BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

LiCo Energy Metals beginnt in seinen beiden Kobaltkonzessionsgebieten (Teledyne und Glencore Bucke) in der Nähe von Cobalt (Ontario) mit den Bohrungen







26.09.2017
Microsoft Word - Feb 25 - $525,000 Financing Closed.docx

LiCo Energy Metals beginnt in seinen beiden Kobaltkonzessionsgebieten (Teledyne und Glencore Bucke) in der Nähe von Cobalt (Ontario) mit den Bohrungen

 

26. September 2017: Vancouver, British Columbia; - LiCo Energy Metals Inc. („das Unternehmen“ oder „LiCo“) (TSX-V: LIC; OTCQB: WCTXF) freut sich, den Beginn der Phase-I-Bohrungen in seinen Kobaltkonzessionsgebieten Teledyne und Glencore Bucke bekannt zu geben. Die beiden Konzessionsgebiete befinden sich im Gemeindegebiet von Bucke und Lorrain, 6 Kilometer ost-nordöstlich von Cobalt in Ontario (siehe Erstmeldung am 12. September 2017). Die Bohrungen wurden  bereits eingeleitet und das Unternehmen geht davon aus, dass in den Konzessionsgebieten Glencore Bucke und Teledyne insgesamt bis zu 3.500 Bohrmeter absolviert werden können. Die Bohrungen werden von Chenier Drilling Services Ltd., einem erfahrenen Auftragsunternehmen mit Spezialisierung auf Diamantbohrungen, durchgeführt.

 

Die Konzessionsgebiete Teledyne und Glencore Bucke werden von Joerg Kleinboeck, P.Geo. (dem qualifizierten Sachverständigen von LiCo) gemanagt und von Dwayne Melrose, Director und Vorsitzender des technischen Beirats von LiCo, beaufsichtigt. „Ziel dieses Bohrprogramms wird es sein, die Ergebnisse der historischen Bohrungen in den Konzessionsgebieten zu bestätigen und das Ressourcenpotenzial im Einfallwinkel auf- und abwärts sowie entlang des Streichens zu erweitern. Die Bohrungen werden im Konzessionsgebiet Glencore Bucke beginnen, wo zunächst die ersten 1.200 Bohrmeter des Programms absolviert werden sollen. Während wir auf die Analyseergebnisse warten, werden wir zwischenzeitlich die Bohrungen nach Teledyne verlagern und dort fünf oder sechs Löcher über insgesamt 1.000 Bohrmeter fertigstellen“, erklärt Herr Melrose.

 

Im Rahmen früherer Explorationsarbeiten absolvierte Teledyne Canada Ltd. im Konzessionsgebiet Glencore Bucke 36 Diamantbohrlöcher mit einem Gesamtvolumen von 3.323,3 Meter und im Konzessionsgebiet Teledyne insgesamt 28 ober- und untertägige Diamantbohrlöcher über insgesamt 3.160,8 Meter.

 

Im Zuge der Diamantbohrungen im Konzessionsgebiet Glencore Bucke konnte Teledyne Canada Ltd. zwei Mineralisierungszonen mit einer Länge von jeweils 150 bzw. 70 Metern abgrenzen. Zu den wichtigsten Ergebnissen dieser Bohrungen zählen 2,12 % Co auf 1,01 Meter in Diamantbohrloch T-18, 0,62 % Co auf 2,74 Meter in Diamantbohrloch T-23, 0,66 % Co auf 0,73 Meter, 1,68 % Co auf 0,46 Meter in Diamantbohrloch T-30 und 0,36 % Co sowie 41 Unzen Ag pro Tonne auf 0,58 Meter in Diamantbohrloch T-37 (Bresee, 1982). Die angegebenen historischen Abschnitte stellen Kernlängen und nicht wahre Mächtigkeiten dar.

 

Auf Basis der von Teledyne Canada Ltd im Jahr 1981 niedergebrachten obertägigen Diamantbohrungen wurden die historischen Ressourcen auf 75.000 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,45 % Co und 3,0 Unzen Ag pro Tonne geschätzt (Linn, 1983). Die Ressourcenschätzung wird laut Vorschrift National Instrument 43-101 als historische Schätzung definiert. Die Methoden und Ergebnisse dieser historischen Ressourcenschätzung wurden von keinem qualifizierten Sachverständigen geprüft. Es wurde kein Versuch unternommen, die historischen Ressourcenberechnungen laut den Berichten von Teledyne Tungsten abzustimmen. LiCo behandelt die historische Ressourcenschätzung nicht wie eine Schätzung aktueller Mineralressourcen oder Mineralreserven.

 

Teledyne Canada Ltd. stieß bei den Diamantbohrungen im Kobaltkonzessionsgebiet Teledyne auf zwei Zonen einer Kobalt-/Silbermineralisierung, die sich von der Grenze der Abbaubereiche des Bergbaubetriebs Agaunico ausgehend in Nord-Süd-Richtung ausdehnen. Die Mine Agaunico produzierte in der Blütezeit des Bergbaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts 4.350.000 Pfund Kobalt und 980.000 Unzen Silber (Cunningham-Dunlop, 1979).  Teledyne absolvierte im Jahr 1979 rund 6 Diamantbohrlöcher auf insgesamt 1.281,1 Meter. Im Jahr 1980 erschloss Teledyne dann eine 700 Meter lange Förderstrecke bis zu jener Mineralisierung, die es in seinem zuvor abgeschlossenen oberirdischen Diamantbohrprogramm durchteufte hatte.  Insgesamt wurden 22 unterirdische Diamantbohrlöcher über 1.879,7 Meter niedergebracht.  Die ober- und untertägigen Bohrungen wiesen auf das Vorkommen einer bedeutenden Kobaltmineralisierung hin, die sich auf einer Streichlänge von 152,4 Metern vom ehemaligen Produktionsbetrieb Agaunico ausgehend bis in das Konzessionsgebiet Teledyne erstreckt. Überdies wurde bei den Bohrungen eine zweite Zone mit einer Streichlänge von 137,2 Meter entdeckt. Die Programme lieferten u.a. folgende bedeutende Ergebnisse: 0,644 % Co auf 16,9 Meter in Diamantbohrloch UT-2, 0,74 % Co auf 8,7 Meter in Diamantbohrloch UT-3 und 2,59 % Co auf 2,4 Meter in Diamantbohrloch UT-18 (Bresee, 1981).  Die angegebenen historischen Abschnitte stellen Kernlängen und nicht wahre Mächtigkeiten dar.

 

Auf Basis der von Teledyne Canada Ltd zwischen 1979 und 1981 niedergebrachten ober- und untertägigen Diamantbohrungen wurden die historischen Ressourcen auf 100.000 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,45 % Co und 0,6 Unzen Ag pro Tonne geschätzt (Linn, 1983). Die Ressourcenschätzung wird laut Vorschrift National Instrument 43-101 als historische Schätzung definiert. Die Methoden und Ergebnisse dieser historischen Ressourcenschätzung wurden von keinem qualifizierten Sachverständigen geprüft. Es wurde kein Versuch unternommen, die historischen Ressourcenberechnungen laut den Berichten von Teledyne Tungsten abzustimmen. LiCo behandelt die historische Ressourcenschätzung nicht wie eine Schätzung aktueller Mineralressourcen oder Mineralreserven.

 

Die Bohrungen werden als Teil der von LiCo durchgeführten Flow-Through-Finanzierung und der entsprechenden Arbeitsverpflichtungen für das Konzessionsgebiet Glencore Bucke Property durchgeführt.

 

 

Über LiCo Energy Metals: https://licoenergymetals.com/

 

LiCo Energy Metals Inc. ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen, das eine Primärkotierung an der TSX Venture Exchange hat. Das Unternehmen legt seinen Schwerpunkt auf die Exploration von hochwertigen Metallen, die für die Herstellung von Lithiumionenbatterien unabdingbar sind.

 

Kobaltprojekt Glencore Bucke bei Cobalt (Ontario):

Das Unternehmen hat eine Grundstückskaufvereinbarung unterzeichnet, um 100 % der Anteile am Konzessionsgebiet Glencore Bucke von der Glencore Canada Corporation (einem Tochterunternehmen von Glencore plc) zu übernehmen. Das Konzessionsgebiet liegt im Gemeindegebiet von Bucke, 6 Kilometer ost-nordöstlich von Cobalt (Ontario), und ist mit einer sogenannten „Back-in“-Klausel, Fördergebühren und einer Abnahmevereinbarung belegt. Aus strategischer Sicht erstreckt sich das Konzessionsgebiet Glencore Bucke über eine Fläche von 16,2 Hektar und verläuft entlang der Westgrenze des von LiCo betriebenen Kobaltprojekts Teledyne. Das Konzessionsgebiet überlagert die südlichen Ausläufer von Erzgang Nr. 3, aus dem in der Vergangenheit im benachbarten Konzessionsgebiet Cobalt Contact, das sich nördlich des Konzessionsgebiets Glencore Bucke befindet, Erze abgebaut wurden. Im Rahmen der 1981 im Konzessionsgebiet Glencore Bucke niedergebrachten Diamantbohrungen wurden zwei Mineralisierungszonen mit einer Länge von jeweils 150 m bzw. 70 m abgegrenzt.

 

Kobaltprojekt Teledyne in Ontario:

Das Unternehmen hat die Option, sämtliche Rechte am Projekt Teledyne unweit von Cobalt (Ontario) zu erwerben, das mit einer Lizenzgebühr belegt ist. Das Konzessionsgebiet grenzt an die südlichen und westlichen Abgrenzungen von Claims, in denen sich der Bergbaubetrieb Agaunico befand. Von 1905 bis 1961 wurden im Bergbaubetrieb Agaunico insgesamt 4.350.000 Pfund Kobalt und 980.000 Unzen Silber gefördert. Ein beträchtlicher Anteil des im Bergbaubetrieb Agaunico geförderten Kobalts wurde entlang von Strukturen abgebaut, die sich in südlicher Richtung bis in Konzessionsgebiete erstreckten, die derzeit von LiCo Energy Metals in Option gehalten werden.

 

Lithiumprojekt Purickuta in Chile:

Das Projekt Purickuta befindet sich im Salar de Atacama, einer 3.000 km2 großen Salzwüste, die etwa 100 km lang und 80 km breit ist. Hier findet etwa 37 % der weltweiten Lithiumproduktion statt.  Der Salar beherbergt äußerst hochgradiges Lithium (1.840 mg/l) und Kalium (22.630 mg/l) und befindet sich in der Nähe von Stromversorgungseinrichtungen, Arbeitskräften, Kommunikations- und Transporteinrichtungen sowie anderen Infrastruktureinrichtungen.  Das Konzessionsgebiet ist von einer bestehenden Abbaukonzession im Besitz von Sociedad Química y Minera („SQM“) umschlossen und nur wenige Kilometer vom Konzessionsgebiet von CORFO, der chilenischen Agentur für wirtschaftliche Entwicklung, das an SQM und Albemarles Rockwood Lithium Corp. verpachtet ist, entfernt. Diese beiden Unternehmen produzieren jedes Jahr gemeinsam über 62.000 Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent und zeichnen für 100 % der aktuellen chilenischen Lithiumproduktion verantwortlich. Aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften kann das Lithiumkarbonat aus dem Salar de Atacama einfacher und günstiger produziert werden als in ähnlichen Projekten in anderen Teilen der Welt.

 

Purickuta ist keine große Explorationskonzession, sondern eine Abbaukonzession von kleinerem Format. Dadurch wird man das Projekt schneller in Produktion nehmen können, sobald eine gemessene Reserve abgegrenzt werden kann. Aktuell behält sich die chilenische Regierung das Eigentum an Lithium - unabhängig von anderen Mineralien - vor; die Lithiumproduktion kann deshalb nur nach Erhalt eines speziellen Lithiumbetriebsvertrags („CEOL“) erfolgen. LiCo und seine Partner müssen daher in Zukunft einen Produktionsvertrag mit CORFO aushandeln und gleichzeitig eine Machbarkeitsstudie anfertigen lassen. „Chile, dessen Lithiumressourcen zu den reichsten Vorkommen der Welt gehören, geht die Erschließung dieser Reserven nun gezielt durch die Verabschiedung neuer Richtlinien an“ (Reuters, 2. Januar 2017).

 

Lithiumprojekt Dixie Valley in Nevada:

Das Unternehmen hat die Option auf den Erwerb von 100 % der Anteile an einem ausgedehnten Lithiumexplorationsprojekt beim Humboldt Salt Marsh in Dixie Valley (Nevada), das mit einer NSR-Lizenzgebühr von 3 % belegt ist. Die geologische Beschaffenheit und das Vorkommen von Lithium in aktiven geothermalen Flüssigkeiten und Oberflächensalzen bei Dixie Valley haben Ähnlichkeit mit den Eigenschaften von produzierenden Lithiumsole-Lagerstätten im Clayton Valley (Nevada) und in Südamerika.

 

Lithiumprojekt Black Rock Desert in Nevada:

Das Unternehmen hat ein Optionsabkommen unterzeichnet, dem zufolge das Unternehmen eine ungeteilte 70-% Beteiligung am Lithiumprojekt Black Rock Desert erwerben kann, das einer NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 3 % unterliegt. Das Projekt befindet sich im Südwesten der Black Rock Desert in Washoe County (Nevada).

 

Das Unternehmen plant in den kommenden Monaten Explorationsprogramme in einigen seiner Konzessionsgebiete. Der technische Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Joerg Kleinboeck, P.Geo., einem unabhängigen geologischen Berater, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift NI 43-101, geprüft und genehmigt.

 

Für das Board of Directors:

Tim Fernback, President & CEO

 

1220-789 West Pender St

Vancouver BC V6C 1H2

Tel: (236) 521-0207

LiCoEnergyMetals.com

 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen:

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, zu denen unter anderem auch Kommentare hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Umstände zählen, die mit verschiedenen Risiken und Unsicherheiten behaftet sind.  Abgesehen von Aussagen über historische Tatsachen stellen Kommentare, die sich auf das Ressourcenpotenzial, bevorstehende Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen, den Erhalt und die Sicherung von Titeln an Mineralkonzessionsgebieten, die Verfügbarkeit von Finanzierungen etc. beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen dar. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen jedoch keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von diesen Aussagen abweichen. Die allgemeinen Wirtschaftsbedingungen sind Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 


Random Partner #goboersewien

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3390 0.19 % 3375 -0.44% 13:06:52
DAX 13003 0.09 % 13023 0.15% 13:06:47
Dow 23274 -0.23 % 23340 0.28% 13:06:48
Nikkei 21697 1.11 % 21815 0.54% 13:04:08
Gold 1275 -0.59 % 1279 0.31% 13:06:42



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

LiCo Energy Metals beginnt in seinen beiden Kobaltkonzessionsgebieten (Teledyne und Glencore Bucke) in der Nähe von Cobalt (Ontario) mit den Bohrungen


26.09.2017
Microsoft Word - Feb 25 - $525,000 Financing Closed.docx

LiCo Energy Metals beginnt in seinen beiden Kobaltkonzessionsgebieten (Teledyne und Glencore Bucke) in der Nähe von Cobalt (Ontario) mit den Bohrungen

 

26. September 2017: Vancouver, British Columbia; - LiCo Energy Metals Inc. („das Unternehmen“ oder „LiCo“) (TSX-V: LIC; OTCQB: WCTXF) freut sich, den Beginn der Phase-I-Bohrungen in seinen Kobaltkonzessionsgebieten Teledyne und Glencore Bucke bekannt zu geben. Die beiden Konzessionsgebiete befinden sich im Gemeindegebiet von Bucke und Lorrain, 6 Kilometer ost-nordöstlich von Cobalt in Ontario (siehe Erstmeldung am 12. September 2017). Die Bohrungen wurden  bereits eingeleitet und das Unternehmen geht davon aus, dass in den Konzessionsgebieten Glencore Bucke und Teledyne insgesamt bis zu 3.500 Bohrmeter absolviert werden können. Die Bohrungen werden von Chenier Drilling Services Ltd., einem erfahrenen Auftragsunternehmen mit Spezialisierung auf Diamantbohrungen, durchgeführt.

 

Die Konzessionsgebiete Teledyne und Glencore Bucke werden von Joerg Kleinboeck, P.Geo. (dem qualifizierten Sachverständigen von LiCo) gemanagt und von Dwayne Melrose, Director und Vorsitzender des technischen Beirats von LiCo, beaufsichtigt. „Ziel dieses Bohrprogramms wird es sein, die Ergebnisse der historischen Bohrungen in den Konzessionsgebieten zu bestätigen und das Ressourcenpotenzial im Einfallwinkel auf- und abwärts sowie entlang des Streichens zu erweitern. Die Bohrungen werden im Konzessionsgebiet Glencore Bucke beginnen, wo zunächst die ersten 1.200 Bohrmeter des Programms absolviert werden sollen. Während wir auf die Analyseergebnisse warten, werden wir zwischenzeitlich die Bohrungen nach Teledyne verlagern und dort fünf oder sechs Löcher über insgesamt 1.000 Bohrmeter fertigstellen“, erklärt Herr Melrose.

 

Im Rahmen früherer Explorationsarbeiten absolvierte Teledyne Canada Ltd. im Konzessionsgebiet Glencore Bucke 36 Diamantbohrlöcher mit einem Gesamtvolumen von 3.323,3 Meter und im Konzessionsgebiet Teledyne insgesamt 28 ober- und untertägige Diamantbohrlöcher über insgesamt 3.160,8 Meter.

 

Im Zuge der Diamantbohrungen im Konzessionsgebiet Glencore Bucke konnte Teledyne Canada Ltd. zwei Mineralisierungszonen mit einer Länge von jeweils 150 bzw. 70 Metern abgrenzen. Zu den wichtigsten Ergebnissen dieser Bohrungen zählen 2,12 % Co auf 1,01 Meter in Diamantbohrloch T-18, 0,62 % Co auf 2,74 Meter in Diamantbohrloch T-23, 0,66 % Co auf 0,73 Meter, 1,68 % Co auf 0,46 Meter in Diamantbohrloch T-30 und 0,36 % Co sowie 41 Unzen Ag pro Tonne auf 0,58 Meter in Diamantbohrloch T-37 (Bresee, 1982). Die angegebenen historischen Abschnitte stellen Kernlängen und nicht wahre Mächtigkeiten dar.

 

Auf Basis der von Teledyne Canada Ltd im Jahr 1981 niedergebrachten obertägigen Diamantbohrungen wurden die historischen Ressourcen auf 75.000 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,45 % Co und 3,0 Unzen Ag pro Tonne geschätzt (Linn, 1983). Die Ressourcenschätzung wird laut Vorschrift National Instrument 43-101 als historische Schätzung definiert. Die Methoden und Ergebnisse dieser historischen Ressourcenschätzung wurden von keinem qualifizierten Sachverständigen geprüft. Es wurde kein Versuch unternommen, die historischen Ressourcenberechnungen laut den Berichten von Teledyne Tungsten abzustimmen. LiCo behandelt die historische Ressourcenschätzung nicht wie eine Schätzung aktueller Mineralressourcen oder Mineralreserven.

 

Teledyne Canada Ltd. stieß bei den Diamantbohrungen im Kobaltkonzessionsgebiet Teledyne auf zwei Zonen einer Kobalt-/Silbermineralisierung, die sich von der Grenze der Abbaubereiche des Bergbaubetriebs Agaunico ausgehend in Nord-Süd-Richtung ausdehnen. Die Mine Agaunico produzierte in der Blütezeit des Bergbaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts 4.350.000 Pfund Kobalt und 980.000 Unzen Silber (Cunningham-Dunlop, 1979).  Teledyne absolvierte im Jahr 1979 rund 6 Diamantbohrlöcher auf insgesamt 1.281,1 Meter. Im Jahr 1980 erschloss Teledyne dann eine 700 Meter lange Förderstrecke bis zu jener Mineralisierung, die es in seinem zuvor abgeschlossenen oberirdischen Diamantbohrprogramm durchteufte hatte.  Insgesamt wurden 22 unterirdische Diamantbohrlöcher über 1.879,7 Meter niedergebracht.  Die ober- und untertägigen Bohrungen wiesen auf das Vorkommen einer bedeutenden Kobaltmineralisierung hin, die sich auf einer Streichlänge von 152,4 Metern vom ehemaligen Produktionsbetrieb Agaunico ausgehend bis in das Konzessionsgebiet Teledyne erstreckt. Überdies wurde bei den Bohrungen eine zweite Zone mit einer Streichlänge von 137,2 Meter entdeckt. Die Programme lieferten u.a. folgende bedeutende Ergebnisse: 0,644 % Co auf 16,9 Meter in Diamantbohrloch UT-2, 0,74 % Co auf 8,7 Meter in Diamantbohrloch UT-3 und 2,59 % Co auf 2,4 Meter in Diamantbohrloch UT-18 (Bresee, 1981).  Die angegebenen historischen Abschnitte stellen Kernlängen und nicht wahre Mächtigkeiten dar.

 

Auf Basis der von Teledyne Canada Ltd zwischen 1979 und 1981 niedergebrachten ober- und untertägigen Diamantbohrungen wurden die historischen Ressourcen auf 100.000 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,45 % Co und 0,6 Unzen Ag pro Tonne geschätzt (Linn, 1983). Die Ressourcenschätzung wird laut Vorschrift National Instrument 43-101 als historische Schätzung definiert. Die Methoden und Ergebnisse dieser historischen Ressourcenschätzung wurden von keinem qualifizierten Sachverständigen geprüft. Es wurde kein Versuch unternommen, die historischen Ressourcenberechnungen laut den Berichten von Teledyne Tungsten abzustimmen. LiCo behandelt die historische Ressourcenschätzung nicht wie eine Schätzung aktueller Mineralressourcen oder Mineralreserven.

 

Die Bohrungen werden als Teil der von LiCo durchgeführten Flow-Through-Finanzierung und der entsprechenden Arbeitsverpflichtungen für das Konzessionsgebiet Glencore Bucke Property durchgeführt.

 

 

Über LiCo Energy Metals: https://licoenergymetals.com/

 

LiCo Energy Metals Inc. ist ein kanadisches Rohstoffexplorationsunternehmen, das eine Primärkotierung an der TSX Venture Exchange hat. Das Unternehmen legt seinen Schwerpunkt auf die Exploration von hochwertigen Metallen, die für die Herstellung von Lithiumionenbatterien unabdingbar sind.

 

Kobaltprojekt Glencore Bucke bei Cobalt (Ontario):

Das Unternehmen hat eine Grundstückskaufvereinbarung unterzeichnet, um 100 % der Anteile am Konzessionsgebiet Glencore Bucke von der Glencore Canada Corporation (einem Tochterunternehmen von Glencore plc) zu übernehmen. Das Konzessionsgebiet liegt im Gemeindegebiet von Bucke, 6 Kilometer ost-nordöstlich von Cobalt (Ontario), und ist mit einer sogenannten „Back-in“-Klausel, Fördergebühren und einer Abnahmevereinbarung belegt. Aus strategischer Sicht erstreckt sich das Konzessionsgebiet Glencore Bucke über eine Fläche von 16,2 Hektar und verläuft entlang der Westgrenze des von LiCo betriebenen Kobaltprojekts Teledyne. Das Konzessionsgebiet überlagert die südlichen Ausläufer von Erzgang Nr. 3, aus dem in der Vergangenheit im benachbarten Konzessionsgebiet Cobalt Contact, das sich nördlich des Konzessionsgebiets Glencore Bucke befindet, Erze abgebaut wurden. Im Rahmen der 1981 im Konzessionsgebiet Glencore Bucke niedergebrachten Diamantbohrungen wurden zwei Mineralisierungszonen mit einer Länge von jeweils 150 m bzw. 70 m abgegrenzt.

 

Kobaltprojekt Teledyne in Ontario:

Das Unternehmen hat die Option, sämtliche Rechte am Projekt Teledyne unweit von Cobalt (Ontario) zu erwerben, das mit einer Lizenzgebühr belegt ist. Das Konzessionsgebiet grenzt an die südlichen und westlichen Abgrenzungen von Claims, in denen sich der Bergbaubetrieb Agaunico befand. Von 1905 bis 1961 wurden im Bergbaubetrieb Agaunico insgesamt 4.350.000 Pfund Kobalt und 980.000 Unzen Silber gefördert. Ein beträchtlicher Anteil des im Bergbaubetrieb Agaunico geförderten Kobalts wurde entlang von Strukturen abgebaut, die sich in südlicher Richtung bis in Konzessionsgebiete erstreckten, die derzeit von LiCo Energy Metals in Option gehalten werden.

 

Lithiumprojekt Purickuta in Chile:

Das Projekt Purickuta befindet sich im Salar de Atacama, einer 3.000 km2 großen Salzwüste, die etwa 100 km lang und 80 km breit ist. Hier findet etwa 37 % der weltweiten Lithiumproduktion statt.  Der Salar beherbergt äußerst hochgradiges Lithium (1.840 mg/l) und Kalium (22.630 mg/l) und befindet sich in der Nähe von Stromversorgungseinrichtungen, Arbeitskräften, Kommunikations- und Transporteinrichtungen sowie anderen Infrastruktureinrichtungen.  Das Konzessionsgebiet ist von einer bestehenden Abbaukonzession im Besitz von Sociedad Química y Minera („SQM“) umschlossen und nur wenige Kilometer vom Konzessionsgebiet von CORFO, der chilenischen Agentur für wirtschaftliche Entwicklung, das an SQM und Albemarles Rockwood Lithium Corp. verpachtet ist, entfernt. Diese beiden Unternehmen produzieren jedes Jahr gemeinsam über 62.000 Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent und zeichnen für 100 % der aktuellen chilenischen Lithiumproduktion verantwortlich. Aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften kann das Lithiumkarbonat aus dem Salar de Atacama einfacher und günstiger produziert werden als in ähnlichen Projekten in anderen Teilen der Welt.

 

Purickuta ist keine große Explorationskonzession, sondern eine Abbaukonzession von kleinerem Format. Dadurch wird man das Projekt schneller in Produktion nehmen können, sobald eine gemessene Reserve abgegrenzt werden kann. Aktuell behält sich die chilenische Regierung das Eigentum an Lithium - unabhängig von anderen Mineralien - vor; die Lithiumproduktion kann deshalb nur nach Erhalt eines speziellen Lithiumbetriebsvertrags („CEOL“) erfolgen. LiCo und seine Partner müssen daher in Zukunft einen Produktionsvertrag mit CORFO aushandeln und gleichzeitig eine Machbarkeitsstudie anfertigen lassen. „Chile, dessen Lithiumressourcen zu den reichsten Vorkommen der Welt gehören, geht die Erschließung dieser Reserven nun gezielt durch die Verabschiedung neuer Richtlinien an“ (Reuters, 2. Januar 2017).

 

Lithiumprojekt Dixie Valley in Nevada:

Das Unternehmen hat die Option auf den Erwerb von 100 % der Anteile an einem ausgedehnten Lithiumexplorationsprojekt beim Humboldt Salt Marsh in Dixie Valley (Nevada), das mit einer NSR-Lizenzgebühr von 3 % belegt ist. Die geologische Beschaffenheit und das Vorkommen von Lithium in aktiven geothermalen Flüssigkeiten und Oberflächensalzen bei Dixie Valley haben Ähnlichkeit mit den Eigenschaften von produzierenden Lithiumsole-Lagerstätten im Clayton Valley (Nevada) und in Südamerika.

 

Lithiumprojekt Black Rock Desert in Nevada:

Das Unternehmen hat ein Optionsabkommen unterzeichnet, dem zufolge das Unternehmen eine ungeteilte 70-% Beteiligung am Lithiumprojekt Black Rock Desert erwerben kann, das einer NSR-Lizenzgebühr in Höhe von 3 % unterliegt. Das Projekt befindet sich im Südwesten der Black Rock Desert in Washoe County (Nevada).

 

Das Unternehmen plant in den kommenden Monaten Explorationsprogramme in einigen seiner Konzessionsgebiete. Der technische Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Joerg Kleinboeck, P.Geo., einem unabhängigen geologischen Berater, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift NI 43-101, geprüft und genehmigt.

 

Für das Board of Directors:

Tim Fernback, President & CEO

 

1220-789 West Pender St

Vancouver BC V6C 1H2

Tel: (236) 521-0207

LiCoEnergyMetals.com

 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen:

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, zu denen unter anderem auch Kommentare hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und Umstände zählen, die mit verschiedenen Risiken und Unsicherheiten behaftet sind.  Abgesehen von Aussagen über historische Tatsachen stellen Kommentare, die sich auf das Ressourcenpotenzial, bevorstehende Arbeitsprogramme, geologische Interpretationen, den Erhalt und die Sicherung von Titeln an Mineralkonzessionsgebieten, die Verfügbarkeit von Finanzierungen etc. beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen dar. Zukunftsgerichtete Aussagen stellen jedoch keine Garantie für zukünftige Leistungen dar und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von diesen Aussagen abweichen. Die allgemeinen Wirtschaftsbedingungen sind Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse erheblich von den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 


Random Partner #goboersewien

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3390 0.19 % 3375 -0.44% 13:06:52
DAX 13003 0.09 % 13023 0.15% 13:06:47
Dow 23274 -0.23 % 23340 0.28% 13:06:48
Nikkei 21697 1.11 % 21815 0.54% 13:04:08
Gold 1275 -0.59 % 1279 0.31% 13:06:42



Magazine aktuell

Geschäftsberichte