Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Feldcrew von Quantum Cobalt schließt Phase-1-Explorationen bei Projekt Rabbit Lake in der Nähe von Temagami (Ontario) ab

15.11.2017
BLUEROCK ACQUISITION CORP

Feldcrew von Quantum Cobalt schließt Phase-1-Explorationen bei Projekt Rabbit Lake in der Nähe von Temagami (Ontario) ab

 

15. November 2017 - Vancouver (British Columbia). Quantum Cobalt Corp. (CSE: QBOT, OTC: BRVVF, FRA: 23B) („Quantum“ oder das „Unternehmen“) freut sich bekannt zu geben, dass es ein Phase-1-Explorationsprogramm im Kobaltkonzessionsgebiet Rabbit Lake (das „Konzessionsgebiet Rabbit Lake“ oder das „Konzessionsgebiet“), 14 Kilometer südöstlich von Temagami (Ontario) gelegen, abgeschlossen hat. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der berühmten „Kobaltprovinz“ und liegt etwa 47 Kilometer südlich der Stadt Cobalt (Ontario). Im Konzessionsgebiet befindet sich ein gut dokumentiertes historisches Kobalt-Gold-Nickel-Vorkommen.

 

Das Vorkommen befindet sich in einem Nipissing-Diabas nördlich des Konzessionsgebiets und enthält eine 18 Zoll mächtige Bruchzone mit Kobalt-Eisen-Nickel-Arseniden und einer Chalkopyritmineralisierung. Historische Analysen ergaben Werte von bis zu 8,76 Prozent Kobalt, 6,56 % Nickel und 8,8 Gramm Gold pro Tonne.

 

Eine Feldcrew hat das Konzessionsgebiet kürzlich besichtigt und ein systematisches Explorationsprogramm durchgeführt, über das weiter unten berichtet wird.

 

Die Schürfungen im nördlichen Gebiet ergaben mehrere nicht kartierte Diabaskontakte. Dies sowie das Vorkommen rechtfertigten die Fokussierung auf ein geochemisches Bodenprogramm mit insgesamt 105 Proben, die in einem 25 mal 200 Meter großen Raster entnommen wurden. Des Weiteren wurden in anderen Bereichen des Konzessionsgebiets zwei vielversprechende Verwerfungszonen identifiziert, in denen weitere 22 Proben in Abständen von zehn Metern entnommen wurden. Bei der Besichtigung wurde eine Beep Mat verwendet und insgesamt 29 Schürfproben entnommen.

Die Ergebnisse aller geochemischen Proben sind noch ausständig.

 

Über das Kobaltkonzessionsgebiet Rabbit Lake

 

Standort

Das Konzessionsgebiet Rabbit Lake befindet sich 14 Kilometer südöstlich der Stadt Temagami und 55 Kilometer südlich der Stadt Cobalt in der Nähe der Ostgrenze von Ontario.

 

Status und Beschaffenheit des Konzessionsgebiets

Das etwa 1.040 Hektar große Konzessionsgebiet Rabbit Lake besteht aus 65 Schürfrechteeinheiten.

 

Zugang und Infrastruktur

Das Konzessionsgebiet ist über Rabbit Lake über eine sieben Kilometer lange befestigte Schotterstraße zugänglich, die vom Highway 11 3,5 Kilometer südlich der Stadt Temagami verläuft. Das Konzessionsgebiet ist zehn Kilometer von der Eisenbahn und fünf Kilometer von Stromleitungen entfernt.

 

Mineralisierung

Die Kobalt-, Gold- und Nickelmineralisierung befindet sich in einer etwa 18 Zoll mächtigen Bruchzone in Diabas. Der Bruch wird als Kontakt zwischen den mafischen Intrusionen und der Formation Gowganda beschrieben. Eine von A.G. Burrows entnommene Schürfprobe ergab 8,76 Prozent Kobalt und 6,56 Prozent Nickel. Bei den Schürfproben handelt es sich um ausgewählte Proben, die nicht zwangsläufig repräsentativ für die Mineralisierung im Konzessionsgebiet sind. Diese Informationen stammen vom Mineral Deposit Inventory for Ontario (MDI31L13NE00004). Keine qualifizierte Person (Qualified Person) hat die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Daten verifiziert.

 

Geschichte

Die Stadt Cobalt (Ontario) befindet sich an der Grenze zu Quebec, in der Nähe von Temiskaming Shores im Norden von Ontario. Die Stadt entwickelte sich während des Kobalt-Silber-Rausches zu einem Knotenpunkt. Mindestens seit 1955 wurden im Konzessionsgebiet sporadische Explorationen durchgeführt, wobei der Kobaltmineralisierung in den letzten Jahren nur wenig Aufmerksamkeit zuteilwurde. Im Jahr 2002 führte JML Resources geophysikalische Flugvermessungen in mehreren Konzessionsgebieten durch und suchte dabei nach diamanthaltigen Kimberliten, wobei es einen Teil des Konzessionsgebiets abdeckte. Im Jahr 2005 suchte Tres-Or Resources in diesem Gebiet ebenfalls nach diamanthaltigen Kimberliten. Diese Informationen stammen vom Mineral Deposit Inventory for Ontario (MDI31L13NE00004).

 

Qualifizierte Person

Michael Waldegger, P.Geo., ist die qualifizierte Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, die den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt hat.

 

QUANTUM COBALT CORP.

 

„Greg Burns“

_______________________

Greg Burns, Director

 

Kontaktdaten:

800 – 1199 West Hastings Street

Vancouver, British Columbia

V6E 3T5

Tel.: 604.283.1722 / Fax: 1.888.241.5996

 

Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen - mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf von Quantum Cobalt Corp. (das „Unternehmen“) erwartete Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen.  Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie „erwartet“, „plant“, „antizipiert“, „glaubt“, „schätzt“, „prognostiziert“, „potentiell“ und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten „werden“, „würden“, „könnten“ oder „sollten“. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem Marktpreise, erfolgreiche Förderung und Exploration, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen, und dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen erheblich von jenen unterscheiden können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Annahmen, Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen des Managements bzw. andere Faktoren ändern, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen ausdrücklich gefordert.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 


Aktien auf dem Radar: Verbund , UBM , Kapsch TrafficCom , Buwog , Warimpex , Zumtobel , Palfinger , AT&S , Polytec , Andritz , KTM Industries , DO&CO , CA Immo , Agrana , Flughafen Wien , SBO , Semperit , Oberbank AG Stamm .


Random Partner

Own Austria
Mit Own Austria kann man in Unternehmen investieren, die einem im Alltag begleiten. Konkret sind jene 250 handelbaren Unternehmen in dem Fonds enthalten, die in Österreich am meisten Umsatz und Mitarbeiter haben. Über einen Sparplan kann monatlich investiert werden. Über die Own Austria-App behält man den Überblick über sein Depot und ist zudem immer bestens informiert, was in den 250 Unternehmen gerade passiert.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3215 -0.22% 18:15:36 (3222 0.65% 15.10.)
DAX 11598 0.64% 18:16:05 (11524 -0.13% 12.10.)
Dow 25270 -0.28% 18:16:05 (25340 1.15% 12.10.)
Nikkei 22230 -2.05% 18:16:04 (22695 0.46% 12.10.)
Gold 1227 0.47% 18:16:03 (1222 1.15% 12.10.)
Bitcoin 6672 6.50% 18:15:46 (6264 0.10% 14.10.)

Featured Partner Video

ReOil: Aus Kunststoff wieder Öl gewinnen

https://blog.omv.com/de/reoil-aus-kunststoff-wieder-oel-gewinnen Wäre es nicht großartig, wenn wir unsere Autos mit Müll betanken könnten? Gerade Kunststoff ist ein vielseitige...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

Feldcrew von Quantum Cobalt schließt Phase-1-Explorationen bei Projekt Rabbit Lake in der Nähe von Temagami (Ontario) ab


15.11.2017
BLUEROCK ACQUISITION CORP

Feldcrew von Quantum Cobalt schließt Phase-1-Explorationen bei Projekt Rabbit Lake in der Nähe von Temagami (Ontario) ab

 

15. November 2017 - Vancouver (British Columbia). Quantum Cobalt Corp. (CSE: QBOT, OTC: BRVVF, FRA: 23B) („Quantum“ oder das „Unternehmen“) freut sich bekannt zu geben, dass es ein Phase-1-Explorationsprogramm im Kobaltkonzessionsgebiet Rabbit Lake (das „Konzessionsgebiet Rabbit Lake“ oder das „Konzessionsgebiet“), 14 Kilometer südöstlich von Temagami (Ontario) gelegen, abgeschlossen hat. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der berühmten „Kobaltprovinz“ und liegt etwa 47 Kilometer südlich der Stadt Cobalt (Ontario). Im Konzessionsgebiet befindet sich ein gut dokumentiertes historisches Kobalt-Gold-Nickel-Vorkommen.

 

Das Vorkommen befindet sich in einem Nipissing-Diabas nördlich des Konzessionsgebiets und enthält eine 18 Zoll mächtige Bruchzone mit Kobalt-Eisen-Nickel-Arseniden und einer Chalkopyritmineralisierung. Historische Analysen ergaben Werte von bis zu 8,76 Prozent Kobalt, 6,56 % Nickel und 8,8 Gramm Gold pro Tonne.

 

Eine Feldcrew hat das Konzessionsgebiet kürzlich besichtigt und ein systematisches Explorationsprogramm durchgeführt, über das weiter unten berichtet wird.

 

Die Schürfungen im nördlichen Gebiet ergaben mehrere nicht kartierte Diabaskontakte. Dies sowie das Vorkommen rechtfertigten die Fokussierung auf ein geochemisches Bodenprogramm mit insgesamt 105 Proben, die in einem 25 mal 200 Meter großen Raster entnommen wurden. Des Weiteren wurden in anderen Bereichen des Konzessionsgebiets zwei vielversprechende Verwerfungszonen identifiziert, in denen weitere 22 Proben in Abständen von zehn Metern entnommen wurden. Bei der Besichtigung wurde eine Beep Mat verwendet und insgesamt 29 Schürfproben entnommen.

Die Ergebnisse aller geochemischen Proben sind noch ausständig.

 

Über das Kobaltkonzessionsgebiet Rabbit Lake

 

Standort

Das Konzessionsgebiet Rabbit Lake befindet sich 14 Kilometer südöstlich der Stadt Temagami und 55 Kilometer südlich der Stadt Cobalt in der Nähe der Ostgrenze von Ontario.

 

Status und Beschaffenheit des Konzessionsgebiets

Das etwa 1.040 Hektar große Konzessionsgebiet Rabbit Lake besteht aus 65 Schürfrechteeinheiten.

 

Zugang und Infrastruktur

Das Konzessionsgebiet ist über Rabbit Lake über eine sieben Kilometer lange befestigte Schotterstraße zugänglich, die vom Highway 11 3,5 Kilometer südlich der Stadt Temagami verläuft. Das Konzessionsgebiet ist zehn Kilometer von der Eisenbahn und fünf Kilometer von Stromleitungen entfernt.

 

Mineralisierung

Die Kobalt-, Gold- und Nickelmineralisierung befindet sich in einer etwa 18 Zoll mächtigen Bruchzone in Diabas. Der Bruch wird als Kontakt zwischen den mafischen Intrusionen und der Formation Gowganda beschrieben. Eine von A.G. Burrows entnommene Schürfprobe ergab 8,76 Prozent Kobalt und 6,56 Prozent Nickel. Bei den Schürfproben handelt es sich um ausgewählte Proben, die nicht zwangsläufig repräsentativ für die Mineralisierung im Konzessionsgebiet sind. Diese Informationen stammen vom Mineral Deposit Inventory for Ontario (MDI31L13NE00004). Keine qualifizierte Person (Qualified Person) hat die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Daten verifiziert.

 

Geschichte

Die Stadt Cobalt (Ontario) befindet sich an der Grenze zu Quebec, in der Nähe von Temiskaming Shores im Norden von Ontario. Die Stadt entwickelte sich während des Kobalt-Silber-Rausches zu einem Knotenpunkt. Mindestens seit 1955 wurden im Konzessionsgebiet sporadische Explorationen durchgeführt, wobei der Kobaltmineralisierung in den letzten Jahren nur wenig Aufmerksamkeit zuteilwurde. Im Jahr 2002 führte JML Resources geophysikalische Flugvermessungen in mehreren Konzessionsgebieten durch und suchte dabei nach diamanthaltigen Kimberliten, wobei es einen Teil des Konzessionsgebiets abdeckte. Im Jahr 2005 suchte Tres-Or Resources in diesem Gebiet ebenfalls nach diamanthaltigen Kimberliten. Diese Informationen stammen vom Mineral Deposit Inventory for Ontario (MDI31L13NE00004).

 

Qualifizierte Person

Michael Waldegger, P.Geo., ist die qualifizierte Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, die den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt hat.

 

QUANTUM COBALT CORP.

 

„Greg Burns“

_______________________

Greg Burns, Director

 

Kontaktdaten:

800 – 1199 West Hastings Street

Vancouver, British Columbia

V6E 3T5

Tel.: 604.283.1722 / Fax: 1.888.241.5996

 

Zukunftsgerichtete Aussagen Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen - mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf von Quantum Cobalt Corp. (das „Unternehmen“) erwartete Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen.  Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie „erwartet“, „plant“, „antizipiert“, „glaubt“, „schätzt“, „prognostiziert“, „potentiell“ und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten „werden“, „würden“, „könnten“ oder „sollten“. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem Marktpreise, erfolgreiche Förderung und Exploration, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen, und dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen erheblich von jenen unterscheiden können, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Annahmen, Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen des Managements bzw. andere Faktoren ändern, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen ausdrücklich gefordert.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 


Aktien auf dem Radar: Verbund , UBM , Kapsch TrafficCom , Buwog , Warimpex , Zumtobel , Palfinger , AT&S , Polytec , Andritz , KTM Industries , DO&CO , CA Immo , Agrana , Flughafen Wien , SBO , Semperit , Oberbank AG Stamm .


Random Partner

Own Austria
Mit Own Austria kann man in Unternehmen investieren, die einem im Alltag begleiten. Konkret sind jene 250 handelbaren Unternehmen in dem Fonds enthalten, die in Österreich am meisten Umsatz und Mitarbeiter haben. Über einen Sparplan kann monatlich investiert werden. Über die Own Austria-App behält man den Überblick über sein Depot und ist zudem immer bestens informiert, was in den 250 Unternehmen gerade passiert.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3215 -0.22% 18:15:36 (3222 0.65% 15.10.)
DAX 11598 0.64% 18:16:05 (11524 -0.13% 12.10.)
Dow 25270 -0.28% 18:16:05 (25340 1.15% 12.10.)
Nikkei 22230 -2.05% 18:16:04 (22695 0.46% 12.10.)
Gold 1227 0.47% 18:16:03 (1222 1.15% 12.10.)
Bitcoin 6672 6.50% 18:15:46 (6264 0.10% 14.10.)

Featured Partner Video

ReOil: Aus Kunststoff wieder Öl gewinnen

https://blog.omv.com/de/reoil-aus-kunststoff-wieder-oel-gewinnen Wäre es nicht großartig, wenn wir unsere Autos mit Müll betanken könnten? Gerade Kunststoff ist ein vielseitige...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte