Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





30.12.2017

In der Wochensicht ist vorne: Nestlé 0,48% vor Chevron 0,17%, Microsoft 0,04%, Procter & Gamble -0,27%, Johnson & Johnson -0,29%, General Electric -0,29%, Exxon -0,39%, JP Morgan Chase -0,47%, Wells Fargo -1,43% und Apple -3,3%.

In der Monatssicht ist vorne: Wells Fargo 9,18% vor Chevron 7,51% , JP Morgan Chase 5,51% , Procter & Gamble 2,77% , Exxon 2,41% , Microsoft 0,78% , Johnson & Johnson -0,21% , Nestlé -1,18% , Apple -2,22% und General Electric -5,21% . Weitere Highlights: Procter & Gamble ist nun 3 Tage im Minus (0,65% Verlust von 92,48 auf 91,88).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Apple 46,11% (Vorjahr: 7,92 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 37,66% (Vorjahr: 10,35 Prozent) und JP Morgan Chase 23,93% (Vorjahr: 29,58 Prozent). General Electric -44,78% (Vorjahr: 1,77 Prozent) im Minus. Dahinter Exxon -7,33% (Vorjahr: 15,55 Prozent) und Chevron 6,36% (Vorjahr: 30,65 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Microsoft 16,09%, JP Morgan Chase 15,59% und Chevron 13,32%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: General Electric -29,46%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die JP Morgan Chase-Aktie am besten: 0,48% Plus. Dahinter General Electric mit +0,34% , Procter & Gamble mit +0,08% , Johnson & Johnson mit -0,07% , Microsoft mit -0,07% , Apple mit -0,07% , Exxon mit -0,11% , Wells Fargo mit -0,12% , Nestlé mit -0,15% und Chevron mit -0,58% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist 11,74% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

1. Post: 155,58% Show latest Report (23.12.2017)
2. Crane: 113,49% Show latest Report (23.12.2017)
3. Energie: 79,01% Show latest Report (23.12.2017)
4. OÖ10 Members: 61,88% Show latest Report (23.12.2017)
5. Luftfahrt & Reise: 58,53% Show latest Report (23.12.2017)
6. IT, Elektronik, 3D: 53,52% Show latest Report (23.12.2017)
7. Computer, Software & Internet : 44,63% Show latest Report (23.12.2017)
8. Deutsche Nebenwerte: 36,74% Show latest Report (23.12.2017)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 36,46% Show latest Report (23.12.2017)
10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 34,01% Show latest Report (23.12.2017)
11. Immobilien: 30,03% Show latest Report (23.12.2017)
12. Gaming: 27,5% Show latest Report (23.12.2017)
13. Zykliker Österreich: 27,36% Show latest Report (23.12.2017)
14. Solar: 23,5% Show latest Report (23.12.2017)
15. Stahl: 22,47% Show latest Report (23.12.2017)
16. Global Innovation 1000: 21,45% Show latest Report (23.12.2017)
17. Aluminium: 19,84% Show latest Report (14.03.2015)
18. Sport: 18,34% Show latest Report (23.12.2017)
19. Konsumgüter: 16,15% Show latest Report (23.12.2017)
20. Runplugged Running Stocks: 14,73%
21. Big Greeks: 13,46% Show latest Report (23.12.2017)
22. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 13,26% Show latest Report (23.12.2017)
23. Banken: 13,15% Show latest Report (23.12.2017)
24. MSCI World Biggest 10: 11,74% Show latest Report (23.12.2017)
25. Media: 10,29% Show latest Report (23.12.2017)
26. Licht und Beleuchtung: 9,51% Show latest Report (23.12.2017)
27. Versicherer: 8,94% Show latest Report (23.12.2017)
28. Telekom: 8,05% Show latest Report (23.12.2017)
29. Bau & Baustoffe: 2,96% Show latest Report (23.12.2017)
30. Börseneulinge 2017: 0,09% Show latest Report (23.12.2017)
31. Rohstoffaktien: 0,04% Show latest Report (23.12.2017)
32. Ölindustrie: -2,55% Show latest Report (23.12.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

diamant
zu AAPL (28.12.)

Apple : mit +51% kann man auch Gewinn mitnehmen

tradingetf
zu AAPL (28.12.)

Apple beinah 3% im Minus nachdem eine taiwanesische Zeitung von einem Insider erfahren haben will, dass die Produktion des IPhone X gedrosselt wird. Ich halte dies aus mehreren Gründen für Unsinn: 1) Es gab in der Vergangenheit mehrfach Ereignisse bei denen ein vorher unbekanntes Provinzblatt (in diesem Fall sogar ohne Wikipedia-Eintrag) den Untergang des IPhones beschwört. Nie ist etwas davon eingetroffen. 2) Apple besteht zum Glück aktuell aus deutlich mehr als dem iPhone - und die anderen Kategorien laufen hervorragend. 3) Die vielen Milliarden Cash, welche nun steuergünstig zurückgeführt werden können, werden sicherlich spannend verwendet werden.

Jakoby
zu AAPL (28.12.)

Aktuell zeigt sich die Apple Aktie etwas schwächer. Durch die schwachen Verkaufszahlen des IPhone X hat die Apple Aktie eine leichte Korrektur nach unten gemacht. Dies ist allerdings kein Grund zur Sorge. Das Unternehmen ist immer noch gut aufgestellt und ist vor allem im Besitz von mittlwerweile etwa 257 Milliarden Dollar Cash Reserven. Damit ist das Unternehmen sehr liquide hat hat die Mittel um z.B. in nächster Zeit weitere Übernahmen oder Investitionen zu tätigen. Der Kursrücksetzer stellt damit eine Chance zum Einstieg für Neuanlerger dar oder eine gute Gelegenheit zum Nachkaufen. Ich werde die Anteile an Apple weiterhin halten. Da mein Wikifolio aktuell einen Investitionsgrad von 100% aufweist werde ich keine Aktien nachkaufen, allerdings werde ich auch meine Anteile an Apple nicht reduzieren. Meiner Meinung nach hat das Unternehmen noch viel Potenzial nach oben und könnte zudem einer der ersten Konzerne weltweit sein, welcher die 1 Billion Euro Marktkapitalisierung erreichen wird.

MSInvesting
zu AAPL (25.12.)

Nomura senkt Apple auf 'Neutral' und Ziel auf 175 US-Dollar. Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland. Im Streit um Steuernachzahlungen in Milliardenhöhe kommt Apple nun den Forderungen der EU nach. Ob das Geld tatsächlich irgendwann bei Irlands Finanzminister landet, entscheiden aber die Gerichte. Apple kann 252 Milliarden Dollar mit einem stark reduzierten Steuersatz in die USA zurückführen. Trumps Steuerreform sieht auch für künftige US-Gewinne einen geringeren Satz vor. Eine Regelung für im Ausland gehaltene Patente könnte aber Apples Steuerstrategien durchkreuzen.

DaRuleR
zu NESR (26.12.)

neuem CEO (vormals bei Fresenius) wird langfristig Potential zugesprochen



Bildnachweis

1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 30.12.2017

2. Burj Khaleefa, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, Gebäude, hoch, groß, gross, Größe, Grösse, http://www.shutterstock.com/de/pic-226270069/stock-photo-dubai-skyline-with-burj-khaleefa-the-tallest-building-over-the-horizon.html

Aktien auf dem Radar: DO&CO , FACC , AT&S , Wienerberger , EVN , Evotec , OMV , AMS .


Random Partner

Own Austria
Mit Own Austria kann man in Unternehmen investieren, die einem im Alltag begleiten. Konkret sind jene 250 handelbaren Unternehmen in dem Fonds enthalten, die in Österreich am meisten Umsatz und Mitarbeiter haben. Über einen Sparplan kann monatlich investiert werden. Über die Own Austria-App behält man den Überblick über sein Depot und ist zudem immer bestens informiert, was in den 250 Unternehmen gerade passiert.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3286 -0.49% 16:01:01 (3302 -0.30% 19.07.)
DAX 12504 -1.44% 16:01:18 (12686 -0.62% 19.07.)
Dow 25058 -0.03% 16:01:18 (25065 -0.53% 19.07.)
Nikkei 22565 -0.88% 16:00:58 (22765 -0.13% 19.07.)
Gold 1229 1.01% 16:01:20 (1217 -0.59% 19.07.)
Bitcoin 7474 1.19% 16:01:01 (7386 0.64% 19.07.)

Featured Partner Video

Fit am Start: Siemens Healthineers

Ein bis dato sehr spannende Woche. Die Ölpreise stiegen auf 3 ½-Jahreshochs. Die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen erstmals seit Januar 2014 wieder über die Marke von 3%...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

Nestlé und Chevron vs. Apple und Wells Fargo – kommentierter KW 52 Peer Group Watch MSCI World Biggest 10


30.12.2017

In der Wochensicht ist vorne: Nestlé 0,48% vor Chevron 0,17%, Microsoft 0,04%, Procter & Gamble -0,27%, Johnson & Johnson -0,29%, General Electric -0,29%, Exxon -0,39%, JP Morgan Chase -0,47%, Wells Fargo -1,43% und Apple -3,3%.

In der Monatssicht ist vorne: Wells Fargo 9,18% vor Chevron 7,51% , JP Morgan Chase 5,51% , Procter & Gamble 2,77% , Exxon 2,41% , Microsoft 0,78% , Johnson & Johnson -0,21% , Nestlé -1,18% , Apple -2,22% und General Electric -5,21% . Weitere Highlights: Procter & Gamble ist nun 3 Tage im Minus (0,65% Verlust von 92,48 auf 91,88).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Apple 46,11% (Vorjahr: 7,92 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 37,66% (Vorjahr: 10,35 Prozent) und JP Morgan Chase 23,93% (Vorjahr: 29,58 Prozent). General Electric -44,78% (Vorjahr: 1,77 Prozent) im Minus. Dahinter Exxon -7,33% (Vorjahr: 15,55 Prozent) und Chevron 6,36% (Vorjahr: 30,65 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Microsoft 16,09%, JP Morgan Chase 15,59% und Chevron 13,32%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: General Electric -29,46%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die JP Morgan Chase-Aktie am besten: 0,48% Plus. Dahinter General Electric mit +0,34% , Procter & Gamble mit +0,08% , Johnson & Johnson mit -0,07% , Microsoft mit -0,07% , Apple mit -0,07% , Exxon mit -0,11% , Wells Fargo mit -0,12% , Nestlé mit -0,15% und Chevron mit -0,58% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group MSCI World Biggest 10 ist 11,74% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

1. Post: 155,58% Show latest Report (23.12.2017)
2. Crane: 113,49% Show latest Report (23.12.2017)
3. Energie: 79,01% Show latest Report (23.12.2017)
4. OÖ10 Members: 61,88% Show latest Report (23.12.2017)
5. Luftfahrt & Reise: 58,53% Show latest Report (23.12.2017)
6. IT, Elektronik, 3D: 53,52% Show latest Report (23.12.2017)
7. Computer, Software & Internet : 44,63% Show latest Report (23.12.2017)
8. Deutsche Nebenwerte: 36,74% Show latest Report (23.12.2017)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 36,46% Show latest Report (23.12.2017)
10. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 34,01% Show latest Report (23.12.2017)
11. Immobilien: 30,03% Show latest Report (23.12.2017)
12. Gaming: 27,5% Show latest Report (23.12.2017)
13. Zykliker Österreich: 27,36% Show latest Report (23.12.2017)
14. Solar: 23,5% Show latest Report (23.12.2017)
15. Stahl: 22,47% Show latest Report (23.12.2017)
16. Global Innovation 1000: 21,45% Show latest Report (23.12.2017)
17. Aluminium: 19,84% Show latest Report (14.03.2015)
18. Sport: 18,34% Show latest Report (23.12.2017)
19. Konsumgüter: 16,15% Show latest Report (23.12.2017)
20. Runplugged Running Stocks: 14,73%
21. Big Greeks: 13,46% Show latest Report (23.12.2017)
22. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 13,26% Show latest Report (23.12.2017)
23. Banken: 13,15% Show latest Report (23.12.2017)
24. MSCI World Biggest 10: 11,74% Show latest Report (23.12.2017)
25. Media: 10,29% Show latest Report (23.12.2017)
26. Licht und Beleuchtung: 9,51% Show latest Report (23.12.2017)
27. Versicherer: 8,94% Show latest Report (23.12.2017)
28. Telekom: 8,05% Show latest Report (23.12.2017)
29. Bau & Baustoffe: 2,96% Show latest Report (23.12.2017)
30. Börseneulinge 2017: 0,09% Show latest Report (23.12.2017)
31. Rohstoffaktien: 0,04% Show latest Report (23.12.2017)
32. Ölindustrie: -2,55% Show latest Report (23.12.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

diamant
zu AAPL (28.12.)

Apple : mit +51% kann man auch Gewinn mitnehmen

tradingetf
zu AAPL (28.12.)

Apple beinah 3% im Minus nachdem eine taiwanesische Zeitung von einem Insider erfahren haben will, dass die Produktion des IPhone X gedrosselt wird. Ich halte dies aus mehreren Gründen für Unsinn: 1) Es gab in der Vergangenheit mehrfach Ereignisse bei denen ein vorher unbekanntes Provinzblatt (in diesem Fall sogar ohne Wikipedia-Eintrag) den Untergang des IPhones beschwört. Nie ist etwas davon eingetroffen. 2) Apple besteht zum Glück aktuell aus deutlich mehr als dem iPhone - und die anderen Kategorien laufen hervorragend. 3) Die vielen Milliarden Cash, welche nun steuergünstig zurückgeführt werden können, werden sicherlich spannend verwendet werden.

Jakoby
zu AAPL (28.12.)

Aktuell zeigt sich die Apple Aktie etwas schwächer. Durch die schwachen Verkaufszahlen des IPhone X hat die Apple Aktie eine leichte Korrektur nach unten gemacht. Dies ist allerdings kein Grund zur Sorge. Das Unternehmen ist immer noch gut aufgestellt und ist vor allem im Besitz von mittlwerweile etwa 257 Milliarden Dollar Cash Reserven. Damit ist das Unternehmen sehr liquide hat hat die Mittel um z.B. in nächster Zeit weitere Übernahmen oder Investitionen zu tätigen. Der Kursrücksetzer stellt damit eine Chance zum Einstieg für Neuanlerger dar oder eine gute Gelegenheit zum Nachkaufen. Ich werde die Anteile an Apple weiterhin halten. Da mein Wikifolio aktuell einen Investitionsgrad von 100% aufweist werde ich keine Aktien nachkaufen, allerdings werde ich auch meine Anteile an Apple nicht reduzieren. Meiner Meinung nach hat das Unternehmen noch viel Potenzial nach oben und könnte zudem einer der ersten Konzerne weltweit sein, welcher die 1 Billion Euro Marktkapitalisierung erreichen wird.

MSInvesting
zu AAPL (25.12.)

Nomura senkt Apple auf 'Neutral' und Ziel auf 175 US-Dollar. Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland. Im Streit um Steuernachzahlungen in Milliardenhöhe kommt Apple nun den Forderungen der EU nach. Ob das Geld tatsächlich irgendwann bei Irlands Finanzminister landet, entscheiden aber die Gerichte. Apple kann 252 Milliarden Dollar mit einem stark reduzierten Steuersatz in die USA zurückführen. Trumps Steuerreform sieht auch für künftige US-Gewinne einen geringeren Satz vor. Eine Regelung für im Ausland gehaltene Patente könnte aber Apples Steuerstrategien durchkreuzen.

DaRuleR
zu NESR (26.12.)

neuem CEO (vormals bei Fresenius) wird langfristig Potential zugesprochen



Bildnachweis

1. BSN Group MSCI World Biggest 10 Performancevergleich YTD, Stand: 30.12.2017

2. Burj Khaleefa, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, Gebäude, hoch, groß, gross, Größe, Grösse, http://www.shutterstock.com/de/pic-226270069/stock-photo-dubai-skyline-with-burj-khaleefa-the-tallest-building-over-the-horizon.html

Aktien auf dem Radar: DO&CO , FACC , AT&S , Wienerberger , EVN , Evotec , OMV , AMS .


Random Partner

Own Austria
Mit Own Austria kann man in Unternehmen investieren, die einem im Alltag begleiten. Konkret sind jene 250 handelbaren Unternehmen in dem Fonds enthalten, die in Österreich am meisten Umsatz und Mitarbeiter haben. Über einen Sparplan kann monatlich investiert werden. Über die Own Austria-App behält man den Überblick über sein Depot und ist zudem immer bestens informiert, was in den 250 Unternehmen gerade passiert.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3286 -0.49% 16:01:01 (3302 -0.30% 19.07.)
DAX 12504 -1.44% 16:01:18 (12686 -0.62% 19.07.)
Dow 25058 -0.03% 16:01:18 (25065 -0.53% 19.07.)
Nikkei 22565 -0.88% 16:00:58 (22765 -0.13% 19.07.)
Gold 1229 1.01% 16:01:20 (1217 -0.59% 19.07.)
Bitcoin 7474 1.19% 16:01:01 (7386 0.64% 19.07.)

Featured Partner Video

Fit am Start: Siemens Healthineers

Ein bis dato sehr spannende Woche. Die Ölpreise stiegen auf 3 ½-Jahreshochs. Die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen erstmals seit Januar 2014 wieder über die Marke von 3%...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte