BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Südzucker-Aktie: Was ist da dran? (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)

© Südzucker AG (Homepage)

Autor:
Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Deutlich unter Druck geriet zuletzt die Südzucker Aktie (WKN: 729700 / ISIN: DE0007297004). Da war als Begründung für die Kursverluste das Auslaufen der EU-Zuckerquote zu hören. Nach der Logik: Südzucker ist ein Profiteur der EU-Zuckerquote – wenn die wegfällt, dann fällt auch der Südzucker-Aktienkurs. Was ist da dran?

Zunächst einmal: Diese EU-Zuckerquote ist in der Tat per Ende September 2017 weggefallen. Das kam natürlich nicht von heute auf morgen, sondern war zuvor bekannt – wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Grob gesagt ging es dabei darum, dass in der EU bis Ende September 2017 ein deutlich über dem Zucker-Weltmarktpreis liegender Preis für „Quotenzocker“ galt, dafür gab es aber auch Quoten und Regelungen in Bezug auf Import und Export von Zucker.

Südzucker-Chart: boerse-frankfurt.de

Zukünftige Preisrisiken und mögliche Absicherungen

Was sagt Südzucker selbst dazu? Das Auslaufen der EU-Zuckerquote werde „zu einer Ausweitung der Rübenzucker-und Isoglukoseerzeugung in der EU“ führen, so hieß es dazu. Die EU werde dann zum Zucker-Exporteur, so Südzucker weiter. Wie sich das genau für Südzucker auswirken wird? Derzeit noch offen! Schwankende und tendenziell niedrigere Zuckerpreis statt Preise für „Quotenzucker“, mal sehen. Südzucker hat gezeigt, dass man auch mit schwankenden Zuckerpreisen umgehen kann: An den Raffinationsstandorten in Bosnien und Rumänien wurden die Preisrisiken zumindest teilweise durch Warentermingeschäfte abgesichert.

Ein Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

(12.10.2017)

Random Partner #goboersewien

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Südzucker Bioethanol Produktion am Standort Zeitz, (© Südzucker AG (Homepage))


 Latest Blogs

» Den Märkten geht es gut - die Angst vor der 13. Dezimale hinterm Komma (...

» Million Franken Baby: Devisenwerk.ch startet durch (Stefan Greunz)

» Die große Trading Gap-Analyse: Korrelationen und Saisonalitäten im DAX (...

» Nordex Talfahrt geht weiter – Siemens Gamesa mit Gewinnwarnung (trading-...

» Auf die Plätze, fertig, los! (Christoph Scherbaum)

» Investmentidee: Volkswagen bündelt Zulieferer in neuer Geschäftssparte (...

» Hardly ... oder die Englisch-Kenntnisse der Vorstände: Wenn man hart arb...

» FACC mit good news - Dividendenzahlung wird möglich sein (Christine Pet...

» European Lithium: Pre Feasibility Studie für Wolfsberg (Stefan Müller)

» Ein gutes Wahlergebnis für den Mittelstand (Wolfgang Lusak)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3403 0.89 % 3405 0.05% 21:59:59
DAX 12995 -0.07 % 13057 0.47% 22:05:18
Dow 22997 0.18 % 23176 0.77% 22:09:13
Nikkei 21336 0.38 % 21450 0.53% 22:03:42
Gold 1285 -1.48 % 1281 -0.32% 22:09:02



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Südzucker-Aktie: Was ist da dran? (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)


Deutlich unter Druck geriet zuletzt die Südzucker Aktie (WKN: 729700 / ISIN: DE0007297004). Da war als Begründung für die Kursverluste das Auslaufen der EU-Zuckerquote zu hören. Nach der Logik: Südzucker ist ein Profiteur der EU-Zuckerquote – wenn die wegfällt, dann fällt auch der Südzucker-Aktienkurs. Was ist da dran?

Zunächst einmal: Diese EU-Zuckerquote ist in der Tat per Ende September 2017 weggefallen. Das kam natürlich nicht von heute auf morgen, sondern war zuvor bekannt – wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Grob gesagt ging es dabei darum, dass in der EU bis Ende September 2017 ein deutlich über dem Zucker-Weltmarktpreis liegender Preis für „Quotenzocker“ galt, dafür gab es aber auch Quoten und Regelungen in Bezug auf Import und Export von Zucker.

Südzucker-Chart: boerse-frankfurt.de

Zukünftige Preisrisiken und mögliche Absicherungen

Was sagt Südzucker selbst dazu? Das Auslaufen der EU-Zuckerquote werde „zu einer Ausweitung der Rübenzucker-und Isoglukoseerzeugung in der EU“ führen, so hieß es dazu. Die EU werde dann zum Zucker-Exporteur, so Südzucker weiter. Wie sich das genau für Südzucker auswirken wird? Derzeit noch offen! Schwankende und tendenziell niedrigere Zuckerpreis statt Preise für „Quotenzucker“, mal sehen. Südzucker hat gezeigt, dass man auch mit schwankenden Zuckerpreisen umgehen kann: An den Raffinationsstandorten in Bosnien und Rumänien wurden die Preisrisiken zumindest teilweise durch Warentermingeschäfte abgesichert.

Ein Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.vaupels-boersenwelt.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

(12.10.2017)

Random Partner #goboersewien

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Südzucker Bioethanol Produktion am Standort Zeitz, (© Südzucker AG (Homepage))


 Latest Blogs

» Den Märkten geht es gut - die Angst vor der 13. Dezimale hinterm Komma (...

» Million Franken Baby: Devisenwerk.ch startet durch (Stefan Greunz)

» Die große Trading Gap-Analyse: Korrelationen und Saisonalitäten im DAX (...

» Nordex Talfahrt geht weiter – Siemens Gamesa mit Gewinnwarnung (trading-...

» Auf die Plätze, fertig, los! (Christoph Scherbaum)

» Investmentidee: Volkswagen bündelt Zulieferer in neuer Geschäftssparte (...

» Hardly ... oder die Englisch-Kenntnisse der Vorstände: Wenn man hart arb...

» FACC mit good news - Dividendenzahlung wird möglich sein (Christine Pet...

» European Lithium: Pre Feasibility Studie für Wolfsberg (Stefan Müller)

» Ein gutes Wahlergebnis für den Mittelstand (Wolfgang Lusak)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3403 0.89 % 3405 0.05% 21:59:59
DAX 12995 -0.07 % 13057 0.47% 22:05:18
Dow 22997 0.18 % 23176 0.77% 22:09:13
Nikkei 21336 0.38 % 21450 0.53% 22:03:42
Gold 1285 -1.48 % 1281 -0.32% 22:09:02



Magazine aktuell

Geschäftsberichte