BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Sberbank und RBI vs. Alpha Bank und Deutsche Bank – kommentierter KW 32 Peer Group Watch Banken

BSN Group Banken Performancevergleich YTD, Stand: 12.08.2017




Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren




12.08.2017

In der Wochensicht ist vorne: Sberbank 3,89% vor RBI 1,98%, Oberbank AG Stamm 0,19%, BNP Paribas -0,79%, HSBC Holdings -1,55%, Societe Generale -1,71%, American Express -1,95%, UBS -2,3%, JP Morgan Chase -2,39%, Goldman Sachs -2,45%, Aareal Bank -2,52%, Banco Santander -2,74%, Credit Suisse -2,87%, Fintech Group -3,44%, Erste Group -3,77%, Commerzbank -7,61%, Deutsche Bank -9,08% und Alpha Bank -11,86%.

In der Monatssicht ist vorne: RBI 13,59% vor Sberbank 11,7% , BNP Paribas 1,72% , HSBC Holdings 1,5% , Erste Group 0,75% , American Express 0,15% , Oberbank AG Stamm -0,27% , Credit Suisse -0,68% , Goldman Sachs -1,23% , JP Morgan Chase -1,52% , UBS -2,3% , Aareal Bank -2,41% , Societe Generale -2,63% , Commerzbank -3,59% , Banco Santander -3,6% , Fintech Group -5,28% , Deutsche Bank -14,29% und Alpha Bank -60,9% . Weitere Highlights: Sberbank ist nun 4 Tage im Plus (4,04% Zuwachs von 10,02 auf 10,43), ebenso Deutsche Bank 5 Tage im Minus (9,08% Verlust von 15,64 auf 14,22), Commerzbank 4 Tage im Minus (7,88% Verlust von 11,67 auf 10,75), Erste Group 4 Tage im Minus (5,15% Verlust von 37,3 auf 35,38), JP Morgan Chase 4 Tage im Minus (2,77% Verlust von 94,02 auf 91,42), UBS 4 Tage im Minus (2,99% Verlust von 17,06 auf 16,55), Goldman Sachs 4 Tage im Minus (3,77% Verlust von 232,92 auf 224,15), American Express 3 Tage im Minus (1,92% Verlust von 85,94 auf 84,29), Societe Generale 3 Tage im Minus (4,73% Verlust von 50,27 auf 47,89), Credit Suisse 3 Tage im Minus (4,85% Verlust von 15,27 auf 14,53).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Commerzbank 48,36% (Vorjahr: -24,3 Prozent) im Plus. Dahinter RBI 46,4% (Vorjahr: 27,75 Prozent) und Oberbank AG Stamm 28,69% (Vorjahr: 14,2 Prozent). Alpha Bank -100% (Vorjahr: 0 Prozent) im Minus. Dahinter Fintech Group -22,41% (Vorjahr: 118,92 Prozent) und Deutsche Bank -17,57% (Vorjahr: -23,42 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Commerzbank 26,29%, RBI 24,05% und Erste Group 15,99%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Alpha Bank -100%, Deutsche Bank -13,59% und Fintech Group -2,44%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:00 Uhr die Fintech Group-Aktie am besten: 41,83% Plus. Dahinter Deutsche Bank mit +1,27% , Commerzbank mit +0,33% und Erste Group mit +0,07% Aareal Bank mit -0,63% , RBI mit -0,72% , UBS mit -1,05% , American Express mit -1,39% , Sberbank mit -1,41% , BNP Paribas mit -1,51% , Societe Generale mit -1,56% , JP Morgan Chase mit -1,9% , Credit Suisse mit -1,98% , Banco Santander mit -2,29% , HSBC Holdings mit -2,34% und Goldman Sachs mit -2,48% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Banken ist 3,34% und reiht sich damit auf Platz 28 ein:

1. Energie: 46,01% Show latest Report (05.08.2017)
2. Luftfahrt & Reise: 38,03% Show latest Report (05.08.2017)
3. OÖ10 Members: 35,22% Show latest Report (05.08.2017)
4. IT, Elektronik, 3D: 25,2% Show latest Report (05.08.2017)
5. Computer, Software & Internet : 24,07% Show latest Report (05.08.2017)
6. Crane: 22,57% Show latest Report (05.08.2017)
7. Solar: 20,51% Show latest Report (05.08.2017)
8. Auto, Motor und Zulieferer: 19,29% Show latest Report (05.08.2017)
9. Deutsche Nebenwerte: 18,57% Show latest Report (05.08.2017)
10. Zykliker Österreich: 18,31% Show latest Report (05.08.2017)
11. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 16,18% Show latest Report (05.08.2017)
12. Immobilien: 15,4% Show latest Report (05.08.2017)
13. Licht und Beleuchtung: 15,19% Show latest Report (05.08.2017)
14. Runplugged Running Stocks: 13,79%
15. Aluminium: 13,78% Show latest Report (14.03.2015)
16. Big Greeks: 13,57% Show latest Report (05.08.2017)
17. Stahl: 12,39% Show latest Report (05.08.2017)
18. Konsumgüter: 12,26% Show latest Report (05.08.2017)
19. Sport: 10,27% Show latest Report (05.08.2017)
20. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 9,31% Show latest Report (05.08.2017)
21. Gaming: 8,38% Show latest Report (05.08.2017)
22. Global Innovation 1000: 8,04% Show latest Report (05.08.2017)
23. Telekom: 7,18% Show latest Report (05.08.2017)
24. Versicherer: 6,27% Show latest Report (05.08.2017)
25. Post: 6,24% Show latest Report (05.08.2017)
26. Media: 6,09% Show latest Report (05.08.2017)
27. MSCI World Biggest 10: 4,8% Show latest Report (05.08.2017)
28. Banken: 3,34% Show latest Report (05.08.2017)
29. Bau & Baustoffe: 0,01% Show latest Report (05.08.2017)
30. Rohstoffaktien: -9,8% Show latest Report (05.08.2017)
31. Börseneulinge 2017: -12,87% Show latest Report (05.08.2017)
32. Ölindustrie: -14,27% Show latest Report (05.08.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Matso
zu DBK (10.08.)

Aufstockung bei der Deutschen Bank! Ich setze hier wieder auf Kurse deutlich >15€!

sdaktien
zu CBK (10.08.)

Bereits vor einigen Tagen veröffentlichte die Commerzbank die Zahlen zum 1. Halbjahr. Diese sahen operativ gar nicht so schlecht aus, allerdings hat eine einmalige Rückstellung, für Restrukturierungen, das Ergebnis belastet, so dass am Ende ein Verlust für das Halbjahr ausgewiesen werden musste. Während das operative Ergebnis bei 515Mio€ lag, nach 633Mio€ im Vorjahreszeitraum, wies das Ergebnis vor Steuern einen Verlust von -292Mio€ aus (+593Mio€ Halbjahr1/2016). Dies führt beim Konzernergebnis zu einem Minus von 406Mio€, nachdem im 1. Halbjahr 2016 hier noch ein Überschuss von 384Mio€ verbucht werden konnte. Für das Ergebnis je Aktie bedeute dies einen Rückgang auf -0,32€, nach +0,31€ im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Während das operative Ergebnis durch kleinere Bilanzposten vermindert wurde. Das eigentliche Kerngeschäft konnte trotz eines schwachen Zinsergebnisses ausgebaut werden, wurden die weiteren Ergebniszahlen durch eine Rückstellung von 807Mio€ im Zuge des Restrukturierungsprogramms "Commerzbank 4.0." belastet. Im Rahmen dieses Programms sollen Arbeitsplätze abgebaut werden, um so die Verwaltungskosten zu senken. Durch diese eingebuchte Rückstellung musst für das 1. Halbjahr ein negatives Ergebnis ausgewiesen werden. Dennoch halte ich es für möglich, dass die Commerzbank auf Sicht des Gesamtjahres ein positives Ergebnis erzielen kann, dafür muss aber alles passen.

BeTe
zu CBK (08.08.)

Nach starker Entwicklung sollte eine kurzfristige Konsolidierung einsetzen. Die technischen Indikatoren deuten auf eine Überkauft-Situation hin. Ein Rückkauf in diesen weiterhin starken Titel ist geplant.

Bene1408
zu BNP (07.08.)

Wir verkaufen BNP Paribas! Die Position wurde im Vorfeld der Frankreichwahlen aufgenommen. Nachdem die Aktie Charttechnisch nicht mehr so schön aussieht haben wir uns zum Komplettverkauf entschieden.

Bergfahrten
zu BSD2 (05.08.)

04.08.2017 - die Quartals-Dividende von BANCO SANTANDER S.A. ist mit 0,06 EUR je Aktie eingetroffen.



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3153 -0.78 % 3151 -0.08% 21:35:04
DAX 12165 -0.31 % 12062 -0.86% 21:37:24
Dow 21675 -0.35 % 21706 0.15% 21:37:20
Nikkei 19470 -1.18 % 19325 -0.75% 21:34:39
Gold 1298 0.91 % 1291 -0.49% 21:37:22



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

Sberbank und RBI vs. Alpha Bank und Deutsche Bank – kommentierter KW 32 Peer Group Watch Banken


12.08.2017

In der Wochensicht ist vorne: Sberbank 3,89% vor RBI 1,98%, Oberbank AG Stamm 0,19%, BNP Paribas -0,79%, HSBC Holdings -1,55%, Societe Generale -1,71%, American Express -1,95%, UBS -2,3%, JP Morgan Chase -2,39%, Goldman Sachs -2,45%, Aareal Bank -2,52%, Banco Santander -2,74%, Credit Suisse -2,87%, Fintech Group -3,44%, Erste Group -3,77%, Commerzbank -7,61%, Deutsche Bank -9,08% und Alpha Bank -11,86%.

In der Monatssicht ist vorne: RBI 13,59% vor Sberbank 11,7% , BNP Paribas 1,72% , HSBC Holdings 1,5% , Erste Group 0,75% , American Express 0,15% , Oberbank AG Stamm -0,27% , Credit Suisse -0,68% , Goldman Sachs -1,23% , JP Morgan Chase -1,52% , UBS -2,3% , Aareal Bank -2,41% , Societe Generale -2,63% , Commerzbank -3,59% , Banco Santander -3,6% , Fintech Group -5,28% , Deutsche Bank -14,29% und Alpha Bank -60,9% . Weitere Highlights: Sberbank ist nun 4 Tage im Plus (4,04% Zuwachs von 10,02 auf 10,43), ebenso Deutsche Bank 5 Tage im Minus (9,08% Verlust von 15,64 auf 14,22), Commerzbank 4 Tage im Minus (7,88% Verlust von 11,67 auf 10,75), Erste Group 4 Tage im Minus (5,15% Verlust von 37,3 auf 35,38), JP Morgan Chase 4 Tage im Minus (2,77% Verlust von 94,02 auf 91,42), UBS 4 Tage im Minus (2,99% Verlust von 17,06 auf 16,55), Goldman Sachs 4 Tage im Minus (3,77% Verlust von 232,92 auf 224,15), American Express 3 Tage im Minus (1,92% Verlust von 85,94 auf 84,29), Societe Generale 3 Tage im Minus (4,73% Verlust von 50,27 auf 47,89), Credit Suisse 3 Tage im Minus (4,85% Verlust von 15,27 auf 14,53).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Commerzbank 48,36% (Vorjahr: -24,3 Prozent) im Plus. Dahinter RBI 46,4% (Vorjahr: 27,75 Prozent) und Oberbank AG Stamm 28,69% (Vorjahr: 14,2 Prozent). Alpha Bank -100% (Vorjahr: 0 Prozent) im Minus. Dahinter Fintech Group -22,41% (Vorjahr: 118,92 Prozent) und Deutsche Bank -17,57% (Vorjahr: -23,42 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Commerzbank 26,29%, RBI 24,05% und Erste Group 15,99%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Alpha Bank -100%, Deutsche Bank -13,59% und Fintech Group -2,44%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:00 Uhr die Fintech Group-Aktie am besten: 41,83% Plus. Dahinter Deutsche Bank mit +1,27% , Commerzbank mit +0,33% und Erste Group mit +0,07% Aareal Bank mit -0,63% , RBI mit -0,72% , UBS mit -1,05% , American Express mit -1,39% , Sberbank mit -1,41% , BNP Paribas mit -1,51% , Societe Generale mit -1,56% , JP Morgan Chase mit -1,9% , Credit Suisse mit -1,98% , Banco Santander mit -2,29% , HSBC Holdings mit -2,34% und Goldman Sachs mit -2,48% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Banken ist 3,34% und reiht sich damit auf Platz 28 ein:

1. Energie: 46,01% Show latest Report (05.08.2017)
2. Luftfahrt & Reise: 38,03% Show latest Report (05.08.2017)
3. OÖ10 Members: 35,22% Show latest Report (05.08.2017)
4. IT, Elektronik, 3D: 25,2% Show latest Report (05.08.2017)
5. Computer, Software & Internet : 24,07% Show latest Report (05.08.2017)
6. Crane: 22,57% Show latest Report (05.08.2017)
7. Solar: 20,51% Show latest Report (05.08.2017)
8. Auto, Motor und Zulieferer: 19,29% Show latest Report (05.08.2017)
9. Deutsche Nebenwerte: 18,57% Show latest Report (05.08.2017)
10. Zykliker Österreich: 18,31% Show latest Report (05.08.2017)
11. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 16,18% Show latest Report (05.08.2017)
12. Immobilien: 15,4% Show latest Report (05.08.2017)
13. Licht und Beleuchtung: 15,19% Show latest Report (05.08.2017)
14. Runplugged Running Stocks: 13,79%
15. Aluminium: 13,78% Show latest Report (14.03.2015)
16. Big Greeks: 13,57% Show latest Report (05.08.2017)
17. Stahl: 12,39% Show latest Report (05.08.2017)
18. Konsumgüter: 12,26% Show latest Report (05.08.2017)
19. Sport: 10,27% Show latest Report (05.08.2017)
20. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 9,31% Show latest Report (05.08.2017)
21. Gaming: 8,38% Show latest Report (05.08.2017)
22. Global Innovation 1000: 8,04% Show latest Report (05.08.2017)
23. Telekom: 7,18% Show latest Report (05.08.2017)
24. Versicherer: 6,27% Show latest Report (05.08.2017)
25. Post: 6,24% Show latest Report (05.08.2017)
26. Media: 6,09% Show latest Report (05.08.2017)
27. MSCI World Biggest 10: 4,8% Show latest Report (05.08.2017)
28. Banken: 3,34% Show latest Report (05.08.2017)
29. Bau & Baustoffe: 0,01% Show latest Report (05.08.2017)
30. Rohstoffaktien: -9,8% Show latest Report (05.08.2017)
31. Börseneulinge 2017: -12,87% Show latest Report (05.08.2017)
32. Ölindustrie: -14,27% Show latest Report (05.08.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Matso
zu DBK (10.08.)

Aufstockung bei der Deutschen Bank! Ich setze hier wieder auf Kurse deutlich >15€!

sdaktien
zu CBK (10.08.)

Bereits vor einigen Tagen veröffentlichte die Commerzbank die Zahlen zum 1. Halbjahr. Diese sahen operativ gar nicht so schlecht aus, allerdings hat eine einmalige Rückstellung, für Restrukturierungen, das Ergebnis belastet, so dass am Ende ein Verlust für das Halbjahr ausgewiesen werden musste. Während das operative Ergebnis bei 515Mio€ lag, nach 633Mio€ im Vorjahreszeitraum, wies das Ergebnis vor Steuern einen Verlust von -292Mio€ aus (+593Mio€ Halbjahr1/2016). Dies führt beim Konzernergebnis zu einem Minus von 406Mio€, nachdem im 1. Halbjahr 2016 hier noch ein Überschuss von 384Mio€ verbucht werden konnte. Für das Ergebnis je Aktie bedeute dies einen Rückgang auf -0,32€, nach +0,31€ im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Während das operative Ergebnis durch kleinere Bilanzposten vermindert wurde. Das eigentliche Kerngeschäft konnte trotz eines schwachen Zinsergebnisses ausgebaut werden, wurden die weiteren Ergebniszahlen durch eine Rückstellung von 807Mio€ im Zuge des Restrukturierungsprogramms "Commerzbank 4.0." belastet. Im Rahmen dieses Programms sollen Arbeitsplätze abgebaut werden, um so die Verwaltungskosten zu senken. Durch diese eingebuchte Rückstellung musst für das 1. Halbjahr ein negatives Ergebnis ausgewiesen werden. Dennoch halte ich es für möglich, dass die Commerzbank auf Sicht des Gesamtjahres ein positives Ergebnis erzielen kann, dafür muss aber alles passen.

BeTe
zu CBK (08.08.)

Nach starker Entwicklung sollte eine kurzfristige Konsolidierung einsetzen. Die technischen Indikatoren deuten auf eine Überkauft-Situation hin. Ein Rückkauf in diesen weiterhin starken Titel ist geplant.

Bene1408
zu BNP (07.08.)

Wir verkaufen BNP Paribas! Die Position wurde im Vorfeld der Frankreichwahlen aufgenommen. Nachdem die Aktie Charttechnisch nicht mehr so schön aussieht haben wir uns zum Komplettverkauf entschieden.

Bergfahrten
zu BSD2 (05.08.)

04.08.2017 - die Quartals-Dividende von BANCO SANTANDER S.A. ist mit 0,06 EUR je Aktie eingetroffen.



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Partner
Indizes
ATX 3153 -0.78 % 3151 -0.08% 21:35:04
DAX 12165 -0.31 % 12062 -0.86% 21:37:24
Dow 21675 -0.35 % 21706 0.15% 21:37:20
Nikkei 19470 -1.18 % 19325 -0.75% 21:34:39
Gold 1298 0.91 % 1291 -0.49% 21:37:22



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte