BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Facebook und Alibaba Group Holding vs. Twitter und Snapchat – kommentierter KW 30 Peer Group Watch Computer, Software & Internet

BSN Group Computer, Software & Internet Performancevergleich YTD, Stand: 29.07.2017







29.07.2017

In der Wochensicht ist vorne: Facebook 4,88% vor Alibaba Group Holding 3,73%, United Internet 2,22%, GoPro 1,76%, SAP 1,6%, Rocket Internet 1,49%, Nintendo 1,31%, WireCard 1,13%, Xing 1,1%, LinkedIn 0,82%, Zalando 0,33%, Amazon -0,55%, Microsoft -1,02%, Nvidia -2,21%, Fabasoft -2,83%, Alphabet -3,23%, Snapchat -4,63% und Twitter -16,71%.

In der Monatssicht ist vorne: Facebook 14,52% vor WireCard 12,49% , Nvidia 12,15% , Alibaba Group Holding 11,33% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 5,53% , Amazon 4,43% , United Internet 4,37% , Xing 2,91% , Alphabet 1,53% , GoPro -0,49% , SAP -4,29% , Zalando -6,63% , Twitter -7,56% , Nintendo -10,43% , Fabasoft -11,23% , Rocket Internet -13,76% und Snapchat -20,36% . Weitere Highlights: Zalando ist nun 4 Tage im Plus (1,99% Zuwachs von 36,99 auf 37,73), ebenso Facebook 3 Tage im Plus (4,34% Zuwachs von 165,28 auf 172,45), Twitter 6 Tage im Minus (18,41% Verlust von 20,53 auf 16,75), Fabasoft 3 Tage im Minus (2,51% Verlust von 10,57 auf 10,3), Microsoft 3 Tage im Minus (1,55% Verlust von 74,19 auf 73,04).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Fabasoft 89,12% (Vorjahr: 3,67 Prozent) im Plus. Dahinter Alibaba Group Holding 79,43% (Vorjahr: 7,5 Prozent) und WireCard 58,11% (Vorjahr: -12,06 Prozent). Snapchat -43,59% (Vorjahr: -100 Prozent) im Minus. Dahinter LinkedIn -18,38% (Vorjahr: 18,17 Prozent) und Rocket Internet -7,5% (Vorjahr: -32,24 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Nvidia 47,36%, Alibaba Group Holding 42,31% und WireCard 30,87%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: GoPro -12,31%, Rocket Internet -5,39% und Twitter -2,35%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Nvidia-Aktie am besten: 2,21% Plus. Dahinter Alibaba Group Holding mit +1,87% , Alphabet mit +1,13% , GoPro mit +1,08% , Nintendo mit +0,84% , Fabasoft mit +0,69% , Facebook mit +0,41% , Zalando mit +0,27% , WireCard mit +0,21% , United Internet mit +0,11% , Xing mit +0,08% , LinkedIn mit -0% , SAP mit -0,15% , Twitter mit -0,27% , Rocket Internet mit -0,34% , Microsoft mit -0,66% , Snapchat mit -0,95% und Amazon mit -3,81% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 26,1% und reiht sich damit auf Platz 5 ein:

1. Energie: 41,42% Show latest Report (22.07.2017)
2. OÖ10 Members: 37,13% Show latest Report (22.07.2017)
3. Luftfahrt & Reise: 36,21% Show latest Report (22.07.2017)
4. IT, Elektronik, 3D: 34,4% Show latest Report (22.07.2017)
5. Computer, Software & Internet : 26,1% Show latest Report (22.07.2017)
6. Zykliker Österreich: 22,08% Show latest Report (22.07.2017)
7. Solar: 20,97% Show latest Report (22.07.2017)
8. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 20,89% Show latest Report (22.07.2017)
9. Deutsche Nebenwerte: 19,96% Show latest Report (22.07.2017)
10. Licht und Beleuchtung: 19,17% Show latest Report (22.07.2017)
11. Auto, Motor und Zulieferer: 18,31% Show latest Report (22.07.2017)
12. Crane: 18,05% Show latest Report (22.07.2017)
13. Immobilien: 15,01% Show latest Report (22.07.2017)
14. Aluminium: 13,23% Show latest Report (14.03.2015)
15. Konsumgüter: 13,2% Show latest Report (22.07.2017)
16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 12,92% Show latest Report (22.07.2017)
17. Big Greeks: 12,78% Show latest Report (22.07.2017)
18. Stahl: 12,09% Show latest Report (22.07.2017)
19. Gaming: 11,57% Show latest Report (22.07.2017)
20. Global Innovation 1000: 11,14% Show latest Report (22.07.2017)
21. Sport: 9,48% Show latest Report (22.07.2017)
22. Versicherer: 8,72% Show latest Report (22.07.2017)
23. Runplugged Running Stocks: 8,63%
24. Telekom: 8,01% Show latest Report (22.07.2017)
25. Media: 7,16% Show latest Report (22.07.2017)
26. Post: 6,77% Show latest Report (22.07.2017)
27. Banken: 4,49% Show latest Report (22.07.2017)
28. MSCI World Biggest 10: 4,33% Show latest Report (22.07.2017)
29. Bau & Baustoffe: 2,34% Show latest Report (22.07.2017)
30. Rohstoffaktien: -5,45% Show latest Report (22.07.2017)
31. Börseneulinge 2017: -6,45% Show latest Report (22.07.2017)
32. Ölindustrie: -10,93% Show latest Report (22.07.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Mandkind
zu NVDA (28.07.)

Neu hinzu kommt Nvidia, welches einen TP bei 180 und einen SL bei 115 erhält. Die aktuellen Kursrücksetzer nutze ich damit um bei der Poweraktie einzusteigen. Berühmt ist Nvidia (zu recht, meiner Meinung nach) für die besseren Grafikkarten geworden, das Geld nutzt die Firma nun aber auch aggressiv um in neue Sparten vorzupreschen. Allen voran ist dort die Automobilindustrie und Speicherlösungen mit ihren Chips zu nennen.

AktienTipp
zu NVDA (26.07.)

Dividendenrendite (in %) 0,35 für 2017/2018

ElonMuskFan86
zu BABA (27.07.)

Alibaba war schon lange auf der Watchlist, schon seit dem Börsengang. Die E-Kommerzialisierung von China Märkten schreiten unhaltbar voran und Alibaba ist einer der grössten Nutzniesser davon. Desweiteren sind die Cloudservices von Alibaba der Renner.

MrValue6694
zu BABA (26.07.)

(Kauf) Alibaba war bereits seit Längerem auf meiner Watchlist und hat es nun ins Musterdepot geschafft. Grund dafür war die Bildung eines neuen 52-Wochen-Hochs, das vorerst bullish wirken sollte. Insgesamt ist Alibaba zudem ein absolut günstiges Unternehmen. Wie das mit einem KGV von 40 der Fall sein kann? Ganz einfach, das Wachstum von Alibaba ist enorm und wird auch in Zukunft so verbleiben. Ähnlich wie Amazon strebt man ein ganzheitliches System an (Bezahldienst, Cloudservice, Offline Stores, Online E-Commerce, Digitale Dienste etc.). In einigen Bereichen ist man sogar bereits weiter fortgeschritten als Amazon (z.B. in Sachen Offline-Stores – Stichwort: Hema). Amazon hat ein KGV von weit über 100, doch auch hier ist aufgrund des Wachstums viel Potential. Alibaba ist daher vergleichsweise günstig eingestuft und kann schon jetzt jährlich einen dreimal so hohen Gewinn einfahren. Mit dem Eintritt in Europa (wird stark vorangebracht) und auch den Staaten sollten hier einige Schübe im Kurs zu erwarten sein. Für die Zukunft ist ein Ausbauen der Position geplant. Kursziel vorerst bei 200 EUR bis Mitte 2018.

MuellerO
zu BABA (25.07.)

Ich bin absolut überzeugt davon, dass Alibaba in den kommenden Jahren den gleichen Weg wie Amazon einschlagen wird. Denn Stoppkurs setze ich aktuell bei ca. 400 Euro. Ich denke das ist eine der aussichtsreichsten Aktien die man im Moment kaufen kann.

AlbrechCieAG
zu GOOG (25.07.)

Die Google-Mutter Alphabet hat gestern Abend nachbörslich ihre Quartalszahlen präsentiert. Das Werbegeschäft der Suchmaschine mit dem bunten Schriftzug verbucht nach wie vor ein starkes Wachstum, dennoch ist zu beachten, dass die Erlöse pro Klick auf eine mobile Anzeige rückläufig sind. Im Mittelpunkt stand vor allem die Milliardenstrafe der EU-Kommission, welche für Alphabet in einem Gewinneinbruch von 28% zum Vorjahresquartal resultierte. Auch wenn Analyten von einem höheren Gewinnrückgang ausgingen und das Umsatzwachstum von 21% auf 26 USD Mrd. unterschätzten, scheinen aus Anlegersicht die negativen Schlagzeilen zu überwiegen. Die Alphabet C-Aktie fällt im aktuellen Handelsverlauf um 3%.

jokerxl123
zu FAA (27.07.)

endgültig ausgestoppt mit ca. 4% Verlust

Stockpicker20
zu FB2A (28.07.)

Facebook dominiert Werbegeschäft auf Smartphones & Co 27.07.17, 15:47 Reuters - von David Ingram und Rishika Sadam Facebook dominiert Werbegeschäft auf Smartphones & Co San Francisco (Reuters) - Facebook setzt sich immer weiter von seinen Konkurrenten ab. Der Boom der Smartphone-Werbung brachte dem US-Konzern im zweiten Quartal einen Gewinnsprung von 71 Prozent auf fast 3,89 Milliarden Dollar ein. Die Aktie kletterte nach Bekanntgabe der Zahlen auf ein neues Hoch und hat damit allein in diesem Jahr um 44 Prozent an Wert gewonnen. Neben der Facebook-Seite mit ihren mittlerweile mehr als zwei Milliarden Nutzern trug vor allem Instagram zu dem Ergebnis bei. Konzernchef Mark Zuckerberg kündigte an, jetzt mehr Augenmerk auf WhatsApp und die Messengerfunktion von Facebook zu legen, um auch mit den beiden Chat-Plattformen mehr Geld zu machen. "Ich will, dass wir hier etwas schneller werden, bin aber guter Dinge, dass wir das auf lange Sicht hinbekommen." Die Facebook-Aktie stieg am Donnerstag zu Börsenbeginn in New York um 5,7 Prozent auf 175 Dollar, ihren höchsten jemals erreichten Kurs. Bei den Konkurrenten Twitter und Snapchat lief es dagegen zuletzt weniger gut. Twitter fuhr im zweiten Quartal ein Minus von 116,5 Millionen Dollar ein, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Mit im Schnitt 328 Millionen aktiven Nutzern pro Monat gelang es Twitter auch nicht, seine Reichweite zu erhöhen. Die Werbeeinnahmen gingen um acht Prozent auf knapp 490 Millionen Dollar zurück. Die Aktie von Snapchat liegt mittlerweile wieder bei ihrem Ausgabepreis. Viele Investoren zweifel am Geschäftsmodell des Messaging-Dienstes, mit dem man Botschaften versenden kann, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Anders Facebook: Mit dem jüngsten Quartalsgewinn von umgerechnet 3,32 Milliarden Euro übertrumpft Zuckerbergs Firma selbst Industriegiganten wie Volkswagen: Der weltgrößte Autobauer wies in seiner aktuellen Bilanz vergleichbar 3,13 Milliarden Euro als Gewinn aus. Während sich die Old Economy mit Rohstoffen, Fabriken und Käufern herumschlagen muss, spülen Anzeigen auf Handy- und Tablet-Apps Facebook praktisch automatisch Geld in die Kassen: Der Konzern aus dem kalifornischen Menlo Park steigerte den Umsatz um knapp 45 Prozent auf 9,32 Milliarden Dollar, der weitgehend auf Werbung zurückging. Mobile Reklame macht davon 87 Prozent aus. ANALYSTIN: "MIT DER MOBILWERBUNG SCHLAGEN SIE ALLE" "Mit der Mobilwerbung schlagen sie alle", sagte Analystin Laura Martin vom Investmentbanker Needham & Co. Zusammen hielten die Firmen praktisch das Monopol auf mobile Anzeigen. "Das ist wirklich ein großes Ding." Allein die Nutzerzahlen sprechen Bände: Über WhatsApp und den Facebook-eigenen Chatdienst schicken sich jeweils mehr als eine Milliarde Menschen Nachrichten. Instagram hat mehr als 700 Millionen Nutzer. Bei Instagram ist es Facebook bereits gelungen, mehr Werbung unterzubringen. Dasselbe gilt für den "Facebook News Feed", mit dem Nutzer nach bestimmten Kriterien über für sie als relevant erachtete Neuigkeiten informiert werden. Doch Zuckerberg ist dies nicht genug: Der 33-jährige Multimilliardär möchte auch beim Facebook-Messenger und bei WhatsApp mehr Geld mit Werbung verdienen, wie er Analysten in Aussicht stellte. Zugleich nimmt Zuckerberg die nächste Branche ins Visier. In den kommenden Wochen wird der Start eines Facebook-Video-Dienstes erwartet, in dem wohl auch professionell produzierte Filme angeboten werden - ein Kurswechsel nach der bisherigen Konzentration auf Inhalte, die Nutzer selbst zur Verfügung stellen. Facebook und die Google- und YouTube-Mutter Alphabet teilen sich mittlerweile die Hälfte des weltweiten Online-Werbemarkts - Facebooks Umsatzplus dieses Quartal stellte dabei den Zuwachs bei Google in den Schatten. Mit dem neuen Video-Angebot greift Facebook nicht zuletzt YouTube an. Wie Facebook setzt auch Twitter auf Videos, doch der Übermacht von Facebook dürfte der für seine 140-Zeichen-Nachrichten bekannte Dienst wohl nicht standhalten - obwohl der nicht zuletzt durch die rege Nutzung von US-Präsident Donald Trump in aller Munde ist.

Corcovado
zu FB2A (27.07.)

Facebook veröffentlichte gestern die Zahlen für das zweite Quartal. Mit einem Gewinn je Aktie von $1,32 übertrifft das Unternehmen die Analystenschätzungen von $1,13. Umsatz mit $9,16 Mrd. unter den Erwartungen von $9,2 Mrd.

ReneMueller
zu FB2A (27.07.)

Ziel erreicht.

AlbrechCieAG
zu FB2A (27.07.)

„Eines der gewinnstärksten Tech-Unternehmen der Welt“ konnte mit seinen Quartalszahlen diese These erneut bestätigen. Das soziale Netzwerk Facebook erzielte in den vergangenen drei Monaten ein Rekordergebnis. Mit einem Umsatzwachstum von 45% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 9,3 $ Mrd. wächst der Konzern aus Menlo Park derzeit doppelt so stark wie sein Rivale Google. Der Nettogewinn stieg um 71% an. Mit Hochdruck wird jedoch an neuen Umsatzquellen gearbeitet um Nutzerabwanderung aufgrund des immensen Werbeaufkommens, Facebooks Haupteinnahmequelle, zu verhindern. Doch die Anleger scheint es nicht zu stören, dass Mark Zuckerberg potentiell sinkende Erlöse aus mobiler Werbung in Aussicht stellt. Die Aktie des sozialen Netzwerks stieg gestern Abend nachbörslich um 3,5%.

MelBourbon
zu ZAL (25.07.)

Häufige Erwähnung (30 Tage) im Vergleich zu anderen MDAX Werten

GeCon
zu ZAL (24.07.)

Zalando mit einem VK-Signal. Verkauft!

DOGA
zu ZAL (24.07.)

Aktie muss das Modell verlassen..!?!

IWW
zu WDI (27.07.)

Zahlen Teil 4 (und damit genug für heute) Wirecard überzeugt ... auf ganzer Linie. Umsatz kann sowohl organisch, als auch durch Zukäufe stark anwachsen. Ebenso liegt der Gewinn über den Schätzungen. Je mehr die Menschen im Onlinesegment Käufe tätigen und online Bezahlmöglichkeiten nutzen, je besser geht es Wirecard. Wir liegen knapp unter Höchststand des TechDax Schwergewichtes, mit den Zahlen und dem Ausblick sollte es nur eine Frage der Zeit sein, bis neue Höchstkurse eintreten.

eicki
zu WDI (27.07.)

Wirecard mit überraschend starkem Umsatzsprung - Aktie nimmt Kurs auf Rekordhoch.

eicki
zu WDI (25.07.)

Hauck & Aufhäuser hebt Kursziel auf 85.

IdlerOnICE
zu WDI (23.07.)

Teilgewinn mitgenommen unverändert P3 fortgeschrittene Progression

ChristopherDoe
zu UTDI (28.07.)

Nachdem ich mich letzten Sommer intensiv mit dem Inkubator Rocket Internet auseinandergesetzt habe, setze ich mittlerweile Long auf die United Internet AG. Das Unternehmen begeistert mich mit Ihrem bereiten Portfolio an verbrauchernahen Internetprodukten und Cloud-Applikationen. Die Nachrichtenlage der letzten Wochen und Monate ist extrem gut (Drillisch-Übernahme und gestern Profitbricks) Hinweis in eigener Sache: Ich arbeite seit März 2017 selbst bei einem Tochterunternehmen der United Internet AG als technischer Produktmanager - Die Entscheidung in ein Investment in dieses Wertpapier geschieht ohne Insiderwissen. Ich erhalte die Informationen selbst erst, wenn die Pressemeldungen rausgehen. In meiner Freizeit blogge ich für http://www.finanzgrundlagen.de

MaxiScalibusa
zu UTDI (27.07.)

#Willionen: ok, nun ist es soweit, ich bin gerade zu ca. 52 Euro bei United Internet aufgesprungen, die Position hat eine große Gewichtung im Willionen Wikifolio https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0willion bekommen, durch das hohe Handelsvolumen ist der Spread und damit mein Gesamteinstand sehr günstig von den "Gebühren" her, charttechnisch sehe ich da noch eine Menge Potenzial, zumindest stehen für mich in diesem Moment die Signale auf "grün", aloha, #MaxiScalibusa

Tradrenner
zu UTDI (27.07.)

Von der Aktie auf Turbo Optionsschein umgestiegen, da in der nächsten Zeit ein Anstieg der Aktie erwartet wird und der Hebel mehr erbringt.

finelabels
zu UTDI (25.07.)

Mein Top-Performer im "fine-labels-berlin" Depot United Internet notiert derzeit bei € 51 und damit aufgelaufen rd. 37 Prozent im Plus. Die DZ Bank erhöht heute das Kursziel für United Internet von € 57 auf € 59. Kaufen. Weiteres Kurspotential lt. DZ Bank rd. 15 Prozent. Ich bleibe investiert.

Tradrenner
zu UTDI (25.07.)

Die Aktionäre des Mobilfunkanbieters Drillisch haben der geplanten Fusion mit dem Mobilfunkgeschäft von United Internet zugestimmt. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung in Frankfurt stimmten 97,85 Prozent für eine Sachkapitalerhöhung, durch die United Internet die restlichen Anteile der Tochter 1&1 Telecommunication in Drillisch einbringt. Gleichzeitig steigt die Beteiligung von United Internet an Drillisch von knapp 31 auf 73,11 Prozent. Copyright: godmode-trader.de

Tradrenner
zu UTDI (24.07.)

United Internet entwickelt sich zum 4. Anbieter von schnellen Netzen in Deutschland.

MaxiScalibusa
zu UTDI (22.07.)

#Willionen: United Internet AG News Flow der letzten Monate: Wer mag das mal fundamental interpretieren? Schreib deine Sicht der Dinge auf Facebook https://www.facebook.com/maxiscalibusa/ Aloha. #MaxiScalibusa

investMS
zu SAP (24.07.)

SAP ist Weltmarkführer bei E-Business-Softwarelösungen bzw. ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning). Die umfassende E-Business-Plattform mySAP.com unterstützt die optimale Integration aller relevanten Geschäftsprozesse über das Internet. Ein weiterer Produktentwicklungs-Schwerpunkt liegt im Ausbau der Cloud-Lösungen.

investMS
zu SAP (24.07.)

SAP ist Weltmarkführer bei E-Business-Softwarelösungen bzw. ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning). Die umfassende E-Business-Plattform mySAP.com unterstützt die optimale Integration aller relevanten Geschäftsprozesse über das Internet. Ein weiterer Produktentwicklungs-Schwerpunkt liegt im Ausbau der Cloud-Lösungen.

investMS
zu SAP (24.07.)

SAP ist Weltmarkführer bei E-Business-Softwarelösungen bzw. ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning). Die umfassende E-Business-Plattform mySAP.com unterstützt die optimale Integration aller relevanten Geschäftsprozesse über das Internet. Ein weiterer Produktentwicklungs-Schwerpunkt liegt im Ausbau der Cloud-Lösungen.

JeJa
zu TWR (27.07.)

Twitter heute 17% runter. Der Gewinn ist zwar gut und über den Erwartungen, es fehlt aber an Neukunden (Null Neukundenwachstum). Ich glaube, man darf das nicht überbewerten. Das kann sich auch schnell ändern in einem der Folgequartale. Zuletzt hatten wir unsere Bestandsposition, die ich um die ca. 100 Stücke sehe sukzessive veräußert. Zuletzt zu Kursen über 17,-- Euro. Heute konnten wir Teile unseres Grundbestandes deutlich günstiger zurückkaufen.

MrTecDAX
zu TWR (27.07.)

Meine Geduld mit Twitter ist nun zu Ende. Das Management bekommt das Geschäftsmodell einfach nicht monetarisiert. Ich nehme an, dass das Unternehmen in 1-3 Jahren für einen nochmal deutlich niedrigeren Kurs an einen Medienkonzern verkauft wird. Schade.

juewor
zu RKET (27.07.)

Habe den Wert vorerst komplett verkauft da die Entwicklung zur Zeit enttäuschend ist.

juewor
zu RKET (26.07.)

Teilverkauf, die Aktie ist zwar sehr aussichtsreich, war bei der aktuellen Entwicklung aber zu hoch gewichtet.

Robsen77
zu MSF (25.07.)

Heute wurde dem wikifolio Microsoft hinzugefügt. Zu MS selbst muss ich nicht all zu viel schreiben. Der Chart ist ein Traum. Eine ideale Buy and hold Aktie.

SSTInvest
zu MSF (24.07.)

Liquidierung der Microsoft-Position. Leider gab es nach den guten Quartalszahlen keinen Impuls nach oben, so dass es sich gerade nicht wirklich lohnt, dafür Cash zu blockieren. Die Aktie ist aber nichtsdestotrotz eine solide Aktie mit guter Dividende. Nur passt sie gerade eben nicht in die "aggressive" Strategie dieses wikis ;-)

investMS
zu MSF (24.07.)

Microsoft ist Weltmarktführer bei PC- und Server-Betriebsystemen (Windows) sowie mit Microsoft Office bei Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, etc. Mit Azure hat Microsoft eine stark wachsende Cloud-Computing-Plattform in der Produktpalette. Weiters entwickelt und vertreibt Microsoft Mäuse, Tastaturen, Joysticks und die Spielkonsole Xbox.

investMS
zu MSF (24.07.)

Microsoft ist Weltmarktführer bei PC- und Server-Betriebsystemen (Windows) sowie mit Microsoft Office bei Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, etc. Mit Azure hat Microsoft eine stark wachsende Cloud-Computing-Plattform in der Produktpalette. Weiters entwickelt und vertreibt Microsoft Mäuse, Tastaturen, Joysticks und die Spielkonsole Xbox.

JeJa
zu SNAP (25.07.)

Wir hängen mit der Position ziemlich schief. Auf das Gesamtvolumen des Depots betrachtet relativiert sich das. Die Grunde für unsere Kaufentscheidung sind weiterhin unverändert. Wie bereits angekündigt halte ich an der Position bis zur Veröffentlichung der Zahlen Anfang August fest. Den Schmerz müssen wir nun aushalten.

Corcovado
zu AMZ (28.07.)

Amazon verfehlt im zweiten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,40 die Analystenschätzungen von $1,42. Umsatz mit $38 Mrd. über den Erwartungen von $37,18 Mrd.

AlbrechCieAG
zu AMZ (28.07.)

Amazon machte gestern nachbörslich mit wechselhaften Quartalszahlen auf sich aufmerksam. Neben einem Umsatzwachstum von 25% auf 38 $ Mrd. hat der Onlinehändler, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, einen Gewinneinbruch um 77% auf 197 $ Mrd. zu verdauen. Grund dafür sind hohe Kosten, die Konzernchef Jeff Bezos für die Expansion in Wachstumsmärkte und Investitionen in eine Eigene Infrastruktur in Kauf nimmt. Nachbörslich verliert die Amazon-Aktie rund 3%.




Random Partner #goboersewien

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3315 -0.52 % 3315 0.00% 20:23:31
DAX 13047 0.55 % 12988 -0.46% 20:24:06
Dow 23458 0.80 % 23362 -0.41% 20:22:26
Nikkei 22397 0.20 % 22320 -0.34% 20:23:14
Gold 1281 -0.25 % 1294 1.04% 20:24:11



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Facebook und Alibaba Group Holding vs. Twitter und Snapchat – kommentierter KW 30 Peer Group Watch Computer, Software & Internet


29.07.2017

In der Wochensicht ist vorne: Facebook 4,88% vor Alibaba Group Holding 3,73%, United Internet 2,22%, GoPro 1,76%, SAP 1,6%, Rocket Internet 1,49%, Nintendo 1,31%, WireCard 1,13%, Xing 1,1%, LinkedIn 0,82%, Zalando 0,33%, Amazon -0,55%, Microsoft -1,02%, Nvidia -2,21%, Fabasoft -2,83%, Alphabet -3,23%, Snapchat -4,63% und Twitter -16,71%.

In der Monatssicht ist vorne: Facebook 14,52% vor WireCard 12,49% , Nvidia 12,15% , Alibaba Group Holding 11,33% , LinkedIn 7,86% , Microsoft 5,53% , Amazon 4,43% , United Internet 4,37% , Xing 2,91% , Alphabet 1,53% , GoPro -0,49% , SAP -4,29% , Zalando -6,63% , Twitter -7,56% , Nintendo -10,43% , Fabasoft -11,23% , Rocket Internet -13,76% und Snapchat -20,36% . Weitere Highlights: Zalando ist nun 4 Tage im Plus (1,99% Zuwachs von 36,99 auf 37,73), ebenso Facebook 3 Tage im Plus (4,34% Zuwachs von 165,28 auf 172,45), Twitter 6 Tage im Minus (18,41% Verlust von 20,53 auf 16,75), Fabasoft 3 Tage im Minus (2,51% Verlust von 10,57 auf 10,3), Microsoft 3 Tage im Minus (1,55% Verlust von 74,19 auf 73,04).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Fabasoft 89,12% (Vorjahr: 3,67 Prozent) im Plus. Dahinter Alibaba Group Holding 79,43% (Vorjahr: 7,5 Prozent) und WireCard 58,11% (Vorjahr: -12,06 Prozent). Snapchat -43,59% (Vorjahr: -100 Prozent) im Minus. Dahinter LinkedIn -18,38% (Vorjahr: 18,17 Prozent) und Rocket Internet -7,5% (Vorjahr: -32,24 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Nvidia 47,36%, Alibaba Group Holding 42,31% und WireCard 30,87%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: GoPro -12,31%, Rocket Internet -5,39% und Twitter -2,35%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:01 Uhr die Nvidia-Aktie am besten: 2,21% Plus. Dahinter Alibaba Group Holding mit +1,87% , Alphabet mit +1,13% , GoPro mit +1,08% , Nintendo mit +0,84% , Fabasoft mit +0,69% , Facebook mit +0,41% , Zalando mit +0,27% , WireCard mit +0,21% , United Internet mit +0,11% , Xing mit +0,08% , LinkedIn mit -0% , SAP mit -0,15% , Twitter mit -0,27% , Rocket Internet mit -0,34% , Microsoft mit -0,66% , Snapchat mit -0,95% und Amazon mit -3,81% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Computer, Software & Internet ist 26,1% und reiht sich damit auf Platz 5 ein:

1. Energie: 41,42% Show latest Report (22.07.2017)
2. OÖ10 Members: 37,13% Show latest Report (22.07.2017)
3. Luftfahrt & Reise: 36,21% Show latest Report (22.07.2017)
4. IT, Elektronik, 3D: 34,4% Show latest Report (22.07.2017)
5. Computer, Software & Internet : 26,1% Show latest Report (22.07.2017)
6. Zykliker Österreich: 22,08% Show latest Report (22.07.2017)
7. Solar: 20,97% Show latest Report (22.07.2017)
8. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 20,89% Show latest Report (22.07.2017)
9. Deutsche Nebenwerte: 19,96% Show latest Report (22.07.2017)
10. Licht und Beleuchtung: 19,17% Show latest Report (22.07.2017)
11. Auto, Motor und Zulieferer: 18,31% Show latest Report (22.07.2017)
12. Crane: 18,05% Show latest Report (22.07.2017)
13. Immobilien: 15,01% Show latest Report (22.07.2017)
14. Aluminium: 13,23% Show latest Report (14.03.2015)
15. Konsumgüter: 13,2% Show latest Report (22.07.2017)
16. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 12,92% Show latest Report (22.07.2017)
17. Big Greeks: 12,78% Show latest Report (22.07.2017)
18. Stahl: 12,09% Show latest Report (22.07.2017)
19. Gaming: 11,57% Show latest Report (22.07.2017)
20. Global Innovation 1000: 11,14% Show latest Report (22.07.2017)
21. Sport: 9,48% Show latest Report (22.07.2017)
22. Versicherer: 8,72% Show latest Report (22.07.2017)
23. Runplugged Running Stocks: 8,63%
24. Telekom: 8,01% Show latest Report (22.07.2017)
25. Media: 7,16% Show latest Report (22.07.2017)
26. Post: 6,77% Show latest Report (22.07.2017)
27. Banken: 4,49% Show latest Report (22.07.2017)
28. MSCI World Biggest 10: 4,33% Show latest Report (22.07.2017)
29. Bau & Baustoffe: 2,34% Show latest Report (22.07.2017)
30. Rohstoffaktien: -5,45% Show latest Report (22.07.2017)
31. Börseneulinge 2017: -6,45% Show latest Report (22.07.2017)
32. Ölindustrie: -10,93% Show latest Report (22.07.2017)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

Mandkind
zu NVDA (28.07.)

Neu hinzu kommt Nvidia, welches einen TP bei 180 und einen SL bei 115 erhält. Die aktuellen Kursrücksetzer nutze ich damit um bei der Poweraktie einzusteigen. Berühmt ist Nvidia (zu recht, meiner Meinung nach) für die besseren Grafikkarten geworden, das Geld nutzt die Firma nun aber auch aggressiv um in neue Sparten vorzupreschen. Allen voran ist dort die Automobilindustrie und Speicherlösungen mit ihren Chips zu nennen.

AktienTipp
zu NVDA (26.07.)

Dividendenrendite (in %) 0,35 für 2017/2018

ElonMuskFan86
zu BABA (27.07.)

Alibaba war schon lange auf der Watchlist, schon seit dem Börsengang. Die E-Kommerzialisierung von China Märkten schreiten unhaltbar voran und Alibaba ist einer der grössten Nutzniesser davon. Desweiteren sind die Cloudservices von Alibaba der Renner.

MrValue6694
zu BABA (26.07.)

(Kauf) Alibaba war bereits seit Längerem auf meiner Watchlist und hat es nun ins Musterdepot geschafft. Grund dafür war die Bildung eines neuen 52-Wochen-Hochs, das vorerst bullish wirken sollte. Insgesamt ist Alibaba zudem ein absolut günstiges Unternehmen. Wie das mit einem KGV von 40 der Fall sein kann? Ganz einfach, das Wachstum von Alibaba ist enorm und wird auch in Zukunft so verbleiben. Ähnlich wie Amazon strebt man ein ganzheitliches System an (Bezahldienst, Cloudservice, Offline Stores, Online E-Commerce, Digitale Dienste etc.). In einigen Bereichen ist man sogar bereits weiter fortgeschritten als Amazon (z.B. in Sachen Offline-Stores – Stichwort: Hema). Amazon hat ein KGV von weit über 100, doch auch hier ist aufgrund des Wachstums viel Potential. Alibaba ist daher vergleichsweise günstig eingestuft und kann schon jetzt jährlich einen dreimal so hohen Gewinn einfahren. Mit dem Eintritt in Europa (wird stark vorangebracht) und auch den Staaten sollten hier einige Schübe im Kurs zu erwarten sein. Für die Zukunft ist ein Ausbauen der Position geplant. Kursziel vorerst bei 200 EUR bis Mitte 2018.

MuellerO
zu BABA (25.07.)

Ich bin absolut überzeugt davon, dass Alibaba in den kommenden Jahren den gleichen Weg wie Amazon einschlagen wird. Denn Stoppkurs setze ich aktuell bei ca. 400 Euro. Ich denke das ist eine der aussichtsreichsten Aktien die man im Moment kaufen kann.

AlbrechCieAG
zu GOOG (25.07.)

Die Google-Mutter Alphabet hat gestern Abend nachbörslich ihre Quartalszahlen präsentiert. Das Werbegeschäft der Suchmaschine mit dem bunten Schriftzug verbucht nach wie vor ein starkes Wachstum, dennoch ist zu beachten, dass die Erlöse pro Klick auf eine mobile Anzeige rückläufig sind. Im Mittelpunkt stand vor allem die Milliardenstrafe der EU-Kommission, welche für Alphabet in einem Gewinneinbruch von 28% zum Vorjahresquartal resultierte. Auch wenn Analyten von einem höheren Gewinnrückgang ausgingen und das Umsatzwachstum von 21% auf 26 USD Mrd. unterschätzten, scheinen aus Anlegersicht die negativen Schlagzeilen zu überwiegen. Die Alphabet C-Aktie fällt im aktuellen Handelsverlauf um 3%.

jokerxl123
zu FAA (27.07.)

endgültig ausgestoppt mit ca. 4% Verlust

Stockpicker20
zu FB2A (28.07.)

Facebook dominiert Werbegeschäft auf Smartphones & Co 27.07.17, 15:47 Reuters - von David Ingram und Rishika Sadam Facebook dominiert Werbegeschäft auf Smartphones & Co San Francisco (Reuters) - Facebook setzt sich immer weiter von seinen Konkurrenten ab. Der Boom der Smartphone-Werbung brachte dem US-Konzern im zweiten Quartal einen Gewinnsprung von 71 Prozent auf fast 3,89 Milliarden Dollar ein. Die Aktie kletterte nach Bekanntgabe der Zahlen auf ein neues Hoch und hat damit allein in diesem Jahr um 44 Prozent an Wert gewonnen. Neben der Facebook-Seite mit ihren mittlerweile mehr als zwei Milliarden Nutzern trug vor allem Instagram zu dem Ergebnis bei. Konzernchef Mark Zuckerberg kündigte an, jetzt mehr Augenmerk auf WhatsApp und die Messengerfunktion von Facebook zu legen, um auch mit den beiden Chat-Plattformen mehr Geld zu machen. "Ich will, dass wir hier etwas schneller werden, bin aber guter Dinge, dass wir das auf lange Sicht hinbekommen." Die Facebook-Aktie stieg am Donnerstag zu Börsenbeginn in New York um 5,7 Prozent auf 175 Dollar, ihren höchsten jemals erreichten Kurs. Bei den Konkurrenten Twitter und Snapchat lief es dagegen zuletzt weniger gut. Twitter fuhr im zweiten Quartal ein Minus von 116,5 Millionen Dollar ein, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Mit im Schnitt 328 Millionen aktiven Nutzern pro Monat gelang es Twitter auch nicht, seine Reichweite zu erhöhen. Die Werbeeinnahmen gingen um acht Prozent auf knapp 490 Millionen Dollar zurück. Die Aktie von Snapchat liegt mittlerweile wieder bei ihrem Ausgabepreis. Viele Investoren zweifel am Geschäftsmodell des Messaging-Dienstes, mit dem man Botschaften versenden kann, die nach kurzer Zeit wieder verschwinden. Anders Facebook: Mit dem jüngsten Quartalsgewinn von umgerechnet 3,32 Milliarden Euro übertrumpft Zuckerbergs Firma selbst Industriegiganten wie Volkswagen: Der weltgrößte Autobauer wies in seiner aktuellen Bilanz vergleichbar 3,13 Milliarden Euro als Gewinn aus. Während sich die Old Economy mit Rohstoffen, Fabriken und Käufern herumschlagen muss, spülen Anzeigen auf Handy- und Tablet-Apps Facebook praktisch automatisch Geld in die Kassen: Der Konzern aus dem kalifornischen Menlo Park steigerte den Umsatz um knapp 45 Prozent auf 9,32 Milliarden Dollar, der weitgehend auf Werbung zurückging. Mobile Reklame macht davon 87 Prozent aus. ANALYSTIN: "MIT DER MOBILWERBUNG SCHLAGEN SIE ALLE" "Mit der Mobilwerbung schlagen sie alle", sagte Analystin Laura Martin vom Investmentbanker Needham & Co. Zusammen hielten die Firmen praktisch das Monopol auf mobile Anzeigen. "Das ist wirklich ein großes Ding." Allein die Nutzerzahlen sprechen Bände: Über WhatsApp und den Facebook-eigenen Chatdienst schicken sich jeweils mehr als eine Milliarde Menschen Nachrichten. Instagram hat mehr als 700 Millionen Nutzer. Bei Instagram ist es Facebook bereits gelungen, mehr Werbung unterzubringen. Dasselbe gilt für den "Facebook News Feed", mit dem Nutzer nach bestimmten Kriterien über für sie als relevant erachtete Neuigkeiten informiert werden. Doch Zuckerberg ist dies nicht genug: Der 33-jährige Multimilliardär möchte auch beim Facebook-Messenger und bei WhatsApp mehr Geld mit Werbung verdienen, wie er Analysten in Aussicht stellte. Zugleich nimmt Zuckerberg die nächste Branche ins Visier. In den kommenden Wochen wird der Start eines Facebook-Video-Dienstes erwartet, in dem wohl auch professionell produzierte Filme angeboten werden - ein Kurswechsel nach der bisherigen Konzentration auf Inhalte, die Nutzer selbst zur Verfügung stellen. Facebook und die Google- und YouTube-Mutter Alphabet teilen sich mittlerweile die Hälfte des weltweiten Online-Werbemarkts - Facebooks Umsatzplus dieses Quartal stellte dabei den Zuwachs bei Google in den Schatten. Mit dem neuen Video-Angebot greift Facebook nicht zuletzt YouTube an. Wie Facebook setzt auch Twitter auf Videos, doch der Übermacht von Facebook dürfte der für seine 140-Zeichen-Nachrichten bekannte Dienst wohl nicht standhalten - obwohl der nicht zuletzt durch die rege Nutzung von US-Präsident Donald Trump in aller Munde ist.

Corcovado
zu FB2A (27.07.)

Facebook veröffentlichte gestern die Zahlen für das zweite Quartal. Mit einem Gewinn je Aktie von $1,32 übertrifft das Unternehmen die Analystenschätzungen von $1,13. Umsatz mit $9,16 Mrd. unter den Erwartungen von $9,2 Mrd.

ReneMueller
zu FB2A (27.07.)

Ziel erreicht.

AlbrechCieAG
zu FB2A (27.07.)

„Eines der gewinnstärksten Tech-Unternehmen der Welt“ konnte mit seinen Quartalszahlen diese These erneut bestätigen. Das soziale Netzwerk Facebook erzielte in den vergangenen drei Monaten ein Rekordergebnis. Mit einem Umsatzwachstum von 45% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 9,3 $ Mrd. wächst der Konzern aus Menlo Park derzeit doppelt so stark wie sein Rivale Google. Der Nettogewinn stieg um 71% an. Mit Hochdruck wird jedoch an neuen Umsatzquellen gearbeitet um Nutzerabwanderung aufgrund des immensen Werbeaufkommens, Facebooks Haupteinnahmequelle, zu verhindern. Doch die Anleger scheint es nicht zu stören, dass Mark Zuckerberg potentiell sinkende Erlöse aus mobiler Werbung in Aussicht stellt. Die Aktie des sozialen Netzwerks stieg gestern Abend nachbörslich um 3,5%.

MelBourbon
zu ZAL (25.07.)

Häufige Erwähnung (30 Tage) im Vergleich zu anderen MDAX Werten

GeCon
zu ZAL (24.07.)

Zalando mit einem VK-Signal. Verkauft!

DOGA
zu ZAL (24.07.)

Aktie muss das Modell verlassen..!?!

IWW
zu WDI (27.07.)

Zahlen Teil 4 (und damit genug für heute) Wirecard überzeugt ... auf ganzer Linie. Umsatz kann sowohl organisch, als auch durch Zukäufe stark anwachsen. Ebenso liegt der Gewinn über den Schätzungen. Je mehr die Menschen im Onlinesegment Käufe tätigen und online Bezahlmöglichkeiten nutzen, je besser geht es Wirecard. Wir liegen knapp unter Höchststand des TechDax Schwergewichtes, mit den Zahlen und dem Ausblick sollte es nur eine Frage der Zeit sein, bis neue Höchstkurse eintreten.

eicki
zu WDI (27.07.)

Wirecard mit überraschend starkem Umsatzsprung - Aktie nimmt Kurs auf Rekordhoch.

eicki
zu WDI (25.07.)

Hauck & Aufhäuser hebt Kursziel auf 85.

IdlerOnICE
zu WDI (23.07.)

Teilgewinn mitgenommen unverändert P3 fortgeschrittene Progression

ChristopherDoe
zu UTDI (28.07.)

Nachdem ich mich letzten Sommer intensiv mit dem Inkubator Rocket Internet auseinandergesetzt habe, setze ich mittlerweile Long auf die United Internet AG. Das Unternehmen begeistert mich mit Ihrem bereiten Portfolio an verbrauchernahen Internetprodukten und Cloud-Applikationen. Die Nachrichtenlage der letzten Wochen und Monate ist extrem gut (Drillisch-Übernahme und gestern Profitbricks) Hinweis in eigener Sache: Ich arbeite seit März 2017 selbst bei einem Tochterunternehmen der United Internet AG als technischer Produktmanager - Die Entscheidung in ein Investment in dieses Wertpapier geschieht ohne Insiderwissen. Ich erhalte die Informationen selbst erst, wenn die Pressemeldungen rausgehen. In meiner Freizeit blogge ich für http://www.finanzgrundlagen.de

MaxiScalibusa
zu UTDI (27.07.)

#Willionen: ok, nun ist es soweit, ich bin gerade zu ca. 52 Euro bei United Internet aufgesprungen, die Position hat eine große Gewichtung im Willionen Wikifolio https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf0willion bekommen, durch das hohe Handelsvolumen ist der Spread und damit mein Gesamteinstand sehr günstig von den "Gebühren" her, charttechnisch sehe ich da noch eine Menge Potenzial, zumindest stehen für mich in diesem Moment die Signale auf "grün", aloha, #MaxiScalibusa

Tradrenner
zu UTDI (27.07.)

Von der Aktie auf Turbo Optionsschein umgestiegen, da in der nächsten Zeit ein Anstieg der Aktie erwartet wird und der Hebel mehr erbringt.

finelabels
zu UTDI (25.07.)

Mein Top-Performer im "fine-labels-berlin" Depot United Internet notiert derzeit bei € 51 und damit aufgelaufen rd. 37 Prozent im Plus. Die DZ Bank erhöht heute das Kursziel für United Internet von € 57 auf € 59. Kaufen. Weiteres Kurspotential lt. DZ Bank rd. 15 Prozent. Ich bleibe investiert.

Tradrenner
zu UTDI (25.07.)

Die Aktionäre des Mobilfunkanbieters Drillisch haben der geplanten Fusion mit dem Mobilfunkgeschäft von United Internet zugestimmt. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung in Frankfurt stimmten 97,85 Prozent für eine Sachkapitalerhöhung, durch die United Internet die restlichen Anteile der Tochter 1&1 Telecommunication in Drillisch einbringt. Gleichzeitig steigt die Beteiligung von United Internet an Drillisch von knapp 31 auf 73,11 Prozent. Copyright: godmode-trader.de

Tradrenner
zu UTDI (24.07.)

United Internet entwickelt sich zum 4. Anbieter von schnellen Netzen in Deutschland.

MaxiScalibusa
zu UTDI (22.07.)

#Willionen: United Internet AG News Flow der letzten Monate: Wer mag das mal fundamental interpretieren? Schreib deine Sicht der Dinge auf Facebook https://www.facebook.com/maxiscalibusa/ Aloha. #MaxiScalibusa

investMS
zu SAP (24.07.)

SAP ist Weltmarkführer bei E-Business-Softwarelösungen bzw. ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning). Die umfassende E-Business-Plattform mySAP.com unterstützt die optimale Integration aller relevanten Geschäftsprozesse über das Internet. Ein weiterer Produktentwicklungs-Schwerpunkt liegt im Ausbau der Cloud-Lösungen.

investMS
zu SAP (24.07.)

SAP ist Weltmarkführer bei E-Business-Softwarelösungen bzw. ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning). Die umfassende E-Business-Plattform mySAP.com unterstützt die optimale Integration aller relevanten Geschäftsprozesse über das Internet. Ein weiterer Produktentwicklungs-Schwerpunkt liegt im Ausbau der Cloud-Lösungen.

investMS
zu SAP (24.07.)

SAP ist Weltmarkführer bei E-Business-Softwarelösungen bzw. ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning). Die umfassende E-Business-Plattform mySAP.com unterstützt die optimale Integration aller relevanten Geschäftsprozesse über das Internet. Ein weiterer Produktentwicklungs-Schwerpunkt liegt im Ausbau der Cloud-Lösungen.

JeJa
zu TWR (27.07.)

Twitter heute 17% runter. Der Gewinn ist zwar gut und über den Erwartungen, es fehlt aber an Neukunden (Null Neukundenwachstum). Ich glaube, man darf das nicht überbewerten. Das kann sich auch schnell ändern in einem der Folgequartale. Zuletzt hatten wir unsere Bestandsposition, die ich um die ca. 100 Stücke sehe sukzessive veräußert. Zuletzt zu Kursen über 17,-- Euro. Heute konnten wir Teile unseres Grundbestandes deutlich günstiger zurückkaufen.

MrTecDAX
zu TWR (27.07.)

Meine Geduld mit Twitter ist nun zu Ende. Das Management bekommt das Geschäftsmodell einfach nicht monetarisiert. Ich nehme an, dass das Unternehmen in 1-3 Jahren für einen nochmal deutlich niedrigeren Kurs an einen Medienkonzern verkauft wird. Schade.

juewor
zu RKET (27.07.)

Habe den Wert vorerst komplett verkauft da die Entwicklung zur Zeit enttäuschend ist.

juewor
zu RKET (26.07.)

Teilverkauf, die Aktie ist zwar sehr aussichtsreich, war bei der aktuellen Entwicklung aber zu hoch gewichtet.

Robsen77
zu MSF (25.07.)

Heute wurde dem wikifolio Microsoft hinzugefügt. Zu MS selbst muss ich nicht all zu viel schreiben. Der Chart ist ein Traum. Eine ideale Buy and hold Aktie.

SSTInvest
zu MSF (24.07.)

Liquidierung der Microsoft-Position. Leider gab es nach den guten Quartalszahlen keinen Impuls nach oben, so dass es sich gerade nicht wirklich lohnt, dafür Cash zu blockieren. Die Aktie ist aber nichtsdestotrotz eine solide Aktie mit guter Dividende. Nur passt sie gerade eben nicht in die "aggressive" Strategie dieses wikis ;-)

investMS
zu MSF (24.07.)

Microsoft ist Weltmarktführer bei PC- und Server-Betriebsystemen (Windows) sowie mit Microsoft Office bei Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, etc. Mit Azure hat Microsoft eine stark wachsende Cloud-Computing-Plattform in der Produktpalette. Weiters entwickelt und vertreibt Microsoft Mäuse, Tastaturen, Joysticks und die Spielkonsole Xbox.

investMS
zu MSF (24.07.)

Microsoft ist Weltmarktführer bei PC- und Server-Betriebsystemen (Windows) sowie mit Microsoft Office bei Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, etc. Mit Azure hat Microsoft eine stark wachsende Cloud-Computing-Plattform in der Produktpalette. Weiters entwickelt und vertreibt Microsoft Mäuse, Tastaturen, Joysticks und die Spielkonsole Xbox.

JeJa
zu SNAP (25.07.)

Wir hängen mit der Position ziemlich schief. Auf das Gesamtvolumen des Depots betrachtet relativiert sich das. Die Grunde für unsere Kaufentscheidung sind weiterhin unverändert. Wie bereits angekündigt halte ich an der Position bis zur Veröffentlichung der Zahlen Anfang August fest. Den Schmerz müssen wir nun aushalten.

Corcovado
zu AMZ (28.07.)

Amazon verfehlt im zweiten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $0,40 die Analystenschätzungen von $1,42. Umsatz mit $38 Mrd. über den Erwartungen von $37,18 Mrd.

AlbrechCieAG
zu AMZ (28.07.)

Amazon machte gestern nachbörslich mit wechselhaften Quartalszahlen auf sich aufmerksam. Neben einem Umsatzwachstum von 25% auf 38 $ Mrd. hat der Onlinehändler, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, einen Gewinneinbruch um 77% auf 197 $ Mrd. zu verdauen. Grund dafür sind hohe Kosten, die Konzernchef Jeff Bezos für die Expansion in Wachstumsmärkte und Investitionen in eine Eigene Infrastruktur in Kauf nimmt. Nachbörslich verliert die Amazon-Aktie rund 3%.




Random Partner #goboersewien

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3315 -0.52 % 3315 0.00% 20:23:31
DAX 13047 0.55 % 12988 -0.46% 20:24:06
Dow 23458 0.80 % 23362 -0.41% 20:22:26
Nikkei 22397 0.20 % 22320 -0.34% 20:23:14
Gold 1281 -0.25 % 1294 1.04% 20:24:11



Magazine aktuell

Geschäftsberichte