BSN
Fintech Finessen (B2C-Showcase hier)

RBI beschließt KE und Vorabplatzierung - die Transaktion des Jahres findet heuer bereits im Jänner statt

rot/weiß/roter Bulle seitlich nach links, (© Wiener Börse / Konzept be.public / Foto: finanzmarktfoto.at/Martina Draper)   >> Öffnen auf photaq.com







21.01.2014

Eben eingelangt.

"RBI beschließt Kapitalerhöhung und Vorabplatzierung

Wien, 21. Jänner 2014. Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) hat in ihrer Ad-hoc-Meldung vom 8. Jänner 2014 angekündigt, ihre Kapitalbasis durch eine Kapitalerhöhung zu stärken. Der Vorstand beschloss nun mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 97.473.914 Stück neue Aktien (die "Neuen Aktien"). Die Kapitalerhöhung wird ein Angebot Neuer Aktien an ausgewählte qualifizierte institutionelle Investoren im Wege eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens (die "Vorabplatzierung"), gefolgt von einem Bezugsrechtsangebot an bestehende Aktionäre der RBI (das "Bezugsrechtsangebot") umfassen.

Die Vorabplatzierung beginnt sofort und wird, vorbehaltlich einer vorzeitigen Beendigung, voraussichtlich bis zum 22. Jänner 2014 dauern. Die Bezugsfrist für das Bezugsrechtsangebot wird voraussichtlich am 24. Jänner 2014 beginnen und am 7. Februar 2014 enden.

Der Bezugspreis für Neue Aktien im Bezugsrechtsangebot wird dem Angebotspreis der Vorabplatzierung, der auf einem Bookbuilding-Verfahren für alle Neuen Aktien basiert, entsprechen. Die endgültige Anzahl der Neuen Aktien und das Bezugsverhältnis werden zum Zeitpunkt der Preisbildung im Rahmen der Vorabplatzierung festgelegt.

Die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB) erklärte sich bereit, auf sämtliche Bezugsrechte zu verzichten, und wird mit EUR 750 Millionen an der Vorabplatzierung unter Rücktrittsvorbehalt, wie nachstehend beschrieben, partizipieren. Die RBI beabsichtigt, diese Order in vollem Umfang zuzuteilen.

Die Zuteilung der Neuen Aktien im Rahmen der Vorabplatzierung an die RZB und institutionelle Investoren erfolgt unter dem maximalen Rücktrittsvorbehalt von 21,3 Prozent. Durch den Rücktrittsvorbehalt kann die Zuteilung der Neuen Aktien gekürzt werden, wenn Aktionäre, die zuvor nicht auf ihre Bezugsrechte verzichteten, während der Bezugsfrist ihre Bezugsrechte ausüben.

Unter der Annahme der Platzierung sämtlicher 97.473.914 Stück Neue Aktien im Rahmen der Kapitalerhöhung und auf Basis des zuletzt verfügbaren Aktienkurses vom 20. Jänner 2014 in Höhe von EUR 30,50 würde die RBI bei vollständiger Anwendung von Basel III (nach Auslaufen aller Übergangsregeln) eine harte Kernkapitalquote von rund 9,9 Prozent (pro forma zum
30. September 2013, einschließlich des unterjährig angefallenen Gewinns und abzüglich anteiliger Dividenden auf Aktien- und Partizipationskapital) erreichen. Die RBI plant, vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und des Aufsichtsrats, nach Abschluss der Kapitalerhöhung das Partizipationskapital aus dem Nettoerlös vollständig oder teilweise (beginnend mit der gesamten Tranche der Republik Österreich) zurückzuführen. Es ist geplant, etwaige verbleibende Partizipationskapitaltranchen noch im Verlauf des Jahres 2014 zurückzuführen.

Der erste Handelstag der Neuen Aktien aus der Vorabplatzierung, die nicht unter Rücktrittsvorbehalt stehen, wird an der Wiener Börse voraussichtlich der 27. Jänner 2014 sein. Der erste Handelstag der Neuen Aktien, für die Bezugsrechte ausgeübt werden, sowie für Neue Aktien, die im Rahmen der Vorabplatzierung unter Rücktrittsvorbehalt zugeteilt werden, wird voraussichtlich der 11. Februar 2014 sein. Die Neuen Aktien werden ab dem 1. Jänner 2013 voll dividendenberechtigt sein. Der Prospekt für die Kapitalerhöhung ist unter anderem auf der Webseite der RBI verfügbar (http://investor.rbinternational.com).

Deutsche Bank, Raiffeisen Centrobank und UBS betreuen die Kapitalerhöhung als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners, während Barclays, BNP Paribas, Commerzbank, ING und Intesa als Co-Lead Managers unterstützen. "



Random Partner #goboersewien

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

>> Besuchen Sie 53 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3305 -0.99 % 3297 -0.25% 23:00:00
DAX 13184 0.46 % 13088 -0.73% 23:00:00
Dow 24585 0.33 % 24622 0.15% 23:00:01
Nikkei 22758 -0.47 % 22710 -0.21% 22:59:19
Gold 1244 0.24 % 1255 0.95% 22:59:57



Magazine aktuell

Geschäftsberichte

RBI beschließt KE und Vorabplatzierung - die Transaktion des Jahres findet heuer bereits im Jänner statt


21.01.2014

Eben eingelangt.

"RBI beschließt Kapitalerhöhung und Vorabplatzierung

Wien, 21. Jänner 2014. Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) hat in ihrer Ad-hoc-Meldung vom 8. Jänner 2014 angekündigt, ihre Kapitalbasis durch eine Kapitalerhöhung zu stärken. Der Vorstand beschloss nun mit Zustimmung des Aufsichtsrats eine Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 97.473.914 Stück neue Aktien (die "Neuen Aktien"). Die Kapitalerhöhung wird ein Angebot Neuer Aktien an ausgewählte qualifizierte institutionelle Investoren im Wege eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens (die "Vorabplatzierung"), gefolgt von einem Bezugsrechtsangebot an bestehende Aktionäre der RBI (das "Bezugsrechtsangebot") umfassen.

Die Vorabplatzierung beginnt sofort und wird, vorbehaltlich einer vorzeitigen Beendigung, voraussichtlich bis zum 22. Jänner 2014 dauern. Die Bezugsfrist für das Bezugsrechtsangebot wird voraussichtlich am 24. Jänner 2014 beginnen und am 7. Februar 2014 enden.

Der Bezugspreis für Neue Aktien im Bezugsrechtsangebot wird dem Angebotspreis der Vorabplatzierung, der auf einem Bookbuilding-Verfahren für alle Neuen Aktien basiert, entsprechen. Die endgültige Anzahl der Neuen Aktien und das Bezugsverhältnis werden zum Zeitpunkt der Preisbildung im Rahmen der Vorabplatzierung festgelegt.

Die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB) erklärte sich bereit, auf sämtliche Bezugsrechte zu verzichten, und wird mit EUR 750 Millionen an der Vorabplatzierung unter Rücktrittsvorbehalt, wie nachstehend beschrieben, partizipieren. Die RBI beabsichtigt, diese Order in vollem Umfang zuzuteilen.

Die Zuteilung der Neuen Aktien im Rahmen der Vorabplatzierung an die RZB und institutionelle Investoren erfolgt unter dem maximalen Rücktrittsvorbehalt von 21,3 Prozent. Durch den Rücktrittsvorbehalt kann die Zuteilung der Neuen Aktien gekürzt werden, wenn Aktionäre, die zuvor nicht auf ihre Bezugsrechte verzichteten, während der Bezugsfrist ihre Bezugsrechte ausüben.

Unter der Annahme der Platzierung sämtlicher 97.473.914 Stück Neue Aktien im Rahmen der Kapitalerhöhung und auf Basis des zuletzt verfügbaren Aktienkurses vom 20. Jänner 2014 in Höhe von EUR 30,50 würde die RBI bei vollständiger Anwendung von Basel III (nach Auslaufen aller Übergangsregeln) eine harte Kernkapitalquote von rund 9,9 Prozent (pro forma zum
30. September 2013, einschließlich des unterjährig angefallenen Gewinns und abzüglich anteiliger Dividenden auf Aktien- und Partizipationskapital) erreichen. Die RBI plant, vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden und des Aufsichtsrats, nach Abschluss der Kapitalerhöhung das Partizipationskapital aus dem Nettoerlös vollständig oder teilweise (beginnend mit der gesamten Tranche der Republik Österreich) zurückzuführen. Es ist geplant, etwaige verbleibende Partizipationskapitaltranchen noch im Verlauf des Jahres 2014 zurückzuführen.

Der erste Handelstag der Neuen Aktien aus der Vorabplatzierung, die nicht unter Rücktrittsvorbehalt stehen, wird an der Wiener Börse voraussichtlich der 27. Jänner 2014 sein. Der erste Handelstag der Neuen Aktien, für die Bezugsrechte ausgeübt werden, sowie für Neue Aktien, die im Rahmen der Vorabplatzierung unter Rücktrittsvorbehalt zugeteilt werden, wird voraussichtlich der 11. Februar 2014 sein. Die Neuen Aktien werden ab dem 1. Jänner 2013 voll dividendenberechtigt sein. Der Prospekt für die Kapitalerhöhung ist unter anderem auf der Webseite der RBI verfügbar (http://investor.rbinternational.com).

Deutsche Bank, Raiffeisen Centrobank und UBS betreuen die Kapitalerhöhung als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners, während Barclays, BNP Paribas, Commerzbank, ING und Intesa als Co-Lead Managers unterstützen. "



Random Partner #goboersewien

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

>> Besuchen Sie 53 weitere Partner auf boerse-social.com/goboersewien


Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren

Runplugged

Infos über neue Financial Literacy Audio Files für die Runplugged App
(kostenfrei downloaden über http://runplugged.com/spreadit)

per Newsletter erhalten



Was wir zu diesem Thema im BSN-Archiv haben

Indizes
ATX 3305 -0.99 % 3297 -0.25% 23:00:00
DAX 13184 0.46 % 13088 -0.73% 23:00:00
Dow 24585 0.33 % 24622 0.15% 23:00:01
Nikkei 22758 -0.47 % 22710 -0.21% 22:59:19
Gold 1244 0.24 % 1255 0.95% 22:59:57



Magazine aktuell

Geschäftsberichte