Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





20.01.2018

In der Wochensicht ist vorne: Silver Standard Resources 93,12% vor Goldcorp Inc. 3,53%, K+S 2,64%, Gazprom 1,69%, Exxon -0,42%, Chevron -1,72%, Royal Dutch Shell -1,96%, Barrick Gold -2,53%, BP Plc -3,1% und Rio Tinto -3,75%.

In der Monatssicht ist vorne: Silver Standard Resources 93,12% vor Goldcorp Inc. 16,24% , Gazprom 11,03% , Chevron 9,56% , Rio Tinto 9,19% , K+S 8,84% , Exxon 5,71% , Royal Dutch Shell 4,02% , BP Plc 1,33% und Barrick Gold -0,28% . Weitere Highlights: Royal Dutch Shell ist nun 4 Tage im Minus (2,08% Verlust von 2573,5 auf 2520).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Gazprom 14,9% (Vorjahr: -21,68 Prozent) im Plus. Dahinter Silver Standard Resources 13,23% (Vorjahr: 75,25 Prozent) und Goldcorp Inc. 12,69% (Vorjahr: -6,1 Prozent). Barrick Gold -1,31% (Vorjahr: -9,45 Prozent) im Minus. Dahinter BP Plc -1,19% (Vorjahr: 2,57 Prozent) und Royal Dutch Shell 1,61% (Vorjahr: 10,59 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Chevron 17,32%, Rio Tinto 16,42% und Gazprom 15,98%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Barrick Gold -10,84%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:06 Uhr die Rio Tinto-Aktie am besten: 0,44% Plus. Dahinter Chevron mit +0,36% Gazprom mit -0,07% , Barrick Gold mit -0,15% , K+S mit -0,35% , Exxon mit -0,53% , Royal Dutch Shell mit -0,56% , BP Plc mit -1,33% und Goldcorp Inc. mit -2,08% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Rohstoffaktien ist 5,75% und reiht sich damit auf Platz 10 ein:

1. Crane: 99,96% Show latest Report (13.01.2018)
2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 13,1% Show latest Report (13.01.2018)
3. Zykliker Österreich: 11,44% Show latest Report (13.01.2018)
4. Stahl: 8,32% Show latest Report (13.01.2018)
5. Licht und Beleuchtung: 7,26% Show latest Report (13.01.2018)
6. Energie: 7,09% Show latest Report (13.01.2018)
7. Ölindustrie: 7,03% Show latest Report (13.01.2018)
8. Versicherer: 6,99% Show latest Report (13.01.2018)
9. OÖ10 Members: 6,89% Show latest Report (13.01.2018)
10. Rohstoffaktien: 5,75% Show latest Report (13.01.2018)
11. Deutsche Nebenwerte: 5,29% Show latest Report (13.01.2018)
12. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,07% Show latest Report (13.01.2018)
13. IT, Elektronik, 3D: 5% Show latest Report (13.01.2018)
14. Immobilien: 4,49% Show latest Report (13.01.2018)
15. Media: 3,87% Show latest Report (13.01.2018)
16. Bau & Baustoffe: 3,76% Show latest Report (13.01.2018)
17. Global Innovation 1000: 3,68% Show latest Report (13.01.2018)
18. MSCI World Biggest 10: 2,75% Show latest Report (13.01.2018)
19. Konsumgüter: 1,17% Show latest Report (13.01.2018)
20. Runplugged Running Stocks: 1,14%
21. Gaming: -0,03% Show latest Report (13.01.2018)
22. Computer, Software & Internet : -0,08% Show latest Report (13.01.2018)
23. Luftfahrt & Reise: -3,22% Show latest Report (13.01.2018)
24. Börseneulinge 2017: -5,95% Show latest Report (13.01.2018)
25. Sport: -6,49% Show latest Report (13.01.2018)
26. Banken: -6,54% Show latest Report (13.01.2018)
27. Big Greeks: -7,82% Show latest Report (13.01.2018)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -8,14% Show latest Report (13.01.2018)
29. Telekom: -8,88% Show latest Report (13.01.2018)
30. Post: -9,34% Show latest Report (13.01.2018)
31. Solar: -12,95% Show latest Report (13.01.2018)
32. Aluminium: -45,91% Show latest Report (14.03.2015)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

BeTe
zu CHV (18.01.)

Der überraschend starke Ölpreis befördert wieder einen Energiewert ins Portfolio.

IdlerOnICE
zu GAZ (14.01.)

Gazprom ist ein Zugang außer der Reihe, sollte im Sog des Ölpreises profitieren und trotz schlechter politischer Führumg bin ich im WM Jahr etwas otimistischer für Russland, also spekulativeres Investment,

IdlerOnICE
zu GAZ (14.01.)

Gazprom werde ich unter meinen Ölinvestments mitführen, als Neueinstieg. Aus politischen Gründen würde ich eher nicht in Russland investieren, andererseits ist Gas neben Öl unverzichtbarer dauerhaft aus meiner Sicht auch im Preis steigender Energieträger, passt also in dieses Portfolio. Zumindest im ersten Halbjahr könnte es auch ein freundlicheres Klima wegen der Fußball-WM geben. Im Regionenranking bleibt Russland Letzter, ist also eine bewusste spekulative Ausnahme bis zu einem personellen Wechsel in russischen Regierung oder einer grundsätzlichen Ändeung russischer Außenpolitik.

Wolfgang921
zu GAZ (14.01.)

Diese Aktie wird definitiv nicht verkauft werden.

MaxMe
zu ABR (18.01.)

inverse SKS Formation ? ..und vll ein gutes Investment für 2018 (-:

St0ckBr0ker
zu ABR (15.01.)

Dient als Absicherung für schwere Börsenphasen und dem ebenso auf Grund des erwarteten Goldpreisanstieges.

Boersenwerk
zu R6C (15.01.)

Die Shell Position habe ich ein wenig verringert. Nach dem steilen Anstieg seit Ende November, könnte evtl. eine Konsolidierung erfolgen. Den Zielkurs hat Shell für mich aber noch nicht erreicht; wirklich Verkaufen würde ich hier erst bei deutlich über 30 €.

MaxDividend
zu R6C (15.01.)

Die RDS wird weiterhin großer Bestandteil meines Wikifolios sein. Eine Reduzierung ist in Zukunft nicht geplant!

Koraktor
zu R6C (15.01.)

Stop Limit von €28,75 zwar nicht erreicht, aber wikifolio hat trotzdem aus irgendwelchen Gründen das Stop Limit ausgeführt.

Felizian
zu BP (18.01.)

Die Kurskorrektur der vergangenen Tage wurde genützt, um die Depotposition BP um weitere 250 Stück aufzustocken. Das Unternehmen vermeldete eine Erhöhung der Rückstellungen im Rahmen der außergerichtlichen Zahlungen, die an durch die Ölpest im Golf von Mexico geschädigte Unternehmen zu leisten sind, um weitere 1,7 Milliarden Dollar. Hierbei handelt es sich um bilanzielle Rückstellungen, die auf erhöhte erwartete Entschädigungszahlungen zurückzuführen sind. Die tatsächlichen, cashwirksamen Zahlungen werden im Geschäftsjahr 2018 daher von bisher erwarteten rund 2 Milliarden auf nun 3 Milliarden Dollar steigen, der verbleibende Betrag wird in den Folgeperioden zu leisten sein. Der Börsenwert verminderte sich nach Publikation dieser Meldung um deutlich mehr als 3 Milliarden Dollar, die Börse hat somit deutlich mehr als die vermeldeten Belastungen im Kurs eingepreist. Der weiter steigende Ölpreis wird jedoch zu signifikant steigenden Gewinnen führen und diese Belastungen mehr als nur kompensieren, BP bleibt ein klarer Kauf und ein Basisinvestment im Energiesektor.

work4honor
zu GG (16.01.)

Einer der größten Goldproduzenten der Welt, die kanadische Goldcorp (WKN 890493 / TSX G), hat heute die vorläufigen Produktionszahlen für das vierte Quartal sowie das Gesamtjahr 2017 vorgelegt. Goldcorp kann dabei die eigenen Prognosen erfüllen. Der Konzern meldet für das vierte Quartal einen Goldausstoß von 646.000, sodass die Gesamtproduktion des vergangenen Jahres bei 2,569 Mio. Unzen des gelben Metalls liegt. Damit hat Goldcorp etwas mehr Gold gefördert als das Mittel der eigenen Schätzung (2,5 Mio. Unzen). Die so genannten „all-in sustaining costs“ (AISC) für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen bei 825 USD pro Unze, was ebenfalls mit der eigenen Prognose übereinstimmen würde. Die vollständigen Finanzergebnisse wird der Konzern am 14. Februar vorlegen. Für 2018 rechnet man bei Goldcorp weiterhin mit einer Goldproduktion von ca. 2,5 Mio. Unzen. Die AISC sollen allerdings weiter zurückgehen und zwar auf ungefähr 800 USD pro Unze, während das Unternehmen sein Sparprogramm im Volumen von 250 Mio. Dollar pro Jahr, mit dem man eine nachhaltig höhere Effizienz erreichen will, umsetzt. Am so genannten Plan 20/20/20 plan hält Goldcorp ebenfalls fest. Der Konzern will seine Goldproduktion bis 2021 um 20% steigern, während gleichzeitig die AISC um 20% auf rund 700 USD pro Unze fallen sollen. 2017 konnte Goldcorp zudem 4,7 Mio. Unzen Gold auf dem Century-Projekt in Reserven überführen. Das ist Teil der Anstrengungen, bis 2021 die Goldreserven um 20% auf dann 60 Mio. Unzen anzuheben. Dieses Ziel werde vom Explorationspotenzial und den laufenden Programmen auf den Projekten Coffee, Norte Abierto (ehemals Cerro Casale/Caspiche), Cerro Negro und Pueblo Viejo gestützt, hieß es vom Unternehmen. Quelle: Goldinvest.de



Bildnachweis

1. BSN Group Rohstoffaktien Performancevergleich YTD, Stand: 20.01.2018

2. Zuckerrüben, http://www.shutterstock.com/de/pic-166173944/stock-photo-agricultural-vehicle-harvesting-sugar-beet.html

Aktien auf dem Radar: FACC , Mutares AG , Evotec , VIG , S&T , Semperit , GVC Holdings .


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3406 0.01% 23:51:51 (3405 -0.84% 25.05.)
DAX 12937 -0.01% 23:51:51 (12938 0.65% 25.05.)
Dow 24762 0.04% 23:51:51 (24753 -0.24% 25.05.)
Nikkei 22365 -0.38% 23:51:51 (22451 0.06% 25.05.)
Gold 1302 -0.15% 22:57:37 (1303 -0.14% 25.05.)
Bitcoin 7362 -2.95% 01:25:30 (7585 0.85% 25.05.)

Featured Partner Video

OMV – Wir sind die Energie für ein besseres Leben.

Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 20 Mr...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

Silver Standard Resources und Goldcorp Inc. vs. Rio Tinto und BP Plc – kommentierter KW 3 Peer Group Watch Rohstoffaktien


20.01.2018

In der Wochensicht ist vorne: Silver Standard Resources 93,12% vor Goldcorp Inc. 3,53%, K+S 2,64%, Gazprom 1,69%, Exxon -0,42%, Chevron -1,72%, Royal Dutch Shell -1,96%, Barrick Gold -2,53%, BP Plc -3,1% und Rio Tinto -3,75%.

In der Monatssicht ist vorne: Silver Standard Resources 93,12% vor Goldcorp Inc. 16,24% , Gazprom 11,03% , Chevron 9,56% , Rio Tinto 9,19% , K+S 8,84% , Exxon 5,71% , Royal Dutch Shell 4,02% , BP Plc 1,33% und Barrick Gold -0,28% . Weitere Highlights: Royal Dutch Shell ist nun 4 Tage im Minus (2,08% Verlust von 2573,5 auf 2520).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Gazprom 14,9% (Vorjahr: -21,68 Prozent) im Plus. Dahinter Silver Standard Resources 13,23% (Vorjahr: 75,25 Prozent) und Goldcorp Inc. 12,69% (Vorjahr: -6,1 Prozent). Barrick Gold -1,31% (Vorjahr: -9,45 Prozent) im Minus. Dahinter BP Plc -1,19% (Vorjahr: 2,57 Prozent) und Royal Dutch Shell 1,61% (Vorjahr: 10,59 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Chevron 17,32%, Rio Tinto 16,42% und Gazprom 15,98%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Barrick Gold -10,84%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:06 Uhr die Rio Tinto-Aktie am besten: 0,44% Plus. Dahinter Chevron mit +0,36% Gazprom mit -0,07% , Barrick Gold mit -0,15% , K+S mit -0,35% , Exxon mit -0,53% , Royal Dutch Shell mit -0,56% , BP Plc mit -1,33% und Goldcorp Inc. mit -2,08% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Rohstoffaktien ist 5,75% und reiht sich damit auf Platz 10 ein:

1. Crane: 99,96% Show latest Report (13.01.2018)
2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 13,1% Show latest Report (13.01.2018)
3. Zykliker Österreich: 11,44% Show latest Report (13.01.2018)
4. Stahl: 8,32% Show latest Report (13.01.2018)
5. Licht und Beleuchtung: 7,26% Show latest Report (13.01.2018)
6. Energie: 7,09% Show latest Report (13.01.2018)
7. Ölindustrie: 7,03% Show latest Report (13.01.2018)
8. Versicherer: 6,99% Show latest Report (13.01.2018)
9. OÖ10 Members: 6,89% Show latest Report (13.01.2018)
10. Rohstoffaktien: 5,75% Show latest Report (13.01.2018)
11. Deutsche Nebenwerte: 5,29% Show latest Report (13.01.2018)
12. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 5,07% Show latest Report (13.01.2018)
13. IT, Elektronik, 3D: 5% Show latest Report (13.01.2018)
14. Immobilien: 4,49% Show latest Report (13.01.2018)
15. Media: 3,87% Show latest Report (13.01.2018)
16. Bau & Baustoffe: 3,76% Show latest Report (13.01.2018)
17. Global Innovation 1000: 3,68% Show latest Report (13.01.2018)
18. MSCI World Biggest 10: 2,75% Show latest Report (13.01.2018)
19. Konsumgüter: 1,17% Show latest Report (13.01.2018)
20. Runplugged Running Stocks: 1,14%
21. Gaming: -0,03% Show latest Report (13.01.2018)
22. Computer, Software & Internet : -0,08% Show latest Report (13.01.2018)
23. Luftfahrt & Reise: -3,22% Show latest Report (13.01.2018)
24. Börseneulinge 2017: -5,95% Show latest Report (13.01.2018)
25. Sport: -6,49% Show latest Report (13.01.2018)
26. Banken: -6,54% Show latest Report (13.01.2018)
27. Big Greeks: -7,82% Show latest Report (13.01.2018)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -8,14% Show latest Report (13.01.2018)
29. Telekom: -8,88% Show latest Report (13.01.2018)
30. Post: -9,34% Show latest Report (13.01.2018)
31. Solar: -12,95% Show latest Report (13.01.2018)
32. Aluminium: -45,91% Show latest Report (14.03.2015)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

BeTe
zu CHV (18.01.)

Der überraschend starke Ölpreis befördert wieder einen Energiewert ins Portfolio.

IdlerOnICE
zu GAZ (14.01.)

Gazprom ist ein Zugang außer der Reihe, sollte im Sog des Ölpreises profitieren und trotz schlechter politischer Führumg bin ich im WM Jahr etwas otimistischer für Russland, also spekulativeres Investment,

IdlerOnICE
zu GAZ (14.01.)

Gazprom werde ich unter meinen Ölinvestments mitführen, als Neueinstieg. Aus politischen Gründen würde ich eher nicht in Russland investieren, andererseits ist Gas neben Öl unverzichtbarer dauerhaft aus meiner Sicht auch im Preis steigender Energieträger, passt also in dieses Portfolio. Zumindest im ersten Halbjahr könnte es auch ein freundlicheres Klima wegen der Fußball-WM geben. Im Regionenranking bleibt Russland Letzter, ist also eine bewusste spekulative Ausnahme bis zu einem personellen Wechsel in russischen Regierung oder einer grundsätzlichen Ändeung russischer Außenpolitik.

Wolfgang921
zu GAZ (14.01.)

Diese Aktie wird definitiv nicht verkauft werden.

MaxMe
zu ABR (18.01.)

inverse SKS Formation ? ..und vll ein gutes Investment für 2018 (-:

St0ckBr0ker
zu ABR (15.01.)

Dient als Absicherung für schwere Börsenphasen und dem ebenso auf Grund des erwarteten Goldpreisanstieges.

Boersenwerk
zu R6C (15.01.)

Die Shell Position habe ich ein wenig verringert. Nach dem steilen Anstieg seit Ende November, könnte evtl. eine Konsolidierung erfolgen. Den Zielkurs hat Shell für mich aber noch nicht erreicht; wirklich Verkaufen würde ich hier erst bei deutlich über 30 €.

MaxDividend
zu R6C (15.01.)

Die RDS wird weiterhin großer Bestandteil meines Wikifolios sein. Eine Reduzierung ist in Zukunft nicht geplant!

Koraktor
zu R6C (15.01.)

Stop Limit von €28,75 zwar nicht erreicht, aber wikifolio hat trotzdem aus irgendwelchen Gründen das Stop Limit ausgeführt.

Felizian
zu BP (18.01.)

Die Kurskorrektur der vergangenen Tage wurde genützt, um die Depotposition BP um weitere 250 Stück aufzustocken. Das Unternehmen vermeldete eine Erhöhung der Rückstellungen im Rahmen der außergerichtlichen Zahlungen, die an durch die Ölpest im Golf von Mexico geschädigte Unternehmen zu leisten sind, um weitere 1,7 Milliarden Dollar. Hierbei handelt es sich um bilanzielle Rückstellungen, die auf erhöhte erwartete Entschädigungszahlungen zurückzuführen sind. Die tatsächlichen, cashwirksamen Zahlungen werden im Geschäftsjahr 2018 daher von bisher erwarteten rund 2 Milliarden auf nun 3 Milliarden Dollar steigen, der verbleibende Betrag wird in den Folgeperioden zu leisten sein. Der Börsenwert verminderte sich nach Publikation dieser Meldung um deutlich mehr als 3 Milliarden Dollar, die Börse hat somit deutlich mehr als die vermeldeten Belastungen im Kurs eingepreist. Der weiter steigende Ölpreis wird jedoch zu signifikant steigenden Gewinnen führen und diese Belastungen mehr als nur kompensieren, BP bleibt ein klarer Kauf und ein Basisinvestment im Energiesektor.

work4honor
zu GG (16.01.)

Einer der größten Goldproduzenten der Welt, die kanadische Goldcorp (WKN 890493 / TSX G), hat heute die vorläufigen Produktionszahlen für das vierte Quartal sowie das Gesamtjahr 2017 vorgelegt. Goldcorp kann dabei die eigenen Prognosen erfüllen. Der Konzern meldet für das vierte Quartal einen Goldausstoß von 646.000, sodass die Gesamtproduktion des vergangenen Jahres bei 2,569 Mio. Unzen des gelben Metalls liegt. Damit hat Goldcorp etwas mehr Gold gefördert als das Mittel der eigenen Schätzung (2,5 Mio. Unzen). Die so genannten „all-in sustaining costs“ (AISC) für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen bei 825 USD pro Unze, was ebenfalls mit der eigenen Prognose übereinstimmen würde. Die vollständigen Finanzergebnisse wird der Konzern am 14. Februar vorlegen. Für 2018 rechnet man bei Goldcorp weiterhin mit einer Goldproduktion von ca. 2,5 Mio. Unzen. Die AISC sollen allerdings weiter zurückgehen und zwar auf ungefähr 800 USD pro Unze, während das Unternehmen sein Sparprogramm im Volumen von 250 Mio. Dollar pro Jahr, mit dem man eine nachhaltig höhere Effizienz erreichen will, umsetzt. Am so genannten Plan 20/20/20 plan hält Goldcorp ebenfalls fest. Der Konzern will seine Goldproduktion bis 2021 um 20% steigern, während gleichzeitig die AISC um 20% auf rund 700 USD pro Unze fallen sollen. 2017 konnte Goldcorp zudem 4,7 Mio. Unzen Gold auf dem Century-Projekt in Reserven überführen. Das ist Teil der Anstrengungen, bis 2021 die Goldreserven um 20% auf dann 60 Mio. Unzen anzuheben. Dieses Ziel werde vom Explorationspotenzial und den laufenden Programmen auf den Projekten Coffee, Norte Abierto (ehemals Cerro Casale/Caspiche), Cerro Negro und Pueblo Viejo gestützt, hieß es vom Unternehmen. Quelle: Goldinvest.de



Bildnachweis

1. BSN Group Rohstoffaktien Performancevergleich YTD, Stand: 20.01.2018

2. Zuckerrüben, http://www.shutterstock.com/de/pic-166173944/stock-photo-agricultural-vehicle-harvesting-sugar-beet.html

Aktien auf dem Radar: FACC , Mutares AG , Evotec , VIG , S&T , Semperit , GVC Holdings .


Random Partner

Österreichische Post
Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Unternehmen hat Tochtergesellschaften in zwölf europäischen Ländern.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3406 0.01% 23:51:51 (3405 -0.84% 25.05.)
DAX 12937 -0.01% 23:51:51 (12938 0.65% 25.05.)
Dow 24762 0.04% 23:51:51 (24753 -0.24% 25.05.)
Nikkei 22365 -0.38% 23:51:51 (22451 0.06% 25.05.)
Gold 1302 -0.15% 22:57:37 (1303 -0.14% 25.05.)
Bitcoin 7362 -2.95% 01:25:30 (7585 0.85% 25.05.)

Featured Partner Video

OMV – Wir sind die Energie für ein besseres Leben.

Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, innovative Energielösungen und hochwertige petrochemische Produkte – in verantwortlicher Weise. Mit einem Konzernumsatz von EUR 20 Mr...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte