BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Inbox: „An Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben“


19.06.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Fisch Asset Management (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Das gute Börsenumfeld verleitet dazu, voll in Aktien investiert zu bleiben. „Doch Rückschläge kündigen sich selten an. Daher ist der Zeitpunkt günstig, um seine Schäfchen ins Trockene zu bringen“, meint Reto Baumgartner von Fisch Asset Management. Zum Beispiel durch die Umschichtung in einen stabilitätsorientierten Multi-Asset-Ansatz. So können Anleger kontrolliert und mit eingebautem Airbag am Aufwärtstrend partizipieren.

Eine alte Börsenweisheit lautet: „An Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben.“ Dieser Rat gewinnt nach acht starken Börsenjahren und entsprechend hohen Aktienbewertungen wieder an Aktualität. „Die Rally kann problemlos noch einige Quartale weitergehen, denn das wirtschaftliche Umfeld ist positiv“, erklärt Reto Baumgartner von der Schweizer Boutique Fisch Asset Management. „Dass wir aber dem Ende des Booms näher sind als dem Anfang, ist aus meiner Sicht unstrittig. Unser hauseigenes Börsenzyklusmodell zeigt an, dass insbesondere die USA im Zyklus bereits weit fortgeschritten ist. Das steigert die Wahrscheinlichkeit von Rückschlägen. Daher sollten Anleger, die auf ordentlichen Buchgewinnen sitzen oder mit hohen Cash- Beständen auf einen Einstiegszeitpunkt warten, Alternativen zu den Aktienmärkten suchen.“

Allerdings bieten die typischen sicheren Häfen, nämlich Staatsanleihen bester Bonität, auf mittlere und längere Sicht nur geringes Ertragspotenzial. Im Gegenteil: steigende Zinsen könnten potenzielle Renditen schnell ins Gegenteil verkehren. Hier sieht Baumgartner den Vorteil des Fisch Multi-Asset-Fonds: „Bei unserem Absolute-Return-Ansatz liegt der Fokus klar auf der Vermeidung von Verlustrisiken. Dabei lassen wir aber das positive Marktumfeld nicht ausser Acht. Die dortigen Chancen holen wir uns über Wandelanleihen und High-Yield-Bonds ins Portfolio. Mit diesen Anlageklassen können Anleger an weiter steigenden Kursen teilhaben, haben aber automatisch einen Fallschirm im Gepäck.“

Die Vorteile von Wandelanleihen mit ihrer hybriden Struktur prädestiniert sie für risikobewusste Investoren. Ihre Aktienkomponente über die eingebaute Option profitiert von steigenden Aktienmärkten, während ihre Anleihencharakteristik potenzielle Verluste dämpft. Ähnliches gilt für Hochzinsanleihen, die langfristig aktienähnliche Erträge bei deutlich geringerem Risiko generieren. Für einen Absolute-Return-Ansatz reichen die eingebauten Airbags allerdings nicht aus. Um die Stabilität weiter zu steigern, werden zusätzlich sogenannte Stabilisatoren eingesetzt. Das sind Anlageklassen, die in Stressphasen die dann notwendige Diversifikation liefern.

Der Fisch MultiAsset MantaPlus Fund wurde Anfang Juni 2014 aufgelegt und weist damit einen dreijährigen Track Record auf. Eine Besonderheit des Fonds ist, dass das gesamte Pensionskassenvermögen der Fisch- Mitarbeiter darin investiert ist. Das Ziel des Fonds ist ein Bruttoertrag von Libor plus vier Prozent jährlich bei einer Volatilität von vier bis sechs Prozent. Dieses Ziel wurde auch erreicht, und zwar mit einem Sharpe Ratio von 1,2. Dank dieses Leistungsausweises konnte Fisch in den vergangenen zwölf Monaten mehrere namhafte institutionelle Investoren für seine zwei Multi-Asset-Strategien gewinnen und das verwaltete Vermögen in diesem Produktsegment auf mittlerweile EUR 425 Millionen beinahe verdreifachen.

Dazu meint Baumgartner abschließend: „Für uns ist dieser Erfolg umso wertvoller wenn man bedenkt, dass Anleger typischerweise leider oft prozyklisch agieren – sie investieren also gerade dann in Aktien, wenn diese bereits sehr gut gelaufen sind. Wir freuen uns sehr über diesen enormen Zuspruch unserer Investoren, denn er zeigt, dass sie den Charakter von Fisch als Boutique sowie unseren spezifischen Multi-Asset-Ansatz, der sich von anderen Anbietern deutlich unterscheidet, schätzen.“

BSN Group Börseneulinge Performancevergleich YTD, Stand: 17.06.2017


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Indizes
ATX 3311 0.19 % 3306 -0.17% 05:29:16
DAX 13068 -0.44 % 13041 -0.21% 05:35:21
Dow 24509 -0.31 % 24576 0.27% 05:35:33
Nikkei 22694 -0.28 % 22690 -0.02% 05:35:41
Gold 1252 0.65 % 1255 0.24% 05:35:26



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: „An Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben“


19.06.2017

19.06.2017

Zugemailt von / gefunden bei: Fisch Asset Management (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Das gute Börsenumfeld verleitet dazu, voll in Aktien investiert zu bleiben. „Doch Rückschläge kündigen sich selten an. Daher ist der Zeitpunkt günstig, um seine Schäfchen ins Trockene zu bringen“, meint Reto Baumgartner von Fisch Asset Management. Zum Beispiel durch die Umschichtung in einen stabilitätsorientierten Multi-Asset-Ansatz. So können Anleger kontrolliert und mit eingebautem Airbag am Aufwärtstrend partizipieren.

Eine alte Börsenweisheit lautet: „An Gewinnmitnahmen ist noch keiner gestorben.“ Dieser Rat gewinnt nach acht starken Börsenjahren und entsprechend hohen Aktienbewertungen wieder an Aktualität. „Die Rally kann problemlos noch einige Quartale weitergehen, denn das wirtschaftliche Umfeld ist positiv“, erklärt Reto Baumgartner von der Schweizer Boutique Fisch Asset Management. „Dass wir aber dem Ende des Booms näher sind als dem Anfang, ist aus meiner Sicht unstrittig. Unser hauseigenes Börsenzyklusmodell zeigt an, dass insbesondere die USA im Zyklus bereits weit fortgeschritten ist. Das steigert die Wahrscheinlichkeit von Rückschlägen. Daher sollten Anleger, die auf ordentlichen Buchgewinnen sitzen oder mit hohen Cash- Beständen auf einen Einstiegszeitpunkt warten, Alternativen zu den Aktienmärkten suchen.“

Allerdings bieten die typischen sicheren Häfen, nämlich Staatsanleihen bester Bonität, auf mittlere und längere Sicht nur geringes Ertragspotenzial. Im Gegenteil: steigende Zinsen könnten potenzielle Renditen schnell ins Gegenteil verkehren. Hier sieht Baumgartner den Vorteil des Fisch Multi-Asset-Fonds: „Bei unserem Absolute-Return-Ansatz liegt der Fokus klar auf der Vermeidung von Verlustrisiken. Dabei lassen wir aber das positive Marktumfeld nicht ausser Acht. Die dortigen Chancen holen wir uns über Wandelanleihen und High-Yield-Bonds ins Portfolio. Mit diesen Anlageklassen können Anleger an weiter steigenden Kursen teilhaben, haben aber automatisch einen Fallschirm im Gepäck.“

Die Vorteile von Wandelanleihen mit ihrer hybriden Struktur prädestiniert sie für risikobewusste Investoren. Ihre Aktienkomponente über die eingebaute Option profitiert von steigenden Aktienmärkten, während ihre Anleihencharakteristik potenzielle Verluste dämpft. Ähnliches gilt für Hochzinsanleihen, die langfristig aktienähnliche Erträge bei deutlich geringerem Risiko generieren. Für einen Absolute-Return-Ansatz reichen die eingebauten Airbags allerdings nicht aus. Um die Stabilität weiter zu steigern, werden zusätzlich sogenannte Stabilisatoren eingesetzt. Das sind Anlageklassen, die in Stressphasen die dann notwendige Diversifikation liefern.

Der Fisch MultiAsset MantaPlus Fund wurde Anfang Juni 2014 aufgelegt und weist damit einen dreijährigen Track Record auf. Eine Besonderheit des Fonds ist, dass das gesamte Pensionskassenvermögen der Fisch- Mitarbeiter darin investiert ist. Das Ziel des Fonds ist ein Bruttoertrag von Libor plus vier Prozent jährlich bei einer Volatilität von vier bis sechs Prozent. Dieses Ziel wurde auch erreicht, und zwar mit einem Sharpe Ratio von 1,2. Dank dieses Leistungsausweises konnte Fisch in den vergangenen zwölf Monaten mehrere namhafte institutionelle Investoren für seine zwei Multi-Asset-Strategien gewinnen und das verwaltete Vermögen in diesem Produktsegment auf mittlerweile EUR 425 Millionen beinahe verdreifachen.

Dazu meint Baumgartner abschließend: „Für uns ist dieser Erfolg umso wertvoller wenn man bedenkt, dass Anleger typischerweise leider oft prozyklisch agieren – sie investieren also gerade dann in Aktien, wenn diese bereits sehr gut gelaufen sind. Wir freuen uns sehr über diesen enormen Zuspruch unserer Investoren, denn er zeigt, dass sie den Charakter von Fisch als Boutique sowie unseren spezifischen Multi-Asset-Ansatz, der sich von anderen Anbietern deutlich unterscheidet, schätzen.“

BSN Group Börseneulinge Performancevergleich YTD, Stand: 17.06.2017



Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: Wiener Börse gönnt sich den DAX mit Baader #goboersewien

Inbox: IPO: Delivery Hero-Aktien werden zu 22 bis 25,5 Euro angeboten

Androsch und der Kapitalmarkt, ZFA Jahresbericht bzw. viel zu viele Superrenditen-Posts (FB-Gruppe "Investieren in Österreich")

Inbox: Globale Aktienmärkte kommende Woche wohl mit wenig Dynamik

Palfinger und Andritz vs. RHI und voestalpine – kommentierter KW 24 Peer Group Watch Zykliker Österreich

Generali Assicuraz. und Zurich Insurance vs. VIG und Talanx – kommentierter KW 24 Peer Group Watch Versicherer

Inbox: Norges Bank geht bei Zumtobel wieder unter vier Prozent

Inbox: Aus Yahoo wird Altaba Inc.

Inbox: Yahoo-Aktie in Wien vom Handel ausgesetzt

Inbox: Sturm auf Windkraft Simonsfeld-Anleihe

Inbox: RBI-Tochter Bank Polska setzt Schritt in Richtung Börse




Random Partner #goboersewien

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


BSN Group Börseneulinge Performancevergleich YTD, Stand: 17.06.2017


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3311 0.19 % 3306 -0.17% 05:29:16
DAX 13068 -0.44 % 13041 -0.21% 05:35:21
Dow 24509 -0.31 % 24576 0.27% 05:35:33
Nikkei 22694 -0.28 % 22690 -0.02% 05:35:41
Gold 1252 0.65 % 1255 0.24% 05:35:26



Magazine aktuell

Geschäftsberichte