BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

FACC und Lenzing vs. Fabasoft und voestalpine – kommentierter KW 31 Peer Group Watch OÖ10 Members

BSN Group OÖ10 Members Performancevergleich YTD, Stand: 05.08.2017




Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren




05.08.2017

In der Wochensicht ist vorne: FACC 8,58% vor Lenzing 3,26%, KTM Industries 2,62%, Polytec 1,87%, Rosenbauer 1,47%, Amag 1,02%, bet-at-home.com 0,91%, Oberbank AG Stamm -0,19%, voestalpine -0,41% und Fabasoft -2,31%.

In der Monatssicht ist vorne: FACC 27,34% vor voestalpine 2,18% , Amag 1,67% , KTM Industries 1,41% , Polytec 0% , Oberbank AG Stamm -0,64% , Lenzing -2,46% , Rosenbauer -9,45% , Fabasoft -9,73% und bet-at-home.com -14,95% . Weitere Highlights: Rosenbauer ist nun 4 Tage im Plus (4,11% Zuwachs von 51,1 auf 53,2), ebenso Polytec 3 Tage im Plus (7,44% Zuwachs von 15,45 auf 16,6).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs FACC 110,57% (Vorjahr: -28,73 Prozent) im Plus. Dahinter Fabasoft 84,75% (Vorjahr: 3,67 Prozent) und Polytec 59,85% (Vorjahr: 35,57 Prozent). KTM Industries -5,47% (Vorjahr: 37,81 Prozent) im Minus. Dahinter Rosenbauer -1,85% (Vorjahr: -18,62 Prozent) und voestalpine 15,25% (Vorjahr: 31,56 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: FACC 60%, Fabasoft 24,2% und Polytec 23,85%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Rosenbauer -2,9% und KTM Industries -1,79%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:06 Uhr die FACC-Aktie am besten: 0,57% Plus. Dahinter voestalpine mit +0,19% und Fabasoft mit +0,17% Amag mit -0,16% , bet-at-home.com mit -0,2% , Rosenbauer mit -0,2% , Lenzing mit -0,35% , KTM Industries mit -0,78% und Polytec mit -0,83% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group OÖ10 Members ist 39,64% und reiht sich damit auf Platz 3 ein:

1. Energie: 47,26% Show latest Report (29.07.2017)
2. Luftfahrt & Reise: 39,77% Show latest Report (29.07.2017)
3. OÖ10 Members: 39,64% Show latest Report (29.07.2017)
4. IT, Elektronik, 3D: 31,2% Show latest Report (29.07.2017)
5. Computer, Software & Internet : 26,87% Show latest Report (29.07.2017)
6. Solar: 24,35% Show latest Report (29.07.2017)
7. Crane: 21,58% Show latest Report (29.07.2017)
8. Zykliker Österreich: 21,05% Show latest Report (29.07.2017)
9. Deutsche Nebenwerte: 20,34% Show latest Report (29.07.2017)
10. Auto, Motor und Zulieferer: 18,99% Show latest Report (29.07.2017)
11. Licht und Beleuchtung: 18,32% Show latest Report (29.07.2017)
12. Immobilien: 16,56% Show latest Report (29.07.2017)
13. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 16,53% Show latest Report (29.07.2017)
14. Aluminium: 13,96% Show latest Report (14.03.2015)
15. Runplugged Running Stocks: 13,69%
16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 13,66% Show latest Report (29.07.2017)
17. Konsumgüter: 13,44% Show latest Report (29.07.2017)
18. Big Greeks: 13,15% Show latest Report (29.07.2017)
19. Gaming: 12,48% Show latest Report (29.07.2017)
20. Stahl: 11,91% Show latest Report (29.07.2017)
21. Sport: 11,89% Show latest Report (29.07.2017)
22. Global Innovation 1000: 10,39% Show latest Report (29.07.2017)
23. Versicherer: 9,86% Show latest Report (29.07.2017)
24. Telekom: 9,72% Show latest Report (29.07.2017)
25. Post: 8,75% Show latest Report (29.07.2017)
26. Media: 7,63% Show latest Report (29.07.2017)
27. MSCI World Biggest 10: 5,69% Show latest Report (29.07.2017)
28. Banken: 5,64% Show latest Report (29.07.2017)
29. Bau & Baustoffe: 3,04% Show latest Report (29.07.2017)
30. Rohstoffaktien: -4,61% Show latest Report (29.07.2017)
31. Börseneulinge 2017: -8,67% Show latest Report (29.07.2017)
32. Ölindustrie: -11,01% Show latest Report (29.07.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

wolfspelz
zu FACC (02.08.)

Mit 26,5% Gewinn verkauft

wolfspelz
zu FACC (02.08.)

Mit 26,5% Gewinn verkauft

AktienTipp
zu AMAG (02.08.)

Mehr Umsatz und Gewinn für AMAG Eine sehr positive Bilanz hat die AMAG mit Sitz in Ranshofen (Bezirk Braunau) für das erste Halbjahr gezogen. Höhere Aluminiumpreise und mehr Umsatz brachten ein Ergebnis nach Steuern von 37,6 Mio. Euro, so AMAG-Chef Helmut Wieser am Mittwoch in einer Aussendung. Es ist ein Plus von 45,2 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode, so Wieser zu den Halbjahreszahlen. „Wir wachsen profitabel und sind gut unterwegs. Wir konnten die Profitabilität deutlich erhöhen.“ Das höchste Wachstum erzielte die AMAG bei Walzprodukten, der Absatz in diesem Segment stieg um sechs Prozent auf 109.700 Tonnen. Steigerung des Gesamtergebnisses erwartet Aufgrund einer hohen Nachfrage nach Primäraluminium und Walzprodukten erwartet der AMAG-Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 eine deutliche Steigerung der Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahr. Das neue Kaltwalzwerk, der wichtigste Teil des Standorterweiterungsprojekts „AMAG 2020“, wurde plangemäß am 22. Juni 2017 in Betrieb genommen. Auch andere Anlagen dieses Großprojekts konnten im zweiten Quartal 2017 in Betrieb genommen werden. Die Eigenkapitalquote der AMAG lag per Ende Juni unverändert im Vergleich zum Jahresende 2016 bei 45,4 Prozent. http://ooe.orf.at/news/stories/2858286/

Storch
zu BAH (04.08.)

Großes Sportwetten-Feature in der Zeitschrift Börse Online diese Woche. Bet-at-home bekam den Titel "Favorit der Redaktion" mit einem Kursziel von 140 Euro.

Junolyst
zu BAH (02.08.)

> Comment < Das Unternehmen hat am Montag sehr starke Zahlen für das erste Halbjahr 2017 veröffentlicht. Trotz möglicher Probleme in Polen bleiben die Aussichten weiterhin gut. Erfahren Sie mehr zur aktuellen Entwicklung im neuen Comment: http://mailchi.mp/56745af2e8c6/junolyst-wikifolio-newsbet-at-home-aktie-im-fokus

SIGAVEST
zu BAH (02.08.)

Auch wenn die Position leicht im Minus liegt,s ehen wir uns in dem Engagement bestätigt. Die am Montag veröffentlichten Zahlen waren sehr stark. dabei muss amn beachten, dass es in diesem sommer kein sportliches Großereignis gab und trotzdem sind die Ergebnisse besser als im starken zweiten Quartal des letzten Jahres. Die Aktie hat Potenzial, zumal die Fußballigen so langsam wieder ihren Spielbetrieb aufnehmen.

Junolyst
zu BAH (01.08.)

> Unternehmenspräsentation < Unter folgendem Link kann die aktuelle Präsentation zu den Halbjahreszahlen der Bet-at-home AG abgerufen werden: https://www.bet-at-home.ag/cms/file/122394/00000000000573e6/small/122394.pdf

JensVoigt
zu BAH (01.08.)

Neuaufnahme

Junolyst
zu BAH (01.08.)

> Research < Hauck & Aufhäuser (Kz 110€) und Warburg Research (Kz 111€) haben heute beide ihre Kursziele für die Bet-at-home Aktie bestätigt, nachdem die vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal in beiden Fällen besser als erwartet ausgefallen sind.

tradingetf
zu BAH (31.07.)

Hier könnten die positiven Quartalszahlen endlich einen Turn-Around für die doch etwas gebeutelte Aktie bedeutet. Interessant: Polen wird im Bericht nicht erwähnt - also scheint die Thematik doch nicht so relevant zu sein!

JDoll
zu BAH (31.07.)

bet-at-home.com: Voll abgeräumt im zweiten Quartal: http://boersengefluester.de/bet-home-com-voll-abgeraumt-im-zweiten-quartal/

JDoll
zu BAH (31.07.)

bet-at-home.com: Voll abgeräumt im zweiten Quartal: http://boersengefluester.de/bet-home-com-voll-abgeraumt-im-zweiten-quartal/

Amos2003
zu BAH (31.07.)

bet-at-home.com AG: Deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2017. Ausblick: Der Vorstand rechnet im Geschäftsjahr 2017 unverändert mit einem Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags auf EUR 144 Mio. Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand zudem ein EBITDA zwischen EUR 34 Mio. und EUR 38 Mio.

INSIDERINVEST
zu BAH (31.07.)

Seit die bet-at-home.com-Aktie nach dem Erreichen der 150-Euro-Marke nach unten abgedriftet ist, ist die zukünftige Reise ungewiss. Ein üngünstiger, weil viel zu hoher, Einstiegskurs hat diesem Wikifolio leider einen nicht unerheblichen Verlust beschert, Trotzdem habe ich den fallenden Kurs dazu genutzt, weitere Aktien zu einem verbilligten Kurs nachzukaufen.Unter Umständen wird sich nun der kurzfristige Abwärtstrend weiter fortsetzen. Gleichwohl kann mit Blick auf die erfreulichen Geschäftsergebnisse in 2016 und dem guten ersten Quartal 2017 aus fundamentaler Sicht von einem positiven Trend gesprochen werden. Das Management von bet-at-home.com will den Wachstumskurs aufrechterhalten und investiert daher viel Geld im Bereich Marketing. Diese Ausgaben drücken zunächst aber auf das EBIT und andere Finanzkennzahlen. Ob sich die Investitionen auszahlen, werden die nächsten Quartalsergebnisse zeigen. Auf Basis der gleitenden Durchschnitte hat sich nichts an der bisherigen Aufwärtstrendbewegung geändert und das trotz des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Wochen. Die 100-Tage-Linie könnte nun über die weitere Richtung entscheiden. Wird diese nach unten durchbrochen, könnte es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommen. Andererseits könnte die Durchschnittslinie auch einen unterstützenden Effekt auf den Kurs haben. Obwohl ich mit einer baldigen Kurserholung bzw. Turnaround rechne und mir auch einen Kurs von über € 150,00 bis zum Ende dieses Jahres vorstellen kann, habe ich den Stop-Loss-Order auf knapp unter € 100,00 gesetzt, um weiteren Verlusten vorzubeugen. Sollte dieser Wert nicht unterschritten werden lautet meine Devise deshalb bis auf Weiteres: HALTEN !

INSIDERINVEST
zu BAH (31.07.)

Seit die bet-at-home.com-Aktie nach dem Erreichen der 150-Euro-Marke nach unten abgedriftet ist, ist die zukünftige Reise ungewiss. Ein üngünstiger, weil viel zu hoher, Einstiegskurs hat diesem Wikifolio leider einen nicht unerheblichen Verlust beschert, Trotzdem habe ich den fallenden Kurs dazu genutzt, weitere Aktien zu einem verbilligten Kurs nachzukaufen.Unter Umständen wird sich nun der kurzfristige Abwärtstrend weiter fortsetzen. Gleichwohl kann mit Blick auf die erfreulichen Geschäftsergebnisse in 2016 und dem guten ersten Quartal 2017 aus fundamentaler Sicht von einem positiven Trend gesprochen werden. Das Management von bet-at-home.com will den Wachstumskurs aufrechterhalten und investiert daher viel Geld im Bereich Marketing. Diese Ausgaben drücken zunächst aber auf das EBIT und andere Finanzkennzahlen. Ob sich die Investitionen auszahlen, werden die nächsten Quartalsergebnisse zeigen. Auf Basis der gleitenden Durchschnitte hat sich nichts an der bisherigen Aufwärtstrendbewegung geändert und das trotz des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Wochen. Die 100-Tage-Linie könnte nun über die weitere Richtung entscheiden. Wird diese nach unten durchbrochen, könnte es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommen. Andererseits könnte die Durchschnittslinie auch einen unterstützenden Effekt auf den Kurs haben. Obwohl ich mit einer baldigen Kurserholung bzw. Turnaround rechne und mir auch einen Kurs von über € 150,00 bis zum Ende dieses Jahres vorstellen kann, habe ich den Stop-Loss-Order auf knapp unter € 100,00 gesetzt, um weiteren Verlusten vorzubeugen. Sollte dieser Wert nicht unterschritten werden lautet meine Devise deshalb bis auf Weiteres: HALTEN !

INSIDERINVEST
zu BAH (31.07.)

Seit die bet-at-home.com-Aktie nach dem Erreichen der 150-Euro-Marke nach unten abgedriftet ist, ist die zukünftige Reise ungewiss. Ein üngünstiger, weil viel zu hoher, Einstiegskurs hat diesem Wikifolio leider einen nicht unerheblichen Verlust beschert, Trotzdem habe ich den fallenden Kurs dazu genutzt, weitere Aktien zu einem verbilligten Kurs nachzukaufen.Unter Umständen wird sich nun der kurzfristige Abwärtstrend weiter fortsetzen. Gleichwohl kann mit Blick auf die erfreulichen Geschäftsergebnisse in 2016 und dem guten ersten Quartal 2017 aus fundamentaler Sicht von einem positiven Trend gesprochen werden. Das Management von bet-at-home.com will den Wachstumskurs aufrechterhalten und investiert daher viel Geld im Bereich Marketing. Diese Ausgaben drücken zunächst aber auf das EBIT und andere Finanzkennzahlen. Ob sich die Investitionen auszahlen, werden die nächsten Quartalsergebnisse zeigen. Auf Basis der gleitenden Durchschnitte hat sich nichts an der bisherigen Aufwärtstrendbewegung geändert und das trotz des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Wochen. Die 100-Tage-Linie könnte nun über die weitere Richtung entscheiden. Wird diese nach unten durchbrochen, könnte es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommen. Andererseits könnte die Durchschnittslinie auch einen unterstützenden Effekt auf den Kurs haben. Obwohl ich mit einer baldigen Kurserholung bzw. Turnaround rechne und mir auch einen Kurs von über € 150,00 bis zum Ende dieses Jahres vorstellen kann, habe ich den Stop-Loss-Order auf knapp unter € 100,00 gesetzt, um weiteren Verlusten vorzubeugen. Sollte dieser Wert nicht unterschritten werden lautet meine Devise deshalb bis auf Weiteres: HALTEN !

INSIDERINVEST
zu BAH (31.07.)

Seit die bet-at-home.com-Aktie nach dem Erreichen der 150-Euro-Marke nach unten abgedriftet ist, ist die zukünftige Reise ungewiss. Ein üngünstiger, weil viel zu hoher, Einstiegskurs hat diesem Wikifolio leider einen nicht unerheblichen Verlust beschert, Trotzdem habe ich den fallenden Kurs dazu genutzt, weitere Aktien zu einem verbilligten Kurs nachzukaufen.Unter Umständen wird sich nun der kurzfristige Abwärtstrend weiter fortsetzen. Gleichwohl kann mit Blick auf die erfreulichen Geschäftsergebnisse in 2016 und dem guten ersten Quartal 2017 aus fundamentaler Sicht von einem positiven Trend gesprochen werden. Das Management von bet-at-home.com will den Wachstumskurs aufrechterhalten und investiert daher viel Geld im Bereich Marketing. Diese Ausgaben drücken zunächst aber auf das EBIT und andere Finanzkennzahlen. Ob sich die Investitionen auszahlen, werden die nächsten Quartalsergebnisse zeigen. Auf Basis der gleitenden Durchschnitte hat sich nichts an der bisherigen Aufwärtstrendbewegung geändert und das trotz des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Wochen. Die 100-Tage-Linie könnte nun über die weitere Richtung entscheiden. Wird diese nach unten durchbrochen, könnte es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommen. Andererseits könnte die Durchschnittslinie auch einen unterstützenden Effekt auf den Kurs haben. Obwohl ich mit einer baldigen Kurserholung bzw. Turnaround rechne und mir auch einen Kurs von über € 150,00 bis zum Ende dieses Jahres vorstellen kann, habe ich den Stop-Loss-Order auf knapp unter € 100,00 gesetzt, um weiteren Verlusten vorzubeugen. Sollte dieser Wert nicht unterschritten werden lautet meine Devise deshalb bis auf Weiteres: HALTEN !

SCapTrader
zu BAH (31.07.)

Bet-at-home hat heute top Zahlen fürs erste Halbjahr veröffentlicht. Umsatz ist um 17% gestiegen und das EBITDA hat sich fast verdoppelt. Auch die Zahl der Nutzer ist von 4,5 Mio 2016 auf aktuelle 4,7 Mio gestiegen.

Perlensucher
zu BAH (31.07.)

Hervorragende über den Erwartungen liegende Quartalszahlen heute bei Bet at home. Bei Kurschwäche bieten sich hier nach meiner Meinung Nachkäufe an.

ConstantinR
zu BAH (31.07.)

Der Wochenstart verläuft soweit ganz positiv, da die Ergebnisse von BET-AT-HOME sehr positiv sind. Ich werde meine Positionen später im Tagesverlauf noch dem regelmäßigen Check unterziehen.

Junolyst
zu BAH (31.07.)

< vorläufige Halbjahreszahlen 2017 < Das Unternehmen hat soeben vorläufige Halbjahreszahlen veröffentlicht. Die Brutto-Wett-und-Gamingerträge konnten in den ersten 6 Monaten deutlich um 17,5% auf 76,8 Mio. € (Q2: +12,8%) gesteigert werden, wenngleich sie leicht unterhalb meiner Erwartungen (77,9) lagen. Das EBITDA konnte durch geringere Marketingaufwendungen im Vergleich zum Vorjahr (24,2 Mio. € vs. 26,6) erheblich um 92,5% auf 17,4 Mio. € (LSe: 16,5) verbessert werden und meine Erwartungen damit übertreffen. Zum Thema Polen äußerte siche das Unternehmen erstaunlicherweise nicht, bestätigte jedoch die Gesamtjahresprognose. Somit ist das Thema Polen entweder nicht besonders relevant oder man möchte den Kurs bewusst durch das Thema nicht belasten...Insgesamt dennoch wie erwartet sehr gut Zahlen, sodass sich die Aktie nun wieder etwas erholen sollte. http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/betathomecom-deutliche-umsatz-und-ergebnissteigerung-ersten-halbjahr/?newsID=1019451

JDoll
zu BAH (31.07.)

Der Wettanbieter bet-at-home mit richtig guten Q2-Zahlen. In Q2 hat bet-at-home beim Brutto-Wett- und Gamingertrag mit 39,6 Mio. € den höchsten Quartalswert in der Unternehmensgeschichte erreicht bei einem EBITA von 12,4 Mio. €. Der Wettanbieter bestätigt seine Jahresguidance mit einem Brutto-Wett- und Gamingertrag von 144 Mio. € und einem EBITDA zwischen 34 Mio. und EUR 38 Mio. €: http://www.ariva.de/news/bet-at-home-com-ag-deutliche-umsatz-und-ergebnissteigerung-6372186

JDoll
zu BAH (31.07.)

Der Wettanbieter bet-at-home mit richtig guten Q2-Zahlen. In Q2 hat bet-at-home beim Brutto-Wett- und Gamingertrag mit 39,6 Mio. € den höchsten Quartalswert in der Unternehmensgeschichte erreicht bei einem EBITA von 12,4 Mio. €. Der Wettanbieter bestätigt seine Jahresguidance mit einem Brutto-Wett- und Gamingertrag von 144 Mio. € und einem EBITDA zwischen 34 Mio. und EUR 38 Mio. €: http://www.ariva.de/news/bet-at-home-com-ag-deutliche-umsatz-und-ergebnissteigerung-6372186

Sethosmenes
zu LNZ (03.08.)

Verlustbegrenzung



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3185 0.27 % 3184 -0.03% 22:59:36
DAX 12229 1.35 % 12168 -0.51% 22:59:36
Dow 21812 -0.40 % 21806 -0.03% 23:00:00
Nikkei 19384 -0.05 % 19355 -0.15% 23:00:00
Gold 1286 -0.44 % 1291 0.36% 22:59:53



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

FACC und Lenzing vs. Fabasoft und voestalpine – kommentierter KW 31 Peer Group Watch OÖ10 Members


05.08.2017

In der Wochensicht ist vorne: FACC 8,58% vor Lenzing 3,26%, KTM Industries 2,62%, Polytec 1,87%, Rosenbauer 1,47%, Amag 1,02%, bet-at-home.com 0,91%, Oberbank AG Stamm -0,19%, voestalpine -0,41% und Fabasoft -2,31%.

In der Monatssicht ist vorne: FACC 27,34% vor voestalpine 2,18% , Amag 1,67% , KTM Industries 1,41% , Polytec 0% , Oberbank AG Stamm -0,64% , Lenzing -2,46% , Rosenbauer -9,45% , Fabasoft -9,73% und bet-at-home.com -14,95% . Weitere Highlights: Rosenbauer ist nun 4 Tage im Plus (4,11% Zuwachs von 51,1 auf 53,2), ebenso Polytec 3 Tage im Plus (7,44% Zuwachs von 15,45 auf 16,6).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs FACC 110,57% (Vorjahr: -28,73 Prozent) im Plus. Dahinter Fabasoft 84,75% (Vorjahr: 3,67 Prozent) und Polytec 59,85% (Vorjahr: 35,57 Prozent). KTM Industries -5,47% (Vorjahr: 37,81 Prozent) im Minus. Dahinter Rosenbauer -1,85% (Vorjahr: -18,62 Prozent) und voestalpine 15,25% (Vorjahr: 31,56 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: FACC 60%, Fabasoft 24,2% und Polytec 23,85%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Rosenbauer -2,9% und KTM Industries -1,79%,
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:06 Uhr die FACC-Aktie am besten: 0,57% Plus. Dahinter voestalpine mit +0,19% und Fabasoft mit +0,17% Amag mit -0,16% , bet-at-home.com mit -0,2% , Rosenbauer mit -0,2% , Lenzing mit -0,35% , KTM Industries mit -0,78% und Polytec mit -0,83% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group OÖ10 Members ist 39,64% und reiht sich damit auf Platz 3 ein:

1. Energie: 47,26% Show latest Report (29.07.2017)
2. Luftfahrt & Reise: 39,77% Show latest Report (29.07.2017)
3. OÖ10 Members: 39,64% Show latest Report (29.07.2017)
4. IT, Elektronik, 3D: 31,2% Show latest Report (29.07.2017)
5. Computer, Software & Internet : 26,87% Show latest Report (29.07.2017)
6. Solar: 24,35% Show latest Report (29.07.2017)
7. Crane: 21,58% Show latest Report (29.07.2017)
8. Zykliker Österreich: 21,05% Show latest Report (29.07.2017)
9. Deutsche Nebenwerte: 20,34% Show latest Report (29.07.2017)
10. Auto, Motor und Zulieferer: 18,99% Show latest Report (29.07.2017)
11. Licht und Beleuchtung: 18,32% Show latest Report (29.07.2017)
12. Immobilien: 16,56% Show latest Report (29.07.2017)
13. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 16,53% Show latest Report (29.07.2017)
14. Aluminium: 13,96% Show latest Report (14.03.2015)
15. Runplugged Running Stocks: 13,69%
16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 13,66% Show latest Report (29.07.2017)
17. Konsumgüter: 13,44% Show latest Report (29.07.2017)
18. Big Greeks: 13,15% Show latest Report (29.07.2017)
19. Gaming: 12,48% Show latest Report (29.07.2017)
20. Stahl: 11,91% Show latest Report (29.07.2017)
21. Sport: 11,89% Show latest Report (29.07.2017)
22. Global Innovation 1000: 10,39% Show latest Report (29.07.2017)
23. Versicherer: 9,86% Show latest Report (29.07.2017)
24. Telekom: 9,72% Show latest Report (29.07.2017)
25. Post: 8,75% Show latest Report (29.07.2017)
26. Media: 7,63% Show latest Report (29.07.2017)
27. MSCI World Biggest 10: 5,69% Show latest Report (29.07.2017)
28. Banken: 5,64% Show latest Report (29.07.2017)
29. Bau & Baustoffe: 3,04% Show latest Report (29.07.2017)
30. Rohstoffaktien: -4,61% Show latest Report (29.07.2017)
31. Börseneulinge 2017: -8,67% Show latest Report (29.07.2017)
32. Ölindustrie: -11,01% Show latest Report (29.07.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

wolfspelz
zu FACC (02.08.)

Mit 26,5% Gewinn verkauft

wolfspelz
zu FACC (02.08.)

Mit 26,5% Gewinn verkauft

AktienTipp
zu AMAG (02.08.)

Mehr Umsatz und Gewinn für AMAG Eine sehr positive Bilanz hat die AMAG mit Sitz in Ranshofen (Bezirk Braunau) für das erste Halbjahr gezogen. Höhere Aluminiumpreise und mehr Umsatz brachten ein Ergebnis nach Steuern von 37,6 Mio. Euro, so AMAG-Chef Helmut Wieser am Mittwoch in einer Aussendung. Es ist ein Plus von 45,2 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode, so Wieser zu den Halbjahreszahlen. „Wir wachsen profitabel und sind gut unterwegs. Wir konnten die Profitabilität deutlich erhöhen.“ Das höchste Wachstum erzielte die AMAG bei Walzprodukten, der Absatz in diesem Segment stieg um sechs Prozent auf 109.700 Tonnen. Steigerung des Gesamtergebnisses erwartet Aufgrund einer hohen Nachfrage nach Primäraluminium und Walzprodukten erwartet der AMAG-Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 eine deutliche Steigerung der Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahr. Das neue Kaltwalzwerk, der wichtigste Teil des Standorterweiterungsprojekts „AMAG 2020“, wurde plangemäß am 22. Juni 2017 in Betrieb genommen. Auch andere Anlagen dieses Großprojekts konnten im zweiten Quartal 2017 in Betrieb genommen werden. Die Eigenkapitalquote der AMAG lag per Ende Juni unverändert im Vergleich zum Jahresende 2016 bei 45,4 Prozent. http://ooe.orf.at/news/stories/2858286/

Storch
zu BAH (04.08.)

Großes Sportwetten-Feature in der Zeitschrift Börse Online diese Woche. Bet-at-home bekam den Titel "Favorit der Redaktion" mit einem Kursziel von 140 Euro.

Junolyst
zu BAH (02.08.)

> Comment < Das Unternehmen hat am Montag sehr starke Zahlen für das erste Halbjahr 2017 veröffentlicht. Trotz möglicher Probleme in Polen bleiben die Aussichten weiterhin gut. Erfahren Sie mehr zur aktuellen Entwicklung im neuen Comment: http://mailchi.mp/56745af2e8c6/junolyst-wikifolio-newsbet-at-home-aktie-im-fokus

SIGAVEST
zu BAH (02.08.)

Auch wenn die Position leicht im Minus liegt,s ehen wir uns in dem Engagement bestätigt. Die am Montag veröffentlichten Zahlen waren sehr stark. dabei muss amn beachten, dass es in diesem sommer kein sportliches Großereignis gab und trotzdem sind die Ergebnisse besser als im starken zweiten Quartal des letzten Jahres. Die Aktie hat Potenzial, zumal die Fußballigen so langsam wieder ihren Spielbetrieb aufnehmen.

Junolyst
zu BAH (01.08.)

> Unternehmenspräsentation < Unter folgendem Link kann die aktuelle Präsentation zu den Halbjahreszahlen der Bet-at-home AG abgerufen werden: https://www.bet-at-home.ag/cms/file/122394/00000000000573e6/small/122394.pdf

JensVoigt
zu BAH (01.08.)

Neuaufnahme

Junolyst
zu BAH (01.08.)

> Research < Hauck & Aufhäuser (Kz 110€) und Warburg Research (Kz 111€) haben heute beide ihre Kursziele für die Bet-at-home Aktie bestätigt, nachdem die vorgelegten Zahlen für das zweite Quartal in beiden Fällen besser als erwartet ausgefallen sind.

tradingetf
zu BAH (31.07.)

Hier könnten die positiven Quartalszahlen endlich einen Turn-Around für die doch etwas gebeutelte Aktie bedeutet. Interessant: Polen wird im Bericht nicht erwähnt - also scheint die Thematik doch nicht so relevant zu sein!

JDoll
zu BAH (31.07.)

bet-at-home.com: Voll abgeräumt im zweiten Quartal: http://boersengefluester.de/bet-home-com-voll-abgeraumt-im-zweiten-quartal/

JDoll
zu BAH (31.07.)

bet-at-home.com: Voll abgeräumt im zweiten Quartal: http://boersengefluester.de/bet-home-com-voll-abgeraumt-im-zweiten-quartal/

Amos2003
zu BAH (31.07.)

bet-at-home.com AG: Deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2017. Ausblick: Der Vorstand rechnet im Geschäftsjahr 2017 unverändert mit einem Anstieg des Brutto-Wett- und Gamingertrags auf EUR 144 Mio. Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand zudem ein EBITDA zwischen EUR 34 Mio. und EUR 38 Mio.

INSIDERINVEST
zu BAH (31.07.)

Seit die bet-at-home.com-Aktie nach dem Erreichen der 150-Euro-Marke nach unten abgedriftet ist, ist die zukünftige Reise ungewiss. Ein üngünstiger, weil viel zu hoher, Einstiegskurs hat diesem Wikifolio leider einen nicht unerheblichen Verlust beschert, Trotzdem habe ich den fallenden Kurs dazu genutzt, weitere Aktien zu einem verbilligten Kurs nachzukaufen.Unter Umständen wird sich nun der kurzfristige Abwärtstrend weiter fortsetzen. Gleichwohl kann mit Blick auf die erfreulichen Geschäftsergebnisse in 2016 und dem guten ersten Quartal 2017 aus fundamentaler Sicht von einem positiven Trend gesprochen werden. Das Management von bet-at-home.com will den Wachstumskurs aufrechterhalten und investiert daher viel Geld im Bereich Marketing. Diese Ausgaben drücken zunächst aber auf das EBIT und andere Finanzkennzahlen. Ob sich die Investitionen auszahlen, werden die nächsten Quartalsergebnisse zeigen. Auf Basis der gleitenden Durchschnitte hat sich nichts an der bisherigen Aufwärtstrendbewegung geändert und das trotz des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Wochen. Die 100-Tage-Linie könnte nun über die weitere Richtung entscheiden. Wird diese nach unten durchbrochen, könnte es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommen. Andererseits könnte die Durchschnittslinie auch einen unterstützenden Effekt auf den Kurs haben. Obwohl ich mit einer baldigen Kurserholung bzw. Turnaround rechne und mir auch einen Kurs von über € 150,00 bis zum Ende dieses Jahres vorstellen kann, habe ich den Stop-Loss-Order auf knapp unter € 100,00 gesetzt, um weiteren Verlusten vorzubeugen. Sollte dieser Wert nicht unterschritten werden lautet meine Devise deshalb bis auf Weiteres: HALTEN !

INSIDERINVEST
zu BAH (31.07.)

Seit die bet-at-home.com-Aktie nach dem Erreichen der 150-Euro-Marke nach unten abgedriftet ist, ist die zukünftige Reise ungewiss. Ein üngünstiger, weil viel zu hoher, Einstiegskurs hat diesem Wikifolio leider einen nicht unerheblichen Verlust beschert, Trotzdem habe ich den fallenden Kurs dazu genutzt, weitere Aktien zu einem verbilligten Kurs nachzukaufen.Unter Umständen wird sich nun der kurzfristige Abwärtstrend weiter fortsetzen. Gleichwohl kann mit Blick auf die erfreulichen Geschäftsergebnisse in 2016 und dem guten ersten Quartal 2017 aus fundamentaler Sicht von einem positiven Trend gesprochen werden. Das Management von bet-at-home.com will den Wachstumskurs aufrechterhalten und investiert daher viel Geld im Bereich Marketing. Diese Ausgaben drücken zunächst aber auf das EBIT und andere Finanzkennzahlen. Ob sich die Investitionen auszahlen, werden die nächsten Quartalsergebnisse zeigen. Auf Basis der gleitenden Durchschnitte hat sich nichts an der bisherigen Aufwärtstrendbewegung geändert und das trotz des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Wochen. Die 100-Tage-Linie könnte nun über die weitere Richtung entscheiden. Wird diese nach unten durchbrochen, könnte es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommen. Andererseits könnte die Durchschnittslinie auch einen unterstützenden Effekt auf den Kurs haben. Obwohl ich mit einer baldigen Kurserholung bzw. Turnaround rechne und mir auch einen Kurs von über € 150,00 bis zum Ende dieses Jahres vorstellen kann, habe ich den Stop-Loss-Order auf knapp unter € 100,00 gesetzt, um weiteren Verlusten vorzubeugen. Sollte dieser Wert nicht unterschritten werden lautet meine Devise deshalb bis auf Weiteres: HALTEN !

INSIDERINVEST
zu BAH (31.07.)

Seit die bet-at-home.com-Aktie nach dem Erreichen der 150-Euro-Marke nach unten abgedriftet ist, ist die zukünftige Reise ungewiss. Ein üngünstiger, weil viel zu hoher, Einstiegskurs hat diesem Wikifolio leider einen nicht unerheblichen Verlust beschert, Trotzdem habe ich den fallenden Kurs dazu genutzt, weitere Aktien zu einem verbilligten Kurs nachzukaufen.Unter Umständen wird sich nun der kurzfristige Abwärtstrend weiter fortsetzen. Gleichwohl kann mit Blick auf die erfreulichen Geschäftsergebnisse in 2016 und dem guten ersten Quartal 2017 aus fundamentaler Sicht von einem positiven Trend gesprochen werden. Das Management von bet-at-home.com will den Wachstumskurs aufrechterhalten und investiert daher viel Geld im Bereich Marketing. Diese Ausgaben drücken zunächst aber auf das EBIT und andere Finanzkennzahlen. Ob sich die Investitionen auszahlen, werden die nächsten Quartalsergebnisse zeigen. Auf Basis der gleitenden Durchschnitte hat sich nichts an der bisherigen Aufwärtstrendbewegung geändert und das trotz des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Wochen. Die 100-Tage-Linie könnte nun über die weitere Richtung entscheiden. Wird diese nach unten durchbrochen, könnte es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommen. Andererseits könnte die Durchschnittslinie auch einen unterstützenden Effekt auf den Kurs haben. Obwohl ich mit einer baldigen Kurserholung bzw. Turnaround rechne und mir auch einen Kurs von über € 150,00 bis zum Ende dieses Jahres vorstellen kann, habe ich den Stop-Loss-Order auf knapp unter € 100,00 gesetzt, um weiteren Verlusten vorzubeugen. Sollte dieser Wert nicht unterschritten werden lautet meine Devise deshalb bis auf Weiteres: HALTEN !

INSIDERINVEST
zu BAH (31.07.)

Seit die bet-at-home.com-Aktie nach dem Erreichen der 150-Euro-Marke nach unten abgedriftet ist, ist die zukünftige Reise ungewiss. Ein üngünstiger, weil viel zu hoher, Einstiegskurs hat diesem Wikifolio leider einen nicht unerheblichen Verlust beschert, Trotzdem habe ich den fallenden Kurs dazu genutzt, weitere Aktien zu einem verbilligten Kurs nachzukaufen.Unter Umständen wird sich nun der kurzfristige Abwärtstrend weiter fortsetzen. Gleichwohl kann mit Blick auf die erfreulichen Geschäftsergebnisse in 2016 und dem guten ersten Quartal 2017 aus fundamentaler Sicht von einem positiven Trend gesprochen werden. Das Management von bet-at-home.com will den Wachstumskurs aufrechterhalten und investiert daher viel Geld im Bereich Marketing. Diese Ausgaben drücken zunächst aber auf das EBIT und andere Finanzkennzahlen. Ob sich die Investitionen auszahlen, werden die nächsten Quartalsergebnisse zeigen. Auf Basis der gleitenden Durchschnitte hat sich nichts an der bisherigen Aufwärtstrendbewegung geändert und das trotz des deutlichen Kursrückgangs der vergangenen Wochen. Die 100-Tage-Linie könnte nun über die weitere Richtung entscheiden. Wird diese nach unten durchbrochen, könnte es zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung kommen. Andererseits könnte die Durchschnittslinie auch einen unterstützenden Effekt auf den Kurs haben. Obwohl ich mit einer baldigen Kurserholung bzw. Turnaround rechne und mir auch einen Kurs von über € 150,00 bis zum Ende dieses Jahres vorstellen kann, habe ich den Stop-Loss-Order auf knapp unter € 100,00 gesetzt, um weiteren Verlusten vorzubeugen. Sollte dieser Wert nicht unterschritten werden lautet meine Devise deshalb bis auf Weiteres: HALTEN !

SCapTrader
zu BAH (31.07.)

Bet-at-home hat heute top Zahlen fürs erste Halbjahr veröffentlicht. Umsatz ist um 17% gestiegen und das EBITDA hat sich fast verdoppelt. Auch die Zahl der Nutzer ist von 4,5 Mio 2016 auf aktuelle 4,7 Mio gestiegen.

Perlensucher
zu BAH (31.07.)

Hervorragende über den Erwartungen liegende Quartalszahlen heute bei Bet at home. Bei Kurschwäche bieten sich hier nach meiner Meinung Nachkäufe an.

ConstantinR
zu BAH (31.07.)

Der Wochenstart verläuft soweit ganz positiv, da die Ergebnisse von BET-AT-HOME sehr positiv sind. Ich werde meine Positionen später im Tagesverlauf noch dem regelmäßigen Check unterziehen.

Junolyst
zu BAH (31.07.)

< vorläufige Halbjahreszahlen 2017 < Das Unternehmen hat soeben vorläufige Halbjahreszahlen veröffentlicht. Die Brutto-Wett-und-Gamingerträge konnten in den ersten 6 Monaten deutlich um 17,5% auf 76,8 Mio. € (Q2: +12,8%) gesteigert werden, wenngleich sie leicht unterhalb meiner Erwartungen (77,9) lagen. Das EBITDA konnte durch geringere Marketingaufwendungen im Vergleich zum Vorjahr (24,2 Mio. € vs. 26,6) erheblich um 92,5% auf 17,4 Mio. € (LSe: 16,5) verbessert werden und meine Erwartungen damit übertreffen. Zum Thema Polen äußerte siche das Unternehmen erstaunlicherweise nicht, bestätigte jedoch die Gesamtjahresprognose. Somit ist das Thema Polen entweder nicht besonders relevant oder man möchte den Kurs bewusst durch das Thema nicht belasten...Insgesamt dennoch wie erwartet sehr gut Zahlen, sodass sich die Aktie nun wieder etwas erholen sollte. http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/betathomecom-deutliche-umsatz-und-ergebnissteigerung-ersten-halbjahr/?newsID=1019451

JDoll
zu BAH (31.07.)

Der Wettanbieter bet-at-home mit richtig guten Q2-Zahlen. In Q2 hat bet-at-home beim Brutto-Wett- und Gamingertrag mit 39,6 Mio. € den höchsten Quartalswert in der Unternehmensgeschichte erreicht bei einem EBITA von 12,4 Mio. €. Der Wettanbieter bestätigt seine Jahresguidance mit einem Brutto-Wett- und Gamingertrag von 144 Mio. € und einem EBITDA zwischen 34 Mio. und EUR 38 Mio. €: http://www.ariva.de/news/bet-at-home-com-ag-deutliche-umsatz-und-ergebnissteigerung-6372186

JDoll
zu BAH (31.07.)

Der Wettanbieter bet-at-home mit richtig guten Q2-Zahlen. In Q2 hat bet-at-home beim Brutto-Wett- und Gamingertrag mit 39,6 Mio. € den höchsten Quartalswert in der Unternehmensgeschichte erreicht bei einem EBITA von 12,4 Mio. €. Der Wettanbieter bestätigt seine Jahresguidance mit einem Brutto-Wett- und Gamingertrag von 144 Mio. € und einem EBITDA zwischen 34 Mio. und EUR 38 Mio. €: http://www.ariva.de/news/bet-at-home-com-ag-deutliche-umsatz-und-ergebnissteigerung-6372186

Sethosmenes
zu LNZ (03.08.)

Verlustbegrenzung



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Partner
Indizes
ATX 3185 0.27 % 3184 -0.03% 22:59:36
DAX 12229 1.35 % 12168 -0.51% 22:59:36
Dow 21812 -0.40 % 21806 -0.03% 23:00:00
Nikkei 19384 -0.05 % 19355 -0.15% 23:00:00
Gold 1286 -0.44 % 1291 0.36% 22:59:53



Fachheft aktuell

Geschäftsberichte