BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Inbox: Börse Wien als Platz für internationale Corporate Bonds


29.11.2016

Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Börse (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Corporate Bonds verlängern den Kurszettel an der Wiener Börse 

Wien, 29. November 2016

n  2016 neues Rekordjahr hinsichtlich Anzahl und Volumen von neuen Unternehmensanleihen

n  Wien gewinnt an Bedeutung als Börseplatz für internationale Anleihen

n  Über 450 Corporate Bonds von rund 220 Unternehmen in Wien handelbar

Zum Jahresende verzeichnet die Wiener Börse einen Schub an Neuaufnahmen im Handel mit Unternehmensanleihen. Heute ist der erste Handelstag der 4,25 % ZIMA Unternehmensanleihe 2016-2021 mit einem Gesamtnominale von 15 Mio. EUR im Dritten Markt. Es ist bereits die zweite Anleihe dieser österreichischen  Immobiliengesellschaft an der Wiener Börse. Vergangene Woche wählte der deutsche Pharmakonzern BAYER die Wiener Börse als ihren einzigen Marktplatz für ihre 4 Mrd. schwere Unternehmensanleihe. Es ist der größte Corporate Bond, der je an die Wiener Börse gebracht wurde. Beide Wertpapiere richten sich mit einer Stückelung von 100.000 EUR an institutionelle Anleger.

„Es gibt Marktphasen für Eigenkapital- und Marktphasen für Fremdkapitalfinanzierung. Letztere halten Unternehmen aber nicht von der Börse ab. Sie begeben zwar aktuell weniger neue Aktien, aber dafür jede Menge Anleihen. In diesem Bereich wird der Kurszettel der Wiener Börse deutlich länger. Vor allem ausländische Anleihen sind derzeit an der Wiener Börse am Vormarsch,“ erklärt Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse AG.

 Aktuell sind an der Wiener Börse über 450 Unternehmensanleihen von rund 220 Firmen in unterschiedlichen Marktsegmenten handelbar. Bis Ende November 2016 kamen bisher 41 Corporate Bonds mit einem Gesamtvolumen von erstmals über 7,1 Mrd. EUR neu an die Börse. Darunter finden sich 21 Corporate Bonds inländischer Emittenten (1,41 Mrd. EUR) und 20 Corporate Bonds ausländischer Emittenten (5,75 Mrd. EUR). Diese Entwicklung übertrifft die der Vorjahre. Das Jahr 2016 wird ein Rekordjahr hinsichtlich Anzahl und Volumen von neuen Unternehmensanleihen. Im vergangenen Jahr wurden 36 Corporate Bonds mit einem Emissionsvolumen von über 5,3 Mrd. EUR an die Wiener Börse gebracht. 3 Mrd. EUR stellten ausländische Emittenten (vgl. Grafik anbei).

Rekorde bei Corporate Bonds (c) Wiener Börse


(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner #goboersewien

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien

Indizes
ATX 3369 -1.00 % 3388 0.55% 12:28:47
DAX 12990 -0.41 % 13027 0.28% 12:29:01
Dow 23163 0.02 % 23254 0.39% 12:28:51
Nikkei 21449 0.40 % 21485 0.17% 12:27:00
Gold 1287 0.56 % 1281 -0.51% 12:29:12



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Inbox: Börse Wien als Platz für internationale Corporate Bonds


29.11.2016

29.11.2016

Zugemailt von / gefunden bei: Wiener Börse (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Corporate Bonds verlängern den Kurszettel an der Wiener Börse 

Wien, 29. November 2016

n  2016 neues Rekordjahr hinsichtlich Anzahl und Volumen von neuen Unternehmensanleihen

n  Wien gewinnt an Bedeutung als Börseplatz für internationale Anleihen

n  Über 450 Corporate Bonds von rund 220 Unternehmen in Wien handelbar

Zum Jahresende verzeichnet die Wiener Börse einen Schub an Neuaufnahmen im Handel mit Unternehmensanleihen. Heute ist der erste Handelstag der 4,25 % ZIMA Unternehmensanleihe 2016-2021 mit einem Gesamtnominale von 15 Mio. EUR im Dritten Markt. Es ist bereits die zweite Anleihe dieser österreichischen  Immobiliengesellschaft an der Wiener Börse. Vergangene Woche wählte der deutsche Pharmakonzern BAYER die Wiener Börse als ihren einzigen Marktplatz für ihre 4 Mrd. schwere Unternehmensanleihe. Es ist der größte Corporate Bond, der je an die Wiener Börse gebracht wurde. Beide Wertpapiere richten sich mit einer Stückelung von 100.000 EUR an institutionelle Anleger.

„Es gibt Marktphasen für Eigenkapital- und Marktphasen für Fremdkapitalfinanzierung. Letztere halten Unternehmen aber nicht von der Börse ab. Sie begeben zwar aktuell weniger neue Aktien, aber dafür jede Menge Anleihen. In diesem Bereich wird der Kurszettel der Wiener Börse deutlich länger. Vor allem ausländische Anleihen sind derzeit an der Wiener Börse am Vormarsch,“ erklärt Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse AG.

 Aktuell sind an der Wiener Börse über 450 Unternehmensanleihen von rund 220 Firmen in unterschiedlichen Marktsegmenten handelbar. Bis Ende November 2016 kamen bisher 41 Corporate Bonds mit einem Gesamtvolumen von erstmals über 7,1 Mrd. EUR neu an die Börse. Darunter finden sich 21 Corporate Bonds inländischer Emittenten (1,41 Mrd. EUR) und 20 Corporate Bonds ausländischer Emittenten (5,75 Mrd. EUR). Diese Entwicklung übertrifft die der Vorjahre. Das Jahr 2016 wird ein Rekordjahr hinsichtlich Anzahl und Volumen von neuen Unternehmensanleihen. Im vergangenen Jahr wurden 36 Corporate Bonds mit einem Emissionsvolumen von über 5,3 Mrd. EUR an die Wiener Börse gebracht. 3 Mrd. EUR stellten ausländische Emittenten (vgl. Grafik anbei).

Rekorde bei Corporate Bonds (c) Wiener Börse



Was noch interessant sein dürfte:


Inbox: S Immo bleibt optimistisch

Inbox: Porr mit Auftragsschub und positiver Guidance

Inbox: Asfinag beauftragt Kapsch TrafficCom

Inbox: Ein 4,25-Prozenter startet morgen an der Wiener Börse

Inbox: George ist jetzt auch Brokerjet-Nachfolger

Inbox: CoCo-Anleihen-Markt wächst dank weiterem Kapitalbedarf

Inbox: Strabag bestätigt Guidance

Inbox: Telekom Austria kauft in Weissrussland, bezahlt aus dem Cashflow

Inbox: Kapsch bleibt sich in Sachen Dividende treu



Random Partner #goboersewien

Strabag
Strabag SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen. Das Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Durch das Engagement der knapp 72.000 MitarbeiterInnen erwirtschaftet das Unternehmen jährlich eine Leistung von rund 14 Mrd. Euro (Stand 06/17).

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Rekorde bei Corporate Bonds (c) Wiener Börse


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Indizes
ATX 3369 -1.00 % 3388 0.55% 12:28:47
DAX 12990 -0.41 % 13027 0.28% 12:29:01
Dow 23163 0.02 % 23254 0.39% 12:28:51
Nikkei 21449 0.40 % 21485 0.17% 12:27:00
Gold 1287 0.56 % 1281 -0.51% 12:29:12



Magazine aktuell

Geschäftsberichte