BSN
page/article
Für eine neue Generation von Anlegern - Börse in rot  weiss rot 

Wenn die Euro/CHF-Bindung bald fällt, ist die Erste Group der Superstar ...




Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren



17.08.2012
Die Erste Bank hat heute Vormittag eine Aussendung getätigt, wonach sie aktiv Kreditkunden im CHF zu einer Konvertierung geraten habe. Nun, ich persönlich glaube ja, dass die Euro/CHF-Bindung nicht mehr lange halten wird. Die Bank wird das ihren Kunden nicht so direkt gesagt haben können. Die Initiative finde aber gerade ich richtig, denn ein "losgelassener CHF" täte wohl gegen den Euro sofort massiv an Wert zulegen.

"Fremdwährungskredite:
Ein Viertel aller Erste Bank-Kunden hat konvertiert oder Tilgungsträger umgestellt

•       Jeder 7. Kreditnehmer hat bereits konvertiert
•       Jetzt neues Angebot: 2,9% Fixzinsgarantie auf 10 Jahre
•       Erste Bank rät weiterhin zum Kurswechsel

Seit Herbst 2011 rät die Erste Bank Kunden, die einen Schweizer Franken-Kredit haben, zu einem Kurswechsel. Den Kreditnehmern wurde in Beratungsoffensiven ein Wechsel vom schwankenden Frankenkredit in einen fixverzinsten oder gedeckelten Euro-Kredit empfohlen. Motivation dafür war und ist, das doppelte Risiko der Zins- und Währungsschwankungen zu vermeiden.

Aufgrund individueller Beratungsgespräche haben bereits über 2.500 Kundinnen und Kunden den Weg aus der Fremdwährungsfinanzierung gewählt. Das entspricht einem Kreditvolumen von rund € 400 Mio. Zusätzlich haben rund 1.500 Fremdwährungskreditnehmer die Umstellung vom endfälligen in einen tilgenden Kredit vorgenommen (€ 270 Mio.), um dadurch die Risiken der Kredittilgungsträger hinsichtlich Performance zu verringern. Zusammen hat damit bereits ein Viertel aller Kundinnen und Kunden reagiert.
Aufgrund der neuen Zinssituation bietet die Erste Bank nun ein neues Angebot zur Konvertierung. Angeboten wird ein 10-jähriger, garantierter, fixer Zinssatz für einen tilgenden EURO-Kredit von 2,9% jährlich. Die Kreditumstellung ist kostenlos und es  fallen keine Spesen und Gebühren an.

Neben der neuen Zinssituation ist es vor allem der Mindestwechselkurs des Schweizer Frankens, der sich bald verändern und damit nachteilig für Fremdwährungskreditnehmer wirken könnte. Denn eine deutliche Verschärfung der Verschuldungskrise in der Eurozone könnte die Nachfrage nach Schweizer Franken als sichere Anlage enorm steigern. Dadurch wäre es für die Schweizerische Nationalbank (SNB) schwer, den Mindestwechselkurs von 1,20 zu verteidigen. Dies wurde auch schon durch den SNB-Präsidenten Thomas Jordan anlässlich eines Mediengesprächs in Bern am 14. Juni 2012 bestätigt: „weitere Erschütterungen an den Finanzmärkten“ könnten, so Jordan, „Auswirkungen auf die Durchsetzung des Mindestkurses haben“. Damit würde der Euro / Franken-Wechselkurs aller Voraussicht nach deutlich unter 1,20 notieren. „Daher sehen wir uns verpflichtet, auf das Risiko hinzuweisen, und ein gutes Angebot zum Kurswechsel zu legen“, erklärt Erste Bank Privat- und Firmenkundenvorstand Peter Bosek. „Weiters rate ich jedem Kunden seinen Tilgungsträger regelmäßig zu überprüfen und über eine Umstellung vom endfälligen auf einen tilgenden Kredit nachzudenken.“ Nähere Informationen für betroffene Kunden sind ab heute unterwww.erstebank.at/fremdwaehrungskredite<http://www.erstebank.at/fremdwaehrungskredite> zu finden.

Facts & Figures zu den Frankenkrediten
In Österreich ist noch immer fast jeder vierte Privatkredit ein Frankenkredit. Insgesamt ist von Privatpersonen ein Volumen von etwa als 34 Milliarden Euro in Schweizer Franken aushaftend. In der Erste Bank haben noch rund 14.000 Privatpersonen einen Fremdwährungskredit mit einem aushaftenden Volumen von rund 2 Milliarden Euro. Das durchschnittlich aufgenommene Kreditvolumen pro Person lag umgerechnet bei rund 150.000 Euro."



Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren



Drastische TV-Tipps
21 00 bis 21 30
3Sat

31.10.: EZB - die neue Macht am Main

Details ...


21 00 bis 21 30
3Sat

31.10.: EZB - die neue Macht am Main

Details ...


BS-Hitparaden 2014
Indizes:
Performance

ATX:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

AT:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

Flex:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

DAX:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

Dow Jones:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

Trending:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1


Indizes
ATX 2192 1.17 % 2218 1.15% 11:29:11
DAX 9115 0.35 % 9270 1.67% 11:29:44
Dow 17195 1.30 % 17375 1.03% 11:29:02
Nikkei 15891 1.49 % 16705 4.87% 11:29:30
Gold 1202 -1.76 % 1175 -2.27% 11:29:39
Serien 2014

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | Österreich | DAX | DOW | Trending




Performance:
ATX | Österreich | DAX | DOW | Trending





ATX

ANDR

BWO

CAI

CWI

EBS

FLU

IIA

LNZ

OMV

POST

RBI

RHI

SBO

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE

ZAG




Österreich

AGR

AMAG

ATS

BAH

BWT

DOC

EVN

FAA

FACC

FKA

KTCG

MMK

PAL

POS

PYT

ROS

SEM

SPI

STR

UBM

UP2

VLA

WOL

WXF




FLEX

ALV

BMW

BTL

BWIN

CRIH

DAI

DTE

FXI

HMSB

HNK1

IBM

LHA

MDO

PHI1

SIE

SON1

UNI3




Trending

0SC

AAPL

ABR

ACB

ADS

ADV

AIXA

ALU

ALV

AMGN

AMS

AMZ

AOL1

ARL

BABA

BAF

BAS

BAYN

BC8

BIIB

BION

BMW

BSD2

BVB

CAT

CBK

CCC3

CLS1

CMUA

CNTY

COK

CON

DAI

DBK

DLG

DPW

DRI

DTE

DUE

EAD

EOAN

EVT

F

F3A

FB2A

FME

FNTN

FPH

FTE

GAZ

GBF

GFJ

GIL

GILD

GM

GMM

GOOG

GPRO

GSK

HDD

HDM

HEI

HEN3

HOT

IBI

IFX

JEN

KBC

KCO

KU2

L5A

LEO

LIN

LO24

LPK

LUK

LXS

M5Z

M8U1

MDO

MEO

MOR

MSF

MT

MUV2

NDA

NDX1

NESR

NFC

NOA3

NOVN

O1BC

OSR

P1Z

PA8

PNE3

PS4

PSM

QCOM

QIA

QSC

R6C

RHK

RKET

ROG

RWE

S92

SAN

SAP

SBNC

SDF

SGO

SIE

SKS

SKYD

SMTC

SOW

SSUN

SWV

SYV

SZG

SZU

TKA

TL0

TLG

TNE5

TOM

TR3

TTMI

TWR

VJET

VOS

VOW

VWS

WCH

WFC

WWE

YG11

YHO

ZAL

ZIL2

ZJS1




Fachheft aktuell

Geschäftsberichte

17.08.2012
Die Erste Bank hat heute Vormittag eine Aussendung getätigt, wonach sie aktiv Kreditkunden im CHF zu einer Konvertierung geraten habe. Nun, ich persönlich glaube ja, dass die Euro/CHF-Bindung nicht mehr lange halten wird. Die Bank wird das ihren Kunden nicht so direkt gesagt haben können. Die Initiative finde aber gerade ich richtig, denn ein "losgelassener CHF" täte wohl gegen den Euro sofort massiv an Wert zulegen.

"Fremdwährungskredite:
Ein Viertel aller Erste Bank-Kunden hat konvertiert oder Tilgungsträger umgestellt

•       Jeder 7. Kreditnehmer hat bereits konvertiert
•       Jetzt neues Angebot: 2,9% Fixzinsgarantie auf 10 Jahre
•       Erste Bank rät weiterhin zum Kurswechsel

Seit Herbst 2011 rät die Erste Bank Kunden, die einen Schweizer Franken-Kredit haben, zu einem Kurswechsel. Den Kreditnehmern wurde in Beratungsoffensiven ein Wechsel vom schwankenden Frankenkredit in einen fixverzinsten oder gedeckelten Euro-Kredit empfohlen. Motivation dafür war und ist, das doppelte Risiko der Zins- und Währungsschwankungen zu vermeiden.

Aufgrund individueller Beratungsgespräche haben bereits über 2.500 Kundinnen und Kunden den Weg aus der Fremdwährungsfinanzierung gewählt. Das entspricht einem Kreditvolumen von rund € 400 Mio. Zusätzlich haben rund 1.500 Fremdwährungskreditnehmer die Umstellung vom endfälligen in einen tilgenden Kredit vorgenommen (€ 270 Mio.), um dadurch die Risiken der Kredittilgungsträger hinsichtlich Performance zu verringern. Zusammen hat damit bereits ein Viertel aller Kundinnen und Kunden reagiert.
Aufgrund der neuen Zinssituation bietet die Erste Bank nun ein neues Angebot zur Konvertierung. Angeboten wird ein 10-jähriger, garantierter, fixer Zinssatz für einen tilgenden EURO-Kredit von 2,9% jährlich. Die Kreditumstellung ist kostenlos und es  fallen keine Spesen und Gebühren an.

Neben der neuen Zinssituation ist es vor allem der Mindestwechselkurs des Schweizer Frankens, der sich bald verändern und damit nachteilig für Fremdwährungskreditnehmer wirken könnte. Denn eine deutliche Verschärfung der Verschuldungskrise in der Eurozone könnte die Nachfrage nach Schweizer Franken als sichere Anlage enorm steigern. Dadurch wäre es für die Schweizerische Nationalbank (SNB) schwer, den Mindestwechselkurs von 1,20 zu verteidigen. Dies wurde auch schon durch den SNB-Präsidenten Thomas Jordan anlässlich eines Mediengesprächs in Bern am 14. Juni 2012 bestätigt: „weitere Erschütterungen an den Finanzmärkten“ könnten, so Jordan, „Auswirkungen auf die Durchsetzung des Mindestkurses haben“. Damit würde der Euro / Franken-Wechselkurs aller Voraussicht nach deutlich unter 1,20 notieren. „Daher sehen wir uns verpflichtet, auf das Risiko hinzuweisen, und ein gutes Angebot zum Kurswechsel zu legen“, erklärt Erste Bank Privat- und Firmenkundenvorstand Peter Bosek. „Weiters rate ich jedem Kunden seinen Tilgungsträger regelmäßig zu überprüfen und über eine Umstellung vom endfälligen auf einen tilgenden Kredit nachzudenken.“ Nähere Informationen für betroffene Kunden sind ab heute unterwww.erstebank.at/fremdwaehrungskredite<http://www.erstebank.at/fremdwaehrungskredite> zu finden.

Facts & Figures zu den Frankenkrediten
In Österreich ist noch immer fast jeder vierte Privatkredit ein Frankenkredit. Insgesamt ist von Privatpersonen ein Volumen von etwa als 34 Milliarden Euro in Schweizer Franken aushaftend. In der Erste Bank haben noch rund 14.000 Privatpersonen einen Fremdwährungskredit mit einem aushaftenden Volumen von rund 2 Milliarden Euro. Das durchschnittlich aufgenommene Kreditvolumen pro Person lag umgerechnet bei rund 150.000 Euro."

Was noch interessant sein dürfte:


Foto des Tages: Triathletin Lisa ist in der vierten Disziplin wohl nicht zu biegen

Vrankiaden oder der interpretierte Frank Stronach (Klaus Woltron)

Wiener Werte, 17.8.: Andritz, Immofinanz, OMV, Atrium, ÖVAG, bwin.party, Sanochemia

Link-Mix vor Marktstart, 17.8.: Telekom, Atrium, Infineon, Thyssen Krupp, Bankgeheimnis

Da schau her: Neue Rote Laterne im ATX

ATX & Co.: 3 Dinge, die am 17.8. bemerkenswert waren




Useletter

Die Useletter "Morning Xpresso" und "Evening Xtrakt" heben sich deutlich von den gängigen Newslettern ab. Beispiele ansehen bzw. kostenfrei anmelden. Wichtige Börse-Infos garantiert.

Newsletter abonnieren



Drastische TV-Tipps
21 00 bis 21 30
3Sat

31.10.: EZB - die neue Macht am Main

Details ...


21 00 bis 21 30
3Sat

31.10.: EZB - die neue Macht am Main

Details ...


Partner
BS-Hitparaden 2014
Indizes:
Performance

ATX:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

AT:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

Flex:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

DAX:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

Dow Jones:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1

Trending:
PerformanceUmsatz | Cap | Nr. 1


Indizes
ATX 2192 1.17 % 2218 1.15% 11:29:11
DAX 9115 0.35 % 9270 1.67% 11:29:44
Dow 17195 1.30 % 17375 1.03% 11:29:02
Nikkei 15891 1.49 % 16705 4.87% 11:29:30
Gold 1202 -1.76 % 1175 -2.27% 11:29:39
Serien 2014

Serien:
Alle aktuellen




Längste:
ATX | Österreich | DAX | DOW | Trending




Performance:
ATX | Österreich | DAX | DOW | Trending





ATX

ANDR

BWO

CAI

CWI

EBS

FLU

IIA

LNZ

OMV

POST

RBI

RHI

SBO

TKA

UQA

VER

VIG

VOE

WIE

ZAG




Österreich

AGR

AMAG

ATS

BAH

BWT

DOC

EVN

FAA

FACC

FKA

KTCG

MMK

PAL

POS

PYT

ROS

SEM

SPI

STR

UBM

UP2

VLA

WOL

WXF




FLEX

ALV

BMW

BTL

BWIN

CRIH

DAI

DTE

FXI

HMSB

HNK1

IBM

LHA

MDO

PHI1

SIE

SON1

UNI3




Trending

0SC

AAPL

ABR

ACB

ADS

ADV

AIXA

ALU

ALV

AMGN

AMS

AMZ

AOL1

ARL

BABA

BAF

BAS

BAYN

BC8

BIIB

BION

BMW

BSD2

BVB

CAT

CBK

CCC3

CLS1

CMUA

CNTY

COK

CON

DAI

DBK

DLG

DPW

DRI

DTE

DUE

EAD

EOAN

EVT

F

F3A

FB2A

FME

FNTN

FPH

FTE

GAZ

GBF

GFJ

GIL

GILD

GM

GMM

GOOG

GPRO

GSK

HDD

HDM

HEI

HEN3

HOT

IBI

IFX

JEN

KBC

KCO

KU2

L5A

LEO

LIN

LO24

LPK

LUK

LXS

M5Z

M8U1

MDO

MEO

MOR

MSF

MT

MUV2

NDA

NDX1

NESR

NFC

NOA3

NOVN

O1BC

OSR

P1Z

PA8

PNE3

PS4

PSM

QCOM

QIA

QSC

R6C

RHK

RKET

ROG

RWE

S92

SAN

SAP

SBNC

SDF

SGO

SIE

SKS

SKYD

SMTC

SOW

SSUN

SWV

SYV

SZG

SZU

TKA

TL0

TLG

TNE5

TOM

TR3

TTMI

TWR

VJET

VOS

VOW

VWS

WCH

WFC

WWE

YG11

YHO

ZAL

ZIL2

ZJS1




Fachheft aktuell

Geschäftsberichte