Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Porr: Im Gesamtjahr wird ein Ergebnis unter dem Vorjahr erwartet


Intel
Akt. Indikation:  32.85 / 32.98
Uhrzeit:  22:58:36
Veränderung zu letztem SK:  -1.65%
Letzter SK:  33.47 ( -0.14%)

Porr
Akt. Indikation:  14.34 / 14.54
Uhrzeit:  23:00:24
Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
Letzter SK:  14.50 ( -0.68%)

30.08.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Auszug aus dem Porr-Halbjahresbericht (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Wie erwartet verzeichnete die PORR im ersten Halbjahr 2017 einen deutlichen Leistungszuwachs, der sowohl auf organi- sches Wachstum als auch auf M&A-Aktivitäten zurückzuführen war. Die Produktionsleistung erreichte EUR 2.015 Mio., ein deutlicher Zuwachs um EUR 352 Mio. oder 21,2 %. Mehr als EUR 150 Mio. stammten dabei aus den neuen Konzerntöchtern. Hohe Zuwächse verzeichneten die Heimmärkte Deutschland, Polen und die Schweiz. Österreich konnte trotz des bereits bestehenden hohen Niveaus die Leistung um rund 3,5 % steigern. Der Zukauf der Hinteregger-Gruppe erfolgte nach dem Stichtag 30. Juni und ist daher zum Halbjahr noch nicht erfasst. In Tschechien lag die Leistung unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Den hohen Zuwächsen in der Produktionsleistung stand mit Stichtag 30. Juni 2017 erneut ein Wachstum der Auftragslage gegenüber. Der Auftragsbestand wuchs auf EUR 5.700 Mio. an, ein Zuwachs von EUR 219 Mio. oder 4,0 %. Noch deutlicher stieg der Auftragseingang. Dieser lag mit EUR 2.911 Mio. um EUR 347 Mio. oder 13,5 % über dem Vorjahreswert. Der Zu- wachs im Auftragsbestand war im Gegensatz zur Produktionsleistung hauptsächlich auf die Übernahmen zurückzuführen.

Die Umsatzerlöse konnten im ersten Halbjahr 2017 auf EUR 1.771,2 Mio., das sind +17,4 % gegenüber dem Ver- gleichszeitraum 2016, deutlich gesteigert werden. 

Aufgrund des Anstiegs der Abschreibungen (EUR +8,8 Mio. auf EUR 48,5 Mio.) im ersten Halbjahr 2017 reduzierte sich das Betriebsergebnis (EBIT) zum 30. Juni 2017 auf EUR 8,4 Mio. und lag damit um EUR 19,8 Mio. unter dem Vorjahreswert.

Die Finanzierungsaufwendungen lagen unverändert bei EUR 11,4 Mio. Gleichzeitig führten die höheren Zinserträge zu einem Anstieg der Erträge aus Finanzanlage- und Finanzumlaufvermögen um EUR 2,3 Mio. auf EUR 7,0 Mio., womit sich der Ergebnisbeitrag aus den Finanzierungspositionen um diese EUR 2,3 Mio. verbesserte. Insgesamt führte dies zu einem um EUR 17,4 Mio. geringeren Ergebnis vor Steuern (EBT) von EUR 4,0 Mio., und bei einer geringfügig gestiegenen Steuerquote von 25,7 % (1. Halbjahr 2016: 24,1 %) zu einem um EUR 13,3 Mio. geringeren Periodenergebnis von EUR 2,9 Mio.

Die Net Debt stiegen aufgrund der Reduzierung der liquiden Mittel und der Aufnahme von Finanzverbindlichkeiten zum 30. Juni 2017 um EUR 428,0 Mio. auf EUR 374,7 Mio. an (Net- Cash-Position zum 31. Dezember 2016 von EUR 53,3 Mio.).

Der Cashflow aus der Betriebstätigkeit lag im ersten Halbjahr 2017 mit EUR -338,7 Mio. um EUR -152,4 Mio. unter dem Wert der Vergleichsperiode 2016, da zum 30. Juni 2017 mehr Mittel im Working Capital gebunden waren, als zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres. Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit ist aufgrund hoher Cash-Abflüsse für Akquisitionen von Tochterunternehmen und kurzfristige Finanzinvestitionen um EUR 117,6 Mio. geringer als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und betrug EUR -167,8 Mio.

Prognosebericht

Die PORR wächst und setzt ihre Strategie des Intelligenten Wachstums konsequent um. In Sinne der Strategie wird dieses Wachstum sowohl organisch als auch durch die jüngsten Unternehmenszukäufe von Franki Grundbau, Heijmans Oevermann und – nach dem Stichtag 30. Juni 2017 – der Hinteregger-Gruppe realisiert.

Mit den Akquisitionen wird die PORR das Ziel, den mittel- und norddeutschen Infrastrukturmarkt mit qualifiziertem Eigen- personal erschließen zu können, erreichen. Weitere Akquisitionen zur reinen Expansion stehen somit nicht im Fokus, sich bietende Gelegenheiten zur punktuellen Ergänzung von Spezial-Know-how werden aber auch weiterhin selektiv geprüft.

Mit der Übernahme eines der größten heimischen Mitbewerber, der Hinteregger-Gruppe, ergab sich darüber hinaus in der ersten Jahreshälfte auch in Österreich eine einmalige Chance. Nach umfassender Analyse hat der Vorstand die Ent- scheidung getroffen, im Sinne des mittel- und langfristigen Geschäftserfolgs den Kauf umzusetzen. Mit ihrem Know-how im Tiefbau-Flächengeschäft und in Spezialbereichen wie dem Tunnelbau ergänzt die Hinteregger-Gruppe in idealer Weise das Geschäft der PORR in Österreich und bei komplexen Infrastrukturprojekten.

Die Integration der neuen Konzerntöchter in Deutschland und Österreich wird die PORR im gesamten Jahr 2017 beschäftigen und die Produktionsleistung deutlich anwachsen lassen. Dazu steigt auch der ohnedies auf einem historischen Höchststand liegende Auftragspolster weiter an.

Der Vorstand erwartet, dass das Ergebnis des Gesamtjahres – trotz stark wachsender Produktionsleistung – geringfügig unter dem Vorjahr liegen wird. Dieser Rückgang resultiert vor allem aus schwächeren Ergebnisbeiträgen in Deutschland und in Katar. In Katar führen die politischen Turbulenzen zu erhöhten Kosten durch komplexere Logistik- und Beschaffungsprozesse, wobei alle Projekte plangemäß laufen. In Deutschland verursachen der rasche Ausbau zu einer flächendeckenden Präsenz und die Integration, sowie höhere Gestehungskosten bei Nachunternehmern höhere Kosten.

Companies im Artikel

Intel

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
Show latest Report (26.08.2017)
 



Porr

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Bau & Baustoffe
Show latest Report (26.08.2017)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Porr-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Joh. Berenberg, Gossler & Co und Oddo Seydler Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Porr © Martina Draper/photaq



Aktien auf dem Radar:Amag, Palfinger, SBO, Addiko Bank, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, EVN, EuroTeleSites AG, Pierer Mobility, Semperit, Bawag, Kostad, Wolford, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, ams-Osram, Agrana, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Mayr-Melnhof, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

OeKB
Seit 1946 stärkt die OeKB Gruppe den Standort Österreich mit zahlreichen Services für kleine, mittlere und große Unternehmen sowie die Republik Österreich und hält dabei eine besondere Stellung als zentrale Finanzdienstleisterin.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SUY6
AT0000A2C5J0
AT0000A39UT1
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
    BSN MA-Event Covestro
    Star der Stunde: EVN 1.34%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1), CA Immo(1), Immofinanz(1), OMV(1)
    Star der Stunde: Amag 1.54%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), Verbund(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 2.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%

    Featured Partner Video

    Um Sekunden schneller

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. März 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. ...

    Books josefchladek.com

    Ros Boisier
    Inside
    2024
    Muga / Ediciones Posibles

    Sebastián Bruno
    Duelos y Quebrantos
    2018
    ediciones anómalas

    François Jonquet
    Forage
    2023
    Void

    Helen Levitt
    A Way of Seeing
    1965
    The Viking Press

    Sergio Castañeira
    Limbo
    2023
    ediciones anómalas

    Inbox: Porr: Im Gesamtjahr wird ein Ergebnis unter dem Vorjahr erwartet


    30.08.2017, 6330 Zeichen

    30.08.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: Auszug aus dem Porr-Halbjahresbericht (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Wie erwartet verzeichnete die PORR im ersten Halbjahr 2017 einen deutlichen Leistungszuwachs, der sowohl auf organi- sches Wachstum als auch auf M&A-Aktivitäten zurückzuführen war. Die Produktionsleistung erreichte EUR 2.015 Mio., ein deutlicher Zuwachs um EUR 352 Mio. oder 21,2 %. Mehr als EUR 150 Mio. stammten dabei aus den neuen Konzerntöchtern. Hohe Zuwächse verzeichneten die Heimmärkte Deutschland, Polen und die Schweiz. Österreich konnte trotz des bereits bestehenden hohen Niveaus die Leistung um rund 3,5 % steigern. Der Zukauf der Hinteregger-Gruppe erfolgte nach dem Stichtag 30. Juni und ist daher zum Halbjahr noch nicht erfasst. In Tschechien lag die Leistung unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

    Den hohen Zuwächsen in der Produktionsleistung stand mit Stichtag 30. Juni 2017 erneut ein Wachstum der Auftragslage gegenüber. Der Auftragsbestand wuchs auf EUR 5.700 Mio. an, ein Zuwachs von EUR 219 Mio. oder 4,0 %. Noch deutlicher stieg der Auftragseingang. Dieser lag mit EUR 2.911 Mio. um EUR 347 Mio. oder 13,5 % über dem Vorjahreswert. Der Zu- wachs im Auftragsbestand war im Gegensatz zur Produktionsleistung hauptsächlich auf die Übernahmen zurückzuführen.

    Die Umsatzerlöse konnten im ersten Halbjahr 2017 auf EUR 1.771,2 Mio., das sind +17,4 % gegenüber dem Ver- gleichszeitraum 2016, deutlich gesteigert werden. 

    Aufgrund des Anstiegs der Abschreibungen (EUR +8,8 Mio. auf EUR 48,5 Mio.) im ersten Halbjahr 2017 reduzierte sich das Betriebsergebnis (EBIT) zum 30. Juni 2017 auf EUR 8,4 Mio. und lag damit um EUR 19,8 Mio. unter dem Vorjahreswert.

    Die Finanzierungsaufwendungen lagen unverändert bei EUR 11,4 Mio. Gleichzeitig führten die höheren Zinserträge zu einem Anstieg der Erträge aus Finanzanlage- und Finanzumlaufvermögen um EUR 2,3 Mio. auf EUR 7,0 Mio., womit sich der Ergebnisbeitrag aus den Finanzierungspositionen um diese EUR 2,3 Mio. verbesserte. Insgesamt führte dies zu einem um EUR 17,4 Mio. geringeren Ergebnis vor Steuern (EBT) von EUR 4,0 Mio., und bei einer geringfügig gestiegenen Steuerquote von 25,7 % (1. Halbjahr 2016: 24,1 %) zu einem um EUR 13,3 Mio. geringeren Periodenergebnis von EUR 2,9 Mio.

    Die Net Debt stiegen aufgrund der Reduzierung der liquiden Mittel und der Aufnahme von Finanzverbindlichkeiten zum 30. Juni 2017 um EUR 428,0 Mio. auf EUR 374,7 Mio. an (Net- Cash-Position zum 31. Dezember 2016 von EUR 53,3 Mio.).

    Der Cashflow aus der Betriebstätigkeit lag im ersten Halbjahr 2017 mit EUR -338,7 Mio. um EUR -152,4 Mio. unter dem Wert der Vergleichsperiode 2016, da zum 30. Juni 2017 mehr Mittel im Working Capital gebunden waren, als zum Vergleichszeitpunkt des Vorjahres. Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit ist aufgrund hoher Cash-Abflüsse für Akquisitionen von Tochterunternehmen und kurzfristige Finanzinvestitionen um EUR 117,6 Mio. geringer als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und betrug EUR -167,8 Mio.

    Prognosebericht

    Die PORR wächst und setzt ihre Strategie des Intelligenten Wachstums konsequent um. In Sinne der Strategie wird dieses Wachstum sowohl organisch als auch durch die jüngsten Unternehmenszukäufe von Franki Grundbau, Heijmans Oevermann und – nach dem Stichtag 30. Juni 2017 – der Hinteregger-Gruppe realisiert.

    Mit den Akquisitionen wird die PORR das Ziel, den mittel- und norddeutschen Infrastrukturmarkt mit qualifiziertem Eigen- personal erschließen zu können, erreichen. Weitere Akquisitionen zur reinen Expansion stehen somit nicht im Fokus, sich bietende Gelegenheiten zur punktuellen Ergänzung von Spezial-Know-how werden aber auch weiterhin selektiv geprüft.

    Mit der Übernahme eines der größten heimischen Mitbewerber, der Hinteregger-Gruppe, ergab sich darüber hinaus in der ersten Jahreshälfte auch in Österreich eine einmalige Chance. Nach umfassender Analyse hat der Vorstand die Ent- scheidung getroffen, im Sinne des mittel- und langfristigen Geschäftserfolgs den Kauf umzusetzen. Mit ihrem Know-how im Tiefbau-Flächengeschäft und in Spezialbereichen wie dem Tunnelbau ergänzt die Hinteregger-Gruppe in idealer Weise das Geschäft der PORR in Österreich und bei komplexen Infrastrukturprojekten.

    Die Integration der neuen Konzerntöchter in Deutschland und Österreich wird die PORR im gesamten Jahr 2017 beschäftigen und die Produktionsleistung deutlich anwachsen lassen. Dazu steigt auch der ohnedies auf einem historischen Höchststand liegende Auftragspolster weiter an.

    Der Vorstand erwartet, dass das Ergebnis des Gesamtjahres – trotz stark wachsender Produktionsleistung – geringfügig unter dem Vorjahr liegen wird. Dieser Rückgang resultiert vor allem aus schwächeren Ergebnisbeiträgen in Deutschland und in Katar. In Katar führen die politischen Turbulenzen zu erhöhten Kosten durch komplexere Logistik- und Beschaffungsprozesse, wobei alle Projekte plangemäß laufen. In Deutschland verursachen der rasche Ausbau zu einer flächendeckenden Präsenz und die Integration, sowie höhere Gestehungskosten bei Nachunternehmern höhere Kosten.

    Companies im Artikel

    Intel

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Global Innovation 1000
    Show latest Report (26.08.2017)
     



    Porr

     
    Mitglied in der BSN Peer-Group Bau & Baustoffe
    Show latest Report (26.08.2017)
     
    Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Porr-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Baader Bank AG, Erste Group Bank AG, Hauck & Aufhäuser, Joh. Berenberg, Gossler & Co und Oddo Seydler Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



    Porr © Martina Draper/photaq





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #632: Warum CA Immo, Immofinanz und RBI positiv bzw. voestalpine negativ auffallen, morgen April-Verfall




    Intel
    Akt. Indikation:  32.85 / 32.98
    Uhrzeit:  22:58:36
    Veränderung zu letztem SK:  -1.65%
    Letzter SK:  33.47 ( -0.14%)

    Porr
    Akt. Indikation:  14.34 / 14.54
    Uhrzeit:  23:00:24
    Veränderung zu letztem SK:  -0.41%
    Letzter SK:  14.50 ( -0.68%)



     

    Bildnachweis

    1. Porr , (© Martina Draper/photaq)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Amag, Palfinger, SBO, Addiko Bank, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, EVN, EuroTeleSites AG, Pierer Mobility, Semperit, Bawag, Kostad, Wolford, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, ams-Osram, Agrana, CA Immo, Erste Group, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Mayr-Melnhof, OMV, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    OeKB
    Seit 1946 stärkt die OeKB Gruppe den Standort Österreich mit zahlreichen Services für kleine, mittlere und große Unternehmen sowie die Republik Österreich und hält dabei eine besondere Stellung als zentrale Finanzdienstleisterin.

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Porr, (© Martina Draper/photaq)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2SUY6
    AT0000A2C5J0
    AT0000A39UT1
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: OMV(1)
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: Kontron(1)
      BSN MA-Event Covestro
      Star der Stunde: EVN 1.34%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Verbund(1), CA Immo(1), Immofinanz(1), OMV(1)
      Star der Stunde: Amag 1.54%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Kontron(1), Verbund(1)
      Star der Stunde: Marinomed Biotech 2.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -5.01%

      Featured Partner Video

      Um Sekunden schneller

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. März 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 24. ...

      Books josefchladek.com

      Federico Renzaglia
      Bonifica
      2024
      Self published

      Christian Reister
      Nacht und Nebel
      2023
      Safelight

      Igor Chekachkov
      NA4JOPM8
      2021
      ist publishing

      Sergio Castañeira
      Limbo
      2023
      ediciones anómalas

      Tommaso Protti
      Terra Vermelha
      2023
      Void