BSN
Für eine neue Generation von Anlegern - Börse in rot  weiss rot 

Indizes
ATX 3315 -0.52 % 17.11. 3310 -0.15% 12:29:20
DAX 12994 -0.41 % 17.11. 12966 -0.21% 12:29:20
Dow 23358 -0.43 % 17.11. 23338 -0.09% 12:29:20
Nasdaq 6315 -0.39 % 17.11. 6314 -0.01% 12:29:20
S&P 500 2579 -0.26 % 17.11. 2577 -0.08% 12:29:20
Nikkei 22397 0.20 % 17.11. 22320 -0.34% 12:29:20
Gold 1285 0.38 % 17.11. 1294 0.67% 22:59:46


BS-Hitparaden

Indizes  

ATX   (Umsatz)

Österreich   (Umsatz)

FLEX   (Umsatz)

DAX   (Umsatz)

Dow Jones   (Umsatz)

Trending   (Umsatz)




Österreich



FLEX



Trending

013A

0YYA

1VPA

A8B

AAPL

ABEA

ABR

ADV

AIR

AIXA

ALV

AMGN

AMS

AMZ

ANDR

ATS

B1C

BABA

BAH

BAS

BAYN

BION

BMW

BRYN

BVF

BWO

CAI

CBK

CG3

CU1

DAI

DBK

DLG

DPW

DRI

DTE

DY2

EBS

EOAN

EVN

EVT

FACC

FB2A

FRE

GAZ

GFT

GILD

GLEN

GPRO

IFX

IIA

KTCG

LEO

LHA

LIN

LNZ

M5Z

MRK

MT

MUV2

NDX1

NEH

NEM

NESR

NFC

NOVN

OMV

PAH3

PBB

POST

PYPL

PYT

R6C

RBI

RHI

RHO

RKET

RWE

RXT

S92

SAP

SBO

SDF

SEM

SIE

TKA

TKA

TL0

UQA

VER

VIG

VLA

VOE

VOW

VOW3

WCMK

WDI

WIE

ZAG

ZJS1

0SC

0XSN

1COV

AB1

ADL

ADS

AFX

ALU

AM3D

ANN

AOL1

APA

AR4

ARL

AYI

B8F

BAF

BC8

BE

BIIB

BLDP

BNP

BOSS

BP

BSD2

BT.A

BTG4

BVB

BYW6

CCC3

CGCBV

CLS1

CNTY

COK

CON

CREE

CS

CSGN

DB11

DBI

DHER

DIA

DPB

DRW3

DUE

DWNI

ECX

ELY

EV4

EVD

EVK

F

F3A

F3C

FAG

FDX

FIE

FIT

FME

FNTN

FPE3

FPH

FR6

FRA

FTE

G

G1A

G24

GBF

GEY

GFJ

GG

GIL

GLE

GM

GMM

GOOG

GRUA

GSK

GWI1

HDD

HDM

HEI

HEN3

HLE

HNR1

HOT

HSBA

HYQ

IBI

IBU

IGY

JEN

KBC

KCO

KU2

L5A

LEG

LIGHT

LMI

LMT

LNKD

LO24

LPK

LUK

LXS

M8U1

MDG1

MDO

MEO

MGN

MOR

MSF

MTW

MTX

MUF

MZB

NDA

NE

NEX

NOA3

NOVC

NTO

NUVA

NVDA

O1BC

O2D

OSR

P1Z

PA8

PBY

PF8

PFV

PGN

PNE3

PNL

PS4

PSM

PUM

QCOM

QIA

QSC

RHK

RHM

RIGN

RIO

ROG

RRTL

SAN

SANT

SAX

SAZ

SBNC

SBS

SBUX

SCMN

SCY

SEDG

SGO

SHA

SIX2

SKS

SKY

SMHN

SMTC

SNAP

SOW

SPR

SREN

SRT3

SSRI

SSUN

SWV

SY1

SYT

SYV

SZG

SZU

T5O

TC1

TCG

TEX

TFA

TFW

TIT

TLG

TLX

TN2

TNE5

TOM

TR3

TTMI

TUI1

TWR

UA

UBSN

UN01

UPS

UTDI

VAO

VAR1

VBK

VIV

VJET

VOD

VOS

VWS

WAC

WCH

WDL

WFC

WGF1

WMH

WWE

YG11

YHO

ZAL

ZIL2

ZURN





Bitrush (CA09173X1096)

» Homepage » Investor Relations


05.12.2016:
0.041 (-14.58 %)


» ytd» Eine Woche» Ein Monat» Drei Monate» 12 Monate» 2013

Periode 
Start-/Enddatum
der Periode wählen

Handelstage
Am Rad drehen und
Anzahl Handelstage einstellen
Performance Periode

-6.82 %


Das ist der 215. beste von 237 Handelstagen (%-Perf.)

Das ist der 150. beste von 237 Handelstagen (Preis)

Tage Steigend/Fallend
↑ 52    → 116    ↓ 69   
0.02  
  0.18

Periodenhoch am 23.06.16 (Kurs: 0.175 Δ% -76.57)


Periodentief am 04.03.16 (Kurs: 0.019 Δ% 115.79)

Volumen (Stück)

Ø Periode: 1,407

Durchschnittsperformance Wochentag
Best/Worst Volumen (Stück)
05.02.2016 60,500
17.05.2016 50,000
17.08.2016 30,001
07.09.2016 0
15.08.2016 0
12.08.2016 0
Best/Worst Days
20.04.2016 175%
02.12.2016 152.63%
17.05.2016 132.56%
01.12.2016 -62%
06.10.2016 -61.62%
22.11.2016 -53.49%
Pics



Social Trading Kommentare
31.08.2016
Brich | BRICH63
Tradingchancen
PTA-News: Biofrontera AG: Biofrontera steigert Umsatz und verbessert operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2016 Biofrontera AG by Investor & public relations Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt Leverkusen (pta005/31.08.2016/08:00) - Die Biofrontera AG ), der Spezialist für die Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs, hat heute die Geschäftsergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr zum 30. Juni 2016 veröffentlicht und über den aktuellen Stand der operativen und klinischen Entwicklungen informiert. Geschäftsergebnis: - Umsatz um 9% auf 1,709 Mio. Euro im ersten Halbjahr gesteigert (Vorjahr: 1,568 Mio. Euro) - Auslandsumsatz um 66% auf 635TEuro gestiegen (Vj: 382 TEuro) - Ergebnis vor Steuern liegt bei -3,472 Mio. Euro (Vj. -7,323 Mio. Euro) - Erfolgreiche Finanzierungsrunden im Februar und April 2016 - Liquide Mittel in Höhe von 10,2 Mio. Euro zum Stichtag Aktuelle operative und klinische Highlights: - FDA-Zulassung für Ameluz und BF-RhodoLED zur Behandlung der Aktinischen Keratose (AK) - Positives Votum der European Medicines Agency (EMA) für die Zulassungserweiterung von Ameluz zur Flächenbehandlung - Klinische Studie für die Behandlung des Basalzellkarzinoms (BCC) mit Ameluz in der EU mit einer Heilungsrate von 95% abgeschlossen und Antrag auf Zulassungserweiterung bei der EMA eingereicht - Obligatorische Krankenversicherung der Schweiz erstattet Kosten für AK-Behandlung mit Ameluz - Phase III-Studie für Ameluz in Verbindung mit Tageslicht-PDT gestartet - Gemeinsames Projekt mit Maruho zur Entwicklung von vier neuen Arzneimitteln gestartet - Schlüsselpositionen in den USA für operatives Geschäft, Qualitätskontrolle, Markterschließung und regulatorische Themen besetzt - Regionale Verkaufsleiter sowie medizinisches und operatives Fachpersonal sowie Vertriebskräfte in den USA eingestellt - Vier neue Aufsichtsratsmitglieder gewählt Biofrontera verzeichnete einen um 9% gestiegenen Umsatz in Höhe von 1,709 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2016 (1. Halbjahr 2015: 1,568 Mio. Euro). Der Umsatz in Deutschland betrug 1,034 Mio. Euro (Vj. 1,186 Mio. Euro). Der Auslandsumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 66% auf 635Teuro (Vj. 382Teuro). Vertriebspartner leisteten Lizenzzahlungen in Höhe von 40Teuro (Vj. 0). Die Prognose für das Gesamtjahr bleibt unverändert. Das Ergebnis vor Steuern betrug -3,472 Mio. Euro (Vj. -7,323 Mio. Euro). Im Februar und April 2016 platzierte Biofrontera erfolgreich Kapitalerhöhungen. Der Nettoerlös aus den Kapitalmaßnahmen betrug 9,3 Mio. Euro und bedeutet eine signifikante Verbesserung der Liquidität des Unternehmens. Die liquiden Mittel zum 30. Juni 2016 lagen bei 10,2 Mio. Euro. USA-Markteinführung von Ameluz Nach der FDA-Zulassung von Ameluz und BF-RhodoLED für die Behandlung der Aktinischen Keratose am 10. Mai 2016 hat Biofrontera die Markteinführung gezielt vorbereitet. Das Unternehmen hat eine umfassende Vertriebs- und Marketingstrategie für einen erfolgreichen Start im September 2016 entwickelt. Die USA sind der größte PDT-Markt der Welt und bieten Biofrontera signifikante Umsatzchancen. Biofrontera führt Ameluz systematisch in ausgewählten Regionen ein, wo das höchste Potenzial für eine starke Wachstumsdynamik vorhanden ist und schon kurzfristig Erfolge möglich sind. Die ausgewählten Regionen zeichnen sich durch eine hohe Konzentration von Dermatologen mit großen Praxen und einflussreichen Krankenversicherungen aus. So kann Biofrontera Early Adopters und Meinungsbildner erreichen, die mitentscheidend für den Erfolg von Ameluz sind. Die US-Tochtergesellschaft stellte erfahrene regionale Verkaufsleiter und Vertriebskräfte ein, die dafür sorgen, dass die ersten Anwender in den USA rechtzeitig mit der BF-RhodoLED-Lampe ausgestattet werden. Zur Verstärkung der Vertriebsmannschaft hat Biofrontera weiteres operatives und medizinisches Beratungspersonal eingestellt. Zulassungsverfahren Biofrontera erzielt weiterhin Fortschritte bei der strategischen Erweiterung der Zulassungen für Ameluz in Europa. Das Unternehmen erhielt vor kurzem ein positives Votum vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) zum Antrag des Unternehmens für die Zulassungserweiterung von Ameluz für die Behandlung von mit Tumorzellen durchwachsenen Hautarealen (Feldkanzerisierung). Damit würde sich das Marktpotenzial von Ameluz deutlich erhöhen. Biofrontera erwartet die formale Zulassung durch die Europäische Kommission in den kommenden Wochen. Zu Beginn dieses Jahres hat das Unternehmen positive Ergebnisse für die Behandlung von Basalzellkarzinom (BCC) veröffentlicht. Beim BCC handelt sich um abnorme, unkontrollierte Wucherungen in den Basalzellen der Haut, die eine häufige Form von nicht-melanomem Hautkrebs darstellen. Im Juli hat Biofrontera die Zulassungserweiterung von Ameluz für die Behandlung von nicht-aggressivem BCC, einschließlich oberflächlichem und nodulärem BCC beantragt. Die Europäische Arzneimittel-Agentur hat die Vollständigkeit des Antrags der Gesellschaft bestätigt und eine gründliche Überprüfung begonnen, ein Prozess, der vermutlich mehrere Monate in Anspruch nehmen wird. Klinische Entwicklungen Biofrontera hat eine klinische Phase-III-Studie mit Ameluz zur Evaluierung von Sicherheit und Wirksamkeit in Kombination mit einer Tageslicht-PDT zur Behandlung von leichter bis moderater Aktinischer Keratose im Vergleich mit Metvix gestartet. Die multizentrische Studie wird an acht Standorten in Deutschland und Spanien durchgeführt und schließt rund 50 Patienten ein. Die Studie wird voraussichtlich im vierten Quartal 2016 abgeschlossen werden, die Zulassung wird im ersten Halbjahr 2017 erwartet. Im Juni kündigte Biofrontera eine Entwicklungskooperation mit Maruho Deutschland an, einem japanischen Dermatologie-Unternehmen und strategischem Investor der Biofrontera. In deren Rahmen sollen vier neue pharmazeutische Produkte entwickelt werden. Die Produkte werden auf einer Kombination von Biofronteras proprietärer Nanoemulsionstechnologie und bekannten Wirkstoffen basieren. Die Vereinbarung sieht vor, dass Maruho die vollen Kosten der Entwicklung übernimmt. Im Gegenzug wird Maruho die Rechte für alle Arzneimittel erhalten, die im Rahmen der Kooperation entwickelt werden. Biofrontera erhält eine kostenfreie Lizenz für die Vermarktung der Produkte in Europa. Internationale Vermarktung Biofrontera erzielt weiterhin Fortschritte bei der Vermarktung von Ameluz und BF-RhodoLED. Die Schweizer Zulassungsbehörde Swissmedic hat die Zulassung in der Schweiz gewährt, wo auch die Behandlungskosten von der Krankenversicherung übernommen werden. Louis Widmer, Vertriebspartner in der Schweiz, hat im April 2016 mit der Vermarktung begonnen. Ebenfalls im April erhielt Ameluz die Zulassung in Israel. Dort bereitet der Vertriebspartner Perrigo den Markteintritt vor. Aufsichtsrat Die Hauptversammlung der Biofrontera AG wählte am 31. Mai 2016 vier neue Aufsichtsratsmitglieder. Mark Reeth, John Borer III., Kevin Weber und Hansjörg Plaggemars ersetzen Andreas Fritsch, Ulrike Kluge, Alfred Neimke und Prof. Dr. Bernd Wetzel. Jürgen Baumann und Dr. Ulrich Granzer wurden im Amt bestätigt. "Mit den Vorbereitungen für den Marktstart von Ameluz in den USA im September haben wir die Basis für unseren weiteren Erfolg geschaffen", sagt Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender von Biofrontera. "Wir haben ein erfahrenes Vertriebsteam, das von Experten für das operative Geschäft, Markterschließung und regulatorischen Fragen unterstützt wird. Wir erwarten, dass wir so unser Wachstum zügig beschleunigen werden. Wir konzentrieren uns weiterhin auf unsere laufenden Zulassungsverfahren und klinischen Entwicklungen in Europa und den USA, die die Flächenbehandlung und die Behandlung des Basalzellkarzinoms einschließen. Damit wollen wir die Anwendungsfelder und regionale Reichweite von Ameluz erweitern. Auf der Grundlage von soliden Marktchancen und herausragenden klinischen Daten können wir Biofrontera als Marktführer in der Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs etablieren. Darüber hinaus können wir durch die Vereinbarung mit Maruho Deutschland unsere Produktpipeline in Zukunft erweitern."
29.08.2016
Brich | BRICH63
Tradingchancen
PTA-News: Biofrontera AG: Biofrontera präsentiert auf der 18. Rodman & Renshaw Global Investment Konferenz Biofrontera AG by Investor & public relations Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt Leverkusen (pta015/29.08.2016/11:00) - Die Biofrontera AG (FSE:B8F), der Spezialist für die Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs, nimmt an der 18. Rodman & Renshaw Global Investment Konferenz am 11. -13. September 2016 in New York City, USA, teil. Prof. Dr. Hermann Lübbert, der Vorstandvorsitzende der Gesellschaft, wird in der Live-Präsentation einen Überblick über Biofronteras Geschäftsentwicklung geben und steht für one-on-one Meetings mit Investoren zur Verfügung. Institutionelle Investoren können sich online für die Teilnahme an der Konferenz und der Präsentation von Biofrontera anmelden (www.rodmanevents.com). Nach Bestätigung der Anmeldung können sie sich auf der Konferenz-Webseite auch für ein one-on-one Meeting registrieren lassen.
26.08.2016
Brich | BRICH63
Tradingchancen
PTA-News: Biofrontera AG: Biofrontera beschleunigt Produktion von BF-RhodoLED®-Lampen für den US-Markt Biofrontera AG by Investor & public relations Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt Leverkusen (pta012/26.08.2016/11:00) - Biofrontera beschleunigt Produktion von BF-RhodoLED-Lampen für den US-Markt - Erste Lieferungen von Biofronteras eigener Herstellstätte in die USA - Kombinierte FDA-Zulassung für Ameluz und BF-RhodoLED-Lampe zur Behandlung von aktinischer Keratose in den USA im Mai 2016 erfolgt Die Biofrontera AG (FSE: B8F), der Spezialist zur Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs, beschleunigt die Produktion von BF-RhodoLED-Lampen in ihrer eigenen Herstellstätte in Leverkusen. Grund ist der bevorstehende Vermarktungsstart in den USA, wo Biofronteras Arzneimittel Ameluz (BF-200 ALA) gemeinsam mit der Lampe zur Behandlung von milder bis moderater Aktinischer Keratose im Gesicht und auf der Kopfhaut mittels Läsions- oder Feld-gerichteter Photodynamischer Therapie (PDT) zugelassen ist. Die erste Lieferung in die USA ist im August erfolgt, um den Verkaufsstart von Ameluz vorzubereiten. Die neu errichtete und zertifizierte Produktionsstätte in Leverkusen hat eine Fläche von 890 Quadratmetern und kann derzeit bis zu 30 Lampen pro Woche herstellen. Eine Ausweitung der Kapazität ist je nach Nachfrage möglich. "Nach der Zulassung der FDA im Mai arbeiten wir intensiv an einer zügigen Markteinführung von Ameluz. Die USA sind einer der größten Märkte für uns, mit rund 58 Millionen an Aktinischer Keratose1 erkrankten Menschen", sagt Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG. "Für den erfolgreichen Vermarktungsstart von Ameluz ist es wichtig, dass wir die Installation der BF-RhodoLED-Lampe bei den Dermatologen und das dazu gehörige Training sicherstellen." Die photodynamische Behandlung mit Ameluz und der BF-RhodoLED erhielt die FDA-Zulassung im Mai 2016. Zuvor waren drei multizentrische klinische Phase III-Studien mit insgesamt 779 Patienten durchgeführt worden. Die Daten zeigten eine Komplettheilungsrate von 91% der Patienten und nach 12 Monaten eine geringe Rezidivrate. Zudem ging die Behandlung mit einem langfristigen Hautverjüngungseffekt in solchen Bereichen einher, an denen die Haut bereits durch Sonneneinstrahlung geschädigt, aber noch ohne Zeichen einer Erkrankung war. Die medizinische S3-Leitlinie empfiehlt, multiple aktinische Keratosen einer Flächenbehandlung zu unterziehen. Ameluz ist das erste PDT-Medikament, das eine Zulassung für die Flächenbehandlung in den USA hat. In Europa wird diese Zulassung ebenfalls erwartet, und eine positive Stellungnahme zur Aufnahme der Indikation Feldkanzerisierung in die Europäische Produktinformation wurde durch die EMA erteilt.
25.08.2016
Brich | BRICH63
Tradingchancen
Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt Leverkusen (pta023/25.08.2016/14:30) - Die Biofrontera AG (FSE/AIM:B8F) wird am 31. August 2016 den Halbjahresbericht 2016 veröffentlichen. Der Vorstand der Biofrontera AG wird in einer Telefonkonferenz über die wesentlichen Entwicklungen im Berichtszeitraum informieren. Die Telefonkonferenz für Aktionäre und interessierte Investoren beginnt in deutscher Sprache um 10:00 Uhr, auf Englisch um 14:30 Uhr.
16.08.2016
Brich | BRICH63
Tradingchancen
Biofrontera: Leverkusener starten im Herbst Ameluz-Vermarktung in den USA Analyst: BÖRSE ONLINE 32-2016 Mittwoch, 10. August 2016 Biofrontera (WKN: 604611) hat sich auf die Entwicklung von Medikamenten und medizinischer Kosmetik zur Behandlung von Hautkrankheiten/Hautkrebs und für die regenerative Pflege von geschädigter Haut spezialisiert. Seit Februar 2012 vertreiben die Leverkusener das verschreibungspflichtige Medikament Ameluz® zur Behandlung der aktinischen Keratose am deutschen Markt. Das Produkt wird in anderen europäischen Ländern von Lizenzpartnern vertrieben. Für juckende und entzündete Haut vermarktet Biofrontera als medizinisches Wirkkosmetikum die Produktlinie Belixos®. Zudem hat das Unternehmen mit der Rotlichtlampe BF-RhodoLED® ein Produkt für die photodynamische Therapie (PDT) im Programm. An der Börse wird der Nebenwert gegenwärtig mit rund 87 Mio. Euro bewertet. Der Spezialist für die Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs meldete am 25. Mai die Zahlen für das 1. Quartal 2016. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte Biofrontera nur eine verhaltene Umsatzentwicklung beobachten. Die Erlöse lagen mit 1.017 TEUR leicht unter dem Vorjahreswert von 1.030 TEUR. Das Ergebnis nach Steuern lag bei -448 TEUR (Vorjahr: -2.363 TEUR). Dank einer Kapitalerhöhung an institutionelle Investoren im Februar konnte das Unternehmen 4,4 Mio. Euro an Nettoerlösen vereinnahmen. Damit lagen die Barmittelbestände zum 31. März bei insgesamt 8,0 Mio. Euro. Nachdem Biofrontera Mitte Mai von der US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung für das Präparat Ameluz in den USA erhielt, habe sich laut BÖRSE ONLINE die alte Börsenweisheit "Sell on good news" bewahrheitet. Die Aktie des Nebenwertes sei seitdem um die Hälfte eingebrochen. Doch nachdem sie sich nun im Bereich um 2,80 Euro eingependelt habe, solle die Korrektur von Mutigen als eine willkommene Einstiegschance aufgefasst werden. Bereits im September plane Biofrontera mit dem US-Vertrieb des Mittels zur Behandlung einer Hautkrankheit zu starten. Laut Experten seien durchaus dreistellige Millionenumsätze denkbar. Da die Produkteinführung allerdings anfangs noch belaste, dürfe Biofrontera zunächst weiter rote Zahlen schreiben. Deshalb sei auch davon auszugehen, dass der Konzern in absehbarer Zeit noch einmal eine Finanzspritze durch eine Kapitalmaßnahme erhalten müsse. Doch langfristig sei das Potenzial "rosig" und es gebe auch eine mögliche Übernahmefantasie. Biofrontera habe soeben eine weitere Phase-III-Studie für Ameluz gestartet, um das Präparat im Vergleich zu Metvix, einem Konkurrenzprodukt der Nestlé-Tochter Galderma zu testen. Stelle heraus, dass Ameluz wirksamer als Metvix sei, dürfe Nestlé sicherlich über eine Übernahme des kleinen Konkurrenten nachdenken. BÖRSE ONLINE rät daher mit einem Kursziel von 4,50 Euro zum Kauf (rund 56 % Potenzial). Charttechnische Einschätzung: Seit Wochen läuft die Biofrontera-Aktie um 2,80 Euro seitwärts. Bei steigenden Notierungen, die auch von erhöhtem Handelsvolumen begleitet werden, könnten Anleger auf eine Annäherung an das Jahreshoch bei 3,70 Euro spekulieren. Negativ zu werten wäre ein zeitnaher Rückfall unter 2,30 Euro.

Social Trades
12.09.2016 magyar
Hopp oder top
10 Stück zu 3.066 (buy)
09.09.2016 MaddinTraderInv
Maddin
175 Stück zu 3.037 (sell - Gain: 5.52% )
09.09.2016 magyar
Hopp oder top
10 Stück zu 3.089 (buy)
08.09.2016 Tom16
TomsUltraLong
200 Stück zu 3.099 (buy)

Die letzten 20 Tage der Periode
Chart