Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Eurozone - EZB-Zinsentscheid, Sentix Index und weitere Daten kommende Woche im Fokus


04.06.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Eurozone

In der kommenden Woche ist vor allem die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank von Interesse. Wir erwarten kleine aber relevante Adaptionen der Wortwahl: Erstens dürfte die Notenbank die wirtschaftlichen Risiken nicht mehr als vorrangig abwärts gerichtet, sondern als ausgeglichen erachten. Zweitens dürfte sie den Verweis auf die Möglichkeit einer nochmaligen Zinssenkung fallen lassen. Drittens könnte auch die starke Betonung, das Anleihekaufprogramm im Falle negativer Entwicklungen auszudehnen, entfallen. Die Wirtschaftsprogosen dürfte die EZB weitgehend unverändert belassen (möglich erscheint eine kleine Aufwärtsrevision der BIP-Projektion für 2017 und eine geringfügig niedrigere Inflationsschätzung für 2018). Zuletzt erwarten wir ein klares Bekenntnis von EZB Chef Draghi, dass der EZB Rat bis September den geldpolitischen Maßnahmenmix evaluieren will und einen Plan zur Vorgehensweise 2018 vorstellen wird (wir rechnen im Jahr 2018 mit einem graduellen Ausstieg aus dem Anleihekaufprogramm). Die von der EZB Sitzung von uns erwarteten Informationen entsprechen weitgehend dem Konsens. Somit dürfte sich die Marktbewegung im Nachfeld der Pressekonferenz in Grenzen halten. Da sich aber die Signale für eine längerfristig weniger expansive Geldpolitik mehren, ändern wir auf dem zu- letzt erreichten niedrigen Renditeniveau die Empfehlung für fünf- und zehnjährige deutsche Anleihen von Halten auf Verkauf.

Die Daten in den kommenden Tagen: Den Sentix Index erwarten wir weitgehend unverändert. Bei den Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungsbereich in Spanien und Italien ist mit einem merklichen Rückgang zu rechnen. Der Auftragseingang der deutschen Industrie sollte im April geringer ausfallen als im Vormonat (Gegenbewegung zum starken Auftragspuls im März). Die Ergebnisse zur Industrieproduktion hinken zum Teil deutlich den Umfrageindikatoren hinterher. Wir gehen davon aus, dass die Outputtätigkeit in den kommenden Monaten an Dynamik gewinnt und setzen für April in Deutschland, Frankreich und Spanien ein Plus im Vergleich zum Vormonat an. Auf Basis der vorliegenden BIP-Daten einzelner Länder halten wir eine geringfügige Aufwärtsrevision bei der BIP- Wachstumsrate für die Eurozone für wahrscheinlich (zweite Nachkommastelle). Die politische Lage in Italien hat in den vergangenen Tagen abermals für Verunsicherung an den Märkten gesorgt. So stieg der Risikoaufschlag zehnjähriger italienischer Staatsanleihen nicht nur gegenüber Deutschland, sondern auch gegenüber entsprechenden spanischen Anleihen im Wochenverlauf an. Grund für die erhöhte Nervosität ist die gestiegene Wahrscheinlichkeit von Neuwahlen im Herbst (September). Denn die größte Hürde für einen Urnengang vor dem regulären Termin im Frühjahr 2018 – die fehlende Einigkeit der (großen) Parlamentsparteien im Hinblick auf ein geändertes, einheitliches Wahlrecht – scheint nun aus dem Weg geräumt zu sein. Zumindest haben sich die drei größten Parlamentsparteien, darunter Renzis PD und die Fünf Sterne Bewegung, grundsätzlich auf eine Änderung des Wahlrechts geeinigt, die eine Hürde (wahrscheinlich 5 %) für den Einzug ins Parlament mit sich brächte. Zwar verringerte dies die Fragmentierung des Parlaments. Doch selbst in diesem Fall dürfte sich die Regierungsbildung schwierig gestalten. So käme eine tendenziell marktfreundliche Koalition aus PD und Forza Italia gemäß Umfragen derzeit auf knapp 50 % der Parlamentssitze. Auch „spanische Verhältnisse“, also lange und schwierige Koalitionsverhandlungen mit offenem Ausgang sind durchaus vorstellbar. Ungeachtet dessen ob die Wahlen bereits im Herbst oder erst im Frühjahr 2018 stattfinden, dürfte der Risikoaufschlag italienischer Staatsanleihen (10J ggü. DE) weiter ansteigen. Nicht zuletzt aufgrund der skizzierten politischen Entwicklungen sehen wir uns in unserer „Verkauf“ Empfehlung für italienische Staatsanleihen (10J ggü. DE) bestärkt.

Geld, Münzen, Scheine, Pfund, Euro © Josef Chladek/photaq.com



Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Meistgelesen
>> mehr





PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2U2W8
AT0000A2QS86
AT0000A38NH3
Newsflow
>> mehr

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: UBM 0.13%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AT&S(1), Mayr-Melnhof(1)
    Star der Stunde: Rosenbauer 0.34%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Andritz(2), RBI(1), Uniqa(1), Kontron(1)
    Star der Stunde: Strabag 2.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Strabag(1), Kontron(1)
    BSN Vola-Event Deutsche Bank
    Star der Stunde: voestalpine 0.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(2), Marinomed Biotech(1)

    Featured Partner Video

    Golf vom allerfeinsten!

    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 22. April 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
    Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 22....

    Books josefchladek.com

    Adrianna Ault
    Levee
    2023
    Void

    Martin Frey & Philipp Graf
    Spurensuche 2023
    2023
    Self published

    Tommaso Protti
    Terra Vermelha
    2023
    Void

    Andreas H. Bitesnich
    India
    2019
    teNeues Verlag GmbH

    Sebastián Bruno
    Ta-ra
    2023
    ediciones anómalas

    Inbox: Eurozone - EZB-Zinsentscheid, Sentix Index und weitere Daten kommende Woche im Fokus


    04.06.2017, 4399 Zeichen

    04.06.2017

    Zugemailt von / gefunden bei: Raiffeisen Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

    Eurozone

    In der kommenden Woche ist vor allem die Zinssitzung der Europäischen Zentralbank von Interesse. Wir erwarten kleine aber relevante Adaptionen der Wortwahl: Erstens dürfte die Notenbank die wirtschaftlichen Risiken nicht mehr als vorrangig abwärts gerichtet, sondern als ausgeglichen erachten. Zweitens dürfte sie den Verweis auf die Möglichkeit einer nochmaligen Zinssenkung fallen lassen. Drittens könnte auch die starke Betonung, das Anleihekaufprogramm im Falle negativer Entwicklungen auszudehnen, entfallen. Die Wirtschaftsprogosen dürfte die EZB weitgehend unverändert belassen (möglich erscheint eine kleine Aufwärtsrevision der BIP-Projektion für 2017 und eine geringfügig niedrigere Inflationsschätzung für 2018). Zuletzt erwarten wir ein klares Bekenntnis von EZB Chef Draghi, dass der EZB Rat bis September den geldpolitischen Maßnahmenmix evaluieren will und einen Plan zur Vorgehensweise 2018 vorstellen wird (wir rechnen im Jahr 2018 mit einem graduellen Ausstieg aus dem Anleihekaufprogramm). Die von der EZB Sitzung von uns erwarteten Informationen entsprechen weitgehend dem Konsens. Somit dürfte sich die Marktbewegung im Nachfeld der Pressekonferenz in Grenzen halten. Da sich aber die Signale für eine längerfristig weniger expansive Geldpolitik mehren, ändern wir auf dem zu- letzt erreichten niedrigen Renditeniveau die Empfehlung für fünf- und zehnjährige deutsche Anleihen von Halten auf Verkauf.

    Die Daten in den kommenden Tagen: Den Sentix Index erwarten wir weitgehend unverändert. Bei den Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungsbereich in Spanien und Italien ist mit einem merklichen Rückgang zu rechnen. Der Auftragseingang der deutschen Industrie sollte im April geringer ausfallen als im Vormonat (Gegenbewegung zum starken Auftragspuls im März). Die Ergebnisse zur Industrieproduktion hinken zum Teil deutlich den Umfrageindikatoren hinterher. Wir gehen davon aus, dass die Outputtätigkeit in den kommenden Monaten an Dynamik gewinnt und setzen für April in Deutschland, Frankreich und Spanien ein Plus im Vergleich zum Vormonat an. Auf Basis der vorliegenden BIP-Daten einzelner Länder halten wir eine geringfügige Aufwärtsrevision bei der BIP- Wachstumsrate für die Eurozone für wahrscheinlich (zweite Nachkommastelle). Die politische Lage in Italien hat in den vergangenen Tagen abermals für Verunsicherung an den Märkten gesorgt. So stieg der Risikoaufschlag zehnjähriger italienischer Staatsanleihen nicht nur gegenüber Deutschland, sondern auch gegenüber entsprechenden spanischen Anleihen im Wochenverlauf an. Grund für die erhöhte Nervosität ist die gestiegene Wahrscheinlichkeit von Neuwahlen im Herbst (September). Denn die größte Hürde für einen Urnengang vor dem regulären Termin im Frühjahr 2018 – die fehlende Einigkeit der (großen) Parlamentsparteien im Hinblick auf ein geändertes, einheitliches Wahlrecht – scheint nun aus dem Weg geräumt zu sein. Zumindest haben sich die drei größten Parlamentsparteien, darunter Renzis PD und die Fünf Sterne Bewegung, grundsätzlich auf eine Änderung des Wahlrechts geeinigt, die eine Hürde (wahrscheinlich 5 %) für den Einzug ins Parlament mit sich brächte. Zwar verringerte dies die Fragmentierung des Parlaments. Doch selbst in diesem Fall dürfte sich die Regierungsbildung schwierig gestalten. So käme eine tendenziell marktfreundliche Koalition aus PD und Forza Italia gemäß Umfragen derzeit auf knapp 50 % der Parlamentssitze. Auch „spanische Verhältnisse“, also lange und schwierige Koalitionsverhandlungen mit offenem Ausgang sind durchaus vorstellbar. Ungeachtet dessen ob die Wahlen bereits im Herbst oder erst im Frühjahr 2018 stattfinden, dürfte der Risikoaufschlag italienischer Staatsanleihen (10J ggü. DE) weiter ansteigen. Nicht zuletzt aufgrund der skizzierten politischen Entwicklungen sehen wir uns in unserer „Verkauf“ Empfehlung für italienische Staatsanleihen (10J ggü. DE) bestärkt.

    Geld, Münzen, Scheine, Pfund, Euro © Josef Chladek/photaq.com





    BSN Podcasts
    Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

    Wiener Börse Party #637: Egalite Addiko und Marinomed, AT&S nach 2 Monaten zurück, 19 Jahre RBI an der Börse, Strabag top




     

    Bildnachweis

    1. Geld, Münzen, Scheine, Pfund, Euro , (© Josef Chladek/photaq.com)   >> Öffnen auf photaq.com

    Aktien auf dem Radar:Addiko Bank, Immofinanz, Marinomed Biotech, Flughafen Wien, Warimpex, EuroTeleSites AG, ATX Prime, ams-Osram, AT&S, Palfinger, RBI, Strabag, Pierer Mobility, UBM, CA Immo, Frequentis, Lenzing, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Wolford, Agrana, Amag, Erste Group, EVN, Kapsch TrafficCom, OMV, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


    Random Partner

    Strabag
    Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

    >> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


    Geld, Münzen, Scheine, Pfund, Euro, (© Josef Chladek/photaq.com)


    Useletter

    Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

    Newsletter abonnieren

    Runplugged

    Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
    (kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

    per Newsletter erhalten


    Meistgelesen
    >> mehr





    PIR-Zeichnungsprodukte
    AT0000A2U2W8
    AT0000A2QS86
    AT0000A38NH3
    Newsflow
    >> mehr

    Börse Social Club Board
    >> mehr
      Star der Stunde: UBM 0.13%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: AT&S(1), Mayr-Melnhof(1)
      Star der Stunde: Rosenbauer 0.34%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Andritz(2), RBI(1), Uniqa(1), Kontron(1)
      Star der Stunde: Strabag 2.18%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Strabag(1), Kontron(1)
      BSN Vola-Event Deutsche Bank
      Star der Stunde: voestalpine 0.36%, Rutsch der Stunde: Warimpex -3.6%
      wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: Kontron(2), Marinomed Biotech(1)

      Featured Partner Video

      Golf vom allerfeinsten!

      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 22. April 2024 E-Mail: sporttagebuch.michael@gmail.com Instagram: @das_sporttagebuch Twitter: @Sporttagebuch_
      Das Sporttagebuch mit Michael Knöppel - 22....

      Books josefchladek.com

      Valie Export
      Körpersplitter
      1980
      Veralg Droschl

      Robert Frank
      The Americans (fifth American edition)
      1978
      Aperture

      Naotaka Hirota
      La Scène de la Locomotive à Vapeur
      1975
      Yomiuri Shimbun

      Cristina de Middel
      Gentlemen's Club
      2023
      This Book is True

      Dominic Turner
      False friends
      2023
      Self published