BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Inbox: Warum Japan wieder da ist


10.08.2017

Zugemailt von / gefunden bei: SYZ Asset Management (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Japan ist wieder da. Zwar mögen die „Abenomics“ ihren vielgerühmten Versprechungen nicht ganz gerecht geworden sein, aber die Zeichen der Erholung sind da: Das Wirtschaftswachstumnimmt beständig an Fahrt auf, der hohe Deflationsdruck ist einem Wachstum der Binnenwirtschaft gewichen und ein besseres Geschäftsklima sowie mehr Verbrauchervertrauen geben der Wirtschaft verstärkten Rückenwind. 

 „Angesichts des sich aufhellenden konjunkturellen Umfelds sollten Vermögensverwalter und Anleger nun beginnen, ihren Fokus wieder auf Japan zu richten. Die Bewertungen sehen zunehmend attraktiv aus und die Daten verbessern sich sowohl auf makroökonomischer als auch auf fundamentaler Ebene“, meinen Joël Le Saux, Head of Japan Equities und Manager des OYSTER Japan Opportunities Fund, und Yoko Otsuka, Financial Analyst, bei SYZ Asset Management, in ihrem aktuellen „Fokus“. 

Beide Japan-Experten nennen fünf wesentliche Gründe, warum sich ein Portfolio-Engagement im Land der aufgehenden Sonne lohnt:

 

  1. Japan hat das „verlorene Jahrzehnt“ hinter sich gelassen:Die Inflation ist 2014 zurückgekehrt und bewegt sich seitdem aufwärts.

 

  1. Es gibt klare Zeichen für eine Erholung der Binnenkonjunktur:Das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts ist beachtlich und die seit dem Platzen der Immobilienblase verschlankten Unternehmen haben ihre Produktivität gesteigert.

 

  1. Die Profitabilität entwickelt sich positiv:Die Gewinne von Unternehmen des verarbeitenden und des nichtverarbeitenden Gewerbes, aber auch im Dienstleistungssektor, steigen, während der Arbeitsmarkt seine Ineffizienzen abbaut.

 

  1. Aktien sind relativ gesehen günstig:Aus Sicht der relativen Bewertung gehören japanische Unternehmen zu den günstigsten in den Industrieländern. 

 

  1. Japan kann als stark streuendes Element im Multi-Asset-Sektor gelten:Im Laufe der Zeit hat sich gezeigt, dass das Land stark risikostreuende Eigenschaften aufweist – Japanische Titel im Portfolio tragen zu einer besseren Performance bei und verringern die Volatilität.

 

Welche Trends außerdem die japanische Wirtschaft bestimmen und wie genau sich Japan-Investments auf ein Portfolio auswirken, lesen Sie anbei im Fokus von Joël Le Saux und Yoko Otsuka

 

Yoko Otsuka, Financial Analyst, bei SYZ Asset Management


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

OMV
Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, Energielösungen und petrochemische Produkte. Mit einem Konzernumsatz von 19 Mrd. Euro und einem Mitarbeiterstand von rund 22.500 im Jahr 2016 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien

Indizes
ATX 3301 -0.15 % 3300 -0.04% 11:14:28
DAX 12595 0.02 % 12609 0.11% 11:14:41
Dow 22296 -0.24 % 22316 0.09% 11:14:41
Nikkei 20398 0.50 % 20325 -0.36% 11:14:26
Gold 1294 -0.13 % 1307 0.97% 11:14:47



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: Warum Japan wieder da ist


10.08.2017

10.08.2017

Zugemailt von / gefunden bei: SYZ Asset Management (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Japan ist wieder da. Zwar mögen die „Abenomics“ ihren vielgerühmten Versprechungen nicht ganz gerecht geworden sein, aber die Zeichen der Erholung sind da: Das Wirtschaftswachstumnimmt beständig an Fahrt auf, der hohe Deflationsdruck ist einem Wachstum der Binnenwirtschaft gewichen und ein besseres Geschäftsklima sowie mehr Verbrauchervertrauen geben der Wirtschaft verstärkten Rückenwind. 

 „Angesichts des sich aufhellenden konjunkturellen Umfelds sollten Vermögensverwalter und Anleger nun beginnen, ihren Fokus wieder auf Japan zu richten. Die Bewertungen sehen zunehmend attraktiv aus und die Daten verbessern sich sowohl auf makroökonomischer als auch auf fundamentaler Ebene“, meinen Joël Le Saux, Head of Japan Equities und Manager des OYSTER Japan Opportunities Fund, und Yoko Otsuka, Financial Analyst, bei SYZ Asset Management, in ihrem aktuellen „Fokus“. 

Beide Japan-Experten nennen fünf wesentliche Gründe, warum sich ein Portfolio-Engagement im Land der aufgehenden Sonne lohnt:

 

  1. Japan hat das „verlorene Jahrzehnt“ hinter sich gelassen:Die Inflation ist 2014 zurückgekehrt und bewegt sich seitdem aufwärts.

 

  1. Es gibt klare Zeichen für eine Erholung der Binnenkonjunktur:Das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts ist beachtlich und die seit dem Platzen der Immobilienblase verschlankten Unternehmen haben ihre Produktivität gesteigert.

 

  1. Die Profitabilität entwickelt sich positiv:Die Gewinne von Unternehmen des verarbeitenden und des nichtverarbeitenden Gewerbes, aber auch im Dienstleistungssektor, steigen, während der Arbeitsmarkt seine Ineffizienzen abbaut.

 

  1. Aktien sind relativ gesehen günstig:Aus Sicht der relativen Bewertung gehören japanische Unternehmen zu den günstigsten in den Industrieländern. 

 

  1. Japan kann als stark streuendes Element im Multi-Asset-Sektor gelten:Im Laufe der Zeit hat sich gezeigt, dass das Land stark risikostreuende Eigenschaften aufweist – Japanische Titel im Portfolio tragen zu einer besseren Performance bei und verringern die Volatilität.

 

Welche Trends außerdem die japanische Wirtschaft bestimmen und wie genau sich Japan-Investments auf ein Portfolio auswirken, lesen Sie anbei im Fokus von Joël Le Saux und Yoko Otsuka

 

Yoko Otsuka, Financial Analyst, bei SYZ Asset Management



Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: RBI-CEO Strobl: "Wir arbeiten intensiv daran, die RBI fit für das Digitale Zeitalter zu machen“

Inbox: OMV verdoppelt operatives Ergebnis

Inbox: Strabag baut in Krakau einen Turm um 89 Mio. Euro

Hello bank! 100 detailliert: NetEase 5 Tage im Plus

Inbox: Für Baader Helvea ist Semperit jetzt ein Buy

Inbox: RCB stutzt Andritz-Kursziel zurück

Audio: Polytec: Ausblick bleibt konservativ - "Das Wort "mindestens" hat die Guidance leicht upgegradet"

Audio: OMV verdoppelt Gewinn, Zukunft E-Tankstelle, Verkauf der Petrol Ofis Türkei mit Verlust-Reycling in Währungsgeschäften,

Audio: Österreichische Post: Paketmengen steigen noch mehr, Kundenzufriedenheit auf Höchststand

Inbox: Erste AM zu Biotech-Aktien: "Es hat schon schlechtere Einstiegszeitpunkte gegeben"

Audio: Hannover Rück: keine Großschäden und Kapitalanlageergebnis "deutlich über den Erwartungen"

Inbox: Polytec rechnet mit leichtem Wachstum von Umsatz und Ergebnis

Inbox: CA Immo hat Bukarester Büro-Tower zu 65 Prozent vermietet

Inbox: Post-CEO Pölzl: "Unser Kundenzufriedenheitsindex liegt aktuell am bisherigen Höchststand"



Random Partner #goboersewien

OMV
Die OMV fördert und vermarktet Öl und Gas, Energielösungen und petrochemische Produkte. Mit einem Konzernumsatz von 19 Mrd. Euro und einem Mitarbeiterstand von rund 22.500 im Jahr 2016 ist die OMV Aktiengesellschaft eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Yoko Otsuka, Financial Analyst, bei SYZ Asset Management


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3301 -0.15 % 3300 -0.04% 11:14:28
DAX 12595 0.02 % 12609 0.11% 11:14:41
Dow 22296 -0.24 % 22316 0.09% 11:14:41
Nikkei 20398 0.50 % 20325 -0.36% 11:14:26
Gold 1294 -0.13 % 1307 0.97% 11:14:47



Magazine aktuell

Geschäftsberichte