BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Inbox: Agrana mit süßer Ergebnissteigerung


12.10.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Agrana (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Eine erfolgreiche Bilanz zieht der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern AGRANA über das erste Halbjahr 2017|18. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) betrug 130,6 Mio. € und war mit +44,5 % deutlich besser als im Vorjahr. Der Konzernumsatz stieg leicht um 3,2 % auf 1.362,1 Mio. € (Vorjahr: 1.320,3 Mio. €). AGRANA-Vorstandsvorsitzender DI Johann Marihart: „AGRANA hatte in allen drei Segmenten ein sehr zufriedenstellendes erstes Halbjahr 2017|18. Besonders erfreulich ist das deutlich gestiegene EBIT im Segment Stärke, das aufgrund von Produktivitätssteigerungen und höheren Notierungen für Ethanol das sehr gute Vorjahresergebnis erneut übertraf. Während im Segment Zucker im Vergleich zum Vorjahr gestiegene Zuckerverkaufspreise unser Ergebnis verbesserten, konnten wir im Segment Frucht das EBIT durch gestiegene Absatzmengen sowohl bei Fruchtzubereitungen als auch im Fruchtsaftkonzentratgeschäft steigern.“

Das Finanzergebnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr von -10,3 Mio. € auf -8,9 Mio. €. Nach einem Steueraufwand in Höhe von 24,4 Mio. €, einer Steuerquote von rund 20,0 % (Vorjahr: 21,8 %) entsprechend, erreichte das Konzernergebnis 97,3 Mio. € (Vorjahr: 62,6 Mio. €).

Die Nettofinanzschulden zum 31. August 2017 lagen mit 190,1 Mio. € um 49,8 Mio. € unter dem Wert des Bilanzstichtages 2016|17. Das Gearing zum Quartalsstichtag sank folglich auf 13,4 % (28. Februar 2017: 17,0 %).

Der Umsatz im Segment Zucker erhöhte sich im ersten Halbjahr 2017|18 im Vorjahresvergleich um 7,0 % auf 376,7 Mio. €. Bei konstanten Zuckerverkaufsmengen führten im Vergleich zum Vorjahr gestiegene Zuckerverkaufspreise zu dieser positiven Entwicklung. Das doppelt so hohe EBIT von 36,6 Mio. € ist auf das gegenüber dem Vorjahr verbesserte Marktumfeld zurückzuführen.

Der Umsatz im Segment Stärke im ersten Halbjahr 2017|18 in Höhe von 385,5 Mio. € lag um 6,2 % über dem Vorjahreswert. Die Umsatzzuwächse resultierten vor allem aus höheren Absatzmengen bei Stärken und im Vergleich zur Vorjahresperiode höheren Bioethanolpreisen. Mit einem EBIT in Höhe von 50,5 Mio. € konnte das gute Vorjahresergebnis um 57,8 % übertroffen werden. Ergebnisverbessernd wirkten sich neben höheren Notierungen für Bioethanol auch Produktivitätssteigerungen, stabile Rohstoffpreise und gesunkene Energiepreise aus.

Der Umsatz im Segment Frucht lag im ersten Halbjahr 2017|18 mit 599,9 Mio. € auf Vorjahresniveau.Das EBIT lag mit 43,5 Mio. € um 8,5 % über dem Vergleichswert des Vorjahres. Sowohl das Fruchtsaftkonzentratgeschäft – u.a. durch eine positive Mengen- und Margenentwicklung bei Getränkegrundstoffen - aber auch der Geschäftsbereich Fruchtzubereitungen trugen zur Ergebnisverbesserung bei.

Agrana geht für das Geschäftsjahr 2017|18 beim Konzernumsatz von einem moderaten Anstieg aus und erwartet beim Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) unverändert eine deutliche Steigerung. Das Investitionsvolumen in den drei Segmenten wird in Summe mit rund 140 Mio. € über den geplanten Abschreibungen in Höhe von rund 93 Mio. € liegen.

Company im Artikel

Agrana

Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Agrana-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Hauck & Aufhäuser, Hudson River Trading Europe, Tower Research Capital und Erste Group Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Wiener Zucker (Bild: Agrana)


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Sberbank
Die Sberbank Europe AG mit Sitz in Wien ist eine Bankengruppe, die zu 100% im Besitz der Sberbank Russland ist. Sberbank Europe ist in neun Märkten in Mittel- und Osteuropa präsent, betreibt 228 Filialen und hat über 4.300 Mitarbeiter in CEE.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Indizes
ATX 3279 -0.97 % 3295 0.47% 11:08:05
DAX 13104 0.27 % 13159 0.42% 11:08:05
Dow 24652 0.58 % 24674 0.09% 11:08:05
Nikkei 22553 -0.62 % 22720 0.73% 11:08:05
Gold 1256 0.34 % 1255 -0.05% 23:00:00



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: Agrana mit süßer Ergebnissteigerung


12.10.2017

12.10.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Agrana (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Eine erfolgreiche Bilanz zieht der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern AGRANA über das erste Halbjahr 2017|18. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) betrug 130,6 Mio. € und war mit +44,5 % deutlich besser als im Vorjahr. Der Konzernumsatz stieg leicht um 3,2 % auf 1.362,1 Mio. € (Vorjahr: 1.320,3 Mio. €). AGRANA-Vorstandsvorsitzender DI Johann Marihart: „AGRANA hatte in allen drei Segmenten ein sehr zufriedenstellendes erstes Halbjahr 2017|18. Besonders erfreulich ist das deutlich gestiegene EBIT im Segment Stärke, das aufgrund von Produktivitätssteigerungen und höheren Notierungen für Ethanol das sehr gute Vorjahresergebnis erneut übertraf. Während im Segment Zucker im Vergleich zum Vorjahr gestiegene Zuckerverkaufspreise unser Ergebnis verbesserten, konnten wir im Segment Frucht das EBIT durch gestiegene Absatzmengen sowohl bei Fruchtzubereitungen als auch im Fruchtsaftkonzentratgeschäft steigern.“

Das Finanzergebnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr von -10,3 Mio. € auf -8,9 Mio. €. Nach einem Steueraufwand in Höhe von 24,4 Mio. €, einer Steuerquote von rund 20,0 % (Vorjahr: 21,8 %) entsprechend, erreichte das Konzernergebnis 97,3 Mio. € (Vorjahr: 62,6 Mio. €).

Die Nettofinanzschulden zum 31. August 2017 lagen mit 190,1 Mio. € um 49,8 Mio. € unter dem Wert des Bilanzstichtages 2016|17. Das Gearing zum Quartalsstichtag sank folglich auf 13,4 % (28. Februar 2017: 17,0 %).

Der Umsatz im Segment Zucker erhöhte sich im ersten Halbjahr 2017|18 im Vorjahresvergleich um 7,0 % auf 376,7 Mio. €. Bei konstanten Zuckerverkaufsmengen führten im Vergleich zum Vorjahr gestiegene Zuckerverkaufspreise zu dieser positiven Entwicklung. Das doppelt so hohe EBIT von 36,6 Mio. € ist auf das gegenüber dem Vorjahr verbesserte Marktumfeld zurückzuführen.

Der Umsatz im Segment Stärke im ersten Halbjahr 2017|18 in Höhe von 385,5 Mio. € lag um 6,2 % über dem Vorjahreswert. Die Umsatzzuwächse resultierten vor allem aus höheren Absatzmengen bei Stärken und im Vergleich zur Vorjahresperiode höheren Bioethanolpreisen. Mit einem EBIT in Höhe von 50,5 Mio. € konnte das gute Vorjahresergebnis um 57,8 % übertroffen werden. Ergebnisverbessernd wirkten sich neben höheren Notierungen für Bioethanol auch Produktivitätssteigerungen, stabile Rohstoffpreise und gesunkene Energiepreise aus.

Der Umsatz im Segment Frucht lag im ersten Halbjahr 2017|18 mit 599,9 Mio. € auf Vorjahresniveau.Das EBIT lag mit 43,5 Mio. € um 8,5 % über dem Vergleichswert des Vorjahres. Sowohl das Fruchtsaftkonzentratgeschäft – u.a. durch eine positive Mengen- und Margenentwicklung bei Getränkegrundstoffen - aber auch der Geschäftsbereich Fruchtzubereitungen trugen zur Ergebnisverbesserung bei.

Agrana geht für das Geschäftsjahr 2017|18 beim Konzernumsatz von einem moderaten Anstieg aus und erwartet beim Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) unverändert eine deutliche Steigerung. Das Investitionsvolumen in den drei Segmenten wird in Summe mit rund 140 Mio. € über den geplanten Abschreibungen in Höhe von rund 93 Mio. € liegen.

Company im Artikel

Agrana

 
 
 
 
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der Agrana-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Hauck & Aufhäuser, Hudson River Trading Europe, Tower Research Capital und Erste Group Bank AG, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



Wiener Zucker (Bild: Agrana)



Was noch interessant sein dürfte:


Hello bank! 100 detailliert: Alibaba 9 Tage im Plus

Inbox: Sanochemia mit Patentverletzungs-Klage konfrontiert

ATX mit gutem Tag, Telekom Austria 5 Tage im Plus

Nebenwerte-Blick: AT&S mit 30% in drei Handelstagen

OÖ10: KTM macht mit dem Anstieg munter weiter

Die Fragen zum Bawag-IPO sind gestellt. Antworten folgen ...

Inbox: OMV - Gasspeicher gut gefüllt

Inbox: Linz Textil: Dr. Lehner hat Ausgleichszahlung getätigt

Inbox: UBM verkauft Hotel




Random Partner #goboersewien

Sberbank
Die Sberbank Europe AG mit Sitz in Wien ist eine Bankengruppe, die zu 100% im Besitz der Sberbank Russland ist. Sberbank Europe ist in neun Märkten in Mittel- und Osteuropa präsent, betreibt 228 Filialen und hat über 4.300 Mitarbeiter in CEE.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Wiener Zucker (Bild: Agrana)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3279 -0.97 % 3295 0.47% 11:08:05
DAX 13104 0.27 % 13159 0.42% 11:08:05
Dow 24652 0.58 % 24674 0.09% 11:08:05
Nikkei 22553 -0.62 % 22720 0.73% 11:08:05
Gold 1256 0.34 % 1255 -0.05% 23:00:00



Magazine aktuell

Geschäftsberichte