APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).


03.04.2014

Wien (OTS/ÖGB) - "Die missverständliche Berichterstattung zum Arbeitsrechtspaket, wovon ein Teil auch das Thema Arbeitszeit ist, trägt mehr zur Verunsicherung der Menschen als zu deren Information bei", sagt ÖGB-Präsident Erich Foglar. "Die Schlagzeilen in den Medien, die viele glauben lassen, es wird generell der 12-Stunden-Tag eingeführt, sind höchst irreführend. Es wird mit dem ÖGB und den Gewerkschaften ganz sicher nicht zur Einführung des 12-Stunden-Tages kommen."
Die Sozialpartner - also auch der ÖGB - verhandeln gerade mit den zuständigen Ministerien über ein größeres Arbeitsrechtspaket, das bereits im Regierungsprogramm vereinbart wurde, so Foglar. Darin gehe es um viele Bereiche, u. a. die leichtere Erreichbarkeit der 6. Urlaubswoche, die Beschränkung von unfairen All-in-Verträgen, um Verbesserungen im Lohn- und Sozialdumpinggesetz und um Arbeitszeiten in zwei bestimmten Bereichen. Bei aktiven Reisezeiten und bei Gleitzeit soll in Zukunft die Möglichkeit bestehen, die tägliche Höchstarbeitszeit auf zwölf Stunden auszudehnen.
Foglar: "Eine generelle Erhöhung der Arbeitszeit auf zwölf Stunden täglich, wie das manche nun in ihren Schlagzeilen behaupten, ist nicht vorgesehen und nicht Thema der Gespräche. 12 Stunden tägliche Arbeitszeit soll ausschließlich in Gleitzeitmodellen möglich sein, wenn Kollektivverträge oder Betriebsvereinbarungen das zulassen. Ziel der Gewerkschaften dabei sind längere Freizeitblöcke. Selbstverständlich müssen auch weiterhin Überstundenzuschläge ausgezahlt werden. Es geht hier also nicht um längere Arbeitszeiten, sondern um eine andere Verteilung der Arbeitszeit."
Foglar betont, dass bei der Vereinbarung von Arbeitszeitmodellen auch weiterhin Mitbestimmung ein wesentliches Element sein werde: "Gleitzeitmodelle können in Betrieben mit Betriebsräten nur im Rahmen von Betriebsvereinbarungen eingeführt werden, die Mitbestimmung und die Wahrung der Interessen der Beschäftigten einer Firma sind also auch bei den neuen gesetzlichen Möglichkeiten gegeben."



Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten




Indizes
ATX 3628 0.01% 3624 -0.13% 06:21:55
DAX 13281 0.74% 13256 -0.19% 06:22:59
Dow 26018 -0.37% 25962 -0.21% 06:23:19
Nikkei 23763 -0.44% 23795 0.13% 06:23:27
Gold 1331 -0.38% 1332 0.06% 06:24:02
Bitcoin 11025 0.21% 11410 3.37% 06:23:49


Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Arbeitszeit: Genereller 12-Stunden-Tag kommt nicht, Mitbestimmung bei Gleitzeit bleibt


03.04.2014

Wien (OTS/ÖGB) - "Die missverständliche Berichterstattung zum Arbeitsrechtspaket, wovon ein Teil auch das Thema Arbeitszeit ist, trägt mehr zur Verunsicherung der Menschen als zu deren Information bei", sagt ÖGB-Präsident Erich Foglar. "Die Schlagzeilen in den Medien, die viele glauben lassen, es wird generell der 12-Stunden-Tag eingeführt, sind höchst irreführend. Es wird mit dem ÖGB und den Gewerkschaften ganz sicher nicht zur Einführung des 12-Stunden-Tages kommen."
Die Sozialpartner - also auch der ÖGB - verhandeln gerade mit den zuständigen Ministerien über ein größeres Arbeitsrechtspaket, das bereits im Regierungsprogramm vereinbart wurde, so Foglar. Darin gehe es um viele Bereiche, u. a. die leichtere Erreichbarkeit der 6. Urlaubswoche, die Beschränkung von unfairen All-in-Verträgen, um Verbesserungen im Lohn- und Sozialdumpinggesetz und um Arbeitszeiten in zwei bestimmten Bereichen. Bei aktiven Reisezeiten und bei Gleitzeit soll in Zukunft die Möglichkeit bestehen, die tägliche Höchstarbeitszeit auf zwölf Stunden auszudehnen.
Foglar: "Eine generelle Erhöhung der Arbeitszeit auf zwölf Stunden täglich, wie das manche nun in ihren Schlagzeilen behaupten, ist nicht vorgesehen und nicht Thema der Gespräche. 12 Stunden tägliche Arbeitszeit soll ausschließlich in Gleitzeitmodellen möglich sein, wenn Kollektivverträge oder Betriebsvereinbarungen das zulassen. Ziel der Gewerkschaften dabei sind längere Freizeitblöcke. Selbstverständlich müssen auch weiterhin Überstundenzuschläge ausgezahlt werden. Es geht hier also nicht um längere Arbeitszeiten, sondern um eine andere Verteilung der Arbeitszeit."
Foglar betont, dass bei der Vereinbarung von Arbeitszeitmodellen auch weiterhin Mitbestimmung ein wesentliches Element sein werde: "Gleitzeitmodelle können in Betrieben mit Betriebsräten nur im Rahmen von Betriebsvereinbarungen eingeführt werden, die Mitbestimmung und die Wahrung der Interessen der Beschäftigten einer Firma sind also auch bei den neuen gesetzlichen Möglichkeiten gegeben."



Random Partner

Uniqa
Die Uniqa Group ist eine führende Versicherungsgruppe, die in Österreich und Zentral- und Osteuropa tätig ist. Die Gruppe ist mit ihren mehr als 20.000 Mitarbeitern und rund 40 Gesellschaften in 18 Ländern vor Ort und hat mehr als 10 Millionen Kunden.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten




Indizes
ATX 3628 0.01% 3624 -0.13% 06:21:55
DAX 13281 0.74% 13256 -0.19% 06:22:59
Dow 26018 -0.37% 25962 -0.21% 06:23:19
Nikkei 23763 -0.44% 23795 0.13% 06:23:27
Gold 1331 -0.38% 1332 0.06% 06:24:02
Bitcoin 11025 0.21% 11410 3.37% 06:23:49


Magazine aktuell

Geschäftsberichte