Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Aufschwung oder Abschwung? (Stephan Feuerstein)

Bild: © (www.shutterstock.com), heiss, Hitze, Phase, heisse Phase, Temperatur, hitzig, http://www.shutterstock.com/de/pic-80404600/stock-photo-th...

Man darf gespannt sein, was die Woche bringen wird. Zum Wochenauftakt gab es jedenfalls keine nachhaltige Reaktion auf den Tweet, das Kommuniqué des G7-Gipfels vom Wochenende nicht zu unterstützen. Während man in den USA den Argumenten des US-Präsidenten durchaus folgt, wird die Vorgehensweise hierzulande als Affront gegen die restlichen G7-Länder gewertet. Das Thema Handelskrieg schreitet dabei weiter voran und könnte mit weiteren Schutzzöllen auf beispielsweise Automobile auch Deutschland empfindlich treffen. Hier zeigt sich die verwundbare Seite des Exportweltmeisters, dem andere Länder schon länger vorhalten zugunsten des Exports den Binnenmarkt zu vernachlässigen. Dies könnte sich nun böse rächen, sollte Trump seinen Kurs weiterverfolgen.

Notenbanksitzungen mit unterschiedlicher Vorgehensweise

In dieser Woche stehen gleich drei Notenbanksitzungen an. Den Beginn macht die US-Notenbank. Hier wird allgemein eine Anhebung des Leitzinses um weitere 25 Basispunkte erwartet. Schließlich brummt die Wirtschaft und auch die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr. Am Donnerstag folgt dann die Europäische Zentralbank. Hier ist man hinsichtlich des politischen Machtwechsels in Italien sowie des weiter fortschreitenden Handelskrieges ganz besonders auf die Formulierung des EZB-Chefs Mario Draghi gespannt. Schließlich ist im Gegensatz zu den USA der Geldhahn hierzulande weiterhin sehr weit geöffnet und unterstützt damit nicht unbedingt Reformen, die beispielsweise gerade in Italien längst überfällig gewesen wären. Mit dem Handelskrieg der USA könnte aber auch die europäische Konjunktur erhebliche Dämpfer einstecken müssen. Man darf also auf diesen Termin ganz besonders gespannt sein. Last but not least erfolgt am Freitag dann auch noch die SItzung der Bank of Japan. Auch hier wird nicht davon ausgegangen, dass die Geldschwemme eingedämmt wird.

Aufschwung oder Abschwung?

Aktuell scheiden sich die Geister an dem Thema, wohin die wirtschaftliche Entwicklung und damit auch die Aktienkurse gehen werden. So sind die Fundamentaldaten soweit robust, womit sie noch keine ernst zu nehmenden Anzeichen eines baldigen Abschwungs offenbaren. Allerdings sind die Umsätze auf einem sommerlich eher dünneren Niveau, so dass die Bewegungen durchaus etwas heftiger ausfallen können. Da viele Akteure eine Gefahr sehen, könnte daher ein kurzfristiger Abschwung durchaus eine gewisse Eigendynamik entwickeln. Auch diesbezüglich sollte man die Tweets des US-Präsidenten im Auge behalten!

(11.06.2018)

Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. heiss, Hitze, Phase, heisse Phase, Temperatur, hitzig, http://www.shutterstock.com/de/pic-80404600/stock-photo-thermometer-in-the-sky-the-heat.html , (© (www.shutterstock.com))   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Verbund , Palfinger , Mayr-Melnhof , Buwog , Agrana , Semperit , Wolford , Petro Welt Technologies , RBI , Strabag , S&T , Fabasoft , Wiener Privatbank , SBO , KTM Industries , AMS , Österreichische Post , FACC , Kapsch TrafficCom , Uniqa , VIG , Andritz , Warimpex , Oberbank AG Stamm , UBM .


Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 2.700 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


heiss, Hitze, Phase, heisse Phase, Temperatur, hitzig, http://www.shutterstock.com/de/pic-80404600/stock-photo-thermometer-in-the-sky-the-heat.html, (© (www.shutterstock.com))


 Latest Blogs

» #althangrund: Stefan Sengl und Karin Oppeker (Johannes Lutz via Facebook)

» Tiemon Kiesenhofer läutet die Opening Bell für Freitag

» ATX-Trends: Marinomed, Mayr-Melnhof ...

» BYD muss sich einer schwierigeren Marktsituation stellen (Christian-Hend...

» Bereits 4,5k (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» #althangrund: Der Stinkende Wal war die freundliche Eröffnung (Johannes ...

» #althangrund: Schwere Vorwürfe beim Projekt Wilhelminenberg, Chance für ...

» startup300 plant Börsengang in Wien, Destination direct market plus

» Palfinger läutet die Opening Bell für Donnerstag

» ATX-Trends: Verbund, Palfinger, Polytec, voestalpine, Mayr-Melnhof, Post...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3148 0.44% 12:55:01 (3134 -0.03% 16.11.)
DAX 11393 0.46% 12:55:01 (11341 -0.11% 16.11.)
Dow 25456 0.17% 12:55:01 (25413 0.49% 16.11.)
Nikkei 21695 0.07% 12:55:01 (21680 -0.57% 16.11.)
Gold 1222 -0.10% 23:44:58 (1223 0.90% 16.11.)
Bitcoin 5584 -0.69% 02:27:59 (5623 -1.26% 16.11.)

Featured Partner Video

STRABAG Zukunftstag in Hannover

Alle Informationen zur STRABAG AG finden Sie unter www.strabag.de


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

Aufschwung oder Abschwung? (Stephan Feuerstein)


Man darf gespannt sein, was die Woche bringen wird. Zum Wochenauftakt gab es jedenfalls keine nachhaltige Reaktion auf den Tweet, das Kommuniqué des G7-Gipfels vom Wochenende nicht zu unterstützen. Während man in den USA den Argumenten des US-Präsidenten durchaus folgt, wird die Vorgehensweise hierzulande als Affront gegen die restlichen G7-Länder gewertet. Das Thema Handelskrieg schreitet dabei weiter voran und könnte mit weiteren Schutzzöllen auf beispielsweise Automobile auch Deutschland empfindlich treffen. Hier zeigt sich die verwundbare Seite des Exportweltmeisters, dem andere Länder schon länger vorhalten zugunsten des Exports den Binnenmarkt zu vernachlässigen. Dies könnte sich nun böse rächen, sollte Trump seinen Kurs weiterverfolgen.

Notenbanksitzungen mit unterschiedlicher Vorgehensweise

In dieser Woche stehen gleich drei Notenbanksitzungen an. Den Beginn macht die US-Notenbank. Hier wird allgemein eine Anhebung des Leitzinses um weitere 25 Basispunkte erwartet. Schließlich brummt die Wirtschaft und auch die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr. Am Donnerstag folgt dann die Europäische Zentralbank. Hier ist man hinsichtlich des politischen Machtwechsels in Italien sowie des weiter fortschreitenden Handelskrieges ganz besonders auf die Formulierung des EZB-Chefs Mario Draghi gespannt. Schließlich ist im Gegensatz zu den USA der Geldhahn hierzulande weiterhin sehr weit geöffnet und unterstützt damit nicht unbedingt Reformen, die beispielsweise gerade in Italien längst überfällig gewesen wären. Mit dem Handelskrieg der USA könnte aber auch die europäische Konjunktur erhebliche Dämpfer einstecken müssen. Man darf also auf diesen Termin ganz besonders gespannt sein. Last but not least erfolgt am Freitag dann auch noch die SItzung der Bank of Japan. Auch hier wird nicht davon ausgegangen, dass die Geldschwemme eingedämmt wird.

Aufschwung oder Abschwung?

Aktuell scheiden sich die Geister an dem Thema, wohin die wirtschaftliche Entwicklung und damit auch die Aktienkurse gehen werden. So sind die Fundamentaldaten soweit robust, womit sie noch keine ernst zu nehmenden Anzeichen eines baldigen Abschwungs offenbaren. Allerdings sind die Umsätze auf einem sommerlich eher dünneren Niveau, so dass die Bewegungen durchaus etwas heftiger ausfallen können. Da viele Akteure eine Gefahr sehen, könnte daher ein kurzfristiger Abschwung durchaus eine gewisse Eigendynamik entwickeln. Auch diesbezüglich sollte man die Tweets des US-Präsidenten im Auge behalten!

(11.06.2018)

Live-Kursliste, BSNgine
 
 
 
 


Bildnachweis

1. heiss, Hitze, Phase, heisse Phase, Temperatur, hitzig, http://www.shutterstock.com/de/pic-80404600/stock-photo-thermometer-in-the-sky-the-heat.html , (© (www.shutterstock.com))   >> Öffnen auf photaq.com

Aktien auf dem Radar: Verbund , Palfinger , Mayr-Melnhof , Buwog , Agrana , Semperit , Wolford , Petro Welt Technologies , RBI , Strabag , S&T , Fabasoft , Wiener Privatbank , SBO , KTM Industries , AMS , Österreichische Post , FACC , Kapsch TrafficCom , Uniqa , VIG , Andritz , Warimpex , Oberbank AG Stamm , UBM .


Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 2.700 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


heiss, Hitze, Phase, heisse Phase, Temperatur, hitzig, http://www.shutterstock.com/de/pic-80404600/stock-photo-thermometer-in-the-sky-the-heat.html, (© (www.shutterstock.com))


 Latest Blogs

» #althangrund: Stefan Sengl und Karin Oppeker (Johannes Lutz via Facebook)

» Tiemon Kiesenhofer läutet die Opening Bell für Freitag

» ATX-Trends: Marinomed, Mayr-Melnhof ...

» BYD muss sich einer schwierigeren Marktsituation stellen (Christian-Hend...

» Bereits 4,5k (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» #althangrund: Der Stinkende Wal war die freundliche Eröffnung (Johannes ...

» #althangrund: Schwere Vorwürfe beim Projekt Wilhelminenberg, Chance für ...

» startup300 plant Börsengang in Wien, Destination direct market plus

» Palfinger läutet die Opening Bell für Donnerstag

» ATX-Trends: Verbund, Palfinger, Polytec, voestalpine, Mayr-Melnhof, Post...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3148 0.44% 12:55:01 (3134 -0.03% 16.11.)
DAX 11393 0.46% 12:55:01 (11341 -0.11% 16.11.)
Dow 25456 0.17% 12:55:01 (25413 0.49% 16.11.)
Nikkei 21695 0.07% 12:55:01 (21680 -0.57% 16.11.)
Gold 1222 -0.10% 23:44:58 (1223 0.90% 16.11.)
Bitcoin 5584 -0.69% 02:27:59 (5623 -1.26% 16.11.)

Featured Partner Video

STRABAG Zukunftstag in Hannover

Alle Informationen zur STRABAG AG finden Sie unter www.strabag.de


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte