BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

MorphoSys-Aktie: Von Panik keine Spur (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

© www.shutterstock.com

Autor:
Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Für das Jahr 2017 kann die im TecDAX  (WKN: 720327 / ISIN: DE0007203275) gelistete MorphoSys -Aktie (WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003) immer noch ein sattes Kursplus von mehr als 60 Prozent vorweisen. Am Dienstag ging es jedoch deutlich in die Tiefe, nachdem das Biotechnologieunternehmen neue Quartalsergebnisse vorgestellt hatte.

Quelle: de.4.traders.com

Auf der Umsatzseite lief es gut. Die Erlöse kletterten im dritten Quartal um 20 Prozent auf 15,0 Mio. Euro. Zu verdanken hatte man diesen Anstieg vor allem den Lizenzerträgen und Meilensteinzahlungen aus der Partnerschaft mit Janssen. Im vierten Quartal sollen dann auch noch Umsatzbeteiligungen am Verkauf des Mittels TremfyaTM (Guselkumab) hinzukommen. So wurden die Umsatzziele bestätigt. MorphoSys erwartet für das Geschäftsjahr 2017 unverändert Erlöse von 46 bis 51 Mio. Euro.

Da es so gut lief, wurden die Kursverluste der MorphoSys-Aktie am Dienstag mit Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Kursrallye erklärt. Allerdings dürften einige Investoren auch einen Schrecken angesichts eines Quartalsverlustes von 24,0 Mio. Euro bekommen haben. Das EBIT lag bei -23,5 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr wird mit einem Minus von 75 bis 85 Mio. Euro gerechnet.

MorphoSys-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Für einige dürften die hohen Verluste abschreckend wirken. Allerdings ist dies nicht rausgeschmissenes Geld. Schließlich wird in die Entwicklung von immer mehr firmeneigenen Wirkstoffen investiert, so dass die Möglichkeiten, in finanzieller Hinsicht von ihnen zu profitieren, zunehmen. Trotzdem sind Biotechnologiewerte nicht für jedermann geeignet. Auf Sicherheit bedachte Anleger dürften mögliche Kursrücksetzer infolge eventueller Misserfolge in der Forschung nicht gut aufnehmen.

Wer jedoch starke Nerven mitbringt und sogar gehebelt von Kurssteigerungen der MorphoSys-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte (WKN: HW4KPT / ISIN: DE000HW4KPT3) auf der Long-Seite. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte (WKN: HY6VX2 / ISIN: DE000HY6VX26).

Wer sich mit Blick auf die guten Zukunftsaussichten für Biotech-Werte künftig als Trader betätigen möchte und abseits von den großen Portalen mit Community-Hilfe ganz einfach traden (oder es lernen) will, der sollte einmal auf TradingView gehen. Wir hatten bereits hier diese charmante Trading-Community näher beschrieben.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

 

(07.11.2017)


Random Partner #goboersewien

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 2.700 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 53 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Keine Panik, Don't panic http://www.shutterstock.com/de/pic-286489589/stock-photo-keep-calm-and-don-t-panic.html, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» FED Zinsentscheid voraus; Rallye oder Talfahrt im Euro? (trading-treff.d...

» Das Börsenwort des Jahres 2017 (Robert Halver, Christoph Scherbaum)

» Arno Wohlfahrter, Business Athlete des Jahres 2017, läutet die Opening B...

» Neuzugang bei Growth Ninjas (Stefan Greunz)

» ProSiebenSat.1 stellt sich den Herausforderungen (Christian-Hendrik Knappe)

» Evotec-Aktie: Gutes Beispiel (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» DAX-Analyse am Morgen: Der nächste Versuch (Gastautor, Christoph Scherbaum)

» ATX-Trends: AT&S, Flughafen Wien, OMV im Fokus (Mario Tunkowitsch, Wiene...

» Es Gibt noch viel zu üben (Beatrice Drach via Facebook)

» Drum geh ich ja nie weiter als 59 Prozent (Tom Rottenberg via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3338 -0.38 % 3320 -0.55% 13:59:08
DAX 13184 0.46 % 13170 -0.11% 13:59:14
Dow 24505 0.49 % 24522 0.07% 13:59:10
Nikkei 22866 -0.32 % 22755 -0.49% 13:59:02
Gold 1241 -0.56 % 1241 0.07% 13:58:31



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

MorphoSys-Aktie: Von Panik keine Spur (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)


Für das Jahr 2017 kann die im TecDAX  (WKN: 720327 / ISIN: DE0007203275) gelistete MorphoSys -Aktie (WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003) immer noch ein sattes Kursplus von mehr als 60 Prozent vorweisen. Am Dienstag ging es jedoch deutlich in die Tiefe, nachdem das Biotechnologieunternehmen neue Quartalsergebnisse vorgestellt hatte.

Quelle: de.4.traders.com

Auf der Umsatzseite lief es gut. Die Erlöse kletterten im dritten Quartal um 20 Prozent auf 15,0 Mio. Euro. Zu verdanken hatte man diesen Anstieg vor allem den Lizenzerträgen und Meilensteinzahlungen aus der Partnerschaft mit Janssen. Im vierten Quartal sollen dann auch noch Umsatzbeteiligungen am Verkauf des Mittels TremfyaTM (Guselkumab) hinzukommen. So wurden die Umsatzziele bestätigt. MorphoSys erwartet für das Geschäftsjahr 2017 unverändert Erlöse von 46 bis 51 Mio. Euro.

Da es so gut lief, wurden die Kursverluste der MorphoSys-Aktie am Dienstag mit Gewinnmitnahmen nach der jüngsten Kursrallye erklärt. Allerdings dürften einige Investoren auch einen Schrecken angesichts eines Quartalsverlustes von 24,0 Mio. Euro bekommen haben. Das EBIT lag bei -23,5 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr wird mit einem Minus von 75 bis 85 Mio. Euro gerechnet.

MorphoSys-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Für einige dürften die hohen Verluste abschreckend wirken. Allerdings ist dies nicht rausgeschmissenes Geld. Schließlich wird in die Entwicklung von immer mehr firmeneigenen Wirkstoffen investiert, so dass die Möglichkeiten, in finanzieller Hinsicht von ihnen zu profitieren, zunehmen. Trotzdem sind Biotechnologiewerte nicht für jedermann geeignet. Auf Sicherheit bedachte Anleger dürften mögliche Kursrücksetzer infolge eventueller Misserfolge in der Forschung nicht gut aufnehmen.

Wer jedoch starke Nerven mitbringt und sogar gehebelt von Kurssteigerungen der MorphoSys-Aktie profitieren möchte, setzt beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte (WKN: HW4KPT / ISIN: DE000HW4KPT3) auf der Long-Seite. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte (WKN: HY6VX2 / ISIN: DE000HY6VX26).

Wer sich mit Blick auf die guten Zukunftsaussichten für Biotech-Werte künftig als Trader betätigen möchte und abseits von den großen Portalen mit Community-Hilfe ganz einfach traden (oder es lernen) will, der sollte einmal auf TradingView gehen. Wir hatten bereits hier diese charmante Trading-Community näher beschrieben.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

 

(07.11.2017)


Random Partner #goboersewien

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 2.700 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 25 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 53 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Keine Panik, Don't panic http://www.shutterstock.com/de/pic-286489589/stock-photo-keep-calm-and-don-t-panic.html, (© www.shutterstock.com)


 Latest Blogs

» FED Zinsentscheid voraus; Rallye oder Talfahrt im Euro? (trading-treff.d...

» Das Börsenwort des Jahres 2017 (Robert Halver, Christoph Scherbaum)

» Arno Wohlfahrter, Business Athlete des Jahres 2017, läutet die Opening B...

» Neuzugang bei Growth Ninjas (Stefan Greunz)

» ProSiebenSat.1 stellt sich den Herausforderungen (Christian-Hendrik Knappe)

» Evotec-Aktie: Gutes Beispiel (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» DAX-Analyse am Morgen: Der nächste Versuch (Gastautor, Christoph Scherbaum)

» ATX-Trends: AT&S, Flughafen Wien, OMV im Fokus (Mario Tunkowitsch, Wiene...

» Es Gibt noch viel zu üben (Beatrice Drach via Facebook)

» Drum geh ich ja nie weiter als 59 Prozent (Tom Rottenberg via Facebook)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3338 -0.38 % 3320 -0.55% 13:59:08
DAX 13184 0.46 % 13170 -0.11% 13:59:14
Dow 24505 0.49 % 24522 0.07% 13:59:10
Nikkei 22866 -0.32 % 22755 -0.49% 13:59:02
Gold 1241 -0.56 % 1241 0.07% 13:58:31



Magazine aktuell

Geschäftsberichte