BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

DAX-Anleger nehmen die 13.000-Punkte-Marke erneut ins Visier (Gastautor, Christoph Scherbaum)

Autor:
Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Am Montag ging der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) noch mit einem satten Plus von 1,4 Prozent aus dem Handel. Am heutigen Dienstag kam das wichtigste deutsche Börsenbarometer zwar nicht ganz an diese Leistung heran, trotzdem konnten sich Anleger über die Fortsetzung der jüngsten Erholungsrallye freuen. 

Das war heute los. Während Anleger weltweit auf die neueste Produktpräsentation bei Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) warteten, war es schwer sich auf andere Dinge zu konzentrieren. Dies gelang Investoren am deutschen Aktienmarkt unter anderem, indem sie sich mit Aktienkäufen ablenkten. Der DAX verbrachte den gesamten Handelstag in der Gewinnzone. In der Spitze ging es um 0,7 Prozent in die Höhe. Dabei konnte auch die Marke von 12.500 Punkten geknackt werden. Damit sind selbst das Allzeithoch bei 12.951 Punkten und die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Zählern auch nicht mehr weit entfernt. Trotzdem gilt es weiterhin auch etwas Vorsicht walten zu lassen. Schließlich haben sich zuvor einige Versuche einer Erholungsrallye als Strohfeuer erwiesen.

Das waren die Tops & Flops. Besonders gut lief der heutige Tag für die Finanzwerte im DAX. Dahinter folgten die Automobilwerte Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039), Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) und BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003). In ihrem Fall galt es vor allem die IAA in Frankfurt im Blick zu behalten. Eine starke Performance lieferte einmal mehr auch die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) ab. In der Spitze legte das Papier um rund 2,5 Prozent an Wert zu. Dabei profitiert die Kranich-Airline weiterhin von den Entwicklungen rund um die Insolvenz der Nummer zwei am deutschen Markt, Air Berlin (WKN: AB1000 / ISIN: GB00B128C026). Deutlich schlechter lief der Tag für RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Dies hatte zum Teil jedoch auch etwas mit Gewinnmitnahmen zu tun, nachdem der Energieversorger zuletzt am Aktienmarkt für positive Nachrichten sorgen konnte.

Das steht morgen an. Die jüngsten Stürme im Süden der USA haben auch Auswirkungen auf die weltweiten Ölmärkte gehabt. Interessant dürfte morgen auch der Blick auf den neuesten Monatsbericht der Internationalen Energieagentur (IEA) werden. Hierzulande werden wiederum die Verbraucherpreise für den Monat August veröffentlicht.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

(13.09.2017)

Random Partner #goboersewien

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Börse Frankfurt DAX


 Latest Blogs

» Münchener Rück sorgt für Klarheit (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)

» Jinsha Asian Sky Running Race in Südwest-China (Rolf Majcen)

» DAX steht still - Wie das Kaninchen auf die Schlange ... (Jochen Stanzl)

» Opening Bell für den Finaltag von Elevator Lab (RBI)

» Volkswagen: Schon zu spät? (Christian-Hendrik Knappe)

» DAX-Analyse am Morgen: Fokus auf die Fed (Gastautor, Christoph Scherbaum)

» Bayer: Yin und Yang (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)

» ATX-Trends: Kapsch mit Sambia-Auftrag (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatb...

» Internet und Mobilfunk: Schöne neue Welt; nur nicht überall (Christoph S...

» Positive Aussichten für ESTOXX50 und Co, geht die Rally weiter? (trading...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3290 -0.04 % 3285 -0.17% 13:03:43
DAX 12562 0.02 % 12551 -0.09% 13:05:22
Dow 22371 0.18 % 22384 0.06% 13:05:23
Nikkei 20299 1.96 % 20265 -0.17% 13:03:20
Gold 1310 -0.18 % 1315 0.39% 13:05:27



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

DAX-Anleger nehmen die 13.000-Punkte-Marke erneut ins Visier (Gastautor, Christoph Scherbaum)


Am Montag ging der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) noch mit einem satten Plus von 1,4 Prozent aus dem Handel. Am heutigen Dienstag kam das wichtigste deutsche Börsenbarometer zwar nicht ganz an diese Leistung heran, trotzdem konnten sich Anleger über die Fortsetzung der jüngsten Erholungsrallye freuen. 

Das war heute los. Während Anleger weltweit auf die neueste Produktpräsentation bei Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) warteten, war es schwer sich auf andere Dinge zu konzentrieren. Dies gelang Investoren am deutschen Aktienmarkt unter anderem, indem sie sich mit Aktienkäufen ablenkten. Der DAX verbrachte den gesamten Handelstag in der Gewinnzone. In der Spitze ging es um 0,7 Prozent in die Höhe. Dabei konnte auch die Marke von 12.500 Punkten geknackt werden. Damit sind selbst das Allzeithoch bei 12.951 Punkten und die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Zählern auch nicht mehr weit entfernt. Trotzdem gilt es weiterhin auch etwas Vorsicht walten zu lassen. Schließlich haben sich zuvor einige Versuche einer Erholungsrallye als Strohfeuer erwiesen.

Das waren die Tops & Flops. Besonders gut lief der heutige Tag für die Finanzwerte im DAX. Dahinter folgten die Automobilwerte Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039), Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) und BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003). In ihrem Fall galt es vor allem die IAA in Frankfurt im Blick zu behalten. Eine starke Performance lieferte einmal mehr auch die Lufthansa-Aktie (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) ab. In der Spitze legte das Papier um rund 2,5 Prozent an Wert zu. Dabei profitiert die Kranich-Airline weiterhin von den Entwicklungen rund um die Insolvenz der Nummer zwei am deutschen Markt, Air Berlin (WKN: AB1000 / ISIN: GB00B128C026). Deutlich schlechter lief der Tag für RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Dies hatte zum Teil jedoch auch etwas mit Gewinnmitnahmen zu tun, nachdem der Energieversorger zuletzt am Aktienmarkt für positive Nachrichten sorgen konnte.

Das steht morgen an. Die jüngsten Stürme im Süden der USA haben auch Auswirkungen auf die weltweiten Ölmärkte gehabt. Interessant dürfte morgen auch der Blick auf den neuesten Monatsbericht der Internationalen Energieagentur (IEA) werden. Hierzulande werden wiederum die Verbraucherpreise für den Monat August veröffentlicht.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

(13.09.2017)

Random Partner #goboersewien

Erste Asset Management
Die Erste Asset Management versteht sich als internationaler Vermögensverwalter und Asset Manager mit einer starken Position in Zentral- und Osteuropa. Hinter der Erste Asset Management steht die Finanzkraft der Erste Group Bank AG. Den Kunden wird ein breit gefächertes Spektrum an Investmentfonds und Vermögensverwaltungslösungen geboten.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Börse Frankfurt DAX


 Latest Blogs

» Münchener Rück sorgt für Klarheit (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)

» Jinsha Asian Sky Running Race in Südwest-China (Rolf Majcen)

» DAX steht still - Wie das Kaninchen auf die Schlange ... (Jochen Stanzl)

» Opening Bell für den Finaltag von Elevator Lab (RBI)

» Volkswagen: Schon zu spät? (Christian-Hendrik Knappe)

» DAX-Analyse am Morgen: Fokus auf die Fed (Gastautor, Christoph Scherbaum)

» Bayer: Yin und Yang (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)

» ATX-Trends: Kapsch mit Sambia-Auftrag (Mario Tunkowitsch, Wiener Privatb...

» Internet und Mobilfunk: Schöne neue Welt; nur nicht überall (Christoph S...

» Positive Aussichten für ESTOXX50 und Co, geht die Rally weiter? (trading...


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3290 -0.04 % 3285 -0.17% 13:03:43
DAX 12562 0.02 % 12551 -0.09% 13:05:22
Dow 22371 0.18 % 22384 0.06% 13:05:23
Nikkei 20299 1.96 % 20265 -0.17% 13:03:20
Gold 1310 -0.18 % 1315 0.39% 13:05:27



Magazine aktuell

Geschäftsberichte