BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

DAX mit starkem Signal; Kein Drang in sichere Häfen (Jochen Stanzl)

Autor:
Jochen Stanzl

Jochen Stanzl ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets in Frankfurt. Davor war er über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Aus technischer Sicht hat sich die Situation am deutschen Aktienmarkt mit dem gestrigen Tag verbessert. Damit sind auch die Chancen für eine Jahresendrally wieder gestiegen. Der Deutsche Aktienindex hat erstens die Marke von 12.954 Punkten zum Handelsschluss wieder hinter sich gelassen und zweites durch den Turnaround ein starkes Zeichen gesetzt. Damit sind die Bullen heute klar im Vorteil. Zudem dürfte ein wieder schwächerer Euro den Markt stützen.

Auch an der Wall Street folgte nach den eher wackligen Tagen eine Stabilisierung, die Verkäufe vor allem bei den Technologiewerten hielten sich in Grenzen. Erste Käufer griffen zu den etwas billigeren Kursen wieder zu. Und die klassischen Seismographen für Nervosität und den Drang des Kapitals in sichere Häfen wie das Gold, der Volatilitätsindex VIX und der Japanische Yen, die normalerweise vor größerem Ungemach warnen, haben in den vergangenen Tagen ebenfalls nicht ausgeschlagen. Insofern kann man die Verluste für den Moment als bloße Gewinnmitnahmen klassifizieren.

(07.12.2017)

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.


Random Partner #goboersewien

Own Austria
Mit Own Austria kann man in Unternehmen investieren, die einem im Alltag begleiten. Konkret sind jene 250 handelbaren Unternehmen in dem Fonds enthalten, die in Österreich am meisten Umsatz und Mitarbeiter haben. Über einen Sparplan kann monatlich investiert werden. Über die Own Austria-App behält man den Überblick über sein Depot und ist zudem immer bestens informiert, was in den 250 Unternehmen gerade passiert.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Deutschland, DAX


 Latest Blogs

» Die Dividenden-Flops 2017: Auch eine Industrie-Ikone ist dabei (Christia...

» Die DAX-Rallye ist da – Vonovia beschenkt sich selbst (Gastautor, Christ...

» Vonovia-Buwog: Kosteneffekte von 30 Mio. Euro pro Jahr (Christine Petzwi...

» Lindt & Sprüngli: Gut, dass bald Weihnachten ist... (Ivan Tomasevic, Chr...

» Ein Blick auf die schönsten Momente (Vienna City Marathon)

» DAX nimmt wichtige Hürde; US-Steuerreform auf der Zielgeraden (Joche...

» S&P 500: US-Börsen bleiben auf Rekordjagd (Winfried Kronenberg, Christop...

» DAX-Analyse am Morgen: Mit Rückenwind in die neue Woche (Gastautor, Chri...

» Kommt sie oder kommt sie nicht? (Andreas Kern)

» Christina Noélle läutet die Opening Bell für Montag


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3407 3.89 % 3405 -0.06% 19:38:21
DAX 13104 0.27 % 13312 1.57% 19:43:57
Dow 24652 0.58 % 24792 0.57% 19:43:54
Nikkei 22553 -0.62 % 22990 1.90% 19:41:42
Gold 1256 0.34 % 1262 0.47% 19:43:33



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

DAX mit starkem Signal; Kein Drang in sichere Häfen (Jochen Stanzl)


Aus technischer Sicht hat sich die Situation am deutschen Aktienmarkt mit dem gestrigen Tag verbessert. Damit sind auch die Chancen für eine Jahresendrally wieder gestiegen. Der Deutsche Aktienindex hat erstens die Marke von 12.954 Punkten zum Handelsschluss wieder hinter sich gelassen und zweites durch den Turnaround ein starkes Zeichen gesetzt. Damit sind die Bullen heute klar im Vorteil. Zudem dürfte ein wieder schwächerer Euro den Markt stützen.

Auch an der Wall Street folgte nach den eher wackligen Tagen eine Stabilisierung, die Verkäufe vor allem bei den Technologiewerten hielten sich in Grenzen. Erste Käufer griffen zu den etwas billigeren Kursen wieder zu. Und die klassischen Seismographen für Nervosität und den Drang des Kapitals in sichere Häfen wie das Gold, der Volatilitätsindex VIX und der Japanische Yen, die normalerweise vor größerem Ungemach warnen, haben in den vergangenen Tagen ebenfalls nicht ausgeschlagen. Insofern kann man die Verluste für den Moment als bloße Gewinnmitnahmen klassifizieren.

(07.12.2017)

Disclaimer:
Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.


Random Partner #goboersewien

Own Austria
Mit Own Austria kann man in Unternehmen investieren, die einem im Alltag begleiten. Konkret sind jene 250 handelbaren Unternehmen in dem Fonds enthalten, die in Österreich am meisten Umsatz und Mitarbeiter haben. Über einen Sparplan kann monatlich investiert werden. Über die Own Austria-App behält man den Überblick über sein Depot und ist zudem immer bestens informiert, was in den 250 Unternehmen gerade passiert.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Deutschland, DAX


 Latest Blogs

» Die Dividenden-Flops 2017: Auch eine Industrie-Ikone ist dabei (Christia...

» Die DAX-Rallye ist da – Vonovia beschenkt sich selbst (Gastautor, Christ...

» Vonovia-Buwog: Kosteneffekte von 30 Mio. Euro pro Jahr (Christine Petzwi...

» Lindt & Sprüngli: Gut, dass bald Weihnachten ist... (Ivan Tomasevic, Chr...

» Ein Blick auf die schönsten Momente (Vienna City Marathon)

» DAX nimmt wichtige Hürde; US-Steuerreform auf der Zielgeraden (Joche...

» S&P 500: US-Börsen bleiben auf Rekordjagd (Winfried Kronenberg, Christop...

» DAX-Analyse am Morgen: Mit Rückenwind in die neue Woche (Gastautor, Chri...

» Kommt sie oder kommt sie nicht? (Andreas Kern)

» Christina Noélle läutet die Opening Bell für Montag


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3407 3.89 % 3405 -0.06% 19:38:21
DAX 13104 0.27 % 13312 1.57% 19:43:57
Dow 24652 0.58 % 24792 0.57% 19:43:54
Nikkei 22553 -0.62 % 22990 1.90% 19:41:42
Gold 1256 0.34 % 1262 0.47% 19:43:33



Magazine aktuell

Geschäftsberichte