BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Henkel und Beiersdorf vs. Procter & Gamble und Unilever – kommentierter KW 36 Peer Group Watch Konsumgüter

BSN Group Konsumgüter Performancevergleich YTD, Stand: 09.09.2017







09.09.2017

In der Wochensicht ist vorne: Henkel 3,18% vor Beiersdorf 2,02%, 3M 1,05%, Unilever 0,86% und Procter & Gamble 0,34%.

In der Monatssicht ist vorne: Unilever 1,63% vor Beiersdorf 1,53% , Procter & Gamble 1,38% , 3M -0,36% und Henkel -2,5% . Weitere Highlights: Henkel ist nun 8 Tage im Plus (4,75% Zuwachs von 111,6 auf 116,9), ebenso Beiersdorf 4 Tage im Plus (2,04% Zuwachs von 89,77 auf 91,6), 3M 3 Tage im Plus (2,34% Zuwachs von 200,98 auf 205,69).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Unilever 28,95% (Vorjahr: -3,49 Prozent) im Plus. Dahinter 3M 15,19% (Vorjahr: 17,55 Prozent) und Beiersdorf 13,65% (Vorjahr: -4,23 Prozent). Henkel 3,22% (Vorjahr: 9,74 Prozent) im Plus. Dahinter Procter & Gamble 10,42% (Vorjahr: 5,01 Prozent) und Beiersdorf 13,65% (Vorjahr: -4,23 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Unilever 11,3%, 3M 7,06% und Procter & Gamble 5,68%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Henkel -0,83%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die 3M-Aktie am besten: 0,5% Plus. Dahinter Henkel mit +0,04% , Beiersdorf mit -0,07% , Procter & Gamble mit -0,07% und Unilever mit -0,26% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Konsumgüter ist 14,29% und reiht sich damit auf Platz 16 ein:

1. Energie: 64,35% Show latest Report (02.09.2017)
2. OÖ10 Members: 41,48% Show latest Report (02.09.2017)
3. IT, Elektronik, 3D: 39,19% Show latest Report (02.09.2017)
4. Luftfahrt & Reise: 35,69% Show latest Report (02.09.2017)
5. Computer, Software & Internet : 29,56% Show latest Report (02.09.2017)
6. Deutsche Nebenwerte: 25,19% Show latest Report (02.09.2017)
7. Crane: 23,08% Show latest Report (02.09.2017)
8. Zykliker Österreich: 20,86% Show latest Report (02.09.2017)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 20,65% Show latest Report (02.09.2017)
10. Aluminium: 20,24% Show latest Report (14.03.2015)
11. Immobilien: 20,07% Show latest Report (02.09.2017)
12. Solar: 17,07% Show latest Report (02.09.2017)
13. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 15,86% Show latest Report (02.09.2017)
14. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 14,35% Show latest Report (02.09.2017)
15. Runplugged Running Stocks: 14,33%
16. Konsumgüter: 14,29% Show latest Report (02.09.2017)
17. Sport: 13,01% Show latest Report (02.09.2017)
18. Big Greeks: 12,81% Show latest Report (02.09.2017)
19. Stahl: 12,69% Show latest Report (02.09.2017)
20. Gaming: 11,8% Show latest Report (02.09.2017)
21. Licht und Beleuchtung: 11,07% Show latest Report (02.09.2017)
22. Global Innovation 1000: 10,75% Show latest Report (02.09.2017)
23. Post: 6,91% Show latest Report (02.09.2017)
24. Telekom: 5,32% Show latest Report (02.09.2017)
25. MSCI World Biggest 10: 4,01% Show latest Report (02.09.2017)
26. Media: 3,68% Show latest Report (02.09.2017)
27. Versicherer: 3,13% Show latest Report (02.09.2017)
28. Banken: 1,42% Show latest Report (02.09.2017)
29. Bau & Baustoffe: -2,39% Show latest Report (02.09.2017)
30. Rohstoffaktien: -2,47% Show latest Report (02.09.2017)
31. Börseneulinge 2017: -5,99% Show latest Report (02.09.2017)
32. Ölindustrie: -13,15% Show latest Report (02.09.2017)

Social Trading Kommentare

Growthstrateg
zu UNI3 (03.09.)

nach Abwehr der Übernahme durch den US-Konkurrenten Kraft Heinz hat Unilever eine Reihe von Maßnahmen angekündigt, mit denen die Attraktivität des Konzerns gesteigert werden soll. Die Quartalsdividende wurde bereits um 12% erhöht. Zudem hat Unilever für 1,4 Mrd € eigene Aktien zurückgekauft. Das Programm hat ein Volumen von insgesamt 5 Mrd € und soll bis Jahresende abgeschlossen sein. Davon stehen 1,5 bis 2,5 Mrd € für Rückkäufe der in London gehandelten Aktien (Unilever plc) zur Verfügung. Gleichzeitig hat Unilever den Konzernumbau beschlossen. Unilever rechnet mit einer Wachstumsbeschleunigung Im Rahmen dessen werden das Margarine-Geschäft verkauft, die Bereiche Lebensmittel und Erfrischungen zusammengelegt, Stellen abgebaut sowie Werbeausgaben gekürzt. Die britisch-niederländische Doppelstruktur steht ebenfalls auf dem Prüfstand. Ziel ist es, bis 2020 die Kosten um 6 Mrd € zu senken und die operative Marge von 16,4 auf 20% zu steigern. Allerdings ohne Berücksichtigung der Umbaukosten in Höhe von rund 3,5 Mrd €. In den Halbjahreszahlen werden erste Erfolge des Umbaus sichtbar. Unilever hat die Kosten um 1 Mrd € gesenkt und die operative Marge von 16 auf 17,8% gesteigert. Im Gesamtjahr soll sich die Marge von 16,4% auf mindestens 17,4% verbessern. Der Umsatz wuchs um 5,5%, organisch um 3%. In der zweiten Jahreshälfte rechnet Unilever mit einer Wachstumsbeschleunigung. Entsprechend soll der Umsatz auf Jahressicht organisch um bis zu 5% steigen. Das tatsächliche Wachstum hängt vom Zeitpunkt des Verkaufs des Margarine-Geschäfts ab.




Random Partner #goboersewien

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und über 24.000 Mitarbeitern in 25 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3311 0.19 % 3300 -0.35% 03:23:01
DAX 13068 -0.44 % 13017 -0.39% 03:26:47
Dow 24509 -0.31 % 24532 0.10% 03:27:04
Nikkei 22694 -0.28 % 22505 -0.84% 03:27:02
Gold 1252 0.65 % 1255 0.30% 03:27:04



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Henkel und Beiersdorf vs. Procter & Gamble und Unilever – kommentierter KW 36 Peer Group Watch Konsumgüter


09.09.2017

In der Wochensicht ist vorne: Henkel 3,18% vor Beiersdorf 2,02%, 3M 1,05%, Unilever 0,86% und Procter & Gamble 0,34%.

In der Monatssicht ist vorne: Unilever 1,63% vor Beiersdorf 1,53% , Procter & Gamble 1,38% , 3M -0,36% und Henkel -2,5% . Weitere Highlights: Henkel ist nun 8 Tage im Plus (4,75% Zuwachs von 111,6 auf 116,9), ebenso Beiersdorf 4 Tage im Plus (2,04% Zuwachs von 89,77 auf 91,6), 3M 3 Tage im Plus (2,34% Zuwachs von 200,98 auf 205,69).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Unilever 28,95% (Vorjahr: -3,49 Prozent) im Plus. Dahinter 3M 15,19% (Vorjahr: 17,55 Prozent) und Beiersdorf 13,65% (Vorjahr: -4,23 Prozent). Henkel 3,22% (Vorjahr: 9,74 Prozent) im Plus. Dahinter Procter & Gamble 10,42% (Vorjahr: 5,01 Prozent) und Beiersdorf 13,65% (Vorjahr: -4,23 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Unilever 11,3%, 3M 7,06% und Procter & Gamble 5,68%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Henkel -0,83%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die 3M-Aktie am besten: 0,5% Plus. Dahinter Henkel mit +0,04% , Beiersdorf mit -0,07% , Procter & Gamble mit -0,07% und Unilever mit -0,26% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Konsumgüter ist 14,29% und reiht sich damit auf Platz 16 ein:

1. Energie: 64,35% Show latest Report (02.09.2017)
2. OÖ10 Members: 41,48% Show latest Report (02.09.2017)
3. IT, Elektronik, 3D: 39,19% Show latest Report (02.09.2017)
4. Luftfahrt & Reise: 35,69% Show latest Report (02.09.2017)
5. Computer, Software & Internet : 29,56% Show latest Report (02.09.2017)
6. Deutsche Nebenwerte: 25,19% Show latest Report (02.09.2017)
7. Crane: 23,08% Show latest Report (02.09.2017)
8. Zykliker Österreich: 20,86% Show latest Report (02.09.2017)
9. Auto, Motor und Zulieferer: 20,65% Show latest Report (02.09.2017)
10. Aluminium: 20,24% Show latest Report (14.03.2015)
11. Immobilien: 20,07% Show latest Report (02.09.2017)
12. Solar: 17,07% Show latest Report (02.09.2017)
13. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 15,86% Show latest Report (02.09.2017)
14. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 14,35% Show latest Report (02.09.2017)
15. Runplugged Running Stocks: 14,33%
16. Konsumgüter: 14,29% Show latest Report (02.09.2017)
17. Sport: 13,01% Show latest Report (02.09.2017)
18. Big Greeks: 12,81% Show latest Report (02.09.2017)
19. Stahl: 12,69% Show latest Report (02.09.2017)
20. Gaming: 11,8% Show latest Report (02.09.2017)
21. Licht und Beleuchtung: 11,07% Show latest Report (02.09.2017)
22. Global Innovation 1000: 10,75% Show latest Report (02.09.2017)
23. Post: 6,91% Show latest Report (02.09.2017)
24. Telekom: 5,32% Show latest Report (02.09.2017)
25. MSCI World Biggest 10: 4,01% Show latest Report (02.09.2017)
26. Media: 3,68% Show latest Report (02.09.2017)
27. Versicherer: 3,13% Show latest Report (02.09.2017)
28. Banken: 1,42% Show latest Report (02.09.2017)
29. Bau & Baustoffe: -2,39% Show latest Report (02.09.2017)
30. Rohstoffaktien: -2,47% Show latest Report (02.09.2017)
31. Börseneulinge 2017: -5,99% Show latest Report (02.09.2017)
32. Ölindustrie: -13,15% Show latest Report (02.09.2017)

Social Trading Kommentare

Growthstrateg
zu UNI3 (03.09.)

nach Abwehr der Übernahme durch den US-Konkurrenten Kraft Heinz hat Unilever eine Reihe von Maßnahmen angekündigt, mit denen die Attraktivität des Konzerns gesteigert werden soll. Die Quartalsdividende wurde bereits um 12% erhöht. Zudem hat Unilever für 1,4 Mrd € eigene Aktien zurückgekauft. Das Programm hat ein Volumen von insgesamt 5 Mrd € und soll bis Jahresende abgeschlossen sein. Davon stehen 1,5 bis 2,5 Mrd € für Rückkäufe der in London gehandelten Aktien (Unilever plc) zur Verfügung. Gleichzeitig hat Unilever den Konzernumbau beschlossen. Unilever rechnet mit einer Wachstumsbeschleunigung Im Rahmen dessen werden das Margarine-Geschäft verkauft, die Bereiche Lebensmittel und Erfrischungen zusammengelegt, Stellen abgebaut sowie Werbeausgaben gekürzt. Die britisch-niederländische Doppelstruktur steht ebenfalls auf dem Prüfstand. Ziel ist es, bis 2020 die Kosten um 6 Mrd € zu senken und die operative Marge von 16,4 auf 20% zu steigern. Allerdings ohne Berücksichtigung der Umbaukosten in Höhe von rund 3,5 Mrd €. In den Halbjahreszahlen werden erste Erfolge des Umbaus sichtbar. Unilever hat die Kosten um 1 Mrd € gesenkt und die operative Marge von 16 auf 17,8% gesteigert. Im Gesamtjahr soll sich die Marge von 16,4% auf mindestens 17,4% verbessern. Der Umsatz wuchs um 5,5%, organisch um 3%. In der zweiten Jahreshälfte rechnet Unilever mit einer Wachstumsbeschleunigung. Entsprechend soll der Umsatz auf Jahressicht organisch um bis zu 5% steigen. Das tatsächliche Wachstum hängt vom Zeitpunkt des Verkaufs des Margarine-Geschäfts ab.




Random Partner #goboersewien

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und über 24.000 Mitarbeitern in 25 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3311 0.19 % 3300 -0.35% 03:23:01
DAX 13068 -0.44 % 13017 -0.39% 03:26:47
Dow 24509 -0.31 % 24532 0.10% 03:27:04
Nikkei 22694 -0.28 % 22505 -0.84% 03:27:02
Gold 1252 0.65 % 1255 0.30% 03:27:04



Magazine aktuell

Geschäftsberichte