Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





12.05.2018

In der Wochensicht ist vorne: O2 1,85% vor Drillisch 1,45%, Tele Columbus 0,66%, Vodafone 0,55%, AT&T 0,47%, Orange 0,33%, Alcatel-Lucent 0%, Swisscom -0,3%, Deutsche Telekom -1,59%, Telekom Austria -1,76%, BT Group -4,78%, Telecom Italia -4,78% und

In der Monatssicht ist vorne: Drillisch 11,51% vor O2 9,42% , Orange 7,34% , Telekom Austria 5,81% , Deutsche Telekom 5,27% , Vodafone 3,17% , Swisscom 1,75% , Alcatel-Lucent 0% , BT Group -5,96% , Telecom Italia -6,67% , Tele Columbus -8,8% , AT&T -9,83% und Weitere Highlights: Telecom Italia ist nun 3 Tage im Minus (7,54% Verlust von 0,86 auf 0,8).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Telecom Italia 10,69% (Vorjahr: -13,98 Prozent) im Plus. Dahinter Orange 4,63% (Vorjahr: 0,28 Prozent) und Telekom Austria 1,31% (Vorjahr: 37,77 Prozent). BT Group -18,64% (Vorjahr: -25,95 Prozent) im Minus. Dahinter Tele Columbus -17,08% (Vorjahr: 17,09 Prozent) und AT&T -16,95% (Vorjahr: -8,58 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Orange 6,66%, Telecom Italia 3,28% und Drillisch 2,3%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Alcatel-Lucent -100%, BT Group -15,56% und Tele Columbus -15,06%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:07 Uhr die AT&T-Aktie am besten: 1,42% Plus. Dahinter Telecom Italia mit +0,94% , O2 mit +0,94% , Swisscom mit +0,76% , Drillisch mit +0,68% , Deutsche Telekom mit +0,4% , Tele Columbus mit +0,27% , Telekom Austria mit +0,2% , Alcatel-Lucent mit +0,17% und Orange mit +0,11% Vodafone mit -0,49% und BT Group mit -2,44% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Telekom ist -5,5% und reiht sich damit auf Platz 29 ein:

1. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 12,82% Show latest Report (28.04.2018)
2. Runplugged Running Stocks: 8,49%
3. Computer, Software & Internet : 7,89% Show latest Report (28.04.2018)
4. Ölindustrie: 7,84% Show latest Report (28.04.2018)
5. Media: 5,86% Show latest Report (28.04.2018)
6. Deutsche Nebenwerte: 5,26% Show latest Report (28.04.2018)
7. IT, Elektronik, 3D: 4,77% Show latest Report (28.04.2018)
8. Luftfahrt & Reise: 4,66% Show latest Report (28.04.2018)
9. Sport: 4,55% Show latest Report (28.04.2018)
10. Versicherer: 4,41% Show latest Report (28.04.2018)
11. Solar: 4,12% Show latest Report (28.04.2018)
12. Immobilien: 4,12% Show latest Report (28.04.2018)
13. Zykliker Österreich: 3,44% Show latest Report (28.04.2018)
14. Bau & Baustoffe: 3,1% Show latest Report (28.04.2018)
15. Energie: 2,69% Show latest Report (28.04.2018)
16. Rohstoffaktien: 2,34% Show latest Report (28.04.2018)
17. Global Innovation 1000: 1,03% Show latest Report (28.04.2018)
18. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 1,02% Show latest Report (28.04.2018)
19. Stahl: -0,56% Show latest Report (28.04.2018)
20. Aluminium: -1,35% Show latest Report (14.03.2015)
21. Banken: -2,64% Show latest Report (28.04.2018)
22. Post: -2,82% Show latest Report (28.04.2018)
23. MSCI World Biggest 10: -2,94% Show latest Report (28.04.2018)
24. Crane: -3,08% Show latest Report (28.04.2018)
25. Auto, Motor und Zulieferer: -3,51% Show latest Report (28.04.2018)
26. OÖ10 Members: -3,59% Show latest Report (28.04.2018)
27. Big Greeks: -3,82% Show latest Report (28.04.2018)
28. Gaming: -5,61% Show latest Report (28.04.2018)
29. Telekom: -5,95% Show latest Report (28.04.2018)
30. Konsumgüter: -7,53% Show latest Report (28.04.2018)
31. Licht und Beleuchtung: -8,97% Show latest Report (28.04.2018)
32. Börseneulinge 2017: -9,81% Show latest Report (28.04.2018)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

finelabels
zu O2D (10.05.)

Barclays hat die Einstufung für meinen "fine-labels-berlin" Depotwert Telefonica Deutschland auf "Overweight" mit einem Kursziel von € 4,70 bestätigt.

NWMagazin
zu DRI (09.05.)

Die 1&1 Drillisch AG (ISIN: DE0005545503) hat ihren Wachstumskurs im ersten Quartal 2018 fortgesetzt. Die Gesellschaft konnte den Kundenbestand, den Umsatz sowie die operativen Ergebniskennzahlen weiter steigern. Die Zahl der Kundenverträge in aktuellen Produktlinien stieg im Vergleich zum vierten Quartal 2017 über alle Kundengruppen um 270.000 auf 12,91 Mio. Verträge (Q4 2017: 12,64 Mio.). Im Mobile-Internet-Geschäft konnten 240.000 Kundenverträge hinzugewonnen und die Vertragszahl auf 8,54 Mio. gesteigert werden (Q4 2017: 8,30 Mio.). DSL-Komplettpakete (ULL = Unbundled Local Loop) legten um 30.000 Verträge auf 4,37 Mio. (Q4 2017: 4,34 Mio.) zu. Die Umsatz- und Ergebniszahlen des 1. Quartals 2018 sind geprägt durch die erstmalige Konsolidierung von Drillisch sowie durch positive Umstellungseffekte aus der erstmaligen Bilanzierung gemäß IFRS 15. Gegenläufig gibt es die erwarteten Ergebnisbelastungen aus höherem Vertragswachstum sowie verstärktem Smartphone-Einsatz bei Neu- und Bestandskunden (keine oder nur geringe Einmalzahlung des Kunden bei Vertragsabschluss und Rückfluss über höhere Tarifpreise während der Vertragslaufzeit). Dabei machen sich die IFRS 15 Effekte positiv beim Umsatz (79,8 Mio. EUR) bemerkbar während sich bei den Ergebniskennzahlen die IFRS 15 Effekte und die Aufwendungen für den verstärkten Smartphone-Einsatz nahezu ausgleichen. Konkret ist der Umsatz im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum ersten Quartal 2017 von 624,2 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 44,9 % auf 904,3 Mio. EUR gemäß IFRS 15 gestiegen. Bei einer Pro-Forma-Betrachtung (unter Einbeziehung von Drillisch im Vorjahr) legte der Umsatz von 777,1 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 16,4 % auf 904,3 Mio. EUR gemäß IFRS 15 zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von 106,7 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 55,1 % auf 165,5 Mio. EUR gemäß IFRS 15. Bei einer Pro-Forma-Betrachtung (unter Einbeziehung von Drillisch im Vorjahr) legte das EBITDA von 141,8 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 16,7 % auf 165,5 Mio. EUR gemäß IFRS 15 zu. Im EBITDA des 1. Quartals 2018 sind 5,0 Mio. EUR Einmalaufwendungen (One-Offs) aus laufenden Integrationsprojekten enthalten. Das Konzern-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) stieg von 103,6 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 22,5 % auf 127,0 Mio. EUR gemäß IFRS 15. Bei einer Pro-Forma-Betrachtung (unter Einbeziehung von Drillisch im Vorjahr) legte das EBIT um 2,3 % auf 127,0 Mio. EUR zu. Auch im EBIT sind die vorgenannten One-Offs enthalten. Das im Vergleich zum EBITDA geringere prozentuale Wachstum resultiert aus gestiegenen Abschreibungen auf Kaufpreisallokationen (sogenannte PPA-Abschreibungen) durch die in 2017 getätigte Übernahme von Drillisch. Den Ausblick für das Jahr 2018 fasst Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender von 1&1 Drillisch, zusammen: "Unsere wichtigsten Kennzahlen haben sich im ersten Quartal 2018 gut entwickelt. Wir bestätigen unsere Prognose für das Gesamtjahr 2018 und erwarten weiterhin ca. 1,2 Mio. neue Kundenverträge, einen Umsatz von rund 3,7 Mrd. EUR sowie ein EBITDA von ca. 750 Mio. EUR."

archon
zu DTE (10.05.)

Die Deutsche Telekom ist und bleibt unser Basis-Investment. Die attraktive Dividendenrendite gepaart mit den aktuellen Wachstumsaussichten wiegen die derzeitigen Risiken mehr als auf. Solange nicht gerade die Bundesrepublik Deutschland als größter Einzelaktionär beginnt, ihre Anteile auf den Markt zu werfen sehe ich keinen Anlass, jemals auszusteigen. Selbst im Falle eines erneuten Erreichen oder Unterschreiten des absoluten Tiefstkurses während des letzten Börsencrashs gilt für uns: Im Zweifel wird nachgekauft.

Haussi
zu DTE (09.05.)

Die heute veröffentlichten Quartalszahlen sind ohne großartige Überraschungen ausgefallen. Die Aktie der deutschen Telekom zählt für mich weiterhin zu den günstigsten Dividendentiteln in Europa, auch das Risiko von Kursverlusten sollte auf diesem Kursniveau minimal sein!

Haussi
zu DTE (09.05.)

Die heute veröffentlichten Quartalszahlen sind ohne großartige Überraschungen ausgefallen. Die Aktie der deutschen Telekom zählt für mich weiterhin zu den günstigsten Dividendentiteln in Europa, auch das Risiko von Kursverlusten sollte auf diesem Kursniveau minimal sein!

Haussi
zu DTE (09.05.)

Die heute veröffentlichten Quartalszahlen sind ohne großartige Überraschungen ausgefallen. Die Aktie der deutschen Telekom zählt für mich weiterhin zu den günstigsten Dividendentiteln in Europa, auch das Risiko von Kursverlusten sollte auf diesem Kursniveau minimal sein!

Unterzuckert
zu VOD (09.05.)

Vodafone, zweit größter Mobilfunkanbieter der Welt möchte Unitymedia übernehmen dementsprechend sprang die Aktie auch auf die Nachricht um 7 cent, die Aktie ist nach jetztiger Analyse von einem Investment ausgeschlossen, beobachten ist angesagt Eine Angenehme Nacht LG unterzuckert



Bildnachweis

1. BSN Group Telekom Performancevergleich YTD, Stand: 12.05.2018

2. Telekommunikation, Handy-Mast, Sat-Schüssel http://www.shutterstock.com/de/pic-103092263/stock-photo-telecommunications-towers-against-a-unreal-sky.html

Aktien auf dem Radar: Verbund , DO&CO , Mayr-Melnhof , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , VIG , Fabasoft , Athos Immobilien , ATX Prime , SBO , Bawag Group , ATX , Lenzing , EVN , Wolford , Wienerberger , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm .


Random Partner

Hello bank!
Die Hello bank! Ist eine Direktbank der BNP Paribas, die im Jahr 2013 ihren Betrieb aufgenommen hat und derzeit (Stand 06/17) in Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und Österreich tätig ist. Die Hello bank! bietet die Services Online Brokerage, Online Banking, Mobile Banking, Sparen, Anlageberatung und Vermögensverwaltung an.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3392 0.33% 04:53:14 (3381 0.16% 20.09.)
DAX 12371 0.36% 04:58:14 (12326 0.88% 20.09.)
Dow 26720 0.24% 04:58:02 (26657 0.95% 20.09.)
Nikkei 23860 0.78% 04:59:15 (23675 0.01% 20.09.)
Gold 1208 0.15% 04:59:32 (1206 0.26% 20.09.)
Bitcoin 6562 2.57% 04:59:07 (6398 0.67% 20.09.)

Featured Partner Video

Tencent – Honor of Kings oder doch lieber LoL?

Unsere beiden X-perten sehen nicht nur so jugendlich aus, als hätten sie vor kurzem noch die Schulbank gedrückt, sondern kennen sich auch im Bereich der Online-Spiele (neudeutsch: Gaming)...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

O2 und Drillisch vs. Telecom Italia und BT Group – kommentierter KW 19 Peer Group Watch Telekom


12.05.2018

In der Wochensicht ist vorne: O2 1,85% vor Drillisch 1,45%, Tele Columbus 0,66%, Vodafone 0,55%, AT&T 0,47%, Orange 0,33%, Alcatel-Lucent 0%, Swisscom -0,3%, Deutsche Telekom -1,59%, Telekom Austria -1,76%, BT Group -4,78%, Telecom Italia -4,78% und

In der Monatssicht ist vorne: Drillisch 11,51% vor O2 9,42% , Orange 7,34% , Telekom Austria 5,81% , Deutsche Telekom 5,27% , Vodafone 3,17% , Swisscom 1,75% , Alcatel-Lucent 0% , BT Group -5,96% , Telecom Italia -6,67% , Tele Columbus -8,8% , AT&T -9,83% und Weitere Highlights: Telecom Italia ist nun 3 Tage im Minus (7,54% Verlust von 0,86 auf 0,8).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Telecom Italia 10,69% (Vorjahr: -13,98 Prozent) im Plus. Dahinter Orange 4,63% (Vorjahr: 0,28 Prozent) und Telekom Austria 1,31% (Vorjahr: 37,77 Prozent). BT Group -18,64% (Vorjahr: -25,95 Prozent) im Minus. Dahinter Tele Columbus -17,08% (Vorjahr: 17,09 Prozent) und AT&T -16,95% (Vorjahr: -8,58 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Orange 6,66%, Telecom Italia 3,28% und Drillisch 2,3%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Alcatel-Lucent -100%, BT Group -15,56% und Tele Columbus -15,06%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:07 Uhr die AT&T-Aktie am besten: 1,42% Plus. Dahinter Telecom Italia mit +0,94% , O2 mit +0,94% , Swisscom mit +0,76% , Drillisch mit +0,68% , Deutsche Telekom mit +0,4% , Tele Columbus mit +0,27% , Telekom Austria mit +0,2% , Alcatel-Lucent mit +0,17% und Orange mit +0,11% Vodafone mit -0,49% und BT Group mit -2,44% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Telekom ist -5,5% und reiht sich damit auf Platz 29 ein:

1. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 12,82% Show latest Report (28.04.2018)
2. Runplugged Running Stocks: 8,49%
3. Computer, Software & Internet : 7,89% Show latest Report (28.04.2018)
4. Ölindustrie: 7,84% Show latest Report (28.04.2018)
5. Media: 5,86% Show latest Report (28.04.2018)
6. Deutsche Nebenwerte: 5,26% Show latest Report (28.04.2018)
7. IT, Elektronik, 3D: 4,77% Show latest Report (28.04.2018)
8. Luftfahrt & Reise: 4,66% Show latest Report (28.04.2018)
9. Sport: 4,55% Show latest Report (28.04.2018)
10. Versicherer: 4,41% Show latest Report (28.04.2018)
11. Solar: 4,12% Show latest Report (28.04.2018)
12. Immobilien: 4,12% Show latest Report (28.04.2018)
13. Zykliker Österreich: 3,44% Show latest Report (28.04.2018)
14. Bau & Baustoffe: 3,1% Show latest Report (28.04.2018)
15. Energie: 2,69% Show latest Report (28.04.2018)
16. Rohstoffaktien: 2,34% Show latest Report (28.04.2018)
17. Global Innovation 1000: 1,03% Show latest Report (28.04.2018)
18. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 1,02% Show latest Report (28.04.2018)
19. Stahl: -0,56% Show latest Report (28.04.2018)
20. Aluminium: -1,35% Show latest Report (14.03.2015)
21. Banken: -2,64% Show latest Report (28.04.2018)
22. Post: -2,82% Show latest Report (28.04.2018)
23. MSCI World Biggest 10: -2,94% Show latest Report (28.04.2018)
24. Crane: -3,08% Show latest Report (28.04.2018)
25. Auto, Motor und Zulieferer: -3,51% Show latest Report (28.04.2018)
26. OÖ10 Members: -3,59% Show latest Report (28.04.2018)
27. Big Greeks: -3,82% Show latest Report (28.04.2018)
28. Gaming: -5,61% Show latest Report (28.04.2018)
29. Telekom: -5,95% Show latest Report (28.04.2018)
30. Konsumgüter: -7,53% Show latest Report (28.04.2018)
31. Licht und Beleuchtung: -8,97% Show latest Report (28.04.2018)
32. Börseneulinge 2017: -9,81% Show latest Report (28.04.2018)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

finelabels
zu O2D (10.05.)

Barclays hat die Einstufung für meinen "fine-labels-berlin" Depotwert Telefonica Deutschland auf "Overweight" mit einem Kursziel von € 4,70 bestätigt.

NWMagazin
zu DRI (09.05.)

Die 1&1 Drillisch AG (ISIN: DE0005545503) hat ihren Wachstumskurs im ersten Quartal 2018 fortgesetzt. Die Gesellschaft konnte den Kundenbestand, den Umsatz sowie die operativen Ergebniskennzahlen weiter steigern. Die Zahl der Kundenverträge in aktuellen Produktlinien stieg im Vergleich zum vierten Quartal 2017 über alle Kundengruppen um 270.000 auf 12,91 Mio. Verträge (Q4 2017: 12,64 Mio.). Im Mobile-Internet-Geschäft konnten 240.000 Kundenverträge hinzugewonnen und die Vertragszahl auf 8,54 Mio. gesteigert werden (Q4 2017: 8,30 Mio.). DSL-Komplettpakete (ULL = Unbundled Local Loop) legten um 30.000 Verträge auf 4,37 Mio. (Q4 2017: 4,34 Mio.) zu. Die Umsatz- und Ergebniszahlen des 1. Quartals 2018 sind geprägt durch die erstmalige Konsolidierung von Drillisch sowie durch positive Umstellungseffekte aus der erstmaligen Bilanzierung gemäß IFRS 15. Gegenläufig gibt es die erwarteten Ergebnisbelastungen aus höherem Vertragswachstum sowie verstärktem Smartphone-Einsatz bei Neu- und Bestandskunden (keine oder nur geringe Einmalzahlung des Kunden bei Vertragsabschluss und Rückfluss über höhere Tarifpreise während der Vertragslaufzeit). Dabei machen sich die IFRS 15 Effekte positiv beim Umsatz (79,8 Mio. EUR) bemerkbar während sich bei den Ergebniskennzahlen die IFRS 15 Effekte und die Aufwendungen für den verstärkten Smartphone-Einsatz nahezu ausgleichen. Konkret ist der Umsatz im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum ersten Quartal 2017 von 624,2 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 44,9 % auf 904,3 Mio. EUR gemäß IFRS 15 gestiegen. Bei einer Pro-Forma-Betrachtung (unter Einbeziehung von Drillisch im Vorjahr) legte der Umsatz von 777,1 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 16,4 % auf 904,3 Mio. EUR gemäß IFRS 15 zu. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg von 106,7 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 55,1 % auf 165,5 Mio. EUR gemäß IFRS 15. Bei einer Pro-Forma-Betrachtung (unter Einbeziehung von Drillisch im Vorjahr) legte das EBITDA von 141,8 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 16,7 % auf 165,5 Mio. EUR gemäß IFRS 15 zu. Im EBITDA des 1. Quartals 2018 sind 5,0 Mio. EUR Einmalaufwendungen (One-Offs) aus laufenden Integrationsprojekten enthalten. Das Konzern-EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) stieg von 103,6 Mio. EUR (alte Bilanzierung nach IAS 18) um 22,5 % auf 127,0 Mio. EUR gemäß IFRS 15. Bei einer Pro-Forma-Betrachtung (unter Einbeziehung von Drillisch im Vorjahr) legte das EBIT um 2,3 % auf 127,0 Mio. EUR zu. Auch im EBIT sind die vorgenannten One-Offs enthalten. Das im Vergleich zum EBITDA geringere prozentuale Wachstum resultiert aus gestiegenen Abschreibungen auf Kaufpreisallokationen (sogenannte PPA-Abschreibungen) durch die in 2017 getätigte Übernahme von Drillisch. Den Ausblick für das Jahr 2018 fasst Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender von 1&1 Drillisch, zusammen: "Unsere wichtigsten Kennzahlen haben sich im ersten Quartal 2018 gut entwickelt. Wir bestätigen unsere Prognose für das Gesamtjahr 2018 und erwarten weiterhin ca. 1,2 Mio. neue Kundenverträge, einen Umsatz von rund 3,7 Mrd. EUR sowie ein EBITDA von ca. 750 Mio. EUR."

archon
zu DTE (10.05.)

Die Deutsche Telekom ist und bleibt unser Basis-Investment. Die attraktive Dividendenrendite gepaart mit den aktuellen Wachstumsaussichten wiegen die derzeitigen Risiken mehr als auf. Solange nicht gerade die Bundesrepublik Deutschland als größter Einzelaktionär beginnt, ihre Anteile auf den Markt zu werfen sehe ich keinen Anlass, jemals auszusteigen. Selbst im Falle eines erneuten Erreichen oder Unterschreiten des absoluten Tiefstkurses während des letzten Börsencrashs gilt für uns: Im Zweifel wird nachgekauft.

Haussi
zu DTE (09.05.)

Die heute veröffentlichten Quartalszahlen sind ohne großartige Überraschungen ausgefallen. Die Aktie der deutschen Telekom zählt für mich weiterhin zu den günstigsten Dividendentiteln in Europa, auch das Risiko von Kursverlusten sollte auf diesem Kursniveau minimal sein!

Haussi
zu DTE (09.05.)

Die heute veröffentlichten Quartalszahlen sind ohne großartige Überraschungen ausgefallen. Die Aktie der deutschen Telekom zählt für mich weiterhin zu den günstigsten Dividendentiteln in Europa, auch das Risiko von Kursverlusten sollte auf diesem Kursniveau minimal sein!

Haussi
zu DTE (09.05.)

Die heute veröffentlichten Quartalszahlen sind ohne großartige Überraschungen ausgefallen. Die Aktie der deutschen Telekom zählt für mich weiterhin zu den günstigsten Dividendentiteln in Europa, auch das Risiko von Kursverlusten sollte auf diesem Kursniveau minimal sein!

Unterzuckert
zu VOD (09.05.)

Vodafone, zweit größter Mobilfunkanbieter der Welt möchte Unitymedia übernehmen dementsprechend sprang die Aktie auch auf die Nachricht um 7 cent, die Aktie ist nach jetztiger Analyse von einem Investment ausgeschlossen, beobachten ist angesagt Eine Angenehme Nacht LG unterzuckert



Bildnachweis

1. BSN Group Telekom Performancevergleich YTD, Stand: 12.05.2018

2. Telekommunikation, Handy-Mast, Sat-Schüssel http://www.shutterstock.com/de/pic-103092263/stock-photo-telecommunications-towers-against-a-unreal-sky.html

Aktien auf dem Radar: Verbund , DO&CO , Mayr-Melnhof , Buwog , Valneva , Amag , voestalpine , VIG , Fabasoft , Athos Immobilien , ATX Prime , SBO , Bawag Group , ATX , Lenzing , EVN , Wolford , Wienerberger , Zumtobel , Gurktaler AG VZ , Oberbank AG VZ , Oberbank AG Stamm .


Random Partner

Hello bank!
Die Hello bank! Ist eine Direktbank der BNP Paribas, die im Jahr 2013 ihren Betrieb aufgenommen hat und derzeit (Stand 06/17) in Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien und Österreich tätig ist. Die Hello bank! bietet die Services Online Brokerage, Online Banking, Mobile Banking, Sparen, Anlageberatung und Vermögensverwaltung an.

>> Besuchen Sie 63 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3392 0.33% 04:53:14 (3381 0.16% 20.09.)
DAX 12371 0.36% 04:58:14 (12326 0.88% 20.09.)
Dow 26720 0.24% 04:58:02 (26657 0.95% 20.09.)
Nikkei 23860 0.78% 04:59:15 (23675 0.01% 20.09.)
Gold 1208 0.15% 04:59:32 (1206 0.26% 20.09.)
Bitcoin 6562 2.57% 04:59:07 (6398 0.67% 20.09.)

Featured Partner Video

Tencent – Honor of Kings oder doch lieber LoL?

Unsere beiden X-perten sehen nicht nur so jugendlich aus, als hätten sie vor kurzem noch die Schulbank gedrückt, sondern kennen sich auch im Bereich der Online-Spiele (neudeutsch: Gaming)...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte