BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

Studenten am Carnegie Mellon Integrated Innovation Institute entwickeln marktfähige Lösungen angesichts Krise von Vergewaltigungen durch Bekannte oder während einer Verabredung (Date Rape)

Streik, Protest, Nein, unzufrieden, dagegen, http://www.shutterstock.com/de/pic-125763227/stock-photo-a-general-image-of-unidentified-people-protesting.html , (© (www.shutterstock.com))   >> Öffnen auf photaq.com




APA-OTS-Meldungen aus dem Finanzsektor in der "BSN Extended Version"
Wichtige Originaltextaussendungen aus der Branche. Wir ergänzen vollautomatisch Bilder aus dem Fundus von photaq.com und Aktieninformationen aus dem Börse Social Network. Wer eine Korrektur zu den Beiträgen wünscht: mailto:office@boerse-social.com . Wir wiederum übernehmen keinerlei Haftung für Augenerkrankungen aufgrund von geballtem Grossbuchstabeneinsatz der Aussender. Wir meinen: Firmennamen, die länger als drei Buchstaben sind, schreibt man nicht durchgängig in Grossbuchstaben (Versalien).



30.07.2014

Pittsburgh (ots/PRNewswire) - Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl an sexuellen Übergriffen unter College-Studenten will das Integrated Innovation Institute http://www.cmu.edu/integrated-innovation/media/la...
Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20140729/130918 http://photos.prnewswire.com/prnh/20140729/130918] Bei 80 bis 90 Prozent dieser Übergriffe ist der Täter ein intimer Partner oder Bekannter[2], in der Mehrzahl Männer. Aus den unterschiedlichsten Gründen, die heiß diskutiert werden (darunter die Rolle von Rauschzuständen), wird weniger als einer von 20 Übergriffen angezeigt[3], und selbst bei angezeigten Übergriffen gestaltet sich die Strafverfolgung nachweislich als schwierig.
"Die Suche nach Lösungen für sexuelle Übergriffe auf dem Campus ist so kompliziert wie das Problem selbst. Anstrengungen im Aufklärungsbereich müssen mit aktionsbasierten Lösungen gebündelt werden", sagte Eric Anderson http://www.cmu.edu/integrated-innovatio, Kodirektor des Instituts, Dozent an der School of Design Design und Prorektor des College of Fine Arts. "Die betroffenen Demografien sind möglicherweise am besten in der Lage ihre Kommilitonen wachzurütteln und die Situation zu befrieden."
Nach Aussage der Gastbeauftragten Donna Sturgess http://www.cmu.edu/ sind die Studenten des Instituts das Problem von Vergewaltigungen durch Bekannte oder während einer Verabredung als Marktherausforderung (ein unbefriedigter Bedarf) aus Perspektive der Produktentwicklung angegangen. "Die Fragestellung lautete: Was wäre effektiv bei dieser Demografie? Wodurch ließe sich ein Eingreifen in einem sozialen Umfeld motivieren, was den Mut einer Person zum Eingreifen möglicherweise aushebelt?", sagte Sturgess, die die Projekte begleitete. Sie ist President und Gründungspartner von Buyology Inc. und leitete vormals die weltweite Innovationssparte bei GlaxoSmithKline.
Auf Grundlage der bekannten integrierten Innovationsmethodik des Instituts entwickelten Teams aus Graduate-Studenten aus den Bereichen Engineering, Design und Business die Prototypen im Rahmen der vom Institute beauftragten Abschlussprojekte. Die Erkenntnisse ihrer Grundlagenforschung: 1) die meisten derzeitigen Lösungen machen potenzielle Opfer für die Prävention verantwortlich, wodurch sie mit der Schuldfrage konfrontiert werden können; 2) Aufklärungsarbeit mit potenziellen Tätern als Zielgruppe bringt gesellschaftliche Veränderung nur langsam voran; und 3) während Schaulustige am besten in der Lage sind einzugreifen, wird oft gezögert, entweder aus Angst vor Konsequenzen, Unsicherheit bei der Einschätzung der Lage oder aufgrund der Annahme, dass andere schon eingreifen werden.
Nathan Urban http://www.cmu.edu/bio/faculty/urban.html],, Kodirektor des Instituts, Ladd Professor of Mechanical Engineering und Direktor für Innovation und Entrepreneurship am College of Engineering. "Unser Ansatz am Institut fördert frisches, disziplinübergreifendes Denken und hat zwei praktikable, aktionsbasierte Lösungen hervorgebracht, die bestehende Aufklärungsarbeit und andere Anstrengungen auf dem College-Campus unterstützen sollen."
Auf eine bestimmte Demografie zugeschnittene Produktede.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@79828903 Die meisten Opfer gehören der Altersgruppe der 16- bis 19-jährigen an, gefolgt von der Gruppe der 20- bis 24-jährigen[4]. Mit diesem Wissen haben die Studententeams nach Lösungen gesucht, die für diese spezielle Demografie komfortabel wären (mit anderen Worten von Natur aus unaufdringlich und unauffällig in Sachen sozialer Akzeptanz), die aber dennoch ein wirksames Mittel zum Eingreifen darstellen. Daraus sind die folgenden Prototypen entstanden:
- NightOwl https://www.youtube.com/watch?v=sTHpI9kmGng&featur... kombiniert eine integrierte Mobilanwendung mit einem Armband und soll bei Studentenvereinigungen den gemeinschaftlichen Verantwortungssinn für die Sicherheit bei Events motivieren. Auf Basis eines Crowdsource-Feedbacksystems senden Gäste mit der Anwendung Informationen über aggressives oder unsicheres Verhalten in Echtzeit an von der Studentenvereinigung beauftragte Risikobeauftragte, die Nachrichten über ein Armband empfangen, das vibriert und ein Lichtsignal ausgibt. Als Akzeptanzanreize sind unter anderem weniger Übergriffe und mehr Ansehen zu nennen, was wiederum niedrigere Gebühren, Beiträge und Versicherungsprämien bedeutet (ein Zusatznutzen).\n Array
Die erfinderischen Studenten haben bereits Änderungen im Visier, die die Produkte auch für andere Einsatzgebiete wie Bars, Konzerte sowie studentische und professionelle Großveranstaltungen nutzbar machen.
Um die öffentliche Diskussion anzuheizen, hat das Institut speziell für sein Projekt "Innovate Against Rape" eine Website http://www.innovateagainstrape.com/], und ein Hashtag für soziale Medien (#InnovateAgainstRape) eingerichtet, um andere zum Ideenaustausch für neue Produkte und Dienste zur Bekämpfung sexueller Gewalt zu ermutigen. Laut Sturgess steht das mutige Logo für #InnovateAgainstRape mit dem umgekippten Buchstaben A für die Mission des Instituts etwas zur Eindämmung des Problems sexueller Übergriffe beizutragen.
"Keiner kann dieses Problem im Alleingang lösen. Wenn aber gemeinnützige Gruppen, der Wirtschaftssektor, akademische Einrichtungen, Aktivisten, soziale Verbände und andere an einem Strang ziehen, kann das Problem sexueller Übergriffe aus allen möglichen Richtungen angegangen werden", sagte Peter Boatwright [http ://www.cmu.edu/integrated-innovation/directors-faculty/boatwright.htm l], Kodirektor des Instituts und Carnegie Bosch Professor of Marketing an der Tepper School of Business. "Wir freuen uns auf den Austausch mit anderen engagierten Gruppen. Unser Institut wird weiter an Lösungen für dieses Besorgnis erregende gesellschaftliche Problem arbeiten."
Informationen zum Integrated Innovation Institute an der Carnegie Mellon University http://www.cmu.edu/], welches in diesem Jahr offiziell seine Türen geöffnet hat, ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fakultäten College of Engineering https://www.cit.cmu.edu/], und Tepper School of Business http://tepper.cmu.edu/index.aspx]. ist eine private, international anerkannte Forschungsuniversität mit Programmen in Wissenschaft, Technik und Wirtschaft bis hin zu Politik, Geisteswissenschaften und Künsten. Über 12.000 Studenten in den sieben Fakultäten der Universität profitieren von kleinen Klassengrößen und einer Ausbildung, die von der Entwicklung und Umsetzung von Lösungen für reale Probleme, interdisziplinärer Kooperation und Innovation geprägt ist. Als globale Universität hat Carnegie Mellon Standorte in Pittsburgh, Pennsylvania, im kalifornischen Silicon Valley und Katar sowie Programme in Afrika, Asien, Australien, Europa und Mexiko.
[1] U.S. Department of Justice, "The Sexual Victimization of College Women https://www.ncjrs.gov/pdffiles1/nij/182369.pdf", 2000. [2] U.S. Department of Justice, "Sexual Assault on Campus: What Colleges and Universities Are Doing About It https://www.ncjrs.gov/pdffiles1/nij/205521.pdf", 2005. [3] U.S. Department of Justice, "The Sexual Victimization of College Women https://www.ncjrs.gov/pdffiles1/nij/182369.pdf", 2000. [4] The Women's Center, Inc.
Kontakt: Olivia Goodman/Jennifer Robinson gabbegroup/212-220-4444 Olivia.Goodman@gabbe.com[... 732-277-5625 (mobil) Jenn.Robinson@gabbe.com[... 917-841-4105 (mobil)
Web site: http://www.multivu.com/players/English/7281051-carneg... llon-integrated-innovation-institute-students-innovate-against-rape/



Random Partner #goboersewien

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und über 24.000 Mitarbeitern in 25 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3315 -0.52 % 3310 -0.15% 12:29:20
DAX 12994 -0.41 % 12966 -0.21% 12:29:20
Dow 23358 -0.43 % 23338 -0.09% 12:29:20
Nikkei 22397 0.20 % 22320 -0.34% 12:29:20
Gold 1285 0.38 % 1294 0.67% 22:59:46



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

Studenten am Carnegie Mellon Integrated Innovation Institute entwickeln marktfähige Lösungen angesichts Krise von Vergewaltigungen durch Bekannte oder während einer Verabredung (Date Rape)


30.07.2014

Pittsburgh (ots/PRNewswire) - Vor dem Hintergrund der steigenden Zahl an sexuellen Übergriffen unter College-Studenten will das Integrated Innovation Institute http://www.cmu.edu/integrated-innovation/media/la...
Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20140729/130918 http://photos.prnewswire.com/prnh/20140729/130918] Bei 80 bis 90 Prozent dieser Übergriffe ist der Täter ein intimer Partner oder Bekannter[2], in der Mehrzahl Männer. Aus den unterschiedlichsten Gründen, die heiß diskutiert werden (darunter die Rolle von Rauschzuständen), wird weniger als einer von 20 Übergriffen angezeigt[3], und selbst bei angezeigten Übergriffen gestaltet sich die Strafverfolgung nachweislich als schwierig.
"Die Suche nach Lösungen für sexuelle Übergriffe auf dem Campus ist so kompliziert wie das Problem selbst. Anstrengungen im Aufklärungsbereich müssen mit aktionsbasierten Lösungen gebündelt werden", sagte Eric Anderson http://www.cmu.edu/integrated-innovatio, Kodirektor des Instituts, Dozent an der School of Design Design und Prorektor des College of Fine Arts. "Die betroffenen Demografien sind möglicherweise am besten in der Lage ihre Kommilitonen wachzurütteln und die Situation zu befrieden."
Nach Aussage der Gastbeauftragten Donna Sturgess http://www.cmu.edu/ sind die Studenten des Instituts das Problem von Vergewaltigungen durch Bekannte oder während einer Verabredung als Marktherausforderung (ein unbefriedigter Bedarf) aus Perspektive der Produktentwicklung angegangen. "Die Fragestellung lautete: Was wäre effektiv bei dieser Demografie? Wodurch ließe sich ein Eingreifen in einem sozialen Umfeld motivieren, was den Mut einer Person zum Eingreifen möglicherweise aushebelt?", sagte Sturgess, die die Projekte begleitete. Sie ist President und Gründungspartner von Buyology Inc. und leitete vormals die weltweite Innovationssparte bei GlaxoSmithKline.
Auf Grundlage der bekannten integrierten Innovationsmethodik des Instituts entwickelten Teams aus Graduate-Studenten aus den Bereichen Engineering, Design und Business die Prototypen im Rahmen der vom Institute beauftragten Abschlussprojekte. Die Erkenntnisse ihrer Grundlagenforschung: 1) die meisten derzeitigen Lösungen machen potenzielle Opfer für die Prävention verantwortlich, wodurch sie mit der Schuldfrage konfrontiert werden können; 2) Aufklärungsarbeit mit potenziellen Tätern als Zielgruppe bringt gesellschaftliche Veränderung nur langsam voran; und 3) während Schaulustige am besten in der Lage sind einzugreifen, wird oft gezögert, entweder aus Angst vor Konsequenzen, Unsicherheit bei der Einschätzung der Lage oder aufgrund der Annahme, dass andere schon eingreifen werden.
Nathan Urban http://www.cmu.edu/bio/faculty/urban.html],, Kodirektor des Instituts, Ladd Professor of Mechanical Engineering und Direktor für Innovation und Entrepreneurship am College of Engineering. "Unser Ansatz am Institut fördert frisches, disziplinübergreifendes Denken und hat zwei praktikable, aktionsbasierte Lösungen hervorgebracht, die bestehende Aufklärungsarbeit und andere Anstrengungen auf dem College-Campus unterstützen sollen."
Auf eine bestimmte Demografie zugeschnittene Produktede.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@79828903 Die meisten Opfer gehören der Altersgruppe der 16- bis 19-jährigen an, gefolgt von der Gruppe der 20- bis 24-jährigen[4]. Mit diesem Wissen haben die Studententeams nach Lösungen gesucht, die für diese spezielle Demografie komfortabel wären (mit anderen Worten von Natur aus unaufdringlich und unauffällig in Sachen sozialer Akzeptanz), die aber dennoch ein wirksames Mittel zum Eingreifen darstellen. Daraus sind die folgenden Prototypen entstanden:
- NightOwl https://www.youtube.com/watch?v=sTHpI9kmGng&featur... kombiniert eine integrierte Mobilanwendung mit einem Armband und soll bei Studentenvereinigungen den gemeinschaftlichen Verantwortungssinn für die Sicherheit bei Events motivieren. Auf Basis eines Crowdsource-Feedbacksystems senden Gäste mit der Anwendung Informationen über aggressives oder unsicheres Verhalten in Echtzeit an von der Studentenvereinigung beauftragte Risikobeauftragte, die Nachrichten über ein Armband empfangen, das vibriert und ein Lichtsignal ausgibt. Als Akzeptanzanreize sind unter anderem weniger Übergriffe und mehr Ansehen zu nennen, was wiederum niedrigere Gebühren, Beiträge und Versicherungsprämien bedeutet (ein Zusatznutzen).\n Array
Die erfinderischen Studenten haben bereits Änderungen im Visier, die die Produkte auch für andere Einsatzgebiete wie Bars, Konzerte sowie studentische und professionelle Großveranstaltungen nutzbar machen.
Um die öffentliche Diskussion anzuheizen, hat das Institut speziell für sein Projekt "Innovate Against Rape" eine Website http://www.innovateagainstrape.com/], und ein Hashtag für soziale Medien (#InnovateAgainstRape) eingerichtet, um andere zum Ideenaustausch für neue Produkte und Dienste zur Bekämpfung sexueller Gewalt zu ermutigen. Laut Sturgess steht das mutige Logo für #InnovateAgainstRape mit dem umgekippten Buchstaben A für die Mission des Instituts etwas zur Eindämmung des Problems sexueller Übergriffe beizutragen.
"Keiner kann dieses Problem im Alleingang lösen. Wenn aber gemeinnützige Gruppen, der Wirtschaftssektor, akademische Einrichtungen, Aktivisten, soziale Verbände und andere an einem Strang ziehen, kann das Problem sexueller Übergriffe aus allen möglichen Richtungen angegangen werden", sagte Peter Boatwright [http ://www.cmu.edu/integrated-innovation/directors-faculty/boatwright.htm l], Kodirektor des Instituts und Carnegie Bosch Professor of Marketing an der Tepper School of Business. "Wir freuen uns auf den Austausch mit anderen engagierten Gruppen. Unser Institut wird weiter an Lösungen für dieses Besorgnis erregende gesellschaftliche Problem arbeiten."
Informationen zum Integrated Innovation Institute an der Carnegie Mellon University http://www.cmu.edu/], welches in diesem Jahr offiziell seine Türen geöffnet hat, ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fakultäten College of Engineering https://www.cit.cmu.edu/], und Tepper School of Business http://tepper.cmu.edu/index.aspx]. ist eine private, international anerkannte Forschungsuniversität mit Programmen in Wissenschaft, Technik und Wirtschaft bis hin zu Politik, Geisteswissenschaften und Künsten. Über 12.000 Studenten in den sieben Fakultäten der Universität profitieren von kleinen Klassengrößen und einer Ausbildung, die von der Entwicklung und Umsetzung von Lösungen für reale Probleme, interdisziplinärer Kooperation und Innovation geprägt ist. Als globale Universität hat Carnegie Mellon Standorte in Pittsburgh, Pennsylvania, im kalifornischen Silicon Valley und Katar sowie Programme in Afrika, Asien, Australien, Europa und Mexiko.
[1] U.S. Department of Justice, "The Sexual Victimization of College Women https://www.ncjrs.gov/pdffiles1/nij/182369.pdf", 2000. [2] U.S. Department of Justice, "Sexual Assault on Campus: What Colleges and Universities Are Doing About It https://www.ncjrs.gov/pdffiles1/nij/205521.pdf", 2005. [3] U.S. Department of Justice, "The Sexual Victimization of College Women https://www.ncjrs.gov/pdffiles1/nij/182369.pdf", 2000. [4] The Women's Center, Inc.
Kontakt: Olivia Goodman/Jennifer Robinson gabbegroup/212-220-4444 Olivia.Goodman@gabbe.com[... 732-277-5625 (mobil) Jenn.Robinson@gabbe.com[... 917-841-4105 (mobil)
Web site: http://www.multivu.com/players/English/7281051-carneg... llon-integrated-innovation-institute-students-innovate-against-rape/



Random Partner #goboersewien

VIG
Die Vienna Insurance Group (VIG) ist mit rund 50 Konzerngesellschaften und über 24.000 Mitarbeitern in 25 Ländern aktiv. Bereits seit 1994 notiert die VIG an der Wiener Börse und zählt heute zu den Top-Unternehmen im Segment “prime market“ und weist eine attraktive Dividendenpolitik auf.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER

Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3315 -0.52 % 3310 -0.15% 12:29:20
DAX 12994 -0.41 % 12966 -0.21% 12:29:20
Dow 23358 -0.43 % 23338 -0.09% 12:29:20
Nikkei 22397 0.20 % 22320 -0.34% 12:29:20
Gold 1285 0.38 % 1294 0.67% 22:59:46



Magazine aktuell

Geschäftsberichte