BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Intel und Honda Motor vs. Andritz und Samsung Electronics – kommentierter KW 31 Peer Group Watch Global Innovation 1000

BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 05.08.2017




Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren




05.08.2017

In der Wochensicht ist vorne: Intel 2,8% vor Honda Motor 1,97%, Roche GS 1,65%, AMS 1,6%, Pfizer 1,48%, Daimler 1,14%, Johnson & Johnson 1,01%, Cisco 0,89%, Novartis 0,73%, Zumtobel 0,65%, IBM 0,6%, GlaxoSmithKline -0,2%, voestalpine -0,41%, Microsoft -0,49%, Toyota Motor Corp. -0,61%, Alphabet -1,44%, Volkswagen -1,75%, Ford Motor Co. -1,97%, Sanofi -2,18%, Amazon -3,18%, Samsung Electronics -7,15% und Andritz -8,9%.

In der Monatssicht ist vorne: AMS 13,91% vor Intel 8,49% , Microsoft 6,62% , Zumtobel 3,7% , Amazon 3,56% , Alphabet 3,26% , Honda Motor 2,44% , voestalpine 2,18% , Novartis 2,17% , Toyota Motor Corp. 2,01% , Cisco 1,5% , Johnson & Johnson 0,21% , Roche GS 0,2% , Pfizer -0,53% , Samsung Electronics -1,84% , Volkswagen -4,31% , Sanofi -4,49% , Ford Motor Co. -5,28% , Daimler -5,57% , GlaxoSmithKline -6,26% , IBM -6,7% und Andritz -10,37% . Weitere Highlights: GlaxoSmithKline ist nun 3 Tage im Plus (0,89% Zuwachs von 1514,5 auf 1528), ebenso Roche GS 3 Tage im Plus (1,81% Zuwachs von 242,5 auf 246,9).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs AMS 142,21% (Vorjahr: -13,86 Prozent) im Plus. Dahinter Amazon 31,7% (Vorjahr: 8,82 Prozent) und Samsung Electronics 26,18% (Vorjahr: 32,92 Prozent). Toyota Motor Corp. -15,11% (Vorjahr: -2,22 Prozent) im Minus. Dahinter Daimler -14,41% (Vorjahr: -8,84 Prozent) und IBM -12,55% (Vorjahr: 19,13 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: AMS 46,64%, Amazon 13,23% und voestalpine 12,42%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: IBM -10,41%, Honda Motor -9,67% und Daimler -9,35%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:03 Uhr die Toyota Motor Corp.-Aktie am besten: 2,26% Plus. Dahinter Cisco mit +1,84% , Sanofi mit +1,66% , Roche GS mit +1,57% , Johnson & Johnson mit +1,45% , Microsoft mit +1,29% , Intel mit +1,18% , Pfizer mit +0,94% , IBM mit +0,91% , Alphabet mit +0,9% , Novartis mit +0,79% , Samsung Electronics mit +0,7% , Amazon mit +0,61% , Andritz mit +0,54% , Ford Motor Co. mit +0,22% , voestalpine mit +0,19% , GlaxoSmithKline mit +0,15% , Daimler mit +0,08% , Volkswagen mit -0,26% , Zumtobel mit -0,38% , Honda Motor mit -0,63% und AMS mit -1,82% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist 10,39% und reiht sich damit auf Platz 22 ein:

1. Energie: 47,26% Show latest Report (29.07.2017)
2. Luftfahrt & Reise: 39,77% Show latest Report (29.07.2017)
3. OÖ10 Members: 39,64% Show latest Report (29.07.2017)
4. IT, Elektronik, 3D: 31,2% Show latest Report (29.07.2017)
5. Computer, Software & Internet : 26,87% Show latest Report (29.07.2017)
6. Solar: 24,35% Show latest Report (29.07.2017)
7. Crane: 21,58% Show latest Report (29.07.2017)
8. Zykliker Österreich: 21,05% Show latest Report (29.07.2017)
9. Deutsche Nebenwerte: 20,34% Show latest Report (29.07.2017)
10. Auto, Motor und Zulieferer: 18,99% Show latest Report (29.07.2017)
11. Licht und Beleuchtung: 18,32% Show latest Report (29.07.2017)
12. Immobilien: 16,56% Show latest Report (29.07.2017)
13. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 16,53% Show latest Report (29.07.2017)
14. Aluminium: 13,96% Show latest Report (14.03.2015)
15. Runplugged Running Stocks: 13,69%
16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 13,66% Show latest Report (29.07.2017)
17. Konsumgüter: 13,44% Show latest Report (29.07.2017)
18. Big Greeks: 13,15% Show latest Report (29.07.2017)
19. Gaming: 12,48% Show latest Report (29.07.2017)
20. Stahl: 11,91% Show latest Report (29.07.2017)
21. Sport: 11,89% Show latest Report (29.07.2017)
22. Global Innovation 1000: 10,39% Show latest Report (29.07.2017)
23. Versicherer: 9,86% Show latest Report (29.07.2017)
24. Telekom: 9,72% Show latest Report (29.07.2017)
25. Post: 8,75% Show latest Report (29.07.2017)
26. Media: 7,63% Show latest Report (29.07.2017)
27. MSCI World Biggest 10: 5,69% Show latest Report (29.07.2017)
28. Banken: 5,64% Show latest Report (29.07.2017)
29. Bau & Baustoffe: 3,04% Show latest Report (29.07.2017)
30. Rohstoffaktien: -4,61% Show latest Report (29.07.2017)
31. Börseneulinge 2017: -8,67% Show latest Report (29.07.2017)
32. Ölindustrie: -11,01% Show latest Report (29.07.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Arcadi
zu SAN (03.08.)

Sanofi bleibt zunächst im Depot, wenn wir Glück haben stabilisiert sich der Kurs um EUR 80.- Wenn nicht wird auch diese Aktie entsorgt........

Arcadi
zu SAN (02.08.)

Guten Morgen, Kauf eines KO (Short) wird verschoben, Sanofi Aktie steigt gerinfügig......

Arcadi
zu SAN (01.08.)

Unsere Pillendrehbude glibscht weiter nach unten ab. Stört uns aber wenig, weil ich schonmal einen passenden KO (short) raussuche u. kaufe.

eicki
zu SAN (31.07.)

Sanofi hebt nach Q2-Zahlen die Prognose an.

MonsieurLeChoc
zu INL (01.08.)

31.07.17 15:17 NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Robert W. Baird hat das Kursziel für Intel von 42 auf 45 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Dies geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Instituts hervor. Gemäß der Einstufung erwartet das Analysehaus, dass die risikojustierte Gesamtrendite in den kommenden zwölf Monaten über der Rendite des breiten US-Aktienmarktes liegen wird

MSInvesting
zu IBM (30.07.)

IBM wird eine Quartalsdividende in Höhe von 1,50 US-Dollar je Aktie auszahlen. Die Ausschüttung erfolgt am 9. September 2017 (Record date: 10. August 2017). IBM zahlt somit auf das Jahr gerechnet eine Dividende von 6,00 US-Dollar aus. Dies entspricht einer aktuellen Dividendenrendite von 4,09 Prozent beim derzeitigen Kursniveau von 146,80 US-Dollar.

Zinseszins
zu GOOG (02.08.)

Welches Unternehmen auf der Welt macht in einem Quartal 3,5 Mrd $ Gewinn, wenn es im gleichen Zeitraum 2,7 Mrd. $ Strafe an die EU zahlen muß ? Da gib es nicht viele... Da die Auswirkungen auf das Google-Geschäftsmodell innerhalb der EU noch unklar sind (Entscheidung darüber, ob Alphabet Revision einlegt, steht noch aus), machen Spekulationen keinen Sinn. Ansonsten bewegten sich die Q2-Zahlen im Rahmen des üblichen: Umsatz wuchs um über 20%, Gewinn (ohne EU-Strafe) wäre um 28% gewachsen, so fiel er um 28% auf die erwähnten 3,5 Mrd. $. // Sinkende Vergütungen pro Click (auf Werbeanzeigen) wurden (über-)kompensiert durch eine stärker wachsende Anzahl solcher Clicks. // Das Kerngeschäft ist also weiterhin stark, die Umsätze im Bereich künstliche Intelligenz wachsen im Hintergrund und werden in einigen Jahren vermutlich deutlich sichtbar werden. Vor diesem Hintergrund lässt uns die aktuelle Kursschwäche kalt.

KingofStocks
zu GOOG (02.08.)

Aktuell aus meiner Sicht niedrig bewertet.

SirrahPartners
zu AMZ (03.08.)

Amazon ist der Gewinner der Transformation des Einzelhandelsektors; der jüngste Kursrücksetzer bietet eine Kaufgelegenheit.

AktienTipp
zu ANDR (04.08.)

Eine gute Nachkaufgelgenheit Eine gesenkte Umsatzprognose haben die Aktien der Andritz am Freitagvormittag auf Talfahrt geschickt. Die Titel des steirischen Maschinenbaukonzerns brachen an der Wiener Börse zwischenzeitlich um mehr als elf Prozent ein und fielen bis auf 44,50 Euro. Damit notierten sie so tief wie zuletzt Mitte August 2016. Der Leitindex ATX wurde damit ebenfalls ins Minus gezogen. "Nach einem starken ersten Quartal sind die Ergebnisse für das zweite Quartal von einem enttäuschenden Auftragseingang und Umsätzen geprägt", kommentierte der Analyst Peter Rothenaicher von der deutschen Baader Bank die Zahlen in einer ersten Einschätzung. Vor allem die Wasserkraft- und die Metallsparte hätten schwache Ergebnisse geliefert. Der Analyst bleibt allerdings bei seiner Kaufempfehlung für die Andritz-Aktie - was er mit der "attraktiven Bewertung" begründet. Im Zuge der Zahlenvorlage hat die Andritz ihre Umsatzprognose für das Gesamtjahr revidiert: Sie geht nun von einem leicht rückläufigen Umsatz für 2017 aus. Der Umsatz ist im zweiten Quartal um 5,6 Prozent auf 1,39 Milliarden Euro gesunken, der Nettogewinn (nach Minderheiten) hingegen stieg leicht um 0,1 Prozent auf 67,8 Millionen Euro. http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Andritz-Aktie-stuerzt-nach-schlechten-Aussichten-ab;art15,2642095

skandINvestor
zu ANDR (04.08.)

Der schwache Umsatzausblick drückt auf den Kurs. Zwar erhöhte sich das Konzernergebnis im 1. Halbjahr von 120 Mio. EUR auf über 130 Mio. EUR, aber für das Gesamtjahr 2017 wurden die Zahlen revidiert. Man geht nun von einem leicht rückläufigen Umsatz gegenüber dem Vorjahr aus, die Rentabilität jedoch soll mindestens das Niveau des Vorjahres erreichen, wie Andritz in seinem Geschäftsbericht schrieb. Im Geschäftsbereich "Hydro", der uns an diesem Unternehmen hauptsächlich interessiert, sank der Umsatz im 1. Halbjahr, was der Konzern als "marktbedingt" bezeichnet. Wir halten dennoch langfristig an dem Unternehmen fest.

AktienTipp
zu ANDR (02.08.)

Zu Wochenschluss präsentiert Andritz das Ergebnis im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017. Analysten - siehe Tabelle - erwarten dabei durchwegs eine positive Entwicklung. Was aufgrund der Auftragsentwicklung auch absehbar ist. Denn der Auftragseingang der Gruppe lag im ersten Quartal 2017 mit 1,56 Mrd. Euro um 25,1% über dem (sehr niedrigen) Vorjahreswert. Was mehr war, als ‘abgearbeitet’ werden konnte, folglich erhöhte sich der Auftragsstand der Gruppe gegenüber dem Jahresende nochmals um 2,7% auf nunmehr 6,97 Mrd. Euro - damit ist nicht nur der für heuer von Analysten erwartete Umsatz bereits im Trockenen (siehe Tabelle). Womit es Andritz nicht schwer fallen sollte, seine bisherige Jahresguidance zumindest zu bestätigen: „... erwartet die Andritz-Gruppe ... eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung mit einem gegenüber dem Vorjahr zumindest gleichbleibenden Umsatz und gleichbleibender Rentabilität.“ Gleichbleibend wäre für Analysten eine Enttäuschung. Um zu zeigen, woher all diese Aufträge kommen, ein Blick auf diesen Bereich seit dem Q1-Ergebnis: ANDRITZ liefert Ausrüstungen für die Modernisierung der Faserlinie bei BillerudKörsnäs, Schweden - ANDRITZ liefert komplette Nadelvlieslinie für TTL, Deutschland - ANDRITZ liefert erstes komplettes Front-End-System zur Dämmstoffherstellung nach Norwegen - ANDRITZ liefert Tissuepapiermaschine mit Stahlzylinder und Schuhpresse an PMI, Algerien - ANDRITZ AG liefert fünf zirkulierende Wirbelschichtkessel an Nine Dragons Paper, China - ANDRITZ liefert TAD-Tissuemaschine an First Quality, USA - ANDRITZ liefert zwei Hubbalkenöfen an ArcelorMittal Burns Harbor, USA - ANDRITZ liefert Kaltwaltzwerk an Risse + Wilke, Deutschland - ANDRITZ baut Kartonmaschine für Knauf Petroboard um - ANDRITZ liefert die fünfte Druckzerfaserungsanlage innerhalb von zwei Jahren nach Thailand - ANDRITZ liefert Tissueproduktionslinie mit der neuesten Schuhpressentechnologie an Vajda Papír - ANDRITZ liefert komplette Nadelvlieslinie an Autoneum, Mexiko - ANDRITZ liefert Entstickungsanlage an Currenta GmbH & Co. OHG, Deutschland - ANDRITZ setzt neue Recyclinganlage für Kühlschränke bei AO Recycling erfolgreich in Betrieb. http://www.boerse-express.com/pages/2898224/newsflow

investMS
zu ANDR (01.08.)

Andritz ist Weltmarktführer bei der Herstellung von maßgeschneiderten Anlagen & Produktionssystemen. Weiters werden Dienstleistungen für die Papier- und Zellstoffindustrie, für Wasserkraftwerke und für die Stahlindustrie erbracht.

investMS
zu ANDR (01.08.)

Andritz ist Weltmarktführer bei der Herstellung von maßgeschneiderten Anlagen & Produktionssystemen. Weiters werden Dienstleistungen für die Papier- und Zellstoffindustrie, für Wasserkraftwerke und für die Stahlindustrie erbracht.

investMS
zu ANDR (01.08.)

Andritz ist Weltmarktführer bei der Herstellung von maßgeschneiderten Anlagen & Produktionssystemen. Weiters werden Dienstleistungen für die Papier- und Zellstoffindustrie, für Wasserkraftwerke und für die Stahlindustrie erbracht.

Boersenwolf
zu DAI (04.08.)

Die aktuelle Dieseldiskussion hat den Kurs von 70 auf 59 fallen lassen. Hier liegt eine technische Unterstützung und es wurde ein Kauflimit ausgeführt weklches schon länger gesetz war . Die Dividendenrendite ist durch den Kursrückgang auf ca 4,7% gestiegen. (sofern sie im nächsten Jahr unverändert bezahlt wird.) Damit ist Daimler auf rang 2 der Dividendenliste im DAx und gehört somit ins Portfolio,

Fargh
zu DAI (01.08.)

The current situation of german car industry is influencing the course negatively. But I let the automatic do its work.

Fargh
zu DAI (31.07.)

The name of Daimler is linked to high quality. Therefore, this name is well known in whole world. It is a good long term investement.

MSInvesting
zu DAI (30.07.)

Kartell der Autobauer: Daimler soll sich aus Geheimtreffen zurückgezogen haben. Exane BNP belässt Daimler auf 'Neutral' - Ziel 67 Euro. Die jüngsten Kartellvorwürfe gegen die führenden deutschen Autohersteller werden die wohl erneut starken Quartalszahlen von Daimler überschatten. Der Stuttgarter Premiumhersteller wird am Mittwoch dank Rekordautoverkäufen sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn rasante Zuwächse für das zweite Quartal vorweisen. Bosch und Daimler erproben fahrerloses Parken im smarten Parkhaus. Daimler steigt 2018 aus DTM aus - Einstieg in Formel E. Daimler investiert in chinesisches Startup für autonomes Fahren. NordLB senkt Ziel für Daimler auf 63 Euro - 'Halten'. Daimler stellt Produktion der R-Klasse ein. Equinet senkt Ziel für Daimler auf 76 Euro - 'Buy'

Fargh
zu VOW (31.07.)

Good situation for a long term investement. Key data of Volkswagen are still great.

Haussi
zu ZAG (31.07.)

Die Dividendenzahlung von Zumtobel wurde heute dem Wikifolio gutgeschrieben!

AktienTipp
zu AMS (02.08.)

mit der Intensität eines Blitzes schlugen letzte Woche die News zu ams bei den Anlegern ein, denn wie Mark de Root berichtet hat, hat der vorläufige Zwischenbericht zum 2. Quartal den Aktionären für die nahe Zukunft einen Wachstumsschub in Aussicht gestellt. Die Zahlen! Der Umsatz betrug 181,5 Mio. Euro – ein Zuwachs von 37 % gegenüber dem Vorjahresquartal und ein Plus von 22 % gegenüber dem Jahr davor. Die Erlöse stiegen um 35 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Prognosen wurden deutlich übertroffen. Der Ausblick! ams will Entwicklung im dritten, aber insbesondere im 4. Quartal noch steigern. So wird im Q3 2017 einen Umsatz zwischen 260 und 290 Mio. Euro erwartet. Dadurch wurden auch die Umsatzwachstumsziele für die Periode 2016-2019 erhöht und es wird eine jährliche Wachstumsrate von 40 % und eine EBIT-Marge von 30 % erwartet. Die Enttäuschung! Ein Schwachpunkt war das operative Ergebnis (EBIT), das mit -21,5 Mio. Euro deutlich negativ ausgefallen ist. Grund sei die Unterauslastung der erweiterten Fertigungskapazität des Heptagon-Geschäfts. Die Reaktion! Die Zahlen haben den Kurs positiv beeinflusst und unterm Strich reagierte die Aktie sehr positiv. https://www.sharewise.com/de/news_articles/ams_AG_Kommt_jetzt_die_Umsatzexplosion__RobertSasse_20170730_0530

h1as
zu AMS (02.08.)

< Analyst Update > Credit Suisse haben ihr Kursziel für die Aktien des Chip- und Sensorherstellers ams von 74 auf 82 Franken angehoben. Ihr Anlagevotum für das in der Schweiz börsennotierte österreichische Unternehmen bestätigte die Credit Suisse mit "Outperform". http://www.boerse-express.com/cat/pages/2896890/fullstory



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3185 0.27 % 3184 -0.03% 22:59:36
DAX 12229 1.35 % 12168 -0.51% 22:59:36
Dow 21812 -0.40 % 21806 -0.03% 23:00:00
Nikkei 19384 -0.05 % 19355 -0.15% 23:00:00
Gold 1286 -0.44 % 1291 0.36% 22:59:53



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

Intel und Honda Motor vs. Andritz und Samsung Electronics – kommentierter KW 31 Peer Group Watch Global Innovation 1000


05.08.2017

In der Wochensicht ist vorne: Intel 2,8% vor Honda Motor 1,97%, Roche GS 1,65%, AMS 1,6%, Pfizer 1,48%, Daimler 1,14%, Johnson & Johnson 1,01%, Cisco 0,89%, Novartis 0,73%, Zumtobel 0,65%, IBM 0,6%, GlaxoSmithKline -0,2%, voestalpine -0,41%, Microsoft -0,49%, Toyota Motor Corp. -0,61%, Alphabet -1,44%, Volkswagen -1,75%, Ford Motor Co. -1,97%, Sanofi -2,18%, Amazon -3,18%, Samsung Electronics -7,15% und Andritz -8,9%.

In der Monatssicht ist vorne: AMS 13,91% vor Intel 8,49% , Microsoft 6,62% , Zumtobel 3,7% , Amazon 3,56% , Alphabet 3,26% , Honda Motor 2,44% , voestalpine 2,18% , Novartis 2,17% , Toyota Motor Corp. 2,01% , Cisco 1,5% , Johnson & Johnson 0,21% , Roche GS 0,2% , Pfizer -0,53% , Samsung Electronics -1,84% , Volkswagen -4,31% , Sanofi -4,49% , Ford Motor Co. -5,28% , Daimler -5,57% , GlaxoSmithKline -6,26% , IBM -6,7% und Andritz -10,37% . Weitere Highlights: GlaxoSmithKline ist nun 3 Tage im Plus (0,89% Zuwachs von 1514,5 auf 1528), ebenso Roche GS 3 Tage im Plus (1,81% Zuwachs von 242,5 auf 246,9).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs AMS 142,21% (Vorjahr: -13,86 Prozent) im Plus. Dahinter Amazon 31,7% (Vorjahr: 8,82 Prozent) und Samsung Electronics 26,18% (Vorjahr: 32,92 Prozent). Toyota Motor Corp. -15,11% (Vorjahr: -2,22 Prozent) im Minus. Dahinter Daimler -14,41% (Vorjahr: -8,84 Prozent) und IBM -12,55% (Vorjahr: 19,13 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: AMS 46,64%, Amazon 13,23% und voestalpine 12,42%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: IBM -10,41%, Honda Motor -9,67% und Daimler -9,35%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:03 Uhr die Toyota Motor Corp.-Aktie am besten: 2,26% Plus. Dahinter Cisco mit +1,84% , Sanofi mit +1,66% , Roche GS mit +1,57% , Johnson & Johnson mit +1,45% , Microsoft mit +1,29% , Intel mit +1,18% , Pfizer mit +0,94% , IBM mit +0,91% , Alphabet mit +0,9% , Novartis mit +0,79% , Samsung Electronics mit +0,7% , Amazon mit +0,61% , Andritz mit +0,54% , Ford Motor Co. mit +0,22% , voestalpine mit +0,19% , GlaxoSmithKline mit +0,15% , Daimler mit +0,08% , Volkswagen mit -0,26% , Zumtobel mit -0,38% , Honda Motor mit -0,63% und AMS mit -1,82% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist 10,39% und reiht sich damit auf Platz 22 ein:

1. Energie: 47,26% Show latest Report (29.07.2017)
2. Luftfahrt & Reise: 39,77% Show latest Report (29.07.2017)
3. OÖ10 Members: 39,64% Show latest Report (29.07.2017)
4. IT, Elektronik, 3D: 31,2% Show latest Report (29.07.2017)
5. Computer, Software & Internet : 26,87% Show latest Report (29.07.2017)
6. Solar: 24,35% Show latest Report (29.07.2017)
7. Crane: 21,58% Show latest Report (29.07.2017)
8. Zykliker Österreich: 21,05% Show latest Report (29.07.2017)
9. Deutsche Nebenwerte: 20,34% Show latest Report (29.07.2017)
10. Auto, Motor und Zulieferer: 18,99% Show latest Report (29.07.2017)
11. Licht und Beleuchtung: 18,32% Show latest Report (29.07.2017)
12. Immobilien: 16,56% Show latest Report (29.07.2017)
13. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 16,53% Show latest Report (29.07.2017)
14. Aluminium: 13,96% Show latest Report (14.03.2015)
15. Runplugged Running Stocks: 13,69%
16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 13,66% Show latest Report (29.07.2017)
17. Konsumgüter: 13,44% Show latest Report (29.07.2017)
18. Big Greeks: 13,15% Show latest Report (29.07.2017)
19. Gaming: 12,48% Show latest Report (29.07.2017)
20. Stahl: 11,91% Show latest Report (29.07.2017)
21. Sport: 11,89% Show latest Report (29.07.2017)
22. Global Innovation 1000: 10,39% Show latest Report (29.07.2017)
23. Versicherer: 9,86% Show latest Report (29.07.2017)
24. Telekom: 9,72% Show latest Report (29.07.2017)
25. Post: 8,75% Show latest Report (29.07.2017)
26. Media: 7,63% Show latest Report (29.07.2017)
27. MSCI World Biggest 10: 5,69% Show latest Report (29.07.2017)
28. Banken: 5,64% Show latest Report (29.07.2017)
29. Bau & Baustoffe: 3,04% Show latest Report (29.07.2017)
30. Rohstoffaktien: -4,61% Show latest Report (29.07.2017)
31. Börseneulinge 2017: -8,67% Show latest Report (29.07.2017)
32. Ölindustrie: -11,01% Show latest Report (29.07.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Arcadi
zu SAN (03.08.)

Sanofi bleibt zunächst im Depot, wenn wir Glück haben stabilisiert sich der Kurs um EUR 80.- Wenn nicht wird auch diese Aktie entsorgt........

Arcadi
zu SAN (02.08.)

Guten Morgen, Kauf eines KO (Short) wird verschoben, Sanofi Aktie steigt gerinfügig......

Arcadi
zu SAN (01.08.)

Unsere Pillendrehbude glibscht weiter nach unten ab. Stört uns aber wenig, weil ich schonmal einen passenden KO (short) raussuche u. kaufe.

eicki
zu SAN (31.07.)

Sanofi hebt nach Q2-Zahlen die Prognose an.

MonsieurLeChoc
zu INL (01.08.)

31.07.17 15:17 NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Robert W. Baird hat das Kursziel für Intel von 42 auf 45 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Dies geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Instituts hervor. Gemäß der Einstufung erwartet das Analysehaus, dass die risikojustierte Gesamtrendite in den kommenden zwölf Monaten über der Rendite des breiten US-Aktienmarktes liegen wird

MSInvesting
zu IBM (30.07.)

IBM wird eine Quartalsdividende in Höhe von 1,50 US-Dollar je Aktie auszahlen. Die Ausschüttung erfolgt am 9. September 2017 (Record date: 10. August 2017). IBM zahlt somit auf das Jahr gerechnet eine Dividende von 6,00 US-Dollar aus. Dies entspricht einer aktuellen Dividendenrendite von 4,09 Prozent beim derzeitigen Kursniveau von 146,80 US-Dollar.

Zinseszins
zu GOOG (02.08.)

Welches Unternehmen auf der Welt macht in einem Quartal 3,5 Mrd $ Gewinn, wenn es im gleichen Zeitraum 2,7 Mrd. $ Strafe an die EU zahlen muß ? Da gib es nicht viele... Da die Auswirkungen auf das Google-Geschäftsmodell innerhalb der EU noch unklar sind (Entscheidung darüber, ob Alphabet Revision einlegt, steht noch aus), machen Spekulationen keinen Sinn. Ansonsten bewegten sich die Q2-Zahlen im Rahmen des üblichen: Umsatz wuchs um über 20%, Gewinn (ohne EU-Strafe) wäre um 28% gewachsen, so fiel er um 28% auf die erwähnten 3,5 Mrd. $. // Sinkende Vergütungen pro Click (auf Werbeanzeigen) wurden (über-)kompensiert durch eine stärker wachsende Anzahl solcher Clicks. // Das Kerngeschäft ist also weiterhin stark, die Umsätze im Bereich künstliche Intelligenz wachsen im Hintergrund und werden in einigen Jahren vermutlich deutlich sichtbar werden. Vor diesem Hintergrund lässt uns die aktuelle Kursschwäche kalt.

KingofStocks
zu GOOG (02.08.)

Aktuell aus meiner Sicht niedrig bewertet.

SirrahPartners
zu AMZ (03.08.)

Amazon ist der Gewinner der Transformation des Einzelhandelsektors; der jüngste Kursrücksetzer bietet eine Kaufgelegenheit.

AktienTipp
zu ANDR (04.08.)

Eine gute Nachkaufgelgenheit Eine gesenkte Umsatzprognose haben die Aktien der Andritz am Freitagvormittag auf Talfahrt geschickt. Die Titel des steirischen Maschinenbaukonzerns brachen an der Wiener Börse zwischenzeitlich um mehr als elf Prozent ein und fielen bis auf 44,50 Euro. Damit notierten sie so tief wie zuletzt Mitte August 2016. Der Leitindex ATX wurde damit ebenfalls ins Minus gezogen. "Nach einem starken ersten Quartal sind die Ergebnisse für das zweite Quartal von einem enttäuschenden Auftragseingang und Umsätzen geprägt", kommentierte der Analyst Peter Rothenaicher von der deutschen Baader Bank die Zahlen in einer ersten Einschätzung. Vor allem die Wasserkraft- und die Metallsparte hätten schwache Ergebnisse geliefert. Der Analyst bleibt allerdings bei seiner Kaufempfehlung für die Andritz-Aktie - was er mit der "attraktiven Bewertung" begründet. Im Zuge der Zahlenvorlage hat die Andritz ihre Umsatzprognose für das Gesamtjahr revidiert: Sie geht nun von einem leicht rückläufigen Umsatz für 2017 aus. Der Umsatz ist im zweiten Quartal um 5,6 Prozent auf 1,39 Milliarden Euro gesunken, der Nettogewinn (nach Minderheiten) hingegen stieg leicht um 0,1 Prozent auf 67,8 Millionen Euro. http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Andritz-Aktie-stuerzt-nach-schlechten-Aussichten-ab;art15,2642095

skandINvestor
zu ANDR (04.08.)

Der schwache Umsatzausblick drückt auf den Kurs. Zwar erhöhte sich das Konzernergebnis im 1. Halbjahr von 120 Mio. EUR auf über 130 Mio. EUR, aber für das Gesamtjahr 2017 wurden die Zahlen revidiert. Man geht nun von einem leicht rückläufigen Umsatz gegenüber dem Vorjahr aus, die Rentabilität jedoch soll mindestens das Niveau des Vorjahres erreichen, wie Andritz in seinem Geschäftsbericht schrieb. Im Geschäftsbereich "Hydro", der uns an diesem Unternehmen hauptsächlich interessiert, sank der Umsatz im 1. Halbjahr, was der Konzern als "marktbedingt" bezeichnet. Wir halten dennoch langfristig an dem Unternehmen fest.

AktienTipp
zu ANDR (02.08.)

Zu Wochenschluss präsentiert Andritz das Ergebnis im 2. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2017. Analysten - siehe Tabelle - erwarten dabei durchwegs eine positive Entwicklung. Was aufgrund der Auftragsentwicklung auch absehbar ist. Denn der Auftragseingang der Gruppe lag im ersten Quartal 2017 mit 1,56 Mrd. Euro um 25,1% über dem (sehr niedrigen) Vorjahreswert. Was mehr war, als ‘abgearbeitet’ werden konnte, folglich erhöhte sich der Auftragsstand der Gruppe gegenüber dem Jahresende nochmals um 2,7% auf nunmehr 6,97 Mrd. Euro - damit ist nicht nur der für heuer von Analysten erwartete Umsatz bereits im Trockenen (siehe Tabelle). Womit es Andritz nicht schwer fallen sollte, seine bisherige Jahresguidance zumindest zu bestätigen: „... erwartet die Andritz-Gruppe ... eine zufriedenstellende Geschäftsentwicklung mit einem gegenüber dem Vorjahr zumindest gleichbleibenden Umsatz und gleichbleibender Rentabilität.“ Gleichbleibend wäre für Analysten eine Enttäuschung. Um zu zeigen, woher all diese Aufträge kommen, ein Blick auf diesen Bereich seit dem Q1-Ergebnis: ANDRITZ liefert Ausrüstungen für die Modernisierung der Faserlinie bei BillerudKörsnäs, Schweden - ANDRITZ liefert komplette Nadelvlieslinie für TTL, Deutschland - ANDRITZ liefert erstes komplettes Front-End-System zur Dämmstoffherstellung nach Norwegen - ANDRITZ liefert Tissuepapiermaschine mit Stahlzylinder und Schuhpresse an PMI, Algerien - ANDRITZ AG liefert fünf zirkulierende Wirbelschichtkessel an Nine Dragons Paper, China - ANDRITZ liefert TAD-Tissuemaschine an First Quality, USA - ANDRITZ liefert zwei Hubbalkenöfen an ArcelorMittal Burns Harbor, USA - ANDRITZ liefert Kaltwaltzwerk an Risse + Wilke, Deutschland - ANDRITZ baut Kartonmaschine für Knauf Petroboard um - ANDRITZ liefert die fünfte Druckzerfaserungsanlage innerhalb von zwei Jahren nach Thailand - ANDRITZ liefert Tissueproduktionslinie mit der neuesten Schuhpressentechnologie an Vajda Papír - ANDRITZ liefert komplette Nadelvlieslinie an Autoneum, Mexiko - ANDRITZ liefert Entstickungsanlage an Currenta GmbH & Co. OHG, Deutschland - ANDRITZ setzt neue Recyclinganlage für Kühlschränke bei AO Recycling erfolgreich in Betrieb. http://www.boerse-express.com/pages/2898224/newsflow

investMS
zu ANDR (01.08.)

Andritz ist Weltmarktführer bei der Herstellung von maßgeschneiderten Anlagen & Produktionssystemen. Weiters werden Dienstleistungen für die Papier- und Zellstoffindustrie, für Wasserkraftwerke und für die Stahlindustrie erbracht.

investMS
zu ANDR (01.08.)

Andritz ist Weltmarktführer bei der Herstellung von maßgeschneiderten Anlagen & Produktionssystemen. Weiters werden Dienstleistungen für die Papier- und Zellstoffindustrie, für Wasserkraftwerke und für die Stahlindustrie erbracht.

investMS
zu ANDR (01.08.)

Andritz ist Weltmarktführer bei der Herstellung von maßgeschneiderten Anlagen & Produktionssystemen. Weiters werden Dienstleistungen für die Papier- und Zellstoffindustrie, für Wasserkraftwerke und für die Stahlindustrie erbracht.

Boersenwolf
zu DAI (04.08.)

Die aktuelle Dieseldiskussion hat den Kurs von 70 auf 59 fallen lassen. Hier liegt eine technische Unterstützung und es wurde ein Kauflimit ausgeführt weklches schon länger gesetz war . Die Dividendenrendite ist durch den Kursrückgang auf ca 4,7% gestiegen. (sofern sie im nächsten Jahr unverändert bezahlt wird.) Damit ist Daimler auf rang 2 der Dividendenliste im DAx und gehört somit ins Portfolio,

Fargh
zu DAI (01.08.)

The current situation of german car industry is influencing the course negatively. But I let the automatic do its work.

Fargh
zu DAI (31.07.)

The name of Daimler is linked to high quality. Therefore, this name is well known in whole world. It is a good long term investement.

MSInvesting
zu DAI (30.07.)

Kartell der Autobauer: Daimler soll sich aus Geheimtreffen zurückgezogen haben. Exane BNP belässt Daimler auf 'Neutral' - Ziel 67 Euro. Die jüngsten Kartellvorwürfe gegen die führenden deutschen Autohersteller werden die wohl erneut starken Quartalszahlen von Daimler überschatten. Der Stuttgarter Premiumhersteller wird am Mittwoch dank Rekordautoverkäufen sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn rasante Zuwächse für das zweite Quartal vorweisen. Bosch und Daimler erproben fahrerloses Parken im smarten Parkhaus. Daimler steigt 2018 aus DTM aus - Einstieg in Formel E. Daimler investiert in chinesisches Startup für autonomes Fahren. NordLB senkt Ziel für Daimler auf 63 Euro - 'Halten'. Daimler stellt Produktion der R-Klasse ein. Equinet senkt Ziel für Daimler auf 76 Euro - 'Buy'

Fargh
zu VOW (31.07.)

Good situation for a long term investement. Key data of Volkswagen are still great.

Haussi
zu ZAG (31.07.)

Die Dividendenzahlung von Zumtobel wurde heute dem Wikifolio gutgeschrieben!

AktienTipp
zu AMS (02.08.)

mit der Intensität eines Blitzes schlugen letzte Woche die News zu ams bei den Anlegern ein, denn wie Mark de Root berichtet hat, hat der vorläufige Zwischenbericht zum 2. Quartal den Aktionären für die nahe Zukunft einen Wachstumsschub in Aussicht gestellt. Die Zahlen! Der Umsatz betrug 181,5 Mio. Euro – ein Zuwachs von 37 % gegenüber dem Vorjahresquartal und ein Plus von 22 % gegenüber dem Jahr davor. Die Erlöse stiegen um 35 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Prognosen wurden deutlich übertroffen. Der Ausblick! ams will Entwicklung im dritten, aber insbesondere im 4. Quartal noch steigern. So wird im Q3 2017 einen Umsatz zwischen 260 und 290 Mio. Euro erwartet. Dadurch wurden auch die Umsatzwachstumsziele für die Periode 2016-2019 erhöht und es wird eine jährliche Wachstumsrate von 40 % und eine EBIT-Marge von 30 % erwartet. Die Enttäuschung! Ein Schwachpunkt war das operative Ergebnis (EBIT), das mit -21,5 Mio. Euro deutlich negativ ausgefallen ist. Grund sei die Unterauslastung der erweiterten Fertigungskapazität des Heptagon-Geschäfts. Die Reaktion! Die Zahlen haben den Kurs positiv beeinflusst und unterm Strich reagierte die Aktie sehr positiv. https://www.sharewise.com/de/news_articles/ams_AG_Kommt_jetzt_die_Umsatzexplosion__RobertSasse_20170730_0530

h1as
zu AMS (02.08.)

< Analyst Update > Credit Suisse haben ihr Kursziel für die Aktien des Chip- und Sensorherstellers ams von 74 auf 82 Franken angehoben. Ihr Anlagevotum für das in der Schweiz börsennotierte österreichische Unternehmen bestätigte die Credit Suisse mit "Outperform". http://www.boerse-express.com/cat/pages/2896890/fullstory



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Partner
Indizes
ATX 3185 0.27 % 3184 -0.03% 22:59:36
DAX 12229 1.35 % 12168 -0.51% 22:59:36
Dow 21812 -0.40 % 21806 -0.03% 23:00:00
Nikkei 19384 -0.05 % 19355 -0.15% 23:00:00
Gold 1286 -0.44 % 1291 0.36% 22:59:53



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte