BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

William Hill und World Wrestling Entertainment vs. bet-at-home.com und bwin – kommentierter KW 45 Peer Group Watch Sport

BSN Group Sport Performancevergleich YTD, Stand: 11.11.2017







11.11.2017

In der Wochensicht ist vorne: William Hill 4,53% vor World Wrestling Entertainment 3,49%, Manchester United 1,6%, Nike 0,68%, Callaway Golf -0,28%, Garmin -1,39%, Fitbit -1,5%, Puma -2,38%, adidas -3,21%, Williams Grand Prix -3,26%, Borussia Dortmund -3,91%, bwin -4,4% und bet-at-home.com -16,98%.

In der Monatssicht ist vorne: World Wrestling Entertainment 17,22% vor Garmin 12,21% , Puma 11,54% , Nike 8,85% , William Hill 6,87% , Manchester United 1,78% , Williams Grand Prix -1,12% , Callaway Golf -1,96% , adidas -7,18% , bwin -8,37% , Fitbit -10,29% , bet-at-home.com -15,58% und Borussia Dortmund -16,07% . Weitere Highlights: Williams Grand Prix ist nun 3 Tage im Plus (1,25% Zuwachs von 18,34 auf 18,57), ebenso bwin 4 Tage im Minus (4,58% Verlust von 1,62 auf 1,54), Puma 3 Tage im Minus (4,19% Verlust von 391,4 auf 375).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Puma 50,21% (Vorjahr: 25,67 Prozent) im Plus. Dahinter World Wrestling Entertainment 48,37% (Vorjahr: -0,76 Prozent) und bet-at-home.com 28,7% (Vorjahr: 65,61 Prozent). Fitbit -18,99% (Vorjahr: -75,3 Prozent) im Minus. Dahinter bwin -8,05% (Vorjahr: 17,59 Prozent) und William Hill -6,2% (Vorjahr: -27,34 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: World Wrestling Entertainment 27,21%, Puma 12,75% und Callaway Golf 12,17%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: bet-at-home.com -9,93%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:07 Uhr die Manchester United-Aktie am besten: 4,44% Plus. Dahinter Fitbit mit +3,44% , Garmin mit +2,14% , William Hill mit +2,09% , bet-at-home.com mit +0,75% , Callaway Golf mit +0,67% , World Wrestling Entertainment mit +0,38% , Nike mit +0,31% , adidas mit +0,18% und Puma mit +0,14% Williams Grand Prix mit -0,08% und Borussia Dortmund mit -0,12% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Sport ist 16,67% und reiht sich damit auf Platz 18 ein:

1. Post: 144,35% Show latest Report (04.11.2017)
2. Energie: 90,07% Show latest Report (04.11.2017)
3. IT, Elektronik, 3D: 64,59% Show latest Report (04.11.2017)
4. OÖ10 Members: 48,94% Show latest Report (04.11.2017)
5. Luftfahrt & Reise: 44,08% Show latest Report (04.11.2017)
6. Computer, Software & Internet : 39,59% Show latest Report (04.11.2017)
7. Deutsche Nebenwerte: 36,75% Show latest Report (04.11.2017)
8. Auto, Motor und Zulieferer: 33,58% Show latest Report (04.11.2017)
9. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 33,33% Show latest Report (04.11.2017)
10. Crane: 31,58% Show latest Report (04.11.2017)
11. Solar: 30,9% Show latest Report (04.11.2017)
12. Zykliker Österreich: 28,06% Show latest Report (04.11.2017)
13. Immobilien: 25,37% Show latest Report (04.11.2017)
14. Gaming: 22,82% Show latest Report (04.11.2017)
15. Global Innovation 1000: 21,66% Show latest Report (04.11.2017)
16. Aluminium: 17,45% Show latest Report (14.03.2015)
17. Konsumgüter: 17,14% Show latest Report (04.11.2017)
18. Sport: 16,67% Show latest Report (04.11.2017)
19. Runplugged Running Stocks: 16,13%
20. Stahl: 14,98% Show latest Report (04.11.2017)
21. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 14,8% Show latest Report (04.11.2017)
22. Licht und Beleuchtung: 13,03% Show latest Report (04.11.2017)
23. Versicherer: 10,92% Show latest Report (04.11.2017)
24. Big Greeks: 10,18% Show latest Report (04.11.2017)
25. Banken: 9,56% Show latest Report (04.11.2017)
26. MSCI World Biggest 10: 9,31% Show latest Report (04.11.2017)
27. Telekom: 3,81% Show latest Report (04.11.2017)
28. Media: 3,39% Show latest Report (04.11.2017)
29. Bau & Baustoffe: 1,17% Show latest Report (04.11.2017)
30. Rohstoffaktien: -0,72% Show latest Report (04.11.2017)
31. Ölindustrie: -1,59% Show latest Report (04.11.2017)
32. Börseneulinge 2017: -8,16% Show latest Report (04.11.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Techris
zu BAH (10.11.)

Nach den enttäuschenden Zahlen fällt bet-at-home nun raus.

Junolyst
zu BAH (10.11.)

> Research < Unter folgendem Link kann der Comment von Oddo zur Bet-at-home Aktie (Kursziel 108,00€/Hold) abgerufen werden: https://www.bet-at-home.ag/cms/file/39162/000000000005d891/small/39162.pdf

Junolyst
zu BAH (10.11.)

> Research < Hauck & Aufhäuser hat zuletzt das Kursziel nach den Q3-Zahlen von Bet-at-home für die Aktie von 100,00€ auf 115,00€ angehoben und das Hold Rating bestätigt. Der Comment kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://www.bet-at-home.ag/cms/file/42049/000000000005d8de/small/42049.pdf

Junolyst
zu BAH (08.11.)

> Research < Oddo hat das Kursziel von 108,00€ sowie das Rating Neutral für die Bet-at-home Aktie im nachgang an die Q3-Zahlen bestätigt. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2017-11/42165673-oddo-bhf-belaesst-bet-at-home-auf-neutral-ziel-108-euro-322.htm

Emotionslos
zu BAH (08.11.)

Bet At Home wieder mit im Depot, nach den häftigen Kurseinbrüchen der letzen Tage sollte es hier zu einer technischen Gegenbewegung kommen, fundamental betrachtet nach Levermann ist die Aktie nach wie vor ein KAUF!

KursRakete
zu BAH (08.11.)

Die Aktie wurde mit 115,96 ausgestopt. Gewinn 12,81%

Zupastaar
zu BAH (07.11.)

Bei dieser Firma wurde einfach das Haar in der Suppe gesucht. Trotz starker Zahlen wurde sie von einigen Marktteilnehmern runtergeprügelt.

SIGAVEST
zu BAH (07.11.)

Bet at Home gab gestern seine Neunmonstazahlen preis. Man konnte Umstaz und Ertrag steigern und geht auch von einer Gewinnsteigerung für das gesamte Geschäftsjahr aus. Das aktuell still gelegte Geschäft in Polen belastet aber. Man will eine Dividende zwiachen 6 und 8 Euro auszahlen (7,50 für das letzte Jahr). Damit stellt sich die Dividendenrendite sehr wahrscheinlich auf über 6%. Damit ist die Aktie bei der vorherrschenden Nullzinspolitik eine Dividendenperle. Und im nächsten jahr ist die Fußball-WM, die mit Sicherheit den Umsatz weiter ankurbeln wird. Wir halten den Rückschlag aus.

Reiselust
zu BAH (07.11.)

Die Anleger haben massiv auf die Quartalszahlen reagiert und der Wert ist nach Levermann um 4 Punkte gefallen und klar in den Verkaufsbereich geraten. So muss ich, entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, sofort reagieren und verkaufen. Der Rest geht bei einer von mir erwarteten Gegenreaktion aus dem Depot.

PARTLINK
zu BAH (07.11.)

Aus dem Verkauferlös von Polytec wird zum einen die Aktie Maternus-Kliniken leicht zugekauft, zum anderen erfolgt der Kauf von bet-at-home.com. Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit knapp 4,3 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter Börse notierte Unternehmen mit seinen Tochtergesellschaften zu den erfolgreichsten Glücksspielanbietern Europas. Das vielfältige Angebot auf www.bet-at-home.com umfasst Sportwetten, Poker, Casino, Games und Virtual Sports. bet-at-home.com verfügt über Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Zum Stichtag 31.12.2015 trugen 264 Mitarbeiter zur erfolgreichen Entwicklung des Konzerns bei. Über seine maltesischen Gesellschaften hält der Konzern Online-Sportwetten- und Glücksspiellizenzen. Die Lizenzen berechtigten das Unternehmen jeweils zur Veranstaltung und zum Vertrieb von Online-Sportwetten und Online-Casinos. Die Aktie hat sich vom Höchstkurs von etwa 150€ ein ganzes Stück entfernt. Ursächlich waren die Zahlen zum dritten Quartal, von denen sich der Markt mehr versprach. Dabei sollte man berücksichtigen, dass die Vorkommnisse in Polen verarbeitet werden mussten. Die polnische Regierung hat den Heimatmarkt seit dem Sommer für ausländische Anbieter gesperrt und nur noch eine einzige Online-Glücksspiel-Konzession für einen polnischen Anbieter vergeben, was grundsätzlich gegen EU-Recht verstößt. Trotzdem sollte die Prognose für 2017 mit einem starken Q4 zu erreichen sein. Bereits jetzt wurde eine Dividende für 2017 von 6-8€ angekündigt, so dass diese den Kurs auf dem jetzigen Niveau nach unten recht gut sichern sollte. Rein bewertungstechnisch auf Basis des KGVs ist die Aktie zwar kein Schnäppchen, allerdings generiert bet-at-home analog zu vielen anderen Glücksspielbetreibern sehr hohe Cash-Flows. Aus diesen Zahlungsflüssen sollte die Zahlung einer dauerhaft hohen Dividende möglich sein. Das sollte früher oder später auch der Aktienkurs wieder reflektieren.

Jamsek
zu BAH (06.11.)

Bet at home wurde zum Glück rechtzeitig mit Gewinn verkauft. Es ist ohne Zweifel ein tolles Unternehmen. Aber dafür ist das regulatorische Risiko ein großes Problem, was unterschätzt wird. Die Bewertung ist einfach zu hoch, für das Geschäftsmodell. Sollte die Bewertung für meinen Geschmack mal wieder angemessen sein, werde ich möglicherweise wieder den Einstieg suchen.

Danisun
zu BAH (06.11.)

Da die Q3-Zahlen sowohl Umsatz- als auch Ergebnisseitig deutlich unter meinen Erwartungen ausgefallen sind, habe ich die temporäre Übergewichtung abgebaut. Mittel- bis langfristig bleibe ich weiterhin investiert, da ich nach wie vor an die Wachstumsstory des Unternehmens glaube. Die Dividendenankündigung von 6-8 € für 2017 sollte dem Kurs weiterhin Stabilität verleihen.

Theofolio
zu BAH (06.11.)

Bet-at-home steigert Ergebnis und gibt Ausblick zur Dividende (http://www.mydividends.de/news/bet-at-home-steigert-ergebnis-und-gibt-ausblick-zur-dividende/)

whler
zu BAH (06.11.)

Konzern-Geschäftszahlen der ersten drei Quartale 2017 (01.01. bis 30.09.2017): EBITDA im dritten Quartal bei 8,0 Mio. EUR - kumuliert bei 25,4 Mio. EUR Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags um 8,3% auf 108,7 Mio. EUR Liquide Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens bei 92,8 Mio. EUR Guidance für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt Dividendenvorschlag für GJ 2017 in Bandbreite zwischen 6,00 EUR und 8,00 EUR pro Aktie

Junolyst
zu BAH (06.11.)

> Q3-Zahlen 2017 < Die Bet-at-home hat heute Morgen Zahlen für das dritte Quartal 2017 veröffentlicht. Dabei konnte im 9-Monatszeitraum Januar bis September eine Steigerung bei den Brutto-Wett-und Gamingerträge von 108,72 Mio. € erzielt werden, entsprechend einem Plus von 8,3%. Im dritten Quartal wurde jedoch bedingt durch das IP- und Payment Blocking in Polen mit 31,90 Mio. € ein um 9,0% niedrigerer Umsatz erzielt. Während auf 9-Monatsbasis das EBITDA noch um 18,9% auf 25,38 Mio. € verbessert werden konnte, verzeichnete Bet-at-home im dritten Quartal einen EBITDA-Rückgang von 35,1% auf 7,98 Mio. €. Bedingt durch das starke Vorjahresquartal mit einem niedrigen Marketingaufwand war jedoch auch mit einem rückläufigen EBITDA in Q3 zu rechnen. Ungeachtet dessen hat der Vorstand seine Prognose für den Umsatz i.H.v. 144,0 Mio. € sowie 34-38 Mio. € EBITDA bestätigt. Zwar konnte die Anzahl der Kunden um 6,3% auf 4,78 Mio. gesteigert weren, jedoch dürfte zahlreiche bestehende Kunden nun vom Blocking in Polen betroffen sein. Dies zeigt sich auch beim Umsatz/Kunde, der in den ersten 9 Monaten lediglich um 1,9% angestiegen ist und im dritten Quartal sogar mit 14,3% rückläufig war. Zugleich gab der Vorstand wie erwartet eine Aussage zur Dividende für 2017. So wird dieser dem Aufsichtsrat Anfang Dezember eine Dividende zwischen 6,00€ - 8,00€ (LSe: 7,50€) vorschlagen und bestätigt damit die hohe Ausschüttungsbereitschaft des Unternehmens, da das vorhandene Cash nicht benötigt wird. Auf Basis der vorgelegten Zahlen habe ich nun meine Schätzungen überarbeitet und reduziert, um diese an die vorgelegten Zahlen anzupassen. Folglich reduziert sich mein Kursziel von bislang 149,00€ auf 139,00€, bietet auf dem aktuellen Kursniveau jedoch weiterhin Potenzial. Aufgrund der Tatsache, dass der Großaktionär eine variable Vergütung in Abhängigkeit des Ergebnisses und des Aktienkurses bis Ende 2018 eingeführt hat, ist davon auszugehen, dass der Vorstand weiterhin aktiv die zukünftigen Perspektiven in den Vordergrund stellen wird, um für einen steigenden Aktienkurs zu sorgen. Den deutlichen Kursrückgang heute halte ich daher für übertrieben. Mit einer Dividendenrendite für 2017 von rund 5-7% bleibt die Aktie in einem wachstumsstarken Bereich ein attraktiver Dividendentitel. http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/betathomecom-umsatz-und-ebitda-nach-den-ersten-drei-quartalen-weiterhin-auf-rekordkurs/?newsID=1035295

plustick
zu BAH (06.11.)

Bei den heute gemeldeten Quartalszahlen sieht man, dass das Geschäft von Bet at Home zwar gut läuft, aber dennoch mit Unsicherheiten behaftet ist. Das ist eigentlich nichts Neues, aber zum ersten Mal seit langer Zeit macht sich das im Gewinn bemerkbar. Wenn Polen den Zugang zu BAH einfach sperren kann, können das andere Länder auch. Regulatorische Probleme gab es mit dem Wettgeschäft ja schon immer. Deshalb reduziere ich die Position, möchte aber dennoch grundsätzlich an der Aktie festhalten.

Gemba
zu BAH (06.11.)

Halte den Absturz von BET-AT-HOME nach den Q3-Zahlen für übertrieben und nutze den zurückgekommenen Kurs zu einem Neueinstieg.

TomShii
zu BAH (06.11.)

bislang entwickelt sich Bet at Home sehr gut. Werde wahrscheinlich heute noch verkaufen. Eine längerfristige Position werde ich hier erst anstreben sollen die EUR 128 überschritten werden

ArthurDent
zu BAH (06.11.)

Bevor der faule Apfel das ganze Wikifolio infiziert, besser weg damit.

Storch
zu BAH (06.11.)

Diese Quartalszahlen sind leider eine Enttäuschung, da gibt es nichts drumherum zu reden. Offenbar hat der regulatorische Eingriff in Polen doch nicht vollständig durch andere Märkte kompensiert werden können. Und scheinbar sind Fußball-Großereignisse doch noch einmal bedeutender als frühere Liga-Starts, auch wenn nur mehr Semifinali und Finale in das Q3 fallen.

finelabels
zu NKE (04.11.)

Mein "fine-labels-berlin" Depotwert Nike hat sich zwar mittlerweile von seinen Tiefstständen der letzten Monate etwas erholt; liegt aber derzeit immer noch mit einem Minus von knapp 11 Prozent im Depot. Die Analysten von Macquarie verleihen nunmehr neue Zuversicht. Macquarie geht nach einem Investorentag davon aus, dass die neue "Triple Double Strategy", der Plan des Sportartikelherstellers für 2X Innovation, 2X Speed und 2X Direct, die Aktie in die Höhe schießen lassen könnte. Macquarie hat derzeit ein 12-monatiges Kursziel für Nike von $ 71 US pro Aktie und bekräftigt sein "Outperform" Rating. Innovationen und neue Produkteinführungen unterstreichen die Innovationskraft und das Potenzial des drittgrößten US-Design-Patentinhabers, so Macquarie. Das Kurspotential beträgt gute 27 Prozent. Ich bleibe im "fine-labels-berlin" Depot investiert.

BeTe
zu ADS (09.11.)

Obwohl die Ertragszahlen sehr gut waren, hat die Umsatzentwicklung den Markt enttäuscht. Auch die relative Entwicklung hat sich zunehmend eingetrübt.

ScreenerHarm
zu ADS (09.11.)

Kriterien sind weiterhin erfüllt ### Wir nach Zahlen des Q3 abgestraft, obwohl die Zahlen sehr positiv sind, wir langfrsitig drin ### Entwicklung im dritten Quartal 2017 ### Währungsbereinigter Umsatz steigt um 12% ### Operative Marge erhöht sich um 2,7PP auf 14,0% ### Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen legt um 35% auf 549 Mio. € zu ### Unverwässertes Ergebnis je Aktie aus den fortgeführten Geschäftsbereichen steigt um 33% auf 2,70 €

SmartFred
zu ADS (09.11.)

Die Baader Bank hat die Einstufung für Adidas auf "Buy" mit einem Kursziel von 220 Euro belassen. Adidas sei auf dem besten Weg seine Ziele für 2017 zu erreichen. Der Konzern habe sich auch im dritten Quartal besser entwickelt als seine US-Konkurrenten, die Umsatzerwartungen des Marktes allerdings verfehlt. Beim Gewinn habe Adidas die Erwartungen hingegen übertroffen. Auch die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Adidas auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 211 Euro belassen. Das Umsatzwachstum im dritten Quartal habe sich wie erwartet abgeschwächt. Dafür sei das Betriebsergebnis deutlich stärker gestiegen als erwartet. Er gehe davon aus, dass im vierten Quartal höhere Kosten anfallen werden, da der Konzern seine Ertragsprognose lediglich bestätigt habe.

StefanBodeFonds
zu ADS (06.11.)

Adidas ging bisher nicht auf. Mit knapp 1% Verlust steige ich wieder aus.

Stockpicker63
zu ADS (05.11.)

Der Preis stagniert schon etwa 8 Wochen. Die Verkaufskriterien sind aber noch nicht erfüllt. Auch ökonomisch macht es Sinn, Adidas zu halten, weil Nike schwächelt.

Wosab
zu PUM (09.11.)

Verkauf, da Stopkurs unterschritten.

jokerxl123
zu BVB (09.11.)

endgültig ausgestoppt mit ca. 10% Verlust




Random Partner #goboersewien

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3315 -0.52 % 3310 -0.15% 12:29:20
DAX 12994 -0.41 % 12966 -0.21% 12:29:20
Dow 23358 -0.43 % 23338 -0.09% 12:29:20
Nikkei 22397 0.20 % 22320 -0.34% 12:29:20
Gold 1285 0.38 % 1294 0.67% 22:59:46



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

William Hill und World Wrestling Entertainment vs. bet-at-home.com und bwin – kommentierter KW 45 Peer Group Watch Sport


11.11.2017

In der Wochensicht ist vorne: William Hill 4,53% vor World Wrestling Entertainment 3,49%, Manchester United 1,6%, Nike 0,68%, Callaway Golf -0,28%, Garmin -1,39%, Fitbit -1,5%, Puma -2,38%, adidas -3,21%, Williams Grand Prix -3,26%, Borussia Dortmund -3,91%, bwin -4,4% und bet-at-home.com -16,98%.

In der Monatssicht ist vorne: World Wrestling Entertainment 17,22% vor Garmin 12,21% , Puma 11,54% , Nike 8,85% , William Hill 6,87% , Manchester United 1,78% , Williams Grand Prix -1,12% , Callaway Golf -1,96% , adidas -7,18% , bwin -8,37% , Fitbit -10,29% , bet-at-home.com -15,58% und Borussia Dortmund -16,07% . Weitere Highlights: Williams Grand Prix ist nun 3 Tage im Plus (1,25% Zuwachs von 18,34 auf 18,57), ebenso bwin 4 Tage im Minus (4,58% Verlust von 1,62 auf 1,54), Puma 3 Tage im Minus (4,19% Verlust von 391,4 auf 375).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Puma 50,21% (Vorjahr: 25,67 Prozent) im Plus. Dahinter World Wrestling Entertainment 48,37% (Vorjahr: -0,76 Prozent) und bet-at-home.com 28,7% (Vorjahr: 65,61 Prozent). Fitbit -18,99% (Vorjahr: -75,3 Prozent) im Minus. Dahinter bwin -8,05% (Vorjahr: 17,59 Prozent) und William Hill -6,2% (Vorjahr: -27,34 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: World Wrestling Entertainment 27,21%, Puma 12,75% und Callaway Golf 12,17%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: bet-at-home.com -9,93%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:07 Uhr die Manchester United-Aktie am besten: 4,44% Plus. Dahinter Fitbit mit +3,44% , Garmin mit +2,14% , William Hill mit +2,09% , bet-at-home.com mit +0,75% , Callaway Golf mit +0,67% , World Wrestling Entertainment mit +0,38% , Nike mit +0,31% , adidas mit +0,18% und Puma mit +0,14% Williams Grand Prix mit -0,08% und Borussia Dortmund mit -0,12% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Sport ist 16,67% und reiht sich damit auf Platz 18 ein:

1. Post: 144,35% Show latest Report (04.11.2017)
2. Energie: 90,07% Show latest Report (04.11.2017)
3. IT, Elektronik, 3D: 64,59% Show latest Report (04.11.2017)
4. OÖ10 Members: 48,94% Show latest Report (04.11.2017)
5. Luftfahrt & Reise: 44,08% Show latest Report (04.11.2017)
6. Computer, Software & Internet : 39,59% Show latest Report (04.11.2017)
7. Deutsche Nebenwerte: 36,75% Show latest Report (04.11.2017)
8. Auto, Motor und Zulieferer: 33,58% Show latest Report (04.11.2017)
9. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 33,33% Show latest Report (04.11.2017)
10. Crane: 31,58% Show latest Report (04.11.2017)
11. Solar: 30,9% Show latest Report (04.11.2017)
12. Zykliker Österreich: 28,06% Show latest Report (04.11.2017)
13. Immobilien: 25,37% Show latest Report (04.11.2017)
14. Gaming: 22,82% Show latest Report (04.11.2017)
15. Global Innovation 1000: 21,66% Show latest Report (04.11.2017)
16. Aluminium: 17,45% Show latest Report (14.03.2015)
17. Konsumgüter: 17,14% Show latest Report (04.11.2017)
18. Sport: 16,67% Show latest Report (04.11.2017)
19. Runplugged Running Stocks: 16,13%
20. Stahl: 14,98% Show latest Report (04.11.2017)
21. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 14,8% Show latest Report (04.11.2017)
22. Licht und Beleuchtung: 13,03% Show latest Report (04.11.2017)
23. Versicherer: 10,92% Show latest Report (04.11.2017)
24. Big Greeks: 10,18% Show latest Report (04.11.2017)
25. Banken: 9,56% Show latest Report (04.11.2017)
26. MSCI World Biggest 10: 9,31% Show latest Report (04.11.2017)
27. Telekom: 3,81% Show latest Report (04.11.2017)
28. Media: 3,39% Show latest Report (04.11.2017)
29. Bau & Baustoffe: 1,17% Show latest Report (04.11.2017)
30. Rohstoffaktien: -0,72% Show latest Report (04.11.2017)
31. Ölindustrie: -1,59% Show latest Report (04.11.2017)
32. Börseneulinge 2017: -8,16% Show latest Report (04.11.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Techris
zu BAH (10.11.)

Nach den enttäuschenden Zahlen fällt bet-at-home nun raus.

Junolyst
zu BAH (10.11.)

> Research < Unter folgendem Link kann der Comment von Oddo zur Bet-at-home Aktie (Kursziel 108,00€/Hold) abgerufen werden: https://www.bet-at-home.ag/cms/file/39162/000000000005d891/small/39162.pdf

Junolyst
zu BAH (10.11.)

> Research < Hauck & Aufhäuser hat zuletzt das Kursziel nach den Q3-Zahlen von Bet-at-home für die Aktie von 100,00€ auf 115,00€ angehoben und das Hold Rating bestätigt. Der Comment kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://www.bet-at-home.ag/cms/file/42049/000000000005d8de/small/42049.pdf

Junolyst
zu BAH (08.11.)

> Research < Oddo hat das Kursziel von 108,00€ sowie das Rating Neutral für die Bet-at-home Aktie im nachgang an die Q3-Zahlen bestätigt. http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2017-11/42165673-oddo-bhf-belaesst-bet-at-home-auf-neutral-ziel-108-euro-322.htm

Emotionslos
zu BAH (08.11.)

Bet At Home wieder mit im Depot, nach den häftigen Kurseinbrüchen der letzen Tage sollte es hier zu einer technischen Gegenbewegung kommen, fundamental betrachtet nach Levermann ist die Aktie nach wie vor ein KAUF!

KursRakete
zu BAH (08.11.)

Die Aktie wurde mit 115,96 ausgestopt. Gewinn 12,81%

Zupastaar
zu BAH (07.11.)

Bei dieser Firma wurde einfach das Haar in der Suppe gesucht. Trotz starker Zahlen wurde sie von einigen Marktteilnehmern runtergeprügelt.

SIGAVEST
zu BAH (07.11.)

Bet at Home gab gestern seine Neunmonstazahlen preis. Man konnte Umstaz und Ertrag steigern und geht auch von einer Gewinnsteigerung für das gesamte Geschäftsjahr aus. Das aktuell still gelegte Geschäft in Polen belastet aber. Man will eine Dividende zwiachen 6 und 8 Euro auszahlen (7,50 für das letzte Jahr). Damit stellt sich die Dividendenrendite sehr wahrscheinlich auf über 6%. Damit ist die Aktie bei der vorherrschenden Nullzinspolitik eine Dividendenperle. Und im nächsten jahr ist die Fußball-WM, die mit Sicherheit den Umsatz weiter ankurbeln wird. Wir halten den Rückschlag aus.

Reiselust
zu BAH (07.11.)

Die Anleger haben massiv auf die Quartalszahlen reagiert und der Wert ist nach Levermann um 4 Punkte gefallen und klar in den Verkaufsbereich geraten. So muss ich, entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, sofort reagieren und verkaufen. Der Rest geht bei einer von mir erwarteten Gegenreaktion aus dem Depot.

PARTLINK
zu BAH (07.11.)

Aus dem Verkauferlös von Polytec wird zum einen die Aktie Maternus-Kliniken leicht zugekauft, zum anderen erfolgt der Kauf von bet-at-home.com. Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit knapp 4,3 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter Börse notierte Unternehmen mit seinen Tochtergesellschaften zu den erfolgreichsten Glücksspielanbietern Europas. Das vielfältige Angebot auf www.bet-at-home.com umfasst Sportwetten, Poker, Casino, Games und Virtual Sports. bet-at-home.com verfügt über Gesellschaften in Deutschland, Österreich, Malta und Gibraltar. Zum Stichtag 31.12.2015 trugen 264 Mitarbeiter zur erfolgreichen Entwicklung des Konzerns bei. Über seine maltesischen Gesellschaften hält der Konzern Online-Sportwetten- und Glücksspiellizenzen. Die Lizenzen berechtigten das Unternehmen jeweils zur Veranstaltung und zum Vertrieb von Online-Sportwetten und Online-Casinos. Die Aktie hat sich vom Höchstkurs von etwa 150€ ein ganzes Stück entfernt. Ursächlich waren die Zahlen zum dritten Quartal, von denen sich der Markt mehr versprach. Dabei sollte man berücksichtigen, dass die Vorkommnisse in Polen verarbeitet werden mussten. Die polnische Regierung hat den Heimatmarkt seit dem Sommer für ausländische Anbieter gesperrt und nur noch eine einzige Online-Glücksspiel-Konzession für einen polnischen Anbieter vergeben, was grundsätzlich gegen EU-Recht verstößt. Trotzdem sollte die Prognose für 2017 mit einem starken Q4 zu erreichen sein. Bereits jetzt wurde eine Dividende für 2017 von 6-8€ angekündigt, so dass diese den Kurs auf dem jetzigen Niveau nach unten recht gut sichern sollte. Rein bewertungstechnisch auf Basis des KGVs ist die Aktie zwar kein Schnäppchen, allerdings generiert bet-at-home analog zu vielen anderen Glücksspielbetreibern sehr hohe Cash-Flows. Aus diesen Zahlungsflüssen sollte die Zahlung einer dauerhaft hohen Dividende möglich sein. Das sollte früher oder später auch der Aktienkurs wieder reflektieren.

Jamsek
zu BAH (06.11.)

Bet at home wurde zum Glück rechtzeitig mit Gewinn verkauft. Es ist ohne Zweifel ein tolles Unternehmen. Aber dafür ist das regulatorische Risiko ein großes Problem, was unterschätzt wird. Die Bewertung ist einfach zu hoch, für das Geschäftsmodell. Sollte die Bewertung für meinen Geschmack mal wieder angemessen sein, werde ich möglicherweise wieder den Einstieg suchen.

Danisun
zu BAH (06.11.)

Da die Q3-Zahlen sowohl Umsatz- als auch Ergebnisseitig deutlich unter meinen Erwartungen ausgefallen sind, habe ich die temporäre Übergewichtung abgebaut. Mittel- bis langfristig bleibe ich weiterhin investiert, da ich nach wie vor an die Wachstumsstory des Unternehmens glaube. Die Dividendenankündigung von 6-8 € für 2017 sollte dem Kurs weiterhin Stabilität verleihen.

Theofolio
zu BAH (06.11.)

Bet-at-home steigert Ergebnis und gibt Ausblick zur Dividende (http://www.mydividends.de/news/bet-at-home-steigert-ergebnis-und-gibt-ausblick-zur-dividende/)

whler
zu BAH (06.11.)

Konzern-Geschäftszahlen der ersten drei Quartale 2017 (01.01. bis 30.09.2017): EBITDA im dritten Quartal bei 8,0 Mio. EUR - kumuliert bei 25,4 Mio. EUR Steigerung des Brutto-Wett- und Gamingertrags um 8,3% auf 108,7 Mio. EUR Liquide Mittel und Wertpapiere des Umlaufvermögens bei 92,8 Mio. EUR Guidance für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt Dividendenvorschlag für GJ 2017 in Bandbreite zwischen 6,00 EUR und 8,00 EUR pro Aktie

Junolyst
zu BAH (06.11.)

> Q3-Zahlen 2017 < Die Bet-at-home hat heute Morgen Zahlen für das dritte Quartal 2017 veröffentlicht. Dabei konnte im 9-Monatszeitraum Januar bis September eine Steigerung bei den Brutto-Wett-und Gamingerträge von 108,72 Mio. € erzielt werden, entsprechend einem Plus von 8,3%. Im dritten Quartal wurde jedoch bedingt durch das IP- und Payment Blocking in Polen mit 31,90 Mio. € ein um 9,0% niedrigerer Umsatz erzielt. Während auf 9-Monatsbasis das EBITDA noch um 18,9% auf 25,38 Mio. € verbessert werden konnte, verzeichnete Bet-at-home im dritten Quartal einen EBITDA-Rückgang von 35,1% auf 7,98 Mio. €. Bedingt durch das starke Vorjahresquartal mit einem niedrigen Marketingaufwand war jedoch auch mit einem rückläufigen EBITDA in Q3 zu rechnen. Ungeachtet dessen hat der Vorstand seine Prognose für den Umsatz i.H.v. 144,0 Mio. € sowie 34-38 Mio. € EBITDA bestätigt. Zwar konnte die Anzahl der Kunden um 6,3% auf 4,78 Mio. gesteigert weren, jedoch dürfte zahlreiche bestehende Kunden nun vom Blocking in Polen betroffen sein. Dies zeigt sich auch beim Umsatz/Kunde, der in den ersten 9 Monaten lediglich um 1,9% angestiegen ist und im dritten Quartal sogar mit 14,3% rückläufig war. Zugleich gab der Vorstand wie erwartet eine Aussage zur Dividende für 2017. So wird dieser dem Aufsichtsrat Anfang Dezember eine Dividende zwischen 6,00€ - 8,00€ (LSe: 7,50€) vorschlagen und bestätigt damit die hohe Ausschüttungsbereitschaft des Unternehmens, da das vorhandene Cash nicht benötigt wird. Auf Basis der vorgelegten Zahlen habe ich nun meine Schätzungen überarbeitet und reduziert, um diese an die vorgelegten Zahlen anzupassen. Folglich reduziert sich mein Kursziel von bislang 149,00€ auf 139,00€, bietet auf dem aktuellen Kursniveau jedoch weiterhin Potenzial. Aufgrund der Tatsache, dass der Großaktionär eine variable Vergütung in Abhängigkeit des Ergebnisses und des Aktienkurses bis Ende 2018 eingeführt hat, ist davon auszugehen, dass der Vorstand weiterhin aktiv die zukünftigen Perspektiven in den Vordergrund stellen wird, um für einen steigenden Aktienkurs zu sorgen. Den deutlichen Kursrückgang heute halte ich daher für übertrieben. Mit einer Dividendenrendite für 2017 von rund 5-7% bleibt die Aktie in einem wachstumsstarken Bereich ein attraktiver Dividendentitel. http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/betathomecom-umsatz-und-ebitda-nach-den-ersten-drei-quartalen-weiterhin-auf-rekordkurs/?newsID=1035295

plustick
zu BAH (06.11.)

Bei den heute gemeldeten Quartalszahlen sieht man, dass das Geschäft von Bet at Home zwar gut läuft, aber dennoch mit Unsicherheiten behaftet ist. Das ist eigentlich nichts Neues, aber zum ersten Mal seit langer Zeit macht sich das im Gewinn bemerkbar. Wenn Polen den Zugang zu BAH einfach sperren kann, können das andere Länder auch. Regulatorische Probleme gab es mit dem Wettgeschäft ja schon immer. Deshalb reduziere ich die Position, möchte aber dennoch grundsätzlich an der Aktie festhalten.

Gemba
zu BAH (06.11.)

Halte den Absturz von BET-AT-HOME nach den Q3-Zahlen für übertrieben und nutze den zurückgekommenen Kurs zu einem Neueinstieg.

TomShii
zu BAH (06.11.)

bislang entwickelt sich Bet at Home sehr gut. Werde wahrscheinlich heute noch verkaufen. Eine längerfristige Position werde ich hier erst anstreben sollen die EUR 128 überschritten werden

ArthurDent
zu BAH (06.11.)

Bevor der faule Apfel das ganze Wikifolio infiziert, besser weg damit.

Storch
zu BAH (06.11.)

Diese Quartalszahlen sind leider eine Enttäuschung, da gibt es nichts drumherum zu reden. Offenbar hat der regulatorische Eingriff in Polen doch nicht vollständig durch andere Märkte kompensiert werden können. Und scheinbar sind Fußball-Großereignisse doch noch einmal bedeutender als frühere Liga-Starts, auch wenn nur mehr Semifinali und Finale in das Q3 fallen.

finelabels
zu NKE (04.11.)

Mein "fine-labels-berlin" Depotwert Nike hat sich zwar mittlerweile von seinen Tiefstständen der letzten Monate etwas erholt; liegt aber derzeit immer noch mit einem Minus von knapp 11 Prozent im Depot. Die Analysten von Macquarie verleihen nunmehr neue Zuversicht. Macquarie geht nach einem Investorentag davon aus, dass die neue "Triple Double Strategy", der Plan des Sportartikelherstellers für 2X Innovation, 2X Speed und 2X Direct, die Aktie in die Höhe schießen lassen könnte. Macquarie hat derzeit ein 12-monatiges Kursziel für Nike von $ 71 US pro Aktie und bekräftigt sein "Outperform" Rating. Innovationen und neue Produkteinführungen unterstreichen die Innovationskraft und das Potenzial des drittgrößten US-Design-Patentinhabers, so Macquarie. Das Kurspotential beträgt gute 27 Prozent. Ich bleibe im "fine-labels-berlin" Depot investiert.

BeTe
zu ADS (09.11.)

Obwohl die Ertragszahlen sehr gut waren, hat die Umsatzentwicklung den Markt enttäuscht. Auch die relative Entwicklung hat sich zunehmend eingetrübt.

ScreenerHarm
zu ADS (09.11.)

Kriterien sind weiterhin erfüllt ### Wir nach Zahlen des Q3 abgestraft, obwohl die Zahlen sehr positiv sind, wir langfrsitig drin ### Entwicklung im dritten Quartal 2017 ### Währungsbereinigter Umsatz steigt um 12% ### Operative Marge erhöht sich um 2,7PP auf 14,0% ### Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen legt um 35% auf 549 Mio. € zu ### Unverwässertes Ergebnis je Aktie aus den fortgeführten Geschäftsbereichen steigt um 33% auf 2,70 €

SmartFred
zu ADS (09.11.)

Die Baader Bank hat die Einstufung für Adidas auf "Buy" mit einem Kursziel von 220 Euro belassen. Adidas sei auf dem besten Weg seine Ziele für 2017 zu erreichen. Der Konzern habe sich auch im dritten Quartal besser entwickelt als seine US-Konkurrenten, die Umsatzerwartungen des Marktes allerdings verfehlt. Beim Gewinn habe Adidas die Erwartungen hingegen übertroffen. Auch die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Adidas auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 211 Euro belassen. Das Umsatzwachstum im dritten Quartal habe sich wie erwartet abgeschwächt. Dafür sei das Betriebsergebnis deutlich stärker gestiegen als erwartet. Er gehe davon aus, dass im vierten Quartal höhere Kosten anfallen werden, da der Konzern seine Ertragsprognose lediglich bestätigt habe.

StefanBodeFonds
zu ADS (06.11.)

Adidas ging bisher nicht auf. Mit knapp 1% Verlust steige ich wieder aus.

Stockpicker63
zu ADS (05.11.)

Der Preis stagniert schon etwa 8 Wochen. Die Verkaufskriterien sind aber noch nicht erfüllt. Auch ökonomisch macht es Sinn, Adidas zu halten, weil Nike schwächelt.

Wosab
zu PUM (09.11.)

Verkauf, da Stopkurs unterschritten.

jokerxl123
zu BVB (09.11.)

endgültig ausgestoppt mit ca. 10% Verlust




Random Partner #goboersewien

Erste Group
Gegründet 1819 als die „Erste österreichische Spar-Casse“, ging die Erste Group 1997 mit der Strategie, ihr Retailgeschäft in die Wachstumsmärkte Zentral- und Osteuropas (CEE) auszuweiten, an die Wiener Börse. Durch zahlreiche Übernahmen und organisches Wachstum hat sich die Erste Group zu einem der größten Finanzdienstleister im östlichen Teil der EU entwickelt.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3315 -0.52 % 3310 -0.15% 12:29:20
DAX 12994 -0.41 % 12966 -0.21% 12:29:20
Dow 23358 -0.43 % 23338 -0.09% 12:29:20
Nikkei 22397 0.20 % 22320 -0.34% 12:29:20
Gold 1285 0.38 % 1294 0.67% 22:59:46



Magazine aktuell

Geschäftsberichte