Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: AK-Dividendenreport: Bei 90% der ATX-Konzerne werden sich die Dividendenzahlungen zum Teil kräftig erhöhen


Andritz
Akt. Indikation:  31.62 / 31.76
Uhrzeit:  23:00:31
Veränderung zu letztem SK:  0.22%
Letzter SK:  31.62 ( 1.28%)

ATX
Akt. Indikation:  2997.80 / 2998.00
Uhrzeit:  03:22:03
Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
Letzter SK:  3005.97 ( 0.28%)

Bawag
Akt. Indikation:  37.66 / 37.82
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  0.32%
Letzter SK:  37.62 ( 1.29%)

Buwog
Akt. Indikation:  30.50 / 30.50
Uhrzeit:  22:38:28
Veränderung zu letztem SK:  0.00%
Letzter SK:  30.50 ( 0.00%)

CA Immo
Akt. Indikation:  31.90 / 31.95
Uhrzeit:  22:14:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.08%
Letzter SK:  31.95 ( -1.08%)

FACC
Akt. Indikation:  10.50 / 10.59
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  1.01%
Letzter SK:  10.44 ( -0.67%)

Immofinanz
Akt. Indikation:  24.11 / 24.31
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  0.14%
Letzter SK:  24.18 ( -0.27%)

Lenzing
Akt. Indikation:  89.65 / 90.60
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  0.25%
Letzter SK:  89.90 ( 0.33%)

OMV
Akt. Indikation:  43.25 / 43.38
Uhrzeit:  22:12:31
Veränderung zu letztem SK:  -1.08%
Letzter SK:  43.79 ( -0.61%)

RBI
Akt. Indikation:  21.90 / 21.99
Uhrzeit:  22:28:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.07%
Letzter SK:  21.96 ( 0.46%)

S Immo
Akt. Indikation:  17.78 / 19.46
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  -4.12%
Letzter SK:  19.42 ( -1.12%)

SBO
Akt. Indikation:  73.80 / 73.90
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
Letzter SK:  74.00 ( 1.37%)

Telekom Austria
Akt. Indikation:  6.66 / 6.70
Uhrzeit:  22:12:31
Veränderung zu letztem SK:  0.45%
Letzter SK:  6.65 ( -0.30%)

Uniqa
Akt. Indikation:  8.28 / 8.31
Uhrzeit:  22:28:31
Veränderung zu letztem SK:  0.18%
Letzter SK:  8.28 ( 0.79%)

Verbund
Akt. Indikation:  48.12 / 48.28
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
Letzter SK:  48.26 ( -0.37%)

VIG
Akt. Indikation:  23.65 / 23.80
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  0.11%
Letzter SK:  23.70 ( -0.42%)

voestalpine
Akt. Indikation:  23.98 / 24.12
Uhrzeit:  22:30:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.50%
Letzter SK:  24.17 ( 0.71%)

Wienerberger
Akt. Indikation:  21.56 / 21.64
Uhrzeit:  22:28:31
Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
Letzter SK:  21.62 ( -0.37%)

01.06.2018

Zugemailt von / gefunden bei: Arbeiterkammer (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Die Arbeiterkammer hat ihren Dividenden.Report.2018, der die Ausschüttungspolitik der ATX Konzerne beleuchtet, veröffentlicht. Hier die Zusammenfassung:

Bereits das Jahr 2016 brachte mit einer verbesserten Konjunktur und geringeren Riskovorsorgen (vor allem im Finanzsektor) deutlich wachsende Gewinne, im Jahr 2017 hat sich dieser Trend weiter verstärkt.

Die 20 Leitunternehmen des Austrian Trade Index (ATX), die überwiegend auch internationale Beteiligungen aufweisen, können mit wenigen Ausnahmen ihre Ergebnisse abermals deutlich verbessern. Dies ist neben der weiteren Konjunkturverbesserung auch auf geringere Wertberichtigungen und Abschreibungen bei Beteiligungen an Tochterunternehmen in Ost- und Mitteleuropa zurückzuführen.

Im vorangegangenen Wirtschaftsjahr lagen die Ergebnisse nach Minderheitenanteilen und Bedienung von Zinsen auf Hybridkapital in Summe bei 4,8 Mrd Euro. Im Wirtschaftsjahr 2017/18 konnten 60% der Unternehmen ihr Ergebnis deutlich verbessern. Das kumulierte, den Aktionären zurechenbare Ergebnis steigt um mehr als ein Viertel (27,6%) und liegt bei 6,1 Mrd Euro.

Während Erste Group AG, BAWAG AG, Lenzing AG und Wienerberger AG ein Rekordergebnis einfahren und viele weitere Unternehmen des ATX deutliche Gewinnsteigerungen erzielen, können 2017 zwei Unternehmen keinen positiven Konzernüberschuss erwirtschaften: Immofinanz AG musste aufgrund des bereits abgestossenen Russlandportfolios 2017 einen den Aktionären zurechenbaren Konzernverlust von -535 Mio Euro hinnehmen. Trotz eines operativen Turnarounds weist aufgrund von Bewertungsverlusten bei Optionsverpflichtungen der Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipement (SBO ) AG abermals ein negatives Konzernergebnis aus.

Dividendenausschüttungen auf Rekordhoch. Sie steigen um mehr als ein Viertel (27,5%) auf 2,8 Mrd Euro - Ausschüttungsquote mit 46,1% geringfügig über dem Vorjahresniveau!

Die verbesserte wirtschaftliche Entwicklung hat auch Auswirkungen auf die Dividendenpolitik der Unternehmen. Im Jahr 2018 nehmen alle ATX Unternehmen, sogar die beiden Verlustunternehmen SBO AG und die Immofinanz AG beträchtliche Dividendenausschüttungen vor. 90% der ATX-Konzerne erhöhen ihre Dividendenzahlungen zum Teil sehr großzügig. Insgesamt gelangen im Jahr 2018 2,8 Mrd Euro (2017: 2,2 Mrd Euro) zur Ausschüttung. Dies entspricht einer Steigerung um 27,5% gegenüber dem Vorjahr. Die durchschnittliche ATX-Ausschüttungsquote liegt mit 46,1 Prozent in etwa auf dem Vorjahrerniveau. Immofinanz AG und SBO AG schütten trotz Verlust und somit unter Substanzverlust aus. Auch bei OMV werden die Ausschüttungen unter Heranzziehung der Substanz getätigt, der Mineralölkonzern schüttet mit einer Ausschüttungsquote von 113% mehr als den erwirtschafteten Gewinn aus. Der Versicherungskonzern Uniqa verwöhnt mit einer Ausschüttungsquote von 97% (101,6%) seine Anteilseigner mit dem gesamten Konzerngewinn. Ebenfalls ihrer bisherigen Ausschüttungspolitik bleibt Österreichische Post AG treu und steht mit der Ausschüttung fast des ganzen Gewinns (Ausschüttungsquote: 84%) abermals im Spitzenfeld der ausschüttenden Unternehmen.

Hohe Dividendenzahlungen:

Bei Unterteilung der ATX Unternehmen nach wirtschaftlichen Segmenten ergibt sich folgendes Bild:

Den größten Anteil im ATX mit mehr als einem Drittel des ATX stellen traditionell die heimischen Industriekonzerne. Diese sieben im ATX gelisteten Konzerne (Andritz AG, AT&S AG, Lenzing AG, FACC AG, SBO AG, Voestalpine AG und die Wienerberger AG) konnten im Wirtschaftsjahr 2017/18 in Summe ihr Ergebnis um 37,2% verbessern und einen den Aktionären zurechenbaren Gewinn von 1.430,4 Mio Euro erwirtschaften. Mit Ausnahme der Verluste der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipement (SBO) AG erzielen alle Unternehmen deutliche Gewinnzuwächse. Die Gesellschafter bekommen davon 602,5 Mio Euro als Dividende ausbezahlt. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 42,1% (Vorjahr 47,4%). Dabei erhöhen alle Unternehmen ihre Ausschüttungen in einer Bandbreite von 3,1% bis 260% sehr deutlich. Bei SBO AG steht nach einer Null im Vorjahr, trotz eines abermaligen Verlusts 2018 wieder eine Dividendenzahlung auf der Agenda. Auch FACC AG zahlt 2018 erstmals eine Dividende.

Als weitere Kategorie werden die Unternehmen, an welchem die Republik einen bedeutenden Anteil besitzt, unter dem Schlagwort „staatsnahe Unternehmen“ zusammengefasst. An OMV AG (31,5%), Österreichischer Post AG (52,85%) und an Telekom Austria AG (28,42%) ist die Republik Österreich via Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH beteiligt. Bei Verbund AG besitzt die Republik Österreich direkt einen Anteil von 51%. Im Jahr 2017 konnten diese Unternehmen gemeinsam ein den Aktionären zurechenbares Ergebnis von 1,2 Mrd Euro erwirtschaften. Die Aktionäre erhalten davon in Summe 907,0 Mio Euro (+19,3%) an Dividende ausbezahlt. Die Republik Österreich darf sich über eine Zahlung von in Summe 339,6 Mio Euro freuen.

Seit dem Börsegang der BAWAG Group AG sind im ATX gemeinsam mit Erste Group AG und Raiffeisen Bank International (RBI ) AG drei Kreditinstitute gelistet. Nach einem bereits hervorragenden Ergebnis im Vorjahr konnten die heimischen Großbanken ihr Gesamtergebnis deutlich verbessern. Insgesamt haben die drei Banken im abgelaufenen Wirtschaftsjahr mit einem Jahresüberschuss von 2,9 Mrd Euro (+31,7%) fast die Hälfte des Gewinns aller 20 ATX Konzerne erwirtschaftet. Von der guten Entwicklung profitieren auch die Aktionäre. Erste Group AG erhöht ihre Dividende um 20% und steht mit 512 Mio Euro Dividende an der Spitze des Dividendenrankings. Nach drei Jahren ohne Dividende dürfen sich auch wieder die Aktionäre der RBI AG über in Summe 203,7 Mio Euro freuen. Nach einer im Jahr 2017 ausbezahlten Zwischendividende von 51,6 Mio Euro bekamen die Aktionäre der BAWAG Group AG Mitte Mai 2018 58,3 Mio Euro an Dividende ausbezahlt. Insgesamt gelangen von den drei Instituten 774 Mio Euro zur Auszahlung.

Die im ATX gelisteten Versicherungskonzerne Uniqa Insurance Group AG und Vienna Insurance Group AG konnten ebenfalls beide im Jahr 2017 ihr Ergebnis weiter verbessern. Die beiden Versicherungskonzerne erwirtschaften in Summe ein den Aktionären zurechenbares Ergebnis von 459,0 Mio Euro. Bei beiden Unternehmen steigen die Dividenden. Die Aktionäre erhalten im Jahr 2018 in Summe 271,8 Mio Euro an Dividendenzahlungen. Insgesamt liegt damit die Ausschüttungsquote bei 59,2% (Vorjahr 58%). Während sich die Ausschüttungsquote bei der VIG AG, dem führenden Versicherungskonzern in Österreich und der CEE Region mit 38,7% in einem wirtschaftspolitisch vertretbaren Ausmaß befindet, zahlt die Uniqa in den letzten beiden Jahren gemessen am Konzernüberschuss zu hohe Dividenden. Die Ausschüttungsquote liegt gegenwärtig bei 97% (Vorjahr: 101,6%).

Bei einem Fünftel der ATX Unternehmen handelt es sich um Immobiliengesellschaften: Neben Buwog AG sind dies CA Immobilien Anlagen AG, Immofinanz AG und seit September neu im ATX S IMMO AG. Alle vier Gesellschaften sind laut Konzernmeldungen mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres „sehr zufrieden“. Wird unter Einbeziehung von Analystenschätzungen für BUWOG AG das den Aktionären zurechenbare Gesamtergebnis betrachtet, so zeigt dieses einen Rückgang von 553,7 Mio Euro auf 107,1 Mio Euro. Dies ist vor allem auf die Verluste aus dem Russlandgeschäft der Immofinanz AG zurückzuführen. Die vier Immobilienkonzerne werden in Summe 265,8 Mio Euro an Dividenden ausbezahlen. Während bei der S IMMO AG die Dividenden konstant bleiben, erhöhen die drei anderen Immobilienkonzerne in einer Bandbreite von 11,6% bis 25,8% ihre Zahlungen an die Aktionäre deutlich.

Bei 90% der Konzerne werden sich im heurigen Jahr die Dividendenzahlungen zum Teil kräftig erhöhen: Dazu zählen Erste Bank Group AG (512,0 Mio Euro, +20,0%), OMV AG (489,8 Mio Euro, +25,0%), Raiffeisenbank International AG (203,7 Mio Euro), Andritz AG (157,9 Mio Euro, +3,1%), Uniqa Insurance Group AG (156,6 Mio Euro, +4,1%), Verbund AG 145,9 +44,7%), Österreichische Post AG (138,5 Mio Euro, +2,5%), Lenzing AG (132,8 Mio Euro, +19,1%), Vienna Insurance Group AG (115,2 Mio Euro, +12,5%), Immofinanz AG (78,5 Mio Euro, +25,8%), CA Immobilien Anlagen AG (74,4 Mio Euro, +22,6%), BAWAG Group AG (58,3 +13,0%) Wienerberger AG (46,8 Mio Euro, + 48,1%), AT&S (14,0 Mio Euro +260,0%), SBO AG (8,0 Mio Euro), FACC AG (5,0 Mio Euro).

Für die Voestalpine AG (238,0 + 22,7%), Buwog AG (86,4 Mio Euro, +11,6%) rechnen die Analysten mit Stand 15. Mai 2018 ebenfalls mit einem deutlichen Anstieg der Dividenden. Insgesamt hat sich somit bei 90% der Unternehmen das Dividendenvolumen erhöht.

Konstant hoch bleiben die Dividenden bei Telekom Austria mit 132,8 Mio Euro und bei S Immo AG mit 26,5 Mio Euro.

Companies im Artikel

Andritz

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Andritz-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Baader Bank AG, Hudson River Trading Europe, Tower Research Capital, Société Générale S.A., Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



ATX

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
Show latest Report (26.05.2018)
 



Bawag Group



Buwog

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Buwog -Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Raiffeisen Centrobank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



CA Immo

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der CA Immo-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



FACC

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Luftfahrt & Reise
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der FACC-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG und Hauck & Aufhäuser, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Immofinanz

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Immofinanz-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Lenzing

 
Mitglied in der BSN Peer-Group OÖ10 Members
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Lenzing-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



OMV

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Ölindustrie
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der OMV-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



RBI

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der RBI-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



S Immo

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der S Immo-Aktien sorgen die Baader Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



SBO

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Ölindustrie
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der SBO-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Hudson River Trading Europe, Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Telekom Austria

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Telekom
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Telekom Austria-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Uniqa

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Uniqa-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Verbund

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Energie
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Verbund-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Virtu Financial Ireland Limited, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



VIG

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der VIG-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



voestalpine

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Stahl
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der voestalpine-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Raiffeisen Centrobank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Wienerberger

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Bau & Baustoffe
Show latest Report (26.05.2018)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Wienerberger-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Kepler Cheuvreux, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Raiffeisen Centrobank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt © Aussendung


Aktien auf dem Radar: Flughafen Wien , FACC , Andritz , Frequentis , Amag , Uniqa , RBI , Rosenbauer , CA Immo , AT&S , S Immo , Fabasoft , Cleen Energy , Gurktaler AG VZ , Kapsch TrafficCom , Porr , NET New Energy Technologies , Warimpex .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Hello bank!
Die Hello bank! Ist eine Direktbank der BNP Paribas, die im Jahr 2013 ihren Betrieb aufgenommen hat und derzeit (Stand 06/17) in Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und Österreich tätig ist. Die Hello bank! bietet die Services Online Brokerage, Online Banking, Mobile Banking, Sparen, Anlageberatung und Vermögensverwaltung an.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr


Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr

    Featured Partner Video

    ZÜBLIN Brückensprengung Talbrücke Heidingsfeld

    Highlight und Abschluss der Abbrucharbeiten der alten Talbrücke Heidingsfeld bildet das Sprengen der 60 m hohen Pfeiler. Der sechsstreifige Ausbau der Bundesautobahn A 3 im Stadtgebiet von W&u...

    Inbox: AK-Dividendenreport: Bei 90% der ATX-Konzerne werden sich die Dividendenzahlungen zum Teil kräftig erhöhen


    01.06.2018

    01.06.2018

    Zugemailt von / gefunden bei: Arbeiterkammer (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Die Arbeiterkammer hat ihren Dividenden.Report.2018, der die Ausschüttungspolitik der ATX Konzerne beleuchtet, veröffentlicht. Hier die Zusammenfassung:

    Bereits das Jahr 2016 brachte mit einer verbesserten Konjunktur und geringeren Riskovorsorgen (vor allem im Finanzsektor) deutlich wachsende Gewinne, im Jahr 2017 hat sich dieser Trend weiter verstärkt.

    Die 20 Leitunternehmen des Austrian Trade Index (ATX), die überwiegend auch internationale Beteiligungen aufweisen, können mit wenigen Ausnahmen ihre Ergebnisse abermals deutlich verbessern. Dies ist neben der weiteren Konjunkturverbesserung auch auf geringere Wertberichtigungen und Abschreibungen bei Beteiligungen an Tochterunternehmen in Ost- und Mitteleuropa zurückzuführen.

    Im vorangegangenen Wirtschaftsjahr lagen die Ergebnisse nach Minderheitenanteilen und Bedienung von Zinsen auf Hybridkapital in Summe bei 4,8 Mrd Euro. Im Wirtschaftsjahr 2017/18 konnten 60% der Unternehmen ihr Ergebnis deutlich verbessern. Das kumulierte, den Aktionären zurechenbare Ergebnis steigt um mehr als ein Viertel (27,6%) und liegt bei 6,1 Mrd Euro.

    Während Erste Group AG, BAWAG AG, Lenzing AG und Wienerberger AG ein Rekordergebnis einfahren und viele weitere Unternehmen des ATX deutliche Gewinnsteigerungen erzielen, können 2017 zwei Unternehmen keinen positiven Konzernüberschuss erwirtschaften: Immofinanz AG musste aufgrund des bereits abgestossenen Russlandportfolios 2017 einen den Aktionären zurechenbaren Konzernverlust von -535 Mio Euro hinnehmen. Trotz eines operativen Turnarounds weist aufgrund von Bewertungsverlusten bei Optionsverpflichtungen der Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipement (SBO ) AG abermals ein negatives Konzernergebnis aus.

    Dividendenausschüttungen auf Rekordhoch. Sie steigen um mehr als ein Viertel (27,5%) auf 2,8 Mrd Euro - Ausschüttungsquote mit 46,1% geringfügig über dem Vorjahresniveau!

    Die verbesserte wirtschaftliche Entwicklung hat auch Auswirkungen auf die Dividendenpolitik der Unternehmen. Im Jahr 2018 nehmen alle ATX Unternehmen, sogar die beiden Verlustunternehmen SBO AG und die Immofinanz AG beträchtliche Dividendenausschüttungen vor. 90% der ATX-Konzerne erhöhen ihre Dividendenzahlungen zum Teil sehr großzügig. Insgesamt gelangen im Jahr 2018 2,8 Mrd Euro (2017: 2,2 Mrd Euro) zur Ausschüttung. Dies entspricht einer Steigerung um 27,5% gegenüber dem Vorjahr. Die durchschnittliche ATX-Ausschüttungsquote liegt mit 46,1 Prozent in etwa auf dem Vorjahrerniveau. Immofinanz AG und SBO AG schütten trotz Verlust und somit unter Substanzverlust aus. Auch bei OMV werden die Ausschüttungen unter Heranzziehung der Substanz getätigt, der Mineralölkonzern schüttet mit einer Ausschüttungsquote von 113% mehr als den erwirtschafteten Gewinn aus. Der Versicherungskonzern Uniqa verwöhnt mit einer Ausschüttungsquote von 97% (101,6%) seine Anteilseigner mit dem gesamten Konzerngewinn. Ebenfalls ihrer bisherigen Ausschüttungspolitik bleibt Österreichische Post AG treu und steht mit der Ausschüttung fast des ganzen Gewinns (Ausschüttungsquote: 84%) abermals im Spitzenfeld der ausschüttenden Unternehmen.

    Hohe Dividendenzahlungen:

    Bei Unterteilung der ATX Unternehmen nach wirtschaftlichen Segmenten ergibt sich folgendes Bild:

    Den größten Anteil im ATX mit mehr als einem Drittel des ATX stellen traditionell die heimischen Industriekonzerne. Diese sieben im ATX gelisteten Konzerne (Andritz AG, AT&S AG, Lenzing AG, FACC AG, SBO AG, Voestalpine AG und die Wienerberger AG) konnten im Wirtschaftsjahr 2017/18 in Summe ihr Ergebnis um 37,2% verbessern und einen den Aktionären zurechenbaren Gewinn von 1.430,4 Mio Euro erwirtschaften. Mit Ausnahme der Verluste der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipement (SBO) AG erzielen alle Unternehmen deutliche Gewinnzuwächse. Die Gesellschafter bekommen davon 602,5 Mio Euro als Dividende ausbezahlt. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 42,1% (Vorjahr 47,4%). Dabei erhöhen alle Unternehmen ihre Ausschüttungen in einer Bandbreite von 3,1% bis 260% sehr deutlich. Bei SBO AG steht nach einer Null im Vorjahr, trotz eines abermaligen Verlusts 2018 wieder eine Dividendenzahlung auf der Agenda. Auch FACC AG zahlt 2018 erstmals eine Dividende.

    Als weitere Kategorie werden die Unternehmen, an welchem die Republik einen bedeutenden Anteil besitzt, unter dem Schlagwort „staatsnahe Unternehmen“ zusammengefasst. An OMV AG (31,5%), Österreichischer Post AG (52,85%) und an Telekom Austria AG (28,42%) ist die Republik Österreich via Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH beteiligt. Bei Verbund AG besitzt die Republik Österreich direkt einen Anteil von 51%. Im Jahr 2017 konnten diese Unternehmen gemeinsam ein den Aktionären zurechenbares Ergebnis von 1,2 Mrd Euro erwirtschaften. Die Aktionäre erhalten davon in Summe 907,0 Mio Euro (+19,3%) an Dividende ausbezahlt. Die Republik Österreich darf sich über eine Zahlung von in Summe 339,6 Mio Euro freuen.

    Seit dem Börsegang der BAWAG Group AG sind im ATX gemeinsam mit Erste Group AG und Raiffeisen Bank International (RBI ) AG drei Kreditinstitute gelistet. Nach einem bereits hervorragenden Ergebnis im Vorjahr konnten die heimischen Großbanken ihr Gesamtergebnis deutlich verbessern. Insgesamt haben die drei Banken im abgelaufenen Wirtschaftsjahr mit einem Jahresüberschuss von 2,9 Mrd Euro (+31,7%) fast die Hälfte des Gewinns aller 20 ATX Konzerne erwirtschaftet. Von der guten Entwicklung profitieren auch die Aktionäre. Erste Group AG erhöht ihre Dividende um 20% und steht mit 512 Mio Euro Dividende an der Spitze des Dividendenrankings. Nach drei Jahren ohne Dividende dürfen sich auch wieder die Aktionäre der RBI AG über in Summe 203,7 Mio Euro freuen. Nach einer im Jahr 2017 ausbezahlten Zwischendividende von 51,6 Mio Euro bekamen die Aktionäre der BAWAG Group AG Mitte Mai 2018 58,3 Mio Euro an Dividende ausbezahlt. Insgesamt gelangen von den drei Instituten 774 Mio Euro zur Auszahlung.

    Die im ATX gelisteten Versicherungskonzerne Uniqa Insurance Group AG und Vienna Insurance Group AG konnten ebenfalls beide im Jahr 2017 ihr Ergebnis weiter verbessern. Die beiden Versicherungskonzerne erwirtschaften in Summe ein den Aktionären zurechenbares Ergebnis von 459,0 Mio Euro. Bei beiden Unternehmen steigen die Dividenden. Die Aktionäre erhalten im Jahr 2018 in Summe 271,8 Mio Euro an Dividendenzahlungen. Insgesamt liegt damit die Ausschüttungsquote bei 59,2% (Vorjahr 58%). Während sich die Ausschüttungsquote bei der VIG AG, dem führenden Versicherungskonzern in Österreich und der CEE Region mit 38,7% in einem wirtschaftspolitisch vertretbaren Ausmaß befindet, zahlt die Uniqa in den letzten beiden Jahren gemessen am Konzernüberschuss zu hohe Dividenden. Die Ausschüttungsquote liegt gegenwärtig bei 97% (Vorjahr: 101,6%).

    Bei einem Fünftel der ATX Unternehmen handelt es sich um Immobiliengesellschaften: Neben Buwog AG sind dies CA Immobilien Anlagen AG, Immofinanz AG und seit September neu im ATX S IMMO AG. Alle vier Gesellschaften sind laut Konzernmeldungen mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres „sehr zufrieden“. Wird unter Einbeziehung von Analystenschätzungen für BUWOG AG das den Aktionären zurechenbare Gesamtergebnis betrachtet, so zeigt dieses einen Rückgang von 553,7 Mio Euro auf 107,1 Mio Euro. Dies ist vor allem auf die Verluste aus dem Russlandgeschäft der Immofinanz AG zurückzuführen. Die vier Immobilienkonzerne werden in Summe 265,8 Mio Euro an Dividenden ausbezahlen. Während bei der S IMMO AG die Dividenden konstant bleiben, erhöhen die drei anderen Immobilienkonzerne in einer Bandbreite von 11,6% bis 25,8% ihre Zahlungen an die Aktionäre deutlich.

    Bei 90% der Konzerne werden sich im heurigen Jahr die Dividendenzahlungen zum Teil kräftig erhöhen: Dazu zählen Erste Bank Group AG (512,0 Mio Euro, +20,0%), OMV AG (489,8 Mio Euro, +25,0%), Raiffeisenbank International AG (203,7 Mio Euro), Andritz AG (157,9 Mio Euro, +3,1%), Uniqa Insurance Group AG (156,6 Mio Euro, +4,1%), Verbund AG 145,9 +44,7%), Österreichische Post AG (138,5 Mio Euro, +2,5%), Lenzing AG (132,8 Mio Euro, +19,1%), Vienna Insurance Group AG (115,2 Mio Euro, +12,5%), Immofinanz AG (78,5 Mio Euro, +25,8%), CA Immobilien Anlagen AG (74,4 Mio Euro, +22,6%), BAWAG Group AG (58,3 +13,0%) Wienerberger AG (46,8 Mio Euro, + 48,1%), AT&S (14,0 Mio Euro +260,0%), SBO AG (8,0 Mio Euro), FACC AG (5,0 Mio Euro).

    Für die Voestalpine AG (238,0 + 22,7%), Buwog AG (86,4 Mio Euro, +11,6%) rechnen die Analysten mit Stand 15. Mai 2018 ebenfalls mit einem deutlichen Anstieg der Dividenden. Insgesamt hat sich somit bei 90% der Unternehmen das Dividendenvolumen erhöht.

    Konstant hoch bleiben die Dividenden bei Telekom Austria mit 132,8 Mio Euro und bei S Immo AG mit 26,5 Mio Euro.

    Companies im Artikel

    Andritz

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Zykliker Österreich
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Andritz-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Baader Bank AG, Hudson River Trading Europe, Tower Research Capital, Société Générale S.A., Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    ATX

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Indizes und Rohstoffe
    Show latest Report (26.05.2018)
     



    Bawag Group



    Buwog

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Buwog -Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Raiffeisen Centrobank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    CA Immo

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der CA Immo-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    FACC

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Luftfahrt & Reise
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der FACC-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG und Hauck & Aufhäuser, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Immofinanz

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Immofinanz-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Lenzing

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group OÖ10 Members
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Lenzing-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    OMV

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Ölindustrie
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der OMV-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    RBI

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Banken
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der RBI-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    S Immo

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Immobilien
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der S Immo-Aktien sorgen die Baader Bank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    SBO

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Ölindustrie
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der SBO-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Hudson River Trading Europe, Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Telekom Austria

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Telekom
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Telekom Austria-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Wood & Company Financial Services, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Uniqa

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Uniqa-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Verbund

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Energie
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Verbund-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Virtu Financial Ireland Limited, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A. und Tower Research Capital, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    VIG

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Versicherer
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der VIG-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Raiffeisen Centrobank AG, Société Générale S.A., Tower Research Capital und Virtu Financial Ireland Limited, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    voestalpine

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Stahl
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der voestalpine-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Raiffeisen Centrobank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Wienerberger

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Bau & Baustoffe
    Show latest Report (26.05.2018)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Wienerberger-Aktien sorgen die Wood & Company Financial Services als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hudson River Trading Europe, Kepler Cheuvreux, Société Générale S.A., Tower Research Capital, Virtu Financial Ireland Limited und Raiffeisen Centrobank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.

    Was noch interessant sein dürfte:


    Hello bank! 100 detailliert: Amazon 6 Tage im Plus

    DAX-Robot-Nachtrag zum Mittwoch: Daimler 6 Tage im Minus #bsngine #fintech

    Hello bank! 100 detailliert: Amazon und GoPro je 5 Tage im Plus

    Inbox: Evotec gründet mit Partnern akademische Einrichtung

    Inbox: Gazprom und OMV planen "neue Ebene der Partnerschaft"

    ATX beendet Mai versöhnlich, aber unter Jahresstartwert

    Inbox: Immofinanz - Aktie bei einem Kurs von rund 2,10 Euro deutlich unterbewertet

    Inbox: Do&Co - Mögliche Airline Catering-Aufträge als Kurstreiber

    Inbox: Kommende Woche im Fokus: voestalpine-Zahlen, Ex-Tag bei UBM, Porr, Telekom Austria und Uniqa

    Inbox: STS startet zum Ausgabepreis an der Frankfurter Börse

    Inbox: Möbel-Onlineshop home24 legt IPO-Preisspanne fest

    Inbox: Novomatic mit Rekord-Auszahlung an österreichische Kunden



    Andritz
    Akt. Indikation:  31.62 / 31.76
    Uhrzeit:  23:00:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.22%
    Letzter SK:  31.62 ( 1.28%)


    ATX
    Akt. Indikation:  2997.80 / 2998.00
    Uhrzeit:  03:22:03
    Veränderung zu letztem SK:  -0.27%
    Letzter SK:  3005.97 ( 0.28%)


    Bawag
    Akt. Indikation:  37.66 / 37.82
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.32%
    Letzter SK:  37.62 ( 1.29%)


    Buwog
    Akt. Indikation:  30.50 / 30.50
    Uhrzeit:  22:38:28
    Veränderung zu letztem SK:  0.00%
    Letzter SK:  30.50 ( 0.00%)


    CA Immo
    Akt. Indikation:  31.90 / 31.95
    Uhrzeit:  22:14:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.08%
    Letzter SK:  31.95 ( -1.08%)


    FACC
    Akt. Indikation:  10.50 / 10.59
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  1.01%
    Letzter SK:  10.44 ( -0.67%)


    Immofinanz
    Akt. Indikation:  24.11 / 24.31
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.14%
    Letzter SK:  24.18 ( -0.27%)


    Lenzing
    Akt. Indikation:  89.65 / 90.60
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.25%
    Letzter SK:  89.90 ( 0.33%)


    OMV
    Akt. Indikation:  43.25 / 43.38
    Uhrzeit:  22:12:31
    Veränderung zu letztem SK:  -1.08%
    Letzter SK:  43.79 ( -0.61%)


    RBI
    Akt. Indikation:  21.90 / 21.99
    Uhrzeit:  22:28:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.07%
    Letzter SK:  21.96 ( 0.46%)


    S Immo
    Akt. Indikation:  17.78 / 19.46
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  -4.12%
    Letzter SK:  19.42 ( -1.12%)


    SBO
    Akt. Indikation:  73.80 / 73.90
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.20%
    Letzter SK:  74.00 ( 1.37%)


    Telekom Austria
    Akt. Indikation:  6.66 / 6.70
    Uhrzeit:  22:12:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.45%
    Letzter SK:  6.65 ( -0.30%)


    Uniqa
    Akt. Indikation:  8.28 / 8.31
    Uhrzeit:  22:28:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.18%
    Letzter SK:  8.28 ( 0.79%)


    Verbund
    Akt. Indikation:  48.12 / 48.28
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.12%
    Letzter SK:  48.26 ( -0.37%)


    VIG
    Akt. Indikation:  23.65 / 23.80
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  0.11%
    Letzter SK:  23.70 ( -0.42%)


    voestalpine
    Akt. Indikation:  23.98 / 24.12
    Uhrzeit:  22:30:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.50%
    Letzter SK:  24.17 ( 0.71%)


    Wienerberger
    Akt. Indikation:  21.56 / 21.64
    Uhrzeit:  22:28:31
    Veränderung zu letztem SK:  -0.09%
    Letzter SK:  21.62 ( -0.37%)




    Live-Kursliste, BSNgine
     
     
     
     


    Bildnachweis

    1. Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar: Flughafen Wien , FACC , Andritz , Frequentis , Amag , Uniqa , RBI , Rosenbauer , CA Immo , AT&S , S Immo , Fabasoft , Cleen Energy , Gurktaler AG VZ , Kapsch TrafficCom , Porr , NET New Energy Technologies , Warimpex .


    Random Partner

    Hello bank!
    Die Hello bank! Ist eine Direktbank der BNP Paribas, die im Jahr 2013 ihren Betrieb aufgenommen hat und derzeit (Stand 06/17) in Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und Österreich tätig ist. Die Hello bank! bietet die Services Online Brokerage, Online Banking, Mobile Banking, Sparen, Anlageberatung und Vermögensverwaltung an.

    >> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Kurstafel im Erste Group-Headquarter, Kurse, Trading, Index, Indizes, ATX, Bild: beigestellt, (© Aussendung)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten



    Meistgelesen
    >> mehr


    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr

      Featured Partner Video

      ZÜBLIN Brückensprengung Talbrücke Heidingsfeld

      Highlight und Abschluss der Abbrucharbeiten der alten Talbrücke Heidingsfeld bildet das Sprengen der 60 m hohen Pfeiler. Der sechsstreifige Ausbau der Bundesautobahn A 3 im Stadtgebiet von W&u...