ATX-Trends: Weder makro- noch unternehmensseitig ist heute viel zu erwarten (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)

Autor:
Mario Tunkowitsch

Research Wiener Privatbank

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

  • Wenig Änderung zu den Handelstagen zuvor gab es am gestrigen Börsentag rund um den Globus. In Europa schließen die meisten Indizes nahezu unverändert, nur an den US-Börsen konnten die leichten Anfangsgewinne aufgrund enttäuschender Konjunkturdaten nicht gehalten werden. Die Zahl der schwebenden Häuserverkäufe für den Monat November ist überraschend um  2,5 % gesunken.
     
  • Der österreichische Leitindex ATX konnte um 0,18 % zulegen und beendete die Sitzung bei 2.638,48. Weiter auf Erholungskurs befindet sich die Aktie des Caterers DO&CO, die ohne Meldungslage mit einem Plus von 2,54 % die Liste der Kursgewinner anführt. Gesucht waren auch Schoeller-Bleckmann (+1,96 %) und RHI (+1,43 %).
     
  • Die europäischen Aktienmärkte sind vorbörslich schwächer indiziert. Die asiatischen Börsen beenden den Handelstag mit gemischten Vorzeichen. In Japan verliert der Leitindex Nikkei 225 rund 1,3 %. Um die Inflation anzukurbeln, haben sich Mitglieder der japanischen Notenbank (BOJ) für eine längere Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik ausgesprochen. Sowohl von der Makroseite wie auch von Unternehmensseite bleibt es heute ruhig.
     

UNTERNEHMEN

keine Unternehmensnachrichten!

(29.12.2016)


Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 2.700 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Förderalismus, JoWooD und Webfreetv #gabb (Günter Luntsch)

» Jetzt ist es raus (Andreas Kern)

» RCB reagiert auf Vola bei AT&S und ams #gabb

» Eine Statistik mit Erste Group ganz vorne und AT&S ganz "hinten" #gabb

» Tara Geltner mit der Opening Bell für Montag

» ÖLV nominiert vier Athleten für Hallen-WM in Birmingham (Österreichisch...

» DAX-Analyse am Morgen: Das nächste (Erholungs-)Ziel vor Augen (Gastautor...

» Trotz 2:0-Führung kein Sieg (Nina Burger via Facebook)

» 2. Eisbärlauf Halbmarathon (Monika Kalbacher via Facebook)

» Every single day... (Beatrice Drach via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3408 0.46% 3415 0.20% 16:44:58
DAX 12452 0.86% 12407 -0.36% 16:45:57
Dow 25219 0.08% 25168 -0.20% 16:45:58
Nikkei 21720 1.19% 21990 1.23% 16:45:14
Gold 1354 0.01% 1348 -0.47% 16:45:55
Bitcoin 10673 4.36% 11148 4.26% 16:45:44


Magazine aktuell

Geschäftsberichte

ATX-Trends: Weder makro- noch unternehmensseitig ist heute viel zu erwarten (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatbank)


  • Wenig Änderung zu den Handelstagen zuvor gab es am gestrigen Börsentag rund um den Globus. In Europa schließen die meisten Indizes nahezu unverändert, nur an den US-Börsen konnten die leichten Anfangsgewinne aufgrund enttäuschender Konjunkturdaten nicht gehalten werden. Die Zahl der schwebenden Häuserverkäufe für den Monat November ist überraschend um  2,5 % gesunken.
     
  • Der österreichische Leitindex ATX konnte um 0,18 % zulegen und beendete die Sitzung bei 2.638,48. Weiter auf Erholungskurs befindet sich die Aktie des Caterers DO&CO, die ohne Meldungslage mit einem Plus von 2,54 % die Liste der Kursgewinner anführt. Gesucht waren auch Schoeller-Bleckmann (+1,96 %) und RHI (+1,43 %).
     
  • Die europäischen Aktienmärkte sind vorbörslich schwächer indiziert. Die asiatischen Börsen beenden den Handelstag mit gemischten Vorzeichen. In Japan verliert der Leitindex Nikkei 225 rund 1,3 %. Um die Inflation anzukurbeln, haben sich Mitglieder der japanischen Notenbank (BOJ) für eine längere Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik ausgesprochen. Sowohl von der Makroseite wie auch von Unternehmensseite bleibt es heute ruhig.
     

UNTERNEHMEN

keine Unternehmensnachrichten!

(29.12.2016)


Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 2.700 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner




 Latest Blogs

» Förderalismus, JoWooD und Webfreetv #gabb (Günter Luntsch)

» Jetzt ist es raus (Andreas Kern)

» RCB reagiert auf Vola bei AT&S und ams #gabb

» Eine Statistik mit Erste Group ganz vorne und AT&S ganz "hinten" #gabb

» Tara Geltner mit der Opening Bell für Montag

» ÖLV nominiert vier Athleten für Hallen-WM in Birmingham (Österreichisch...

» DAX-Analyse am Morgen: Das nächste (Erholungs-)Ziel vor Augen (Gastautor...

» Trotz 2:0-Führung kein Sieg (Nina Burger via Facebook)

» 2. Eisbärlauf Halbmarathon (Monika Kalbacher via Facebook)

» Every single day... (Beatrice Drach via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3408 0.46% 3415 0.20% 16:44:58
DAX 12452 0.86% 12407 -0.36% 16:45:57
Dow 25219 0.08% 25168 -0.20% 16:45:58
Nikkei 21720 1.19% 21990 1.23% 16:45:14
Gold 1354 0.01% 1348 -0.47% 16:45:55
Bitcoin 10673 4.36% 11148 4.26% 16:45:44


Magazine aktuell

Geschäftsberichte