Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





18.02.2017

In der Wochensicht ist vorne: Lufthansa 7,1% vor FACC 6,4%, Thomas Cook Group 4,53%, Boeing 3,9%, Airbus Group 2,73%, Fraport 2,73%, Lockheed Martin 1,84%, Air Berlin -0,83%, Flughafen Wien -2,76%, TUI AG -4,12% und Kuoni -8,04%.

In der Monatssicht ist vorne: FACC 20,12% vor Lufthansa 14,36% , Boeing 9,54% , Fraport 6,42% , Flughafen Wien 4,47% , Lockheed Martin 4,42% , Thomas Cook Group 4,34% , TUI AG 2,98% , Air Berlin 2,24% , Airbus Group 0,85% und Kuoni -8,28% . Weitere Highlights: Lockheed Martin ist nun 12 Tage im Plus (5,76% Zuwachs von 250,9 auf 265,35), ebenso Boeing 7 Tage im Plus (5,43% Zuwachs von 163,81 auf 172,71), Lufthansa 5 Tage im Plus (7,1% Zuwachs von 12,61 auf 13,5).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs FACC 25,62% (Vorjahr: -28,73 Prozent) im Plus. Dahinter Kuoni 21,66% (Vorjahr: -7,22 Prozent) und Boeing 10,94% (Vorjahr: 6,33 Prozent). Air Berlin -1,82% (Vorjahr: -32,02 Prozent) im Minus. Dahinter TUI AG -1,35% (Vorjahr: -20,67 Prozent) und Thomas Cook Group 1,83% (Vorjahr: -27,81 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: FACC 24,32%, Boeing 23,05% und Thomas Cook Group 20,18%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Kuoni -6,85% und Air Berlin -6,31%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Kuoni-Aktie am besten: 14,61% Plus. Dahinter Boeing mit +2,3% , Lockheed Martin mit +1,19% , Air Berlin mit +1,01% , Thomas Cook Group mit +0,33% , Fraport mit +0,21% , TUI AG mit +0,18% , Flughafen Wien mit +0,15% , Lufthansa mit -0,15% , Airbus Group mit -0,15% und FACC mit -0,2% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Luftfahrt & Reise ist 8,53% und reiht sich damit auf Platz 8 ein:

1. IT, Elektronik, 3D: 17,49% Show latest Report (11.02.2017)
2. Crane: 11,94% Show latest Report (11.02.2017)
3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 11,34% Show latest Report (11.02.2017)
4. Stahl: 10,87% Show latest Report (11.02.2017)
5. Zykliker Österreich: 10,22% Show latest Report (11.02.2017)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 9,11% Show latest Report (11.02.2017)
7. Energie: 8,84% Show latest Report (11.02.2017)
8. Luftfahrt & Reise: 8,53% Show latest Report (11.02.2017)
9. Börseneulinge: 8,27% Show latest Report (11.02.2017)
10. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,99% Show latest Report (11.02.2017)
11. Deutsche Nebenwerte: 7,86% Show latest Report (11.02.2017)
12. Computer, Software & Internet : 7,79% Show latest Report (11.02.2017)
13. Licht und Beleuchtung: 7,28% Show latest Report (11.02.2017)
14. Global Innovation 1000: 6,89% Show latest Report (11.02.2017)
15. Rohstoffaktien: 6,5% Show latest Report (11.02.2017)
16. Solar: 6,45% Show latest Report (11.02.2017)
17. Gaming: 6,39% Show latest Report (11.02.2017)
18. Immobilien: 5,65% Show latest Report (11.02.2017)
19. Konsumgüter: 4,88% Show latest Report (11.02.2017)
20. Sport: 4,5% Show latest Report (11.02.2017)
21. Bau & Baustoffe: 4,29% Show latest Report (11.02.2017)
22. Media: 3,33% Show latest Report (11.02.2017)
23. Runplugged Running Stocks: 2,68%
24. MSCI World Biggest 10: 2,23% Show latest Report (11.02.2017)
25. Versicherer: 2,06% Show latest Report (11.02.2017)
26. Post: 2% Show latest Report (11.02.2017)
27. Aluminium: 0,71% Show latest Report (14.03.2015)
28. Telekom: -1,83% Show latest Report (11.02.2017)
29. Ölindustrie: -2% Show latest Report (11.02.2017)
30. Banken: -2,46% Show latest Report (11.02.2017)
31. Big Greeks: -10,26% Show latest Report (11.02.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Jamsek
zu TUI1 (15.02.)

Heute Ex-Dividende.

BoerseOnline
zu TUI1 (15.02.)

#TUI: S&P Global erhöht TUI auf Buy (Hold) - Ziel 14 (12) GBP

BoerseOnline
zu TUI1 (15.02.)

#TUI: Keine Sorge wegen des heutigen Kursabschlags. Die Aktie notiert heute ex-Dividende. Es wurden 0,63 Euro je Aktie ausgeschüttet.

RobBla
zu TUI1 (12.02.)

Di. 14.02.: Div-Rend: 4,6 %

Kruno
zu LHA (16.02.)

Kauf von 35 Lufthansa. MACD wurde gekreuzt und wir sehen nach dem beigelegtem Streik noch Kurspotenzial.

coblenztrade
zu AIR (15.02.)

Chart sehr interessant. Eventuell wird die Position erhöht.

Fuchs
zu FACC (15.02.)

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der KPS AG (ISIN: DE000A1A6V48, WKN: A1A6V4, Ticker-Symbol: KSC) unter die Lupe. Die KPS zähle zu den größten Beratungshäusern in Europa und sei in den Branchen des Handels, der Konsumgüterindustrie und Financial Services aktiv. Im Fokus stünden Strategie-, Prozess-, Applikations- und Technologieberatung einschließlich Umsetzung des gesamten Spektrums im Omnichannel und der digitalen Transformation, wie beispielsweise klassische Warenwirtschaft, E-Commerce und Digitales Kundenmanagement & Marketing. Viel Freude würden dem Unternehmen rege und große Transformationsprozesse bei Firmen in der IT und der Digitalisierung bereiten. Im Bereich Fashion und Lebensmittelbranche sei KPS zum Beispiel bei HUGO BOSS, Tom Tailor, Ralph Lauren Europa, LIDL und Fressnapf aktiv. "Wir sind bei Retail-Kunden sehr stark unterwegs und konnten alle unsere Projekte erfolgreich bei unseren Kunden umsetzen", habe Vorstandsmitglied Leonardo Musso, der zu den vier Gründungsaktionären der Gesellschaft im Jahre 2000 zähle, den Experten im Hintergrundgespräch gesagt. Wettbewerber von KPS seien im Wesentlichen die klassischen Beratungshäuser Accenture, IBM Consulting und Cap Gemini. KPS befinde sich seit Jahren auf einem sehr profitablen Wachstumskurs. "Unser Geschäft entwickelt sich dynamisch. Sofern die allgemeine Konjunktur nicht stark einbricht, sollte sich unser Wachstum weiter fortsetzen. Die größte Herausforderung für uns ist, gute Berater zu finden, um weiter wachsen zu können. Bisher gelingt uns das ganz gut", erkläre der Vorstand. Für das Jahr 2015/2016, welches per Ende September ende, habe KPS einen Umsatz von 140 Mio. Euro und ein EBIT von 22 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Erreicht habe die Gesellschaft nach vorläufigen Zahlen ein Umsatzplus von fast 18% auf rund 145 Mio. Euro. Das EBIT habe um knapp 20% auf 22.3 Mio. Euro expandiert. Die EBIT-Marge habe bei 15,4% gelegen. Das Finanzergebnis sei mit wenigen 100.000 Euro negativ. Die Steuerquote sei aufgrund von Verlustvorträgen von mehr als 100 Mio. Euro moderat. KPS wolle 50 bis 55% des Jahresgewinns an die Anteilseigner ausschütten. "Wir planen eine konstante Dividendenpolitik. Für das Jahr 2014/2015 haben wir 30 Cent je Aktie ausbezahlt. Da wir im vergangenen Jahr mehr verdient haben, wird die Dividende sicherlich nicht schlechter ausfallen." Nach den Berechnungen der Experten dürften die Münchner im letzten Jahr knapp 20 Mio. Euro verdient haben oder mehr als 50 Cent je Aktie. Laut Musso sei das Unternehmen gut ins neue Wirtschaftsjahr 2016/2017 gestartet. "Wir haben einen hohen Auftragsbestand und zahlreiche große Transformationsprojekte in der Pipeline, die das Umsatzvolumen für die nächsten 12 bis 18 Monate gut abdecken." Ziel von KPS sei, den Umsatz pro Jahr um mindestens 9 bis 10% zu steigern. "Organisch ist das unser Minimum-Ziel", so Musso. Die EBIT-Marge solle sich auf dem bisherigen Niveau stabilisieren. "Sofern es uns gelingt, weiteres Know-how dazuzukaufen, könnten wir unsere EBIT-Marge durchaus mittelfristig auf 17 bis 18% ausbauen", so Musso. Parallel zum organischen Wachstum schaue sich Musso intensiv nach möglichen Übernahmen um. "Wir screenen den Markt und prüfen den einen oder anderen Zukauf." Zudem wolle sich KPS stärker internationalisieren. Beispielsweise nach USA sowie England und Spanien. Perspektivisch stelle sich die Frage, ob KPS nicht mittelfristig eigene Software-Lösungen anbiete. Musso halte dies aufgrund der vielen Themen auch rund um die Cloud für durchaus interessant. Nach Meinung der Experten würden Softwarelösungen ins Konzept passen, wie sie beispielsweise die SNP AG aus Heidelberg anbiete. Die SNP-Lösungen seien bei KPS generell bekannt. Im Wettbewerb stünden sich die beiden Gesellschaften aber nicht, da SNP bisher nur eine überschaubare Anzahl an Beratern habe. Die Aktie von KPS, jüngst sei das Unternehmen in den Prime Standard gewechselt, sei seit Jahren eine große Erfolgsstory an der Börse. Innerhalb der letzten fünf Jahre habe sich das Papier mehr als verzehnfacht! Innerhalb der letzten zwölf Monate habe das Kursplus bei über 150% gelegen! An der Börse koste das Unternehmen inzwischen mehr als 600 Mio. Euro. Läge der Freefloat nicht lediglich bei 20%, wäre KPS ruckzuck im TecDAX. Das Unternehmen gehöre bisher zu rund 80% den vier Gründern. Seit Jahren werde spekuliert, dass ein oder auch mehrere Gründer Anteile abgeben könnten. Ein Verkauf der gesamten Gesellschaft sei laut Musso nicht geplant. Eine Platzierung seitens der Gründer wolle er indes nicht ausschließen. "Das ist immer wieder eine Diskussion. Jeder der Gründer hat die Möglichkeit, Aktien zu verkaufen. Unser Pool der Stimmrechte ist Ende 2015 ausgelaufen", erkläre Musso. Die Experten würden davon ausgehen, dass 2017 eine Platzierung von Teilen der Aktien aus dem Gründerquartett erfolge. Zudem wolle KPS künftig mehr Präsenz am Kapitalmarkt zeigen. Ein professionelles Aktien-Research einer Bank dürfte ebenfalls in diesem Jahr erfolgen. Bisher sei dies nämlich noch gar nicht vorhanden.

Momentumtrader1
zu FACC (14.02.)

Verkauf bei 6.5,--

Fuchs
zu FACC (14.02.)

Robert Machtlinger wurde zum CEO der FACC AG bestellt

Momentumtrader1
zu FACC (12.02.)

Ist in den letzten Wochen gut gelaufen. Das Unternehmen hat in den nächsten Jahren noch enormes Potential. Sehr geeignet für ein mittel- bis langfristiges Investment. Eventuell werden jetzt erstmal gewinne mitgenommen.




Bildnachweis

1. BSN Group Luftfahrt & Reise Performancevergleich YTD, Stand: 18.02.2017

2. Out of body experience at #LevitateATX #InstagramATX @officialmikep #NasdaqGram Source: http://facebook.com/NASDAQ

Aktien auf dem Radar: DO&CO , FACC , AT&S , Wienerberger , EVN , Evotec , OMV , AMS .


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3288 -0.43% 10:57:17 (3302 -0.30% 19.07.)
DAX 12688 0.01% 10:57:24 (12686 -0.62% 19.07.)
Dow 25034 -0.12% 10:57:08 (25065 -0.53% 19.07.)
Nikkei 22750 -0.06% 10:56:25 (22765 -0.13% 19.07.)
Gold 1223 0.48% 10:57:14 (1217 -0.59% 19.07.)
Bitcoin 7457 0.97% 10:57:04 (7386 0.64% 19.07.)

Featured Partner Video

Wienerberger Brick Award 2018 Grand Prize Winner: Westkaai towers 5 & 6, Belgium

Wienerberger Brick Award 2018 Grand Prize Winner in the category "Living together": Westkaai towers 5 & 6, Belgium by Tony Fretton Architects (Tony Fretton), UK and De Architecten NV (Koen Van ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte

Lufthansa und FACC vs. Kuoni und TUI AG – kommentierter KW 7 Peer Group Watch Luftfahrt & Reise


18.02.2017

In der Wochensicht ist vorne: Lufthansa 7,1% vor FACC 6,4%, Thomas Cook Group 4,53%, Boeing 3,9%, Airbus Group 2,73%, Fraport 2,73%, Lockheed Martin 1,84%, Air Berlin -0,83%, Flughafen Wien -2,76%, TUI AG -4,12% und Kuoni -8,04%.

In der Monatssicht ist vorne: FACC 20,12% vor Lufthansa 14,36% , Boeing 9,54% , Fraport 6,42% , Flughafen Wien 4,47% , Lockheed Martin 4,42% , Thomas Cook Group 4,34% , TUI AG 2,98% , Air Berlin 2,24% , Airbus Group 0,85% und Kuoni -8,28% . Weitere Highlights: Lockheed Martin ist nun 12 Tage im Plus (5,76% Zuwachs von 250,9 auf 265,35), ebenso Boeing 7 Tage im Plus (5,43% Zuwachs von 163,81 auf 172,71), Lufthansa 5 Tage im Plus (7,1% Zuwachs von 12,61 auf 13,5).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs FACC 25,62% (Vorjahr: -28,73 Prozent) im Plus. Dahinter Kuoni 21,66% (Vorjahr: -7,22 Prozent) und Boeing 10,94% (Vorjahr: 6,33 Prozent). Air Berlin -1,82% (Vorjahr: -32,02 Prozent) im Minus. Dahinter TUI AG -1,35% (Vorjahr: -20,67 Prozent) und Thomas Cook Group 1,83% (Vorjahr: -27,81 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: FACC 24,32%, Boeing 23,05% und Thomas Cook Group 20,18%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Kuoni -6,85% und Air Berlin -6,31%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Kuoni-Aktie am besten: 14,61% Plus. Dahinter Boeing mit +2,3% , Lockheed Martin mit +1,19% , Air Berlin mit +1,01% , Thomas Cook Group mit +0,33% , Fraport mit +0,21% , TUI AG mit +0,18% , Flughafen Wien mit +0,15% , Lufthansa mit -0,15% , Airbus Group mit -0,15% und FACC mit -0,2% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Luftfahrt & Reise ist 8,53% und reiht sich damit auf Platz 8 ein:

1. IT, Elektronik, 3D: 17,49% Show latest Report (11.02.2017)
2. Crane: 11,94% Show latest Report (11.02.2017)
3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 11,34% Show latest Report (11.02.2017)
4. Stahl: 10,87% Show latest Report (11.02.2017)
5. Zykliker Österreich: 10,22% Show latest Report (11.02.2017)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 9,11% Show latest Report (11.02.2017)
7. Energie: 8,84% Show latest Report (11.02.2017)
8. Luftfahrt & Reise: 8,53% Show latest Report (11.02.2017)
9. Börseneulinge: 8,27% Show latest Report (11.02.2017)
10. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 7,99% Show latest Report (11.02.2017)
11. Deutsche Nebenwerte: 7,86% Show latest Report (11.02.2017)
12. Computer, Software & Internet : 7,79% Show latest Report (11.02.2017)
13. Licht und Beleuchtung: 7,28% Show latest Report (11.02.2017)
14. Global Innovation 1000: 6,89% Show latest Report (11.02.2017)
15. Rohstoffaktien: 6,5% Show latest Report (11.02.2017)
16. Solar: 6,45% Show latest Report (11.02.2017)
17. Gaming: 6,39% Show latest Report (11.02.2017)
18. Immobilien: 5,65% Show latest Report (11.02.2017)
19. Konsumgüter: 4,88% Show latest Report (11.02.2017)
20. Sport: 4,5% Show latest Report (11.02.2017)
21. Bau & Baustoffe: 4,29% Show latest Report (11.02.2017)
22. Media: 3,33% Show latest Report (11.02.2017)
23. Runplugged Running Stocks: 2,68%
24. MSCI World Biggest 10: 2,23% Show latest Report (11.02.2017)
25. Versicherer: 2,06% Show latest Report (11.02.2017)
26. Post: 2% Show latest Report (11.02.2017)
27. Aluminium: 0,71% Show latest Report (14.03.2015)
28. Telekom: -1,83% Show latest Report (11.02.2017)
29. Ölindustrie: -2% Show latest Report (11.02.2017)
30. Banken: -2,46% Show latest Report (11.02.2017)
31. Big Greeks: -10,26% Show latest Report (11.02.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Jamsek
zu TUI1 (15.02.)

Heute Ex-Dividende.

BoerseOnline
zu TUI1 (15.02.)

#TUI: S&P Global erhöht TUI auf Buy (Hold) - Ziel 14 (12) GBP

BoerseOnline
zu TUI1 (15.02.)

#TUI: Keine Sorge wegen des heutigen Kursabschlags. Die Aktie notiert heute ex-Dividende. Es wurden 0,63 Euro je Aktie ausgeschüttet.

RobBla
zu TUI1 (12.02.)

Di. 14.02.: Div-Rend: 4,6 %

Kruno
zu LHA (16.02.)

Kauf von 35 Lufthansa. MACD wurde gekreuzt und wir sehen nach dem beigelegtem Streik noch Kurspotenzial.

coblenztrade
zu AIR (15.02.)

Chart sehr interessant. Eventuell wird die Position erhöht.

Fuchs
zu FACC (15.02.)

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der KPS AG (ISIN: DE000A1A6V48, WKN: A1A6V4, Ticker-Symbol: KSC) unter die Lupe. Die KPS zähle zu den größten Beratungshäusern in Europa und sei in den Branchen des Handels, der Konsumgüterindustrie und Financial Services aktiv. Im Fokus stünden Strategie-, Prozess-, Applikations- und Technologieberatung einschließlich Umsetzung des gesamten Spektrums im Omnichannel und der digitalen Transformation, wie beispielsweise klassische Warenwirtschaft, E-Commerce und Digitales Kundenmanagement & Marketing. Viel Freude würden dem Unternehmen rege und große Transformationsprozesse bei Firmen in der IT und der Digitalisierung bereiten. Im Bereich Fashion und Lebensmittelbranche sei KPS zum Beispiel bei HUGO BOSS, Tom Tailor, Ralph Lauren Europa, LIDL und Fressnapf aktiv. "Wir sind bei Retail-Kunden sehr stark unterwegs und konnten alle unsere Projekte erfolgreich bei unseren Kunden umsetzen", habe Vorstandsmitglied Leonardo Musso, der zu den vier Gründungsaktionären der Gesellschaft im Jahre 2000 zähle, den Experten im Hintergrundgespräch gesagt. Wettbewerber von KPS seien im Wesentlichen die klassischen Beratungshäuser Accenture, IBM Consulting und Cap Gemini. KPS befinde sich seit Jahren auf einem sehr profitablen Wachstumskurs. "Unser Geschäft entwickelt sich dynamisch. Sofern die allgemeine Konjunktur nicht stark einbricht, sollte sich unser Wachstum weiter fortsetzen. Die größte Herausforderung für uns ist, gute Berater zu finden, um weiter wachsen zu können. Bisher gelingt uns das ganz gut", erkläre der Vorstand. Für das Jahr 2015/2016, welches per Ende September ende, habe KPS einen Umsatz von 140 Mio. Euro und ein EBIT von 22 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Erreicht habe die Gesellschaft nach vorläufigen Zahlen ein Umsatzplus von fast 18% auf rund 145 Mio. Euro. Das EBIT habe um knapp 20% auf 22.3 Mio. Euro expandiert. Die EBIT-Marge habe bei 15,4% gelegen. Das Finanzergebnis sei mit wenigen 100.000 Euro negativ. Die Steuerquote sei aufgrund von Verlustvorträgen von mehr als 100 Mio. Euro moderat. KPS wolle 50 bis 55% des Jahresgewinns an die Anteilseigner ausschütten. "Wir planen eine konstante Dividendenpolitik. Für das Jahr 2014/2015 haben wir 30 Cent je Aktie ausbezahlt. Da wir im vergangenen Jahr mehr verdient haben, wird die Dividende sicherlich nicht schlechter ausfallen." Nach den Berechnungen der Experten dürften die Münchner im letzten Jahr knapp 20 Mio. Euro verdient haben oder mehr als 50 Cent je Aktie. Laut Musso sei das Unternehmen gut ins neue Wirtschaftsjahr 2016/2017 gestartet. "Wir haben einen hohen Auftragsbestand und zahlreiche große Transformationsprojekte in der Pipeline, die das Umsatzvolumen für die nächsten 12 bis 18 Monate gut abdecken." Ziel von KPS sei, den Umsatz pro Jahr um mindestens 9 bis 10% zu steigern. "Organisch ist das unser Minimum-Ziel", so Musso. Die EBIT-Marge solle sich auf dem bisherigen Niveau stabilisieren. "Sofern es uns gelingt, weiteres Know-how dazuzukaufen, könnten wir unsere EBIT-Marge durchaus mittelfristig auf 17 bis 18% ausbauen", so Musso. Parallel zum organischen Wachstum schaue sich Musso intensiv nach möglichen Übernahmen um. "Wir screenen den Markt und prüfen den einen oder anderen Zukauf." Zudem wolle sich KPS stärker internationalisieren. Beispielsweise nach USA sowie England und Spanien. Perspektivisch stelle sich die Frage, ob KPS nicht mittelfristig eigene Software-Lösungen anbiete. Musso halte dies aufgrund der vielen Themen auch rund um die Cloud für durchaus interessant. Nach Meinung der Experten würden Softwarelösungen ins Konzept passen, wie sie beispielsweise die SNP AG aus Heidelberg anbiete. Die SNP-Lösungen seien bei KPS generell bekannt. Im Wettbewerb stünden sich die beiden Gesellschaften aber nicht, da SNP bisher nur eine überschaubare Anzahl an Beratern habe. Die Aktie von KPS, jüngst sei das Unternehmen in den Prime Standard gewechselt, sei seit Jahren eine große Erfolgsstory an der Börse. Innerhalb der letzten fünf Jahre habe sich das Papier mehr als verzehnfacht! Innerhalb der letzten zwölf Monate habe das Kursplus bei über 150% gelegen! An der Börse koste das Unternehmen inzwischen mehr als 600 Mio. Euro. Läge der Freefloat nicht lediglich bei 20%, wäre KPS ruckzuck im TecDAX. Das Unternehmen gehöre bisher zu rund 80% den vier Gründern. Seit Jahren werde spekuliert, dass ein oder auch mehrere Gründer Anteile abgeben könnten. Ein Verkauf der gesamten Gesellschaft sei laut Musso nicht geplant. Eine Platzierung seitens der Gründer wolle er indes nicht ausschließen. "Das ist immer wieder eine Diskussion. Jeder der Gründer hat die Möglichkeit, Aktien zu verkaufen. Unser Pool der Stimmrechte ist Ende 2015 ausgelaufen", erkläre Musso. Die Experten würden davon ausgehen, dass 2017 eine Platzierung von Teilen der Aktien aus dem Gründerquartett erfolge. Zudem wolle KPS künftig mehr Präsenz am Kapitalmarkt zeigen. Ein professionelles Aktien-Research einer Bank dürfte ebenfalls in diesem Jahr erfolgen. Bisher sei dies nämlich noch gar nicht vorhanden.

Momentumtrader1
zu FACC (14.02.)

Verkauf bei 6.5,--

Fuchs
zu FACC (14.02.)

Robert Machtlinger wurde zum CEO der FACC AG bestellt

Momentumtrader1
zu FACC (12.02.)

Ist in den letzten Wochen gut gelaufen. Das Unternehmen hat in den nächsten Jahren noch enormes Potential. Sehr geeignet für ein mittel- bis langfristiges Investment. Eventuell werden jetzt erstmal gewinne mitgenommen.




Bildnachweis

1. BSN Group Luftfahrt & Reise Performancevergleich YTD, Stand: 18.02.2017

2. Out of body experience at #LevitateATX #InstagramATX @officialmikep #NasdaqGram Source: http://facebook.com/NASDAQ

Aktien auf dem Radar: DO&CO , FACC , AT&S , Wienerberger , EVN , Evotec , OMV , AMS .


Random Partner

Verbund
Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Mit Tochterunternehmen und Partnern ist Verbund von der Stromerzeugung über den Transport bis zum internationalen Handel und Vertrieb aktiv. Seit 1988 ist Verbund an der Börse.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3288 -0.43% 10:57:17 (3302 -0.30% 19.07.)
DAX 12688 0.01% 10:57:24 (12686 -0.62% 19.07.)
Dow 25034 -0.12% 10:57:08 (25065 -0.53% 19.07.)
Nikkei 22750 -0.06% 10:56:25 (22765 -0.13% 19.07.)
Gold 1223 0.48% 10:57:14 (1217 -0.59% 19.07.)
Bitcoin 7457 0.97% 10:57:04 (7386 0.64% 19.07.)

Featured Partner Video

Wienerberger Brick Award 2018 Grand Prize Winner: Westkaai towers 5 & 6, Belgium

Wienerberger Brick Award 2018 Grand Prize Winner in the category "Living together": Westkaai towers 5 & 6, Belgium by Tony Fretton Architects (Tony Fretton), UK and De Architecten NV (Koen Van ...


Magazine / #gabb aktuell


Geschäftsberichte