BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

DAX-Rallye und die Vorfreude auf Apple-Zahlen sorgen für Anlegerjubel (Gastautor, Christoph Scherbaum)

Autor:
Christoph Scherbaum

Die Börsenblogger ist das einfache und direkte Sprachrohr von Journalisten und deren Kollegen, die teils schon mit jahrzehntelanger Arbeits- und Börsenerfahrung aufwarten können. Auch als professionelle Marktteilnehmer. Letztlich sind wir alle Börsenfans. Aber wir vertreten in diesem Blog auch eine ganz simple Philosophie: Wir wollen unabhängig von irgendwelchen Analysten, Bankexperten oder Gurus schreiben, was wir zum aktuellen (Börsen-)Geschehen denken, was uns beschäftigt. Das kommt Ihnen, dem Leser, zu Gute.

>> Website





>> zur Startseite mit allen Blogs

Nach einem positiven Handelsauftakt drehte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) am Montagnachmittag noch in die Verlustzone. Nicht so am Dienstag. Während Anleger auf die Bekanntgabe der neuesten Apple -Zahlen warteten, schoss das wichtigste deutsche Börsenbarometer um mehr als 1 Prozent in die Höhe und knackte zeitweise sogar die Marke von 12.300 Punkten.

Das war heute los. Zu der positiven Kursentwicklung hatten gleich mehrere Faktoren beigetragen. Ein etwas schwächerer Euro sorgte für die lang erhoffte Entspannung an der Währungsfront. Zudem zeigt sich die Konjunktur in der Eurozone weiterhin sehr robust. Laut Angaben des europäischen Statistikamtes Eurostat wuchs die Wirtschaft im Währungsraum im zweiten Quartal 2017 gegenüber dem Vorquartal um 0,6 Prozent. Darüber hinaus startete die Wall Street sehr stark in den Tag. Neue Rekordkurse im Dow Jones Industrial Average beflügelten auch hierzulande die Anlegerfantasie. Besonders im Fokus stand dabei der Kampf um die Marke von 22.000 Punkten.

Das waren die Tops & Flops. Von der guten Börsenstimmung profitierten am Dienstag insbesondere Lufthansa  (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) und Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785802). Der Gesundheitskonzern konnte mit starken Quartalsergebnissen punkten. Dabei schaffte es das Unternehmen seinen Wachstumskurs vor allem mithilfe einiger Übernahmen fortzusetzen. Schlechter lief es dagegen für adidas . Anleger nahmen Gewinne mit, nachdem die Aktie des größten europäischen Sportartikelherstellers zuletzt aufgrund positiver Nachrichten geradezu in die Höhe geschossen war und neue Rekordstände erreicht hatte.

Das steht morgen an. Wochenlang stand die deutsche Automobilindustrie im Fokus. Nun findet endlich der Auto-Gipfel statt! Die deutschen Automobilhersteller müssen der Politik erklären, wie sie sich die Zukunft des Diesel-Antriebs und den Umstieg in Richtung Elektromobilität vorstellen. Daimler , BMW , VW & Co sind jedoch nicht nur angesichts des Auto-Gipfels im Fokus. Das Kraftfahrt-Bundesamt wird am Mittwoch die Daten zu den Pkw-Neuzulassungen im Monat Juli veröffentlichen.

Und natürlich geht die Berichtssaison weiter. Hierzulande dürfen sich Investoren über Zahlen von Axel Springer , Lufthansa, Vonovia oder der Commerzbank freuen. Am Abend stellt wiederum der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla seine Ergebnisse für das zweite Quartal vor. Und damit schließt sich gewissermaßen der Kreis. Genauso wie zu Beginn des Tages wird auch am späten Abend ein Autowert das Hauptthema sein. Im Laufe des Tages dürften Anleger wiederum als Vorgeschmack auf die am Freitag erscheinenden Arbeitsmarktdaten der US-Regierung gespannt auf den neusten ADP-Arbeitsmarktbericht blicken.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

 

(01.08.2017)


Random Partner #goboersewien

ING-DiBa
Die ING-DiBa Austria ist eine zum international tätigen Finanzkonzern ING gehörende Direktbank, die in Österreich für über 527.000 Kunden insgesamt 8,5 Mrd. Euro Geschäftsvolumen (Stand 12/16) verwaltet. Das Angebot umfasst Sparen, Kredit und Direkt-Depot mit Fonds, sowie Gehalts- und Girokonten.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Rally (c) Martina Draper


 Latest Blogs

» DAX mit beeindruckendem Comeback, Volkswagen sorgt für gute Stimmung (Ga...

» DAX nach Jamaika-Aus im Plus; Neuwahlen verlieren ihren Schrecken (Joch...

» Roche: Wurde aber auch Zeit... (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» Lufthansa-Aktie: Auch jetzt noch attraktiv bewertet (Ivan Tomasevic, Chr...

» Wochenausblick KW47: DAX schwach – Termine und Thanksgiving in den USA (...

» Nordex-Aktie: Weiterer Absturz droht (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» DAX kämpft gegen die Verluste an - Boden oder neues Tief? (Jochen Stanzl)

» United Internet: Das kann sich in der Tat sehen lassen (Michael Vaupel, ...

» Bernadette Hörner läutet die Opening Bell für Montag

» K+S: Konsensschätzungen verfehlt (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3314 -0.03 % 3315 0.04% 19:54:55
DAX 12994 -0.41 % 13056 0.48% 19:57:36
Dow 23358 -0.43 % 23450 0.39% 19:57:33
Nikkei 22397 0.20 % 22480 0.37% 19:57:16
Gold 1285 0.38 % 1277 -0.69% 19:57:52



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

DAX-Rallye und die Vorfreude auf Apple-Zahlen sorgen für Anlegerjubel (Gastautor, Christoph Scherbaum)


Nach einem positiven Handelsauftakt drehte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) am Montagnachmittag noch in die Verlustzone. Nicht so am Dienstag. Während Anleger auf die Bekanntgabe der neuesten Apple -Zahlen warteten, schoss das wichtigste deutsche Börsenbarometer um mehr als 1 Prozent in die Höhe und knackte zeitweise sogar die Marke von 12.300 Punkten.

Das war heute los. Zu der positiven Kursentwicklung hatten gleich mehrere Faktoren beigetragen. Ein etwas schwächerer Euro sorgte für die lang erhoffte Entspannung an der Währungsfront. Zudem zeigt sich die Konjunktur in der Eurozone weiterhin sehr robust. Laut Angaben des europäischen Statistikamtes Eurostat wuchs die Wirtschaft im Währungsraum im zweiten Quartal 2017 gegenüber dem Vorquartal um 0,6 Prozent. Darüber hinaus startete die Wall Street sehr stark in den Tag. Neue Rekordkurse im Dow Jones Industrial Average beflügelten auch hierzulande die Anlegerfantasie. Besonders im Fokus stand dabei der Kampf um die Marke von 22.000 Punkten.

Das waren die Tops & Flops. Von der guten Börsenstimmung profitierten am Dienstag insbesondere Lufthansa  (WKN: 823212 / ISIN: DE0008232125) und Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785802). Der Gesundheitskonzern konnte mit starken Quartalsergebnissen punkten. Dabei schaffte es das Unternehmen seinen Wachstumskurs vor allem mithilfe einiger Übernahmen fortzusetzen. Schlechter lief es dagegen für adidas . Anleger nahmen Gewinne mit, nachdem die Aktie des größten europäischen Sportartikelherstellers zuletzt aufgrund positiver Nachrichten geradezu in die Höhe geschossen war und neue Rekordstände erreicht hatte.

Das steht morgen an. Wochenlang stand die deutsche Automobilindustrie im Fokus. Nun findet endlich der Auto-Gipfel statt! Die deutschen Automobilhersteller müssen der Politik erklären, wie sie sich die Zukunft des Diesel-Antriebs und den Umstieg in Richtung Elektromobilität vorstellen. Daimler , BMW , VW & Co sind jedoch nicht nur angesichts des Auto-Gipfels im Fokus. Das Kraftfahrt-Bundesamt wird am Mittwoch die Daten zu den Pkw-Neuzulassungen im Monat Juli veröffentlichen.

Und natürlich geht die Berichtssaison weiter. Hierzulande dürfen sich Investoren über Zahlen von Axel Springer , Lufthansa, Vonovia oder der Commerzbank freuen. Am Abend stellt wiederum der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla seine Ergebnisse für das zweite Quartal vor. Und damit schließt sich gewissermaßen der Kreis. Genauso wie zu Beginn des Tages wird auch am späten Abend ein Autowert das Hauptthema sein. Im Laufe des Tages dürften Anleger wiederum als Vorgeschmack auf die am Freitag erscheinenden Arbeitsmarktdaten der US-Regierung gespannt auf den neusten ADP-Arbeitsmarktbericht blicken.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

 

(01.08.2017)


Random Partner #goboersewien

ING-DiBa
Die ING-DiBa Austria ist eine zum international tätigen Finanzkonzern ING gehörende Direktbank, die in Österreich für über 527.000 Kunden insgesamt 8,5 Mrd. Euro Geschäftsvolumen (Stand 12/16) verwaltet. Das Angebot umfasst Sparen, Kredit und Direkt-Depot mit Fonds, sowie Gehalts- und Girokonten.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Rally (c) Martina Draper


 Latest Blogs

» DAX mit beeindruckendem Comeback, Volkswagen sorgt für gute Stimmung (Ga...

» DAX nach Jamaika-Aus im Plus; Neuwahlen verlieren ihren Schrecken (Joch...

» Roche: Wurde aber auch Zeit... (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» Lufthansa-Aktie: Auch jetzt noch attraktiv bewertet (Ivan Tomasevic, Chr...

» Wochenausblick KW47: DAX schwach – Termine und Thanksgiving in den USA (...

» Nordex-Aktie: Weiterer Absturz droht (Ivan Tomasevic, Christoph Scherbaum)

» DAX kämpft gegen die Verluste an - Boden oder neues Tief? (Jochen Stanzl)

» United Internet: Das kann sich in der Tat sehen lassen (Michael Vaupel, ...

» Bernadette Hörner läutet die Opening Bell für Montag

» K+S: Konsensschätzungen verfehlt (Michael Vaupel, Christoph Scherbaum)


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3314 -0.03 % 3315 0.04% 19:54:55
DAX 12994 -0.41 % 13056 0.48% 19:57:36
Dow 23358 -0.43 % 23450 0.39% 19:57:33
Nikkei 22397 0.20 % 22480 0.37% 19:57:16
Gold 1285 0.38 % 1277 -0.69% 19:57:52



Magazine aktuell

Geschäftsberichte