363 -0.18% 23:44:55 (3369 -0.35% 21.09.)
DAX 12404 -0.22% 23:44:55 (12431 0.85% 21.09.)
Dow 26710 -0.13% 23:44:55 (26744 0.32% 21.09.)
Nikkei 23875 0.85% 23:44:55 (23675 0.01% 20.09.)
Gold 1199 -0.57% 22:58:43 (1206 0.26% 20.09.)
Bitcoin 6778 0.78% 04:13:45 (6726 5.13% 21.09.)

Featured Partner Video

Adidas: Auf dem Weg zum Weltmeistertitel?

Nun rollt der Ball ja schon ein paar Tage in Russland. Und bis dato tun sich viele Favoriten inklusive 'Der Mannschaft' noch ziemlich schwer. Zumindest als Ausstatter ist Deutschland aber schon ein...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte